Die häufigsten Ursachen für geschwollene Füße

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Schwellungen an Füßen und auch Beinen können die vielfältigsten Ursachen haben. Einige Gründe sind eher harmlos, andere dagegen sind tatsächlich auf äußerst ernsthafte Gesundheitsprobleme zurückzuführen. Wer den ganzen Tag über nur steht oder sitzt, hat abends bisweilen geschwollene Füße, die aber nach einem Hochlegen oder einem entspannenden Fußbad wieder abschwellen. Auch bei großer Hitze können die Fesseln dick werden.

Der Grund liegt in der Regel in einseitiger Belastung, so dass sich Blut in den Venen staut und damit Gewebeflüssigkeit ansammeln kann. Werden die Füße und die Beine entlastet, sei es durch Kühlung oder Hochlegen, setzt der Rückstrom des Blutes zum Herzen durch die Venen wieder ein und die Schwellung verschwindet.

Wer allerdings ständig unter geschwollenen Füßen leidet, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Ist nur ein Fuß betroffen, kann ein Venenleiden oder eine beginnende Thrombose die Ursache sein, sind ständig beide Beine und Füße dick, kann auch eine Herzschwäche vorliegen. Tritt die Schwellung plötzlich auf, ist das ein akutes Alarmzeichen, ebenso, wenn möglicherweise heftige Schmerzen dazukommen. Insbesondere Schwangere sollten bei dicken Füßen unbedingt mit ihrem Arzt sprechen.

Ständig geschwollene Füße können aber auch auf Nierenkrankheiten, Störungen der Schilddrüse, vorliegende Diabetes, Allergien oder Erkrankungen der Leber hinweisen. Nur ein Arzt kann die tatsächliche Ursache diagnostizieren und entsprechend behandeln.

News-Kategorien

News teilen und bewerten

Kommentare (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu dieser News.

Kommentar schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren