Prick-Test

Die Standard-Untersuchung für Allergien

Mit einem Prick-Test sind Allergien vom Soforttyp nachweisbar. Diese Allergien sind Überempfindlichkeitsreaktionen, die durch den Kontakt mit bestimmten Substanzen ausgelöst werden.

Kleines Mädchen beim Allergietest
allergietest © Dron - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Prick-Test

Ein Prick-Test ist eine Form des Allergietests und wird am häufigsten verwendet.

Anwendungsgebiete

Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeit des menschlichen Körpers gegen bestimmte Stoffe. Häufig ist es schwierig, die genauen Allergieauslöser bei den betroffenen Personen zu finden.

Der Prick-Test wird dazu verwendet, um zum Beispiel Allergien gegen

zu diagnostizieren.

Durchführung

Bei diesem Test werden winzige Tropfen der vermuteten Allergie auslösenden Stoffe auf die Haut des Unterarmes getropft. Die Haut wird mit einer Lanzette leicht eingeritzt, so dass die aufgebrachte Substanz in den Körper eindringen kann.

Symptome bei positivem Testergebnis

Nach etwa 20 Minuten kann der Test abgelesen werden. Ergibt der Prick-Test ein positives Ergebnis, tritt an der Teststelle

auf. Teilweise bekommt der Patient auch allergieähnliche Symptome wie

Dies bedeutet somit, dass eine Allergie vorliegt.

Der Test ist meist schmerzfrei. Vor diesem Test darf der Patient jedoch kein Antihistaminikum (Medikament gegen Allergie) einnehmen, da dieses die allergische Reaktion verhindern würde. Der Prick-Test kann bereits ab dem Kleinkindalter durchgeführt werden.

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 09.09.2008
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Grundinformationen zum Prick-Test

Anwendung und Ablauf des Prick-Tests

Anwendung und Ablauf des Prick-Tests

Die Überprüfung, ob jemand auf allergene Stoffe reagiert, geschieht hier direkt auf der Haut mit den unter Verdacht stehenden Stoffen und Lösungen.

Allgemeine Artikel zum Thema Prick-Test

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen