Zwiebelwickel - Wirkung und Anwendungsgebiete

Zwiebelwickel gelten als beliebtes Naturheilmittel. Vor allem bei Entzündungen kommt die Zwiebel zur Anwendung und sorgt für Linderung vieler Beschwerden. Dabei kann man die Zwiebel zuvor erhitzen oder in roher Form auf die entsprechende Hautstelle legen. Sie entzieht dem Körper die Giftstoffe und kann bereits bei Kindern zur Anwendung kommen. Informieren Sie sich über Wirkung und Anwendungsgebiete der Zwiebelwickel und holen Sie sich Tipps zur Anwendung.

Wissenswertes zu Zwiebelwickeln

Zwiebelwickel - Wirkung und Anwendungsgebiete

Zwiebeln gelten als altbewährtes Hausmittel. Gerade in der Kinderheilkunde kommt sie oftmals zum Einsatz. Zwiebelwickel stellen eine mögliche Anwendungsform dar.

Ein Zwiebelwickel hilft bei:

Manche sagen, die Zwiebel würde die Entzündung regelrecht herausziehen. Dabei wirken Wärme und bestimmte Inhaltsstoffe der Zwiebel gemeinsam.

Vor allem Schwefelverbindungen sind in diesem Zusammenhang zu nennen; sie haben eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung. Des Weiteren können Schwellungen und Schmerzen reduziert werden.

Anwendung des Zwiebelwickels

Um ein Zwiebelsäckchen (im Waschhandschuh) zu machen, nimmt man rohe Zwiebeln und schneidet sie in sehr dünne Scheiben, dann legt man den Waschlappen aufs Ohr. Wenn beide Ohren betroffen sind, kann man die Zwiebelsäckchen mit einem Stirnband befestigen.

Für einen Zwiebelwickel werden Zwiebeln geschnitten und dann ohne Öl oder über Wasserdampf erhitzt. Anschließend gibt man sie auf ein Tuch, faltet es und legt es auf die Brust oder um den Hals.

Man kann den Zwiebelumschlag auch zwischen zwei Wärmflaschen legen, um ihn zu erwärmen. Auch in der Mikrowelle ist dies möglich. Wer den Wickel für wenige Minuten in kochendes Wasser legt, muss ihn vor Anwendung ausdrücken.

Man kann die Zwiebel auch kleinschneiden und in einer Pfanne dünsten. Wie auch immer man sie erwärmt - wichtig ist natürlich, dass sie nicht zu heiß ist, wenn man den Wickel auflegt. Schnell kann es hier zu Verbrennungen kommen.

Die Überprüfung erfolgt am besten am Unterarm. Vor allem wenn Zwiebel gedünstet wurden im kochenden Wasser erwärmt wurden, ist es wichtig, sie vor Anwendung ein wenig abkühlen zu lassen.

So lange wie er als angenehm empfunden wird, kann der Wickel am Ohr etc. belasen werden. Die Einwirkzeit beim Baby sollte maximal eine Stunde betragen.

Ein Zwiebelwickel kann zwei bis dreimal am Tag angewandt werden. Bei jedem Mal sollten frische Wickel zubereitet werden.

Hinweis: Nicht immer stellt Wärme die beste Option dar, um Ohrenschmerzen und Co. zu behandeln. Die Anwendung sollte stets als angenehm empfunden werden. Ist dies nicht der Fall, sollte man den Zwiebelwickel ohne vorheriges Erwärmen ausprobieren.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • onion vegetable fruits isolated on white background © Yasonya - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema