Forum zum Thema Wechseljahresbeschwerden

Fragen, Antworten und Diskussionen zum Thema Wechseljahresbeschwerden

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Wechseljahresbeschwerden verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (38)

Schwankschwindel und Übelkeit in den Wechseljahren

Ich leide seit einem Jahr an Schwankschwindel und starker Übelkeit und habe auch noch einige andere Wechseljahrsbeschwerden. Habe schon alle Ä... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Erika

Ist eine Gewichtszunahme in den Wechseljahren normal?

Hallo! Ich bin 54 Jahre alt und war immer sehr schlank. In den lezten Monaten habe ich einige Kilos zugenommen, obwohl ich mich gesund ernähre... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Schenas

Kommen Männer auch in die Wechseljahre?

Hallo zusammen! Man sagt ja, dass Männer irgendwie auch ihre Tage haben, zumindest psychisch. Aber gibt es bei Männern auch so etwas wi... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von brigitte

Hilft Moveran gegen starke Hitzewallungen?

Hallo! Ich gehöre zu den Frauen, die die Wechseljahre als sehr beschwerlich empfinden. Vor allem machen mir die Hitzewallungen zu schaff... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von marle

Treten Wechseljahrsbeschwerden auf jeden Fall auf?

Im Bekanntenkreis hat jede Frau in den Wechseljahren an den typischen Symptomen zu leiden. Allerdings behauptet meine Mutter (79 Jahre), daß s... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von geranie

Müssen strohige Haare nach den Wechseljahren sein?

Hallo zusammen! Ich komme bald in die Wechseljahre und habe Angst daß sich meine Haare so stark verändern, daß sie strohig und trocken werde... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von nanu

Wechseljahre - die ersten Anzeichen - was hilft?

Bei mir zeigen sich die erste Symptome der Wechseljahre.Starke periode und dann Pause, schlechte Laune und Schlafstörungen. Älterwerden mag ic... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Brigitte61

Können trockene Augen wechseljahresbedingt sein?

Seit einem Jahr bin ich in den Wechseljahren und ziemlich zeitgleich leide ich plötzlich unter trockenen Augen. Da das vorher nicht der Fall w... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Regina

Können in der Menopause Atembeschwerden auftreten?

Bei vielen sehr schlanken Frauen soll es in den Wechseljahren Probleme mit dem Atem geben. Die dünnen Frauen haben dann Atembeschwerden weil d... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Brigitte Schulze

Wechseljahre nicht ertragen sondern damit umgehen

Ich möchte mich den Wechseljahresbeschwerden nicht einfach nur hingeben, da ich alleine bin: meine Kinder sind ausgezogen und mein mann in der... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von melani
  • 1
Zeige Wechseljahresbeschwerden Forenbeiträge 1-38 von 38

Unzureichend beantwortete Fragen (16)

anonym
Gast
anonym

Ständiges Krankheitsgefühl wegen den Wechseljahren?

Ich habe bemerkt, daß ich mich in letzter Zeit plötzlich todelend fühle, schon nach einer Zigarette und einem Glas Wein. Ich fühle mich benomen, schwindlig und krank, so als ob ich ein Besäufnis hinter mir hätte. Wenn ich nur ein paar Züge von einer Zigarette nehme, dreht sich alles um mich. Ein paar Schlucke Wein,und ich bin schon wie betrunken. Jetzt sagt natürlich jeder, laß es doch einfach! Aber es ist doch nicht normal, daß man nicht mal ein Gläschen trinken kann, ohne sich hinterher völlig erledigt zu fühlen. Auch von einer Zigarette wird man normalerweise ja nicht gleich "high". Ich muß dazu sagen, daß das früher nicht so gewesen ist. Ich hab zwar nie sehr viel vertragen, aber eine halbe Flasche Wein und manchmal mehr hat mir nie was ausgemacht. Auch habe ich gerne geraucht, wenn auch nie übermäßig. Jetzt traue ich mich kaum mehr zu rauchen, weil ich hinterher Übelkeit habe und torkelig bin! Es ist mir unangenehm, einem Arzt diese Beschwerden darzulegen, weil ich weiß, daß es sich irgendwie komisch anhört. Woran können so extreme Symptome liegen? Ich muß dazu noch ergänend sagen, daß ich in den Wechseljahren bin, und auch seitdem diese Probleme habe, aber kann das damit tatsächlich zusammenhängen? Ich möchte jetzt keine Antwort, wie ich wieder mehr trinken und rauchen kann, nur bin ich über meinen Körper im Moment sehr beunruhigt. Was meint ihr dazu?

Mitglied bibiblocksberg ist offline - zuletzt online am 05.04.16 um 19:22 Uhr
bibiblocksberg
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
He gast

Genau das was du beschreibst hatte ich auch.ich hatte schlimmen Schwindel ,Herzrasen,schlimme Hitzewallungen.auch ich bin raucherin an manchen Tagen geht es mir auch so das ich denke gleich kippe ich aus den latschen.bislang ist das ein Glück noch nicht passiert.mein Arzt meint das es die Psyche ist die mir einen streich spielt.eigentlich glaube ich ja nicht an so was aber ich habe gelernt mich abzulenken wenn ich einen schwindelanfall bekomme.und siehe da es klappt.mir ist schwindelig egal ob ich nun rauche oder nicht.mittlerweile ist es schon besser geworden.habe mehr gute als schlechte Tage.ich bin jetzt seit 7 Jahren im Wechsel und hoffe das es jetzt langsam mal zu Ende ist.ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.und denk dran immer positiv denken.hört sich blöd an hilft aber.Liebe grüsse Bibi

anonym
Gast
anonym
@Bibi

Endlich mal eine Leidensgenossin gefunden! Es ist schwer, mit dem Schwindel im Alltag zurechtzukommen. Bei mir kommt leider auch noch Übelkeit dazu, nicht schlimm aber fast immer unterschwellig, kennst Du das zufällig auch? Ich mußte mich noch nie übergeben, aber letztens dachte ich, daß es nun soweit ist. Viele Frauenärzte wollen nichts davon wissen bzw. sagen, daß das nicht unbedingt zu den Wechseljahren gehört, aber ich bin da anderer Meinung, zumal ich vorher ja nie derartige Probleme hatte! Ich bin auch nicht esotherisch angehaucht, aber gerade eine Esotherikerin hat mir auch meine Beschwerden als Erscheinungen der Wechseljahre bestätigt. Wie machst Du das, daß Du den Schwindel überwinden kannst, das würde mich interessieren. Ich bin eigentlich ein fröhlicher und kreativer Mensch aber im Moment komme ich an meine Grenzen. Ganz liebe Grüße

Santiano
Gast
Santiano

Mir sind diese Beschwerden nur allzu bekannt. Ich laufe seit Tage mit so starkem schwindel rum, daß ich nicht arbeiten kann! Obwohl ich immer nur meine Feierabendzigaretten geraucht habe, kann ich nichteinmal mehr die vertragen! Es geht auch höchstens ein kleines Glas Wein am Abend aber nur, wenn der Magen nicht leer ist! Hatte mich in den Wechseljahren auf Hitzewallungen und Wutausbrüche eingestellt, aber daß jetzt solche Beschwerden kommen überfordert mich im Moment! Was ist bloß los, frage ich mich, die Frauen in den Wechseljahren, die ich kenne, haben Schweißausbrüche und Stimmungsschwankungen und auch etwas Probleme mit Schwindel, aber nicht so massiv wie ich!

etaeb 62
Gast
etaeb 62
Wechseljahrsbeschwerden

Hallo, bin ganz neu hier und bin froh darüber , das ich nicht alleine solche beschwerden habe.mir geht es auch so schlecht. übelkeit. magenprobleme muskelschwäche, zittern angst . bin schon 2mal mit rw ins krankenhaus. organisch alles i.o.haben dann auf depressionen getippt. habe ich aber nicht.durch zufall eine sprechstundenhilfe eines frauenarzt getroffen. eindeutig wechseljahre.habe nun einen termin am 26 bei meiner frauenärtin. bin ich mal gespannt. auch ich bin nicht in der lage zu arbeiten , allein einkaufen u.s.w.außerdem habe ich immer ein trockenen mund, trinke genug wasser,gegen mein schwindel habe ich mir TAUMEA aus der apotheke geholt. hat geholfen., ich möchte euch allen und auch mir wünschen, dass das bald ein ende hat. ich kann schon nicht mehr. L.G.

Santiano
Gast
Santiano
Etaeb 62

Ich habe leider die Erfahrung gemacht, daß sich selbst Frauenärzte in ihrer Vorstellungskraft über Wechseljahresbeschwerden mehr im Rahmen Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Stimmungsschwankungen bewegen! Ich hätte niemals gedacht, daß es einem so besch... gehen könnte, ganz ehrlich. Es ist so, als ob einem direkt der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Ich versuche immer, nicht panich zu werden, indem ich mir sage: Nein, Du bist nicht sterbenskrank, da muß man durch, es geht vorbei. Aber dann könnte ich mich verkriechen und einfach losheulen, weil ich mich so schwach und verletzlich fühle! Ich habe sehr lange die Pille genommen, vielleicht schreit mein Körper deshalb noch mehr nach den fehlenden Hormonen, obwohl ich am Anfang der Wechseljahre gar keine Probleme hatte! Ich nehme im Moment gegen den Schwindel Vertigo-Heel, muß aber zugeben, daß ich an sich kein großer Freund von Homöopatie bin. Aber der Ertrinkende greift ja auch nach einem Strohhalm, um zu überleben. Es ist auch nicht so, daß ich nicht daran glaube, ich habe nur die Befürchtung, daß mein "alter" Körper nichts mehr damit anfangen kann, weil ich es sonst nie benutzt habe. Wenn es so weitergeht, muß ich doch noch Ersatzhormone schlucken, was ich ja eigentlich vermeiden wollte!

etaeb 62
Gast
etaeb 62
Wechseljahrbeschwerden

Hallo, liebe leute . war heute bei meiner frauenärztin und habe meine ganzen ,, wehwechen,, beschrieben. u.a. schwindel , übelkeit , magenprobleme ,muskelschmerzen u. kraftlosigkeit u.s.w. sie sagte sofort , das es die wechseljahre sind.hat mir nun remifinin plus verschrieben. erstmal 2 mal am tag je eine ,4wochen .wenn es nicht gewünschte wirkung hat, dann je 2mal 2 .auch 4 wochen.und wenn das dann nicht hilft, müsste man mit hormone anfangen.pflaster oder creme.ich hoffe mal .berichte euch weiter. lieben gruss

Santiano
Gast
Santiano
Hallo nochmal

Ich würde gerne wieder von Dir hören,weil mich interessiert, wie Deine Geschichte weitergeht. Da ich bis jetzt eine Hormontherapie ablehne, trete ich ein wenig auf der Stelle. Aber ich habe die Pille genommen, bis ich 50 war, oder hatte ich das schon geschrieben? Egal, ich will jetzt den Rest des Lebens versuchen, ohne Hormone auszukommen! Mich würde interessieren, was Deine Gynäkologin zum Thema Ersatzhormone= erhöhtes Krebsrisiko sagt. Das ist ja sehr in der Diskussion. Ich habe auch persönlich Bedenken, da ich bereits (gutartige!) Zysten in der Brust habe! Ich warte auf Deine gespannt auf Deine Antwort. LG Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62
Wechseljahrbeschwerden

Hallo santiano, meine frauenärztin hat gleich zu mir gesagt,das sie ungerne mit hormone arbeitet , weil eben die gefahr besteht , das man an brustkrebs erkranken kann, auf grund dessen remifinin plus.es ist ein planzliches arzneimittel. ein wenig geduld muss man dann schon haben.ich werde weiter berichten, wie es mir dann geht, fange an ,ein kleines tagebuch zu führen. mal sehen, wie es mir in 2 bis 4 wochen geht.l.g.

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Zunächst muß ich mich für diespäte Antwort entschuldigen, aber durch die lange Krankheitszeit waren mehrere Arztbesuche angesagt, die alle erledigt werden mußten! Ich hatte auch Remifemin genommen, aber nur die einfachen, aber die helfen mir nicht, sind ja auch hauptsächlich bei Hitzewallungen angesagt. Diese sind allerdings mein allerkleinstes Problem! Vielleicht sollte ich auch Reminfemin plus versuchen, oder ein anderes pflanzliches MIttel. Habe dien Eindruck, daß mein neuer Gyn. die Gesamtproblematik meiner Beschwerden falsch einschätzen könnte, vielleicht weil er mich noch nicht richtig kennt? Ersatzhormome schließe ich noch immer aus, obwohl es wahrscheinlich das einfachste wäre! Freue mich auf Deine neuesten Meldungen , LG Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hallo Santiano ,ich nehme nun 1 woche remifemin plus , ein wenig geholfen haben die mir schon. wie gesagt, man muss geduld haben. beipackzettel steht folgenes: wird angewendet bei beschwerden im klimakterium wie hitzewallungen, schweißausbrüche, depressive verstimmungszustände, psychovegetative störungen, wie niedergesclagenheit, innere anspannung, reizbarkeit, konzentrationsschwäche, schlaflosigkeit, angst und/oder nervöse unruhe, prämenstruelle spychovegetative beschwerden. ich glaube, remifemin plus ist tätsächlich für mich geeignet . habe trotzdem noch einen hormonstatus test machen lassen ( muss man selber bezahlen. kostet ca 80 euro )will einfach auf nummer sicher gehen, ergebniss liegt noch nicht vor. ich hoffe , das es dir bald besser geht, werde weiter , wenn du es möchtest , berichten. L.G. etaeb

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hallo santiano, habe heute meine laborwerte (wechseljahrstatus )bekommen. eindeutig befinde ich mich in der sogenannten postmenopause.die beschwerden , die ich habe liegen also tätsächlich an den wechseljahren. werde weiterhin die remifemin plus nehmen.solltest du noch fragen an mich haben, werde ich weiter berichten.manchmal hilft es auch , wenn man seine sorgen und ängste teilen kann. wünsche dir alles gute für die zukunft.L.G. etaeb62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Ein ganz liebes Hallo von mir. War toll, daß Du gleich wieder geantwortet hast. So wie Du Remifemin plus beschreibst, denke ich , daß es eher für mich geeignet ist als die einfache Ausführung. Die hatte ich schon mehrere Wochen ohne wirklich spürbaren Erfolg genommen! Heute hatte mal wieder einen Arzttermin, weil auch mein Blutdruck nicht mehr stimmt. Nehme schon länger was gegen hohen Blutdruck, und plötzlich sind die eingestellten Medikamente wohl zu stark, bzw. der Blutdruck wurde stellenweise zu niedrig! Hat anscheinend wohl auch evtl. mit Wechseljahren zu tun! Habe jetzt eine niedrigere Dosierung verordnet bekommen und muß ein wenig abwarten was sich tut. Leider ist das ganze ja ein richtig langer Prozess, aber wem sage ich das ?? Ich wünsche auch Dir alles gute und freue mich, wenn ich mal wieder was von Dir höre. DAs mit dem HOrmonstatus sollte ich vielleicht auch mal in Erwägung ziehen. DA weiß man jedenfalls genau, woran man ist, und das ist schon das Geld wert, finde ich. Also hoffentlich bis bald und ganz liebe Grüße von Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hallo santiano, ich bin ganz froh , das ich den hormonstatus test gemacht habe. ersten : gut für mich , da weiß ich wenigstens , was los mit mir ist . zweitens hat man es schwarz auf weiß ,zumal ich ALLE untersuchungen gemacht habe und es wurde Nichts bzw. alles altersensprechend festgestellt. 2 mal mrt.2 mal ohrenazt , neurologie, ekg . eeg.magenspiegelung usw. ..es reicht,und dann will man mit antidreprssiva behandeln, ne , ne ,naja . vielleicht helfen die remifimin plus dir auch , auf jeden fall , geduld, weil pflanzlich, würde mich freuen ,wieder etwas von dir zu hören und wünsche dir alles gute.L.G.etaeb62

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hallo santiano , hoffe , es geht dir gut.. habe jeden tag weniger "wehwechen". der schwindel ist fast weg.und auch die anderen sachen normalisieren sich langsam,ich denke , ich bin auf den richtigen weg. das was jetzt immer noch nicht besser wird , ist die mundtrockenheit, aber ich denke , das es auch vom rauchen kommt. passt halt nicht zusammen , wechseljahre und rauchen ( lach )und meine beine sind noch kraftlos.wenn sich in ca , 2wochen noch nichts getan haben sollte ,dann erhöhere ich auf 2 mal 2 tabletten, muss man doch wohl im griff bekommen , die blöden wechseljahre .würde mich freuen , wieder von dir zu hören.sei ganz lieb gegrüßt.etaeb62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Erstmal Hallo und vielen Dank für die Informationen. Leider kann ich erst heute antworten, weil ich (totaler Computeridiot!) irgendwie an meinem neuen Laptop ein paar falsche Tasten gedrückt hatte und erstmal garnichts mehr ging! Aber jetzt bin ich wieder bereit und es kann weitergehen. Ich denke mal, daß ich mir auf jeden Fall Remifemin plus besorgen werde und hoffe sehr, daß die bei mir auch so gut anschlagen wie bei Dir. Schade um die Geldverschwendung für die anderen Tabletten, vielleicht hat mein Gyn mir nicht richtig zugehört bzw. ich habe vielleicht auch nicht alle meine Probleme ausführlich genug "vorgejammert", will heißen, ich habe es vielleicht nicht ernst genug klingen lassen. Vielleicht aus falschem Heldentum oder was weiß ich, jedenfalls muß was passieren, sonst drehe ich langsam durch (keine Übertreibung!) So, das wars von mir fürs erste, morgen gehts erstmal in die Apotheke und dann werde ich weitersehen. Erstmal liebe Grüße von Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hallo santiano, ich hoffe , dir geht es besser. nehme jetzt 3 wochen die tabletten und muss sagen , das es mir jeden tag ein wenig besser geht.kann schon wieder fahrrad fahren ohne schwindel. und meine kraft steigert sich auch langsam.arbeiten geht noch nicht , aber ich denke mal mit geduld kommt man voran . kann mich ärgern , das ich mich seit feb. damit gequält habe.ich wünsche dir alles gute , würde mich freuen , von dir zu hören. liebe grüsse etaeb 62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Hallo liebe Unbekannte! Ich freue mich für Dich, daß Du das richtige Präparat für Dich gefunden hast. Leider bin ich noch nicht so weit wie Du, und es hat sich auch herausgestellt, daß meine Beschwerden nicht nur von den Wechseljahren herrühren! Im Moment nehme ich ein pflanzliches MItel gegen Angst- und Unruhezustände, das aber nicht mit der BEkämpfung von Wechseljahresbeschwerden zu tun hat! ES handelt sich um Lasea Weichkapseln und ich habe den Eindruck, daß es mir etwas mehr Ruhe und Ausgelichenheit gibt! Ob ich dabei bleiben kann, werde ich morgen mit meinem Hausarzt besprechen! Vielleicht steht noch ein Wechsel zu Remifemin plus an, aber es ist noch nicht sicher, ob es denn für mich das richtige ist. Wir werden sehen, arbeiten kann ich leider auch noch immer nicht, was mir seelisch schwer zu schaffen macht! Also bis bald und liebe Grüße von Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hallo santiano , bedanke mich bei dir , dass du weiterhin schreibst. ich wünsche dir alles , alles gute,hoffe für dich ,das diese Lasea dir helfen. würde mich freuen , wenn du weiterhin berichtest ,und ob die wechseljahre auch noch ein thema ist,sehen was morgen dein doc sagt. ich hoffe bis bald. ganz lieben gruss . etaeb62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Heute hatte ich die Nase voll und habe einen Gesprächstermin mit meinem Frauarzt gemacht ! Anscheinen habe ich gegenüber Lasea eine Unverträglichkeit. Ich möchte nun genach wissen, ob meine Beschwerden noch mit pflanzlichen Mitteln in den Griff zu kriegen sind, denn auch die netteste und kompetenteste Apothekerin kann mir die Sicherheit einer ärztlichen Meinung doch nicht ersetzen. Da ich im Moment noch immer 100 Arzttermine an der Backe habe, ist es nicht so leicht, noch einen Freiraum zu finden! So klappt es leider erst im Juni. Wenn Du trotzdem magst, melde Dich gerne wieder, es hat mir doch gut getan, sich nicht so allein zu fühlen. Gehe übrigens gleich zu meinem zweiten Artztermin für heute! Also dann wünsche ich Dir frohe Pfingsten und weiterhin viel Erfolg mit Remifemin plus. Vielleicht nehme ich es ja auch bald.....

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hallo Santiano, ja leider verzweifelt man an manchen Ärzten.ich bin nun 54 Jahre und denke, warum gibt es hier keinen DOKTOR HOUSE ( vielleicht kennst Du die Serie ) Meine Laborwerte habe ich gestern abgeholt. volle kanone in den Wechseljahren. ich werde weiter berichten , denn ich muss sagen , das ich mich immer freue , von dir zu hören . wäre schön , wenn es dir besser gehen würde , das fände ich wirklich gut und gönne es dir von herzen.verzweifle nicht ,hast du schon mal über eine kur nachgedacht? vielleicht wäre das etwas für dich. auf der anderen seite kannst du sie wohl nicht antreten, weil es dir noch so schlecht geht. ach mensch , würde dir so gerne helfen, schreib bald wieder .lieben gruss und auch dir schöne pfingsten.

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hallo Santiano, vielleicht habe ich Dich ein bißchen durcheinander gebracht ,dass ich 2mal die Laborwerte angegeben habe , das erste mal habe ich die nur telefonisch bekommen. Nun endlich auch schriftlich. Am Mittwoch muss ich wieder zum Hausarzt, somit habe ich jedenfalls was in der Hand.der will ja , das ich ein Antidrepressivum nehme.also , bis bald . L.G. etaeb 62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Hallo meine liebe Leidensgenossin, ich habe alles richtig verstanden, keine Mißverständnisse ! Ich werde mich mal richtig bei meinem Frauenarzt "auskotzen"(entschuldige den harten Ausdruck), mal sehen, was er meint! Übringens sind wir fast gleichalt, ich bin Jahrgang 1961. Ich weiß nur nicht, ob wir die gleichen Voraussetzungen haben. Im Forum Antibabypille habe ich nochmal genau geschrieben, wie lange und in welcher Art ich die Pille früher genommen habe. Vielleicht magst Du ja mal reinlesen? War schön, wieder von Dir zu hören. Ich habe meine Heimat in Schleswig-Holstein, und hier ist es im Moment lausekalt! Also bis demnächst, Deine Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hallo Santiano ,habe Deine Zeilen gelesen , weiß aber auch nicht , ob es damit zu tun hat .nehme schon seid 20 Jahre die Pille nicht mehr. habe ca 10 Jahre keine Periode . Hitzewellen hatte ich vor 3 Jahren. aber nicht sooo schlimm.somit habe ich gedacht , ich bin damit durch. nie daran geglaubt , das die Wechseljahre SO VIELE Gesichter hat, weil ich auch noch nie davon gehört habe.Grausam. lass beim Arzt nicht locker.Auch wenn man schnell wieder auf die Beine kommen möchte , denke ich , bei pflanzlichen Mitteln ist man besser dran . Geduld ist das Zauberwort. ich weiß , ist nicht einfach, möchte auch so schnell es geht wieder arbeiten.Aber Gesundheit steht hier im Vordergrund.ich wünsche Dir viel Kraft , und hoffe , wir bleiben in Verbindung , denn auch Deine Zeilen helfen mir. Danke. Schöne Grüße aus den kalten Norden Friesland. etaeb62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Wünsche einen schönen Pfingstmorgen! Als nach meiner letzten Pille die Regel ganz und gar weg blieb, dachte ich auch, Glück gehabt! Na ja, es hat nicht so einfach sollen sein. Man muß den Dingen ihren Lauf lassen, aber es kostet Kraft, diese Zeit zu überstehen. Ich frage mich nur, wie meine Kolleginnen das gemacht haben, wir sind nämlich einige im ähnlichen Alter. Anscheinend haben sie es nicht ganz so schwer wie ich. Eine ältere Kollegin hat jahrelang mit Schüssler-Salzen rumhantiert! Ich kann ich dafür irgendwie garnicht so recht begeistern. Hast Du damit zufällig schon mal Erfahrungen gemacht? Vielleicht lohnt sich der Versuch ja doch, obwohl ich weiß, daß viele Ärzte schon sauer sind, weil jetzt alle versuchen wollen, sich damit selbst zu heilen! Ich traue der Sache nicht so ganz, aber wer weiß schon alles? Na, das wars fürs erste, hier scheint jetzt überraschenderweise doch die Sonne! Tschüß und Grüße von Santiano

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Ich möchte noch etwas anmerken, das mir entfallen war! Meine Apothekerin hat zu Remifemin plus gesagt, daß man u. U. wesentlich empfindlicher auf Sonnenlicht reagierten könnte und zwar so stark, daß man statt Faktor 30 auf Faktor 50 umsteigen müßte! Ist Dir diese Nebenwirkung bekannt? Das hat mich etwas abgeschreckt, denn als Camper bin ich natürlich seh viel draußen (wenn nicht gerade die Welt untergeht, wie jetzt!). Aber ohne Spaß, hast Du davon was an Dir bemerkt?
Nochmal LG von SAntiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hall Santiano, Dir auch erstmal schöne Pfingsten. zur Ersten Frage:Habe schon viel von Schüssler Salzen gehört, ich selber habe keine Erfahrungen damit , meine Schwester hat die eine Zeit wegen ihre Ashmaanfälle genommen , die haben ihr sehr gut geholfen, brauchte fast garnicht mehr inhalieren.zur zweiten Frage :da Reminin plus Johanneskrautextrakt enthält , sollte man nicht stundenlang in die Sonne gehen.steht so beschrieben:,,mögliche Nebenwirkung , sehr selten:vor allem bei hellhäutigen Personen durch erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber UV Licht (Photosensibilisierung:) Sonnenbrand - ähnliche Reaktionen derHautpartien, die starker Bestrahlung ( Sonne , Solarium ) ausgesetzt sind. ich glaube , es ict nicht schlimm , wenn man ab und zu die Sonne genießt. ich kann eh nicht mehr in die Sonne braten , macht mein Kreislauf nicht mehr mit ,alles , alles Gute.hoffe weiter , das wir uns schreiben und uns Mut zu sprechen, schade , dass wir uns nicht persönlich kennen. etaeb 62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Oh ja, das wäre nett, wenn man sich kennenlernen würde! Ich glaube, wir wohnen garnicht soweit voneinander entfernt! - Soweit ich mich erinnern kann, gab bzw. gibt es die Einschränkungen das Sonnenbaden betreffend, auch bei Einnahme der Pille. Ich habe immer die Sonnencreme Faktor 30 vom Discouter genommen, wo man all die schönen Sachen kaufen kann! Ich bin nie verbrannt, hatte aber immer leichte Pigmentstörungen im Gesicht, was mich nicht weiter gestört hat. Wenn es mit Remifemin nicht schlimmer wird, Faktor 50 kann man sich ja auch besorgen! Ich glaube, die Apitheker erzählen manchmal auch zuviel, um sich selber vor evtl. Beschwerden zu schützen! Kann ich irgendwo auch verstehen, aber manches ist auch Angstmacherei, sonst würde man die meisten Medikamente garnicht mehr einnehmen, oder?

etaeb 62
Gast
etaeb 62

@ Santiano. Guten Abend , manche Medikamente würde man nicht nehmen , wenn man sich wirklich die Nebenwirkungen durchliest und sich Gedanken macht, aber wenn man einfach nicht mehr kann und keine Kraft mehr hat , ja dann schaut man nicht mehr so genau auf Nebenwirkungen.man will einfach nur noch die ,, Normalität,, Werde Remifemin plus noch eine Woche nehmen und dann erhöhen auf 2 mal 2 Tabletten. freu mich, wenn Du Dich wieder meldest, weiterhin viel , viel Kraft . Alles Gute.L.G. etaeb 62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Wie haben das bloß unsere armen Großmütter und die Generationen davor überstanden? Wahrscheinlich haben die Männer gedacht, daß ihre Frauen total verrückt spielen oder so ähnlich! Oder diese Generationen waren noch härter im Nehmen. Aber diese Frauen haben auch vorher keinerlie Hormone zu sich genommen, auch nicht mit der Nahrung, vielleicht war es für sie anders als für uns, wer weiß? Es heißt auch immer, man soll es nicht als Krankheit empfinden, sondern als Lebensabschnitt - So habe ich auch erst gedacht, aber diese Meinung habe ich grundlegend geändert! LG Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Liebe Santiano , ich weiß nicht , warum es so vielen Frauen so schlecht geht,aber es wird auch selten erkannt , das es an den Wechseljahren liegt.Meine älteren Schwestern hatten es nicht und wenn man bedenkt , das ich eine Woche im Krankenhaus gelegen habe , alles untersucht haben und Nichts ungewöhnliches festgestellt haben !!! dann können das doch NUR noch Depressionen sein .Auf die Idee , Wechseljahre ist keiner gekommen. Vielleicht hatten unsere Großmütter diese Probleme nicht , weil die Ernährung ganz anders war. Und auch meine Mutter hatte es nie erwähnt .ach , Santiano , wer weiß das alles schon,ich möchte einfach diesen Sch.. hinter mich bringen.ich muss heute wieder zum Hausarzt , weil ich immer noch nicht arbeiten kann , es geht mir zwar besser , aber die Kraft und Ausdauer fehlt noch. Meine Übelkeit ist weg und auch die Magenprobleme.Stimmungsschwankungen habe ich auch keine mehr.Ich hoffe , der fängt nicht wieder damit an , das ich ein Antidepressiva nehmen soll!! So , wünsche Dir , liebe Unbekannte ( Freundin ) einen schönen , sonnigen Tag , Bis bald. L.G. etaeb62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Du warst ja heute schon sehr früh auf den Beinen! Ich habe morgen wieder Termin bei meinem Hausarzt und es könnte sein, das ich auch im Krankenhaus landen werde, weil die DRohung ja schonmal im Raum stand. Aber mittlerweile denke ich, daß das vielleicht garnicht mal so schlecht wäre, denn so komme ich irgendwie auch nicht weiter. Ich hoffe sehr, daß bei Dir alles klar geht, heute habe ich nochmal Physiotherapie, ist nicht schlecht, hilft aber meiner Meinung nach nicht wirklich. Aber man will ja nicht als Klugsch...r dastehen ! Erstmal liebe Grüße von Deiner unbekannten Freundin Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hallo liebe Santiano , ja , ich muss immer sehr früh hoch , weil ich meinen Sohn zur Arbeit fertig machen muss , er arbeitet in den Werkstätten für Behinderte.Wird morgens abgeholt und um 15 uhr 45 kommt er dann nach Hause. Als ich im Krankenhaus war , hat meine Schwester und mein anderer Sohn alles ,,,, Gott sei Dank ,,, übernommen. War ja heute auch bei meinen Hausarzt, man gut , das ich die Laborwerte dabei hatte , somit hat er erstmal das mit dem Antidepressivum VERSCHOBEN.Soll aber unbedingt noch einen Termin bei einem Psychologen machen .Als ob man gleich einen Termin bekommt ,egal , werde mir morgen mein Telefonbuch zur Hand nehmen und alle anrufen, habe ab heute die Tabletten auf 2 mal 2 erhöht, mal schauen , ach so , was ich noch bemerken möchte ist , im Krankenhaus machen die ja alle Untersuchungen , ist natürlich nicht schlecht , weil man dann keine Wartezeiten bei den Ärzten hat. Ich wünsche Dir alles Gute , meine liebe Freundin und weiterhin ganz viel Kraft und Geduld, liebe Grüße. etaeb 62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Ich hatte schon gedacht, vielleicht liegt es daran, daß ich nie schwanger gewesen bin, da Du aber zwei Kinder hast, fällt diese These ja nun auch flach! Da hast Du ja viel um die Ohren mit einem behinderten Kind ! Habe null bock auf Psychologen. War vor vielen, vielen Jahren mal bei einer Psychiaterin, bin aber wegen meiner Migräneanfälle dorthin zum EEG überwiesen worden! Sie hatte meine Papiere nicht gleich auf dem Tisch und wußte eigentlich nicht so richtig , weswegen ich eigentlich da war. Die Begrüßung war wie für eine total "Beknackte", so nach dem Motto: Ja hallo, was haben wir denn für Probleme und dazu so ein doofer, "mitfühlender" Blick, Da wäre ich am liebsten gleich wieder weggelaufen! Zum Glück hatte ich dann nach dem EEG nichts mehr mit dieser Dame zu tun, aber bestimmt sind nicht alle so, hoffe ich jedenfalls! Würde mich interessieren, was Du beim Psychklempner für Erfahrungen machst, aber das kann ja noch dauern! Wenn es geht, würde ich mir das KH auch gerne ersparen, mal sehen, was mein Hausarzt morgen meint. Alles dann alles gute von Deiner Santiano

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Hallo, hier bin ich nochmal und habe einiges zu erzählen. Als ich heute beim Hausarzt war, ist der richtig ungemütlich geworden und hat mir eine KH-Einweisung für die Psychiatrische Abteilung gemacht, er wäre quasi mit seinem Latein am Ende und er meinte, es müßte mit der Psyche zu tun haben. Dann hat er mich krankgeschrieben bis ich den nächsten Termin bei meinem Orthopäde habe, und der soll mich dann ggf. weiter krankschreiben. Also auf zum KH, die haben aber eine Unterabteilung in der Aufnahme, die nennt sich Ersteinschätzung. Die wirklich sehr freundliche Frau guckte meine Papiere an und sagte, mit der Diagnose in diePsyciatrie? Nein, wenn sie noch nicht beim Neurologen waren, weise ich die besser da ein! Die haben dann Blut abgenommen, EGK und CT vom Kopf gemacht. Da alles i. O. war, wurde mir gesagt, wir können sie nicht aufnehmen, sie müssen ambulant weitermachen, denn wenn das CT i. O. ist und das andere auch, bezahlt die Kasse den KH-Aufenthalt garnicht. Da ich bereits Termine für Langzeit-EKG, MRT und beim Gyn habe, soll ich das jetzt alles ambulant abreiten, also kein Klinikaufenthalt! Zumindest ist das CT i. O., ist auch schon mal beruhigend! Also weiter die Termine abreiten, die Ärztin war aber sehr nett und hat auch Wechseljahre zumindest nicht ausgeschlossen, sagte aber gleich, daß ich zu meinem eigenen Gyn. muß, das wir auch nicht im KH untersucht. So, das war ein langer Bericht, wollte nur meine Erlebnisse von heute loswerden. Es bleibt spannend! LG von Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Meine liebe Santiano , ja , das kenne ich . war ja auch im KH , und auch bei der Neurologin . sie hat dann eine Bericht zu meinem Hausarzt geschickt , das ich Depressionen habe ( zu mir hat sie nichts von dem gesagt )auf Grund dessen will er auch , das ich ein Antidepressivum nehme.es kann natürlich auch die Schilddrüse sein , leider machen die nur ein Blutbild und wenn der in Normalbereich ist ,werden keine weiteren Untersuchungen gemacht. ein Ultraschall wäre durchaus angebracht , aber es lässt sich keiner darauf ein .Depressiv und fertig! Privatpatient müsste man sein! aber leider bin ich es nicht!die kriegen ein schon kaputt.mich nervt es.ca .3 Wochen noch die Remifemin plus und wenn es dann immer noch nicht die gewünschte Wirkung hat , das ich auch wieder arbeiten kann , dann werde ich wohl doch eine Hormontherapie machen müssen.und wenn das denn auch nichts bringt .... bin ich mit meinen Latein zu Ende.Alles Gute für Dich und berichte weiter , bin gespannt , was bei Dir passiert . Hoffe bis bald , liebe Freundin. liebe Grüße. etaeb 62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Hallo liebe etaeb, bei mir ist es so, daß mir meine Untersuchunsergebisse ganz offen ohne Briefumschlag ausgehändigt wurden, so konnte ich die gesamte Diagnose nachlesen. Alles habe ich natürlich nicht verstehen können, aber bei Psyche steht auf jeden Fall "unauffällig" und die Diagnose von meinem Orthopäden, daß der Schwindel zumindest teilweise durch ein ausgeprägtes HWS-Syndrom ausgelöst werden könnte, wird bestätigt!! Mein Hausarzt wird hoch gehen wir Rumpelstilzchen, wenn er den Brief bekommt, da freue ich mich schon drauf! Heute soll ich mir nun ein Dauer-EKG anlegen lassen, schaden kann es ja auf keinen Fall, also was solls. Da hat man jedenfalls Sicherheit, daß die Pumpe i. O. ist. So rennt man von Arzt zu Arzt und kann nicht mal in Ruhe krank sein! Fürs erste alles liebe von Deiner Santiano und grüße Deine Familie unbekannterweise von mir

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Liebe Santiano ,das gleiche habe ich auch , HNW Bereich , bei mir haben die dann noch gesagt , da kann man nichts mehr machen , weil es so ausgepregt ist, weiß nicht mehr genau , wie die sich ausgedrückt haben , auf jeden Fall , Sport treiben, ist ja schön und gut , aber wie denn , wenn man die Kraft nicht hat . ich kann Dir nur raten : kopiere Deine ganzen Unterlagen ( Berichte ) .dann hast Du keine Lauferei ,fallst Du die brauchst.Habe Gestern und Heute einige Therapeuten angerufen, viele nehmen keine Klienten mehr an ,bei den einen soll ich mich in November noch mal melden , dann bin ich auf eine Therapeutin gestoßen , die auch Heilpraktikerin ist , leider keine Kassenpatienten annimmt ,aber ich habe trotzdem einen Termin mit ihr gemacht, weil sie mich wirklich gut angesprochen hat. Am Dienstag einen Termin.mal schauen , vielleicht bringt mir das ja was.also , ich wünsche Dir schon mal ein schönes Wochenende.Komisch , es kommt mir vor , als ob wir uns schon lange kennen. Bis ganz bald ,und bitte , berichte mir weiter , Deine Freundin etaeb 62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Bin gerade wieder zu Hause reingeschneit! Habe jetzt mein 24 Std. -EKG umhängen und war noch bei meiner Krankenkasse vorbei. Wollte die Krankmeldung lieber persönlich abgeben wegen Krankengeld und weil das Wochenende dazwischen liegt. Hatte ein sehr gutes Gespräch mit der Angestellten wegen Hausarztwechsel auch in der Zeit der Krankmeldung. Ist zum Glück kein Problem, werde noch alles abreiten, wohin der Hausarzt überwiesen hat, danach suche ich mir einen anderen. Die Papiere kann ich einfach bei der Anmeldung des jetztigen Hausarztes verlangen, da brauch ich nur die Assistentinnen zu fragen, die sind zum Glück alle sehr nett! Da ist mir schon mal ein Stein vom Herzen gefallen. Ich könnte sie Sachen auch jetzt schon umleiten, wenn ich schon einen neuen Hausarzt hätte, daß hat mich ganz überrascht, ich dachte , die Kasse würde da Speränzchen machen, aber nein, es geht auch mal einfach. So Du liebe Freundin, das wars jetzt von mir. Leider ist das Wochenendwetter ja im Moment nicht nicht so toll, am Montag ist auch wieder Physiotherapie und Gespräch mit dem Kardiologen. Also bis hoffentlich ganz bald, Deine Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Hallo Santiano ,finde ich richtig gut , dass du mich informiert hast. Gut zu wissen , dass man jederzeit den Arzt wechseln kann , bin schon die ganze Zeit am überlegen , wollte eigentlich damit bis zum Jahresende warten , weil da ziehen wir um.mal sehen , wie die nächsten Wochen noch werden.wünsche Dir ein schönes Wochenende.bis Bald. liebe Grüße etaeb 62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

LIebe etaeb, gerade läuft im NDR eine Sendung über eine Brauerei in meiner Heimatstadt. Wenn du im Programm nachguckst, weißt Du, wo ich herkomme (plopp!) Ich hoffe, das wird nicht gelöscht!

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Liebe Santiano , bin heute mit meinen Sohn ca. 25 km mit dem Rad gefahren , mit Pausen natürlich. Hat mir gut getan. Anstrengend aber gut.also , Bewegung ist schon nicht schlecht, aber jeder Tag ist auch nicht immer gleich. War heute ganz Müde , oder besser gesagt , meine Augen. denke , es kommt von den Tabletten , weil ich nun 2 mal 2 nehme. Ja , wir wohnen ca. 340 Kilometer von einander entfernt. Wäre doch schön , wenn Du auch am Jadebusen leben würdest, ganz liebe Grüße von hier oben, deine Freundin etaeb62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Hallo und schönen guten morgen! Wenn ich solche Raddtouren schaffen würde, wäre ich froh. Ich bin viel zu matt für solche Aktionen. Schade, ich hatte irgendwie auf Nordfriesland getippt, so wohnen wir doch weiter auseinander, als ich gedacht hatte! Hab einen schönen Sonntag, noch scheint ja die Sonne. Alles liebe von Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62

Liebe Santiano , wünsche erstmal einen schönen Sonntag , Wetter ist prima, kann gern so bleiben. Hast Du schon mal etwas von CORDYCEPS gehört .? das ist ein Raupenpilz ,sehr interessant. schau mal im Internet.da ich ja am Dienstag einen Termin bei einer Psychologin habe , die auch Heilpraktikerin ist , werde ich mal fragen , was sie dazu meint.werde Dir berichten . Genieße die Sonne , bis zum nächsten mal. Deine eteeb62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Na ja, ich weiß nicht so recht, aber man soll ja nichts unversucht lassen! Kennen tu ich es nicht, Du wirst mir schon darüber erzählen. Leider ist die Luft jetzt sehr drückend und der Himmel bezieht sich. Die Wetterstation geht auf Regen und Sturm, wir werden sehen. Ich hoffe, Du konntest was mit Deiner Familie unternehmen, bis dann und alles gute von Santiano

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Hallo, schon wieder ich! Heute habe ich es gemacht, ich habe mir einen neuen Hausarzt ausgesucht. Habe bei meinem alten Hausarzt angerufen und gebeten, meine Papiere fertig zu machen! Ich muß auch nicht mehr mit dem alten Hausarzt sprechen. Habe beim neuen Arzt an der Anmeldung gleich gesagt, was Sache ist, und bereits demnächst einen Termin! Wollte ich Dir nur mitteilen, ging alles ganz easy! Bis dann und LG von Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62
@ santiano

Hallo liebe Freundin , das hast Du gut gemacht , hoffe , das Du dort besser aufgehoben bist .Was sagt Dein Langzeit EKG ?Ich habe heute meinen Termin bei der Psychologin. bin gespannt. Werde weiter berichten. Dir einen schönen Tag , leider ist das Wetter sehr schlecht.Bis bald , lieben Gruß etaeb62

Santiano
Gast
Santiano
Etaeb 62

Hallo etaeb, ich wünsche Dir für heute viel Erfolg. Berichte mir bitte, was Du erlebt hast. Die Auswertung vom Langzeit-EKG wird etwas dauern, der Arzt war sehr nett und hat mich befragt, weil auf der Überweisung was von Schwindel stand. Meine neue Ärztin hat eine sehr umfassende Ausbildung, wie in ihrer Vita steht! Sie ist zwar als Allgemeinmedizinerin zugelasssen, hat aber in einigen Fachgebieten als Assistenzärztin gearbeitet. Auch in der Gynäkologie und Orthopädie und mehr! Vielleicht habe ich ja in den Glückstopf gegriffen. Habe bewußt eine Frau ausgewählt, denke sie hat mehr Verständnis für eine Frau wie mich in den Wechseljahren.Nun wir werden sehen. Viele ganz liebe Grüße aus dem Tor zum Norden von Deiner unbekannten Freundin Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62
@ santiano

Hallo und Moin ,also. ich war ja gestern bei der Psychologin , fast 3 stunden! ich muß sagen : es war richtig gut.Sie arbeitet in Kinesiologie , Heilpraktikerin ,Entspannungstherapeutin ,Heilpraktikerin für Psychotherapie, ist Reikimeister/ lehrerin und Mediatorin.Ich war oder bin immer noch hin und weg. habe mir gleich noch einen weiteren Termin gemacht. hat mir empfohlen vitamin b12 als lutschtabletten zu nehmen, da ich auf Tabletten nicht gut reagiere , wegen schnelle Magenschmerzen., außerem eine Nervenstärker ( Vater Phillipps Nervenstärker ) heißt es.werde ich mir nun mal holen .sie arbeitet auch mit Bachblüten.ich bin gespannt , was nächstes mal passiert . und vor allen Dingen , was mein Arzt dazu sagt, aber ist mir auch egal , kann ja selber entscheiden, oder,so schnell bekommt man ja keinen Therapeuten. alles lange Wartezeiten bzw. nehmen die keine Klienten mehr an. und das coole noch. sie hat wirklich nur für eine stunde kassiert,also , das gönne ich mir mal.solange ich noch keine andere Therapie in Aussicht habe. Ich wünsche Dir alles Gute und weiteres vorankommen. hoffe , bis bald. Deine unbekannte und doch bekannte Freundin eteb62

Santiano
Gast
Santiano
@etaeb 62

Prima, das hört sich ja alles recht positiv an! Ich habe heute morgen meine Papiere in der alten Praxis abgeholt. Da es eine Gemeinschaftspraxis ist, wurde ich gefragt, ob ich nicht doch in der Praxis nur bei einem anderen Arzt bleiben möchte? Habe ich aber konsequent abgeleht, möchte diesem Arzt auf keinen Fall mehr über den Weg laufen. Das Risiko, daß ich noch einmal bei ihm landen könnte, ist mir zu groß! Dann heute Nachmittag Krankengymnastik, war anstrengend . Morgen früh um 9.15 ist dann der erste Termin bei meiner neuen Ärztin! Werde Dir berichten, allein die Tatsache, daß ich den alten Hausarzt verlassen habe, läßt mich schon aufatmen. Also auf zu neuen Taten, wir beide haben noch einen guten Teil des Lebens vor uns und wir sind schließlich noch keine Omis, auch wenn die erste Jugend vorbei ist! Man hört voneinander liebe etaeb, Deine Santiano

etaeb 62
Gast
etaeb 62
@ santiano

Liebe Santiano , wie war es bei Deiner neuen Ärztin?Ich nehme jetzt noch zu Remifimin plus Vitamin B12 Lutschtabletten , noch merke ich keine Veränderungen,ich weiß ja , dass es alles nicht so schnell wirken kann , aber manchmal nervt es schon , weil es alles schon so lange geht . Bin mittlerweile auch schon seid Anfang Feb. krankgeschrieben. Geduld wird langsam aber sicher zum Fremdwort. Das Wetter ist auch nicht schön , Regen . Liebe Freundin , ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und ein schönes Wochenende.Hoffe , bis bald. Deine etaeb 62

Santiano
Gast
Santiano

Wechseljahre machen mir große Probleme - was tun?

Hilfe, es geht mir gerade wieder richtig schlecht. Seit ich in den Wechseljahren bin habe ich Phasen mit Kopfschmerzen und super niedrigem Blutdruck. Im Moment 107/65. Zu niedrig für jemand wie mich,die eigentlich seit Jahren mit hohem Blutdruck in Behandlung war. Das niedrigste war 99/55. Wie kann das nur sein? Auch bin ich nach einem kleinen Glas Wein schon fix und fertig. Früher konnte ich eine Flasche trinken ohne Nachwirkungen, jetzt geht garnichts mehr! Was ist nur los, ich bin am verzweifeln, ganz ehrlich. Schaffe kaum noch meinen Job, immer Schwindel und Übelkeit. Was kann ich nur tun?

Mitglied gutwissen ist offline - zuletzt online Gestern um 16:58 Uhr
gutwissen
  • 60 Beiträge
  • 60 Punkte
Probleme

Auch das Problem kann mit der gestörten Darmflora zu tun haben...

Santiano
Gast
Santiano
@gutwissen

Ich will durchaus nicht abstreiten, daß Du Recht haben könntest, so ignorant bin ich nun auch wieder nicht! Allerdings bin ich mir nicht im klaren, ob diese Probleme nur rein zufällig mit den Wechseljahren zusammen begonnen haben. Hast Du dafür eine Erklärung oder hat sich das einfach nur so mit der Zeit ergeben?

Santiano
Gast
Santiano
@gutwissen

Hallo gutwissen, ich weiß ja nicht, ob Du hier noch reinguckst, aber mir brennt da was auf der Seele, was ich gerne loswerden möchte. Bei allem Respekt, aber ich glaube, Menschen wie Du haben den unheimlichen Drang, alle Bescherden auf dieser Welt der Ernährung und der Darmflora zuzuschreiben. Das mag ja in einigen Fällen auch richtig sein, aber es trifft bestimmt nicht immer zu! Wenn jemand wie ich also über Wechseljahresprobleme schreibt, dann ist eine Antwort über eine evtl. gestörte Darmflora in diesem Fall nicht besonders hilfreich! Überlass dieses Thema doch lieber uns reiferen Frauen. Nichts für Ungut, ich will Dich wirklich nicht beleidigen, aber ich denke, in dieses Forum paßt Deine Philosophie irgendwie nicht hinein!

Mitglied gutwissen ist offline - zuletzt online Gestern um 16:58 Uhr
gutwissen
  • 60 Beiträge
  • 60 Punkte
Darmflora

Ich kann verstehen, dass Du es für nicht angebracht betrachtest, es ist aber so: der Kontakt in Sachen Ernährung zwischen Aussen (unsere Umwelt) und Körper geht über den Verdauungstrakt, was wir essen geht nicht direkt an die Körperorgane, sondern wird von Dünndarm verarbeitet, so dass die Nährstoffe in die Blutbahn gelangen können, dadurch werden die Organe versorgt. Die Bakterien, die den Darm besiedeln sind mengenmässig 10x so viel wie die körpereigenen Zellen, ihre Rolle wird immer mehr verstanden. Das Ganze nennt sich Mikrobiom und seine Zusammensetzung bestimmt unsere Gesundheit, egal ob Mann oder Frau.

Santiano
Gast
Santiano
@gutwissen

Deine Antwort kam ja überraschend schnell...Soweit ich informiert bin, ist es doch so, daß in den Wechseljahren die Eierstöcke ihre Tätigkeit mehr und mehr einstellen. Es gibt also keinen Eisprung mehr, und die Hormonproduktion nimmt ab, bis sie ganz aufhört! Daher auch die Probleme, die bei uns reifen Frauen dann auftreten. Bitte erkläre mir schlüssig, was das mit der Darmflora zu tun haben soll? Ich schaffe es wirklich nicht , einen Zusammenhang zwischen Hormonen und Darm herzustellen, ganz ehrlich, das kapier ich absolut nicht! LG Santiano

Mitglied gutwissen ist offline - zuletzt online Gestern um 16:58 Uhr
gutwissen
  • 60 Beiträge
  • 60 Punkte
Darmflora

Östrogen und Progesteron sind notwendig für die Periode bei Frauen und ihre Balance ist ausschlaggebend für die optimale Gesundheit. Bei vielen Frauen besteht keine Balance zwischen den beiden und zwar alters unabhängig und lebenslang. Wenn zu wenig Progesteron vorhanden ist (um zu viel Östrogen auszugleichen), wird die Lage durch chronischer Stress noch schlimmer. Stress bekämpfen hilft in manchen Fällen die normalen Hormonpegels auf natürlichem Weg zu normalisieren.
In ähnlicher Weise richtig Essen und Bewegen können ein grosses Stück die Hormonbalance aufrechterhalten, während man älter wird. Deswsegen spielt ein gesundes Makrobiom eine entscheidende Rolle bei der Hormonbalance.

Lisa007
Gast
Lisa007

Habe immer die Pille benutzt - sind deshalb die Wechseljahresprobleme geringer?

Ich bin Mitte Vierzig und habe von Wechseljahresbeschwerden nichts gemerkt. Kann das daran liegen, daß ich von Anfang an die Pille genommen habe oder habe ich einfach nur Glück gehabt, was meint ihr? Danke schon mal für euere Beiträge dazu. Gruß, Lisa

gebra
Gast
gebra
Wechseljahrsbeschwerden

Frauen die regelmässig über Jahre hinweg die Anti-Baby-Pille eingenommen haben, haben ja auch während der monatlichen Zyklen oft weniger Schmerzen und Probleme, als Frauen, die keine Pille eingenommen haben. Es kann durchaus möglich sein, dass durch die Pille auch die Wechseljahrsbeschwerden nicht so schlimm ausfallen. Aber sicher ist das nicht. Immerhin gehen die Beschwerden der Wechseljahre in der Regel so um das 50. Lebenjahr los.

Caraline
Gast
Caraline
Wechseljahrebeschwerden

Ich habe die Pille sehr lange eingenommen, und bin nun seit 3 Jahren in den
Wechseljahren. Leider kann ich diese These nicht bestätigen, dass Frauen die die
Pille lange Zeit eingenommen haben keine oder weniger Symptome haben.
Hitzewallungen, Haarausfall, trockene Haut und Schleimhäute, Schlafstörungen,
etcpp. Das volle Paket. Ich hatte aber nie Probs während ich die Pille einnahm.
Ich bin jetzt 47!

Santiano
Gast
Santiano
Weniger Probleme in den Wechseljahren nach Pilleneinnahme

Ich habe die Pille genommen bis ich 50 war, und in dieser Zeit hatte ich keine Probleme. Habe sie sogar manchmal 3 - 4 Monage durchgenommen ! Mit 50 habe ich mit der Pille aufgehört, und meine Regelblutung war sofort für immer weg! In den ersten Jahren hatte ich auch keine Wechseljahresbeschwerden, aber jetzt bin ich 55 und muß sagen, seit ca.1 Jahr fühle ich mich richtig besch...Also, leider stellen sich trotz der langen Pilleneinnahme und anfänglich gutem Befinden wohl doch noch die Wechseljahresbeschwerden ein! Ist vielleicht nicht bei jeder Frau so, aber bei mir!

Mitglied dardha ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 11:48 Uhr
dardha
  • 22 Beiträge
  • 26 Punkte

Hat jemand Erfahrung mit Isoflavon Dragees von Dr. Böhm bei Wechseljahresbeschwerden?

Hallo,
meine Schwester ist jetzt 50 und leidet leider ziemlich stark an Wechseljahresbeschwerden. Sie hat schlimme Hitzewallungen, durch die sie nachts immer wieder aufwacht, und dazu dann noch heftige Schweißausbrüche. Außerdem hat sie auch noch unkontrollierbare Stimmungsschwankungen und hat allein innerhalb des letzten halben Jahres fünf Kilo zugenommen. Ich habe ihr dazu geraten sich mehr zu bewegen und sich gesund zu ernähren und seit einigen Monaten tut sie das auch. Die Beschwerden sind aber leider trotzdem nicht besser geworden.. Eine Freundin hat ihr jetzt dazu geraten die Isoflavon Dragees von Dr. Böhm einzunehmen, aber ich kenne dieses Mittel nicht. Hat irgendjemand hier schon Erfahrungen damit gemacht? Ist das unbedenklich? Liebe Grüße

Mitglied lyana ist offline - zuletzt online am 29.04.16 um 21:50 Uhr
lyana
  • 16 Beiträge
  • 16 Punkte
Meiner Mutter haben die Dragees geholfen

Hallo, dardha :)
Es ist leider so, dass die Wechseljahresbeschwerden bei mancher Frauen ziemlich stark sind. Die Idee, sich mehr zu bewegen und aufzupassen, was man alles isst, ist sehr gut. Das hat auch meine Mutter gemacht, als sie das Problem hatte. Ich kann mich erinnern, dass bei ihr die Hitzewallungen auch extrem waren. Hormone waren keine Option und der Arzt hat auch gemeint, dass es natürliche Medikamente gibt auf pflanzlicher Basis, die da helfen können. Wir sind einfach in die Apotheke gegangen und da haben sie uns auch Isoflavon Dragees gegeben. Die sind auf Soja- und Rotkleebasis, also unbedenklich. Sie kann mal probieren und schauen, ob es ihr besser geht :)

Mitglied dardha ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 11:48 Uhr
dardha
  • 22 Beiträge
  • 26 Punkte

Hallo lyana,
vielen Dank für die Antwort! Freut mich, dass es bei deiner Mutter gewirkt hat! Habt ihr das Mittel in der Apotheke ganz ohne Rezept bekommen oder hat der Arzt ihr es verschrieben? LG

Mitglied lyana ist offline - zuletzt online am 29.04.16 um 21:50 Uhr
lyana
  • 16 Beiträge
  • 16 Punkte

Der Arzt hat sie erwähnt und wir sind in die Apotheke gegangen. Da haben wir uns beraten lassen. Für die Dragees braucht man kein Rezept (die sind eher Nahrungsergänzungsmittel und auch auf pflanzlicher Basis, also keine Hormone oder so...), aber die findet man nur in den Apotheken. Ich kann dir jetzt leider nicht so viel sagen, aber wenn du noch etwas wissen möchtest, frage ich dann meine Mutter. Sie hat sich damals gut informiert, weil sie generell auch ein wenig skeptisch ist, was Medikamente betrifft.

Mitglied dardha ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 11:48 Uhr
dardha
  • 22 Beiträge
  • 26 Punkte

Ja toll :) Und wie lange hat das in etwa gedauert, bis sie spürbare Veränderungen wahrgenommen hat? Länger als ein Monat oder kürzer? Könntest du sie das vielleicht noch fragen? LG

Mitglied lyana ist offline - zuletzt online am 29.04.16 um 21:50 Uhr
lyana
  • 16 Beiträge
  • 16 Punkte

Sie hat gemeint nach ungefähr zwei Wochen hat sich alles verbessert. Verschwunden sind die Beschwerden nicht gleich, aber zumindest eine Linderung kann man erwarten. Ich denke aber, es muss auch von Frau zu Frau unterschiedlich sein. Hängt wahrscheinlich auch mit den Beschwerden zusammen, wie stark die sind usw.

Mitglied dardha ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 11:48 Uhr
dardha
  • 22 Beiträge
  • 26 Punkte

Okay, danke für die Antwort! Sie hat heute gemeint, dass sie morgen in die Apotheke gehen wird uns sich das Mittel vermutlich besorgen wird. Ich habe heute im Internet gelesen, dass es die Dragees zu 45mg oder zu 90mg gibt. Könntest du nachfragen, welche deine Mutter eingenommen hat? Ich habe außerdem gelesen, dass es auch Dragees gibt, die Griffonia enthalten. Sind das die, die deine Mutter eingenommen hat? LG und danke im Voraus für deine Antwort!

Mitglied lyana ist offline - zuletzt online am 29.04.16 um 21:50 Uhr
lyana
  • 16 Beiträge
  • 16 Punkte

Jaa, da gibt's schon unterschiedliche, ich hab' zuerst versucht auch selber im Internet nachzuschauen, aber ich konnte mich nicht erinnern, ich habe deshalb gefragt :) Sie meinte, die 90mg sind die stärkeren, so zu sagen, und sie hat die 45mg genommen. Das muss aber bei jeder Frau auch von den Beschwerden abhängig sein. Also, wenn es zu heftig wird, dann wahrscheinlich die 90mg. Ich hab' auch wegen diesen mit Griffonia nachgeschaut, findest du auch auf der Webseite. Die sind wahrscheinlich für Frauen, die Stimmungsschwankungen haben. Mehr Information bekommt ihr sicher in der Apotheke. Ich wünsche ihr, dass es ihr bald wieder besser geht!

Mitglied dardha ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 11:48 Uhr
dardha
  • 22 Beiträge
  • 26 Punkte
Danke :)

Okay, vielen Dank noch einmal für die vielen nützlichen Infos und Hinweise :) Sie war heute in der Apotheke und hat sich die 90mg Dragees gekauft. Hoffentlich helfen sie ihr auch so gut! LG

Hammer
Gast
Hammer

Wechseljahre und was nun? Wie kann ich meine Frau unterstützen?

Meine Frau kommt jetzt in die Wechseljahre, und hat auch die Typischen beschwerden wie Stimmungswechsel und Hitzewallungen. Ich möchte ihr da gerne helfen und ihr das Leben leichter machen. Könnt ihr mir sagen was ich machen kann?

Mitglied Biggi2010 ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 16:24 Uhr
Biggi2010
  • 140 Beiträge
  • 148 Punkte
Wechseljahre

Die Wechseljahre sind ja keine Krankheit, sondern eine ganz natürliche Umstellung des Körpers. Sicher gibt es ein paar Unannehmlichkeiten, wie Hitzewallungen, Gefühlsschwankungen oder Gereiztheit und Stimmungswechsel. Als Angehöriger sollte man versuchen tolerant mit der Situation umzugehen.

Frauen die sich in den Wechseljahren befinden sollten regelmässig Mönchspfeffer zu sich nehmen, diese Naturpflanze reguliert den Hormonhaushalt auf natürliche Art und Weise.

Vera
Gast
Vera

@Hammer: Ich finde es absolut toll, daß Du als Ehemann soviel Mitgefühl für Deine Frau aufbringst! Es gibt auch Männer, die für ihre Frauen in dieser Situation kein Verständnis haben. Hab Deine Frau einfach so lieb wie bisher und hab vor allem viel Geduld mit ihr, auch wenn es Dir manchmal schwer fallen sollte. Wir Frauen in den Wechseljahren sind manchmal etwas emotionsgeladen, auch ungeduldig und werden u. U. auch mal agressiv. Hinterher tut es einem Leid, aber diese Stimmungsschwankungen sind manchmal in dieser Situation schwer zu steuern! Aber auch das gibt sich, keine Sorge und bedenke, es beginnt ein neuer Lebensabschnitt, der am Ende auch sehr befreiend sein kann!

Angela
Gast
Angela

Spannen in beiden Brüsten

Hallo! Ich bin 46 Jahre alt und am Anfang meiner Wechseljahre glaub ich! Habe seit kurzen spannen in beiden Brüsten ! Mag gar kein BH anziehen! Zusätzlich hab ich innere unruhe bin nicht gerne alleine... Geht es noch jemanden so? Lg angela

Mitglied prigo ist offline - zuletzt online am 20.10.15 um 19:23 Uhr
prigo
  • 96 Beiträge
  • 102 Punkte

Ja, ich denke das ist ganz normal, wenn man in die Wechseljahre kommt. Bei den einen treten Beschwerden aller Art auf, bei den anderen kaum etwas. Ist sicherlich nur eine Phase, die auch wieder vorbeigeht. Wünsche dir alles Gute!

Mitglied Bruno66 ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 08:49 Uhr
Bruno66
  • 61 Beiträge
  • 71 Punkte

Gibt es pflanzliche Mittel, die auch Männer in den Wechseljahren helfen können?

Ich weiss, dass es für Frauen einige Pflanzenmittel gibt, die ihre Wechseljahresbeschwerden lindern können.
Gibt es solche Mittel auch für Männer?

Mitglied Ani_1973 ist offline - zuletzt online am 27.09.15 um 19:05 Uhr
Ani_1973
  • 236 Beiträge
  • 314 Punkte
Mittel für Männer in den Wechseljahren

Wichtig für Männer in den Wechseljahren ist sportliche Bewegung.
Gegen Hitzewallungen hilft ganz gut Salbeitee.
Für den männlichen Hormonhaushalt sind unter anderem Rotkleepräparate hilfreich und generell sollte die Ernährung ausgewogen sein.
Johanneskraut und Baldrian helfen auch, diese Zeit besser zu überstehen.

Passy85
Gast
Passy85

Welche pflanzlichen Mittel können bei Wechseljahrsbeschwerden helfen?

Gegen mein Wechseljahrsbeschwerden möchte ich gerne auf pflanzliche Mittel zurückgreifen. Leider habe ich keine Ahnung, welche Pflanzen in diesem Fall helfen könnten. Kennt sich jemand von euch aus und könnte mir entsprechende Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Passy

Mitglied Carmen53 ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 17:09 Uhr
Carmen53
  • 167 Beiträge
  • 179 Punkte
Pflanzliche Mittel gegen Wechseljahrsbeschwerden

Johanneskrautextrakte können hilfreich bei Wechseljahrsbeschwerden sein. Generell würde ich mediterrane Kost mit den bekannt guten Ölen empfehlen.
Vielleicht hilft das ja schon, leichter durch diese Zeit zu kommen.

franzilu
Gast
franzilu

Wie lange nach Beginn der Wechseljahre kann es noch zu Hitzewallungen kommen?

Vor vier Jahren begannen meine Wechseljahre. Soweit habe ich das ganz gut verkraftet, allerdings habe ich erst jetzt zunehmend diese lästigen Hitzewallungen. Ich dachte, ich hätte die Wechseljahre bereits überstanden. Wie lange kann es denn dazu noch kommen? Bin dankbar für jede Info dazu. Gruß, Franzilu

Mitglied Vilsawasser ist offline - zuletzt online am 28.02.16 um 09:51 Uhr
Vilsawasser
  • 179 Beiträge
  • 187 Punkte
Hitzewallungen in den Wechseljahren

Manche Frauen können bis zu fünf Jahren an den Hormonumstellungen während der Wechseljahre leiden. Für die Hitzewallungen sind Rezeptoren im Gehirn zuständig. Sie kommen aufgrund der Hormonumstellungen durcheinander und messen die Körpertemperatur falsch.

Bei extremen Fällen gibt es natürliche Mittel, wie Nachtkerzenöl oder auch medizinische Hormonbehandlungen.

Waldtraut
Gast
Waldtraut

Wie kann man Schlafstörungen in den Wechseljahren entgegenwirken?

Ich bin 49 Jahre alt und habe wahnsinnige Schlafstörungen. Die sind mit Sicherheit ein Vorzeichen der Wechseljahre. Wie kann ich dem entgegenwirken? Wer kann mir mit Tipps weiterhelfen? Vielen Dank im Voraus! Gruß Waldtraut

Mitglied Tanuscha ist offline - zuletzt online am 28.12.15 um 13:00 Uhr
Tanuscha
  • 157 Beiträge
  • 159 Punkte

Vielleicht machst du erstmal einen Hormontest beim Frauenazt, damit du auch sicher gehen kannst ob es an den Wechseljahren liegt und wirklich Hormonbedingt ist.

Mitglied fancyfrancy ist offline - zuletzt online am 29.03.16 um 14:28 Uhr
fancyfrancy
  • 183 Beiträge
  • 215 Punkte

Vielleicht ein bisschen mehr Sport oder mehr Entspannung?

sandra
Gast
sandra

Was kann man vorsorglich gegen Haarprobleme in den Wechseljahren tun?

Ich bin ziemlich glücklich darüber sehr kräftiges und schönes Haar zu haben. Allerdings kann ich auch nicht bestreiten irgendwann in die Wechseljahre zu kommen, und da hört man ja allerlei Geschichten wie die schöne Haarpracht plötzlich verblassen kann. Wisst ihr wie man dem schon vor einsetzen der Wechseljahre beikommen kann? Ich bin mir sicher dass eine gewisse Verschlechterung des Haarzustandes unausweichlich ist, aber man kann die Effekte doch sicher irgendwie abmildern?

Liebe Grüße, sandra

Mitglied zauberfee ist offline - zuletzt online am 20.02.16 um 11:36 Uhr
zauberfee
  • 119 Beiträge
  • 121 Punkte

Hallo Sandra
Du könntest bei deiner Ernährung auf Lysin haltige Nahrungsmittel achten! ;)

Cassandra
Gast
Cassandra

Ich bin auch der Meinung, dass die Haarprobleme eher was mit Mangelerscheinungen (z.B. Eisen), also der Ernährung zu tun haben. Würde mich eher darauf konzentrieren.
LG

sofoula_10
Gast
sofoula_10

Wechseljahre - die ersten Anzeichen - was hilft?

Bei mir zeigen sich die erste Symptome der Wechseljahre.
Starke periode und dann Pause, schlechte Laune und
Schlafstörungen. Älterwerden mag ich nicht...
Hormonersatz darf nicht nehmen.
Wie kann ich sonst die Wechseljahrebeschwerde in den Griff bekommen?

Aniker
Gast
Aniker

Vielleicht kann dir Alternativmedizin helfen.
Hast du einen guten Heilpraktiker, such dir vielleicht einen!

Marina52
Gast
Marina52

Was ist in den Wechseljahren eine gute Alternative zu Hormonen?

Hallo!
Ich stecke mitten in den Wechseljahren und habe Stimmungsschwankungen und auch oft Hitzewallungen.
Hormone möchte ich wegen der Krebsgefahr nicht einnehmen.
Was könnte ich stattdessen gegen meine Wechseljahrsbeschwerden einnehmen?
Herzlichen Dank im Voraus.
LG Marina52

Mitglied poison2012 ist offline - zuletzt online am 26.01.13 um 23:33 Uhr
poison2012
  • 842 Beiträge
  • 1036 Punkte
Hallo Marina52

Meine Mutter hat in den Wechseljahren Remifermin genommen. Sie war eigentlich zufreiden. Heute nimmt sie vor allem Sojaprodukte zu sich und braucht dieses Remifermin überhaubt nicht mehr.
Sie trinkt Sojamilch, ist Sojanudeln und ansonsten ergänzt sie alles mit genfreien Sojaprodukten. Und es ging ihr viel besser. Wie vorher mit den Hormontabletten vom Gynokologen. Vielleicht ist das was für dich. LG Poison

Mitglied dasomen ist offline - zuletzt online am 05.01.16 um 18:13 Uhr
dasomen
  • 56 Beiträge
  • 78 Punkte

Vermehrte Blasenentzündungen und Pilzinfektionen durch Veränderung des Östrogenspiegels?

Hallo zusammen!
Meine Frau befindet sich in den Wechseljahren und hat ständig eine Pilzinfektion.
Dazu kommen noch ständige Entzündungen der Blase - viel häufiger als früher.
Woran liegt das?
An dem Östrogenspiegel, der sich in den Wechseljahren verändert, oder an der Umstellung der Hormone?
Wäre sehr dankbar für eine Antwort.
Herzlich Grüße dasomen

Mitglied s87 ist offline - zuletzt online am 12.11.15 um 14:43 Uhr
s87
  • 146 Beiträge
  • 202 Punkte

Es kann sehr gut sein, dass das an den Veränderungen des Hormonhaushaltes liegt. Der ganze Körper wird dadurch ja durcheinander gebracht. Allerdings sollte sie das wirklich bei einem Facharzt abklären, so eine Blasenentzündung sollte man nicht unterschätzen.

Melice
Gast
Melice

Was hilft bei dünnem Haar während der Wechseljahre?

Hallo an alle!

Meine Mutter ist in den Wechseljahren und hat auch verschiedene Beschwerden. Am schlimmsten ist für sie, dass ihr eigentlich dickes und volles Haar total dünn geworden ist. Wisst ihr vielleicht ob es da ein Mittel gibt, dass dagegen helfen kann? Mit welchen Produkten habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Mitglied reni_57 ist offline - zuletzt online am 19.12.11 um 18:12 Uhr
reni_57
  • 13 Beiträge
  • 13 Punkte
Hallo Melice

Ich bin auch mitten in den WJ und plage mich vor allem mit Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen. Ich wollte keine Hormone nehmen, deswegen habe ich mir ein natürliches Mittel gesucht und gefunden (asiavita). Das hat asiatische Inhaltsstoffe und hilft mir super. Kannste ja gerne mal deiner Mama vorschlagen, allerdings weiß ich nicht ob es auch bei dünnen Haaren hilft, da ich das problem nicht hatte.. Aber sie kann ja mal die Inhaltsstoffe googeln.

Viel Erfolg

Elisabeth
Gast
Elisabeth

Was hilft gegen Wechseljahrsbeschwerden?

Hallo!Ich habe im Moment starke Hitzewellen und leide unter Schlaflosigkeit.Da ich schon 51Jahre alt bin,nehme ich an,daß das Wechseljahrsbeschwerden sind.Ich möchte dringend etwas gegen diese Symptome unternehmen,will aber keine Hormone einnehmen.Kennt jemand von euch vielleicht ein wirksames pflanzliches Mittel?Wäre nett wenn ihr mir einen Tipp geben würdet!Vielen Dank!Elisabeth

Petra
Gast
Petra
Noch Hoffnung

Ich bin 50 Jahre alt und wir leiden wohl beide ähnlich. Seit geraumer Zeit plagen mich spontane Hitzewallungen und auch in der Nacht wache ich ständig auf. Du kennst das ja. Ich habe vor ca. 3 Wochen mit Akupunkur begonnen und habe auch eine Kräutermischung verschrieben bekommen. Diese muss ich jeweils 3x am Tag zu je 2g einnehmen. Seit bald 2 Wochen halte ich mich daran. Leider bisher ohne Verbesserung. Ich muss wohl noch etwas Geduld haben. Ich werde das 100g Säckchen aufbrauchen und dir dann berichten, ob eine Wirkung eingetreten ist.
Wir sind wohl nicht die einzigen, dir hier durch müssen.... Wird schon werden (hoffe ich wenigstens)
Gruss Petra

Petra
Gast
Petra
Kräuter aufgebraucht

Ich weiss nicht, ob du diese Zeilen liest. Die Kräuter sind inzwischen aufgebraucht. Das Resultat....

Unbeantwortete Fragen (24)

Santiano
Gast
Santiano

Niedriger Blutdruck und Kopfschmerzen - Wechseljahre Schuld oder andere Probleme?

Ich habe kürzlich meinen neuen Frauenarzt gefragt, weil ich unter extrem niedrigen Blutdruck am Morgen und an morgendlichen Kopfschmerzen leide, seit ich in den Wechseljahren bin. Auch fühle ich mich manchmal, als wenn ich gesoffen hätte, so schwach und matt und schwindelig. Mir wurde gesagt, daß das an sich nicht unbedingt zu den Wechseljahren gehören muß, diese Antwort hat mich doch sehr verwirrt. Er meinte, ich sollte mir evtl. mal meine Schilddrüse untersuchen lassen. Was meint ihr dazu?

Erika
Gast
Erika

Yamswurzelcreme wofür genau?

Ich habe im Forum "Wechseljahre" was über eine Yamswurzelcreme gegen Wechseljahresbeschwerden gelesen. Ich frage mich, wofür bzw. wogegen diese Creme denn nun eigentlich gut sein soll! Kann mir das jemand erklären, kenne mich mit Naturmedizin leider garnicht aus!

Uschi
Gast
Uschi

An alle "Leidensgenossinen": Meine Meinung zu den Wechseljahren

Ich bin selbst in den Wechseljahren und möchte mal folgendes dazu sagen: Liebe "Leidensgenossinen", es ist natürlich eine Zeit, die für einige von uns nicht immer leicht ist! Aber ich finde es völlig blödsinnig, sich nicht mehr als "richtige " Frau zu fühlen und der Gebährfähigkeit hinterher zu jammern. Ich habe vorher schon meine Pille mehrere Monate ohne Unterbrechung durchgenommen, weil ich mich während der Regelblutung immer schlecht fühlte. Ich sage mir, Gott sei Dank ist diese Zeit endlich vorbei !!!! Ich fühle mich noch immer attraktiv und dies wird mir auch von meinen männlichen Kollegen bestätigt! Ja, Übergewicht habe ich auch bekommen, aber wir können ja schließlich nicht alle Modelmaße haben, und ich mag meine großen Busen! Mit Wechseljahresbeschwerden habe ich auch zu tun, ich hoffe, daß das irgendwann weniger wird, Hormone möchte ich jetzt nicht mehr nehmen, da es nicht sicher geklärt ist, ob diese nicht doch krebsförderlich sind. Ich mache mich wie immer am Morgen zurecht und achte darauf, daß ich gepflegt aussehe. Meine Periode habe ich noch keine Sekunde vermißt! Also Mädels, freut euch, daß ihr frei seid von Regelschmerzen und Verhütungsproblemen und lebt euer Leben! Das wollte ich nur mal so loswerden.

Vera
Gast
Vera

Sind das auch Wechseljahresbeschwerden, die ich habe?

Ich bin schon mehrere Jahre in den Wechseljahren. Zum Glück halten sich die Hitzewallungen in Grenzen, auch mit Haarausfall habe ich noch keine Probleme, leichtes Übergewicht hatte ich schon vorher. Was ich bemerkt habe ist erhöhte Vergeßlichkeit und leichte Agressionen bzw. Stimmunsschwankungen, aber das soll ja auch dazu gehören. Was mir aber wirklich zu schaffen macht ist, daß ich seit dieser Zeit auch häufig unter Schwindel und Übelkeit sowie Durchfällen und Schwächegefühl zu leiden habe! Ich fühle mich dadurch in meiner Arbeitsleistung beeinträchtigt und muß mich schon manchmal sehr zusammennehmen, um mich nicht krankschreiben zu lassen. Ich frage mich jetzt aber langsam, ob diese Beschwerden auch zu den Wechseljahren gehören können, oder ob ich doch eine ernstzunehmende Krankeit haben könnte. Wie gesagt, diese Beschwerden sind mit den Wechseljahren zusammen aufgetreten!

Vera
Gast
Vera

Alkoholunverträglichkeit in den Wechseljahren?

Ich bin nun schon mehrere Jahre in den Wechseljahren und habe bemerkt, daß ich im Laufe der Zeit eine Art Alkoholunverträglichkeit entwickelt habe, die ich früher nicht kannte. Also, ich habe mich nicht täglich betrunken, aber selbst wenn ich mal eine ganze Flasche Wein "gelenzt" hatte, war das kein großes Problem für mich. Jetzt reichen manchmal schon 1-2 Gläser, und ich fühle mich schon unwohl und habe am nächsten Morgen katerähnliche Kopfschmerzen. Können diese Beschwerden auch eine Begleiterscheinung der Wechseljahre sein?

Aminah
Gast
Aminah

Rheumatische Beschwerden nach Absetzen der Pille

Ich habe im Herbst nach 35 Jahren die Pille abgesetzt und bekam kurz danach extreme Schmerzen in den Beinen, ähnlich einem starkem Muskelkater. Ein Besuch bei der Frauenärztin brachte mir die Erkenntnis, dass es sich um rheumatische Beschwerden in den Wechseljahren handelt. Rheuma oder Gicht habe ich nicht, das habe ich abchecken lassen. Meine Schmerzen sind so groß, dass ich kaum noch in die Knie gehen kann. Davon Hormone zu nehmen, rät meine Ärztin ab. Hat jemand Erfahrung mit starken rheumatischen Beschwerden? Was kann man dagegen tun? Welches Medikament hilft?

Sabine
Gast
Sabine

Ich habe Probleme mit Famenita Kapseln /Progesteron HET

Hallo, nimmt hier jemand Progesteron in Kapselform ein? Ich kann diese leider nicht gut vertragen und habe gelesen man kann das auch über die Haut aufnehmen. Also reibe ich das
auf die Haut. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Danke

Mitglied Dreamtxc ist offline - zuletzt online am 23.03.14 um 07:54 Uhr
Dreamtxc
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wechseljahre Magenprobleme

Hallo zusammen ich habe seit Dezember ziemliche Magenprobleme ich war damit zum Arzt er hat mir ein CT verordnet ein Abdomens Ct. wurde nichts festgestellt und ich hatte jetzt im Februar eine Magenspiegelung und es wurde nur eine Gastritis festgestellt
Mein Problem ist mein Magen der blubbert blubbert ohne Ende und ich habe das Gefühl dass die Luft bis zum Hals raus kommt und das macht mich ziemlich nervös ich bin sehr unruhig nun werde jeden Morgen um 5:00 Uhr wach weil mein Magen wieder anfängt zu blubbern
Jetzt zu mir ich bin fast 42 Jahre alt
Seit ich die bookmarken Probleme habe bekomme ich ziemliche Angstzustände Herz klopfen schlecht Luft ich bin sehr unruhig ja Lust habe ich auch nicht dann werde ich irgendwie wütend weine ich sehr oft habe Angst allein zu sein bin oft traurig können das die wechseljahre sein
Ich bitte um Rat

Mitglied login ist offline - zuletzt online am 10.03.16 um 10:57 Uhr
login
  • 163 Beiträge
  • 203 Punkte

Kann man mit pflanzlichen Mitteln Östrogenmangel ausgleichen?

Eine Freundin von mir ist gerade am Beginn ihrer Wechseljahre. Sie will keine Hormone nehmen und möglichst mit pflanzlichen Mitteln die Symptome der Wechseljahre bekämpfen.
Ist das damit möglich und mit welchen Produkten habt ihr die besten Erfahrungen gemacht?

linchen24
Gast
linchen24

Können Hormonpräparate Migräne auslöse?

Meine Mutter nimmt seit drei Monaten wegen ihrer Wechseljahresbeschwerden Hormonpräparate ein. Nun hat sie erstmals in ihrem Leben einen Migräneanfall gehabt. Sie führt das auf diese Hormonpräparate zurück.
Könnte das wirklich sein? Wer hat ähnlich Erfahrungen gemacht?

Mitglied paulchen-pander ist offline - zuletzt online am 02.05.15 um 10:07 Uhr
paulchen-pander
  • 42 Beiträge
  • 64 Punkte

Sind Schwindel und Zittern bei Hitzewallungen normale Begleiterscheinungen?

Meine Schwester ist schon in die Wechseljahre gekommen. Gestern klagte sie über häufige Hitzewallungen, die moch mit Schwindelanfällen und Zittern verbunden wären. Ist das normal in dieser Phase oder hängt das mit etwas anderem zusammen?

Mitglied blackrain ist offline - zuletzt online am 27.01.16 um 12:21 Uhr
blackrain
  • 171 Beiträge
  • 215 Punkte

Können die Wechseljahre den Stuhlgang verändern?

Meine Freundin ist jetzt mitten in den Wechseljahren. Obwohl sie ihre Essgewohnheiten nicht verändert hat, ist ihr Stuhlgang wesentlich weicher als zuvor. Könnten das Auswirkungen der Wechseljahre sein?

Mitglied penelope45 ist offline - zuletzt online am 04.03.16 um 16:34 Uhr
penelope45
  • 220 Beiträge
  • 280 Punkte

Können Männer in die Wechseljahre kommen?

Gestern hatte ich ein Interessantes Gespräch bei meinen Mädelsabend und zwar haben wir uns gefragt, ob Männer in die Wechseljahre kommen können. Und wenn ja: welche Beschwerden haben sie dann? Einschlafstörungen, vermehrtes Schwitzen, Unruhezustände? Und gibt es Medikamente gegen Wechseljahrsbeschwerden bei Männern?

toertchen
Gast
toertchen

Welche natürlichen Präparate helfen bei Wechseljahresbeschwerden?

So langsam aber sicher komme ich in die Wechseljahre. Die üblichen Tabletten möchte ich nicht zu mir nehmen, da ich mehr auf natürliche Produkte stehe. Welche Präparate aus diesem Gebiet können nachweislich die Wechseljahresbeschwerden lindern? Bin für jeden Tipp dankbar. Gruß, Toertchen

Rente
Gast
Rente

Was hilft gegen die Wechseljahrsbeschwerden?

Guten Abend,
ich bin seit kurzen in meinen Wechseljahren angekommen und das heißt, dass ich plötzlich rot im Gesicht werde, anfange unkontrolliert zu schwitzen und sehr reizbar bin. Ich möchte keine Hormone gegen die Nebenwirkungen nehmen und bin auf der Suche nach Tipps, Ratschlägen oder pflanzlichen Präparate die vor allem euch in den Wechseljahrsbeschwerden geholfen haben. Könnt ihr mir weiterhelfen?

KiksterJA
Gast
KiksterJA

Wechseljahrsbedingter Haarausfall - helfen Nahrungsergänzungsmittel?

Ich bin jetzt mitten in meinen Wechseljahren und leider sind vermehrt Haare ausgefallen. Wahrscheinlich ist die Hormonumstellung schuld. Kann ich das durch gewisse Nahrungsergänzungsmittel ändern oder habt ihr noch andere nützliche Tipps? Danke schon mal für euere Beiträge. Gruß, KiksterJA

papaja
Gast
papaja

Was hilft gegen "Wechseljahre"-Bäuchlein?

Ich bin jetzt in den Wechseljahren und scheinbar ist es normal, daß man dann ein Bäuchlein kriegt (zumindest ist es meinen Freundinnen auch so ergangen). Allerdings bin ich relativ sportlich (Laufen,...) und ich hatte noch nie Probleme mit den Fettpölsterchen. Gibt es doch noch andere Möglichkeiten diese Bäuchlein wieder wegzukriegen oder zumindest nicht anwachsen zu lassen? Wer hat da Hinweise für mich? Danke schon mal vorab. Gruß, Papaja

martina83
Gast
martina83

Welche Mittel aus der alternativen Medizin können bei Wechseljahresbeschwerden helfen?

Da ich möglichst keine Hormone für meine gerade beginnenden Wechseljahresbeschwerden einnehmen möchte, frage ich euch mal, ob ihr Mittel aus der alternativen Medizin (asiatisch, Homöopathisch,..) kennt, die mir ohne Nebenwirkungen helfen könnten? Bin dankbar für jeden Tipp. Gruß, Martina

Ursula
Gast
Ursula

Hausmittel gegen Wechseljahresbeschwerden

Bei mir machen sich langsam aber sicher erste Anzeichen von Wechseljahresbeschwerden, wie Hitzewallungen, starkes Schwitzen und Stimmungsschwankungen bemerkbar. Ich möchte aber nicht sofort mit Hormantabletten anfangen. Gibt es vielleicht ein altes Hausmittel das gegen Wechseljahresbeschwerden hilft?

Astrid
Gast
Astrid

Hilft Kräuterwein gegen Wechseljahresbeschwerden?

Ich hab das von einer Bekannten gesagt bekommen das Kräuterwein bei Wechseljahresbeschwerden hilft. Ist das so oder hat sie mir einen vom Pferd erzählt?

Irene
Gast
Irene

Hilft fasten bei Schwitzanfällen in den Wechseljahren?

Hallo, es gibt zahlreiche Wechseljahresbeschwerden die bei den Frauen auftreten können. Ich leide seit ein paar Wochen unter starken Schwitzanfällen. Das wird wohl durch die Hormone in den Wechseljahren ausgelöst. Kann man durch fasten die Hormone wieder etwas in das Gleichgewicht bekommen so das die Schwitzanfälle nicht mehr so stark sind? Grüsse Irene

RainerT49
Gast
RainerT49

Welche Probleme bei Wechseljahren ?

Hallo !
Meine Frau geht auf die 50 zu und macht sich Gedanken um die Wechseljahre und was alles auf sie zukommt. Ich würde ihr gerne helfen und suche nach Methoden um die Folgen abzumildern.
Hat jemand eine Idee dazu ? Vielleicht eine Frau die diese Jahre schon hinter sich hat ? Kann man das überhaupt beeinflussen ?
Vielen Dank im Vorraus !

Jürgen
Gast
Jürgen

Die Midlife-Crisis beim Mann wie Wechseljahresbeschwerden bei der Frau?

Da ich Anfang 40 bin komme ich noch nicht ganz als Betroffener in Frage. Ich mache mir aber trotzdem zur Zeit viele Gedanken zu diesem Thema. Was passiert bei der Midlife-Crisis beim Mann? Treten auch solche Symptome wie bei den Wechseljahresbeschwerden der Frau auf? Also Kopfschmerzen, Müdikgeit und Schlafprobleme? Was löst die Midlife-Crisis aus und wie lange dauert sie? Kommt jeder Mann in seinem Leben in diese Phase? Grüße Jürgen

Tatjana
Gast
Tatjana

Mit 47 Hitzewallungen und Kopfschmerzen sind das schon Wechseljahresbeschwerden?

Hallo, ich bin 47 Jahre alt und habe seit einigen Monaten sehr oft Hitzewallungen und Kopfschmerzen. Sonst bin ich nicht krank und fühle mich nur etwas müde. Kann es sein das ich jetzt schon in die Wechseljahre komme und das Wechseljahresbeschwerden sind? Ich dachte immer diese Beschwerden treten erst mitte der 50er Jahre auf. Was kann ich gehen diese Wechseljahresbeschwerden machen?!

Neues Thema in der Kategorie Wechseljahresbeschwerden erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.