Beinbruch

Ein Knochenbruch im Bein entsteht häufig durch einen Sportunfall

Ein Beinbruch kann verschiedene Knochenbereiche des Beins betreffen. Dazu gehören das Schien- und das Wadenbein, der Ober- und Unterschenkel und die Kniescheibe. Im Gegensatz zu Armbrüchen ist bei Beinfrakturen oftmals ein operativer Eingriff notwendig. Auf diese Weise kann das Bein besser heilen und ist schneller wieder belastbar.

Beine eines Kindes, rechter Fuß und Unterschenkel in Gips
girl with a broken leg © kameel - www.fotolia.de

Ausprägungsformen

Wenn umgangssprachlich von einem Beinbruch gesprochen wird, können verschiedene Bereiche des menschlichen Beines gebrochen sein. Dazu zählen zum Beispiel

Offene und geschlossene Frakturen

Meist durch einen Unfall oder zum Beispiel auch durch ungeschicktes Umknicken kann ein Knochen des Beines brechen. Man unterscheidet bei Knochenbrüchen so genannte offene und geschlossene Frakturen.

Bei geschlossenen Frakturen ist zwar teilweise eine Wunde zu sehen, jedoch kein Knochen. Offene Brüche bluten stark und der gebrochene Knochen ragt zum Teil aus der Wunde.

Symptome

Patienten, die einen Beinbruch haben, leiden unter

  • starken Schmerzen und
  • können das Bein gar nicht mehr oder kaum mehr bewegen.

Gehen ist oft nicht mehr möglich.

Je nachdem, wo das Bein gebrochen ist, kann sich durch die Fraktur auch

entwickeln, so dass der Fuß zum Beispiel in die andere Richtung zeigt.

Behandlung

Patienten, die einen Beinbruch erlitten haben, müssen umgehend ärztlich behandelt werden. Teilweise ist eine Behandlung bei einem Facharzt für Orthopädie ausreichend, oftmals ist jedoch eine stationäre Behandlung in einem Krankenhaus notwendig. Meist im Rahmen einer Operation wird der Knochen wieder in seine ursprüngliche Position gebracht und das Bein in einen Gipsverband gelegt.

Komplizierte Beinbrüche werden oftmals auch verschraubt und dann mit einem Gipsverband versorgt. Die Schrauben werden nach einigen Wochen oder Monaten im Rahmen eines weiteren Eingriffes wieder entfernt. Nach Entfernung des Gipsverbandes benötigen die meisten Patienten eine krankengymnastisch Behandlung bei einem Physiotherapeuten, um das Gehen wieder zu trainieren.

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 19.03.2009
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Grundinformationen zum Beinbruch

Formen des Beinbruchs

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen