Entstehung, Merkmale und Behandlung unterschiedlicher Frakturarten

Knochenbruch ist nicht gleich Knochenbruch. So unterscheiden Mediziner zwischen unterschiedlichen Frakturarten.

Je nach Schweregrad und Verlauf der Bruchlinie unterscheidet man zahlreiche Arten von Knochenbrüchen

Bei einem Knochenbruch bzw. einer Fraktur wird die Kontinuität eines Knochens mit oder ohne Verschiebung unterbrochen. Dabei bilden sich mindestens zwei Bruchstücke.

Entstehung von Knochenfrakturen

Zu Knochenfrakturen kommt es zumeist durch unmittelbare oder indirekte Einwirkung von Gewalt. Diese kann die Folge eines schweren

sein. Mitunter bricht ein Knochen auch aufgrund von wiederholter akuter Überlastung. In solchen Fällen sprechen Ärzte von einem Ermüdungsbruch.

Manchmal führen bestimmte Erkrankungen dazu, dass ein Knochen bricht, was man als pathologische Fraktur bezeichnet. Dabei kann es sich um

handeln. Diese bewirken eine Schwächung der Widerstandskraft des betroffenen Knochens. Nicht selten gehen Knochenbrüche mit weiteren Verletzungen einher, wie zum Beispiel Gelenkausrenkungen oder Verletzungen von Nerven und Blutgefäßen.

Aber auch

sind im Bereich des Möglichen. Zu unterscheiden ist zwischen geschlossenen und offenen Frakturen. Bei offenen Frakturen wird auch die Haut verletzt, wodurch die Gefahr einer Infektion besteht. Daher gilt die Behandlung von offenen Knochenbrüchen als komplizierter.

Behandlung

Behandelt werden Knochenbrüche entweder konservativ oder operativ. Im Rahmen einer konservativen Therapie stellt man den gebrochenen Knochen in einem Gipsverband ruhig. Bei einem chirurgischen Eingriff wird zumeist eine offene Reposition der Knochenfragmente durchgeführt.

Im Anschluss daran erfolgt ihre Fixierung durch eine Osteosynthese. Zu den unterschiedlichen Osteosyntheseverfahren zählen

  • die Plattenosteosynthese
  • die Schraubenosteosynthese
  • die Zuggurtungsosteosynthese
  • Fixateure externe sowie
  • die Marknagelung und
  • die Verriegelungsnagelung.

Unterschiedliche Frakturarten

Unterschiede bestehen auch in der Art der Knochenbrüche. So gibt es

  • Querfrakturen
  • Schrägfrakturen
  • Biegungsfrakturen
  • Spiral- oder Torsionsfrakturen
  • Berstungsfrakturen und
  • Kompressionsfrakturen.

Weitere Frakturformen sind

  • Abrissfrakturen
  • Abscherfrakturen
  • Grünholzfrakturen
  • Ermüdungsfrakturen sowie
  • pathologische Frakturen.

Auf den folgenden Seiten gehen wir etwas näher auf die unterschiedlichen Frakturarten sowie deren Behandlungsmöglichkeiten ein.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • arm in gips © Mareen Friedrich - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema