Steht Magenspiegelung oder Darmspiegelung an, sollten Sie Ihre Gerinnungshemmer rechtzeitig absetzen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Es kann diverse Gründe haben, weshalb ein Patient zur Gastroskopie (der Magenspiegelung) oder der Koloskopie (der Darmspiegelung) geschickt wird. Auch gesunde Menschen sollten im Rahmen der Krebsvorsorge durchaus über beide Verfahren der Diagnostik informiert sein. Steht eine solche Untersuchung dann an, sollte sie nach Möglichkeit frühzeitig geplant werden.

Patienten sollten die Möglichkeit bekommen, rechtzeitig ihre Gerinnungshemmer abzusetzen. Dies minimiert das Risiko für Verletzungen während der Untersuchungen ganz entscheidend. Gerade Menschen mit Herzleiden oder Kreislaufproblemen müssen oft Tabletten schlucken, die man unter dem Begriff der Gerinnungshemmer zusammenfasst. Die Medikamente werden verschrieben, wenn jemand beispielsweise an einer Gerinnungsstörung leidet und das Risiko vor Thrombosen dringend gesenkt werden muss.

Sie verändern aber eben auch die Blutungsneigung eines Menschen. Diese wird durch die Mittel erhöht, was bei Wunden zu einem stärkeren Blutverlust führt. Die DGVS, die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten, rät daher eindringlich, diese Gerinnungshemmer vor Gastroskopie und Koloskopie vorübergehend abzusetzen. Es spielt dabei keine Rolle, welche Medikamente dieser Gruppe man genau nimmt und wie lange diese bereits im Einsatz sind. Auch die modernsten Gerinnungshemmer erhöhen die Blutungsneigung und müssen daher vor der Untersuchung abgesetzt werden.

Bereits kleine Verletzungen während der Eingriffe können ansonsten lebensbedrohliche Ausmaße annehmen. Außerdem beugt man Kreislaufkomplikationen während der Untersuchung vor.

Natürlich raten alle Haus- und Fachärzte ihren Patienten, Gerinnungshemmer nicht auf eigene Faust abzusetzen. Daher sollte man das Gespräch mit dem Mediziner, der die Medikamente verschrieben hat, suchen und ihn über die anstehende Untersuchung aufklären. Dieser wird dann von selbst vorschlagen, wann man die Gerinnungshemmer absetzten und wann man wieder mit der Einnahme beginnen soll.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema