Beim Stimmungstief hilft frische Luft

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Viele Menschen sind nach den kalten und dunklen Winterwochen schlechte Laune oder kämpfen mit anhaltenden Depressionen. Dabei hilft eine einfache Methode, um dem Stimmungstief zu entfliehen und Stress abzubauen.

Man muss nur öfter an die frische Luft und sich regelmäßig bewegen. Das Institut für Kreislaufforschung der Sporthochschule Köln empfiehlt jede Woche zwei mal raus zu gehen, um die Depressionen zu vermindern und seine eigene Lebensqualität zu erhöhen. Das soll keineswegs bedeuten, dass man die Joggingschuhe auspacken muss, um kilometerlange Strecken zu rennen. Selbst ein schöner Spaziergang an der frischen Luft hebt die Stimmung und tut der Gesundheit auf jeden Fall gut.

Auch die geschwächten Abwehrkräfte kommen auf diese Weise wieder in Schwung und man kann voller Freude dem nahenden Frühling entgegen blicken.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 48 Bewertungen
  • 1167 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=59844

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Burnout-Syndrom

Doch keine Volkskrankheit - Burnout

Der DAK-Gesundheitsreport 2013 bringt es an den Tag. Trotz der steigenden Zahl psychischer Erkrankungen wird Burnout zu sehr überschätzt. Viel...