Kann eine Hirn-Stimulation mit Strom gegen Adipositas helfen?

Durch einen gezielten Einsatz von Strom soll der Körper von überschüßigen Kilos befreit werden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Seitenansicht männlicher Oberkörper mit dickem Bauch, Übergewicht

Wer von Adipositas betroffen ist, wird vom Arzt immer dazu angehalten, möglichst schnell etwas am eigenen Lebensstil zu ändern. Mit

  1. konsequenter Ernährungsumstellung und
  2. einem festen Sportprogramm

soll der Körper von den überschüßigen Kilos befreit werden. Vielen Patienten fehlt aber der Antrieb und/oder das Durchhaltevermögen. Viele träumen von einem schnellen Abnehmen ohne eigene Anstrengung. Teure Diätpillen entpuppen sich schnell als Abzocke und bisher hat die Medizin keine Alternativen. Eine aktuelle Studie zeigt jedoch, dass eine interessante Alternative in der Entwicklung ist.

Studie zur Beeiflussung des Hungergefühls

Aus älteren Untersuchungen weiß man bereits, dass bei der Steuerung des Hungergefühls eine Hirnregion entscheidend ist: der dorsolaterale präfrontale Kortex.

  • Sättigungsgefühl und
  • Belohnungsverhalten

werden hier maßgeblich mitgestaltet. Die Idee lag daher nahe, eine Stimulation dieser Region zu erproben und genau das tat man mit 34 Probanden. Alle Teilnehmer hatten einen BMI von 34 und galten damit als adipös. Alle erklärten sich bereit, für neun Tage in eine Klinik zu gehen, damit sie engmaschig untersucht werden konnten. In den ersten fünf Tagen des Aufenthalts bekamen die Adipösen einen Ernährungsplan, der ihr aktuelles Gewicht halten sollte.

Stimulation durch Strom

Ab Tag 6 bekamen sie am Morgen zwei kleine Elektroden an den Kopf geklebt. So stimulierten die Forscher den dorsolaterale präfrontale Kortex mit 2 mA für insgesamt 40 Minuten. Das erzeugte Elektrofeld wirkte so direkt auf das Gehirn, für jeden Teilnehmer fühlte sich das aber nur wie ein harmloses Kribbeln an.

Um eine Kontrollgruppe zu bilden, stellte man den Strom bei vier Teilnehmern nach wenigen Sekunden wieder ab. Sie spürten zu Beginn das Kribbeln und dachten daher, sie würden ebenfalls mit Strom behandelt. Danach durften die Teilnehmer essen, was sie wollten.

Erkenntnisse für die Adipositas-Therapie

Das Ergebnis der Studie: Durch die richtige Stimulation des Gehirn nimmt die aufgenommene Kilokalorienmenge ab. Im Schnitt verspeisten die Patienten 625 kcal weniger pro Tag und es ergab sich am Ende der Studie ein Gewichtsunterschied von gut einem Kilo. Die Hirn-Stimulation mit Strom könnte daher tatsächlich bei Adipositas helfen.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 25.11.2015
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Bildnachweis: Übergewicht © PeJo - www.fotolia.de

Weitere News zum Thema