Forum zum Thema Raucherentwöhnung

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Raucherentwöhnung verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (50)

Beste Methode um mit dem rauchen aufzuhören

Was ist die beste Methode dafür? ich hab schon viel versucht und ich hab bis jetuzt keinen Erfolg gehabt. Kann mir einer eine Methode empfehle... weiterlesen >

14 Antworten - Letzte Antwort: von Brido

Welche Möglichkeiten gibt es zur Raucherentwöhnung?

Hallo zusammen! Ich rauche jetzt seit gut zwölf Jahren und so langsam soll wirklich Schluss damit sein. Ich denke aber nicht, dass ich ... weiterlesen >

9 Antworten - Letzte Antwort: von caromedi

Wie risikoreich ist eine Raucherentwöhnung mit Champix?

Ich möchte mir unbedingt das Rauchen abgewöhnen und habe geschaut, welche Hilfsmittel es für die Raucherentwöhnung gibt. Heute bin ich auf da... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von fisladykarin

Dauert ein Nikotinentzug lange?

Hallo! Mein Mann will sich jetzt nach 30 Jahren das Rauchen abgewöhnen und hat seit vierzehn Tagen keine Zigarette mehr angerührt. Ich... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von marle

Ohne Kaffee und Zigarette geht nichts!

Nein, hoffentlich versteht ihr da nichts falsch! Ich habe damit aufgehört und das hat auch gut funktioniert. Rauchen, dass ist einfach nur däm... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von ich28

Durch Alternativmedizin mit dem Rauchen aufhören?

Hallo ihr! Ich möchte gerne mit dem Rauchen aufhören, aber ganz alleine schaffe ich es nicht. Von Nikotinpflastern und ähnlichem halte ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von sylvie68

Aufhören ohne zuzunehmen und mit bloßem Willen

Hallo allerseits, ich möchte so gerne aufhören zu rauchen, aber ich habe schon x-Versuche hinter mir die alle gescheitert sind. Ich möchte, ab... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von gibgas

Wer hat Erfahrungen mit Elektrozigaretten?

Hallo!Ich versuche wieder einmal,mir das Rauchen abzugewöhnen.Heute habe ich gegoogelt,welche Methoden zum Entwöhnen am Besten sind.Ich habe d... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von nurss

Ich will unbedingt mit dem Rauchen aufhören

Und das schon seit ewigen Zeiten. Ich schaffe es einfach nicht, es ist unmöglich. Ist mein Wille eifach zu schwach, was mache ich verkehrt?... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von nicky

Wie kann ich mit dem Rauchen aufhören?

Neulich erzählte mir ein Freund, dass der Zigarettenpreis wieder steigen soll. Langsam bin ich es leid, soviel Geld für Zigaretten auszugeben.... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Brigitte61

Was haltet ihr von dem Nikotin-Inhaler?

Es gibt ja den Nikotin-Inhaler, der es Rauchern erleichtern soll, sich das Rauchen abzugewöhnen. Wer von euch hat Erfahrungen damit und kann ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Tuino

Sind E-Zigaretten zum Nikotin-Entzug geeignet?

Was genau sind E-Zigaretten? Könnte man sich damit das Rauchen abgewöhnen, oder geht das nicht, weil sie auch nikotinhaltig sind? Bin ve... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von HeyDu

Kann man vom Aufhören Verdauungsprobleme bekommen?

Hey ihr! Ich habe gerade ein seltsames Problem und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe vor knapp zwei Wochen endlich mit dem Rau... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von licht

Können Schock-DVDs das Rauchen leichter abgewöhnen?

Ein Arbeitskollege raucht seit einer Woche nicht mehr. Er hätte das geschafft, weil er eine DVD gekauft hätte, die ziemlich schockierende Bild... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von dadoni

Aufhören zu rauchen

Mich würde mal interessieren ob es hier Leute gibt die mit Neurasan aufgehört haben zu rauchen. Meine Mutter hat letzten Herbst aufgehört, sie... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von heike

Wie kann ich meinen Körper unterstützen?

Hallo an alle! Ich habe vor drei Tagen mit dem Rauchen aufgehört und bis jetzt durchgehalten. Es ist zwar noch nicht lange, aber trotzd... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von sondeel

Nichtraucher durch Hypnose

Wer hat Erfahrungen mit durch Hypnose rauchfrei werden gemacht? Egal ob mit CD oder durch so Sitzungen...Ich bin dankbar für jede Empfehlung! weiterlesen >

11 Antworten - Letzte Antwort: von Manuel
  • 1
  • 2
Zeige Raucherentwöhnung Forenbeiträge 1-50 von 72

Unzureichend beantwortete Fragen (14)

Andi76
Gast
Andi76

Ich schaffe es nicht mit dem Rauchen aufzuhören, obwohl ich schon einige Versuche hinter mir habe

Hallo! Vor sieben Jahren habe ich mir vorgenommmen mit dem Rauchen aufzuhören. Das Buch von Ellen Carr habe ich gelesen, Nikotinpflaster benutzt und bin in einem Nichtraucher-Forum. Unterstützung habe ich genug, aber ich schaffe es einfach nicht aufzuhöern. Habt ihr eine Idee, was ich noch machen könnte? Vielen dank für hilfreiche Tipps! Gruß Andi76

Mitglied rauchfrei-werden ist offline - zuletzt online am 13.06.15 um 13:06 Uhr
rauchfrei-werden
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Alles in deinem Kopf

Hey Andi. Erstmal musst du dich beruhigen. Ich merke alleine schon wie du schreibst das du dir jede Sekunde den Kopf zerbrichst.

Es ist wichtig wenn du mit dem rauchen aufhören willst das du im Kopf beginnst. Das ganze rauchen wird von unserem Kopf gesteuert. Je mehr du deinen Kopf darüber zerbrichst um so schwieriger wird es. WOher ich das weis? Ich habe selbst über 10 Jahre geraucht und mir 2 Jahre den Kopf zerbrochen bis ich endlich aufgewacht bin.

Reinige deine Gedanken dann schaffst du es auch.:)

TochterMaus
Gast
TochterMaus

Ohne Medis zur Rauchentwöhnung

Halli Hallo allerseits, ich gehöre leider zu einen von denen, die es bereits geschafft haben, das auch über eine längere Zeit, aber dann doch aus Schwäche wieder angefangen haben. So ist das im Leben. :( Aber ich habe gehört, dass man es auch auf homöopathischem Wege ganz gut weg von der Zigarette schaffen kann. Kennt ihr solche Mittel? Ich hab auch mal von so einer Wurzel gehört... Kalmus oder so?!

Mitglied Hansi1973 ist offline - zuletzt online am 11.12.19 um 23:15 Uhr
Hansi1973
  • 672 Beiträge
  • 696 Punkte
Es ist eine Kopfsache

Die Pflaster und Kaugummis mögen ablenken und helfen (vor allen jenen, die daran verdienen), aber wenn der Kopf nicht mitmacht, bringt das alles nichts.
Der Schritt kann nur sein ganz oder gar nicht und von jetzt auf gleich. Alles andere ist Augenwischerei und Selbstbetrug.
Man glaubt an die "Heilkraft" und die "leichte Entwöhung" durch den Krempel. Das ist aber falsch und nur ein Placebo.
Denn andernfalls kann und darf man ja nach der Therapie wieder anfangen, weil die "Blocker" weg sind. FALSCH! Der Blocker sitzt zwischen den Ohren!

Auch wenn man weiß wie blöd und schlecht Rauchen ist und man bei Allan Carrs Buch dauernd abnicken und zustimmen kann - manches Mal braucht es da die Initialzündung, all das umzusetzen. Irgendwann hatte ich sie.
Ich bin bald acht Jahre rauchfrei und vermisse nichts. Im Gegenteil!

Viel Erfolg!

Mitglied MartinaK ist offline - zuletzt online am 13.02.16 um 16:22 Uhr
MartinaK
  • 155 Beiträge
  • 159 Punkte

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten sich das Rauchen abzugewöhnen, aber das einzige was wirklich zählt ist der Wille. Alles andere sind Stützen für die Psyche. Auch die Kalmuswurzel gehört dazu. Am besten ist es wirklich, einen Kaugummi zu kauen, wenn man merkt, dass man gerne rauchen möchte und gleichzeitig sich sportlich zu betätigen, sonst kommt man davon nicht los.

Carlo
Gast
Carlo

Wird ein Nichtraucherseminar von der Kasse bezahlt und wie läuft sowas ab?

Ich komme einfach nicht von meiner Rauchsucht los, obwohl ich dadurch schon gesundheitliche Probleme habe. Nun habe ich gehört, daß Krankenkassen wohl Nichtraucherseminare bezahlen. Welche Voraussetzungen müßten dafür erfüllt sein und wie läuft sowas abe (Dauer, Inhalte, Teilnehmerzahl, . . . )? Wer hat entsprechende Erfahrungen gemacht und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals dafür. Gruß, Carlo

Mitglied Ocho ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 16:37 Uhr
Ocho
  • 39 Beiträge
  • 45 Punkte

Die Krankenkassen haben ein Interesse daran, dass ihre Mitglieder möglichst gesund bleiben. Es ist jedem klar, dass Rauchen die Gesundheit nicht gerade fördert. Ich denke mir, es müsste reichen, wenn du dir von deinem Hausarzt eine Art Bescheinigung ausstellen lässt, dass der so ein Nichtraucherseminar für wünschenswert hält. Damit gehst du dann zur Krankenkasse.
Vielleicht fragen die aber auch gar nicht so genau nach.

Mitglied ViktorSe ist offline - zuletzt online am 15.11.15 um 10:27 Uhr
ViktorSe
  • 59 Beiträge
  • 61 Punkte

Ach weißt du, diese ganzen Seminare bringen einem im Grund auch nichts. Man muss sich selbst motivieren, um wirklich ernst zu machen mit dem Aufhören.

Kreikle
Gast
Kreikle

Wird man schneller zum Nichtraucher, wenn man ab sofort keine Zigarette mehr anrührt?

Ich möchte mit dem Rauchen aufhören, bin mir aber nicht sicher, ob ich ab sofort keine einzige Zigarette mehr anrühren sollte, oder eher von Tag zu Tag immer weniger rauchen sollte?
Welche Methode ist besser?

icheben
Gast
icheben
Keine...

Weniger Zigaretten funktioniert nicht... bei mir auf jeden Fall. ich habe ganz aufgehört. sonst riecht es doch noch immer nach dem ekligen Rauch, einfach ein bisschen weniger. und der Körper kann sich nicht vom Gift befreien. - ich glaube, Nichtrauchen ist ein Lebensgefühl, das man wieder lernen muss, und das lernt man nur, wenn man eben nicht raucht. Good luck!

Leila
Gast
Leila
Sofort aufhören

Ein bekannter von mir war kettenraucher, und hat von einen moment auf den anderen aufgehört - das war eine sensation !
er hat es mir so erklärt: das gehirn funktioniert im prinzip wie ein computer, und macht das was wir ihm sagen. wenn wir sagen: "ich schaffe es nicht aufzuhören, es ist schwer usw., dann werden wir es garantiert niemals schaffen." wir sollten deshalb immer wieder sagen: "ich rauche nicht, ich will nicht rauchen", usw.
es gehört natürlich der feste wille dazu wirklich aufzuhören, und die ersten tage sind sicher sehr schwer, aber es ist möglich - mein bekannter hat es bewiesen.

Josch21
Gast
Josch21

Durch Raucherentwöhnung plötzlich dauernd Apetitt!

Hallo Leute, ich hoffe hier gibt es jemanden, dem es genauso geht wie mir. Ich habe jetzt seit etwa 2 Monaten das Rauchen dran gegebene. Mir geht es eigentlich ganz gut damit muss ich sagen, das schlimme ist nur der andauernde Apetitt. Auch wenn ich satt bin könnte ich trotzdem was essen. Das ist total blöd. Was kann man dagegen machen? Odre auch essen, was nicht dick macht? (Mag aber keine Rohkost!)

Mitglied cordova ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 18:34 Uhr
cordova
  • 131 Beiträge
  • 145 Punkte
Raucherentwöhnung

Durch den Nikotinentzung wird der Appetit angeregt. Der Stoffwechsel arbeitet anders und man verlangt öfters nach Essen. Um einen entsprechenden Ausgleich zu schaffen, sollte man Sport treiben.

leelee
Gast
leelee

Was ist los mit meinem Essverhalten und der Verdauung?

Hallo allerseits. Ich hoffe hier Leute mit ähnlichen Problemen zu finden. Ich habe vor einem Jahr aufgehört zu rauchen, da ich einen Zahn gezogen bekommen habe und das eine gute Gelegenheit dafür fand. Seither habe ich aber ziemliche Verdauungsprobleme und ständig Hunger. Oder zumindest Appetitt. Woher kommt das und was habt ihr dagegen gemacht? Gruß Leelee

AnitaR
Gast
AnitaR
Ohne Nikotin durchs Leben

Wenn man es schafft, mit dem Rauchen aufzuhören, stellt sich der Stoffwechsel um und man hat einen gesteigerten Appetit. Sicher nimmt man in der ersten Zeit ein paar Kilos zu, aber mit Sport und etwas Disziplin lässt sich das in den Griff bekommen. Bei aufkommenden Hungergefühl einfach ein Glas Wasser trinken. Bei Verdauungsproblemen hilft morgens ein Glas lauswarmes Wasser.

Mitglied Megafrech ist offline - zuletzt online am 20.12.15 um 08:47 Uhr
Megafrech
  • 114 Beiträge
  • 184 Punkte

Ehemalige Raucher müssen sich sehr zusammenreisen, um nicht zuviel zuzunehmen. Der Appetit und die Verdauung müssen sich erst neu regulieren. Man sollte neben dem Nikotinentzug auf eine gesunde Ernährung und auf ausreichende Bewegung achten.

Ute
Gast
Ute

Keine Gewichtszunahme bei Akkupunktur?

Raucher haben ja immer das Problem das sie zunehmen wenn sie mit dem Rauchen aufhören wollen. Eine Freundin von mir sagte das sie es geschafft hätte ohne etwaas zuzunehmen. Sie hat eine Entwöhnung mit Akkupunktur gemacht. Warum nimmt man dabei nicht zu? Ich find es zwar richtig super das sowas geht aber ich verstehs nicht. Bitte helft mir!

Ilka
Gast
Ilka
Nichtraucher ohne zuzunehmen

Man macht durch das Essen eine Ersatzbefriedigung. In Therapieeffekt wird dir genau erklär was beim Aufhören passiert und wie du nicht zunimmst Ilka

Bea
Gast
Bea

Ich möchte mit dem Rauchen aufhören!

Hi
ich bin 16 Jahrte alt, und Rauche etwa seit einem Jahr. ich möchte ber aufhören, da ich echt merke, dass es an meine Kondition geht. Ausserdem will ich später lange für meine Kinder da sein jkönnen, und ihnen keinen Kummer bereiten wenn ich früh sterbe... Ich rauche etwa 12 Zigaretten am Tag, habe auch schon versucht aufzuhören, aber ich schaffe es nur bis Anbeds. dann muss ich rauchen... helft mir bitte!!!!
LG, Bea :)

Idla83
Gast
Idla83
Hey

Was hast du denn bisher an Methoden ausprobiert? Auch schon sowas wie Nikotinpflaster?

Mitglied mariolove ist offline - zuletzt online am 20.03.15 um 19:19 Uhr
mariolove
  • 837 Beiträge
  • 850 Punkte
Auf gutem Weg

Liebe Bea,

du hast ja schon einmal einen sehr guten Weg eingeschlagen: Du zeigst WILLEN, mit dem Rauchen aufzuhören.

Ich kann dich sehr gut verstehen, dass es nicht leicht für dich ist, diese gefährliche Sucht erfolgreich zu bekämpfen. Du hast aber immerhin schon eingesehen, dass dir das Rauchen schwer schaden kann und vor allem, dass du für deine künftigen Kinder Vorbild sein möchtest - sehr gute Ansätze!

Bedenke auch, dass das im Mutterleib heranwachsende Kind einer rauchenden Frau "mitraucht" und nach dessen Geburt fürchterliche Nikotin-Entzugserscheinungen ertragen muss. Diese Säuglinge sind dann immer so genannte "Schrei-Kinder" - sie schreien nämlich auf Grund des plötzlichen Nikotinentzugs. Die Armen haben das ihren nikotinsüchtigen Müttern zu verdanken.

Wenn du dir das neben all den anderen Nachteilen des Rauchens immer vor Augen hältst, müsste dir das Aufhören mit dem Rauchen gelingen.

Ich wünsche dir die notwendige Kraft dazu.
Kopf hoch, du schaffst es!

Alles Gute,
Mario

Angela72
Gast
Angela72

Rauchstopp und Gewichtszunahme - wie erklärt sich das?

Hallo!
Zwei Freunde von mir haben mit dem Rauchen aufgehört und ein paar Kilo zugenommen.
Womit hängt das eigendlich zusammen?
Kann man durch das Rauchen den Hunger unterdrücken, oder verbraucht der Körper durch das Rauchen mehr Kalorien?
Wer kennt sich aus und kann mir weiterhelfen?
Vielen Dank und schöne Grüße Angela72

Ruth
Gast
Ruth
Rauchstpp und Gewichtszunahme

Das hängt mit dem Stoffwechsel zusammen,genau weiß ich das jetzt nicht, aber man hat eben bei einer Entwöhnung die ersten Tage das gefühl etwas zu brauchen. das legt sich aber wieder nach ein paar Tagen, wenn das Suchtgefühl weg ist. dann isst man auch wieder normal.

hamaru
Gast
hamaru
Rauchstopp + Gewicht

Hallo Angela,
Die Antwort von Ruth ist richtig.
Der Stoffwechsel ist bei einem Raucher recht aktiv ( verursacht durch die Belastung die Nikotin am Körper bewirkt ) der Entgiftung mitunter auch wegen.
Hört man auf zu Rauchen verändert sich auch die Stoffwechselaktivität.
Ein Raucher verbrennt dadurch um 200-300 Kalorien am Tag mehr als ein Nichtraucher.
Zusätzlich wirkt Rauchen auch noch Appetitzügelnd, all das kann beim Absprung von Nikotin sich beim Gewicht bemerkbar machen.
Genaueres findet man in vielen wissenschaftlichen Berichten auch im Web.

Chicpit
Gast
Chicpit

Bin seit einem Jahr Nichtraucher - wann ist meine Lunge wieder regeneriert?

Ich bin mit achzehn Jahren mit dem Rauchen angefangen und mit dreißig Jahren habe ich mit diesem Laster von jetzt auf gleich aufgehört. Durchschnittlich habe ich eine Schachtel täglich verqualmt. Nun ist ein Jahr rum und fühle mich auf jeden Fall schon besser und bin wieder sportlich aktiv (Laufen). Mich würde dazu interessieren, wann sich meine Lunge wieder regeneriert hat und vergleichbar mit einer ist, der noch nie geraucht hat. Gibt es darüber darüber Studien? Danke schon mal für jede Info dazu. Gruß, Chicpit

Mitglied gast ist offline - zuletzt online am 04.11.12 um 18:22 Uhr
gast
  • 1253 Beiträge
  • 1253 Punkte
Antwort

Ja gibt es, es dauert 7 Jahre. Allerdings nur, wenn die 7 Jahre vor dem 40. Lebensjahr abgeschlossen sind - danach regeneriert sich der Körper nicht mehr so gut.

Mitglied Grisi ist offline - zuletzt online am 26.04.10 um 08:58 Uhr
Grisi
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Der erste Tag ist wieder geschafft

Hallo alle miteinander,

ich heisse Martina und rauche leider seit ca. 30 Jahren (bis auf kleinere Unterbrechungen. Irgendwie habe ich die Faxen dicke, Sonntag habe ich beschlossen nicht mehr zu rauchen. Mein Lebenspartner raucht weiter. Das war wieder eine Nacht, ich konnte kaum schlafen, dass habe ich immer, wenn ich den Rauchstop einleite, bekam kaum Luft usw. Ich weiss, was auf mich zukommt, habe es ja schon oft mitgemacht. Aber irgendwann muss Schluss sein, mit dieser unsinnigen Qualmerei. Für mich ist es immer ganz wichtig, den ersten Tag zu meistern, das war gestern nicht von Pappe, aber ich bin froh, dass ich es geschafft habe. Vielleicht kann ich hier nützliche Tipps erfahren.
Gruss
Martina

Mitglied Lukas29 ist offline - zuletzt online am 27.10.12 um 15:49 Uhr
Lukas29
  • 9 Beiträge
  • 10 Punkte
Hallo Martina!

Ich hatte immer sehr starke Entzugserscheinungen wenn ich versucht habe aufzuhören. Ich bin sehr davon überzeugt, dass das Ganze eine Kopfsache ist!
Und bevor man einfach ausprobiert aufzuhören, muss man sich erstmal bewusst machen, dass es für immer ist!
Dabei hat mir wirklich eine Hypnose CD "Hypnose zum Nichtrauchen" von Dipl. Psych. D. Eisfeld geholfen und diesmal ging es wie von selbst. Bequem hinlegen und regelmäßig die CD hören. Entzugserscheinungen sind Vergangenheit, denn seit einem Jahr bin ich rauchfrei =))

sandra
Gast
sandra
Ein guter Plan und Hilfsmittel!

Hallo Grisi

Was du beschreibst, kenne ich gut!
Ich hatte auch mehrere Versuche, hatte insgesamt 20 Jahre geraucht.
Und der erste Tag, die erste Hürde- das war immer das schlimmste! Wie oft habe ich abends gesagt- morgen rauch ich nicht. Aber dann- morgens- alles über den Haufen geschmissen.
Für Nichtrauche hört sich das nach Nichts an- einen Tag nicht geraucht zu haben. Aber für einen richtigen Raucher ist das enorm.

Also: Ich habe es lertzendlich mit einigen Helferlein geschafft: mit einem persönlichen Plan, Hypnose, Akkupunktur und Kudzu geschafft (das ist der Wirkstoff aus Nico-Bloxx, aber viel günstiger).
Ich habe dafür wie gesagt einen Plan erstellen lassen: ich wurde vorher ausgiebig gefragt, welche Zigaretten mir die wichtigsten seien, wie viel, wann und wo ich rauche, seit wann, was es mir gibt, warum ich aufhören will und so weiter.

Nach ein paar Tagen bekam ich meinen Plan und war überrascht, dass er wirklich sehr auch mich zugeschnitten war.
Als Rat war dann eben auch die Hypnose drin- aber es wurde ausdrücklich nur geraten, zu nochts gezwungen.
Es lagen auch Kontaktadressen in meiner Umgebung bei.
Und ein Termin, der geraten wurde- um aufzuhören.
Ich muss sagen, für mich war es die richtige Mischung aus "freie Entscheidung" und "guter Rat", um genug aber nicht zu viel Druck aufzubauen.
Ich muss sagen, dass mir dann beim Aufhören auch Kudzu sehr geholfen hat: ich hatte die typischen Entzugserscheinungen gar nicht, die ich bei früheren Aufhörversuchen immens hatte (nachts nicht schlafen können, nervös, gereizt, fressanfälle).

Ich habe es so geschafft (seit 6 Monaten) und freue mich total!

mit diesem Plan habe ich aufgehört, aber es gibt sicherlich auch andere gute Pläne und Anbieter: *Werbung gelöscht*

Viele Grüße & alles Gute beim Aufhören! Sandra

Charlottchen
Gast
Charlottchen

Erfolgreich rauchfrei

Welche Mittel kann man anwenden um erfolgreich von Zigaretten loszukommen? Kann man sich vielleicht Medikamente verschreiben lassen die einem helfen? Wie funktionieren die Pflaster aus der Apotheke?

Ronny
Gast
Ronny
Duruch Hypnose Nichtraucher

Ich habe mich für die Hypnose bei Dr. S. in Wiesbaden entschieden und darf verraten, dass es geklappt hat!

Ronny

Rauchentwöhnung
Gast
Rauchentwöhnung
Durch Hypnose Nichtraucher

Es ist erstaunlich, wie toll die Hypnose zur Rauchentwöhnung wirkt.
Ich arbeite seit Jahren mit dieser Methode sehr erfolgreich und es wirkt.
Ich arbeite unterstützend mit Klangstäben, Klangliege so dass insgesamt ein angenehmes entspannendes Gefühl möglich ist.
wohnen Sie in der Nähe von München dann rufen Sie mich an.
...Link gelöscht...

Anmerkung Mod: Hier ist ein Informationsforum und keine Werbeplattform für eigene Angebote und Dienstleistungen. Das könnt ihr in den Forenregeln nachlesen, hier

http://www.paradisi.de/Community/regeln.php

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

marina
Gast
marina

Rauchen ist ungesund

Wer raucht ist zimelich OUT
wasz ist das den eiq?
volL dumm souwas ..
Jsh mein
dasz brinqt doCh einen nur um ?
Jch chek niCh wieso Leute sich dann noch sowas rienziehn aLta

Paul
Gast
Paul
So ist das halt

Ich check auch nicht, wie man so doof sein kann, die kostenlose Schulbildung nicht voll auszunutzen.

Hillary
Gast
Hillary

Weg von der Zigarette

Wie kann ich mich schnellstmöglich vom Rauchen befreien? Wie funktioniert das mit den Büchern die man lesen kann um sich vom Rauchen zu entwöhnen?

Mitglied hausmaus ist offline - zuletzt online am 28.10.08 um 13:32 Uhr
hausmaus
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Jede Zelle meines Körpers ist Glücklich

Hallo,

zum Rauchen abgewöhnen habe ich ein Video gefunden.

www.sun-bird.de dann auf Hausfrau gehen.

Mitglied Housefreak ist offline - zuletzt online am 24.01.10 um 15:30 Uhr
Housefreak
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte
Dass

Dass finde ich gut mit dem Rauchen aufhöhren
Jeden tag stirbt ein mensch wegen dem Scheiß...

Unbeantwortete Fragen (25)

Mitglied Teo39 ist offline - zuletzt online am 02.07.20 um 00:57 Uhr
Teo39
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte

Nikotinkaugummis oder andere Alternativen

Hallo,
ich rauche nun seit mehr als 4 Jahren. Mittlerweile bin ich 15 und rauche auch gern und möchte, aber kann auch nicht mehr aufhören. Da ich aber nicht immer rauchen kann, da meine Eltern und Freunde das nicht wissen, suche ich nach Alternativen um auch dort mein Laster befriedigen zu können. Ich habe was von Nikotinkaugummis gehört und wollte fragen ob die helfen würden, oder gibt es auch noch andere Alternativen? Und kann man den überhaupt Nikotinkaugummis als Minderjähriger kaufen und wo ?
Lg

Andrea35
Gast
Andrea35

Raucherentwöhnung mit Hypnose - wer hat so eine Therapie schon gemacht?

Mein Bruder raucht schon seit zwanzig Jahren und kommt einfach nicht davon los, obwohl der Wille da ist.
Jetzt habe ich zufällig von einer Raucherentwöhnung durch Hypnose gehört.
Wie funktioniert diese Therapie, wer hat das schon gemacht und wie erfolgreich war das?

MfG Andrea

Mitglied mccrossen93 ist offline - zuletzt online am 09.02.16 um 21:11 Uhr
mccrossen93
  • 96 Beiträge
  • 196 Punkte

Auf die Zigarette nach dem Essen kann ich nicht verzichten - wie gewöhne ich mir das ab?

Meinen Zigarettenkonsum habe ich schon sehr eingeschränkt, aber die Zigarette nach dem Essen und manchmal auch beim Biertrinken kann ich einfach nicht verzichten.
Wie kann ich diese letzte Hürde zum Nichtraucher überwinden und mir das Rauchen endgültig abgewöhnen?

marrry
Gast
marrry

Nimmt man nach der Raucherentwöhnung zu, obwohl man nicht mehr isst als vorher?

Stimmt es, dass man, nachdem man sich das Rauchen abgewöhnt hat, auf jeden Fall zu? Auch wenn man nicht mehr isst, als vor der Entwöhnung?
Aus welchem Grund ist das so?

Mitglied Finki2712 ist offline - zuletzt online am 06.11.15 um 14:41 Uhr
Finki2712
  • 62 Beiträge
  • 80 Punkte

Habe mir Rauchen abgewöhnt, werde aber bei Alkoholgenuss wieder rückfällig - was hilft?

Seit einem Jahr rauche ich so gut wie nicht mehr. Allerdings sobald ich Alkohol trinke und in Gesellschaft bin, werde ich wieder rückfällig und rauche dann wieder die mir angebotenen Zigaretten. Am nächsten Tag bin ich wieder Nichtraucher.
Ich möchte aber auch bei Alkoholgenuss stark genug sein, auf Zigaretten zu verzichten.
Was könnte mir da helfen?

Mitglied Futzelbaer ist offline - zuletzt online am 10.08.13 um 23:39 Uhr
Futzelbaer
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Raucherentwöhnung mit Softlaser

Vor ein paar Tagen haben einige meiner Freunde, mein Mann und ich versucht, der Qualmmerittis (dem Rauchen) ein Ende zu setzen.
Softlaser, wir sahen unsere Chance. Entwöhnung ohne Entzugserscheinungen, tolle Sache.
Wer wünscht sich das nicht, da legt man dann ja gerne auch ein paar Euro hin, spart man durchs nicht Rauchen wieder ein. Nun noch das passende gesucht und los geht es. Wir freuten uns richtig darauf.
Endlich diese Sucht los, nicht mehr Sklave der Zigarette sein, etwas für die Gesundheit tun. Keine Hustenanfälle, leichteres Treppensteigen usw... .
Die Aussicht, das alles hinter uns zu lassen, lies uns Euphorisch werden. Ein Leben ohne Qualm und Gestank, ohne Sucht und Zwang war in greifbare Nähe gerückt. Was für ein Gefühl, einfach unbeschreiblich. Unser Adrenalin schoss schon Tage vorher in die Höhe, es war als hätten wir den Scheckpott gewonnen.

Der Tag des großen Abschlusses unserer Raucher-Zeit war gekommen. Ein Tag an dem sich das alles ändern sollte. In großer Erwartung machten wir uns alle auf den Weg, unterwegs noch schnell die letzten Zigaretten vernichtet, fuhren wir zum Institut.
Immer noch auf Wolken schwebend kamen wir an.

Und nun kam die erst große Überraschung.

Weit und breit kein Institut zu sehen, wir waren in einer kleinen Siedlung mit kleineren Familienhäusern angekommen, weit und breit erst mal keine Menschenseele zu sehen.
Endlich fanden wir doch noch jemanden den man fragen konnte.

Und nun kam die zweite Überraschung.

Es war eine reine kleine Wohnsiedlung, kein Institut auch nur weit und breit.
Es gab auch keinerlei Beschilderung die irgendwie auf ein solches Institut hinwiesen.
Nach (für uns) einer endlosen Zeit, kam eine Frau und stellte sich als Frau K... vor. Sie führte uns in eines der Kleinen Häuschen.

10,30 Uhr noch bis zum Rand (Vorfreude) mit Adrenalin vollgepumpt Liesen wir der Sache den Lauf.
Sie belehrte uns das bei Epilepsie, Schwangerschaft und Herzschrittmacher, keine Behandlung stattfinden kann und los ging es. Einer nach dem anderen wurde behandelt und sie beteuerte immer wieder dass wir keine Entzugserscheinungen haben würden und dass es nun unserer Gesundheit bald auch besser geht.

Als wir alle "behandelt" waren, fuhren wir wieder nach Hause.

Und nun kam die dritte Überraschung.

Zu Hause angekommen stellten sich schon die ersten Entzugserscheinungen ein. Doch Tapferkeit und Durchhaltevermögen liegen uns ja im Blut, also gegenseitig Motiviert und wir schafften es noch bis in den Abend hinein. Doch irgendwann waren die Entzugserscheinungen so groß das wir beide wussten das ist ein kalter Entzug ohne Hilfe. Dazu kam unsere Stimmung sank auf den Null Punkt und unsere Laune war unter dem Keller. Unseren Freunden ging es genau so, sie hatten die gleichen Probleme und Sorgen wie wir. Noch am selben Tag beendeten wir die Entzugserscheinungen, denn einen Kalten Entzug wollten wir alle nicht.

Ich setzte mich daraufhin gleich mit der Dame in Verbindung und wie im Wunderland, wir sollten einen Teil unseres Geldes zurück erhalten.

Und nun kam die vierte Überraschung

Am folgenden Tag wurden wir je aus unserem Traumland gerissen. Die Dame rief an und korrigierte wütend ihre Zusage, das Geld war weg.

Wir haben dann weiter im Internet gesucht und sind auf einige interessante Informationen gestoßen.
Zum ersten hat diese Dame ein Kosmetik - Studio und ein "Zertifikat" für diese Art der Behandlung.
Bei Schilddrüsen-Kranken wirkt diese Behandlung gar nicht. Solch Informationen bekommt man bei einer soliden Ausbildung.

Warnung...Warnung...Warnung...Warnung...Warnung...Warnung

Ich kann nur jeden raten, die Finger von Frau K... zu lassen.

Es gibt Dinge die den einen oder anderem einfach nicht im Blut liegen. Die Fahrt so wie die Behandlung, waren bei uns raus geschmissenes Geld. Niemand braucht etwas was nicht wirkt. Eine Erfahrung die einfach nicht nötig ist. Sie bringt Unruhe, Geldverlust und eine Menge schlechte Laune mit sich. Alles unnötig.
Im Moment sind wir auf den Nullpunkt angelangt und ich weiß noch nicht wie es weiter geht.

Solltet Ihr ähnliche oder andere Erfahrungen gemacht haben, dann würde ich mich freuen sie hier zu lesen.

Heiko
Gast
Heiko

Ich will nicht mehr Rauchen und habe schon alles versucht, gibt es auch ein Anti-Raucher-Camp?

Ich habe wirklich schon alles versucht um mit dem Rachen aufzuhören, nichts hat geklappt. Jetzt habe ich mir sogar überlegt in ein Antiraucher-Camp zu gehen, wenn es so etwas überhaupt gibt?!

Helft mir,

Heiko

zehra
Gast
zehra

Gewichthalten beim Rauchen abgewöhnen

Ich werde kommende Woche zusammen mit meiner Freundin mit dem Rauchen aufhören. Sie hat es letztens erfolglos versucht und ich denke zu zweit, wird es besser funktionieren. :) Leider habe ich für mich festgestellt, dass ich mehr esse und an Gewicht zunehme. Wie kann ich dem sinnvoll ohne zu hungern, vorbeugen?

Charlie55
Gast
Charlie55

Kann man sich durch das Kauen auf Süßholz das Rauchen abgewöhnen?

Hallo! Ein Bekannter von mir, sagte, daß man sich durch das Kauen von Süßholz das Rauchen abgewöhnen könnte. Das Süßholzkauen wäre eine Sitte aus dem Mittelalter, wo die Erwachsenen, meistens Männer, das Süßholz den ganzen Tag im Mund behalten hätten. Ich überlege schon seit gestern, daß das Kauen doch vom Rauchen ablenken könnte. Hat das schon einmal jemand von euch versucht? Habt ihr Erfolg damit gehabt? Wäre nett, wenn ihr berichten würdet! LG Charlie55

Nicoly
Gast
Nicoly

Gibt es einen Grund für die Gewichtszunahme nach der Raucherentwöhnung?

Hallo! Ich will schon ewig mit dem Rauchen aufhören. Aber ich habe Angst, daß ich mir eine neue Garderobe zulegen muß, weil ich wahrscheinlich auch an Gewicht zunehme, wie meine Freundin. Aus welchem Grund nimmt man nach einer Raucherentwöhnung zu? Wer weiss das und kann mir einen Hinweis zukommen lassen? Danke und viele Grüße, eure Nicoly

kati111
Gast
kati111

Welche Nebenwirkungen haben Zyban-Rauchentwöhnungstabletten?

Ich habe schon oft, aber leider vergebens versucht, mir das Rauchen abzugewöhnen. Meine Freundin empfahl mir, es mal mit der Rauchentwöhnunstablette Zyban zu versuchen. Wer kennt dieses Mittel und könnte mir auch zu den Nebenwirkungen was mitteilen? Danke schon mal vorab. Gruß, Kati

fragende1982
Gast
fragende1982

Wie kann ich mich am besten selbst motivieren, um mit dem Rauchen aufzuhören?

Jedes Jahr zu Silvester nehme ich mir vor, das Rauchen abzugewöhnen, aber nach einer Woche ist es wieder so wie vorher. Diverse Hilfmittel wie Nikotinpflaster haben nichts gebracht. Ich glaube, ich muß das selber ganz stark wollen und brauche dazu Tipps, wie ich mich dazu selbst motivieren kann. Wie habt ihr (erfolgreichen) Exraucher das hin gekriegt? Danke für jeden Tipp. Gruß, Fragende

Joschka
Gast
Joschka

Was hilft gegen "Lungenschmacht" während einer Nikotinentwöhnung?

Hallo! Ich habe geschafft nicht mehr eine ganze Schachtel am Tag zu rauchen. Jetzt teile ich mir vier Zigaretten ein, die ich über den Tag verteilt rauche. Das klappt soweit ganz gut und ich hoffe, daß ich den Entzug bald geschafft habe. Wenn da nicht zwischendurch der Lungenschmacht käme. Ich habe dann so ein großes Verlangen nach einer Zigarette, daß ich es fast nicht aushalten kann. Wer kennt ein gutes Mittel dagegen? Vielen Dank!

Carinchen
Gast
Carinchen

Wie viel bringen gezielte Therapien?

Hallo Leute!

Ich versuche seit zwei Jahren hin und wieder mal mit dem Rauchen aufzuhören, aber nach wenigen Tagen werde ich eigentlich immer rückfällig. Eine Bekannte hat mir zu einer Therapie geraten, die ihr wohl total gut geholfen hat. Aber irgendwie kommt es mir komisch vor aus dem Grund eine Therapie zu machen. Was haltet ihr davon und welche Erfahrungen habt ihr mit solchen Therapien zur Raucherentwöhnung gemacht?

juan44
Gast
juan44

Könnte der Entzug mit einer Nichtraucher-CD funktionieren?

Meine Frau und ich wollen uns endlich das Rauchen abgewöhnen. Vorhin kam sie vom Arzt zurück und hatte etwas interessantes im Wartezimmer gelesen. Es soll eine Nichtraucher-CD geben ,mit der man den Entzug in 90 Minuten schaffen soll. Wie soll das gehen? Hat jemand von euch Erfahrung mit dieser CD? Seit ihr in 90 Minuten zum Nichtraucher geworden? Würde mich über eine Nachricht freuen. Vielen Dank!

Gutemine
Gast
Gutemine

Kann Hypnose wirklich helfen?

Hallo allerseits!

Ich rauche seit ungefähr sieben Jahren und habe es bisher trotz mehrerer Versuche leider noch nicht geschafft wirklich aufzuhören. Meine letzte Hoffnung ist jetzt die Hypnose-Therapie, über die ich vorhin einen ausführlichen Artikel gelesen habe. Trotzdem bin ich da irgendwie noch skeptisch. Was haltet ihr davon? Kann das wirklich funktionieren?

Tataki
Gast
Tataki

Stimmt es, dass man mit Akupunktur die Abhängigkeit stoppen kann?

Hallo!Mein Kumpel kommt einfach nicht vom Rauchen los.Ich habe es durch eigene Kraft vor einem Jahr geschafft.Seitdem rauche ich nicht mehr.Jetzt hatte ich einen Fleyer in der Hand ,wo Akupunktur angeboten wurde,um einen vom Rauchen zu entwöhnen.Wenn das gelingt,würde ich meinem Kumpel die Aku schenken.Hauptsache er hört damit auf.Deshalb möchte ich euch im Forum fragen:Hat jemand schon einmal die Raucherentwöhnung durch Akupunktur gemacht?Könnt ihr diese Behandlung empfehlen?Danke euch!Gruß Tataki

Ixer
Gast
Ixer

Wenn ich nicht rauche, kann ich nicht mehr schlafen!

Ich habe es jetzt schon zum vierten mal probiert, aufzuhören mit dem Rauchen. Ich habe tagsüber auch gar kein Problem damit, es fällt mir wirklich leicht. Abends dann, da wird es aber schwierig, ich werde dann schon immer unruhig. Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab. In der Nacht schwitze ich dann sehr stark, kann zuerst nicht einschlafen und wache dann sehr früh wieder auf. Am anderen Morgen bin ich dann wie gerädert. Das habe ich dann leider nie länger wie drei Tage ausgehalten und dann wieder angefangen zu rauchen. Dann war wieder alles ok. Beim nächsten Versuch, habe ich es dann mit Nikotinpflastern versucht, wieder nichts. Habt Ihr eine Idee, warum das so ist und was ich noch machen kann?

Ixer

tingsigal
Gast
tingsigal

Eure Meinungen zu Vareniclin

Hi!

Ich habe gestern gelesen, dass es wohl ein relativ neues Medikament geben soll, dass bei der Rauchentwöhnung helfen kann. Angeblich soll es aber auch ziemlich heftige Nebenwirkungen haben. Hat jemand von euch schon mehr davon gehört oder sogar schon eigene Erfahrungen damit gemacht? Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Sascha
Gast
Sascha

Keine Zigaretten mehr durch Kudzu?

Hi ihr!

Ich möchte schon seit Monaten mit dem Rauchen aufhören, aber alle meine Versuche sind bisher kläglich gescheitert. Darunter waren zum Beispiel das Buch "Endlich Nichtraucher" und die Nikotinpflaster. Im Internet habe ich jetzt etwas von einer Pflanze namens Kudzu gelesen, die angeblich bei der Rauchentwöhnung helfen kann. Wer von euch hat damit Erfahrungen oder kann mir so etwas dazu sagen?

Lieben Gruß,
Sascha

Mitglied Lillith ist offline - zuletzt online am 17.06.11 um 17:12 Uhr
Lillith
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte

Raucherentwöhnungs-Spritze

Hallo, ich will mit dem rauchen auhören und überlege zur zeit mir so eine spritze geben zu lassen, weil sie angeblich gegen die entzugserscheinungen helfen. Hat schon jemand da erfahrung, ob es hilft? das ganze ist homöopathisch, hattet ihr schon mal solche mittel und wie haben sie gewirkt? thx, lg

Willensstarker
Gast
Willensstarker

Unnötige Verlängerung der Nikotinabhängigkeit!

Nikotin-Entwöhnungsprodukte sind ähnlich teuer wie Zigaretten, ohne dass der Staat mit seiner Tabaksteuer am fetten Gewinn mitbeteiligt ist . Und wenn man den Empfehlungen der Hersteller glauben will, müssen die Zigaretten-Ersatz-Medikamente während vielen Monaten regelmässig und in grossen Mengen eingenommen werden. Dabei ist die 'physische' Abhängigkeit vom Nikotin bereits nach 3 (drei) Tagen ohne Zigarettenkonsum überwunden, was bleibt, sind die Gewohnheiten, die mit dem Rauchen verbunden sind. Ergo kann man davon ausgehen, dass die Nikotinprodukte der Pharma-Industrie die Nikotinabhängigkeit der Ex-Raucher in die Länge ziehen soll. Ein Riesengeschäft mit den Süchten der Menschheit und ähnlich unmoralisch wie das gleich gelagerte Riensengeschäft der Tabakindustrie.

Fazit: Das Geschäft mit Nicorette & Co. stinkt mehr zum Himmel als aller Zigarettenrauch dieser Welt!

Hugo
Gast
Hugo

Rauchen in der Öffentlichkeit

Wie steht ihr zu rauchen in der Öffenntlichkeit und dazu das es erst am 16 nun gestattet sein soll? Meint ihr das senkt die Anzahl der rauchenden Jugendlichen?

Jana
Gast
Jana

Raucherentwöhnung wegen Schwangerschaft

Hi, mein Arzt meinte gestern zu mir das ich schwanger bin und es für das Kind besser ist wenn ich mit dem Rauchen aufhöre. Das will ich jetzt auch machen und mit einer Raucherentwöhnung anfangen. Reicht es aus wenn ich mich zwinge einfach nicht mehr zu Rauchen oder schafft man es so nicht? Was kann mir helfen es einfacher zu machen nicht mehr zu Rauchen?

Larifari
Gast
Larifari

Rückfallgefahr nie gebannt?

Hallo,

mich beschäftigen seit einiger Zeit nächtliche Träume. Und zwar träume ich immer von irgendwelchen Raucherkrankheiten, die ich bekommen habe. In meinen Träumen rauche ich. Tatsächlich aber habe ich im Oktober letzten Jahres mit dem Onlinekurs Kicknic aufgehört zu rauchen.

Von gelegentlichen kleinen Schmachtattacken abgesehen habe ich die ersten 6 Monate keine Probleme gehabt, bis dann vor ca. 2 Monaten diese Träume einsetzten. Ich habe dieses Problem auch schon per mail an kicknic geschickt. Wir sind uns da einig, dass ich mich ganz offensichtlich immer noch im Unterbewusstsein stark mit dem Thema Rauchen beschäftige. Das sei prinzipiell auch normal. Warum jetzt aber meine offensichtliche Gesundheitspanik durchbricht ist etwas rätselhaft. Vielleicht ist es ein Schutzmechanismus in meinem Kopf, der das Rauchen besonders negativ darstellt. Vielleicht beschützt das mich ja davor rückfällig zu werden. Das waren unsere Spekulationen.

Wir (also der Betreuer von kicknic und ich) haben "entschieden", dass ein Arztbesuch zum Durchchecken (ist eh mal fällig) mich vielleicht beruhigt. Habe einen Termin für übernächste Woche

Gerade hat sich dort im Kurs jemand angemeldet, der nach über 10 Jahren rückfällig wurde. Das hat mich doch sehr beunruhigt. Sicher haben wir im Kurs viel über den Umgang mit der Sucht und das Ändern des Verhaltens gelernt und geübt, daher fühle ich mich auch gut präpariert, aber diese Träume nagen doch an mir.

Vielleicht wissen Sie ja noch eine mögliche Erklärung. Man hatte mir geraten, mich mit diesem Problem ruhig auch mal an Sie zu wenden.

Schöne Grüße

Larifari

Neues Thema in der Kategorie Raucherentwöhnung erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.