Wird die Prothese akzeptiert, reduziert sich der Schmerz

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Phantomschmerzen können Menschen mit einer Amputation des Arms oder des Beins besonders quälen.

Drei Viertel aller Betroffenen, an denen eine Amputation vollzogen wurde, verspüren diesen Schmerz – das Körperteil, das eigentlich nicht mehr am Körper ist, versucht sich durch Schmerz bemerkbar zu machen. Es können aber auch einfache Gefühlsregungen wie Temperaturen, Kribbeln oder Berührungsempfindungen auftreten, die eigentlich nicht sein könnten.

Durch eine Prothese können diese Vorkommnisse vermindern, und je mehr der Patient die Prothese als Teil des Körpers sieht und nutzt, desto besser sind die Chancen auf Reduzierung der Symptome, so ein Schmerztherapeut.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Phantomschmerzen

Mit dem Spiegel gegen Phantomschmerzen

Etwa 75 Prozent aller Patienten, denen ein Körperteil amputiert wurde, haben anschließend mit sogenannten Phantomschmerzen zu kämpfen. Dabei e...

Wundschmerzen

Wärme kann schmerzende Narben lindern

Phantom- und Narbenschmerzen belasten eine Vielzahl an Menschen. Während die Phantomschmerzen an amputierten Körperstellen auftreten, erweisen...