Colon-Hydro-Therapie - Anwendung, Ablauf und Behandlung

Als Colon-Hydro-Therapie bezeichnet man eine Behandlungsmethode zur Reinigung des Dickdarms. Die Therapie ist eine Weiterentwicklung der Darmspülung und wird bei Bei Verstopfung oder anderen Problemen der Darmflora durchgeführt. Dabei wird Wasser in den Darm geleitet.

Die Geschichte und Wirksamkeit der Colon-Hydro-Therapie zur Reinigung des Dickdarms und die Risiken

In der Schleimhaut des Darms befinden sich mehr als 70% unser gesamten Abwehrzellen und somit ein Großteil unseres Immunsystems. Umso wichtiger ist es, die gesunde Funktion unseres Darms zu erhalten. Hier kann die Colon-Hydro-Therapie (CHT) hilfreich sein.

Ziel und Zweck ist eine Darmspülung zur Reinigung des Dickdarms durch die Verwendung von Wasser. Auf diese Weise sollen Fäulnisgifte und Gärgifte aus dem Körper geschwemmt werden. Ein weiteres Ziel ist die Anregung der Darmfunktion.

Geschichte der CHT

Die Colon-Hydro-Therapie ist eine Weiterentwicklung des klassischen Einlaufs, der auch als Darmspülung bezeichnet wird. Einläufe zur Darmentleerung waren schon in der altägyptischen und in der griechischen Medizin ein wichtige therapeutische Anwendung. Man ging davon aus, das regelmäßige Stuhlentleerungen zum Schutz und zur Förderung der Gesundheit beitragen.

Entwickelt wurden die subaqualen Darmbäder, die auch Sudabäder genannt wurden, im Jahr 1912 von dem Prosektor des Wiener Garnisonsspitals, Anton Brosch, der nach Zusammenhängen von bestimmten Todesursachen und Darmrückständen suchte.

Brosch fand heraus, dass Zusammenhänge zwischen falscher Ernährung und Verstopfung sowie anderen Krankheiten bestanden.

Später wurde die Lizenz zum Bau des Sudabades in die Vereinigten Staaten von Amerika verkauft. Dort wurde das Gerät weiterentwickelt und modernen hygienischen Standards angepasst.

Ziele der CHT

Nach Ansicht der Verfechter der Colon-Hydro-Therapie dient diese Behandlung der Entschlackung und Entgiftung des menschlichen Körpers. Außerdem soll dadurch der Stoffwechsel angeregt und die Verdauung bei Obstipation (Verstopfung) verbessert werden.

Auswirkungen einer eingeschränkten Darmtätigkeit

Bei der heutzutage überwiegend ballaststoffarmen Ernährung schränkt der Darm seine Tätigkeit ein. Die Folgen sind Kotablagerungen, die mit der Zeit verhärten und den Weitertransport im Darm behindern. Mit der Zeit kommt es zu einer Selbstvergiftung durch gärende und faulende Darminhalte. Dies führt zu:

Durch das Wasser können verhärtete Kotreste gelöst und ausgeschieden werden. Auch krankmachende Bakterien und Pilze werden ausgespült. Durch die wechselnde Temperatur und die sanfte Bauchmassage wird die Darmperistaltik angeregt.

Wirksamkeit

Allerdings konnte bislang nur die Wirksamkeit der Darmentleerung wissenschaftlich nachgewiesen werden. Die Wirksamkeit bei der Behandlung von Krankheiten konnte hingegen noch nicht ausreichend belegt werden. Aus diesem Grund werden die Kosten für die Colon-Hydro-Therapie nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Anwendungsgebiete

Dickdarm
Hilft in der Regel bei Verstopfungen

Zur Anwendung kommt die Colon-Hydro-Therapie vor allem bei Verstopfung und Blähungen. In der Naturheilkunde behandelt man allerdings auch andere Beschwerden auf diese Weise, da man die Ursache für diese Krankheiten in einer Störung der Darmflora vermutet, wie beispielsweise:

Risikopatienten

Abgeraten wird von einer Colon-Hydro-Therapie

Durchführung

Für die Anwendung einer Colon-Hydro-Therapie legt sich die zu behandelnde Person bequem auf den Rücken. Für die Behandlung wird der Patient an ein Gerät, das mit einem Zwei-Schlauch-System ausgestattet ist, angeschlossen.

  • Mit einem der beiden Schläuche werden ca. zehn Liter Wasser oder Kochsalzlösung ohne Druck in den Dickdarm des Patienten eingelassen. Auch Heilkräuter oder andere Stoffe können beigegeben werden. Die Temperatur des Wassers variiert dabei zwischen 21 und 41 Grad Celsius.

    Der Wechsel der Temperaturen soll eine positive Wirkung auf die Tätigkeit des Darms zur Folge haben. Gleichzeitig wird die Bauchdecke der zu behandelnden Person leicht massiert.

  • Der zweite Schlauch dient zur Ableitung von alten Darmresten sowie zur Ausspülung von Hefepilzen und schädlichen Bakterien.

Nach der Reinigung wird das Wasser mit reinem Sauerstoff angereichert. Die Dauer einer Behandlung liegt zwischen 30 und 60 Minuten. In der Regel besteht die Colon-Hydro-Therapie aus insgesamt fünfzehn Darmspülungen.

Dickdarm wird gespült
Die Reinigung des Dickdarms dauert in der Regel rund eine Stunde

Mögliche Risiken

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen der Colon-Hydro-Therapie sind:

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • dickdarm illustration © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de
  • darmkrebs © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de
  • darm mit e-coli bacteria © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema