Feuchte Hände müssen nicht sein – Spezielle Deos verhindern den Schweiß

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wenn Aufregung und Stress feuchte Hände verursachen, ist das für den Betroffenen höchst unangenehm. Muss er in diesem Augenblick auch noch jemandem die Hand schütteln wird es peinlich. Dass Stress feuchte Hände verursacht ist jedoch völlig in Ordnung.

Wie der Hautarzt Hans-Georg Dauer aus Köln erklärt, verengen sich bei Stress die Gefäße in der Haut. Deshalb bekommt man kalte Hände. Da zusätzlich die Schweißproduktion steigt, kommen feuchte Hände hinzu. Die Person gerät in einen Kreislauf von Stress, feuchte Hände, mehr Stress. Hans-Georg Dauer rät in einem solchen Fall zu einem speziellen Deodorant. Es arbeitet mit Aluminiumchlorid, einem Mineralsalz. Laut Dauer kann man es in jeder Apotheke bekommen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Stoffwechselstörungen

Britisches Mädchen kann nicht schwitzen

Hannah Harpin aus dem britischen Huddersfield ist von einer extrem seltenen Erbkrankheit betroffen. Die Ektodermale Dysplasie führt allgemein ...

Deodorant Gel

Vor- und Nachteile von Deodorant-Gel

Das Deodorant Gel hat viele Vorteile. Bevor ein Wort über mögliche Nachteile geschrieben wird, vorerst zu den positiven Eigenschaften: Ein Deo...

Bodyspray

Ersatz für Parfum oder Deodorant?

Bodysprays sind trendig und werden immer beliebter. Besonders im Sommer sind sie angenehm auf der Haut und man fühlt sich einfach wohl, wenn d...