Bakterienkultur

Nachweis von Bakterien in pathologischem Material des Patienten

Bei einer Infektion ist es wichtig die Ursache herauszufinden. Handelt es sich bei dem Erreger um Bakterien, dann kann man sie nach einiger Zeit in einer Bakterienkultur nachweisen.

Gestapelte Petrischalen, davor gelbe Petrischale mit grünen und rosanen Bakterienkulturen
Petri dishes for medical research © Julián Rovagnati - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Bakterienkultur

Die Bakteriologie beschäftigt sich mit Untersuchungen, um Bakterien nachzuweisen und sie einzuordnen. Bei Infektionen möchte der Arzt die Ursache ergründen, um adäquat behandeln zu können.

Durchführung

Handelt es sich beim Erreger um Bakterien, können diese durch eine Bakterienkultur nachgewiesen werden. Hierzu werden im Labor Kunststoffschälchen mit einem gallertartigen Trägermedium präpariert, auf dieses wird pathologisches Material des Patienten aufgebracht, also

Die Bakterienkultur wird nun gezüchtet, das heißt, man schafft die Bedingungen, welche die Bakterien brauchen, um zu wachsen:

  • eine spezielle Temperatur
  • ein bestimmter pH-Wert
  • der richtige Sauerstoffgehalt und
  • spezifische Nährstoffe

bilden die Grundlage für ein erfolgreiches Wachstum.

In den Inkubationsschränken werden die Bakterien dann in den Folgetagen ausgebrütet. Wenn sich die Bakterien vermehrt haben, gibt es durch molekularbiologische Nachweisverfahren die Möglichkeit den Bakterientyp zu bestimmen.

Durch den Nachweis der jeweiligen Bakterienart können weitergehende Untersuchungen eingeleitet werden; der behandelnde Arzt kann eine Therapieempfehlung bekommen. Auf diese Weise kann zum Beispiel ein Antibiotikum viel gezielter und effizienter eingesetzt werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Bakterienkultur

Allgemeine Artikel zur Bakterienkultur

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen