Nykturie

Nächtliches Wasserlassen

Als Nykturie wird der Zwang bezeichnet, nachts Wasser lassen zu müssen. Trotz normaler Trinkmenge drängt es den Betroffenen übermäßig oft auf die Toilette. Ursachen für die Nykturie können zum Beispiel Herzkrankheiten, Diabetes oder Blasenschwäche sein.

Unterkörper einer Frau, sie sitzt auf der Toilette
toilet © loutocky - www.fotolia.de

Eine Nykturie liegt im Allgemeinen dann vor,

  • wenn der Betroffene während der Nacht, trotz normaler Trinkmenge vor dem Schlafengehen, häufiger als zweimal aufgrund eines starken Harndrangs seine Blase entleeren muss.

Ursachen und Symptome

Die häufigste Ursache ist hierbei, vor allem bei älteren Menschen,

  • eine überaktive Blase.

Insgesamt gesehen sind mehr Männer als Frauen betroffen. Bei Männern ist eines der häufigsten Symptome eine gutartige Prostatavergrößerung. Weitere Ursachen können aber auch

bei der der Körper tagsüber Wasser in den Beinen einlagert,

sein. Die Ursache kann auch in einer

liegen. Ebenfalls kann

eine Ursache für eine Nykturie sein.

Diagnose und Behandlung

Um eine Nykturie behandeln zu können, müssen verschiedene Routineuntersuchungen durchgeführt werden. Dazu gehören unter anderem

Bei einer anschließenden Therapie werden häufig über einen gewissen Zeitraum hinweg Protokolle über die Trinkgewohnheit des Betroffenen geführt. Zusätzlich kommen diverse Medikamente zum Einsatz, welche den nächtlichen Harndrang um bis zu 50 Prozent reduzieren können.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Nykturie

Allgemeine Artikel zum Thema Nykturie

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen