Schlechtes Abendessen führt zu unruhigem Schlaf

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wenn man an unruhigem Schlaf in der Nacht leidet, kann das in manchen Fällen an einem schwerverdaulichen Abendessen liegen. Fettiges und blähiges Essen wie zum Beispiel Erbsen zählen dazu. Aus diesem Grund empfiehlt der Bundesverband der Betriebskrankenkassen, am Abend auf solche Gerichte zu verzichten. Darüber hinaus sollte man auf Kaffee, Fleisch und Süßes verzichten, da diese das Aufkommen von Sodbrennen begünstigen.

Dennoch sollte ein Abendessen stattfinden, da ein knurrender Magen den Schlaf genauso stört. Dieses sollte allerdings vor 18 Uhr zu sich genommen werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Weitere News zum Thema

Betten

Was man im Bett tun und lassen sollte

„Das Bett ist nur zum Schlafen und Lieben da.“ Das sei die wichtigste Regel für Menschen mit Schlafstörungen, sagt Professor Dr. Christian Krü...