Neue Erkenntnisse in der Schmerzforschung: Kalzium wirkt sich negativ auf Schmerzgedächtnis aus

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In der Schmerzforschung fanden Wissenschaftler aus Heidelberg heraus, dass Kalzium zu anderen Nervenzellen Verbindungen knüpft auf denen der Schmerz geleitet wird. Daraus lässt sich schlussfolgern, wie das Schmerzgedächtnis funktioniert und es lässt sich eine Therapie für Menschen mit chronischen Schmerzen entwickeln.

Bei Patienten, die unter heftigen Schmerzen leiden, spielt das Kalzium eine große Rolle. Denn es sorgt im Zellkern für die Aktivierung, oder Deaktivierung der Gene.

Bei einem Test mit Mäusen zeigte es sich, dass bei der Blockierung des Kalziums Schmerzreize weniger wahrgenommen wurden. Das Schmerzgedächtnis konnte ausgeschaltet werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema