Pulsmessung

Messung der Regelmäßigkeit, Druckanstiegsgeschwindigkeit und Häufigkeit des Herzschlags

Zur Pulsmessung wird ein Pulsmessgerät verwendet, welches die Herzfrequenz mißt. Gemessen wird entweder über einen Brustgurt, über das Handgelenk, einen Finger-Clip oder einen Ohr-Clip.

Arzt - Blutdruckmessung am Handgelenk
blood-preasure © Franz Pfluegl - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Pulsmessung

Der Herzschlag ist an verschiedenen Körperstellen tastbar und mit Hilfe eines Stethoskops hörbar.

Geeignete Stellen für die Pulsmessung im Überblick

Zu diesen Stellen gehören:

  • das Handgelenk (Radialispuls/Arteria radialis)
  • die Halsschlagader (Carotispuls/Arteria carotis communis)
  • die Leiste (Femoralispuls/Arteria femoralis)
  • die Kniekehle (Arteria poplitea)
  • der Bereich hinter dem Innenknöchel (Arteria tibialis posterior)
  • der mittlere Fußrücken (Arteria dorsalis pedis)
  • der Bereich über der Herzspitze (Apexpuls)
  • die Schläfe (Arteria temporalis superficialis)
  • Nase oder Unterkiefer (Arteria facialis)
  • das Schlüsselbein (Arteria subclavia)
  • die Achselhöhle (Arteria axillaris) oder auch
  • die Innenseite des Oberarms (Arteria brachialis)

Prägnante Stellen sind unter anderem die Carotiden und das Handgelenk.

Carotispuls

Die A. carotis befindet sich beidseits an der Halsaußenseite. Hier lässt sich der Puls sehr gut tasten, weil sich darüber meist nur dünnes Gewebe befindet.

Puls radialis

An den Handgelenken befindet sich der Puls radialis, der mit Zeige- und Mittelfinger, unterhalb des Daumengrundgelenks, auf der Innenseite tastbar ist.

Bei dieser Messung kann man feststellen, ob der Puls rhythmisch oder arrhythmisch ist, ob er auf beiden Armseiten ungefähr gleich stark zu fühlen ist und ob er stark oder schwach erscheint. All diese Messergebnisse können Auskunft über etwaige Erkrankungen geben.

Femoralispuls

Eine andere Stelle ist die Leistengegend in der Nähe des Nervus Obduratorius am Übergang der A. iliaca zur A. femoralis. Der Leistenpuls wird in der Regel nur dann ertastet, wenn der Puls in den Extremitäten zu schwach ist.

Arteria poplitea

Genauso, wie sich der Puls in der Ellbeuge bemerkbar macht, ist er auch in der Kniekehle tastbar. Hier kann eine Überprüfung nach einer Gefäßoperation erforderlich werden, um sicher zu stellen, dass die Durchblutung gewährleistet ist.

Puls dorsalis pedis

Der Puls dorsalis pedis befindet sich auf der Oberseite des Fußes ungefähr in der Mitte. Auch an dieser Stelle kann per Hand oder mit einem Venendoppler die Durchblutung der kleineren Gefäße bestimmt werden.

Pulsqualitäten

Zunächst einmal kann der Puls tastbar oder nicht tastbar sein. Man unterscheidet darüber hinaus verschiedene Pulsqualitäten:

  • Regelmäßigkeit (regelmäßig, unregelmäßig)
  • Frequenz (häufig, selten)
  • Härte (hart, weich)
  • Amplitude (hoch, niedrig) und
  • Anstiegssteilheit (schnell, langsam).
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 22.05.2008
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Grundinformationen zur Pulsmessung

Allgemeine Artikel zum Thema Pulsmessung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen