Wegen des Strahlenrisikos weniger Brustvorsorge bei Frauen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Eine aus dem Jahr 2003 stammende Röntgenverordnung besagt, dass ein ein Arzt ohne einen bestehenden Verdacht keine Mammographie durchführen darf, wegen des erhöhten Strahlenrisikos. Dies gilt aber nicht für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren. Aus medizinischer Sicht ist aber diese Art der Krebsvorsorge sinnvoll.

Bei der Brustkrebsvorsorge wird neben dem Gespräch mit dem Arzt auch die Brust abgetastet und eine Mammographie-Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Die Kosten dafür belaufen sich auf 140 Euro.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 67 Bewertungen
  • 2646 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=9909

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema