Sprachstörungen

Aphasien können die Grammatik, Lautbildung, Semantik und Wortfindung verschieden stark beeinflussen

Bei Sprachstörungen handelt es sich um Störungen des Sprachaufbaus und Sprachvermögens. Diese entstehen hauptsächlich durch Schädigungen des Gehirns und führen in vielen Fällen zu einem teilweisen oder völligen Sprachverlust der vorhandenen Sprache.

Gesicht eines traurigen kleinen Jungen mit Verband um den Kopf
Im Krankenhaus © lu-photo - www.fotolia.de

Sprachstörungen beeinträchtigen die Kommunikation der Betreffenden, sind aber kein Symptom einer psychischen oder geistigen Erkrankung. Fachleute unterscheiden

  • Sprachstörungen von
  • Sprechstörungen.

Die Sprechstörung betrifft die motorische Erzeugung von Lauten und äußert sich in

Sprachstörungen jedoch entstehen aus Schädigungen des Gehirns nach Unfällen oder Erkrankungen. Die Wissenschaft hat festgestellt, dass bei Rechtshändern vorwiegend die linke Hirnhälfte für Sprache zuständig ist - so ist bei den Betroffenen von Sprachstörungen auch meistens die linke Hirnseite geschädigt.

Arten von Sprachstörungen

Bei Sprachstörungen sind Sprachaufbau und Sprachvermögen beeinträchtigt. Man unterscheidet je nach Ursache verschiedene Arten. Hierzu zählen

  • Entwicklungsstörungen in der Sprache
  • Sprachabbau
  • Störungen der Schriftsprache und
  • Störungen des Sprachverständnisses.

Namentlich lassen sich diese einteilen in:

  • Phonologische Störung und Lexikalische Störung
  • Dysgrammatismus (morphologisch-syntaktische Störung) sowie
  • Pragmatische Störung und Aphasie

Mögliche Ursachen

Sprachentwicklungsstörungen liegen vor, wenn die Sprache des Kindes nicht altersgemäß ist. Ungünstige genetische, soziale oder psychische Bedingungen können dazu führen.

Sprachabbau entsteht zum Beispiel in Folge von Erkrankungen wie

Des weiteren können Tumore oder Blutungen die Funktion der für die Sprache wichtigen Hirnfunktionen schädigen und auch nach einem Schädel-Hirntrauma treten Sprachstörungen vermehrt auf.

Behandlung

Um gute Erfolge, vor allem bei Kindern, zu erzielen ist sowohl bei Sprech- als auch bei Sprachstörungen eine möglichst frühzeitige Diagnose wichtig. Dies ist Voraussetzung, um eine optimale Förderung des Betreffenden durch einen Logopäden, Psychologen und durch Medikamente zu erreichen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Sprachstörungen

Formen einer Sprachstörung

Echolalie - Ursachen und Behandlung

Echolalie - Ursachen und Behandlung

Bei der Echolalie werden zuvor gehörte Worte zwanghaft nachgeahmt und wiederholt. Sie kann ein Anzeichen für Autismus oder Schizophrenie sein.

Stottern - Ursachen, Symptome und Behandlung

Stottern - Ursachen, Symptome und Behandlung

Dass Kleinkinder stottern ist nicht ungewöhnlich. Die Fähigkeit zum flüssigen Sprechen entwickelt sich bei Kindern erst allmählich und bei vielen kann das Denken nicht immer mit dem Reden Schritt halten. Eltern sollten Geduld haben und sprachliches Vorbild sein.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen