Ex-Ministerpräsident von Israel: Ariel Scharon musste im Koma operiert werden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ariel Scharon ist der ehemalige Regierungschef Israels. Er hat sich bis heute nicht wieder von einem Schlaganfall erholt, den er 2006 erlitten hatte. In all den Jahren ist er Komapatient. Nun musste er im Medizinischen Zentrum von Tel Haschomer operiert werden. Grund ist die künstliche Ernährung, die der 85-jährige erhält.

Er wurde nach der OP auf die Intensivstation verlegt und von dort wird er wieder auf die Station für künstliche Beatmung kommen, auf der er seit 2006 liegt und wo er vom Geheimdienst streng bewacht wird, der darauf achtet, dass niemand gefährliche Gegenstände ins Zimmer schmuggelt.

Auch Handys und Fotoapparate werden in Scharons Zimmer nicht geduldet. Seit mehr als sieben Jahren dringt nichts über Scharon nach außen, auch Fotos dürfen nicht gemacht werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema