Forum zum Thema Amputation

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Amputation verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (12)

Das Leben mit einer Prothese

Seit einem Unfall vor zwei Jahren hat meine Freundin eine Beinprothese. Anfangs war es sehr schwer für Sie zu akzeptieren, dass sie ihr Bein v... weiterlesen >

13 Antworten - Letzte Antwort: von Rene

Bei Raucherbein immer Amputation notwendig?

Hallo, heute haben wir im Biounterricht kurz über die Erkrankung des Raucherbeins gesprochen. Bei dieser Erkrankung stirbt Gewebe ab, so unse... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Kolja

Bedürfnis nach Amputation ohne Grund

Hallo zusammen! Ich habe vor einigen Tagen einen Beitrag im Fernsehen über Menschen gesehen, die das Bedürfnis verspüren sich gewisse g... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Anonym

Beidseitige Oberschenkelamputation

Hallo Zusammen, am 6. November 2014 habe ich beide Beine bei einem Bahnunfall verloren, die Oberschenkel wurden gleich unterhalb der Hü... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Gast

Beinamputation nach Verkehrsunfall

Hallo alle zusammen , Dies ist mein erster beitrag hier ! Vor 11 Tagen hatten mein fester Freund (29 Jahre ) und ich (27Jahre) einen Verkehrs... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Thorsten

Dreifache Amputation

Hey, Ich hatte vor einem halben Jahr einen schweren Autounfall danach wurden mir in einer Not-Op beide beine und der linke arm a... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Edmund

Grenzzonenamputation - was genau ist das?

Hallo zusammen! Im Krankenhaus schnappte ich das Wort "Grenzzonenamputation" auf. Kann mir jemand erklären, was das genau ist? Schönen D... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Johnny

Penisamputation mit 12 Jahren... :(

Im Alter von 12 Jahren wurde mir wegen einer Infektion der äußere Penis amputiert. Ich bin jetzt inzwischen 20 und habe ein immer stärkeres V... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Josefine

Wann ist es nötig zu amputieren?

Ich wollte mich einfach mal aus interesse hier erkundigen. Ab wann ist es eigentlich nötig zu amputieren? Wenn vieles schon vorher abgetrennt ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von gast

Unzureichend beantwortete Fragen (12)

Ulrich
Gast
Ulrich

Prothese nach Oberschenkelamputation

Hallo an alle.
Ich erlitt vor 5 Jahren bei einem Unfall ein offene Oberschenkelfraktur, Osteosynthese, Infektion, chron Osteomyelitis., Fistelbildung. Ich habe mich nun dem Rat meiner Ärzte folgend zur Oberschenkelamputation entschlossen. Auf Grund der Weichteilsutuation wird es eine recht hohe Amputation, was nach Auskunft der Ärzte und der Orthopadiemechaniker eine Prothesen Versorgung nicht unmöglich macht. Der stumpf wird ca 15 bis maximal 20 cm vom Trochanter aus gemessen sein. Ist da eine Prothese tatsächlich ohne Probleme möglich? Für Erfahrungen mit hoher OS-Amputation wäre ich dankbar.
Grüße
Ulrich

Toni
Gast
Toni
Links Oberschenkelamputiert

Hallo Ulrich,
es gibt heute eine Vielzahl an Möglichkeiten auch eine kurzen Oberschenkelstumpf gut prothetisch zu versorgen und dadurch dem Patienten ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. Dabei hängt aber nebst einem guten Mechaniker auch einiges am Willen und der Ausdauer des Patienten um die Prothese zu beherrschen. Es hängt letztendlich vieles von einem persönlich ab. Für mich war aus versch. Gründen die Prothese nie wirklich ein Thema weil sie mich mehr in der Mobilität eingheschränkt hat . Mir wurde vor achtJahren im Alter von 24 Jahren nach einem Unfall das linke Bein im Oberschenkel abgenommen.Mein Oberschenkelstumpf misst noch 25 cm und gut belastbar mit geringer Narbenbildung was für die prothetische Versorgung meines Stumpfes ja recht vorteilhaft ist. Aber schon als man mir die erste Prothese angepasst hat und ich die ersten Gehversuche mt der Interimsversorgung gemacht habe war mir eigentlich schon klar, dass wird mit uns nichts. Ich habe dann die fertige Prothese bekommen und in den vergangenen Jahren wenn es hoch kommt 10-15 mal getragen. Ich bewältige meinen Alltag schon von Anfang an auf Krücken da ich damit schneller und auch ausdauernder unterwegs bin auch längere Strecken sind heute für mich kein Problem mehr, da die Muskeln in meinem gesundes Bein natürlich nach den Jahren gut ausgebildet und kräftig sind. Und was ich für essentiell wichtig halte ist ein qualitativ sehr hochwertiger Schuh für das gesunde Bein. Leider gibt es da nicht sonderlich Auswahl mit einzelnen Schuhen daher greife ich dann halt auf paarige zurück und gebe den überzuähligen linken Schuh in den Kleidercontainer . Würde mich freuen von DIr zu hören wie es dir so ergangen ist.
Toni

Karen1969
Gast
Karen1969

Bald Amputation - wie Fuß bekleiden und schonen?

Hallo, in den nächsten Monaten werde ich (49) aufgrund austherapierter PAVK einen Teil meines rechten Beins verlieren. Ganz langsam versuche ich mich zur Zeit diesem Fakt physisch und mental anzunähern. Meine Frage: Wie schone , behandele und bekleide ich meinen rechten Fuss am besten, um ihn noch ein wenig fit zuhalten bis zum "Tag X"? Es hieß lapidar, ich solle einfach drauf aufpassen...

Reno72
Gast
Reno72

Hallo Karen,
leider so hart wie es sich von den Ärzten anhört ist es das einzige was du machen kannst. Am Besten ist es du schonst ihn so gut es geht und vermeidest Verletzungen, da dass Risiko einer Entzündung sehr hoch ist und du dadurch mehr als ursprünglich vorgesehen von deinem Bein verlierst.
Wichtig ist vor allem nach der Amputation die richtige Pflege und Nachsorge des Beinstumpfes um spätere Komplikationen zu vermeiden und eine optimale Prothesenversorgung zu gewährleisten.
Ich kann deine Sorgen und Ängste sehr gut nachvollziehen, mir wurde vor 7 Jahren links das Raucherbein überm Knie (Mitte Oberschenkel) abgenommen. Kurz noch zum Punkt der Prothese wie es bei mir war. Ich habe zwar generell keine Probleme mit meinem Beinstumpf er jedoch recht kurz trage keine Prothese und laufe nur mit Krücken. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und wünsche Dir alles Gute und viel Kraft.
Viele Grüße
Rene

Steffi
Gast
Steffi

Armprothesen-Trägerin nach Armamputation - wem geht es ähnlich?

Hallo, mein Name ist Steffi und lebe seit über 30 Jahren mit einer Armprothese. Ich würde mich gerne mit Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind austauschen. Freue mich auf Antworten. LG Steffi

Wolfgang
Gast
Wolfgang

Hallo Steffi,
wie geht es Dir? Hast Du eine hohe oder eine Unterarmamputation?
Und wie kommst Du mit der Prothese zurecht?
Zunächst viele Gruesse
Wolfgang

Steffi
Gast
Steffi
Armamputation

Hallo Wolfgang, ich freue mich dass du geantwortet hast. Ich habe meine Hand durch einen Unfall verloren und zwar unterhalb der Schulter. Mein Stumpf ist ziemlich kurz aber ich kann Gott sein Dank eine Prothese tragen. Habe aber leider als Kind nicht gelernt damit umzugehen und deshalb trage ich nur eine kosmetische. Ich trage die Prothese eigentlich nur, wenn ich außer Haus gehe. Zuhause ist sie mir eigentlich nur im Weg. Ich trage sie auch deshalb um nicht angeglotzt zu werde und ich fühle mich sicherer damit. Wie ist es bei dir, trägst du auch eine Prothese? Freue mich auf eine Antwort. LG Stefanie

cyborg-julia
Gast
cyborg-julia

Hallo,

ich bin Julia, 25 und schon ohne linke Hand geboren, eine Prothese trage ich erst seit meinem 20. Lebensjahr.

Ich komme echt zu klar in meinem Leben und freue mich immer über Austausch.

Mitglied DieterB ist offline - zuletzt online am 28.01.16 um 13:02 Uhr
DieterB
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Unterarm amputiert worden - bekomme demnächst eine Prothese

Hallo Leute :)
Wegen einer eigentlich ganz harmlosen Verletzung kam es zu einer Komplikation (compartment syndrom). Mein rechter Arm musste vor 6 Wochen unterhalb des Ellbogens amputiert werden. Derzeit kann ich noch keine Prothese tragen weil der Stumpf noch nicht verheilt ist. Das wird noch etwas dauern, dann soll ich eine Prothese bekommen. Habe mir schon paar angesehen, bin aber von keiner so wirklich begeistert.
Würde mich gern mit jemand austauschen, der ähnliches schon hinter sich hat.
LG Dieter

cyborg-julia
Gast
cyborg-julia

Keine Ahnung ob das noch aktuell ist, aber ich habe seit nun bald 5 Jahren eine Bebionic Prothese und bin damit sehr zufrieden

Zauberkathi
Gast
Zauberkathi

Amputation trotz gesunder Gliedmaßen?

An welcher was leiden Menschen die sich eine Amputation trotz gesunder Gieldmaßen wünschen? Wie entsteht dieser Wunsch? Kann man auf eine Fehlfunktion des Gehirns schließen? Wenn ja in welchen Bereich des Gehirns befindet sich diese? Kann man diese Menschen auch ohne Amputation von ihren Leiden befreien?

Anonym
Gast
Anonym
Betroffener

Hallo. Das wovon du geschrieben hast nennt sich BIID. Wie der Wunsch zustande kommt kann ich dir nicht sagen. Er ist einfach da. Es ist eine Störung im Gehirn und ist bisher nicht heilbar. Therapien schlagen nur zur dämpfung des wunsches an. Stelle dir vor das dir als Frau ein Glied gewachsen wäre. Du möchtest es nicht haben. Ein BIIDler möchte ein oder mehrere gliedmaßen nicht haben. Das ganze Thema ist sehr schwer zu verstehen. LG

Mitglied loewe31 ist offline - zuletzt online am 27.04.19 um 13:38 Uhr
loewe31
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Zucken des Stumpfes nach Armamputation

Hallo, mir wurde im Januar der rechte Arm über dem Ellenbogen amputiert, der Stumpf ist damit relativ lang. Seit einiger Zeit merke ich ein starkes Zucken des Stumpfes, er bewegt sich nach allen Seiten, ohne das ich das beeinflussen kann. Besonders jetzt mit kurzen Ärmeln ist das unangenehm, alles blickt auf den Stumpf. Die Prothese will aber aber nicht immer benutzen. Hat jemdan Erfahrung damit, gibt sich das wieder?
Danke

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online Gestern um 23:54 Uhr
Henndrick
  • 1970 Beiträge
  • 1984 Punkte

Hallo Loewe,
ich denke das du dieses Thema lieber mit deine Arzt besprechen solltest, das geht sehr in das fachliche rein und ich glaube das du hier nicht einen kompetenten Rat bekommen kannst. Halbwissen und Vermutungen können dir da nicht weiterhelfen. Ich wünsche dir alles Gute. LG Henndrik

Kai
Gast
Kai

Gewollte Amputation

Hallo, mein Name ist Kai und ich bin 47 Jahre. 2005 hatte ich einen Arbeitsunfall.Am 06.12. letztes Jahr war eine komplette Sprunggelenk versteifung meines linken Fußes. Ich benutze immer noch Gehstützen, da ich erhebliche schmerzen habe. Mitlerweile bin ich an dem Punkt angelangt, das ich mir meinen unterschenkel amputierten lassen möchte. Es gab auch ein erstes Gespräch diesbezüglich das ich dies möchte um eine bessere Lebensqualität zu erreichen. Ich möchte wieder zur Arbeit, mal wieder Joggen gehen und auch wieder aktiv Tischtennis spielen können, einfach wieder aktiv am Leben teilnehmen. Klar amputieren die mir nicht einfach mal so meinen Fuß.Ich bin aber davon überzeugt das durch die amputation meine Lebensqualität eindeutig verbessert wird.
Komplikationen und dergleichen sind mir durchaus bewusst.
Der aktuelle Stand ist, das ich nach den Ostern erneut in die Unfallklinik gehe um nochmals ein CT machen zu lassen. Dort bekomme ich auch ein Gespräch mit einem amputierten.Als Alternative wurde mir vorgeschlagen diese versteifung zu korrigieren, wovon ich nicht überzeugt bin.
Wie denkt ihr darüber und wie sind euere Erfahrungen.Ich denke das es einen großen Unterschied Macht, ob man eine amputation möchte oder ob es sein muss.

Ich wäre sehr dankbar für offene Antworten und auch fragen.

LG Kai

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 04.07.20 um 11:34 Uhr
Rice
  • 1309 Beiträge
  • 1311 Punkte

Hallo Kai,

Erstmal vorweg: Ich selbst bin nicht amputiert und kann dir deshalb auch keine Ratschläge geben. Allerdings ist es mir ein Bedürfnis dir mitzuteilen, dass ich dich vollkommen verstehen kann und deinen Wunsch auch nachvollziehen kann. Ich selbst bin seit 4 1/2 Jahren querschnittgelähmt und habe auch sehr viele zusätzliche körperliche Probleme und Schmerzen die mein Leben beeinträchtigen. Auch ich habe bereits auf eigenen Wunsch viele Eingriffe hinter mir die viele nicht nachvollziehen können, welche mir jedoch mehr Lebensqualität zurück gegeben haben. Auf diese Lebensqualität kommt es im Endeffekt auch an um mit seinem Schicksal trotzdem ein gutes Leben führen zu können.

Egal wie du dich am Ende entscheidest und wo dein Weg dich hinführt, es ist nur wichtig dass du es mit dir vereinbaren kannst. Ich wünsche dir ganz viel Glück und Kraft auf deinem Weg und hoffe, dass du bald wieder aktiv dein Leben führen kannst.

Nervzwerg11
Gast
Nervzwerg11

Amputation wegen chronischer Schmerzen

Hallo,
Ich habe seid 10 Jahren schmerzen im rechten Unterschenkel, ich war schon bei vielen Ärzten. Es wird nicht gefunden und alles auf die Psyche geschoben. Ich bin ansonsten sehr fit, keiner Allergien oder sonstiges. Aber ich halte die schmerzen langsam nicht mehr aus. Manchmal möchte ich mein Bein einfach abreißen! Ich weiß nicht mehr weiter, vielleicht kann mir hier jemand helfen!

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 16.06.20 um 20:39 Uhr
135790
  • 3411 Beiträge
  • 3890 Punkte
Kann fühlen wie du dich fühlen musst

Habe selber chronische Kopfschmerzen, bei mir wurde auch nichts gefunden.
Das einzige was man machen kann, ist sich ablenken, Dinge machen die dir gefallen.
Außerdem könnte man bei einer Psychologin lernen mit dem chronifizierten Schmerz besser umzugehen.

Was mir hilft ist ablenkung / Entspannungstechniken / Psychologe (den Schmerz positiv sehen).

Kerstin
Gast
Kerstin
Schmerzen

Lassen sie sich mal auf RLS Untersuchen! Ich habe das RLS die Schmerzen können sich noch ausweiten! Und sogar so weit das sie dann Körperlich behindert sind ich bin Jetzt Körperlich behindert die Krankheit ist schleichend ! Es werden auch noch gefülsstörungen eintreten Und Zuckungen

Pia
Gast
Pia

Beinamputation und Männer

Hallo
ich bin 44 Jahre alt und seit meinem 17. Lebensjahr linksseitig sehr kurz amputiert. ( Motorradunfall als Sozia )
Kathastrophe , vor allem für eine unreife Jugendliche deren Komplexe sich ins unendliche steigern. Prothese nach diversen Versuchen, nein danke.
Also bleiben nur die Krücken und dann tauchst du als Jugendliche so in der Disco auf und du hast das Gefühl, alle starern dich nur an an.
Man wird älter, reifer und auch selbstsicherer und irgendwann merkt man das es einige Männer gibt, die besonders auf deine Behinderung abfahren.
Du persönlich bist Ihnen gar nicht sio wichtig aber deinen Amputationsstumpf zu berühren ist alles für Sie. Nach dieser Erkenntnis beginnt das eigentliche Problem, wie trenne ich die Spreu vom Weizen ?
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht ?
Mittlerweile bin ich verheiratet und habe einen super Partner den mein Handicap nicht stört, aber der Weg bis dahin war weit.
Beste Grüße Pia

Erich
Gast
Erich
Was für Frauen gilt, gilt auch für Männer!

Hallo Pia! Deine Erfahrungen sind für mich als Mann nicht unähnlich!
Ich hatte mit 26 Jahren einen schweren Unfall, der mein ganzes Leben geändert hat. Ich wurde beidseits Oberschenkel amputiert und sitze seitdem im Rollstuhl. Obwohl ich mit Prothesen nicht wirklich laufen konnte, trug ich sie trotzdem. Ich hatte Angst, in der Öffentlichkeit angestarrt zu werden. Ein Mann ohne Beine im Rollstuhl. Doch mit der Zeit, behinderten mich diese unnützen Prothesen im Alltag. Vor allem das einsteigen und aussteigen in das Auto war mühsam. Nach etwas mehr als einem Jahr verzichtete ich auf die Prothesen und gewöhne dich daran, dass viele Menschen, auch Frauen auf meine beiden Strümpfe glotzten. Auch ich lernte Frauen kennen die offene sagten, Sie wollten mir nur einmal auf die Stufe greifen. Und dann lernte ich eine Frau kennen, Die dieses Geheimnis vor erst für sich behielt. Wir kamen uns näher und sind jetzt seit fünf Jahren ein Paar. Erst nach einiger Zeit erzählt sie mir, dass sie mein Handikap extrem erotisch findet. Anfänglich war ich geschockt, doch bin ich heute froh, dass es auch Menschen gibt, für die ich körperlich erotisch bin. Wir verstehen Uns bestens, haben viel Spaß im Leben aber auch viel Spaß im Bett! Es muss also nicht alles immer negativ sein. Liebe Grüße Erich

Mitglied anna0909 ist offline - zuletzt online am 30.12.16 um 12:07 Uhr
anna0909
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Fortbewegung bei Dreifachamputation

Hallo,

mein Name ist Anna, ich bin 35 Jahre alt und dreifach amputiert.

Ich habe mich gerade neu hier im Forum angemeldet und hoffe auf Tipps von ähnlich Betroffenen.

Vor gut 2 Jahren habe ich durch einen schweren Unfall beide Beine und leider auch noch einen Arm verloren! Bin rechts unterschenkel- und links oberschenkelamputiert. Außerdem noch links oberarmamputiert.
Inzwischen habe ich mich halbwegs an mein neues Leben gewöhnt und komme im Alltag auch ohne allzu große Probleme zurecht.
Mit meinen Beinprothesen kann ich jetzt wieder ganz gut laufen.

Allerdings ist das Anlegen der Prothesen mit nur einer Hand ziemlich mühsam und dauert immer eine halbe Ewigkeit!
Oft denke ich dass es sehr praktisch wäre wenn ich zumindest zuhause fallweise ohne Prothesen nur mit meinen Stümpfen gehen könnte. Zum Beispiel wenn ich nachts mal schnell auf die Toilette muss.
Hab das auch schon versucht, aber im Moment scheitert es daran dass meine Stümpfe sehr ungleich lang sind. Jetzt überlege ich ernsthaft, meinen rechten Stumpf nochmal oberhalb des Knies abnehmen zu lassen damit dann beide ungefähr gleich lang sind.

An alle Dreifachamputierten: Wie macht ihr das? Könnt ihr auf euren Stümpfen gehen? Was macht ihr mit ungleich langen Stümpfen? Was haltet ihr vom Kürzen des längeren Stumpfes?

Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen!

LG Anna

amputiert
Gast
amputiert
Stümpfe

Speche mal mit deinem Ohrtopeden ich glaube da gibt es sogenannte Stubbis für Ungleiche Beinstümpfe

coco17
Gast
coco17

Wie errechnet man den BMI eines Menschen mit amputation?

Hi, wir mussten neulich im Biologieunterricht unseren BMI ausrechnen. Irgendjemand hat dabei gefragt wie man den BMI eines menschen mit amputation ausrechnet. Unsere lehrerin hat die Frage nicht beantwortet, und sie schwebt mir immernoch im Kopf.
Könntet ihr mir vielleicht verraten wie der BMI eines Amputierten errechnet wird?

vielen dank, coco

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3183 Beiträge
  • 3195 Punkte
...

Das wird mit Hilfe von bestimmten Korrekturwerten berechnet.

die genaue Formel findest unter

http://www.bmi-rechner.net/bmi-amputation.htm

Berliner
Gast
Berliner

Könnte es passieren, dass man unnötig amputiert wird?

Ich bitte um schnelle Antwort! Mein Großvater war lange Raucher, hat jetzt große Probleme mit einem Raucherbein, es ist auch schon eine Beinamputation in Frage bei den Ärzten. Wie sollte man sich vor einer Amputation vielleicht gesetzlich absichern oder ist man generell vor solchen Fehlen geschützt. Wie soll ich handeln, eine Amputation hinauszögern, andere Ärzte konsultieren oder auf den Rat eines Arztes hören und ihn machen lassen? Danke!!

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Schwierig

Naja, mit dem behandelnden Arzt und dann der Klinik hat man im Grunde genommen schon zwei Meiungen. Aber bei solchen schwerwiegenden Sachen würde ich auf jeden Fall noch eine unabhängige dritte Meinung einholen. Und Absicherung hin oder her, vor Fehlern ist man nie ganz sicher.

Unbeantwortete Fragen (12)

Mara
Gast
Mara

Vorfußteilamputation - wer ist auch betroffen?

Moin, ich melde mich jz auch mal. Ich bin jz seit einem Jahr meine beiden großen Zehen am rechten Fuß dank einem Unfall los. Und mit den Zehen die obere Fußhaut.
In dem Forum hier habe ich nur welche mit Arm oder Oberschenkelamputation gelesen.. da fühle ich mich ein bisschen verloren mit meinen zwei Zehen...😂 Da ist immer so der Gedanke "stell dich nicht so an! Es gibt wesentlich schlimmeres!" Ja, gibt es auch. Aber da ich erst 18 bin habe ich in meiner Altersgruppe nicht viele gefunden, die das gleiche durchmachen mussten, daher bin ich hier gelandet... würde mich gerne mit jemanden austauschen :)

Lg.

Mitglied Simba1 ist offline - zuletzt online am 07.04.20 um 20:01 Uhr
Simba1
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Entzündungen am Stumpf operieren lassen - Erfahrungen

Hallo, bin sei 40 Jahren amputiert und leide inzwischen an permanenten Entzündungen am Prothesenaufsitz. Hat sich jemand dort mal zur Besserung operieren (Hautsanierung) lassen und hat Erfahrung zu Heilungschancen?

Hubert
Gast
Hubert

Kompressionstherapie - viele Fragen

Seit einem schweren Verkehrsunfall wurde ich insgesamt 8 mal am betroffenen Bein operiert. Mittlerweile sind die Schmerzen unerträglich geworden. Daher habe ich mich zur Amputation im Oberschenkel entschlossen. Nun habe ich gelesen, dass nach der Amputation eine Kompressionstherapie durchgeführt wird. Auf mehrere diesbezügleiche Fragen habe ich im Internet jedoch keine Antwort erhalten. Vielleicht kann mir diese ein Forumsteilnehmer beantworten. Ich wäre sehr dankbar.
Wann beginnt die Kompresionstherapie?
Wie lange dauert diese?
Muss man den Stumpf auch nach Ende der eigentlichen Therapie bandagieren (bzw. einen Kompressionsstrumpf tragen)?
Ist eine Kompressionstherapie auch notwendig, wenn man keine Prothese benutzen kann?

Volker
Gast
Volker

Blasen- und Darmschwäche

Hallo ich bin seit 10 Jahren linksseitig Oberschenkel amputiert. Im Leben komme ich sehr gut zurecht und bin nach der Versorgung mit einer Prothese kaum eingeschränkt. Seit den letzten 3 Jahren merke ich verstärkt das sich Probleme beim Wasserlassen und der Enddarmentleerung einstellen. Diese sind wie folgt: akitives muskuläres pressen beim Wassermassen ist nur noch wenig machbar.Eine gänzliche Enddarmentleerung Ist nicht mehr möglich. Es verbleibt immer ein Rest der natürlich beim prothesenlaufen verschmiert.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß auf was die Beschwerden zurück zu führen sind.
Vielen Dank

Mara
Gast
Mara

Traumatische Vorfußamputation

Moin Moin erstmal...
Ich hab schon länger nach so einem Forum gesucht und hab die Hoffnung, ich werde hier fündig und bekomme ein paar Antworten. Zu mir : bin 17 Jahre alt und hatte vor ca 7 Wochen ein Motorrad Unfall wo ich meinen 1. Und 2. Zeh 'verloren' habe. Ebenso habe ich mir die obere Haut meines Fußes abgerissen, weswegen ich auch eine Hauttransplantation mitmachen musste. Nun zu meiner/meinen Fragen... wie ist das bei euch gewesen mit dem Stumpf? Hattet ihr viele Probleme mit der Heillung und so? Ich hab nämlich das Gefühl, dass bei mir gar nichts vorwärts geht... abgesehen davon dass mein Fuß innen auch noch gebrochen ist. Der 'Stumpf' nässt immer durch bei mir, die Kruste will nicht abgehen und der Arzt meinte nur es sei alles in Ordnung, ohne sich das angeguckt zu haben. Ich weiß nicht was ich sonst noch tun soll. Ich bin mir dessen bewusst das sowas lange dauert, aber das sich so rein gar nichts verändert bringt mich zum grübeln... vielleicht kennt ihr das ja. Würde mich mega auf eine Antwort freuen.. :)

Mitglied Michel321 ist offline - zuletzt online am 14.12.18 um 09:10 Uhr
Michel321
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wundbehandlung unter Liner

Hallo, bin neu hier. Weiß jemand Rat zur Wundbehandlung am Stumpf unter dem Liner? Bin selbständig und habe nicht die Möglichkeit mich ohne Prothese hinzulegen und abzuwarten. Bin 54J. Und Unterschenkelamputiert. Nach neuem Schaft Druckwunde. Lg, Michel

Chris 1979
Gast
Chris 1979

Depressionen 4 Jahre nach Oberschenkelamputation?

Hallo, wer kann meiner Freundin helfen? Sie ist seit 2013 amputiert, wir sind seit Anfang 2016 zusammen. Bisher lief alles klasse aber im Moment ist sie nur noch down....üble Laune, Sprüche über den Tod, weinkrämpfe...Wie kann ich ihr helfen? Sie mag in keine Selbsthilfegruppe.

Herbert
Gast
Herbert

Angst vor Penisamputation

Hallo, ich hatte seit Wochen eine Entzündung links und rechts vom Penis. Tägliches waschen und eincremen hat nichts gebracht. Dann fing das Ganze an zu riechen. Da bin ich dann doch zum Arzt. Nun wurde festgestellt, dass sich die Entzündung nicht nur äußerlich zeigt, sondern sich auch nach innen fortgesetzt hat, so dass inzwischen auch der Penis angegriffen ist. Und zwar in einem Ausmaß, dass da mit Bestrahlung (die ich seit Wochen bekomme) und Medikamenten nichtmehr bei zu kommen ist. Die Entzündung ssetzt sich immer weiter fort und nun soll ich ins Krankenhaus. Dort muß ich mich einer Penisamputation unterziehen. Ich habe große Angst davor, denn wie soll man denn danach weiterleben?? Weiß da jemand Rat oder hat ähnliche Erfahrungen ??

Patrick
Gast
Patrick

Unterschenkelamputation mit Knochenbrücke

Ich bin selbst seit einem Unfall vor ca. 2 Jahren Unterschenkelamputiert und habe große Probleme. Aufgrund von Schmerzen und geringer Belastbarkeit kann ich Prothesen kaum verwenden. Auch 2 Nachoperation wegen Neuromen und Exostosen brachten bislang keine Besserung.

Nun bin ich beim Surfen zu dem Thema auf verschiedene Operationsmethoden (z.B. nach Ertl oder Guedes) gestoßen bei deinen eine Knochenbrücke zwischen Schien- und Wadenbein erstellt wird. Auch die Muskeln und Nerven werden besser versorgt. Dies soll zu einer wesentlich größeren Belastbarkeit führen. Leider gab es nur Berichte aus den USA und Brasilien. In Europa wird dieses Verfahren wohl nicht angewandt. Hat jemand mehr Informationen oder Erfahrungen zu dem Thema? Vielleicht auch Adressen von Fachleuten oder so ...

Ich brauche auf jeden Fall einen guten Arzt oder Klinik zum Thema Amputation, da ich mit Ende Zwanzig nicht nur im Rollstuhl sitzen will. Mit meinen bisherigen Ärzten bin ich nicht zufrieden.

Student
Gast
Student

Hilfe bei einer Umfrage, um die Nachbetreuung bei Patienten nach Amputation zu verbessern

Hallo liebe Forumleser,
ich bin Studentin der Humanmedizin und schreibe meine Doktorarbeit in dem Fach "Frührehabilitation". Die Frührehabilitation ist insbesondere für Patienten geeignet nach Amputation, um frühzeitig Patienten zu rehabilitieren und wieder ins Leben zu integrieren. Leider gibt es noch nicht genug Daten und Fakten, sodass mehr Patienten auf der Frührehabilitation nach Amputation aufgenommen werden. Ich würde gerne Daten vergleichen von Patienten mit und ohne Frührehabilitation. Ich habe einen Fragebogen erstellt und würde mich freuen, wenn es Interesse gibt, dass Patienten nach Amputation diesen ausfüllen, damit endlich etwas passiert in der Nachsorge.
Vielleicht hat jemand Ideen, wie ich mehr Betroffene erreiche.
Vielen Dank und ich freue mich über Rückmeldungen.

kittykat
Gast
kittykat

Phantomschmerz nach Gegärmutterentfernung?

Hallo,ich habe vor drei Jahren meine Gebährmutter entfernt bekommen.Regelmässig alle drei Wochen bekomme ich ich Schmerzen,so ähnlich wie Regelschmerzen.Sind das Phantomschmerzen nach der Gegärmutterentfernung?Ich weiss nicht mehr weiter,kann mir jemand weiterhelfen?Danke für die Hilfe!Gruß Kittycat

kunzer53
Gast
kunzer53

Wie sicher ist eine Amputation heutzutage? Passieren immernoch manchmal Unfälle?

Wenn man Bilder von alten Amputationen sieht, dann weiß man, daß die Menschen bestimmt nicht glücklich waren mit ihrer Amputation. Viele dieser Leute sind in alten Tagen auch früher oder später daran gestorben. Doch auch heute birgt eine Amputation doch sicherlich noch Gefahren, oder? Wie gefährlich sind die modernen Amputationsmethoden?

Neues Thema in der Kategorie Amputation erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.