Die Bundesregierung setzt sich für verstärkte Vorsorgeuntersuchungen ein

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die deutschen Bundesbürger sollen in Zukunft verstärkt zu Krebsvorsorgeuntersuchungen eingeladen werden. Gesetzlich Krankenversicherte brauchen für die Früherkennungsuntersuchungen nichts zu zahlen.

Hierzu empfiehlt die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) in Berlin verschiedene Untersuchungen für Männer und Frauen, die von den Krankenkassen finanziert werden. Männer können sich ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre kostenlos auf Hautkrebs untersuchen lassen. Ab dem 45. Lebensjahr bezahlen die Krankenkassen einmal jährlich eine Untersuchung der Prostata und der Geschlechtsorgane. Eine Untersuchung des Dickdarms wird ab dem 55. Lebensjahr empfohlen.

Die Vorsorgeuntersuchungen für Frauen werden bereits ab dem 20. Lebensjahr empfohlen. Einmal im Jahr können sie kostenlos ihre Geschlechtsorgane untersuchen lassen und ab dem 35. Lebensjahr eine Untersuchung auf Brustkrebs dürchführen lassen.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema