Forum zum Thema Stammzelltherapie

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Stammzelltherapie verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (5)

Ist eine Knochenmarkpunktion völlig ungefährlich?

Ein Freund von mir muss sich einer Knochenmarkpunktion unterziehen. Ist so ein Eingriff völlig ungefährlich, oder kann es zu Komplikationen k... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von gunter4110

Wozu und wann braucht man eine Stammzellentherapie?

Ich hab mich in letzter Zeit etwas über das Thema informiert, weil mich sowas schon immer irgendwie interessiert hat. Ich weiß jetzt schon ei... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Darkness_Dynamite

Unzureichend beantwortete Fragen (4)

Mitglied meeLLieh ist offline - zuletzt online am 18.03.16 um 15:18 Uhr
meeLLieh
  • 180 Beiträge
  • 216 Punkte

Welche Krankheiten können aktuell durch Nabelschnurblut behandelt werden?

Soviel ich weiß, kann Nabelschnurblut seit Anfag der neunziger Jahre für eventuell spätere Krankheiten eingefroren werden.
Wie ist denn der aktuelle Stand, welche Krankheiten dadurch geheilt werden können?

Mellie31
Gast
Mellie31

Tja, die Frage stellen sich sicher viele Eltern, die aufgrund der agressiven Werbekampagnen Nabelschnurblut haben einfrieren lassen. Man hört nicht mehr allzuviel davon. Leukämie soll ja wohl damit behandelt werden können, aber sonst?

LittleQueen
Gast
LittleQueen

Können Folgen eines Schlaganfalles durch eine Stammzellen-OP behoben werden?

Im Bekanntenkreis gab es in den letzten Jahren leider einige Fälle von Schlaganfällen mit heftigen Folgen (spastische Lähmungen,...). Da ich einiges positive von Stammzellen-OPs gehört habe, könnte das auch bei Schlaganfällen eingesetzt werden und welche Folgen könnten damit geheilt oder gelindert werden? Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnt emir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab dafür. Gruß, LittleQueen

Erwin
Gast
Erwin

Zu solch komplexen Sachverhalten können dir Laien sicher keine große Hilfe sein. Am besten sprichst du mit verschiedenen Fachärzten über das Thema.

Sarah
Gast
Sarah

Gewebe total verhärtet, Haut knallrot, Krämpfe, Atemprobleme - nach allogener Stammzelltherapie

Hallo, nach einer allogenen Stammzelltherapie vor 1 Jahr wegen Knochenkrebs treten jetzt bei mir die oben genannten Symptome auf. Ich glaube, dass meine Ärzte mir etwas verschweigen. Ich bekomme Kortison und tausend Medikamente, die ich auch diszipliniert nehme, aber es wird alles nur schlimmer statt besser. Hat jemand Erfahrung mit diesen Symptomen?

cavour
Gast
cavour
-

Ich denke,dass dein Immunsystem gegen die Therapie ankämpft und du deswegen Supressionsmedikamente nehmen musst,damit dein Körper nicht anfängt, sich selbst zu bekämpfen. Es darf aber nicht sein,dass dir die Ärzte was verschweigen. Wenn du sie mal wirklich danach fragst,müssten sie dir eine ausführliche Antwort geben. Trau dich! Gute Besserung...

Sunnivah
Gast
Sunnivah

Zweifel an Stamzellenbehandlung

Guten tag,

Gegen meine Leukämie soll nun eine besondere Stammzellentherapie angewand werden. Der arzt ist schon drauf und dran mich dafür anzumelden aber ich habe noch zweifel. Ich finde die stammzellenforschung nicht gut und will eigentlich nicht mit stammzellenbehandelt werden. Sind meine Zweifel gerechtfertigt? Oder wie läuft das da genau ab?

Gerold
Gast
Gerold
Stammzellen

Hallo,

zur Info. Ich habe bereits eine volle Therapie gegen mein Lymphon (Jän. 2010 bis Aug. 2010, 8 Chemo´s) mit kurzfristig positivem Erfolg hinter mir. Jedoch schon nach wenigen Wochen bildete sich das Lymphon wieder sehr rasch. Zur Zeit werde ich auf eine Stammzellentherapie vorbereitet. D.h. ES wurden mir nach der jetzt 2. Chemo aus meinem eigenen Blut (nicht Knochemark) Stannzellen über eine Dialyse entnommen und eingefroren. Im Febr. 2011 wird dann eine sehr starke chemo verabreicht, welche das Immunsystem komplett runterfährt und gleichzeitig werden die eigenen Stammzellen wieder zugeführt. Das ist eine Chance, welche wesentlich größer ist als sich die nächsten Jahre mit Chemo´s zu belasten. Wie lange macht der Körper da mit. Ethisch Gründe (wie in einigen Kommentaren angeführt) sehe ich kein Problem, ist ja mein eigenes Ding und wenn es von einem Spender kommt, hätte ich auch kein Problem. Blut wird ja auch an fremde gespendet.

Aber vermutlich sprechen da Leute über Dinge, mit denn sie selbst nicht betroffen sind.

Alles Gute !!!!

Gerold

Unbeantwortete Fragen (8)

Mitglied Ralf43 ist offline - zuletzt online am 05.01.15 um 23:53 Uhr
Ralf43
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Brustvergrößerung durch Stammzelltherapie

Hallo zusammen!
Ich habe jetzt immer öfter im Internet über Stammzelltherpien gelesen, die anscheinend bei ziemlich viele Erkrankungen helfen sollen und ziemlich neu ist. Auch Brustvergrößerungen lassen sich anscheinend schon mittels Stammzelltherapie machen.
Kennt sich dabei irgend jemand genauer aus? Bzw hat wer schon mal Erfahrungen damit gemacht?
Klingt für mich nach einer interessanten Methode... :)
Grüße

Mitglied Flo111 ist offline - zuletzt online am 24.03.14 um 11:03 Uhr
Flo111
  • 3 Beiträge
  • 7 Punkte

Stammzelltherapie bei Diabetes

Ich hab von einer Therapiemöglichkeit bei Diabetes mit Stammzellen gelesen.
Hat schon jemand davon gehört bzw Erfahrungen gemacht? Was haltet ihr davon?

Betti33
Gast
Betti33

Wie kann ich eine Stammzelltherapie sichern??

Hallo, ich bin jetzt im 4ten Monat schwanger. Mein Mann und ich wir wollen alles richtig machen was das Baby angeht. Welche vorkehrungen müssen getroffen werden damit im etweiligen Fall dass Stammzellen benötigt werden auch welche vorhanden sind??
Liebe Grüße Eure Betti33

zinki
Gast
zinki

überall erlaubt?Welche Länder stellen sich noch zur Wehr?

Hallo, ich finde es einfach grausam, dass alle Länder einfach so bei der Frage um Stammzellenforschung und auch -therapie eiwilligen und sie meiner Meinung nach so zum Abschuss frei geben. Wenn wir schon soweit sind und keine ethischen Bedenken mehr haben, wie weit sind wir dann erst in 10 Jahren, oder in 20 oder mehr? Was werden meine Kinder dann erleben? Ich frage mich, was erst passieren muß, damit sich die Menschen und auch die Länder einig über solch wichtige Themen werden!

Kronjuwel
Gast
Kronjuwel

Welche Ärzte führen eine Stammzellbehandlung durch?

Irgendwie hört man ja nowadays immer öfter von diesen Stammzellentherapien. Doch was für Ärzte führen diese durch? Müssen die speziell geschult sein, oder kann das auch den Hausarzt machen?

otti08
Gast
otti08

Habt ihr ethische Bedenken bei einer Stammzellentherapie?

Zumindest unsere Politiker haben ja teilweise große Bedenken in Bezug auf Stammzellentherapien. Auch bei Wissenschaftlern sind die Meinungen meines Wissens nach geteilt. Jetzt frage ich mich, wie es bei den Menschen ist, die so eine Therapie selbst benötigen oder benötigt haben.

Ich fände es schön, wenn wir hier einmal kurz abstimmen:

- Wann würdet ihr euch mit Stammzellen behandeln lassen:
a) Immer, wenn es mir irgendwie helfen könnte
b) Nur, wenn ich lebensbedrohlich krank bin
c) Niemals

Ich bin gespannt auf eure Antworten. Ich würde mich übrigens immer behandeln lassen, wenn die Möglichkeit besteht, dass es mir hilft.

Beasdream
Gast
Beasdream

Was passiert bei der Stammzelltherapie?

Hallo,
Ich interessiere mich als heilberufler für verschiedenste arten der therapie da ich ja auch in der lage sein muss meinen patienten umfangreiche auskunft und vorallem verschiedene möglichkeiten presentieren zu können.
Könnt ihr mir sagen was genau bei einer stammzelltherapie geschieht?

Gesundheitsvorsorge
Gast
Gesundheitsvorsorge

Stammzelleneinlagerung?

Hallo!

Ich informiere mich derzeit über Möglichkeiten die (Stamm)Zellen von meiner Familie und mir einzulagern. Mein Mann und ich haben 2 Kinder. Angesichts dessen, an was man heute alles erkranken kann, möchten wir natürlich so gut wie möglich für unsere Kinder vorsorgen. Mit den eigenen Zellen kann man bei Therapien im konkreten Fall bessere Therapieerfolge erzielen. Deswegen ist es für uns wirklich eine Option, so ein Depot mit eigenen Zellen anzulegen, das einem dann im Notfall zur Verfügung steht. Wir haben auch schon einige Anbieter gefunden, allerdings werden die Zellen meistens aus dem Nabelschnurblut entnommen. Das ist nur direkt nach der Geburt möglich und fällt für uns somit weg. Kennt sich jemand noch mit anderen Optionen aus? Ich habe bisher nur eine Firma gefunden ("Nanorepro"), die die Zellen aus der Haut entnehmen. Auf der Homepage hört sich alles relativ simpel und auch professionell an. Was habt ihr so für Meinungen, womöglich auch Erfahrungen?

Liebe Grüße
Sabine

Neues Thema in der Kategorie Stammzelltherapie erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.