Neue Technologie erlaubt detaillierte Blicke unter die Haut

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ein internationales Forscherteam hat ein Verfahren entwickelt, mit dem sich Hautkrebs besser erkennen lässt. Die neuartige Lasertechnologie schafft die Voraussetzung, mithilfe der optischen Kohärenztomografie (OCT) detailliert unter die Haut zu sehen.

Diese Technik ermöglicht es, mit einer Wellenlänge von 1.300 Nanometern bis zu 440.000 Tiefenprofile in der Sekunde aufzunehmen. Mit der üblichen optischen Kohärenztomografie ist bisher lediglich die Aufnahme von 20.000 bis 60.000 Profilen durchführbar. Mit dieser neuen Methode ist es somit möglich, tiefer als bisher in die Haut einzudringen.

Dank der OCT ist es jetzt weltweit erstmals gelungen, äußerst genaue Bilder der Gefäßstruktur und der Durchblutung von Hautkarzinomen zu erhalten. Aktuell führen Wissenschaftler in Wien klinische Studien durch, während ein anderes Forscherteam die neue Technologie weiter zu verbessern sucht.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema