Schwindel und Druck im Ohr

Gast
Kerstin

hallo,
ich hoffe hier kann ich wertvolle tipps bekommen, die mir endlich weiterhelfen! vor ein paar wochen wachte ich plötzlich auf weil ich beim anheben des kopfes starken schwindel spürte. dieser zustand zog sich einen ganzen tag lang hin. der schwindel kam nur beim anheben des kopfes. es war mir so einen tag lang nicht möglich aufzustehen.
dazu kommt, dass ich nun seit bestimmt zwei wochen chronischen schwindel spüre. es ist nicht so das ich umfalle, aber ich fühle mich unsicher auf den beinen und beim sitzen. in der uni kann ich mich kaum noch auf den stoff konzentrieren. hinzu kommt ein starker druck auf den ohren, manchmal sogar schmerzhaft. beim ohrenarzt habe ich eine hörprüfung gemacht, der druck wurde geprüft und die funktion der nerven. da war alles in ordnung. eine gleichgewichtsuntersuchung habe ich nicht gemacht weil ich mich nicht getraut habe. aber der arzt meinte aufgrund seiner erfahrung kann er einen morbus meniere ausschließen. beim orthopäden wurde eine verkrümmung der haltwirbelsäule festgestellt. können meine symptome auch darauf zurückgeführt werden? und wie kann geholfen werden? so langsam belastet der ständige schwindel enorm!
vielen dank schon im voraus!
ich freue mich über expertenrat aber natürlich auch über den austausch mit gleichgesinnten!
mfg, kerstin

Gast
Mario

druck im ohr, schindel, hörsturz

Hallo, konnte man dir schon in dem Forum weiterhelfen, ich habe ein ähnliches problem, seit ca. einem halben jahr habe ich plötzlich auftauchenden schwindel. dieser kommt immer ohne vorwarnung. Seit letzter Zeit verspühr ich auch einen lästigen druck auf den Ohren.
Mein Blutbild ist ok, HNO auch alles ok, und ich weiß momentan nicht weiter. Aktuell steht noch ein Besuch beim Augenarzt an, da mein arzt mein es könnte auch daran liegen.
Wäre nett wenn du antwortest

Gruß

Mario

Gast
Mazaheri

Druck im Ohr

Dieses Gefühl habe ich auch seit halbes Jahr, und kein Arzt konnte mir bis jetzt helfen. Falls Ihre irgendwelche positive Erfahraung habt, bitte ich euch mir mitzuteilen.
Ich bin euch für eure Hilfe dankbar!

Gruß
Morteza

Gast
Kadir

Hallo

Hallo ich habe ähnliche Symptome,
hat jemand von euch schon eine Lösung?
Danke & Gruß
Bitte um eine Mail.

Gast
susa

Schwindel über einen monat

liebe kerstin

hatte dieses jahr im mai einen schwindelanfall. bin aufgewacht und wusste nicht mehr wo oben und unten ist. komplette schwäche, ein gefühl, als würde sich bei jeder kopfbewegung das hirn in die andere richtung drehen, unfähig zu kucken (augen folgten den kopfbewegung zu langsam nach), konnte nichts fixieren, übelkeit entstand ebenso.

soweit kurz die symptome. ich war insgesamt eine woche in der klinik, mit infusionen (blutverdünnenden mitteln und kortisongaben). doch die schulmedizin konnte mir nicht sagen was es ist ( ich bekam 3 verschiedenen diagnosen: virus im magen (stimmt nicht), entzündung im ohr (stimmte auch nicht) und schließlich und endlich noch die allgemein diagnose "da geht grade so ein virus rum" (hmmm... die schulmedizin ist immer gleich mit einem virus da, wenn sie was nicht erklären kann).

kurzum. ich war extrem verunsichert. und ich wollte einfach wissen was hier in meinem körper passiert. diese desorientierung und diese schwäche wünsche ich niemandem, man kann sich das gar nicht vorstellen, wie schlimm das ist. man kann nix mehr tun außer im bett liegen und an die decke starren.

und so hab ich eine kinesiologin aufgesucht, welche mir endlich erklären konnte was los ist, bzw. was hier passiert.

in meinem fall war es so: ich hatte eine relativ lange stressfase durchgestanden: existenzgründung, probleme im zwischenmenschlichen bereich, das gefühl 1000 dinge gleichzeitig tun zu müssen, eine psychische und physische überbelastung. als ich merkte, dass das nicht mehr geht, hab ich reduziert. versucht mich rauszunehmen und zu entspannen, und dann kam der schwindel. bumm.

man nennt das auch "managerkrankheit" haha. klingt jetzt erst mal hochtrabend, aber man muss kein manager sein, um seinen körper auszubeuten. der schwindel (oder tinitus oder migräne) ist ein notprogramm des körpers. er nimmt sich die zeit, um zu regenerien, wenn man zu schlimm mit ihm umgegangen ist.

was passiert im körper?: also: während der stressfase verkrampft sich der körper, muskeln, und auch blutgefäse, die versorgung wird teilweise eingeschränkt. man läuft auf 130% und verbraucht auch notreserven, da der körper überansprucht ist. wenn man sich nun entspannt, der körper lockerlässt und wieder "weich" wird, weiten sich diese gefäse. dies kann, wenn der stress sehr stark war so schnell passieren, dass sich der überschüssige raum, welcher nun entsteht, sich mit "glia" füllt, das ist die hirnflüssigkeit, welche auch dazu da ist dinge zu reparieren. d.h. diese stelle, welche sich rund ums ohr befinden, schwillt an und kann nun "stressbedingte" krankheiten hervorrufen, indem sie umliegende bereiche beeinträchtigt. ich hätte auch einen hörsturz bekommen können, aber bei mir wars halt der schwindel.
gleichzeitig sind sämtliche organe des körpers auf notprogramm geschaltet und "funktionieren" in absoluter schwäche. leber, herz, und vor allem die nieren welche für die grundenergie des körpers zuständig ist... dies zeigt sich meist in nachtschweiß, herzklopfen bei der geringsten anstrengung (z.B: am tisch sitzen und essen, konversation, etc...)

der körper macht dich bewegungsunfähig, damit du ruhe gibst und dich erholst, der körper holt sich seine energie wieder. er ist total in schwäche und braucht ruhe, schlaf und vor allem einen ruhigen geist. sich sorgen zu machen oder angst zu haben in dieser zeit ist genau das falsche. ich weiß das klingt schwer, aber es ist sehr wichtig!!!! denn gerade dieses angst haben ist einer der hauptgründe für stress. existenzieller stress.

was kann man tun: der aufenthalt im krankenhaus war in meinem akuten fall sicher notwendig, aber besser ist es, sich alternativ behandeln zu lassen. ich bekam aufbauende tuina-massagen (akupressur...), und hab viel viel viel geschlafen, mich einen monat lang erholen (müssen), weil an einen normalen alltag nicht zu denken war. was helfen kann: kleine, gezielte kortisongaben zu bekommen, aber da muss sich der behandelnde arzt gut auskennen, da man kortison nicht über einen langen zeitraum nehmen soll.

fazit: der körper repariert sich selbst. man muss ihm zeit geben. man kann ihn nur unterstützen, indem man ihn lässt. beschleunigen kann man den heilungsprozess nicht. bei mir hat es so 4 bis 6 wochen gedauert, bis es wieder ging... da der körper sich in wellen erholt (man muss sich das vorstellen wie ein pendel, das ganz oben war, dann ganz unten, und sich langsam auf die mitte einpendelt) kann es sein, dass man 2 bis 3 wochen nach der genesung nochmals ein- bis zwei tage schwindel verspürt. dann darf man sich nicht verunsichern lassen. das geht vorbei, allerdings sollte man ruhe geben. und so eine art meditation betreiben. mit den gedanken nicht abschweifen, keine probleme wälzen sondern versuchen bewusst seinen körper zu spüren, von den zehenspitzen bis zum kopf. und: viel viel wasser trinken!!!!!! das ist wichtig, um den körper durchzuschwemmen!

nichts "machen" zu können, das ist schwer zu akzeptieren und man darf nicht ungeduldig werden in dieser zeit. manchmal machen sich auch depressionen breit, weil man mit dieser einschränkung nicht zurecht kommt. aber: es ist eine zeit, in der man sein leben überdenken und revuepassieren lassen kann. sein lebensmodell abklopft, um auch die fehler zu erkennen, und diese zu ändern.

das ist vielleicht das schwierigste an der sache. solangs einem dreckig geht ist man gewillt alles zu ändern, aber danach, wenn man wieder gesund ist ist es wichtig konsequent zu bleiben.
ich hatte mich im sommer wieder übernommen und im september wieder 4-5 tage schwindel. d.h. mein körper schlägt alarm. ich gerate nicht mehr in panik aber ich weiß, dass ich mich wieder übernommen habe. wenn sich der körper schon mal so ein alarmsystem ausdenkt ist es schon ziemlich ernst. deshalb versuch ich schritt für schritt mein leben zu entlasten und so präventiv zu handeln.

mir geht es jetzt viel besser, auch besser als in der zeit vor dem schwindel.
im nachhinein fällt mir auf:
ich hab meinen körper nicht gespürt (vor dem schwindel) das ist jetzt anders
ich hab auch auf dem rechten auge schlechter gesehen (irgendwie dunkler) das ist jetzt auch wieder gut
und meine hautprobleme sind verschwunden
sowie meine krassen menstruationsbeschwerden.
und ich hab gewicht verloren (vor allem wasseransammlungen mit dem sich frauen rumschlagen müssen)
der körper ist generell entschlackt...

ganz schön viele dinge, die besser geworden sind. ich glaube auch dass alles irgendwie zusammenhängt.
deswegen denke ich: die schulmedizin wird hier selten weiterhelfen können, sie ist gut, wenns darum geht zu operieren, etc, aber bei solchen stresssachen oder auch chronischen krankheiten wird die TCM (traditionelle chinesische medizin) weiterhelfen können

ich hoffe ich kann dir oder dem einen oder anderen helfen!viel glück und gute besserung!
susanne

Gast
spaghetti

Susanne

Ciao susanne,
ich habe hi und wieder ähnliche symptome und hatte nach 6 monaten wieder einen rückfall, der mich ziemlich aus der bahn geworfen hat. ich war nie ein trauriger mensch, aber irgendwie hatte es mich zermürbt. dein beitrag ist einfach klasse. du triffst auch bei mir den nagel auf den kopf. immerhin geht mein brummen im ohr meist nach einem tag wieder weg. aber ich habe noch einen langen weg vor mir. das gute daran ist, dass man ein schon ein besserer mensch wird. so geht es mir jedenfalls. man kommt auf den boden zurück und denkt über sein leben etwas seriöser und ruhiger. langsam aber sicher ... das leben wird auch bewußter. naja. wollte nur schreiben, dass du mich sehr bewegt hast mit deinen worten.

take care
spaghetti

Gast
Dominik

Es gibt ein Forum

Schwindel-Selbsthilfe.de

Gast
umabel

Neuer virus????

Was ist das mit dem schwindel und dem komischen gefühl im ohr????
das taucht auf einmal auf und kommt so alle drei bis vier wochen wieder..
auch wird das gesicht vorher komisch warm...
kennt das jemand von euch???
meine auch dass immer ein bis zwei pusteln auftauchen wie bei windpocken...
schon mal drauf geachtet???
antwortet bitte mal....
lg

Gast
sunshiine

Atlaswirbel

Hallo ihr :)
zuerst einmal ich bin weiblich und 17 Jahre alt. Und ich hatte vor ein paar Monaten auch diesen komischen schwindel, es war wirklich nicht schön. Eines Morgens wachte ich auf und mir war einfach schwindlig, ich dachte das es vielleicht bald weggehen würde aber so war es nicht, der schwindel blieb und nicht nur der schwindel dazu kam auch noch die Übelkeit, Kopfweh, druck auf dem Ohr...usw. Dann ging ich zum Arzt und machte einen großen Blutbild-Test doch dort konnte man nichts finden ich bekam auch das Gefühl das alle denken ich bilde mir das nur ein. Aber das konnte doch nicht sein. Als ich meinem Hausarzt dann erzählte das ich einen druck auf dem Ohr habe, schickte er mich zu einem HNO-Arzt. Dieser machte mit mir einen Schwindel-Test doch dabei kam auch nichts raus. Da eine bekannte von meiner Familie Physiotherapeuten ist fragten wir sie mal was das sein könnte und sie sagte sofort das kann nur der Atlaswirbel sein, sie fragte sogar noch ihre Chefin aber auch die sagte das ist der Atlaswirbel. Also bekam ich von ihr Manuelle-Therapie so ungefähr nach 12 Massagen war es viel besser man kann sagen ich bin Schwindelfrei.
Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Beitrag weiterhelfen :)

Gast
hilmi

Drehschwindel

Hallo leute.

Bin das erste mal auf dieser seite. Hatte vor ca. 2 Jahren das gleiche problem wie Ihr. Ich war bei 6 versiedenen Ärzten keiner konnte mir helfen dann habe ich einen Arzt gefunden der mir zumindest sagen konnte wo ich hingehen muß.

wenn der Schwindel auch im liegen auftritt und wenn ihr den kopf bewegt ist das ein Drehschwindel, das heißt das im Ohr ein orgen ist der das Gleichgewicht hält und wenn das gesört ist hatt mann einen Schwindel.

Wie man das herausbekommt: Man lässt beim HNO arzt einen Gleichgewichtstest machen. Da wird wasser oder luft in die ohren gespürht und das orgen wird greizt dan müsste es sich wieder zusammen reisen aber wenn das organ geschädigt ist deht es sich wieter dann muß es behandelt werden.

Mein drehschwindel wurde im Krankenhaus behandelt weil ich immer so lange gewartet habe bis es schlimmer wird es wird mit Cortison und anderen mitteln behandelt.
Man muß es dringend behandeln lassen denn sonst beeinträchtigt es euer leben es macht alles schwirig.Es ist blöd mit der angst zu leben das dieser schwindel immer wieder und jeder zeit auftreten kann.

Mann muß einen sehr guuten HNO arzt gefunden werden der es gut behandelt und auch darauf kommt ich mußte lange suchen. Denn es gab einige Ärzte die mir muskelantspanner Tabletten gaben damit der schwindel weg ist aber nebenwirkungen sind das ich den ganzen tag schlafe und das mit zwei kinder.

ALSO GUTEN HNO ARZT UND GLEICHGEWICHTSTEST MACHEN LASSEN:

wenn es nicht das ist könnt Ihr erst mal aufatmen denn das ist auch sehr schlimm.

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.

Gast
F

Schwindel

Hallo
Ich habe auch so einen unkontrollierbaren Schwindel seit 5 Wochen. Ebenfalls verspüre ich manchmal das im Forum beschriebene Wärmegefühl und habe ebenfalls Pusteln auf der Haut bekommen. Weiss vielleicht mittlerweile jemand von euch schon näheres zu einer erfolgreichen Behandlung? Habe auch CT vom Kopf und Ohrenarzt hinter mir, Osteopath ... nichts halft bis jetzt. Manchmal habe ich auch ganz starke Kopfschmerzen und bin dann noch unsicherer auf den Beinen. Bin froh um Hilfe da mein Leben fast still steht im Moment und ich total auf Hilfe angewiesen bin.

Gast
matze

Schwindel

Ich habe diese probleme auch mit dem schwindel und dem druck auf den ohren.
wenn es eine stressreaktion ist. und mien körper belastet ist, wie soll ich dann mein abitur machen??
mir fällt es schwer auch nur irgendwas zu lernen.
kann mir jemand helfen??

Gast
Yvonne F.

Teufelskreis Schwindel

Hallo ich heisse Yvonne und bin 22 Jahre alt. Ich kenne all eure Probleme nur zu gut. Vor zwei Jahren fing alles bei mir an! Die Umstellung plötzlich hilflose zu sein ist schrecklich.Aber im laufe der Zeit werdet ihr feststellen müssen euch damit abzufinden so schlimm es auch ist.Ich habe soviele Tränen geweint das es mir fast unmöglich ist noch zu weinen. Zwei Jahre lang lief ich ständig zum Arzt ich war wirklich überall selbst in DER ACH SO TOLLEN SCHWINDELAMBULANZ IN MÜNCHEN! Das war der schlimmste laden in dem ich jeh war. Bitte geht nicht in die Schwindelambulanz nach München.Die Ärtze wollten mich zum schluss am liebsten in die Klapse stecken.Und glaubt mir manchmal wenn man noch nicht die Diagnose kennt glaubt man an manchen Tagen man ist wirklich verrückt! Aber nach zwei Jahren ständiger Qualen und Demütigungen hab ich nun die Diagnose.Ich war in der Uniklinik Göttingen und dort haben die nun entlich festgestellt was mit mir los ist das was ich habe ist extrem selten aber es kann vorkommen ich habe einen Gleichgewichtsausfall auf beiden Seiten der nicht mehr komplett heilbar ist.Nun muss ich damit Leben.Nur muss leider immer noch geklärt werden woher er dieser Ausfall kam ! Und da gibt es viele möglichkeiten z.b einen Zeckenbiss oder Bakterielle Infektionen........usw ich muss jetzt noch zu tausenden Untersuchungen.Ob mir das was bringt weis ich nicht :(! Wie dem auch sei lasst euch von niemanden für verrückt erklären !!!!!!! Denn das seid ihr nicht die Ärzte geben einfach immer auf wenn sie selber nicht mehr weiter wissen. Wenn ich einen Tipp geben darf egal wo ihr herkommt fahrt in die Uniklinik nach Göttingen!!!!!!!

Mfg Yvonne F.

Gast
durda

Dauerschwindel

Hallo yvonne ich hab das gleiche problem wie du.bin auch sehr enttäuscht von der schwindelambulanz in münchen.ich hoffe dass irgendetwas gegen d schwindel unternommen werden kann. schreib bitte wenn sich was ändert. du hilfst uns sehr damit. wir sind alle verzweifelt

Gast
Herbert

Schwindel - Ohr

Hallo,
das mit dem Schwindel ist eine schlimme Sache. Vor ein paar Jahren, ich saß am Computer, ging der Bildschirm links raus aus meinem Gesichtsfeld. Augen zu und er war wieder da – und lief wieder nach links unten weg. Also bin ich aufgestanden, starke Schwindel und auf allen Vieren die Treppe rauf in die Wohnung. Es wurde immer schlimmer. Hinzu kam Kotzen. Ich habe mir nie vorstellen können, wie schlimm Kotzen sein kann! Das ist außerhalb jeder Vorstellung!
Also hat mein Sohn den Krankenwagen geholt, weil ich Angst hatte, das sei ein Schlaganfall – oder sonst was schlimmes.
Die Leute vom Krankenwagen wussten sofort, was los war und brachten mich ins Krankenhaus Rechts der Isar. Dort wurde ich an einen Tropf gehängt, Kortison, und ins Bett gesteckt. Das Gleichgewichtsorgan im Ohr war die Ursache.
Alle möglichen Untersuchungen. Rumgewirbelt. Den Gehörnerv untersucht und was man sonst noch so machen kann. Kein Ergebnis. Nach 3 Tagen konnte ich wieder nach Hause gehen. Ursachen unbekannt.

Letzten Samstag dann plötzlich wieder! Also wieder Angst vor einem Schlaganfall, denn ich bin jetzt 77 Jahre „jung“. Wenn ich den Kopf bewegte, drehte sich das Zimmer. Wenn ich mir die Schuhe zubinden wollte, bin ich umgefallen. Etwas war mir schlecht im Magen, aber nicht so schlimm wie damals. Blutdruck eigenartig: oberer Wert zu hoch, unten, na ja, z.B. 170/70, 90/45. Vorher hatte ist stabil um die 135/85. Probleme mit dem Schwindel bestand nur, wenn ich den Kopf gedreht oder gesenkt habe. Also wieder eindeutig das Gleichgewichtsorgan im Ohr.

Dann bin ich auf mein Rennrad gestiegen, wollte so den Kreislauf hochziehen und alles war wieder ok! Olla! Also hilft Förderung der Durchblutung! Also habe ich 2 Aspirin am Morgen und eine am Abend (je 350mg) genommen, um durch dünneres Blut eventuellen Dreck besser aus dem Körper zu kriegen (Selbstdiagnose, hab ich mir so ausgedacht), und jeden Morgen dann aufs Rennrad und die letzten 3 Tage zusätzlich mit einem Kajak unterwegs. Nur hat das so in etwa bis Mittag gehalten. Dann ging es wieder los mit dem Schwindel. Aber: Fahrrad stramm fahren hat geholfen, Aspirin hat geholfen, aber jeweils nur für ½ Tag. Keine Probleme beim Fahren mit dem Rad! Aber beim Schwimmen war es wieder schlimm, wenn man von Brustschwimmen auf Rückenschwimmen ging und den Kopf dabei drehen musste.

Jetzt nach 5 Tagen geht es wieder, ohne Aspirin. Beim Laufen bleibe ich nicht auf der graden Linie, aber das stört wenig. Ganz weg ist es noch nicht, aber annehmbar. Zum Arzt gehe ich nicht, denn ich kriege immer nur zu hören, alles sei mein Alter und damals im Krankenhaus hat man auch nichts gefunden. Ich hoffe, das ist so richtig!

Mein Blutdruck ist immer noch eigenartig und ich zweifle an den Messgeräten. 125/75 – 190/110 – 90/45 und alles innerhalb von Minuten gemessen. Der Puls ist und war die ganze Zeit stabil und ruhig, keine Aussetzer.

In diesen Tagen hatte ich weitere Leute getroffen, die exakt das gleiche Problem hatten! Sicher, es kann das extreme Wetter mit beeinflusst haben (Montag/Dienstag waren es über 30 Grad) und der Kreislauf war schon strapaziert. Blutdruck schwankend zwischen 145/80 und oft 100/50, ein mal 90/45, was nicht normal ist. Aber Kreislaufprobleme haben Menschen auch sonst! Hier wurde viel von einem Virus geredet. Könnte was dran sein! Aber Aspirin und Rennrad waren eine gute Medizin!

Ich hoffe, ich konnte einigen hier ebenfalls helfen. Ciao!

Gast
daniel

Hab auch schwindel

Hallo binn der daniel aus berlin binn 20 jahre alt und ich habe seit paar wochen schon so ein komisches gefühl in meinem kopf mir ist leicht schwindelig mein ohr ist andauernd zu ...ich fühle mich desorientiert ...irgendwie als ob ich drogen genommen habe obwohl ich nie sowas zu mir genommen habe ich fühle mich auch schlapp meine beine sind schwer und ich binn müde....kann mir bitte jemand helfen ?? Vielen dank

Gast
Brigitte Becker

Schwindel - Halswirbelsäule

Schwindelgefühl und Ohrensausen sind häufige Symptome von Bandscheibenvorfällen im Halswirbelsäulenbereich, neben Gleichgewichtsstörungen und Schmerzen in den Armen bis zu den Fingern

http://www.betaklinik.de/de/Leistungsspektrum/Wirbelsaule/Bandscheibenvorfall-der-Halswirbelsaule-HWS.html

Gast
Josef

Lagerschwindel

Hallo zusammen,
da kann ich vielleicht aus eigener Erfahrung einen sehr guten Tipp geben.
Nachdem ich auch ständig diese Schwindelattaken gehabt habe, bin ich mit Veredacht auf Hirnschlag ins LKW eingeliefert worden. Aber alles was untersucht werden konnte, war bestens. Ein Neurologe kam dann zuletzt auf die Idee, es ist ein sogenannter Lagerschwindel. Da tun sich im Innenohr Kristalle lösen und lagern sich auf den Gleichgewichtsorganen ab und geben dadurch die Gleichgewichtsörungen. Da gibt es ein Wundermittel, nämlich geisse Übungen machen - und nach 4 Tagen war alles weg, wie weggeblasen. Bitte schaut in Internet unter Lagerschwindel- dort sind die Übungen auch beschrieben. Die sind nicht angenehm, man muss dabei den Schwindel ertragen lernen. Aber es hilft. Bitte versucht das. Alles Gute.

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10040 Beiträge
  • 10047 Punkte

@all

Schwindel ist ein Symptom von viele schwerwiegenden als auch harmlosen Krankheiten. Spekulationen können Lebensgefährlich werden. Deshalb Leute: GEHT ZUM ARZT!

Lest dazu auch die Artikel zu Schwindel im Themenbereich hier

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Symptome/Schwindel/

Zu jedem Forenthema gibt es hier einen Themenbereich mit grundsätzlichen Informationen und weiterführenden Artikeln. Diese beantworten die meisten Fragen schon von Anfang an, also immer erst dort nachlesen. Wenn du dann noch Fragen hast stelle sie hier in diesem Beitrag. Und guckt auch mal Auf NetDoktor.

Gast
bianca

Ich kenn den schwindel auch

Hy ich wollte dir sagen das ich deisen schwindel auch habe ich haben den fast einn jahr ich habe manchmal das gefühl das mein kopf nach hinten fällt und druck im kopf dann habe ich in internet nachgeforscht da kam dann raus das ich den atlasterapeuten getroffen habe habe da einen termin gemacht und nach dem sie gerönscht haben stellte sich raus das ich eine atlasfehlstellung habe und warscheinlich der schwindel her kommt es gibt eine altlas terapie schau mal im internet nach atlaswirbel mit schwindel und dann kannst du terapeuten raus suchen

Gast
Peter

Schwindel

Hallo habe auch seit ca. einem Jahr Schwindelanfälle(bisher 10 mal)
es kommt unerwartet (zb.beim liegen beim gehen).
Dieses Schwindelgefühl ist so als würde ich ganz schnell nach rechts oben und wieder nach links unten schauen,dauert aber in den meisten fällen ca. 1min.
nur einmal hat es bis 3 stunden gedauert.war auch beim HNO arzt der konnte nichts festellen.habe aber festgestellt das ich während des anfalls ein ganz leichtes taubheitsgefühl am linken ohr habe und machmal höre ich auch ohne anfall so ein kurzes leichtes pochen.hoffe irgendeiner kann mir witerhelfen.kriege schon panik dass es vllt was sehr schlimmer ist.

Gast
Jule Busse

Schwindel

Hallo ihr leiben ich bin 20 jahre alt und habe schon alles hinter mir , hno(der war aber unfähig)kardiologe,orthopäde,neurologie,physiotherapie,sämtliche blutuntersuchungen.Es wurde eine hws schiefstellung festgestellt habe physio udn sensomotorische einlagen bekommen dieses hat den schwindel nicht gebessert.bei schwindel sollte immer eine fraxel
brillenmessung bzw. neurootometrie gemacht werden.diese zeigte bei mir eine hirnstammreizung durch verspannungen und wirbelschiefstellung (atlas und axis)an.der hno meinte das man anhand dieser messung auch störungen,des gleichgewichtorgans ausschließen kann.ich ahbe betahistin bekommen(der neurologe hielt das für angemessen) , das hat den schwindel fast noch schlimmer gemacht,ich bin durchgedreht.zuletzt hatte ich angst vor meinem arbeitsalltag.Ich bin selber medizinische fachangestellte und kann euch folgende tipps geben.




Trinkt ausreichend das regt den kreislauf an , verdünnt das blut und sekt den druck im ohr.



Vertigoheel und gingiumtabletten.Vertigoheel beruhigt und gingium regt auf natürliche weise die hirnduchblutung an.




Und versucht nicht auf dem bauch zu schlafen , kling tblöd aber dadurch fallen die steinchen im ohr ungünstig und es werden nerven die zwischen ohr und hws verlaufen abgeklemmt.



stellt euch zwischen durch mit geschlossenen augen auf ein beiden , strecjt die arme und berührt mit dme finger die nasenspitze.Das stärkt und trainiert dne gleichgewichtsapperat.

macht euch nicht verrückt in seltenen fällen ist es das gleichgewichtsorgan ich habe auch noch mal einen termin beim hno und werde noch einmal alles checken lassen.

Gast
christian

Bitte um rat

Also leute ich habe genau das gleiche problem seit monaten ständigen schwindel aber nicht dass ich umfalle sondern ich fühle mich unssicher dann kommt noch hinzu dieser druck im ohr wenn jemand das gleiche problem hat wie ich bitte ich um antwort falls jemand das gleiche hat und es abgeklärt hat bitte ich um verständigung

Gast
Daniel

Hab seit 2 Tagen diese Schwindel

Hallo erstmal ich hab das gleiche Probleme seit 2 Tagen ich hab Nachts Schweißausbrüche mir wird warm Gesicht und mein Kopf dreht sich sogar im Bett das macht mir voll die Angst auch wo ich draußen war hatt sich mein Köper immer so nach links bewegt hab das richtig bemerkt kann da mir jmd helfen was ich dagegen tun kann ??

Gast
kaya

Schwindel

Hallo, hab seit jahren ohrensausen und schwindel dazu..ist zeitweise mal gut, mal weniger und auch richtig störend.hatte 3-4 jahre sehr grossen psychischen stress, meine mutter ist nach langer krankheit gestorben und mein cousin im gleichen jahr.dazu kam im selben jahr noch ein zufallbefund von eine zyste bei mir im hirn, welches aber angeboren ist und nichts macht. aber alleine diese nachkontrolle mrt schädel hat mir sehr viele nerven gekostet.das ohrrauschen fing zeitgleich mit dem befund der zyste an, am gleichen abend.rauschen knacken..sausen...mal mehr mal weniger..aber seit diesem zeitpunkt hab ich es.der schwindel kam noch dazu mit der zeit..ich war beim hno arzt ..meint alles ok..meine zyte macht nichts, wird nicht grösse ist angeboren..die ärzte sagen ist alles ok machen sie sich kein kopf. kommt alles vom stress. ist immer so leicht dies zu sagen, was der hammer ist, trinke ich als mit freunden 3 bier ist alles weg, kein schwindel ..und das rauschen wird dann auch weniger, ist halt die seele, die gelitten hat.

Gast
Olaf

Möglichkeiten für eindeutige Diagnose

Hi.

mich hat es leider selber erwischt. Es fing harmlos an mit einem Druckgefühl auf dem Ohr, manchmal (nur stundenweise) einem verzerrten Hören (andere Menschen klangen auf dem linken Ohr so ähnlich wie Darth Vader - besonder krass beim Telefonieren, wenn der Hörer am linken Ohr war) und dann ein paar Tage später einem tiefen Brummen ebenfalls auf dem linken Ohr. Ich bilde mir auch ein, daß ein paar Frequenzbereiche gelitten haben.

Und dann eines Nachts werde ich wach, weil mir beim Umdrehen des Kopfes im Schlaf so richtig schwindelig geworden ist. Am nächsten Morgen will ich aufstehen und der dann einsetzende Drehschwindel war so krass, daß es mich direkt zurück aufs Bett gehauen hat. Der restliche Tag war gelaufen, so übel ging es mir. Ich war fix und alle, hatte keinen Appetit mehr und Angst vor jeder heftigen Bewegung.

Der HNO-Arzt am nächsten Tag diagnostizierte einen Lagerungsschwindel (trotz meines Hinweises auf das Druckgefühl und den tiefen Brummton) und führt ein entsprechendes Manöver durch. Leider zeigte ich dabei nicht die erwartete Reaktion. Zwei Tage später das gleiche Spiel nochmal und dann wurde mir dabei auch noch einmal so richtig schwindelig. Der heftige Drehschwindel, bei dem es einen von den Beinen hat war damit auch erledigt. Leider blieben das manchmal auftretende Druckgefühl, der manchmal auftretende tiefe Brummton und ein permanentes leichtes Schwindelgefühl. Ich habe dann mal selber recherchiert und festgestellt, daß dies eigentlich typische Symptome für ein Morbus Menière sind. Es treten typischerweise alle 3 Symptome auf, müssen aber nicht.

Meinen HNO-Arzt darauf angesprochen meinte er nur, es sei erstmal nur ein Lagerungsschwindel, um einen Meniere zu diagonistizieren sei es noch zu früh.

Leider hatte ich Wochen später immer noch diese Symptome. Mal mehr mal weniger, mal über nur eine halbe Stunde, mal über längere Zeiträume und immer das Schwindelgefühl, vor allem nach schnellen Kopfbewegungen.
Ein MRI zeigte keine offensichtlichen Probleme (Tumor o.ä.) an. Mein HNO-Arzt meinte, ein Lagerungsschwindel könnte auch noch Tage und Wochen nachklingen. Obwohl die meisten Bekannten, die selber schon einmal einen Lagerungsschwindel hatten, meinten nach einem erfolgreichen Manöver und ein paar Tagen wäre das Thema eigentlich erledigt gewesen.

Meine Recherchen im Internet führten mich dann neben dieser Webseite zu vielen Berichten von Leuten, denen es ähnlich ging und die schon 4 HNO-Ärzte, 2 Neurologen und 3 Orthopäden oder Osteopathen durch hatten und immer noch nicht schlauer waren.

Am Ende schlug mein HNO-Arzt eine eingehende Untersuchung auch durch einen Neurologen vor. Ich fand zum Glück einen Neurologen, der auf Schwindel spezialisiert war. Und dieser hatte zum Glück eine ganze Reihe von Apparaten zur Verfügung. Rund 2 Stunden später hatte ich ein EEG und andere nicht-invasive Untersuchungen hinter mir (auch eine klassische ohne irgendwelche Geräte) und der Neurologe zeigte mir schließlich auf einem Monitor eines Gerätes namens VEMP (das steht für Vestibulär Evozierte Myogene Potentiale) dann mein Problem:
Mein linker Gleichgewichtssinn reagiert mit ca. 2 Milisekunden Verzögerung. Laut dem Neurologen leider absolut ausreichend um mein Gehirn mit widersprüchlichen Signalen (Augen, rechter Gleichgewichtssinn und eben verzögerter linker Gleichgewichtssinn) zu versorgen und damit für das permanten leichte Schwindelgefühl zu sorgen. Außerdem hielt er die Diagnose eines Morbus Meniere nach dem Gesamteindruck im allgemeinen und dem Ergebnis des VEMP im speziellen für eindeutig gesichert. Sein Vorschlag, mit dem er angeblich anderen Patienten, die auch schon eine Odyssey durch die Ärztewelt hinter sich hatten, gut helfen konnte. Beta-Histin. Und die Dosis dafür im Abstand von 1 Woche solange erhöhen, bis die Symptome verschwinden.

An dem Punkt bin ich jetzt erst leider, also der Steigerung der Dosis (bisher habe ich knapp 1 1/2 Wochen hinter mir) bis die Symptome verschwinden.

Ich schreibe das hier aber hauptsächlich, weil einige ihre Beschwerden als Streß, Managerkrankheit etc. beschrieben haben. Ja, ich kann auch bestätigen, daß nach einem Bier das Schwindelgefühl deutlich nachläßt (oder erträglicher wird?), aber der Neurologe meinte, daß ohne Behandlung irgendwann der Hörnerv und der Gleichgewichtssinn auch irreparabel geschädigt werden können.

Daher würde ich eine Behandlung hier nicht zu lange rauszögern und kann nur jedem raten, eine genaue Untersuchung zur Erreichung einer exakten Diagnose so bald wie möglich in Angriff zu nehmen. Das VEMP-Gerät ist leider kein typisches Standard-Gerät (Zitat des Neurologen: Um das Gerät beneiden mich die meisten HNO-Ärzte, weil nur damit eine eindeutige Messung der Funktionsfähigkeit der Nerven im Ohr möglich ist), d.h. erkundigt Euch vor dem Termin beim HNO-Arzt oder Neurologen, ob er über so ein Gerät verfügt. Und wenn nicht, dann direkt die nächste Praxis anrufen.

Der Neurologe bestätigte selber, daß er schon Patienten hatte, die bereits diverse Ärzte durchgemacht hatten und wo dann schon mangels genauer Befunde vermutet wurde, der Schwindel sei rein psychisch bedingt und der Einsatz von Psychopharmaka sinnvoll. Alles nur mangels Ausführung eines eindeutigen Tests, der ohne Nebenwirkungen ist und eine klare Diagnose ermöglicht, inwieweit und wie gut die Nerven im Ohr noch funktionieren.

Daher mein Rat an alle: Sucht Euch einen Arzt mit VEMP und anderen Geräten und macht den Test. Laßt Euch nicht mit Spekulationen vom Standard-HNO-Arzt abspeisen, wenn der Euer Problem auch nach Wochen immer noch nicht lösen konnte.

Gast
Renate

Schwindel

Ich habe schon viele Jahre Schwindel. Meine Grossmutter und meine Mutter hatten das auch. Niemand wusste warum. Mein Sohn hat leider auch das gleiche Problem. Ich nehme dann Klosterfrau Melissen Geist und dann geht es mir wieder besser.

Gast
Moni

Seit 2 monaten schwindel

Moni 20 jahre alt.
Durch eine unnötige op ist bei mir 2 wochen später ein schwindel auf getreten im liegen so das mir schwarz vor den augen wurde mein herz schlug sehr schnell , mir wurde total heiß so ein komisches kribbeln tauchte auf
Ich konnte mich nicht mehr auf den beinen halten
Ich war dann im krankenhaus wo ich auch die Operation hatte
Die konnten sich den schwindel nicht erklären das einzigste was ich immer gefragt wurde ist ob ich stress hatte in der letzen zeit die nächste fehl diagnose lautete Nervenzusammenbruch wurde daraufhin entlassen es war dann ein puhe am nächsten tag am abend fing es wieder an und das Wochen lang ( auch ständig ins Krankenhaus)bis ich eine hno Ärztin um ein termin gebeten habe
die dann ein paar tests mit mir durch führte und feststellen konnte das mein Gleichgewichtsorgan ausgefallen ist doch woher das gekommt wusste sie auch nicht sie verschrieb mir Physiotherapie und bethahistin
Ein Physiotherapeut meinte das mein atlas leicht verschoben sei so wie sich meine beschreibung von dem schwindel anhörte ( wie auf drogen, das sprechen viel mir schwer, gehen war sehr komisch als würde ich auf einem schwamm laufen, zu hören und mir was merken war für mich wie leistungssportund ich hab schlechter gesehen ) ( ich war für mich selber zu nix zu gebrauchen) ich suchte einen also einen chiropraktiker auf ( da nur bestimmte Ärzte den Atlas behandeln dürfen) der auch zu gleich Orthopäde war er stellte nach wochem langen unnötigen tests fest ( vom krankenhaus in München) das ich ein starken schleudertrauma habe und mein atlas leicht verschoben ist das alles führte zu dem gleichgewichtsausfall und nur wegen einer unnötigen op( bauchspieglung) weil das mrt bild sehr schlecht war von meinem bein
Ich bin noch in Behandlung aber ich merke mit jeder Behandlung das es mir besser geht und hoffe sehr das ich bald wieder mein leben wie davor genießen kann durch die Behandlung fühle ich mich wieder ich selber was in dem anderen zustand nicht der fall war und viel entspannter
Bei mir wars ein hin und her ich hoffe sehr das jedem betroffenen schnell geholfen werden kann

Gast
Simge

Schwindelig, Ohr probleme

Ich hab das jetzt auch seid 2 Wochen mein schwindelanfall ich war letzte Woche auch für 6 Tage im Krankenhaus da wurden Untersuchungen gemacht und zum glück nichts schlimmes gefunden es ist mittlerweile 7 tage vergangen und mein Schwindel ist immernoch nicht weg und seid gestern ist auch mein linker Ohr zu ich hör da absolut nichts mehr und das macht mir große Angst mit 18 jahren:/ ich werde morgen eine Bescheinigung holen für den hno Arzt. Mal gucken ob die da was finden werden. Weil das ist nicht mehr normal.
Mich würde es mega freuen wen sich jemand damit auskennt und mir vielleicht auch weiter helfen kann.

Gast
Gasti

Hallo zusammen
Ich hatte die diese Symptome alle. Kommen und gingen. Erst hieß es es alles in Ordnung. Nach dem ich nach fast 2 Jahren nochmal beim HNO Arzt war stellte er eine schallempfindungsstörung fest. In enohrschwerhörigkeit. Auf ein Ohr höre ich nur 35 %und auf das andere 70%
Ich trage seit dem hörgerät und es besser geworden. Das ist nur durch genaue hörtest oder zum akustiker der macht es auch.

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Schwindel erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Schwindel beim Trinken

Hey, also ich hab schon echt überall gesucht aber nichts gefunden.. Ich hab seit über einem Jahr das Problem, dass ich eben an schwindel lei... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Linchen12

Dauerschwindel

Hallo suche gleich gesinnte! Ich habe seit November 09 einen ständigen begleiter nämlich Dauerschwindel mit dumpfem gefühl im kopf. Mal ist es... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von durdica primus

Schwindel & Gleichgewichtsorgan

Also, ich will ihnen nicht zumuten, die ganze Geschichte durchzulesen, deshalb hier die Kurzfassung: Ich bin 18 Jahre alt, männlich, wieg... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Lilija Schmidt

Schwindelgefühl

Ich leide oft unter einem leichten Schwindelgefühl. Es kommt immer plötzlich, im stehen, sitzen, liegen egal... Ich war schon beim Arzt der ko... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Fabian

Schwindel bei Sport

Hallo, ich habe aufgrund meiner Probleme mit Schwindelgefühlen schon einige Foren durchforstet, bin allerdings noch auf keinen Beitrag gesto... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Rethgeber