Für Frauen ist Schnarchen eine größere Gesundheitsbelastung des Herzens

Das Herz reagiert bei Männern und Frauen unterschiedlich auf Atemaussetzer und Schnarchen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Mädchen (Teenager) liegt nachdenklich und traurig im Bett und schaut an die Decke

Männer schnarchen sehr viel häufiger als Frauen, doch wer Schnarcherin ist, trägt ein größeres Gesundheitsrisiko als Männer. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie und möchte das allgemeine Bewusstsein für die Gefahr stärken.

In der Nacht zu schnarchen, ist nicht nur für Partner und Partnerin unangenehm, sondern zeigt an, dass die normale Atmung schlafend nicht durchgehend möglich ist. Bei den meisten Männern gehen Schnarchen und kurzzeitige Atemaussetzer Hand in Hand. Eine solche Schlafapnoe ist für den Organismus jedoch extremer Stress, denn der plötzliche Sauerstoffmangel kann Herz und Hirn schädigen. Er versetzt den Körper daher in Panik, weshalb Schnarcher nachts immer wieder hochschrecken. Viele erinnern sich jedoch an dieses beständige Aufwachen am nächsten Morgen nicht. Sie fühlen sich nur wie gerädert.

Langfristig kann sich eine Herzschädigung einstellen, wie ältere Studien bereits untersucht haben. Allerdings waren dabei meist nur Männer untersucht worden. Eine aktuelle Studie aus Deutschland hat bewusst auch Schnarcherinnen einbezogen.

Studie zur Herzschädigung durch Schnarchen

Es lagen die Daten von 5.000 Menschen vor, deren Herz aus anderen Gründen mittels MRT untersucht worden war. Im Zuge der allgemeinen Patientenbefragung war nach Schlafproblemen wie dem Schnarchen und Atemaussetzern gefragt worden. Bei allen Männern, die starkes Schnarchen und Apnoe angaben, war der Herzmuskel linksseitig verdickt. Die Ärzte nennen dies eine Linksherzhypertrophie und sie spricht für eine bedenkliche Herzschwäche. Folgen können neben Atemnot und Rhythmusstörungen auch Infarkte und der plötzliche Herztod sein. Wer als Mann nur schnarchte, hatte jedoch (noch) ein gesünderes Herz.

Anders war dies bei den Frauen. Bei ihnen reichte bereits das Schnarchen ohne Apnoe und es zeigte sich im MRT eine Linksherzhypertrophie. Vermutlich leidet die Herzfunktion bei Frauen eher, was das bislang als eher harmlos angesehene Schnarchen in ein anderes Licht rückt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Bildnachweis: Teenager liegt nachdenklich im Bett © Dan Race - www.fotolia.de

Weitere News zum Thema

Schnarchen

Schlafen, schnarchen, streiten

Mehr als drei Millionen Schnarcher sägen sich in Deutschland regelmäßig durch die Nacht, weitere 23 Millionen ab und zu. Und in jeder sechsten...

Schnarchen

Schnarchen: Mehr Sexprobleme

Schnarcher mit nächtlichen Atemaussetzern (Schlafapnoe) haben sehr oft Probleme mit der Sexualität, Männer doppelt so häufig wie Frauen. Über ...

Schnarchen

Schnarchen kann gefährlich sein

Menschen bei denen es im Schlaf entweder zur Verlangsamung der Atmung (Hypopnoe) oder sogar zu kurzzeitigen Atemstillständen (Apnoe) kommt, le...