Zitronenwickel - Wirkung und Anwendungsgebiete

Zitronenwickel helfen vor allen Dingen bei Halsbeschwerden und Heiserkeit. So kommen sie besonders im Hals- und Brustbereich zur Anwendung. Schon bei Kindern können diese Wickel angewandt werden. Sie wirken über ihre Säure sowie auch über die enthaltenen ätherischen Öle. Dabei kann man die Zitronen auspressen oder in Ringe schneiden und diese leicht zerquetschen. Lesen Sie über Wirkung, Anwendungsgebiete und Verwendung von Zitronenwickeln.

Wissenswertes zu Zitronenwickeln

Zitronenwickel - Wirkung und Anwendungsgebiete

Zitronenwickel gelten als beliebtes Naturheilverfahren. Man kennt die Frucht im Bereich der Hausmittel vermutlich vor allen Dingen als "heiße Zitrone", doch auch in Form einer Auflage kann sie bei unterschiedlichen Beschwerden helfen.

Die Wickel hemmen Entzündungen und lindern Schwellungen. Sie haben einen zusammenziehenden und kühlenden Effekt. Der Duft der Zitronen ist angenehm und wirkt sich positiv auf die Psyche aus.

Zitronenwickel sind schmerzlindernd und schleimlösend. Für einen stärkeren Effekt kann man auch ein wenig Salz in den Wickel mit hineingeben.

Zitronenwickel helfen bei

Anwendung von Zitronenwickeln

Für einen Zitronenwickel gibt es zwei Möglichkeiten. Man gibt den Saft einer Zitrone in 1/2 Liter heißes Wasser. Dann taucht man das Tuch darin ein und wringt es leicht aus.

Oder man legt Zitronenscheiben auf ein Küchentuch, zerquetscht sie leicht und gibt heißes Wasser darüber. Dann wird das Tuch gefaltet und aufgelegt.

Der Halswirbelsäulenbereich sollte nicht eingewickelt werden. Wenn ein leichtes Brennen verspürt wird, sollte der Wickel abgenommen werden.

Es ist zu beachten, dass nicht jeder Mensch einen solchen Wickel verträgt. Bei empfindlichen Menschen kann es durch das Zitronenöl zu allergischen Reaktionen kommen.

Zitronenwickel sollten dreimal täglich aufgelegt werden. Besser ist die Verwendung eines Innentuchs, das ohne Weichspüler gewaschen wurde, denn dann kann die Flüssigkeit besser aufgenommen werden.

Wichtig ist ein faltenfreies Auflegen der Tücher. Das Außentuch sollte dabei das Innentuch überragen. Es kann allerdings schmaler sein als das Zwischentuch.

Zitronenauflagen als Alternative

Alternativ zum Zitronenwickel lässt sich auch eine Zitronenauflage verwenden. Gegen Fieber bindet man zum Beispiel Zitronenscheiben auf die Fußsohlen. Sie werden mit einer Socke befestigt und mehrere Stunden ein.

Auch bei Hühneraugen können Zitronenauflagen zur Anwendung kommen. Man bindet sie auf die entsprechende Stelle, bis das Hühnerauge erweicht ist; dann kann es ausgezogen werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Zitrone Zitrone © abcmedia - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema