Forum zum Thema Knieschmerzen

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Knieschmerzen verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (50)

Stechende Knieschmerzen durch Wachstum oder Sport?

Ich bin vierzehn Jahre jung und treibe gerne Sport (Joggen, Basketball,...). Leider wird der Spaß daran durch stechende Knieschmerzen getrübt,... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von whatever

Woher kommen die Beschwerden nach Schleimbeutel-OP?

Hallo! Vor zwei Jahren hatte ich eine Schleimbeutel-Op am Knie. Seitdem habe ich immer wiederkehrende Beschwerden. Wenn ich mein Bein belaste,... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von harass

Ab und zu schmerzt mein Knie, aber nicht immer

Die Kniescheibe ist locker, mehr ist es nicht, sagt der Arzt. Ich kann aber teilweise kaum stehen und habe heftige Schmerzen. Kommt das... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von DirkV

Probleme mit dem Knie

Ich spiele Handball und habe mir leider mein Knie verletzt. Der Arzt sagt, es ist ziemlich schlimm. Das Innenband ist gerissen, der Meniskus i... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Mr_Castos

Ist alpines Skifahren mit Knieschmerzen sinnvoll?

Seit einigen Monaten plagen mich Knieschmerzen und den Laufsport habe ich schon aufgeben müssen. Der Skiurlaub ist schon gebucht. Ich bin ein ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von bina47

Was kann ein geschwollenes Knie bedeuten?

Hallo zusammen! Heute morgen beim Anziehen ist mir aufgefallen, dass mein linkes Knie irgendwie leicht geschwollen ist im Vergleich zum... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Vera

Kann nicht Joggen, mein Knie schmerzt

Es ist immer das gleiche, ich habe mir seit einem Jahr vorgenommen regelmäßig laufen zu gehen. Erst war´s das Schienenbein, dann der Rücken. J... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Sveny1856

Geschwollenes Knie nach Sturz

Hi, ich war gestern in der Skihalle. Dort gab es auch eine Bahn zum Eislaufen die ich natürlich sofort benutzt hab. Habe mich dabei leider tot... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Bellinda79

Kann man trotz Knieschmerzen Radfahren?

Beim Joggen habe ich mir wohl durch falsche Laufschuhe Knieschmerzen zugezogen und kann deshalb einige Woche nicht mehr laufen. Ich würde gern... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Gio

Meine Knie sind dick, sollte ich kühlen oder wärmen?

Ich bin Handwerker und bin meist den ganzen Tag unterwegs. Irgendwann werden meine Knie immer dick. Was hilft da eurer Meinung nach besser? Wä... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Hage

Ich brauche eure Hilfe, ich habe Knieschmerzen

Ich bin jetzt seit 10 Jahren Läufer und hatte nie Probleme, es ging mir sogar viel besser wie früher. Jetzt habe ich aber seit ca. 2 Monaten ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von flodur

Kann man trotz Knieproblemen laufen?

Ich habe seit Jahren Probleme mit den Knien, auch wegen meinem Übergewicht. Laufen soll aber gut sein gegen die lästigen Pfunde und ich überle... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Deerk

Was tun bei mysteriösen Knieschmerzen?

Hey Leute! Ich habe ein ziemliches Problem und hoffe das ihr mir vielleicht weiter helfen könnt. Ich habe jetzt seit bestimmt schon vie... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Ekki

Ziehen in Kniekehle und Außenseite

Hey ich hab mal ne frage ich habe ziemliche knie schmerzen aber schon seit 6 monaten bin mit meinem knie weggeknickt ich war schon bei 2 ärzte... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von marsupi

Ursachen für abendliche Schmerzen in den Knien

Hallo ihr! Ich habe seit einigen Wochen schon fast jeden Abend wenn ich nach Hause komme und mich setze Schmerzen in meinen Knien. Ich ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Kirstin

Das Knie ist total Geschwollen!

Das ist schon heftig, wie dick mein Knie ist. Ohne das irgend etwas passiert wäre. Mein Knie ist total rot und richtig heiß, außerdem pocht es... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von dornbusch

Knieschmerzen nach Kniebeugen - woran liegt das?

Mein Bruder will jetzt endlich anfangen, was für seinen Körper zu tun. Gestern ist er erst mal mit Kniebeugen angefangen, aber schon nach zeh... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Ryuuzaki

Stechender Schmerz im Knie

Hi, als ich mich vor einer Woche hingekniet habe um meine Schildkröte zu füttern habe ich einen starken, stechenden Schmerz in meinem linken K... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Tom92

Knie beschwerden - der Meniskus?

Am 13.03.2013 wurde bei mir eine Verstauchung und Zerrung des Kniegelenkes mit Beteiligung eines nicht näher bezeichneten Seitenbandes,rechts ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Jule

Knieschmerzen nach Handballspielen - was hilft?

Seit einem Monat spiele ich wieder öfters im Verein Handball. Ich befürchte aber, dass ich das bald wieder aufgeben muss, da mir nach den Spie... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von McFit

Zeige Knieschmerzen Forenbeiträge 1-50 von 153

Unzureichend beantwortete Fragen (33)

Eisbär
Gast
Eisbär

Knieschmerzen beim Joggen - was kann das sein?

Hallo zusammen!

Seit einiger Zeit habe ich beim Laufen (bzw. eher joggen) Knieschmerzen im rechten Knie. Ich bin kein kompletter Laufanfänger, jedoch laufe ich auch nicht in regelmäßigen Abständen, sondern eher wenn ich mal gerade Lust habe. Vor Corona habe ich drei Mal in der Woche Kampfsport trainiert. Anfang März war ich zwei, drei mal laufen ohne Beschwerden. Und auf ein Mal haben sich während dem Laufen in meinem rechten Knie Schmerzen entwickelt - wo genau kann ich gar nicht so spezifisch sagen... Wenn ich sie zu beschreiben versuchen müsste, würde ich sagen, sie sind in der Kniekehle, aber mit der Zeit beginnt es im kompletten Knie zu stechen. Ich würde sagen, der Schmerz ist "tief innen drinnen" im Kniegelenk. Der Schmerz ist wie gesagt stechend und wird mit zunehmender Belastung immer mehr und so stark, dass ich nicht weiterlaufen kann. Ich habe jetzt eine Laufpause von mehr als 2 Monaten gemacht und Kampfsporttraining war auch keines … Habe heute versucht wieder langsam mit dem Laufen anzufangen, aber es tut nach etwa 2km trotzdem wieder weh...:(

Außer dem Laufen kann ich aber alles problemlos ohne Schmerzen machen. Das Einzige was mir weh tut ist (aber auch nur wenn ich vom Laufen vorher Knieschmerzen habe!) Stiegen hinunter zu steigen.

Was vielleicht noch spannend zu wissen sein könnte ist, wenn ich in die Hocke gehe, knackt mein rechtes Knie immer (aber schon seit Jahren - achja übrigens bin ich 20 Jahre alt und weiblich). Das Knacken tut aber nicht weh. Bei einer Außenrotation im Hüftgelenk knackt mein rechtes Hüftgelenk auch, falls das zusammenhängen könnte...

Hat jemand Ideen was das sein kann bzw. was ich machen könnte?

Dankeschön

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 28.06.20 um 22:55 Uhr
Henndrick
  • 1934 Beiträge
  • 1948 Punkte

Hallo Eisbär,
ich bin kein Fachmann in solchen Sachen und kann dir nicht sagen wo die Schmerzen herkommen, an deiner Stelle würde ich aber einmal zu deinem Hausarzt gehen und ihm deine Symptome schildern so wie du es jetzt hier geschrieben hast, der wird dich dann sicher daraufhin untersuchen und dich dann gegebenenfalls wenn er es nicht selber machen kann dich in eine Radiologie schicken wo das dann geröntgt wird oder ein CT gemacht wird um herauszufinden was die Ursache ist.
LG Henndrick

Mitglied petraxyz ist offline - zuletzt online Heute um 02:22 Uhr
petraxyz
  • 25 Beiträge
  • 25 Punkte

Hallo Eisbärin, das solltest du mal von einem Örthopäden/in ansehen lassen. Schmerzen im Knie können viele Ursachen haben. Das kann was einfaches sein, das leicht zu behandeln ist. Das kann man mit nur einer Textbeschreibung wie hier nicht beurteilen. Das muss angesehen und mal vor dem Arzt aktiv und passiv bewegt werden, um zu sehen wie sich das Gelenk bewegt. Evtl. sind noch weitere Untersuchungen notwendig. Ein guter Kollege/in wird auch deine ganze Anatomie betrachten, weil oft ein Problem die Ursache für das nächste ist. Also ganz einfach zum Facharzt/in gehen.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 28.06.20 um 22:55 Uhr
Henndrick
  • 1934 Beiträge
  • 1948 Punkte
Kein Echo

Und wieder mal ein Beitrag wo man helfen möchte und es kommt kein Echo.
Immer wieder sehr schade.

Uwe
Gast
Uwe

Du solltest dich mal bei einem Orthopäden vorstellen. das klingt so wie Arthrose in der Stufe 3. Arthrose läßt sich mit Ultraschall gut behandeln und auch z.T. regenerieren. Dein Arzt kann dich beraten.

Alex
Gast
Alex

Knieprobleme - lieber Einlagen oder barfuß?

Hallo.

Ich bin der Alex, 19 Jahre und hab seit 3 Jahren immer öfter und schneller Schmerzen in meinem rechten Knie.
Anfangs nur bei stärkerer Belastung aber mittlerweile zieht es auch bei ganz normalem Gehen.

Ich versuche mich kurz zu fassen.
Ich bin deshalb jetzt zu einem Orthopäden gegangen und habe mich parallel im Internet informiert, was anderen so bei ähnlichen Problemen gemacht oder verschrieben bekommen haben.
Mein Orthopäde hat Festgestellt, dass ich durch eine Fußfehlstellung mein Knie sozusagen schräg belaste und dadurch die Schmerzen beim Laufen kommen.

Er würde mir dagegen Einlagen verschrieben, die ich dann in allen Schuhen tragen müsste.
Auf meine Frage für wie lange, sagte er mir, dass ich wohl mein ganzes Leben lang soetwas brauchen würde.

Im Internet habe ich dann mehrere Artikel und vorallem Erfahrungen von anderen gelesen, welche mich unsicher gemacht haben.
In zweierlei Hinsicht.

Bei vielen war es so, dass die Einlagen anfangs wohl wirklich geholfen haben gegen die Schmerzen und das Laufen besser war.
Aber nach längerer Tragedauer haben viele wieder Probleme, oft aber dann mit dem Fuß.
Denn der gewöhnt sich anscheinend so sehr an die Einlage, dass er ohne nicht mehr so gut klar kommt.
Sprich viele haben zu Hause wo man die Schuhe nicht trägt, Schmerzen im Fuß und auch Knie beim Laufen und eher eine Verschlechterung.

Kann das wirklich so sein? Die Erklärungen fand ich irgendwie schon plausibel.

Dann bin ich bei meiner Recherche allerdings auf ein paar Menschen gestoßen, die auch ähnliche Probleme wie ich haben/hatten und denen ebenfalls Einlagen empfohlen wurden welche wenig halfen.
Und die haben die wohl einfachste Lösung gefunden, die einem dabei hilft.

Alleine wäre ich wohl nie darauf gekommen aber jetzt wo ich davon weiß, klingt es doch ziemlich logisch und irgendwie sogar besser als die zumeist negativen Erfahrungen der anderen mit der konventionellen Behandlung durch Einlagen etc.

Barfuß laufen.
So simpel soll es sein und bei vielen Knie leiden wohl die perfekte Therapie.
Denn meine Fehlstellung des Fußes ist wahrscheinlich auf jahrelanges tragen von günstigen, manchmal zu engen Schuhen zurück zu führen.
Und um den Fuß wieder in seine natürliche Form zu bringen und dementsprechend auch mein Knie wieder normal zu belasten, soll man ganz einfach die Füße wieder so benutzen wie die Natur es gedacht hat.
Ohne Schuhe, ohne Socken einfach barfuß.

Nun weiß ich nicht, was ich machen soll.
Denn was ich jedes Mal lese ist, dass ich alleine schon um meine Füße abzuhärten quasi
komplett darauf umstellen müsste.
Sprich eigentlich nur noch barfuß zu laufen oder besser gesagt eigentlich zu leben.

Ich weiß nicht ob ich mich das trauen würde, da ich in einer mittelgroßen Stadt wohne wo es eher nicht so viel Natur gibt.
Ich geh auch noch zur Uni und habe eigentlich noch niemanden dort barfuß gesehen.
Ich bin zwar recht selbstbewusst und mach mir selten Gedanken was andere über mich denken oder sagen. Bin aber auch ein ziemlich normaler Typ.
Was sich dann allerdings komplett ändern würde.

Einerseits wäre mir der natürliche und anscheinend deutlich effektivere Weg schon lieber, da ich ehrlich gesagt auch keine Lust habe den Rest meines Lebens auf solche Einlagen angewiesen zu sein.

Andererseits, auch wenn ich nun schon mehrfach positive Erfahrungen von vielen gelesen habe, kann ich mir nicht vorstellen, wie ich mit nackten Füßen durch die Stadt laufe oder mit Freunden was unternehme.
Noch weniger wie ich in Bars komme oder barfuß irgendein Mädchen ansprechen/kennenlernen soll.

Aber irgendwie fängt es mich doch auch an zu reizen, sowas verrücktes mal zu machen wo jeder eigentlich sagt, dass geht nicht.

Was meint ihr? Sollte ich dem barfuß Ding erstmal eine Chance geben?
Ich meine die Einlagen rennen ja nicht weg, falls es mir doch nicht gefällt oder hilft.

Lg Alex

Matthchris
Gast
Matthchris
Einlagen/barfuß

Hi Alex, geht mit fast wie du :-) Ich hab auch Einlagen verschrieben gekriegt, die auf Dauer nerven. Hab mich auch durch Seite durchgeklickt, und bin auch aufs barfußlaufen gestoßen. Wobei ich den Eindruck hatte, dass gezielt laufen auf unebenem Boden (Wiese etc) das beste ist und auf hartem Boden nicht so einen Effekt hat. Insofern starte ich jetz mit ab und an im Park barfuß laufen... mehr trau ich mich aber auch nicht. Hast du Erfahrungen mit so Barfußschuhen? LG Martin

LaMarit
Gast
LaMarit

Knieschmerzen: Was sind No-Gos und Gos?

Liebe Leute
Ich habe seit circa einer Woche schmerzen im Knie und seit gestern morgen ein „Druckgefühl“ und stärkere Schmerzen. Wie soll ich jetzt vorgehen und soll ich zum Arzt gehen? Und soll ich weiter Sport machen?
Liebe Grüsse, Marit

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 00:18 Uhr
Tom92
  • 7107 Beiträge
  • 8135 Punkte

Wenn du Schmerzen hast, solltest du besser erst mal zum Arzt gehen. Der wird dir dann bestimmt helfen können und dir auch sagen können, ob du weiter Sport machen darfst.

Mömm
Gast
Mömm

Grundsetzlich kann ich Tom nur zustimmen?
Ich möchte aber davor warnen, wenn der Arzt dann mal ins Knie reinschauen will. In Deutschland werden bekanntlich viel zu viele unnötige Kniespiegelungen durch geführt. In der Regel hilft auch Schonung und gegebenenfalls auch ma l ein Gehstock.
Bevor wir die Kniespigelungen hatten mußte der Patient lernen mit seinen Beschwerden um zu gehen und siehe da, er wurde mit konservativer Behandlung in der Regel auch schnell wieder beschwerdefrei

JürgenD
Gast
JürgenD
Luxation...?

Hallo Marit…!

Zunächst wäre zu sagen, dass Schmerzen die natürliche Funktion einer Ruhestellung haben.

Weiter Sport zu machen wäre jetzt Kontraproduktiv…!

Wenn du möchtest, kannst du zu einem Orthopäden gehen, welcher schon mit einem einfachen Röntgenbild eine Diagnose stellen kann.

Wie Mömm schon erwähnte, sollte auf keinen Fall eine Spiegelung oder eine Punktion gemacht werden. Es könnte hier eine Regeneration behindert werden.

Ärzte sollten immer, nach der Regel der Fürsorgepflicht, mit der Therapie beginnen, die den geringsten Aufwand beinhaltet und auf Rückmeldung des Patienten die Behandlungsmöglichkeiten bei Bedarf entsprechend steigern…!

Mein Tipp noch zusätzlich, den du beim Arzt mit einfließen lassen kannst…: Da du sportlich unterwegs zu sein scheinst, wäre vielleicht eine Behandlung mit ENELBIN-Paste an der entsprechenden Stelle angesagt…!
Die Paste hat ihre beste Wirkung mittels einer „angewärmten“ Packung über Nacht.
Nach 3 Tagen sollte eine Besserung eintreten (siehe Beipackzettel).

Liebe Grüße von JürgenD

Chelsea
Gast
Chelsea

Knieschmerzen und Knackgeräusche

Hallo ich habe seit 2 jahren regelmäßig knieschmerzen. Es fühlt sich so an als würde eine sehne über meine kniescheibe reiben. Mein knie macht laute Knackgeräusche vor allem wenn ich es stark abwinkel. Wenn ich viel herum gehe den ganzen tag hab ich abends schmerzen. Das knie fühlt sich von innen her sehr heiss an und manchmal schmerzt es bis in die hüfte hinauf. Ich war bereits bei 3 spezialisten und habe 3 verschiedene diagnosen bekommen die unterschiedlicher nicht sein können. Ich bin am verzweifeln ich habe ein kleinkind zuhause und kann mich daher nicht wirklich schonen.
Vielleicht kennt das jemand aus eigener erfahrung und kann mir weiterhelfen.
Lg chelsea

Mitglied ManfredNeumann ist offline - zuletzt online am 26.10.19 um 09:22 Uhr
ManfredNeumann
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Das hört sich wirklich nicht gesund an! Würde an deiner Stelle sofort zum Arzt gehen und dir eine Überweisung geben lassen zum Orthopäden.

Chelsea
Gast
Chelsea

Danke für den tipp.... 😊 War mittlerweile bei 2 spezialisten der eine tippt auf plica der andere auf chondropathie... Der eine meint op der andere physio.... Jetzt bin i genauso schlau wie vorher.... Hab kleinen knorpel Schaden abet sonst sind die mrt bilder unauffällig.... Trotzdem hab i zwei verdachtsdiagnosen.. 🙄

mar
Gast
mar

Knieschmerzen nur beim Laufen

Hi,
ich habe einmal eine Frage. Bei mir treten seit kurzem Schmerzen im rechten Knie auf, allerdings nur beim laufen. Es ist ein stechender Schmerz rechts unterhalb der Kniescheibe. Ich habe anfangs gedacht, es ist nur ein Nerv der eingeklemmt ist, mache mir jetzt allerdings doch ein bisschen mehr Sorgen. Das komische daran ist, dass ich sonst nie Schmerzen habe. Ich kann ohne Beschwerden treppen steigen, Kniebeuge machen, mich dehnen etc. Aber sobald ich 50m laufe fängt der Schmerz an. Hat jemand eine Ahnung was das sein kann? Ich kann leider zur Zeit aus zeitlichen Gründen nicht zum Arzt gehen, da ich gerade einen neuen Job angenommen habe. Ich habe sonst relativ normal Sport gemacht, dabei ist aber keinerlei Verletzung aufgetreten. Ansonsten bin ich auch durch und durch fit. Ich dehne mich jetzt täglich um dagegen anzugehen, bin mir aber nicht sicher ob das wirklich hilfreich ist.
Hat jemand eine Ahnung was das sein kann?
Würde mich über Antworten freuen.
Besten Gruss

mar
Gast
mar
Knieschmerzen nur beim Laufen

Was mir dabei noch einfiel, ist das mich die Schmerzen am weiterlaufen hindern, es also schon ein ziemlich starkes ziehen ist.

Gabriela
Gast
Gabriela
Was war es?

Hallo
Deine Frage liegt schon einige Zeit zurück. Ich habe seit 3 Wochen genau die gleichen Schmerzen. Was war es bei dir damals? Danke für deine Antwort. Freundliche Grüsse....

Mitglied RF236 ist offline - zuletzt online am 14.12.16 um 18:10 Uhr
RF236
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kniekehle schmerzt nach Prellung

Vor einigen Tagen hatte ich einen Magen-Darm-Infekt, der mich nachts offenbar derart geschwächt hat, dass ich am dem Weg von der Toilette ins Bett umgekippt sein muss. Jedenfalls bin ich auf dem Fußboden liegend aufgewacht und habe umgehend Schmerzen am linken Knie verspürt. Konkret ließen sich Prellungen an rechten Kniescheibe, über dem linken Knie am Muskel sowie ganz leicht unterhalb des linken Knies feststellen, die den üblichen Druckschmerz verursachen. So weit kein Problem. Allerdings schmerzt seither die linke Kniekehle, insbesondere im Außenbereich beim Strecken und vor allem Anwinkeln des Beins. Druckschmerzen liegen nicht vor. Ich war damit in der Notaufnahme, beim Orthopäden und Physiotherapeuten - alles innerhalb von zwei Tagen. Die Diagnose, der ich auch vertraue, lautete stets Knieprellung. Es sei keine Behandlung nötig. Drei Tage nach dem Unfall ließ sich bereits eine deutliche Besserung feststellen. Hatte ich zunächst noch Schmerzen beim Springen, waren diese mittlerweile gänzlich verschwunden. Laufen ging ohnehin, also habe ich wieder Sport getrieben. In die Hocke zu gehen, bereitete zwar noch Schwierigkeiten, ansonsten war aber alles weitgehend möglich. In der folgenden Nacht hatte ich dann aber starke Schmerzen, ein Anwinkeln des Beins war kaum möglich. Bis mittags hat es sehr geschmerzt, jetzt am späten Nachmittag ist wieder Linderung eingetreten, aber es ist immer noch deutlich schlechter als am Vortag
Nun endlich zu meinen Fragen:
Wie ist es zu erklären, dass eine Prellung Schmerzen an einem ganzen anderen Bereich des Knies verursacht? Zumal es keine Druckschmerzen sind, die auf einen Bluterguss hindeuten. Und wie kann ich zu meiner Genesung beitragen? Sport ja oder nein, sofern es möglich ist?

Mitglied featherleicht ist offline - zuletzt online am 18.12.16 um 10:53 Uhr
featherleicht
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

Vielleicht solltest du dein Knie noch ein paar Tage länger schonen... Ich hatte ebenfalls mal Probleme mit meinem Knie. Habe mir für die Zeit ein Seitenschläferkissen zugelegt.
Du kannst dein Knie auf dem Kissen ablegen und so wird es auch in der Nacht entlastet.
Gute Besserung

Mitglied Led28 ist offline - zuletzt online am 25.05.16 um 09:55 Uhr
Led28
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Sehr seltsame Knieschmerzen

Hallo!

Seit Jahren habe ich sehr seltsame Schmerzen im linken Knie welche unter bestimmten Umständen auftreten und mich im Alltag einfach behindern.

Ich betreibe seit etwa 7 Jahren Boxsport. Begonnen habe ich beim Thaiboxen wo ich mir diese "Verletzung" auch zugezogen habe:
Ich hatte einen sogenannten Stopkick (hier bei 01:30 >> https://youtu.be/rS-Qjf-p07g) zu hoch angesetzt.

Plötzlich bekamm ich einen Schmerz, etwa wie ein Stromschlag in meinem Knie, sehr zentral hinter der Kniescheibe.
Der Clou ist: Ich habe das jetzt seit über 5 Jahren und ich kann:
Laufen, Radfahren, Schwimmen, Kniebeugen, Kreuzheben etc also quasi alles unter Belastung geht einwandfrei.

Ich kann nicht:
Als Beifahrer (weil linkes Knie) in ein Auto steigen. Im Stehen Socken anziehen, beim Fußballspielen einen hohen Ball annehmen... mache ich diese Sachen bekomme ich einen sehr unangenehmen Schmerz der wie ein Blitz einschlägt aber nach 1sek wieder vorbei ist. Es sind lauter Bewegungen ohne Last, zB Socken anziehen: Ich kann das Bein heben mir den Socken anziehen, wenn ich das Bein jetzt wieder normal absenken würde hätte ich den Schmerz. Ich muss also zuerst mein Bein total anwinkeln (Ferse zu hinterem Oberschenkel), dann den Oberschenkel wieder gerade nach unten (Ausgangsposition) richten, und schließlich das Wadsnbein von hinten absenken. Genauso tritt der Schmerz auf wenn ich SitUps mache. Hebe ich dabei unabsichtlich das Linke bein an, schmerzt es unmittelbar alsbald ich es absenken will um es wieder abzusetzen.
Bei einem Orthopäden war ich jetzt, der hat nach Röntgen (alles OK) und abtasten eine Patellasehnenentzündung diagnostiziert was ich allerdings stark bezweifle da der Arzt sehr unsympathisch war, sich keine 2 min Zeit genommen hat und sich die Symptome nicht mit meinen decken. Problem ist, dass ich erst in 4 Monaten zu einem anderen Arzt gehen kann. Vielleicht hat hier jemand eine Idee was es sein könnte?

Led28
Gast
Led28
Gelöst

Wen es interessiert: Eine MRT hat ergeben: Ein Ganglion am MeniskusHinterhorn. Wird operativ entfernt .

Annalein
Gast
Annalein

Habe ich wirklich einen Schaden am Meniskus?

Hey, ich war gerade beim Arzt weil ich seit einigen Wochen totale Knieschmerzen habe, die auch nicht weniger werden. Es ist bisher eigentlich nur schlimmer geworden. Mein Arzt meinte, dass es evtl. der Meniskus sein könnte und nun muß ich zu einer Spezialklinik die eine Untersuchung vornimmt. Kann mir jemand von euch mal erzählen, wie das ist mit den Schmerzen beim Meniskus? Was konntet ihr nicht gut abhaben? Habe noch die Hoffnung, dass es evtl. was anderes ist!

Mitglied edboy ist offline - zuletzt online am 26.02.16 um 09:11 Uhr
edboy
  • 63 Beiträge
  • 75 Punkte

Häh? Was willst du eigentlich genau wissen? Man kann doch Schmerzen nicht so beschreiben, dass jemand anders das genau nachempfinden kann! Und wenn nicht mal der Arzt weiß, ob die Schmerzen vom Meniskus kommen oder nicht, woher sollen wir das denn dann wissen?

Mitglied Tom20 ist offline - zuletzt online am 22.01.16 um 13:59 Uhr
Tom20
  • 116 Beiträge
  • 248 Punkte
Meniskusschmerzen

Bei mir hat sich der Meniskusschaden so geäußert, dass ich wahnsinnige Schmerzen hatte an der Innenseite des rechten Knies. Es war auch eine Art Knacken zu hören, wenn ich auf der Treppe war.

Susann23
Gast
Susann23

Schmerzen von der Kniekehle bis zu den Waden - was steckt dahinter?

Ich bin erst Mitte Dreißig und komme mir gerade vor, wie eine alte Frau. Seit einer Woche habe ich in Hockstellung starke Schmerzen in den Kniekehlen, die bis in die Wade ausstrahlen. Beim normalen Gehen und Stehen ist alles o. k.
Was könnte dahinter stecken und wie kriege ich das wieder in den Griff? Danke für jede Info dazu. Gruß, Susann

Mitglied chrissy ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 16:57 Uhr
chrissy
  • 189 Beiträge
  • 239 Punkte

Bei Schmerzen im Bein, egal an welcher Stelle, sollte man unbedingt zum Arzt gehen. Es kann sich um eine Entzündung handeln oder auch um eine Thrombose und das kann lebensbedrohlich sein.

Mitglied Keimfrei ist offline - zuletzt online am 07.03.16 um 16:15 Uhr
Keimfrei
  • 184 Beiträge
  • 226 Punkte

Ja, gerade Schmerzen, die in der Wade sich festsetzen können erste Anzeichen für eine Thrombose oder für Krampfadern sein.

Dreamer
Gast
Dreamer

Knieschmerzen nach Umstellung von Walking zu Jogging.

Hallo! Ich bin jahrelang gewalkt und habe jetzt angefangen zu joggen. Habe keine Problem mit der Muskulatur- ganz im Gegenteil, aber meine Knie schmerzen nach dem Joggen leicht. Sollte ich einen Arzt aufsuchen, oder sind die Schmerzen normal? Vielen Dank! Gruß Dreamer

Mitglied Kev91 ist offline - zuletzt online am 10.12.15 um 19:46 Uhr
Kev91
  • 95 Beiträge
  • 205 Punkte
Knieschmerzen nach dem Joggen

Ich schätze einfach mal, dass du dir bzw. deinen Knien zuviel zumutest. Möglicherweise sind deine Laufeinheiten zu lang oder du läufst zu schnell. Lass es erst mal langsamer angehen, wenn du dann immer noch Knieprobleme hast, sollte der Doc mal dein Knie untersuchen.

Karolina1984
Gast
Karolina1984

Knieschmerzen treten nur beim Joggen auf - könnte das an den "günstigen" Laufschuhen liegen?

Ich bin mit Joggen angefangen und da ich nicht wusst, ob das langfristig was für mich ist, habe ich mir kurzentschlossen preisgünstige Laufschuhe beim Discounter gekauft.
Nun habe ich aber während des Joggens oft Knieschmerzen.
Könnten diese "günstigen" Schuhe der Auslöser dafür sein oder was meint ihr?

Karo

Mitglied ejfc ist offline - zuletzt online am 10.09.15 um 18:44 Uhr
ejfc
  • 57 Beiträge
  • 77 Punkte
Knieschmerzen durch falsche Laufschuhe

Das wichtigste beim Joggen sind die Laufschuhe (ein Auto fährst du ja auch nicht mit abgefahrenen Reifen).
Laufschuhe vom Discounter können auch ihren Zweck erfüllen, passen aber nicht für jeden Fußtyp.
Lieber etwas mehr Geld für gute Markenlaufschuhe ausgeben, vorher im Laufshop beraten lassen und eine Laufanalyse machen lassen.

Tabaluga26
Gast
Tabaluga26
Knieschmerzen beim Joggen

Das Gewicht des Läufers ist auch ganz wichtig für die Auswahl des geeigneten Laufschuhs. Je mehr Körpergewicht auf dem Schuh lastet, umso stabiler muss er sein.
Am Laufstil muss es nicht liegen, da man einfach so läuft wie man sich wohl fühlt.

Margot
Gast
Margot

Warum kann bei Wasser im Knie nur punktiert werden, wenn das Wasser in der Kniekehle ist?

Ich habe Arthrose im Knie und jetzt hat sich noch Wasser dort angesammelt. Habe ziemlich heftige Schmerzen. Mein Doc kann aber noch nicht punktieren, da dafür das Wasser in den Kniekehlen sein müßte. Kann das wirklich so sein, oder habe ich da was falsch verstanden? Was könnte denn sonst noch meine Schmerzen lindern? Bin dankbar für jeden Tipp. Gruß, Margot

Mitglied Eva ist offline - zuletzt online am 04.02.16 um 15:33 Uhr
Eva
  • 158 Beiträge
  • 176 Punkte

Das ist richtig. Punktiert wird wirklich nur, wenn sich das Wasser in der Kniekehle gesammelt hat. Aber es gibt ja auch nur Schmerzspritzen, mit denen man dir helfen kann. Sprich mal mit dem Arzt darüber.

Hildegard
Gast
Hildegard
Quark hilft

Du kannst dir auch selbst helfen: Nimm einfach ganz normalen Speisequark und mach dir damit einen Wickel. Während der Quark einwirkt, solltest du das schmerzende Knie hochlagern. Wenn du merkst, dass der Quark sich erwärmt, dann kannst du den Wickel wieder abmachen.

bodawis
Gast
bodawis

Nur nach längerem Sitzen Schmerzen hinter der Kniescheibe

Schon seit längerer Zeit habe ich Schmerzen hinter den Kniescheiben. Allerdings treten die nur auf, wenn ich länger ( > 20 Min.) gesessen habe. Beim normalen Gehen und auch Laufen treten diese Probleme nicht auf. Was kann das für Ursachen haben und wie kriege ich das wieder in den Griff? Danke schon mal für euere Infos dazu. Gruß, Bodawis

Mitglied wmaximus ist offline - zuletzt online am 18.09.15 um 20:49 Uhr
wmaximus
  • 26 Beiträge
  • 30 Punkte
Knorpelverletzung?

Wurde das Knie denn überhaupt schon mal untersucht? Womöglich liegt eine Knorpelverletzung vor. Ich würde damit mal zum Arzt gehen, damit der sich das mal genau anguckt.

jackonline
Gast
jackonline

Hhm - ich überleg grade: Im Sitzen sind die Knie ja viel stärker angewinkelt als beim Gehen. Ob das irgendwas mit Sehnenverkürzung oder Muskelverkürzung zu tun haben könnte?

Andrea
Gast
Andrea

Deuten Knieproblem nach dem Joggen auf eine Überlastung hin?

Ich laufe seit drei Jahren und habe seit diesem Frühjahr meine wöchentliche Laufleistung von 40km auf 70km gesteigert. Jetzt habe ich leider häufig nach dem Laufen Knieschmerzen.
Kann das an einer Überlastung liegen?

Viele Grüße,

eure Andrea

Mitglied Mebus ist offline - zuletzt online am 15.03.16 um 19:36 Uhr
Mebus
  • 83 Beiträge
  • 111 Punkte
Schmerzen in den Knien nach dem Joggen

Bei jahrelangem Laufen - Joggen können durchaus auch Schmerzen in den Knien auftreten. Es kann eine Überlastung sein, die sich durch Schmerzen bemerkbar macht.

Mitglied Rehab ist offline - zuletzt online am 02.03.16 um 15:49 Uhr
Rehab
  • 144 Beiträge
  • 150 Punkte

Wenn plötzlich Knieschmerzen beim Joggen auftreten, kann es auch an den Laufschuhen liegen. Man sollte die Schuhe überprüfen.

Oceanblu
Gast
Oceanblu

Kann man Knieschmerzen mit alternativen Behandlungsmethoden in den Griff kriegen?

Ich habe schon seit mehreren Monaten Beschwerden mit den Knien.
Jetzt las ich etwas über alternative Heilmethoden wie Kinesiologie, die dazu beitragen sollen, Knieprobleme in den Griff zu bekommen und die Muskeln wieder zu stärken.
Ist da etwas dran..hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

Inka
Gast
Inka
Gesunde Behandlungsmethode gegen Knieschmerzen

Ich kann dir nur eine Körperstatikanalyse empfehlen. Dabei wirst du 30-45 Min untersucht und bei Vabene Analyszentrum für Körperstatik und Bewegung wirst du richtig gut von Sportwissenschaftlern beraten und behandelt.
Ich hatte selber totale Knieschmerzen und bin dann durch Freunde darauf aufmerksam geworden.
Ich habe eine Fehlstellung und dadruch kamen meine Schmerzen. Durch spezielle Einlagen wird meine Körperstatik korrigiert und ich habe seit langem keine Beschwerden mehr.

Alex
Gast
Alex

Mir tun nach einem Stadtlauf die Knie weh, was kann ich machen?

Habe ab und zu schonmal Probleme mit meinen Knien gehabt, war aber nie dramatisch. Jetzt nach einem 10km Stadtlauf sind die Probleme aber heftig und ich komme kaum die Treppe runter. Ich habe den Eindruck da ist Flüssigkeit im Knie. Was kann ich da machen oder ist der Weg zum Arzt nicht zu vermeiden?

Alex

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3183 Beiträge
  • 3195 Punkte
...

Schmerzen + Flüssigkeit im Gelenk sind immer Zeichen für eine abnormale Abnutzung bzw. Fehlbelastung. Wenn du beides unbehandelt läßt bzw. nicht die Ursachen untersuchen läßt hast das hohe Risiko einer Kniearthrose. Also lieber vom Orthopäden abklären lassen.

Daniel
Gast
Daniel

Ich musste laufen - jetzt brennen meine Knie

Normaler weise mach ich nie Sport, aber in der Schule zwingt unser Lehrer uns beim Sportunterricht immer zu solchen Marathon-Aktionen. Gestern mussten wir 6 km laufen, am Stück und er immer hinter uns. Ich bin fast zusammengebrochen!! Nach der Hälfte der Strecke taten mir die Beine schon weh wie Hölle. Nach dem Lauf ging gar nichts mehr und jetzt einen Tag später brennen meine Knie. Ist jetzt irgend etwas kaputt und sind die Knie einfach nur überlastet und das geht von alleine wieder weg?
Euer Daniel

Mitglied Larsl ist offline - zuletzt online am 24.08.15 um 12:26 Uhr
Larsl
  • 80 Beiträge
  • 98 Punkte

Das kommt davon, wenn der Herr nie Sport macht...:D. Hoffentlich hat dich das was gelehrt und du bewegst dich ab und zu deiner Gesundheit zuliebe?

Mitglied jock76 ist offline - zuletzt online am 14.11.15 um 21:37 Uhr
jock76
  • 95 Beiträge
  • 173 Punkte

Mehrere Knie-OPs und Kreuzband-Plastik vor drei Jahren wieder Knieschmerzen - was ist da passiert?

Mein Arbeitskollege hat mehrere Knie-OPs und vor drei Jahren eine Kreuzband-Plastik-OP hinter sich gebracht. Danach schien alles gut zu sein, aber vor drei Monaten traten wieder Knieschmerzen im operiertem Bereich auf, die jetzt unerträglich werden. Was kann da passiert sein und was sollte er jetzt unternehmen?

athene
Gast
athene

Ich habe gelernt, wer einmal probleme mit den knien hat, wird sie nie wieder loswerden, egal welche op oder was auch immer man dagegen schon unternommen hat :/
er sollte(wiedermal) zum arzt gehen ! was sonst?

Mitglied dominkd96 ist offline - zuletzt online am 13.11.15 um 16:58 Uhr
dominkd96
  • 51 Beiträge
  • 103 Punkte

Seit der Wachstumsphase Knieschmerzen - kann das vom häufigen MTB-Fahren kommen?

Seit fünf Jahren fahre ich regelmäßig mit meinem MTB. Zum Ende der Wachstumsphase begannen meine Knieschmerzen. Damals hieß es noch, das käme vom Wachsen. Nun ist diese Phase aber vorbei und die Knie schmerzen immer noch. Muss ich das Radfahren aufgeben oder kann mir ein Besuch beim Orthopäden helfen?

Lily
Gast
Lily
Orthopäde

Das hattte ich auch. bei mir kam es, weil ich plattfüße habe. der orthopäde hat mir einlagen verschrieben.

Gerd
Gast
Gerd

Wenn ich Sport mache schmerzt mein Knie

Was kann das sein?Wenn ich normal gehe und auch Treppen steige, habe ich keine Probleme.
Wenn ich aber Sport mache und das rechte Knie einige Minuten intensiver belaste, dann fängt mein Knie zuerst immer an zu ziehen und dann werden es richtige Schmerzen.
Was meint ihr, was kann das sein? Also dick wird das Knie aber nicht!

LG

Mitglied T-F ist offline - zuletzt online am 18.01.16 um 16:45 Uhr
T-F
  • 50 Beiträge
  • 68 Punkte

Da all dein Gewicht auf dem KNie lastet, würde ich das auf jeden Fall ernst nehmen. Die Knie müssen dich noch dein Leben lang tragen, darum nimm das nicht auf die leichte Schulter! Klär das mit deinem Arzt oder zumindest direkt mit dem Fitnesstrainer ab. Am besten dem Arzt. Bei Gelenkverschleiß musst Du aufpassen!

Mitglied JasentBalko ist offline - zuletzt online am 28.03.16 um 17:29 Uhr
JasentBalko
  • 66 Beiträge
  • 76 Punkte

Genau, ab zum Orthopäden. Zur Not zum Sportmediziner.

Mitglied parkihans ist offline - zuletzt online am 25.10.15 um 17:10 Uhr
parkihans
  • 41 Beiträge
  • 47 Punkte

Wie kann ich, trotz Knieproblemen, auf gesunde Weise mit dem Joggen beginnen?

Hallo! Ich gehe jetzt trotz meiner Knieprobleme mehrmals in der Wochen zum Nordic Walken. Jetzt fangen zwei meiner Walkingkameraden an zu Joggen. Das würde ich auch gerne versuchen. Meine Frage ist das möglich, wenn man Knieprobleme hat? Und wie fängt man am besten an, ohne den Knien noch mehr zu schaden?
Schönen Dank im Voraus. LG

Mitglied Timboli ist offline - zuletzt online am 12.02.16 um 22:09 Uhr
Timboli
  • 84 Beiträge
  • 126 Punkte

Solltest dir definitiv eine Kniebandage zulegen, trage sie auch immer beim Sport und wenn ich im alltag Probleme mit meinem Knie habe.

Reni
Gast
Reni

Schmerzen in der Kniekehle

Ich habe seit einigen Monaten Schmerzen in der Kniekehle, Nach längerem Sitzen habe ich das Gefühl, als wäre etwas im Knie zu kurz. Behandlungen mit entzündungshemmenden Spritzen, Akkupunktur, Stütz-Bandage, Salben haben nicht geholfen, wer weiß Rat?

Mitglied swatkatten ist offline - zuletzt online am 14.05.14 um 03:00 Uhr
swatkatten
  • 143 Beiträge
  • 154 Punkte

Das könnte vom Rücken kommen. Das hatte ich nämlich auch, das mit der Kniekehle. Laß da mal 'n Orthopäden ran...

Mitglied baumi ist offline - zuletzt online am 20.09.15 um 13:15 Uhr
baumi
  • 47 Beiträge
  • 55 Punkte

Schmerzen im Kniegelenk durch Verletzung, wann werde ich wieder schmerzfrei laufen können?

Vor über 4 Wochen habe ich mir beim Sport das Knie verletzt. Obwohl die Bänder nicht gezerrt sind, habe ich noch immer Probleme beim Laufen.
Das Kniegelenk schmerzt, sobald ich auftrete, sehr unangenehm.
Was meint ihr, wann werde ich wieder schmerzfrei laufen können?
Habt ihr vielleicht Erfahrungen damit gemacht? LG

Mitglied Senseless ist offline - zuletzt online am 18.11.15 um 19:18 Uhr
Senseless
  • 49 Beiträge
  • 65 Punkte

Das wäre eine Frage für den behandelnden Arzt. Eine Ferndiagnose kann hier niemand stellen.

Alexi86
Gast
Alexi86

Habe ich nach zuviel Sport wieder Probleme mit dem Knie?

Hallo. Ich hatte letztes Jahr eine sportliche Auszeit nehmen müßen, weil ich sowas wie einen Schlotter hatte. Ganz blöde Sache. Hatte mich geschont, alles verheilen lassen und später langsam mit dem Sport wieder angefangen. War auch alles gut, jetzt wo ich wieder voll dabei bin, habe ich aber wieder Schmerzen. Ist das wieder das Gleiche? Kommt das, weil ich die Knie wieder voll belaste? Was kann ich vorsorglich tun?

Gast
Gast
Gast
Artz

Ich würde an deiner stelle wieder zum Artz gehen..
Ich hatte genau das gleiche und da hast sich herausgestellt, dass ich eine Miniskusverletzung habe.
Ganz ehrlich, geh schnell zum Artz.
LG; Thomas

zypern
Gast
zypern

Kann ich eine Verletzung an den Bändern im Knie selbst erkennen?

Hallöchen. Ich habe schon lange Zeit (3 Wochen um genau zu sein :) ) Schmerzen in der Kniekehle. Habe mich beim Fußball einmal irgendwie blöde angestellt und dabei das Knie verdreht. Kann ich mir da eine Bänderverletzung zugezogen habe? Kann ich die irgendwie selbst erkennen? Sind die Schmerzen irgendwie kennzeichnend?

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9287 Beiträge
  • 9294 Punkte
@zypern

Nein, das können Laien nicht selbst erkennen. Selbst wenn, was hast du davon. Wenn du beschwerden hast, geh zum Arzt. Gerade bei Gelenk- und Bänderverletztungen ist eine früher Behandlung sehr wichtig. Wir können hier keine Ferndiagnosen stellen, also hier nicht lange rumtexten sondern ab zum Onkel Doktor.

asti1273
Gast
asti1273

Muß ich mit den Schmerzen im Knie nochmal zum Arzt?

Guten Morgen allerseits, ich habe eine Frage zu Knieschmerzen die ich seit einem halben Jahr habe. Es ist so, dass ich beim skaten ziemlich blöde das Knie verdreht habe. Das tat sauweh, war auch damit beim Arzt, der meinte kühlen, ausruhen und dann wird das auch wieder. Hatte auch recht, war dann nach 3 Wochen wieder gut. Mittlerweile habe ich aber wieder schmerzen ohne weiteres Verdrehen oder so. Und das eben schon seit einem halben Jahr. SOllte ich damit nochmal zum Arzt? Kann das immer noch von dem Unfall kommen?

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 00:18 Uhr
Tom92
  • 7107 Beiträge
  • 8135 Punkte
@ asti1273

Ob deine Schmerzen wirklich noch von deinem Unfall kommen, wird dir hier wohl keinen sagen können, eine Ferndiadnose über das I-Net ist wohl kaum möglich. Daher solltest du wirklich damit zum Arzt gehen.

ottom
Gast
ottom

Kniekehlenprobleme nach der ersten Walking-Einheit

Ich will jetzt langsam mal was für meine Fitness tun. Deshalb bin ich gestern mit der ersten Walkeinheit angefangen. Das ging auch so 45 Minuten gut. Nur abends hatte ich leichte Schmerzen in der Kniekehle. Ist das eventuell nur Muskelkater oder habe ich mir eine Sehne im Knie gedehnt? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos geben? Danke. Gruß, Ottom

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9287 Beiträge
  • 9294 Punkte
@ottom

Darüber würde ich mir an deiner Stelle gar keine Gedanken machen, du warst das erste mal Walken. 45 Minuten sind da auch schon sehr lang. Warte einfach mal ab und wenn es nach einer Woche nicht besser wird geh zum Arzt.

ElkeSLK
Gast
ElkeSLK

Was ist die meiste Ursache für Kniebeschwerden?

Mein Bruder ist einfach nicht dazu zu bewegen, mal zum Arzt zu gehen. Lieber klagt er mir die Ohren voll, wie groß die Schmerzen in seinem Knie sind. Er treibt keinen Sport und ist etwas übergewichtig. Beim Treppensteigen schmerzen die Knie und auch normales Gehen schmerzt. Welche Ursachen können die meisten Knieprobleme hervorrufen, Meniskus, Bänder? Zu welchem Arzt sollte er gehen? Bin für jede Info dankbar. Gruß, ElkeSLK

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9287 Beiträge
  • 9294 Punkte
@Elke

Knieschmerzen können viele Ursachen haben. Wir können hier keine Ferndiagnosen stellen. Wirklich diagnostizieren kann das nur ein Arzt. Aufgrund des Bewegungsmangels und des Übergewichts könnte es eine Arthrose sein, von alleine besser wird's nicht, nur schlimmer. Er muss zum Arzt. Sonst kann er bald gar nicht mehr laufen. Schmerzen sind immer ein Warnsignal des Körpers, sie zu ignorieren ist dumm und viele chronische Krankheitsverläufe könnten gelindert werden, wenn die Leute rechtzeitig zum Arzt gehen würden. Zeig diesen Beitrag ruhig deinen Bruder.

carolinchen
Gast
carolinchen

Wieso habe ich beim Joggen Schmerzen im Knie?

Hallo zusammen!

Ich gehe seit etwa einem Jahr zweimal die Woche joggen und fühle mich seitdem auch viel fitter und ausgeglichener. Seit ein paar Tagen habe ich aber beim Laufen so komische Schmerzen im linken Knie. Was kann das sein und was kann ich dagegen tun? Ich hoffe ich muss nicht aufhören mit dem joggen! Was meint ihr was da los ist?

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 00:18 Uhr
Tom92
  • 7107 Beiträge
  • 8135 Punkte
@ carolinchen

Hmmm ..., ich glaube nicht, das dir hier ein User wirklich sagen kann, warum du seit ein paar Tagen Schmerzen im linken Knie hast.
Das kann alles mögliche sein und bevor die Schmerzen noch schlimmer werden, solltest du am Besten mal zum Dok gehen, der wird dir bestimmt besser helfen können als wir User hier im Forum.

thefunnymonkey
Gast
thefunnymonkey

Kniescheibenverrenkung???

Ich habe seit 3 Tagen, bessergesagt Nächten folgendes Problem: Ich wache auf weil ich extrem stechende schmerzen im Knie habe, kann das Knie dann in keine Richtung bewegen. Nach einer Zeit lassen die Schmerzen aber spontan nach und ich kann mein Knie wieder ganz normal ausstrecken. Diese Nacht ist das 4 Mal passiert. Tagsüber spüre ich nur einen leichten schmerz im Knie, manchmal habe ich auch Probleme es ganz auszustrecken, aber nie so schlimm wie in der Nacht. Im Internet hab ich gelesen, dass die Kniescheibe herausspringen kann, und sich von selbst wieder einrängt, kann es sein, dass das bei mir der Fall war? Die Schmerzen waren sehr stark und fast unerträglich. Oder habe ich mich nur verlegen? Sollte ich deshalb gleich zum Arzt gehen, oder kann ich noch eine Zeit lang abwarten ob es von selbst wieder weggeht? Ich freue mich über Hilfe!

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9287 Beiträge
  • 9294 Punkte
@thefunnymonkey

Deine Beschwerden können verschiedene Ursachen haben. Wir können hier keine Ferndiagnosen stellen. Wenn du damit Probleme hast geh zum Arzt, warten bringt hier nichts. Viele chronische Krankheitsverläufe könnten verhindert werden wenn die Menschen rechtzeitig zum Arzt gingen. Also hier nicht lange rumtexten sondern ab zum Onkel Doktor.

Mitglied lolxd14 ist offline - zuletzt online am 02.03.16 um 11:50 Uhr
lolxd14
  • 25 Beiträge
  • 61 Punkte

Schmerzen im knie ... bitte schnell helfen

Wenn ich in eienre bestimmten lage auftrete oder eig immer wenn ich auftrete dann habe ich eien stechenden schmerz links unterhalb der kniescheibe .. wovon kannd as kommen und wie kann ma was machen .....ist keine arthrose so viel weiß ich ... bitte schnell melden weil ich morgen tanzkurs habe und ich eig mittanzen wollte

Werner
Gast
Werner
Schmerzen im knie ... bitte schnell helfen

Eine Ferndiagnose kann man hier nicht stellen. Da müsstest du schon zum Arzt gehen. Und wenn der Tanzkurs schon angefangen hat, solltest du das schnellstens tun, damit dir nicht die Lust vergeht. Du kannst es aber auch ohne Medikamente mit Hochtonfrequenz-Therapie versuchen. Es gibt da eine kleine neue Medizintechnik zur Behandlung von Gelenk- und Rückenschmerzen, die das MDR-Fernsehen am vergangenen Dienstag in seiner Sendung "Einfach genial" vorgestellt hat, die ohne Einnahme von Medikamenten auf völlig natürlichen biochemischen und bioelektrischen Abläufen basiert. Der Beitrag ist noch in der MediatheK des MDR zu sehen, hier der Link ... Schau einfach mal nach, ob Dich das interessiert.

Tom
Gast
Tom

Verletzung am Knie durch Fußball

Hallo zusammen!

Mein Name ist Tom und ich bin 20 Jahre alt. Vor ca. 4 Stunden hatte ich einen Sportunfall beim Fußball. Es hatte sich beim Sturz so angefühlt als ob ein Knochen rausgesprungen war. Reflexartig fiel ich zu Boden und der Knochen sprang zurück, war also wieder normal. (Genauso hat es sich angefühlt) Ich wurde ins Krankenhaus gebracht, geröncht und mir wurde eine Schiene angelegt. Jedoch war das Krankenhauspersonal sehr unfreundlich und konnt mir nicht genau sagen welche Verletzung ich habe. Ich soll deswegen am Freitag nochmal kommen und "in die Röhre."

Meine Frage ist jetzt ob irgendjemand weiß, ob ich etwas am Knie machen kann ( soll ich es hochlegen? gerade strecken? darf ich auftreten?) und außerdem ob es sein kann, dass bleibende Schäden anhalten wenn ich nicht schnell etwas dagegen unternehme. Ich hab so ein unfreundliches Personal noch nicht erlebt, auch auf meine Fragen gingen sie kaum ein. Was könnte es sein? Sollte ich noch mal zu einem anderen Arzt? Es wär absolut das schlimmste für mich, wenn ich kein Sport mehr machen könnte wie vorher. Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Danke im Voraus,

Tom

Lina
Gast
Lina
Knieverletzung

Du soltest dein Bein so wenig wie möglich belasten und nur auf Krücken laufen. Es wird keine Folgeschäden geben.

Steffi
Gast
Steffi

Knieschmerzen nach Fahrradtour

Hallo ich habe nach einer längeren Fahrradtour erhebliche Knieschmerzen (von aussen jedoch nichts sichtbar) - es schmerzt bei jeder Drehbewegung und starker Belastung. Beim Laufen treten keine größeren Schmerzen auf. Ist dies auf den Meniskus zurückzuführen? Wie kann ich den Heilungsprozess unterstützen?
Danke

Marko
Gast
Marko
Knieschmerzen nach Fahrradtour

Habe ein ähnliches Problem wie Steffi im Jahr 2005.
Habe mit Freunden um die 330 km per Rad zurückgelegt und nun schmerzt seit seit eienr Woche mein rechtes Knie. Liegt es an der ungewohnten Überbelastung oder muss ich mir Sorgen machen? Bei generellen Belastungen ist absolut erträglich, versuche nur, das Knie nicht übermäßig anzustrengen. Am schlimmsten schmerzt es nach dem Aufstehen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Empfiehlt man mir nun einen Orthopäden der dürften sich die Schmerzen wieder legen? Für eure Hilfe Danke im Voraus.

Marko

Unbeantwortete Fragen (136)

Gregor
Gast
Gregor

Anhaltende Knieprobleme durch Überlastung

Hallo

Ich bin ein 18 Jahre und männlich falls das von Bedeutung ist. Im generellen mach ich sehr viel Sport und hab vor einem Jahr zusätzlich begonnen viel zu rennen (Ausdauer). Nach etwa 1.5 Monaten rennen habe ich Probleme mit dem rechtem Knie bekommen aber habe es trotzdem für einige Wochen noch belastet. Zum größtem Teil tut das Knie außen an diesem knochenvorsprung weh wo das Band von der seitlichen Wade und des seitlichen Oberschenkelbandes befestigt sind. Ich habe mein Knie seit einem Jahr entlastet und mache auch seitdem kein Sport mehr. Ich habe bereits Joga probiert( ich bin bereits sehr gelenkig) oder auch probiert Schmelzpunkte zu drücken oder die Fazienrolle zu benutzen doch das war immer kontraproduktiv für das Knie und es tat mehr weh. Außerdem habe ich das Gefühl das mein seitlicher Schleimbeutel leicht angeschwollen ist aber vor allem ist (ich glaube) die Backerzyste angeschwollen. Nach einem MRT Scan meinte mein Arzt das mein Knie perfekt ist und es kein Problem geben sollte doch offensichtlich gibt es das da mein Knie bereits beim Gehen weh tut.

Mitglied Lunaraa ist offline - zuletzt online am 14.04.20 um 21:23 Uhr
Lunaraa
  • 2 Beiträge
  • 6 Punkte

Schnell Muskeln aufbauen ohne Kniebelastung?

Hey, kurz zu meiner Vorgeschichte. Ich bin 14 Jahre alt und hatte im Juni eine Simple Kniespiegelung, weil ich seit ich 12 bin Knieprobleme hatte und auch MRT‘s ohne Befund waren. Ich hatte eine Synovektomie und eine Plicaresektion, leider ist dort etwas schief gelaufen. Mein Knie ist ist seit der OP steif, ich habe extreme Schmerzen, dick und wird immer mal wieder heiß und rot. Ich hatte im August eine Schmerztherapie und im September nochmal eine Schmerztherapie mit Narkosemobilisation, bei der Narkosemobilisation war ich immerhin bei 100 Grad beugung, die aber schnell wieder verschwand. Zu meinem Operateur gehe ich seit November nicht mehr, weil ihn nicht interessiert was bei mir ist. Ich hatte seitdem schon ein neues MRT mit Kontrastmittel, mehrere Ultraschalluntersuchungen und Röntgen. Man sieht nur Verdickungen und kleine Mikrofrakturen im Knochenmark. Bis vor kurzem war der Verdacht Morbus-Sudeck, dieser konnte aber ausgeschlossen werden. Mittlerweile ist mein Knie so steif, dass es schon 10-20 Grad überstreckt ist. Ich habe schon so ziemlich alle Schmerzmittel durch (auch Opioide), alles ohne Erfolg. Inzwischen habe ich auch relativ starke Schmerhen im anderen Knie, in der Hüfte und im ISG. Momentan warte ich auf einen Termin für eine multimodale Schmerztherapie.
So aber jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Ich habe durch die ungewollte Ruhigstellung natürlich viel an Muskeln verloren, was man auch sieht. Ich denke, dass die Beugung mein kleineres Problem ist weil es ja schonmal geklappt hat. Ich tanze nun schon seit gut 7 Jahren Garde und möchte dieses Jahr wieder anfangen. Ich muss bis Ende April bescheid sagen, ob ich mittanzen kann.. Eigentlich denke ich das ich es schaffen kann (Kann ja einfach mit Bandage/Orthese und am anderen Knie mit tape tanzen), nur machen mir die Schmerzen und die Muskeln etwas zu denken.
1. Hat jemand Tipps um Muskeln aufzubauen, am besten ohne Kniebelastung?
2. Denk ihr ich kann es schaffen bis spätestens Mai wieder zu tanzen?
Wäre super wenn jemand antwortet und bitte ehrlich beantworten.

LovelyMarit
Gast
LovelyMarit

Stechender Schmerz unter der Kniescheibe

Hallo zusammen, ich habe seit gestern beim shoppen ein stechender Schmerz unter der Kniescheibe. Gestern war er permanent, heute nur bei Belastung oder stärkeren Berührungen. Habt ihr eine Idee ob ich es schonen sollte oder eine Entzündung habe? Ich freue mich auf eure Antworten und Tipps und wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Jacky
Gast
Jacky

Steifes Knie

Hallo an alle,

ich habe mir vor ein paar Monaten das Knie verdreht, was zur Folge hatte, dass ich das Bein im selben Moment nicht mehr bewegen konnte und es in einem bestimmten Winkel wie eingefroren war. Jeglicher Versuch, diese Sperre zu lösen, es weiter zu beugen oder auszustrecken war immens schmerzhaft. Ich bin dann von meinen Eltern ins Krankenhaus gebracht worden, weil selbst vom Fleck kommen konnte ich nicht mehr.

Im Krankenhaus wurde ich dann geröntgt, aber da war nichts zu sehen und auf den ersten Blick gab es keine Ursache für meine Probleme. Die Chefärztin ist dann gekommen und hat mir das Knie mit ein wenig sanfter Gewalt wieder in die richtige Position zurückgebracht. Zuerst hat es wahnsinnig weh getan, aber dann auf einmal hat sich irgendwas gelöst und auf einmal konnte ich das Bein wieder schmerzfrei ausstrecken. Die Ärztin hat auch gemeint, sie hat unter ihrer Hand, die auf meinem Knie lag, deutlich etwas "zurückspringen" gespürt.

So, dann erstmal ein paar Tage eine Schiene bekommen bis zu meinem MR-Termin. Da hat man auch nichts gesehen außer einen Bluterguss und eine Prellung im Inneren, was beides erst durch das Verdrehen ausgelöst worden ist. Da die Ärzte sonst nichts feststellen konnten, bekam ich die Anweisung, das Bein wieder ganz normal zu belasten. Ich habe dann noch ein paar Mal Stromtherapie bekommen, aber das wars.

Seitdem sind ein paar Monate vergangen und ich habe soweit keine Einschränkungen und auch keine richtigen Schmerzen, ABER die eine oder andere Sache beschäftigt mich dann doch. Genauer gesagt sind es zwei Dinge. Erstens: Seit diesem Vorfall kann ich das Knie nur noch bis zu dem Grad abwinkeln, in dem es sich im Moment des Verdrehens befunden hat. Alles darüber hinaus fängt an weh zu tun. Wenn ich mal nicht aufpasse und mich hinknie, ohne darüber nachzudenken, ist das wie ein Stich, der durch das Kniegelenk fährt. Danach fühlt sich das Knie eine Weile lang "schwammig" an.
Zweitens: Dadurch kann ich auch nicht mehr im Schneidersitz oder mit angezogenen Beinen sitzen. Durch meine Berufung als Autorin verbringe ich zuhause sehr viel Zeit mit dem Laptop auf dem Schoß, seit der Verletzung mit ausgestreckten Beinen. Und wenn ich diese Position zu lange beibehalte, dann tut das Anziehen des Beines im ersten Moment auch weh, weil es extrem steif geworden ist. Beim anderen, gesunden Bein ist es so, dass ich zwar spüre, dass ich zu lange so da gesessen bin, aber bei dem angeschlagenen brauche ich wirklich ein paar Minuten, in denen ich es erst Stück für Stück und Grad für Grad abwinkeln muss, weil es auf einmal gar nicht geht. Und erst dann kann ich aufstehen.

Jetzt meine Frage: Woran kann das liegen? Da ich sonst keinerlei Beschwerden habe, es meinen Alltag nicht behindert und ich nicht unter dauerhaften Schmerzen leide, halte ich es nicht für notwendig, mehr in diese Richtung zu unternehmen. Aber es würde mich schon mal interessieren, was der Grund dafür ist und ob ich vielleicht etwas tun kann, um wieder eine bessere Beweglichkeit zu erlangen, sprich: das Knie wieder mehr abwinkeln zu können.

Aber da ich nicht weiß, woher genau meine Eingeschränktheit kommt, habe ich Angst etwas Falsches zu tun, womit ich im Endeffekt nur alles schlimmer mache.

Vielleicht hat jemand mit so einem Fall Erfahrung?

Gast 1995
Gast
Gast 1995

Starke Knieschmerzen seit fast 2 Jahren

Hallo zusammen

Ich habe aeit fast 2 Jahren unglaubliche Knieschmerzen. Der Schmerz kommt für einpaar Tage und dann ist er für etwa 1 bis 2 Tage weg. Aber wenn der Schmerz auftretet, dann ist er kaum auszuhalten.. bin im Metallbaugewerbe selbstständig. Kann mir jemand weiterhelfen?

Juno
Gast
Juno

Dickes Knie, kaum Schmerzen, trotzdem OP?

Hallo,

vor drei Wochen knackte es laut im linken Knie. Keine Schmerzen. Zwei Tage später bekam ich einen Kniegelenkserguss. Weiterhin keine Schmerzen nur beim knicken des Knies aufgrund der Flüssigkeit. Röntgen ohne Befund. Kaum Schmerzen bei der Untersuchung des Orthopäden. Minimal innen links im Knie. Freitag MRT. Orthopäde ist sich sicher dass es operiert werden muss. Ich habe wirklich keine Schmerzen bis auf den nervigen Druck im Knie durch die Flüssigkeit die ich nie los bekomme. Was würdet ihr mir raten?

Punti
Gast
Punti

Fliesenleger mit Knieschmerzen trotz Knieschoner

Kann mir irgendwer weiter helfen bei Knieschmerzen? Bin seit 4 Jahren als Fliesenleger tätig. Ich arbeite immer mit Knieschoner aber trotzdem habe ich immer Knieschmerzen es hilft auch kein Schmerzmittel und keine Salbe was kann man da noch machen? Auf schnelle Antworten würde ich mich sehr freuen

Mitglied HansMartin ist offline - zuletzt online am 16.10.18 um 16:24 Uhr
HansMartin
  • 2 Beiträge
  • 6 Punkte

Andauernder Schmerz in Kniekehle 1 Jahr nach Kreuzbandriss-OP

Hallo, ich hatte mir beim Sport das Kreuzband gerissen und wurde daraufhin operiert.

Leider bekam ich keine Reha und absolvierte lediglich Physiotherapie. Im Anschluss daran versuchte ich über das Fitnessstudio meine Muskeln wieder aufzubauen und führte auch privat eigene Übungen durch. Nun ist die OP schon etwas über ein Jahr her und ich habe immer noch anhaltende Schmerzen in der Kniekehle, wenn ich z.B. einen gewissen Grad beim Anwinkeln des Beines erreiche. Überschreite ich diesen Grad, dann ist der Schmerz weg, es gibt also eine Art Spektrum, wo der Schmerz zwischenzeitlich auftritt. Auch teils in gewöhnlichen Situationen, z.B. gestern beim Treppen hochlaufen, passiert irgendetwas im Knie, so dass ich anschließend nicht mehr normal laufen kann und mein Bein beim Gehen "zurückhalten" muss. Nach kurzer Zeit ist die Schmerzensphase auch vorbei und ich kann mich wieder normal fortbewegen.

Der Schmerz drückt sich vor allem durch das Stechen in der Kniekehle aus und das Knie fühlt sich schlapp und instabil an. Hat da jemand Erfahrung mit bzw. weis um Rat?

Marko
Gast
Marko

Schmerz in der Kniekehle beider Knie

Hallo,

ich wende mich mal an euch, weil ich derzeit etwas ratlos bin. Ich habe seit etwa einem Jahr Kniebeschwerden, genauer gesagt liegt der Schmerz in der Kniekehle beider Knie. Die Schmerzen treten vor allem nach sportlichen Belastungen auf, aber auch geringfügig im Alltag bei Treppenlaufen, also wenn das Knie gebeugt wird. Röntgenaufnahmen und MRT habe ich schon gemacht, bei dem Befund kam aber nichts heraus, alles okay soweit mit Bändern, Meniskus, Knorpel usw. Nun ist mir beim Betrachten der MRT-Bilder aufgefallen, dass dort was in der Kniekehle zu sehen ist, was ich in anderen MRT-Bildern noch nicht gesehen habe (habe mal ein paar andere MRT-Bilder von anderen Menschen angegucht). An der Kniekehle ist ein kleiner Kreis, der die selbe Farbgebung aufweist, wie die meines Knochens. Daraufhin habe ich gegoogelt und festgestellt, dass es sowas wie ein Sesambein im Kniegelenk geben kann, kommt aber nur bei 10% der Menschen vor. Weitere rechecheren ergaben, dass das Ding auch mal Probleme machen kann. Nun meine Frage, handelt es sich wirklich um so ein Sesambein (Fabella)? Der Radiologe hatte in seinen Befund davon kein Wort verloren. Ich habe erst Anfang November erst wieder einen Termin bei meinem Arzt und bevor ich den mit meinen Theorien nerve (der kann schnell ungemütlich werden), wollte ich fragen, ob es sich dabei um eine Fabella handeln kann.
Bild

https://drive.google.com/open?id=1WZ7gw ... SQzNCYvHeB

Diese Bild ist von meinem linken Knie, aber rechts habe ich ein ähnliches Bild.

Freundliche Grüße
Marko

Julia
Gast
Julia

Kann mein Bein nicht mehr strecken

Hallo,
Vor einem Monat etwa, ist meine Kniescheibe rausgesprungen aber dann wieder zurück. Irgendwann hab ich dann aus Angst, dass sich die Kniescheibe verschiebt oder wieder rausspringt nicht mehr getraut mein Bein zu strecken. Hab es seit etwa 3-4 Wochen nicht mehr ausgestreckt. Jetzt fühlt es sich an als könnte ich es nicht mehr ausstrecken. Außerdem hab ich immer noch Angst . Wenn ich es versuche zu strecken, dann zieht es im Bein und tut leicht weh. Kommt das davon das ich es schon lang nicht mehr ausgestreckt habe ? Hab jetzt total Angst, dass ich es garnicht mehr ausstrecken kann. Hat jemand Tipps was ich jetzt machen kann ? Weiß nicht mehr weiter.

Julian
Gast
Julian

Jetzt Knieschmerzen und komisches Gefühl im "heilen" Knie

Ich hatte jetzt seit 1,5 Jahren Knieschmerzen im rechten Knie (also zuerst hatte ich ein Kreuzband Anriss und dann Probleme mit dem Hoffa fettKörper) die man jetzt langsam in griff bekommt, heute früh hatte ich eine Spritze ans Knie bekommen und habe jetzt im rechten Knie keine Schmerzen mehr. Jedoch fängt jetzt das linke Knie an zu schmerzen und das gleiche Druck Gefühl ( und Gefühl das es knacken muss , wie bei den Problemen mit den hofft Festkörper) ist das normal ?
Antworten

Puppi
Gast
Puppi

Schmerzen in der Kniekehle und beim Hinhocken

Hallo zusammen,
Vor 5 Wochen zog ich mir bei einem Sturz eine starke Prellungen am rechten Knie zu. Laut Röntgenbericht gab es keinen Knochenbruch. Mittlerweile kann ich wieder problemlos laufen, auch das Treppensteigen funktioniert gut. Nur leider habe ich ab und an einen stechenden Schmerz in der Kniekehle und kann mich nicht hinhocken, da das ganze Knie einfacher nur stechenden schmerzt. Habe etwas Angst das da vielleicht noch etwas anderes ist.

lunatic
Gast
lunatic

Knieprobleme seit knapp 4 Monaten

In der Hoffnung, dass jemand vielleicht das gleiche Problem wie ich hat/hatte oder vielleicht weiß, was ich haben könnte, schreibe ich hier. Alles begann Mitte November 2017, als ich anfänglich leichte Beschwerden in meinen Knien bekam. Anfangs war das rechte stärker betroffen als das linke Knie. Ich bekam Schmerzen (Stechen) beim Bücken oder Heben von schweren Gegenständen. Außerdem wurde es für mich immer schwieriger auf einer Stelle zu stehen. Ich bekam wackelige Beine bereits nach 10-20 Sekunden und fühlte mich total unsicher auf den Beinen. Anfangs habe ich mir noch nichts dabei gedacht, da ich auch nicht derjenige bin, der sofort zum Arzt rennt.

Als sich nach 2 Wochen keine Verbesserung ergab, sondern eher eine Verschlechterung war mein erster Gang zum Knochenbrecher, bei dem ich bisher sehr gute Erfahrung gemacht hatte. Leider keine Besserung.
Danach ging es für mich zur Hausärztin, die eine Knorpelerweichung diagnostizierte (durch Abtasten der Knie und Beobachtung der Beweglichkeit bei bestimmten Bewegungen). Ich bekam Ibuprophen 800 verschrieben, um die Schmerzen aushalten zu können und eventuelle Entzündungen aus dem Knie zu bekommen. Ich wurde krank geschrieben. Ich ging wöchentlich zu einem Physiotherapeuten, der mich auf die Knorpelerweichung hin therapierte. Täglich musste ich Übungen daheim durchführen.
Ich ging weiterhin zu einem Chiropraktiker, der meinen Körper von oben bis unten einmal durchging und mir einige Wirbel im Rücken einrenkte, sowie Beine und Füße behandelte. Da ich mittlerweile auch ein seltsames Syndrom hatte, versucht er dies irgendwie zu deuten. Denn es war und ist auch heute noch so, dass ich beide Knie grundsätzlich kalt habe. Dabei ist die Kälte wirklich nur von der oberen Seite des Knies, über das Knie bis zur Unterseite des Knies zu spüren. Der gesamte Rest des Beines hat normale Körpertemperatur. Dabei fühlt sich das Knie grundsätzlich beim längeren Sitzen steif und hakelig an. Mit der Zeit fingen auch meine Beine immer wieder sporadisch an zu kribbeln (leichtes Taubheitsgefühl/einschlafende Beine und Knie).
Weihnachten hatte ich teilweise beim Sitzen so starke Probleme, dass mir nach Weinen zumute war. Ich fühlte mich immer unwohler. Insgesamt war ich nun bereits einen Monat krank geschrieben.
Da sich keine Besserung ergab, ging ich im Januar nochmal zur Hausärztin. Diese überprüfte mein Blut. Nicht nur Blutwerte wie Vitamine, Blutkörperchen etc. wurden geprüft, auch Entzündungswerte, Vitamin D und Borreliose wurden gecheckt. Ergebnis: Alles in Ordnung bis auf meine Harnsäure, die leicht erhöht war. Alle weiteren Ergebnisse waren top. Außerdem bekam ich eine Überweisung zum Orthopäden, der meine Knie röntgen sollte.
Beide Knie wurden in zwei verschiedenen Stellungen beim Orthopäden geröngt. Ergebnis: Knie sind sowiet es die Röntgenbilder zeigen top in Ordnung. Eine Knorpelerweichung könnte es somit schonmal lt. Ortophäden nicht sein. Auf die Frage hin was es sonst noch sein könnte bzw. was ich machen könnte, wurde mir eine Dehnübung für die Oberschenkelmuskulatur gezeigt.
Ich war sehr genervt und wollte das nicht auf mir sitzen lassen. Ich hatte schließlich enorme Probleme und war sehr strak eingeschränkt in meinem Alltagsleben. Somit habe ich auf ein MRT meines linken Knies gepocht, da dieses mittlerweile wesentlich stärker betroffen war als das rechte Knie. Ergebnis: Das Knie ist top in Ordnung, alles im besten Zustand. Zum einen war ich froh, dass nichts Ernstes gefunden wurde, aber gleichzeitig auch sehr niedergeschlagen, denn so langsam wusste ich nicht mehr weiter.
Unzufrieden mit diesem Ergebnis ging ich zu meinem Chiropraktiker/Ostheopaten/Heilpraktiker des Vertrauens, der sich meine bisherige Geschichte einmal komplett anhörte. Meine kalten Knie fand er besonders mekrwürdig und erzählte mir, dass er einmal etwas in einem Chirurgenbericht gelesen hätte, dass sich überhalb und unterhalb des Knies Gefäße befinden, die einmal komplett ums Bein verlaufen. Genau dort, wo sich diese Gefäße befanden, waren meine Knie kalt bzw. darunter warm. Er gab mir als Tipp meine untere Rückenpartie (links und rechts vom Steißbein auf der Beckenpartie) stark mit einer Bürste zu reiben, damit die Stelle gereizt wird. Denn hier sitzen Verbindungen, die komplett durch die Beine laufen. Dies soll dafür sorgen, dass sich die Gefäße erweitern. Danach eine Wärmflasche auf besagte Partie und unter einer Decke aufs Sofa legen. Er hat dann noch meinen Körper komplett geprüft, sonst aber nichts weiter festgestellt. Sollte es nicht besser werden, solle ich zu einem Gefäßspezialisten gehen und meine Gefäße messen lassen. Die folgenden Abende führte ich die Prozedur durch und verspürte sehr freie Beine. Ich konnte diese frei bewegen ohne ein komisches, eingeschränktes Gefühl oder Schmerzen zu haben. Über Tag jedoch war es das gleiche Spiel wie immer.
Ich ging also nochmals zum Orthopäden und erzählte ihm genau, was ich bisher durchgemacht hatte. Er beschloß mir Rehasport zu verschreiben, da er meine Muskulatur als Übeltäter vermutet. Ich hätte eine sogenannte Myogelose. Was ich dazu sagen muss: Der Orthopäde hatte zu keinem Zeitpunkt bisher einmal meine Beine selber angeschaut/geprüft oder sonstiges. Alles nur aufgrund meiner Erklärungen und Erzählungen geschlußfolgert. Er könnte mich, sollte sich keine Besserung ergeben, auch zum Neurologen schicken, der einmal meine Nerven kontrolliert. Da ich alles annahm, was mir vielleicht weiterhelfen könnte nahm ich den Vorschlag an.
Da ich von einem Heilpraktiker in meiner direkten Umgebung erfuhr, der auch Bioresonanz und Irisdiagnostik durchführt, wollte ich auch hier einmal eine Meinung einholen. Er hörte sich meine Geschichte an und checkte mich daraufhin komplett durch. Dabei stellte er fest, dass mein Becken nicht gerade stand. Mit einer täglichen Übung konnte ich den Fehlstand innerhalb von 2 Wochen regulieren. Weiterhin nahm ich täglich Tropfen (homöopathisches Mittel) ein, die für eine bessere Durcblutung sorgen. Zudem wurden meine Knie und meine untere Rückenpartie mit einer kleinen Nadelrolle und Nelkenöl behandelt.
Ich begann mit dem Rehasport und habe mich zusätzlich für ein Cardiotraining angemeldet.
Nun wollte ich auch den Neurologen einmal besuchen, um feststellen zu lassen, ob nervlich etwas im Argen liegt. Der Neurologe konnte aber nichts Entsprechendes feststellen, alles war in Ordnung. Er vermutete eher das Piriformis-Syndrom. Die Gefäße würde er ausschließen, da es dann auch zu Kälte in weiteren Teilen des Beines kommen würde, wie er es bei anderen Patienten auch schon gesehen hat. Für den Piriformis-Muskel habe ich eine Dehnübung mit auf den Weg bekommen, die ich seitdem regelmäßig ausführe.
Mit dieser Diagnostik ging ich zum wöchentlichen Training und informierte den Trainer darüber. Der kannte sich mit diesem Syndrom bestens aus und hat von den sonst 10 genutzten Geräten 7 aus meinem Plan herausgenommen, da sie auf den Piriformis-Muskel einwirken. Zu meiner großen Enttäuschung wurde mir empfohlen, das Laufband nicht mehr zu nutzen. Ich mag das Laufband sehr und habe früher auch auf Steigung damit meine Ausdauer trainiert.

Mein jetziger Zustand:
Ich kann ohne Schmerzen in die Knie gehen. Schmerzen habe ich allgemein sehr selten und eher bei ungewohnten Stellungen bzw. Bewegungen der Beine. Soweit bin ich schon sehr zufrieden. Dennoch sind meine Knie immer noch dauerhaft kalt. Lediglich im Bett und nach dem Aufstehen sind diese warm. Tagsüber schützt auch eine lange Unterhose nicht vor kalten Knien. Nur mit Angorakniewärmern ist eine einigermaßen normale Temperatur an den Knien zu erreichen. Ich fühle an manchen Tagen eine mäßige bis starke Beeinträchtigung in meinen Knien und das Kribbeln ist immer noch täglich in den Knienn zu spüren. Das ist von Tag zu Tag mehr oder weniger stark ausgeprägt. Ich kann wieder auf einer Stelle stehen, ohne extrem unruhig/wackelig in den Knien zu werden. Immer noch bin ich im Unklaren darüber, ob es nun der Piriformis-Muskel ist, oder nicht vielleicht doch etwas ganz Anderes, auf das bisher keiner gekommen ist.

Was ich bisher nebenher schon alles probiert habe bzw. teils noch einnehme:
Glucosamin (anfangs genommen aufgrund der Knorpelerweichung, die schließlich ja keine war)
DMSO (auf die Knie, wirkt für 2-4 Std. sehr gut)
Borax (tägl. 1 Teelöffel)
Vitamin E (täglich)
Vitamin D3 + K2 (alle paar Tage - ein Mangel ist lt. Blutwertergebnis nicht vorhanden)

Ich habe meinen Fleischkonsum stark eingeschränkt und trinke schon seit langer Zeit täglich ca. 3 Liter Wasser/Tee (grün/Ingwer oder ähnliches), um den Harnsäurewert zu senken.

Im September letzten Jahres hatten wir in der Firma neue Bürostühle erhalten. Ich habe auch eine Vermutung, dass dieser evtl. für meine Missstände verantwortlich sein könnte, zeitlich würde es passen. Daher besorge ich mir noch einen neuen Bürostuhl.
Ich bin im Dezember 2016 umgezogen und habe 2017 für 2-3 Monate sehr viel im Garten gearbeitet. Dabei meine ich keine alltägliche Gartenarbeit, sondern harte körperliche Arbeit wie Kies karren, Steine verteilen, Platten verlegen etc. Vor dem Umzug hatte ich ziemlich regelmäßig Kraftsport zuhause durchgeführt. Während des Umzugs und danach habe ich kein Kraftsport gemacht, da ich entweder keine Zeit dazu hatte oder einfach k.o. von der Arbeit im Garten oder der Arbeit war.

Ich denke, ich habe nun nichts vergessen und hoffe sehr, dass der ein oder andere nach dem Lesen mir vielleicht weiterhelfen kann. Ich bin für jeden Tipp oder Vorschlag dankbar und nehme jede erdenkliche Hilfe an. Vielen Dank im Voraus an die, die sich die Zeit für meinen "Fall" nehmen!

Sophia
Gast
Sophia

Knieschmerzen noch jahrelang nach OP - Behandlungsmöglichkeiten und Ursache?

Hallo zusammen,
vor knapp fünf Jahren bin ich am Knie operiert worden - Grund dafür war, dass mein linkes Bein etwas kürzer ist als das rechte. Laut der Erklärung des Arztes von damals wurden mir Wachstumsfugen kaputtgebohrt und so ein chirugischer Prothesenzement eingefügt.
Jetzt - Jahre nach der OP - habe ich nun schon seit Jahren Schmerzen seitlich im Knie und in der Kniescheibe. Teilweise zieht sich der Schmerz durch das restliche Bein, sodass ich das rechte Bein fast schon hinterher ziehe.
Auch wenn ich erst 17 bin, mit Wachstum hat das für mich nicht mehr viel zu tun, zumal die Schmerzen nun auch mehrmals in der Woche auftreten.

Vielen Dank im Voraus für jede Antwort

Gruß Sophia

sophia98leonie
Gast
sophia98leonie

Knieverletzung nach Fußballspiel, 6 Monate her

Also erstmal zu mir falls es eine Rolle spiel. Ich bin weiblich 16 Jahre alt, spiele Fußball und Tennis im Verein. Bin 171 cm groß und wiege um die 90 kg würde aber behaupten dass ich schon einiges an Muskelmasse habe und natürlich auch bisschen Speck haha xD
Nun zu meiner Frage:
Ich hatte Mitte Juni ein Fußballspiel gegen eine andere MÄNNER-Mannschaft.... war ein Freundschaftsspiel von unserem Verein aus zur Unterhaltung. Dabei bin ich im Zweikampf mit einem anderen zusammengekracht wobei er direkt auf die Innenseite meines Knies geknallt ist... Ich hatte zuerst richtig starke Schmerzen und hab auch gemerkt dass da irgendwas kaputt gegangen sein muss. Mein Trainer hat mich dann vom Platz genommen und dann haben wir mein Knie sofort gekühlt bin zwar vom Platz gehumpelt aber dann ging es wieder. Wollte dann unbedingt in der zweiten Hälfte nochmal rein weil es nicht mehr weh tat und ich auch laufen konnte. Habe dann auch noch die letzten 10 Minuten gespielt, wobei alles gut war. Nach dem Spiel sind wir in die Umkleide gegangen und es war auch alles gut habe nichts gemerkt außer einen leichten Druck auf dem Knie. Hab dann aber eine lange Hose angezogen weil es an dem Tag ziemlich kalt war und dann sind wir wieder raus. Habe dann gemerkt als wir im Schneidersitz auf dem Boden gesessen sind dass es weh tut wenn ich auf die Innenseite meines Knies drücke. Am Abend als ich dann nach Hause kam war mein Knie auf der Innenseite ganz blau und auch etwas geschwollen. So war es dann auch die Woche darauf, habe mein Knie immer gekühlt und hochgelegt. Habe dann aber nach 2 Wochen wieder angefangen zu trainieren weil ich auch meine Schmerzen hatte, nur hatte ich immer dass Gefühl im Training, dass mein Knie wackelig ist, was es bis heute noch ist, weil ich auch nicht beim Arzt war, da ich dachte dass es von selber besser wird. Habe auch seit dem "Unfall" auch eine Delle an der betroffenen Stelle. Nach dem Training oder generell wenn ich viel laufe habe ich immer Schmerzen, es ist wie so ein stechen, dass auf einmal kommt eine weile anhält und dann wieder weggeht, dass kann auch manchmal auch passieren wenn ich nur im Unterricht sitze. Habe im Internet recherchiert was das sein könnte aber finde nichts genaues, ich finde immer nur dass es ein Meniskusriss sein könnte oder ein unbemerkter Kreuzbandriss oder dass ein sonstiges Band gerissen ist. Zudem kann ich mein Knie einfach so nach innen wegknicken was auch manchmal von selber passiert.... und den Unterschenkel nach vorne schieben ohne meine Hände....
Nun meine Frage, ich weiß dass ihr auch nicht in mein Knie hineinschauen könnt... aber vielleicht kennt sich ja jemand aus oder hatte so etwas ähnliches (natürlich ist es bei jedem anders, aber ich hoffe ihr wisst wie ich es mein).....vielleicht kann mir ja eine Vermutung sagen oder eben was das sein könnte...

Werde auf jeden Fall zum Arzt gehen aber habe eben Angst dass ich lange aussetzten muss.... :(

Mitglied prash ist offline - zuletzt online am 13.12.17 um 17:49 Uhr
prash
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Knieprobleme seit Jahren, jeder sagt was anderes....

Hallo, ich habe seit 7 jahren immer stärker werdende knieprobleme links. vor 9 monaten sind wir in ein reihenhaus mit treppen gezogen, welche mir echt den rest geben. seitdem hat es sich enorm verschlechtert. schmerzen beim treppensteigen, laufen..nun sogar in ruhe. mrt zeigt knorpelschaden grad 3, kleines knochenmarködem und gelenkerguss.

orthopäde1 sagt es käme wegen der patelladysplasie und will mich in eine schmerzklinik schicken oder in den op....2. orthopäde meint er müsse nur ein patellaspitzensyndrom mit teuren hyaluronspritzen, eigenbluttherapie und stoßwellen behandeln.

ich bin total verwirrt. was habe ich nun ? ich als nichtmedizinerin bin der meinung ein knorpelschaden geht nicht von allein weg....ich bin 40 jahre und keine 60. ich will nicht unbedingt in 10 jahren ein völlig neues knie. dachte mit einer kleineren op wäre das zu beheben. die ärzte machen mich völlig irre. hab schon diverse bandagen orthesen..krankengymnastik und cortisonspritzen hinter mir. ich bin übrigens keine leistungsportlerin. wer hat sowas hinter sich?? bin dankbar für jeden tip.

danke und LG prash

miniprint
Gast
miniprint

Schmerzen Innenseite besonders beim Abbiegen oder beim Liegen

Liege ich seitlich mit dem schmerzenden linken Knie unten, dann entwickelt sich sofort ein Schmerz im Bereich des inneren Knies. Winkle ich das Knie nach hinten ab oder gehe ich in die Hocke oder mache ich einen Schneidersitz, so geht das nicht richtig, da der Dehnungsschmerz über die Knieinnenseite zu stark wird. Anfangs war das Ganze auch noch von einer Entzündung des Anserinus begleitet, die mit Cortisonspritzen behandelt wurde. Ob es einen Zusammenhang mit dem noch bestehenden Schmerz gibt ist nicht klar. Unfall ist nicht voraus gegangen.

Mitglied 09catty ist offline - zuletzt online am 21.04.17 um 17:10 Uhr
09catty
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Druck im Knie nach Wanderung

Hallo Leute, Ich bin neu hier und habe folgendes Anliegen. Nach einer anscheinend Überlastung vom wandern (es war nur eine ganz kleine Wanderung) habe ich Knieprobleme. Habe ein Druckgefühl im Knie wenn es gestreckt ist und auch wenn es stark angewinkelt ist. Es schmerzt auch ab und zu unterhalb der Kniescheibe. Und manchmal auch innen. Außerdem habe ich das Gefühl das am Oberschenkel kurz vor der Kniescheibe eine Schwellung ist. Auf der Kniescheibe selber fühlt es sich auch an als wäre unter der Haut ein klein wenig Flüssigkeit.

Und ich habe das Gefühl wenn ich das Gewicht auf das betroffene Bein verlagere und das Bein normal gestreckt ist, dass das Kniegekenk die ganze Zeit angespannt ist. Erst wenn ich es ein kleines bisschen beuge, fühlt es sich entspannt an.

Was ist da mit meinem Knie los und geht das von selber wieder weg ?

Ich bin übrigens erst 30 Jahre. :-)

Lieben Dank für eure Antworten :)

Mitglied susidee ist offline - zuletzt online am 21.12.16 um 23:48 Uhr
susidee
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Knieschmerzen und keine Besserung

Hallo ihr Lieben.
Und zwar bin ich am Donnerstag aus der Hocke in den Stand gegangen und ht es zwei mal geknackt. Ich konnte mein knie nicht ausstrecken. Wurde danach mit dem RTW in die Notaufnahme gefahren. Dort haben sie ein normales Röntgenbild aufgenommen um zu sehen ob die Kniescheibe richtig Sitz.
Ich habe immer noch hölliste Schmerzen und kan kaum auftreten. Der Schmerz sitz im knie und ander Innen Außenseite meines Knies.

Ich werde morgen noch mals zum Arzt gehen.

Wisst ihr woher der. Schmerz kommen könnte?

Ich kühle, und lege mein bein die ganze Zeit schon Ruhig. Habt ihr noch ein paar Tipps gegen die Schmerzen?

Danke im Vorraus

Knie
Gast
Knie

Schmerzen im Kniegelenk, noch einmal zum Arzt?

Hallo Liebe Leute,
Ich war am Donnerstag in der Notaufnahme im KH weil mein Knie geknackt hatte und ich es nicht mehr ausstrecken konnte. ( Diese Probleme habe ich schon länger, war aber noch nie so Schlimm) Ich habe die Tage mein Knie hoch gelegt, die ganze Zeit gekühlt und bin mit geh Hilfen gegangen. Die Ärzte sagten ich habe eine Schwellung im Gelenk und evtl. Leicht meine Bänder überdehnt. Nun werden die Schmerzen auch nicht besser und an der Außenseite schlimmer. Nun habe ich morgen Aber wieder Schule und muss mich durch den Tag quälen.

Söllte ich morgen nach der Schule noch mal zum Arzt gehen und noch mal überprüfen lassen?
Hatte jemand ein ähnliches Erlebniss? Bitte um Hilfe

Mitglied knieschmerz ist offline - zuletzt online am 12.12.16 um 23:27 Uhr
knieschmerz
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Meniskuszyste außen

Guten Tag:
MRT des rechten Kniegelenkes
Chronische synovitische Reizung mit verdickter Capsula synovialis und geringem Erguss. Zystenformation angrenzend an die Basis des Vorderhorns der Pars intermedia des lateralen Meniskus in einer Längsausdehnung von insgesamt 2,5cm und einer Breite von 0,8cm. Dadurch Lateralvorwölbung des lateralen Seitenbandes Die Zysze am ehesten einer Meniskuszyste entsprechend, ausgehend von degenerativem Veränderungen des lateralen Menikusvorderhorns (degenerativer Einriss dortselbst). Ödemreaktion um die Zyste, unter den Tractus iliobialis und um das laterale Seitenband.

Mit dem Befund habe ich einen sehr erfahrenen Chirurgen aufgesucht, der von einer OP abriet, da sehr viel vom Meniskus entfernt werden müsste und dies eine Arthrose beschleunigen würde. Die Schmerzen sind bei Sportausübung sehr groß, aber auch im Alltag, wenn ich zum Beispiel eine längere Zeit abwärts gehen muss (Tempo dabei egal). Sogar beim Radfahren, das mir als beste Sportart vorgeschlagen wurde, treten Schmerzen auf. Hat jemand hier vielleichtErfahrungen gemacht und kann davon berichten?
Vielen Dank im Voraus.

schokii
Gast
schokii

Seit knapp 2 Jahren Knieschmerzen, doch was ist der wirkliche Grund?

Hey Leute,

Es hat alles vor knapp 2 Jahren angefangen, ich war mit meinem Hund spazieren bin in ein Loch getreten und hab mir mein Knie dabei verdreht dies hat aber erstmal nicht weh getan, also bin ich weiter gelaufen. Am nächsten Morgen bin ich dann mit sehr starken Knieschmerzen an der Innenseite meines linken Knies aufgewacht, hab mir gedacht "das geht morgen schon wieder, muss ich halt heute mal auf der Couch liegen bleiben und das Knie kühlen." Nichts wars, nach 2 Wochen und keiner Veränderung bin ich dann zum Arzt.
Nach einem MRT wurde mir gesagt "Plica Mediopatellaris" (der Arzt hat mir das so erklärt das man eine Schleimhautfalte im Knie hat diese hat sich bei mir eingeklemmt). Die Therapie des Arztes war aussitzen, auf die Frage wie lange denn, hab ich keine richtige Antwort bekommen. Es wurde einfach nicht besser. Nach dem 2 & 3 Arzt wurde ich zum 4 Arzt überwiesen, der diese Plica entfernen sollte, da ich ziemlich verzweifelt war habe ich der OP zugesagt und wurde dann Ende Juli 2015 operiert, was ich nicht bereut habe. Denn es ging Physiotherapie erstmal Berg auf, sodass ich so gut wie Schmerzfrei war. Als mir mein damals behandelnder Arzt dann (ca. 5 Monate nach der OP) gesagt hat, dass ich wieder Sport machen, war ich voll motiviert im ersten Training wieder dabei (Tanz Training & ich habe nur das gemacht war Arzt und Physiotherapeutin "erlaubt" haben). Doch nach diesen Training lag ich mal wieder mit Kühlpacks auf der Couch. Nach weiteren 4 Monaten, hab ich mir gedacht "holst dir doch mal noch eine 5te Meinung." Dieser Arzt hat gemeint, dass es vielleicht die Patellasehne sein könnte, hat mir darauf ein Patellasehnenband verschrieben welches ich 6 Wochen tragen sollte, diese 6 Wochen waren letzte Woche um und ich merke leider keine Veränderung. Meine Physiotherapeutin meint das es eigentlich nichts an der Patellasehne sein kann, da ich an der Innenseite des Knies schmerzen hab und nicht unter der Kniescheibe. Nächste Woche muss ich wieder zum Arzt und bin sehr gespannt was dieser sagt...
Ich hab einfach keine Lust auf die Schmerzen mehr, doch ich weiß auch nicht mehr was ich welchem Arzt glaube soll, jeder sagt etwas anderes und doch haben sie den gleichen Beruf.

Ich bin dankbar für jede Antwort/Info/...

Liebe Grüße schokii

Anni08
Gast
Anni08

Schmerzen im linken Knie (Innenseite) - kein Orthopäde weiß Rat

Heyy Leute,
Ich habe jetzt schon seit Oktober 2014 ziemliche Knieschmerzen (linkes Knie, Innenseite).
Ich war schon bei 5 Orthopäden doch keiner weiß so richtig was ich habe. Eine Knie OP, bei der die Plica entfernt wurde, habe ich auch schon hinter mir.
Nach der OP ging es erstmal mit Physio Berg auf, doch als der damals behandelnde Arzt mir sagte, dass ich wieder Sport machen darf, lag ich drei Tage mit Kühlpacks auf der Couch nach dem ersten Training (Tanz Training &ich habe nur das gemacht was Arzt und Physiotherapeutin "erlaubt" haben).
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder eine Vermutung was ich haben könnte?!

Liebe Grüße Anni08

Mitglied Bieni ist offline - zuletzt online am 09.05.16 um 21:51 Uhr
Bieni
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Schmerzen im Knie nach Rollerunfall in Thailand - Meniskus oder Bänder?

Hallo ihr Lieben
hatte vor 2 Monaten einen Rollerunfall in Thailand. Knie war 4 Wochen geschwollen. In den ersten 10 Tagen leichte Schmerzen beim Laufen und Knie in allen Regenbogenfarben strahlend. :-)
So keinerlei Probleme, außer teilweise taubes Gefühl der Haut. Arzt in DE meinte, Nerven beschädigt und knie gequetscht vom Sturz..Wird von selbst wieder. Jetzt 8 Wochen danach, war ich einmal joggen..keine Probleme. Auf dem Heimweg ganz leicht am Lenkrad des Autos gestoßen. 1 Tag super Schmerzen beim Treppen steigen.
Am zweiten Tag Schmerzen gelindert aber das Gefühl nicht richtig die GehBewegung des Knies ausführen zu können.

Egal wie sehr ich mich anstrenge die Bewegung ist nicht sauber und das Treppen steigen tut nach wie vor leicht weh.

Ein Freund meint das ist Meniskus, wobei sich das mit dem gehen eher nach Bänder anhört.

Habe am 17. Einen Termin.

Habt ihr Ideen was das ist?

Ps: Knie wieder dick. Unterhalb der Kniescheibe.

LG Biene

Mitglied Miela87 ist offline - zuletzt online am 25.01.16 um 17:47 Uhr
Miela87
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wer kann mir helfen? Schwerer retropatellarer Knorpelschaden

Guten Morgen,
Ich bin Ende 20 und bekam vor kurzem die Diagnose "Schwerer retropatellarer Knorpel Schaden 4. Grades) durch eine anatomisch zu kurz angelegte Kniescheibe (auch diese Diagnose war mir zuvor noch nicht bekannt).?Da die Kniescheibe zu kurz ist, reibt das Ende ständig am Knorpel /Knochen. Die Schmerzen verschlimmerten sich im letzten halben Jahr, sodass es mir kaum noch möglich war, zu arbeiten (ich arbeite seit 11 Jahren in einem Pflegeberuf). Ich steh irgendwie noch sehr unter Schock, da ich nicht weiß, was dies für meine Zukunft bedeutet. Derzeit darf ich weder schwer heben noch Knie belastende Dinge machen. Ich soll nun zu einem Spezialisten, dessen Spezialgebiet das Züchten und Verpflanzen von eigener, angezüchteter Knorpel- und Knochenmasse ist, um den Erhalt meines Knies zu gewährleisten, da ich ja noch sehr jung bin. Ich bin normal gewichtig und der Rest vom Knie, wie Kreuzband und die Menisken sehen sehr gut aus, ebenfalls die Muskulatur im Knie.
Hat jemand schon Erfahrungen in diesem Gebiet und kann, evtl., auch gute Ärzte in Süddeutschland empfehlen? Ich möchte gerne noch eine 2. Meinung einholen. Den einen Termin beim Spezialisten habe ich im März, da ich gerade eh "arbeitsunfähig" bin (😓) habe ich auch Zeit, andere Meinungen und Möglichkeiten in Erfahrung zu bringen.

Liebe Grüße,

Miela

Gast
Gast
Gast

Schmerzen im rechten Knie bei Belastung und in der Hocke

Hallo!
Spiele seit Jahren in einem Basketballverein und habe seit ein paar Wochen Schmerzen im rechten Knie. Die Schmerzen kommen vor allem wenn ich in die Hocke gehe. Schon nach wenigen Sekunden, schmerzt es und auch danach beim Aufstehen spüre ich es noch. Beim Laufen und Matchspielen habe ich keine Schmerzen, außer wenn ich wirklich zu stark mein rechtes Knie belaste (zu starke Gewichtsverlagerung auf das rechte Bein). Sonst spüre ich die Schmerzen noch, wenn ich sitze und versuche das rechte Bein noch vorne zu strecken, damit es ganz horizontal in der Luft ist. Es gelingt mir zwar es komplett auszustrecken, allerdings kommt dann auch der Schmerz wieder. Auch beim Stufensteigen spüre ich einen leichten Schmerz. Hoffe, es kann mir jemand ungefähr sagen, um was es sich da handeln kann bzw. ob jemand auch solche Schmerzen schon mal hatte. Wie gesagt, laufen, Basketballspielen, werfen etc. spüre ich keine Schmerzen im Knie, nur bei Belastung und wenn ich in die Hocke gehe.
Vielen Dank für eure Tipps!

Mitglied Tobi096 ist offline - zuletzt online am 09.10.15 um 06:26 Uhr
Tobi096
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Hoffa-Fettkörper und Knorpelschaden nach OP unverändert schmerzhaft

Hey,

hier eine ganz kurze Zusammenfassung meiner Leidensgeschichte.

Vor 1 1/2 Jahren wurde bei mir ein entzündeter Hoffa-Fettkörper festgestellt, eine Plica (Gelenkfalte) welche Probleme bereitete und einen Knorpelschaden im Anfangsstadium. Der Fettkörper wurde teils entfernt und die Plica komplett, Knorpel geglättet..
Soweit so gut, vor 7 Monate dann OP Nr.2 aufgrund unveränderter Schmerzen..in dieser OP erneut entzündete Hoffa-Fettkörper, zurückgebildete Plica mit Problemen und diesmal auch ein Ganglion..alles wieder soweit entfernt und gerichtet..

Nun treibe ich seit einiger Zeit wieder Sport aber die Schmerzen sind teilweise nicht mehr erträglich und alles andere als angenehmen..der Arzt meinte nach der ersten OP, dass es in 15% der Fälle erneut zu Entzündungen führen kann, etc..aber dass das auch nach der 2. OP auftritt? Tabletten gegen Entzündungen, etc. wurde alles schon verschrieben..ohne irgendeinen Erfolg..ist das einfach nur Pech? Hat jemand Erfahrung mit dem Mist?
Niemand kann mir von hier eine Ferndiagnose stellen..ich möchte bloß ganz gerne mal eure Erfahrungen hören..übernächste Woche steht der erneute Termin beim Doc. und in der Röhre an..

Mitglied Kati1811 ist offline - zuletzt online am 29.08.15 um 15:49 Uhr
Kati1811
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Unerklärliche Knieschmerzen - wie eine "Sperre" im Kniegelenk

Nunja, wie soll ich anfangen.
Seit längerer Zeit habe ich monatlich á 1-4 Tage Schmerzen im linken Knie. Mal milder und mal so stark, das ich kaum noch die Treppen rauf komme oder die Kupplung im Auto treten kann. Es fühlt sich jedes mal wie eine "Sperre" im Kniegelenk an. Und das knie zu beugen ist dann fast unmöglich. Zudem belaste ich kaum durch anstrengenden Sport mein Knie

Nun gut. Nachdem ich heute morgen mal wieder schmerzen hatte und davon dieses mal sogar wach geworden bin, wollte Ich endlich Klarheit und habe mich auf den weg zum Arzt gemacht.

Der erste Arzt sagte nach genau zwei mal drücken aufs kniegelenk, das ich eine Knorpelaufweichung hätte und verschrieb mir mehrere Sitzungen Reizstromtherapie.
Natürlich wollte ich mir eine Zweitmeinung einholen, worauf hin der andere Arzt sagte, das sich mein Problem ganz einfach durch Orthopädische einlagen lösen würde und zusätzliche reizstromtherapien im Bereich überhaupt der schulterblätter.

Kann es auch etwas ganz anderes sein? Hat vllt jmd die selbe Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps geben? Ist es sinnvoll sich eine Überweisung zum Mrt zu holen?

Dirk
Gast
Dirk

Probleme nach ein Jahr zurückliegender Kreuzband-/Meniskus-OP

Hallo,

Ich bin letztes Jahr Ende Februar operiert worden. Ich hatte einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie einen dicken Korbhenkelriss des Meniskus. Ich hatte nie Probleme. In diesem Februar habe ich mir ein Mountainbike gekauft und habe immer weiter mein Pensum gesteigert. Derzeit fahre ich um die 70 - 80 km, um die Muskulatur aufzubauen. Freitag bin ich die Strecke Düsseldorf- Köln - Düsseldorf gefahren. Das waren knapp 90 km. Das Knie hat vorher nie reagiert. Samstag hatte ich dann ein stechenden Schmerz, der zwar nur leicht gewesen ist, aber er ist da und nicht weniger geworden. Heute Mittag bei der Runde mit dem Hund hab ich es auch wieder gemerkt. Gerade eben habe ich auch zwei bis dreimal ein knacken in Knie gemerkt, was nicht schmerzte, mich aber verunsichert. Kann das einfach nur Überlastung sein? Der Orthopäde hatte mir zum Radfahren geraten als Ausgleich zu meinem damaligen Sport. Das Knie ist auch nicht geschwollen. Der Schmerz ist nicht sehr stark, teilweise aber unangenehm. Er kommt gar nicht, wenn ich gerade Laufe, bei leichten drehbewegungen ist dieses komische Gefühl da. Es gab keine Sitaution während der Fahrt (Sturz oder ähnliches), was ein traumatischen Schaden hätte hervorrufen können. Für Antworten bin ich sehr dankbar.

gustav
Gast
gustav

Kniescheibe verrutscht beim Beugen nach VKB-Operation?

Hallo,
Folgende Frage

Hatte vor 2 Wochen eine kb op mit partellasehnenersatz. Bis gestern alles laut plan abgelaufen... seit gestern verrutscht mir die kniescheibe immer wenn ich das knie beuge umd dann blockiert es, wenn ich die kniescheibe wieder nach vorne drücke kann ich weiter in die beugung gehen.

Was könnte das problem sein?

Moritz
Gast
Moritz

Vorderer Knieschmerz - Hyaloron + Cortison sinnvoll?!

Hallo ich habe seit nunmehr 1 Jahr starke Probleme mit meinem linken Knie. Meine Geschichte ist sowohl langwierig als auch komplex und das mit zarten 20 Jahren. Ich versuche mich kurz zu halten aber auch das Wesentliche reinzubringen.

Ich war/bin bei verschieden Ärzten in Behandlung und im Prinzip ist mir immer noch nicht klar, wo genau mein Problem liegt. Nach Problemen mit der Schulter, konzentrierte ich mich beim Gewichtheben auf Grundübungen, die besonders die untere Körperhälfte ansprechen (Kniebeugen, Kreuzheben). Dann begann zunehmend der erst unter Belastung und mittlerweile alltägliche Schmerz.

Das Training habe ich seit etwa 5 Monaten verworfen, leide aber trotzdessen unter Problemen. Bspw. Kupplung treten, langes sitzen und das Tragen von Jeans bereiten Schmerzen. In Jeans besteht das ständige Bedürfnis das Bein gestreckt zu halten, um den Druck auf die Kniescheibe zu reduzieren. Ein Druckschmerz wie er oft typisch ist, findet sich jedoch nicht im vorderen Kniebereich. starke Beugung bzw. Kniesitz sorgt für ein schmerzhaftes Stechen. Vor 2-3 und vor 8 Monaten war ich im MRT.

Kurz die Beurteilung des ersten Befundes mit Fragestellung "Patellaspitzensyndrom":
Minimale venturale Flüssigkeitsanlagerung der Partellasehne ohne größere Tendinopathie oder Tendinitis. Keine Rissbildung. Meniskusstrukturen, Kreuzbänder intakt. Initiale Chondromalazie (Aufweichung). Diskrete Signalsteigerung des Innenmeniskus im Hinterhorn. Kleine ganglionartige Zystenformation, dem Innenmeniskus dorso-medial angelagert. Kein Gelenkerguss. Keine Bakerzyste.

Der Arzt verschrieb mir die konservativen Mittel: Patellaband und Ibu, was nicht half. Bei einem weiteren Gespräch wurde dann plump gesagt: Wenn das nicht hilft, operieren wir. Diese Aussage hat mich zum derzeitigen Zeitpunkt so stark geschockt, dass ich den Arzt gewechselt habe. Heute sehe ich das anders und hätte einer Spiegelung, schon allein aus diagnostischen Gründen zugestimmt.

Ich habe versucht den Schmerz weg zu trainieren, zu dehnen, zu rollen (myofaziale Therapie) und es wurde nicht besser. Dann habe ich mir sensomotorische Einlagen fertigen lassen von einem Schuhmacher zu dem bereits Federer und andere gepilgert sind. Seit Monaten bringt such das keinen Erfolg.

Erneut zu einem Kniespezialisten, der mir empfohlen wurde und ein weiteres mal ins MRT.
Beurteilung: Zeichen einer Ansatztendinitis, Ganglion/Synovialiszyste 1,6cm x 1,8cm, 3mm breite, minimale muzinöse Degeneration im Hinterhorn, Patellarsehne tibialseitig teilweise ödematös und konturunregelmäßig.

Dann zurück zu dem Arzt, der mich röntgen ließ. Ergebnis: Verkalkung der Patella. 5 x teure Stoßwelle brachte keine Besserung.
Dann gabs Cortison in den Ansatz der Patella-Besserung für 12 Std danach alles beim alten. Dann Cortison direkt ins Gelenk-Besserung für 5 Tage deutlich dann abnehmend. Bei meinem letzten Besuch sagte er dann, dass wir auf der richtigen Spur seien und er bot mir 3 x Hyaloron in Verbindung mit Cortison an. Kostenpunkt wieder ca 300€

Nun meine Frage: Ist das sinnvoll? Wie sind eure Erfahrungen?

Vielen Dank, wenn Sie bis hierhin gelesen wurde.

Mitglied Janelup ist offline - zuletzt online am 02.12.14 um 02:20 Uhr
Janelup
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kniescheibe rausgesprungen, Patella Luxationen und Schmerzen - Lohnt eine OP?

Hallöchen,

Ich bin 22 Jahre, normal gebaut und leide seit meinem 14 Lebensjahr unter Knieproblemen. Das erste Mal ist mir die Kniescheibe mit 14 rausgesprungen, gleich zwei Mal hintereinander, daraufhin folgte eine Atroskopie, zwei Wochen intensiv Reha und viel Sport. Zwei Jahre später und etliche patella Luxationen später folgte dann die zweite. Danach sprang meine Kniescheibe nur noch 1 mal im Jahr raus, damit konnte ich leben. Dann mit 21 der Supergau: die Kniescheibe sprang raus, ging aber von selber nicht mehr rein. Vier Wochen konnte ich gar nicht laufen, wurde zwei Mal punktier und musste zu etlichen Ärzten. Geplant wurden immer größere Ops mit künstlichen Einsätzen und Schrauben. Kurz vor der Op machte ich einen Rückzieher, da es mir einfach reicht. Ich kann nicht 6 Monate still gelegt werden. Ich trieb 6 mal die Woche Sport und achtete extrem auf Gewicht und Ernährung. Seitdem bleibt die Kniescheibe drin! Dennoch pausiere ich seit 2 Monaten mit dem Sport, da ich wieder Schmerzen habe und mein Knie stark knatscht. Ich habe zudem nach der letzten Patella Luxation einen Knorpelschaden. Reha bzw Krankengymnastik bekomme ich immer nur das Nötigste. Hat Jemand ähnliche Erfahrungen? Vlt eine Op gewagt? Tipps? Ich arbeite auf Teilzeit im Einzelhandel und studiere.

Mfg Janine

Nicole
Gast
Nicole

Lang zurückliegender Kreuzbandriss

Hallo,

Ich hatte vor 23 Jahren im Alter von 11 Jahren einen Mopeunfall. Der dabei eingetretene Riss des hinteren Kreuzbandes wurde erst 10 Jahre später mittels Artroskopie festgestellt, da mein Knie immer sehr instabil war. Da ich damals gerade eine Ausbildung begonnen hatte kam eine Operation nicht in Frage. Ich machte intensive Krankengymnastik und hatte auch nie größere Probleme mit dem Knie, so dass-auch aus Angst vor der Op- auch später keine Operation durchführen ließ. Nun arbeite ich im Büro, wo ich Schriftsätze nach Diktat anfertigen muss und dazu mit dem betroffenen Bein das Fußpedal für die Software betätigen muss. Seitdem habe ich ständig Schmerzen und ein geschwollenes Knie. Nun meine Frage: macht eine Operation auch nach dieser langen Zeit noch Sinn oder muss ich nun mit den Schmerzen leben?
LG nicole100978

Christkind,52
Gast
Christkind,52

Knieschmerzen in beiden Knien

Hallo. Ich habe von einem Tag auf den anderen Schmerzen in beiden Knien. Innen am meisten. Und hinten in der rechten Kniekehle ist es ganz dick, wie ein Ei. Was kann das sein ? wenn ich gesessen habe ist es mit dem laufen am schlimmsten. Da ich eine Ärzte-Krankenhaus-Phobie habe , frage ich hier mal nach. Kurze anwort wäre nett.
LG Christiane

DomDomT
Gast
DomDomT

Knieschmerz - Unsicherheit über Diagnose Zerrung

Hallo,

Vor ca. 6 Wochen hatte ich einen unglücklichen Sturz bei dem das Knie sehr stark gebeugt wurde. Die anfänglichen Schmerzen sind heute nur noch geringer spürbar. Ich habe das Bein wochenlang entlastet, wenn ich jetzt aber in die Hocke gehen will dann tut das Knie weh. Die Schmerzen sind eher in der Kniekehle und Innenseite.

Ich war jetzt bei einem Orthopäden, welcher mein Knie untersucht und Röntgenbilder gemacht hat. Er meinte, soweit ich mich noch genau erinnern kann, ich hatte eine Zerrung eines Muskels (ich hatte anfänglich auch Schmerzen über dem Knie an der Oberschenkelvorderseite) und eine Bänderdehnung irgendwo im Knie. Er verschrieb mir eine Bandage, mit Sport könne ich langsam wieder anfangen.

Jetzt habe ich nur so viel über den Meniskus gelesen, dass mir etwas Angst wird und der Orthopäde eventuell einen Meniskusschaden übersehen hätte können. Bei seinen Untersuchungen hat er mein Bein gebeugt, allerdings nicht zu stark. Hierbei hatte ich so gut wie garkeine Schmerzen. Wenn ich das selbe zu Hause mache und etwas weiter gehe (Nur so weit, dass man sicher sein kann, dass kein Schaden dadurch entsteht!), so tut die Innenseite wieder weh. Ich komme nicht so weit wie bei meinem gesunden Knie, es tut schon weh. Ich habe nun Angst, dass doch eventuell der Meniskus Schaden genommen hat und dieser Schaden wiederum weiteren Schaden im Knie verursacht.

Wie seht ihr das, sollte ich noch zu einem zweiten Orthopäden gehen oder soll ich der Diagnose vertrauen und schauen wie es sich entwickelt? Ich wurde dieses Jahr schon 3 mal geröngt (normalerweise bin ich nicht so verletzungsanfällig), wäre eine Kernspinaufnahmen damit überhaupt noch möglich, falls ihr denkt, sie wäre notwendig? Ist dort nicht auch Strahlenbelastung?

Patty
Gast
Patty

Schmerzen oberhalb der kniescheibe

Hallo, ich habe seit einem Jahr schmerzen im rechten Knie. Nach Physiotherapie ging es wieder und ich konnte wieder Fußball spielen. Aber seit 5 Monaten hab ich wieder schmerzen. Ich war jetzt bei verschiedenen Ärzten , Physiotherapeuten und ein MRT hat man auch gemacht. Aber jeder Artzt sagt etwas anderes was es ist und wie man es behandeln Kann.
Also die Schmerzen treteh eigentlich hauptsächlich auf wenn ich lange sitz oder autofahr. Das sind so stechende Schmerzen oberhalb der Kniescheibe. Sport mach ich zurzeit nicht weil wenn ich mein Knie zu lange belaste tut es auch weh und schwillt ein bisschen an. Beim Arbeiten wenn ich viel stehen muss tut es manchmal auch weh. Ich bin echt ratlos weil ich hab echt viel probiert. Zum Beispiel Muskel Übungen, kühlen, mit Wärme, Medikamente, elektronische Therapie, verschiedene salben, Physiotherapie, .....

Vielleicht könnt ihr mir helfen

Vielen dank Gruß Patty

Shelly
Gast
Shelly

Knieschmerzen, Probleme beim laufen

Hallo

Habe seit ungefähr 5 Wochen schmerzen beim laufen. Dies geschah alles beim Treppen laufen als ich plötzlich einen stechenden Schmerz im Knie hatte, es ist auch sehr rasch angeschwollen. War auch beim mrt da die Ärzte von einem Meniskusschaden ausgingen. Das mrt ergab nichts, jedoch wollte der Arzt sich auch nicht 100% festlegen da die Aufnahmen unscharf waren. Da ich immer noch Probleme hatte ging ich erneut zum Orthopäden dieser fand dann einen Muskelbündelriss im Oberschenkel heraus, nunja ich sollte das Bein hochlegen und es auch belasten bis ich plötzlich schmerzen in der Wade bekam folge: thrombose der beinvenen im Unterschenkel. Die Schwellung am Knie ist jedoch immer noch nicht weg und das Knie sieht auch aus als wäre es wie deformiert. Beim laufen merke ich wie es mir neben ins Knie sticht und ich beim normalen laufen welches mir schwer fällt, da ich fast kein Gefühl Habe und es auch wegknickt, wie ein Reiben in der Kniescheibe verspüre
Hoffe es kann mir jemand weiterhelfen :/

Haraldon
Gast
Haraldon

Am Meniskus operiert - wie kann man die Schmerzen lindern?

Meine Frau wurde vor 10 Tagen am Meniskus operiert und hat auf der Innenseite des operierten Knies einen OP-Schnitt.
Jetzt, nach 10 Tagen, kann sie das Knie immer noch nicht strecken und beugen, wegen der starken Schmerzen.
Ihr Physiotherapeut, bei dem sie war, hat ihr geraten, dass Knie zu bewegen und hat ihr ein paar Übungen gezeigt, aber die Schmerzen dabei sind sehr stark.
Was würde meiner Frau helfen..wie kann man die Schmerzen lindern?

Mitglied Kores73 ist offline - zuletzt online am 12.05.14 um 09:24 Uhr
Kores73
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Knieschmerz seit 5 Wochen

Hallo, wer kann mir helfen? Meine Tochter (15j.) hat sich vor 5 Wochen am einen spitzen Schubladengriff am Knie gestossen. Da Sie starke schmerzen auch am nächsten Tag hatte sind wir ins KH, dort bekamm Sie für ca. 2 Wochen eine Gipsschiene. Es folgte eine Röntgenaufnahme und ein MRT, beide ohne Befund. Sie nahm 2Wochen lang Tramaltropfen und jetzt fast 3x am Tag Ibuprofen 600, denn ohne sind die Schmerzen zu stark. Sie bewegt und Belastet das Bein bzw. das Knie hin und wieder aber auch dann nur mit starken schmerzen. Das Knie kann Sie durchbeugen und beim Strecken ist der Schmerz größer. Die Osciopatin hat schon mit Eiswürfeln versucht und Sie hatt eine Vakumpumpe benutzt, ohne Erfold. Der behandelne Chirurg und Hausarzt wissen auch nicht weiter. Kann mir vieleicht jemand hier im Forum helfen?
Ich freue mich über jeder Vorschlag.
Gruß Kores

Mitglied Jason19 ist offline - zuletzt online am 04.10.15 um 09:14 Uhr
Jason19
  • 116 Beiträge
  • 260 Punkte

Kann man auch ohne sportliche Betätigung einen Meniskusriss bekommen?

Ein guter freund von mir ist ein echter sportmuffel, ernährt sich aber gesund und dadurch eine normale figur.
Seit einigen tagen hat er aber beim strecken des linken beines ein starkes knacken und dann sticht das auch etwas.
Äußerlich kann man nichts erkennen.
Kann das denn ein meniskusriss sein, obwohl er keinen sport macht?

lg jason

gast
Gast
gast

Schmerzen im linken Knie

Hallo zusammen,
Und zwar bin ich seit 8 wochen zuhause, laufe auf krücken und habe eine knieschiene.
Ich habe höllische Shmerzen in der Kniekehle, rechts ausen und es tut bei jeder bewegung weh. Ich kann es weder strecken noch beugen...nachts habe ich auch richtige schmerzen so dass ich stundenlang wach liege.Mein Knie ist dick und mit ein wenig flüssigkeit gefühlt. Es war auch so, dass bis zum Mrt es eine Außenmeniskusläsion sein sollte. War auch schon im Krankenhaus zum vorsprechen zwecks operation, weil die schmerzen einfach nicht weniger werden. Ich nehme am Tag 3x600mg Ibu aber wirklich hilft es nicht. Jetzt war ich vor ostern bei meinem orthopäden und wir haben das Mrt besprochen, jetzt soll ich plötzlich arthrose haben. Kann sich das mrt irren? Ich werde langsam wahnsinnig und es muss doch wirklich noch was anderes sein oder?

Mitglied mannvital ist offline - zuletzt online am 25.02.16 um 21:40 Uhr
mannvital
  • 86 Beiträge
  • 138 Punkte

Leichtes Stechen in der Kniekehle beim Joggen - trotzdem weiter joggen oder besser Pause machen?

Seit einem halben Jahr jogge ich regelmäßig.
Nun habe ich bei den letzten Laufeinheiten öfters mal ein Stechen in der rechten Kniekehle verspürt.
Sollte ich kurzzeitig mit Joggen aufhören oder einfach weiter laufen, was meint ihr?

Katja1976
Gast
Katja1976

Bei Wetterwechsel Schmerzen oberhalb der Kniegelenke - kann das schon Rheuma sein?

Fast immer wenn ein Wetterumschwung ist, klagt meine Arbeitskollegin über Knieschmerzen, die etwas über den Kniegelenken auftreten.
Äußerlich ist nichts zu erkennen, aber wenn sie da drauf drückt schmerzt es.
Kann das schon Rheuma sein oder was steckt dahinter?

Lg Katja

Yvonne77
Gast
Yvonne77

Knie knackt bei Bewegungen und Mühe beim Anwinkeln - was kann das sein?

Ich bin nicht gerade sportlich und habe auch etwas zuviel Hüftspeck. Durch regelmäßiges Walken möchte ich das nun ändern.
Gestern bin ich erstmals mit einer Freundin gewalked. Nun habe ich aber Knieprobleme.
Ein Knie kann ich nur mühsam anwinkeln und manchmal knackt das Knie bei jeder Bewegung.
Was kann das sein?

Lg Yvonne

Mitglied nicky ist offline - zuletzt online am 08.03.16 um 08:46 Uhr
nicky
  • 171 Beiträge
  • 213 Punkte

Kann es durch häufiges Sitzen im Schneidersitz zu Knieproblemen kommen?

Meine Freundin sitzt seit einem Jahr überwiegend im Schneidersitz.
Nun klagt sie über kurzfristige Schmerzen in den Knien, wenn sie aufsteht oder das Knie beugt.
Könnten das Folgen des häufigen Sitzens im Schneidersitz sein?

Grüße

Vesperliesel
Gast
Vesperliesel

Schmerzen im geschwollenen Knie

Seit 3 Monaten habe ich Schmerzen im geschwollenen Knie ohne Unfall.

Mitglied Lars1791 ist offline - zuletzt online am 16.02.16 um 18:41 Uhr
Lars1791
  • 97 Beiträge
  • 203 Punkte

Taubheitsgefühl im Knie nach Sturz vor 2 Wochen - was kann das sein?

Beim Handballspiel bin ich vor zwei Wochen aufs linke Knie gefallen. Das schmerzte zwar, aber ich konnte weiter spielen.
Nun habe ich aber irgendwie so ein Taubheitsgefühl in diesem Knie.
Kann da doch was beschädigt worden sein, was ist das?

Lars

Nadine87
Gast
Nadine87

Knie schmerzen nur bei kalten Temperaturen - was steckt dahinter?

Meine Mutter verspürte erstmals im vergangenen Winter Knieschmerzen, die aber wirklich nur bei kalten Temperaturen (um 0 Grad) auftauchten.
Rheuma wurde bei ihr (noch) nicht diagnostiziert.
Was kann denn der Grund für diese Schmerzen sein?

Nadine

Mitglied sonaz40 ist offline - zuletzt online am 19.02.16 um 16:18 Uhr
sonaz40
  • 206 Beiträge
  • 276 Punkte

Wann sollte eine Kniescheibenluxation normalerweise ausgeheilt sein?

Meinem Arbeitskollegen ist vor vier Wochen die Kniescheibe rausgesprungen und geht seitdem immer noch an Krücken.
Wie lange dauert so eine Verletzung normalerweise und wie könnte man das durch spezielles Krafttraining vermeiden?

lutz-rolf
Gast
lutz-rolf

Knieschmerzen wenn man eine OS-Prothese trägt - hat jemand Tipps für mich?

Hallo
Ich bin Prothesenträger (OS-Prothese ) seid 10 Jahren.Nun habe ich probleme mit meinem rechten Knie.Beim setzen oder Treppensteigen gibt es einen Stich und ich kann mich nicht mehr halten und breche zusammen.Was kann ich tun außer zum Arzt zu gehen wenn möglich.Vieleicht könnte mir jemand einen Tip geben.

Mitglied Alice34 ist offline - zuletzt online am 18.02.16 um 15:49 Uhr
Alice34
  • 251 Beiträge
  • 347 Punkte

1 Jahr nach Knie-OP (vordere Kreuzband) immer noch kein schmerzfreies Joggen möglich - erneute OP?

Mein Bruder war immer sportlich unterwegs und wurde durch eine Knie-OP (vordere Kreuzband) vollkommen aus sportlichen Aktivitäten herausgerissen.
Die OP ist ein Jahr her und er hat es wieder mit Joggen versucht. Aber leider treten dabei wieder Schmerzen im Kniebereich auf.
Ist das noch normal, was könnte helfen oder ist gar einen erneute OP erforderlich?

Lg Alice

S-u-p-e-r-s-t-a-r
  • 61 Beiträge
  • 137 Punkte

Nach hartem Lauftraining nun Stiche im Knie aber nur bei Laufbewegungen - was ist das?

Ich habe in den letzen vier Wochen mein Laufpensum auf acht Stunden wöchentlich erhöht.
Nun habe ich seit gestern bei Laufbewegungen stechende Schmerzen im linken Knie.
Bei anderen Fitnessübungen im Studio (Beinstrecker,...) treten diese Schmerzen nicht auf.
Was kann das sein und wie kriege ich das Problem gelöst?

Mitglied MisterXY80 ist offline - zuletzt online am 16.02.16 um 09:09 Uhr
MisterXY80
  • 80 Beiträge
  • 124 Punkte

Kniekehlenprobleme nach dem Joggen, sind meine Knie zu schwach?

Seit zwei Monaten laufe ich zweimal wöchentlich und nun habe ich seit einigen Tagen Schmerzen in der rechten Kniekehl, die beim Aufstehen besonders stark sind (kann Bein ohne Schmerzen nicht beugen und strecken).
Könnte es sein, dass mein Kniemuskulatur und Sehnen im Knie zu schwach fürs Joggen ist? Wie könnte ich die stärken?

Frosch
Gast
Frosch

Mehrere Wochen Knieschmerzen nach Training im Fitnesstudio - was kann das sein?

Ich trainiere normalerweise 2 mal wöchentlich im Fitnesstudio.
Seit dem letzten Training vor fünf Wochen habe ich aber starke Knieschmerzen.
Habe damals verstärkt meine Beine trainiert, um meine Muskeln zu stärken.
Ich vermute, dass ich mir am Krafttrainingsgerät eine Verletzung zugezogen habe.
Was kann das sein und wie lange werden die Schmerzen noch andauern?

Mitglied Avata7 ist offline - zuletzt online am 16.12.15 um 13:47 Uhr
Avata7
  • 49 Beiträge
  • 61 Punkte

Hintere Kreuzband dicker als das vordere - ist OP nicht zu vermeiden?

Mein Bruder ist ein guter Handballtorwart, hat aber in den letzten Wochen Schmerzen in der rechten Kniekehle und der Hausarzt stellte fest, dass sein hinteres Kreuzband dicker als das vordere sei.
Eine Kernspin (allerdings erst in vier Wochen) soll Klarheit bringen, aber sehr wahrscheinlich sei eine OP erforderlich und er soll mit Sport erst mal aussetzen.
Ist das wirklich erforderlich und eine OP nicht zu vermeiden?

Mitglied Gesundheitsangst ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 08:25 Uhr
Gesundheitsangst
  • 76 Beiträge
  • 112 Punkte

Warum kann Joggen auf schrägen Wegen zu Knieproblemen führen?

Ein Laufkollege hat momentan beim Joggen Knieprobleme.
Jetzt meint er den Grund dafür zu wissen, denn sein Arzt (Sportarzt) meinte, dass er zuviel auf Wegen mit seitlichem Gefälle laufen würde und er darauf achten muss, auf ebenen Gelände zu laufen.
Ist das wirklich so und wie kann man das begründen?

Mitglied Mama22 ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 18:43 Uhr
Mama22
  • 165 Beiträge
  • 235 Punkte

Mit welcher Lauftechnik könnte ich das "Runnersknee" vermeiden?

Ich werde jetzt auch mit regelmäßigem Joggen beginnen und habe schon den Ehrgeiz irgendwann man einen Marathon zu schaffen.
Jetzt habe ich aber vom sogenannten "Runnersknee" gehört, der wohl durch falsche Lauftechnik oder Laufstil auftritt.
Wie könnte ich das vorbeugend vermeiden, was sollte ich in Punkto Technik und Laufstil besonders beachten?

tobby0408
Gast
tobby0408

Belastungsschmerz im Knie - wie kann ich die Kniemuskulatur am besten stärken?

Bei Belastungen treten häufig Knieschmerzen auf und ich muss die Muskulatur in diesem Bereich stärken.
Allerdings soll ich im Fitnessstudio bestimmte Geräte wie Beinpresse nicht nutzen.
Wie könnte ich denn sonst noch die Kniemuskulatur stärken?

Mitglied zeroflo93 ist offline - zuletzt online am 29.02.16 um 14:20 Uhr
zeroflo93
  • 103 Beiträge
  • 225 Punkte

Knieinnenseite ist geschwollen und hart - was kann da passiert sein?

Bisher hatte ich trotz fußballspielen keine verletzungen.
Jetzt scheint es mich aber doch erwischt zu haben, denn seit gestern ist die innenseite meines linken knies angeschwollen und ein harter knubbel ist zu spüren.
Was könnte das sein, was ist da im Knie passiert?

Mitglied Cinderella71 ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 17:49 Uhr
Cinderella71
  • 242 Beiträge
  • 306 Punkte

Starke Kniegelenksschmerzen - könnten alternative Heilmethoden ein künstliches Kniegelenk vermeiden?

Mein Vater hat seit einem Jahr zunehmend Kniegelenksschmerzen und der Doc meint, dass er ein künstliches Kniegelenk braucht.
Das möchte er möglichst vermeiden und fragte mich, ob ich alternative Heilmethoden kennen würde, die so eine OP vermeiden oder zumindest verzögern könnte.
Habt ihr da eine Idee?

Markus30
Gast
Markus30

Kniescheibe springt manchmal raus und sofort wieder rein - wie muss das behandelt werden?

Vor einem Jahr sprang mir beim Skifahren die Kniescheibe raus und sofort wieder rein.
Der Schmerz dabei dauert nicht lange an. Nun ist das schon wieder passiert.
Woran könnte das liegen, wie sollte das jetzt behandelt werden?

nunam
Gast
nunam

Knochenmarködem im Knie - wie oft kann man eine Ilomedin-Therapie machen?

Vor einigen Monaten wurde ein Knochenmarködem im rechten Knie mit der Ilomedin-Therapie behandelt.
Jetzt ist auch noch das andere Knie betroffen.
Werde ich wieder diese Therapie erhalten oder gibt es dafür eine Begrenzung?

Mitglied Teenie91 ist offline - zuletzt online am 25.09.15 um 15:29 Uhr
Teenie91
  • 114 Beiträge
  • 296 Punkte

Nach Sturz aufs Knie kann Bein kaum nach innen gedreht werden und knien ist kaum möglich - Hilfe!

Vor einer woche bin ich blöd aufs Knie gestürzt und es tat fürchterlich weh. Am nächsten tag ließen die schmerzen etwas nach, aber beim knien (schuhe binden und so) tut es sehr weh und auch kann ich das bein nicht nach innen drehen ohne heftige schmerzen. Normales gehen ist möglich.
Was kann da im knie verletzt sein, wie kann das untersucht werden?

Mitglied jakob1994 ist offline - zuletzt online am 31.10.15 um 17:45 Uhr
jakob1994
  • 88 Beiträge
  • 190 Punkte

Meniskus angeblich nur leicht eingerissen - warum lässt sich das Knie nicht mehr beugen?

Mein Vereinskamerad laboriert schon seit Monaten an einer Knieverletzung herum. Sobald aber die Schmerzen nachließen, hat er aber wieder trainiert.
Mittlerweile kann er das Knie kaum noch beugen und eine MRT ergab einen leichten Meniskuseinriss.
Kann das wirklich der einzige Grund sein, dass sich das Bein kaum beugen lässt oder steckt da noch was schlimmeres dahinter, was meint ihr?

arwen69
Gast
arwen69

Wieviel Monate nach Knieimplantation sollte das Knie wieder normal zu beugen sein?

Mein Sportkamerad hat vor drei Monaten ein neues Knie incl. neuer Kniescheibe bekommen. Reha ist schon lange vorbei und Krankengymnastiken werden zweimal wöchentlich gemacht.
Bisher ist er aber nicht in der Lage, sein Bein normal zu beugen (schafft höchstens 90 Grad).
Außerdem ist das Knie immer noch geschwollen.
Ist das noch normal und wie lange wird der Heilungsprozess noch dauern?

Mitglied Tobi92 ist offline - zuletzt online am 04.12.15 um 14:07 Uhr
Tobi92
  • 132 Beiträge
  • 310 Punkte

Instabiles Knie und Schmerzen in der Innenseite, aber keine Schwellungen - was stimmt da nicht?

Vor circa zwei Monaten begann es mit leichten Schmerzen der Knieinnenseite. Mittlerweile ziehen die Schmerzen ins gesamte Knie und manchmal knicke ich beim Gehen nach Innen weg. Es fühlt sich sehr instabil an, aber äußerlich ist nichts zu erkennen (keine Schwellung,..).
Was stimmt da nicht, liegt das an Bändern, habe ich einen Knorpelschaden,...?

Marie13
Gast
Marie13

Stechende Schmerzen im Knie durch schnelles Wachstum?

In letzter Zeit konnte ich weniger Sport als sonst machen, weil ich oft stechende Schmerzen in den Knien hatte.
Der Arzt meinte nur, das könne daran liegen, weil ich gerade ziemlich wachse.
Ist das wohl die richtige Diagnose und würden nach dieser Wachstumsphase die Schmerzen aufhören?

Mitglied bananensplitt ist offline - zuletzt online am 07.10.15 um 16:04 Uhr
bananensplitt
  • 53 Beiträge
  • 77 Punkte

Wodurch werden Kinnschmerzen ausgelöst?

Meine Frau hat hin und wieder Schmerzen am Kinn, die ziemlich stechend sind.
Sie war schon bei verschiedenen Ärzten und hat sich untersuchen lassen, aber ohne Erfolg.
An den Zähnen liegt es nicht und beim röntgen wurde auch nichts gefunden.
Wodurch können die Schmerzen ausgelöst werden?

Mitglied dave_93 ist offline - zuletzt online am 26.11.15 um 18:17 Uhr
dave_93
  • 102 Beiträge
  • 214 Punkte

Knieprobleme durch ungleichmäßig trainierte Beinstrecker und Beinbeuger?

Seit einigen Wochen habe ich unerklärliche Knieschmerzen die manchmal auch im Schienbein bemerkbar sind.
Ein Kollege im Fitnessstudio meinte, das könne auch daran liegen, weil ich überwiegend den Beinstrecker und nicht den Kniebeuger trainiere und dadurch ein Ungleichgewicht entsteht.
Könnte das wirklich der Grund sein, was meint ihr?

Mitglied Bellinda79 ist offline - zuletzt online am 04.03.16 um 18:17 Uhr
Bellinda79
  • 281 Beiträge
  • 401 Punkte

Morbus Schlatter: in welchem Alter hören die Schmerzen normalerweise auf?

Die Tochter (elf Jahre) meiner Schwester hat Knieproblem beim Sport. Der Doc meint das wäre Morbus Schlatter (scheinbar eine Reizung der Patellasehne).
Angeblich würde die Schmerzen nach der Wachstumsphase oder so aufhören und sie solle eine Bandage beim Sport tragen.
Wie lange muss sie denn mit den Knieproblemen leben, ab welchem Alter hören die Schmerzen denn normalerweise auf?

rocco84
Gast
rocco84

Belastungsschmerz im Kniebereich seit Monaten - was steckt dahinter?

Bis vor einem halben Jahr habe ich regelmäßig und viel Sport gemacht. Dann traten Schmerzen auf, wenn ich das Bein unter Belastung streckte (Kniebeugen) und auch beim Treppensteigen.
Bei Belastung schwillt das Knie auch leicht an.
Eine MRT brachte keine Erkenntnisse ich bekam nur entzündungshemmende Tabletten, aber Besserung ist nicht in Sicht.
Was steckt wohl dahinter?

Mitglied localhost24 ist offline - zuletzt online am 23.03.16 um 20:54 Uhr
localhost24
  • 68 Beiträge
  • 118 Punkte

Wodurch entsteht ein Patellaspitzensyndrom und wie lange dauert der Heilungsprozess?

Ich hatte schon lange Druckschmerzen unterhalb der Kniescheibe (besonders beim Treppensteigen, Laufen).
Nun habe ich von einem Sportkameraden gehört, dass dies möglicherweise ein Patellaspitzensyndrom sein könnte.
Wodurch könnte das entstanden sein und wie lange dauert der Heilungsprozess?

Horst51
Gast
Horst51

Was kann die Ursache für schmerzende Kniekehlen sein?

Wenn ich länger gesessen habe, kann ich vor Schmerzen kaum aufstehen.
Was kann die Ursache dafür sein und zu welchen Facharzt sollte ich gehen?

Wesentlicher
Gast
Wesentlicher

Ist eine zu "hochangesetzte Kniescheibe" schwierig zu operieren?

Gestern habe ich nach vielen Jahren wieder einen alten Sportkameraden getroffen.
Seit Jahren kann er kaum noch wegen seiner Knieproblem laufen und an Sport ist überhaupt nicht mehr zu denken.
Angeblich hätte er einen zu hochangesetzte Kniescheibe, aber sein Doc will das nicht operieren lassen.
Was ist mit dieser Kniescheibe passiert und warum sollte das nicht operiert werden und hat er überhaupt noch Aussicht auf Heilung?

Mitglied Qall ist offline - zuletzt online am 05.02.16 um 15:46 Uhr
Qall
  • 59 Beiträge
  • 83 Punkte

Stechender Schmerz in der Knieinnenseite nach langer Laufeinheit - ist da was gerissen?

Ich spiele Fußball und neuerdings mache ich zusätzlich noch einige Laufeinheiten, die immer länger werden.
Jetzt habe ich seit drei Tagen in der Knieinnenseite stechende Schmerzen, kann aber normal Gehen.
Was kann die Ursache dafür sein, ist da was gerissen oder entzündet, was meint ihr?

bemi198
Gast
bemi198

Hilft Krankengymnastik bei ständigen Problemen mit der Patellarsehne?

Ich habe einen sitzenden Beruf und immer wieder Schmerzen im Knie. Mein Arzt bescheinigte mir jetzt eine Entzündung der Patellarsehne.
Könnte ich mit Hilfe von Krankengymnstik (Querfriktion) gegen dieses Problem angehen?
Hat jemand Erfahrung damit gemacht?

Dani1909
Gast
Dani1909

Schmerzen im Knie außen/hinten

Hallo zusammen,

ich habe mir beim Fussball bei einem missglückten Schuss irgendwas am Knie geholt.
Symptome:
Zunächst leichtes Knacken und knirschen aussen im Knie. Nur minimale Schwellung.
Mit durchgedrücktem Knie konnte ich einigermaßen gehen.
Nach ein-zwei Tagen konnte ich das Knie auch wieder unter leichtem Schmerz komplett anwinkeln.
Dann hatte ich plötzlich Schmerzen auf der innenseite des Knies bekommen, ehe es heute angefangen hat im hinteren Bereich angefangen hat einen starken ziehenden Schmerz zu geben, der sich bis in den oberen Bereich der Wade ausstrahlt.

Was könnte das sein? Ich kann berufsbedingt derzeit nicht den Arzt aufssuchen

Mitglied Maya68 ist offline - zuletzt online am 15.03.16 um 17:18 Uhr
Maya68
  • 190 Beiträge
  • 240 Punkte

Mit welchen gezielten Übungen kann man ein Läuferknie am effektivsten behandeln?

Wahrscheinlich habe ich mein Lauftraining übertrieben, denn seit einigen Tagen habe ich beim Laufen heftige Schmerzen im Knie und an Laufen ist momentan nicht zu denken.
Es handelt sich laut meinem Doc um das sogenannte Läuferknie. Scheint wohl eine länger Laufpause nach sich zu ziehen, oder?
Mit welchen gezielten Übungen könnte ich das denn am effektivsten behandeln?

Gaby
Gast
Gaby

Ich habe wahrscheinlich ein runners knee Syndrom, was kann ich selber tun?

Die Probleme mit dem Knie habe ich jetzt schon etwas länger, mal mehr, mal weniger aber es geht eigentlich noch.
Jetzt hat mir ein Freund, der Physio ist, gesagt es wäre das runners knee Syndrom.
Er hat mir auch ein paar Tips gegeben, was ich machen kann.
Würde aber gerne noch weitere Infos sammeln und wäre euch für selbige dankbar!

Gaby

Mitglied bebbe93 ist offline - zuletzt online am 10.11.15 um 10:52 Uhr
bebbe93
  • 90 Beiträge
  • 216 Punkte

Anhaltender schwacher Schmerz in der Kniescheibe - was kann das sein?

Seit über einer Woche habe ich in der linken Kniescheibe einen anhaltenden Schmerz. Der Schmerz ist nicht so stark, aber macht mir trotzdem Sorgen.
Ich habe keine übertriebenen sportlichen Aktivitäten gemacht. Was kann das denn sein, sollte ich doch mal zum Doc?

David
Gast
David

Knie verdreht

Hallo zusammen , am freitag habe ich mir mein rechtes Knie verdreht und hatte grosse Schmerzen in der Innenseite vom Knie beim Strecken und komplett beugen. habe voltaren genommen . es war auch 2 Tage gut und jetzt geht es wieder los. Nur in der 90 grad Stellung tut es nicht weh. Beim auftreten tut es auch teilweise weh jenachdem wie das Bein gebeugt ist.
Was könnte es sein ?
Im voraus vielen Dank

Zoraya
Gast
Zoraya

Meniskus?? Schmerzen auf Innenseite des Knies

Hallo zusammen

Ich habe mir im Training (01.05.2013) wohl das Knie verletzt bei einer Dehnübung. Beide Füsse waren am Boden, Beine ziemlich weit auseinander gespreizt in die horizontale. Als ich die Übung wieder löste, bemerkte ich ein Brennen im Knie. Das Training (Akrobatik) konnte ich jedoch ohne Probleme beenden. Am nächsten Tag waren die Schmerzen allerdings relativ stark, also ging ich zum Arzt. Der verwies mich auch gleich ins MRI. Am Montag vor einer Woche kamen die Ergebnisse...es sei alles in Ordnung (???). Der Arzt las nur den Bericht vor und zeigt mir die Bilder nicht, was mich irgendwie verunsicherte. 1.5 Wochen nach dem Ergebnis sind die Beschwerden noch immer da. Ich kann z.b. nicht auf den Boden knien. Ebenso kann ich nicht richtig in den Schneidersitz. Dabei schmerzt es auf der Innenseite des Knies, was doch eigentlich auf Meniskus zurückzuführen ist, oder? Aber die hätten das doch auf den Bildern gesehen?? Was soll ich tun? Nochmals zum Arzt? Der wird mich wahrscheinlich kaum ernst nehmen.
Ich muss so schnell wie möglich wieder mit dem Training beginnen, aber ohne Diagnose und den auftretenden Schmerzen ist das unmöglich :,-(

Ich danke euch für Tipps, Antworten und Ratschläge.

Andre
Gast
Andre

Meniskus-Beschwerden und Wetterfühligkeit

Guten Tag

Was passiert genau bei der Wetterfühligkeit bei Meniskus-Beschwerden?

Besten Dank im Voraus für Ihren Bescheid.

Freundliche Grüsse
André

Cathrin
Gast
Cathrin

Knieschmerzen werden schlimmer

Hallo Leute! :)
Ich möchte mich hier gerne mal erkundigen, ob mir vielleicht jemand eine Antwort auf meine Frage geben kann.

Ich habe schon seid Monaten immer wieder zwischendurch Knieschmerzen und habe aber nie etwas darauf gegeben.
Jetzt seid ca. 1 Woche habe ich durchgehend Knieschmerzen und beim Treppe steigen oder bei einer falschen Bewegung tut es weh und knackt und knierscht immer mal wieder. Manchmal habe ich das Gefühl als wenn mein Knie ,,einschlafen" würde und über meinem Knie tut es dann etwas weh, als wäre dort ein blauer Fleck, der aber nicht vorhanden ist und der Schmerz hält an.
Ich möchte gerne von euch wissen, ob mir vielleicht jemand sagen kann was das sein könnte und was dort gemacht wird wenn ich damit zum Arzt gehe.

MarceIIo21
Gast
MarceIIo21

Hab mein Knie nach einer Kreuzband OP überstreckt

Hey, aufgrund einer Sportverletzung wurde mir vor drei Monaten das vordere Kreuzband operiert, soweit auch keine Probleme. Letzte Woche war ich aber mit meinem kleinen Cousin auf dem Spielplatz und konnte der Verlockung durch die Schaukel nicht wiederstehen, und habe mir als Ergebniss das operierte Knie etwas überstreckt. Hatte danach nur leichte Schmerzen, und mir deshalb keine grossen Sorgen gemacht, aber nach einer Woche zieht es in meinem Knie immer noch, vorallem bei Bewegung.
Mache mir jetzt Sorgen dass wieder etwas kaputt ist. Habt ihr irgendeinen Tipp für mich, oder sollte ich einfach wieder direkt zum Doc?

Vielen Dank!
Marcello

Frauapfel
Gast
Frauapfel

Einriss am Außenmeniskus - wie lang nach dieser OP ist Fußballspielen wieder möglich?

Bei mir wurde im rechten Knie ein Einriß im Außenmeniskus festgestellt. Das soll nächste Woche operiert werden. Wie lange nach so einer OP könnte ich wieder Fußballspielen (Kreisklasse A)? Wer hat entsprechende Erfahrungen gemacht und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorb. Gruß, Frauapfel

TanteMarta
Gast
TanteMarta

Sechs Monate nach Innenband-Überdehnung immer noch leichte Schmerzen am Innenbandansatz

Vor sechs Monaten habe ich am rechten Knie eine heftige Überdehnung des Knieinnenbandes zugezogen. Mit einer Schiene wurde das Bein stabilisiert. Nun ist wieder Sport problemlos möglich, allerdings verspüre ich einen andauernden leichten Schmerz im Bereich des Innenbandansatzes. Was kann das sein und was hilft? Danke für jede Info dazu. Gruß, TanteMarta

Robschi
Gast
Robschi

Kniekehle schmerzt bei Drehbewegung, Beugen ...

Guten Morgen liebe Community,
um die Sachlage genau zu erklären, fang ich mal von ganz vorne an:
Ich bin bald 18 Jahre alt und seit ca. 3,5 Jahren betreibe ich nun Leichtathletik, fast ausschließlich die Sprintdisziplinen 100m, 200m und 4x100m.

Mich haben früher immer wieder beide Knöchel geplagt, nachdem mir bei einem Wettbewerb der rechte Fuß weg geknickt ist. Ein paar Bändereinrisse und Zerrungen zogen sich eine Weile.
Seit gut einem Jahr ging der Sport nun ohne jegliche Schmerzen, in die Kraftkammer gehen ich auch seit Juni und trainiere wie man so schön sagt "Bauch-Beine-Po". Nur eben daraufhin, eine Leistungssteigerung zu erzielen.

Jetzt zum eigentlichen Problem:
Vor etwa 3 Wochen begann mein linkes Knie nach stärkeren Läufen (90-100% Auslastung) etwas weh zu tun. Dies hielt wenige Minuten an, verschwand nach ein paar Gehschritten aber wieder.
Es gab auch kein besonderes Erlebnis wie einen Sturz oder ein plötzliches Aufblitzen von starkem Schmerz, was mir auffallen hätte können.

Am 14. und 15. Juli stand dann eine Meisterschaft an, bei der ich 100m und 4x100m lief. Die Schmerzen waren zu diesem Zeitpunkt fast die ganze Zeit über zu spüren, erst ca. 20 Minuten nach den Läufen verschwand der Schmerz wieder.

Unter der Woche war ich wieder trainieren, und nach jedem Sprint spürte ich wieder mein Knie. Die Schmerzen wurden auch von Training zu Training stärker. Letztes Wochenende (21. und 22. Juli) war wieder eine Meisterschaft am Plan, bei der allerdings nur 4x100m am Sonntag zu erledigen waren.

Schon beim Einlaufen spürte ich das Ziehen bei jedem Schritt in der Kniekehle und beim schnelleren Steigern des Tempos bis auf 100% waren die Schmerzen so stark, dass ich kurze Zeit danach nicht richtig auftreten konnte.

Bei dem Lauf selbst blendete ich das aus, allerdings tat mein Knie die ganze Fahrt nach Hause weh (4 Stunden). Den Tag darauf (Montag) waren die Schmerzen dann extrem stark, normales Gehen tat weh und auch das Treppenabsteigen schmerzte nach wenigen Stufen. Beugen des Knies bzw. Anziehen war ein höllischer Schmerz, genauso das Anziehen gegen einen Widerstand. Drehen kann ich meinen Unterschenkel bis jetzt noch nicht ohne Schmerzen in der Kniekehle. (Es war auch noch ein leichter Muskelkater vorhanden der mMn. die Schmerzen etwas verstärkte.)

Einen Tag später (Dienstag) ging ich dann zum Physiotherapeuten. Der hat an meinem Oberschenkel mit so einem speziellen Gerät an bestimmten Punkten gedrückt, die alle überaus schmerzhaft waren.
Seiner Meinung nach habe ich mir "nur" etwas gezerrt.
Bei manchem krümmte ich mich zu Beginn vor Schmerz, der lies aber nach wenigen Minuten immer nach. Zum Schluss gab er mir noch ein Tape vom Oberschenkel bis zum Unterschenkel drauf.

Heute ist also der Tag nach dem Physiobesuch und ich muss sagen, dass es sich in bestimmten Bereichen (normales Gehen, Treppensteigen) gebessert hat. Allerdings habe ich immer noch Schmerzen beim Anziehen des Unterschenkels gegen einen Widerstand, drehen des Unterschenkels in beide Richtungen und ein ziemliches (stärker als normal) Spannungsgefühl beim Dehnen des Beines.

Dieses Wochenende steht wieder ein Wettbewerb an, 100m und 4x100m. Ich möchte unbedingt einen Orthopäden aufsuchen und das ganze nochmal aufklären lassen, ob es sich wirklich "nur" um eine Zerrung handelt oder mehr dahinter ist. Mene Eltern sind skeptisch, dass es mehr ist, mein Trainer ebenfalls.

Was meint ihr dazu? Kann da noch etwas anderes sein, nachdem die Schmerzen nach dem Physiobesuch noch immer da sind?
Und ist es klug, dieses Wochenende bei den Meisterschaften zu laufen? (Es sind ziemlich wichtige Staatsmeisterschaften, die zu verpassen wäre also eher ungünstig. Wobei Fehlen meinem Trainer eher ein Dorn im Auge ist als mir.)

Shy2007
Gast
Shy2007

Welche Ursache haben heiße Kniegelenke?

Wenn ich abends zur Ruhe komme bemerke ich, daß meine Kniegelenke immer heißer werden. Tagsüber ist mir das noch gar nicht aufgefallen. Die Probleme treten seit circa einer Woche auf. Was könnte die Ursache dafür sein und sollte ich umgehend zu einen Orthopäden, was meint ihr? Danke vielmals für euere Beiträge dazu. Gruß, Shy

petra87
Gast
petra87

Beim Knieanwinkeln Schmerzen wie durch einen Stromschlag - was könnte das sein?

Seit einigen Tagen habe fast jedesmal beim Anwinkeln des rechten Knies sekundenlang eine Schmerz wie durch eine Stromschlag. Erklären kann ich mir das nicht, weil ich schon wochenlang keinen Sport gemacht habe. Auch äußerlich ist nichts zu erkennen. Hat jemand ähnliche Symptome gehabt und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Petra

ControllerBoy
Gast
ControllerBoy

Knie knackt und pochender Schmerz an den Außenseiten - was ist da kaputt?

Seit einem Jahr jogge ich regelmäßig und hatte bisher noch keine Probleme. Seit zwei Wochen aber habe ich ein knacken im rechten Knie und wenn ich es beuge, ist dort eine pochender, stechender Schmerz an den Außenseiten. An joggen ist momentan nicht zu denken und Termin beim Orhopäden ist erst in zwei Wochen. Was könnte da wohl kaputt gegangen sein? Wer kennt sich auf dem Gebiet aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, ControllerBoy

wednesday19
Gast
wednesday19

Morgens Knieschmerzen, die tagsüber verschwinden - was kann die Ursache sein?

Wenn ich morgens aufwache, habe ich erst mal Schmerzen in beiden Knien. Nach den ersten Bewegungen geht das langsam vorbei und auch beim Joggen habe ich keine Probleme. Was kann die Ursache der morgendlichen Probleme sein und könnte sich daraus noch was schlimmeres entwickeln? Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Wednesday

Arielle
Gast
Arielle

Trotz MRT kein erkennbarer Grund für Kniekehlenschmerzen - was kann das sein?

Mein Vater (64 Jahre) klagt seit Wochen über häufig auftretende Schmerzen in den Kniekehlen. Eine MRT brachte keine Erkenntnis. Was könnte denn die Ursache für diese Schmerzen sein und wie kriegt man das dann in den Griff? Bin für jede Info dazu dankbar. Gruß, Arielle

Patrick
Gast
Patrick

Was kann mit meinem Knie los sein?

Ich bin bei einem Stadtlauf mitgelaufen und hatte beim Lauf keinerlei Probleme. Am anderen Tag hatte ich aber Schmerzen im rechten Knie, habe dann drei Tage pausiert und dann wieder mit dem Lauftraining begonnen. Beim Beginn des Laufens hatte ich sofort Schmerzen , konnte kaum laufen, aber nach ca. 5 min ging es dann und ich konnte relativ normal weiterlaufen.
Seit dem sind 5 Wochen vergangen und nichts hat sich verändert, alles wie beim ersten Lauf. Was kann das sein, dass es am Anfang der Läufe immer sehr weh tut, aber dann irgendwann relativ normal weitergeht?
Patrick

jessi
Gast
jessi

Schmerzen am Knie (außen)

Hallo zusammen,

ich habe seit gestern starke Schmerzen im linken Knie (außen).
Ich mache ab und zu Sport, bin aber überhaupt kein Läufertyp.
Gestern kam der Schmerz schleichend beim warmlaufen. Er wurde immer stärker. Unmittelbar nach dem Sport konnte ich erst noch normal gehen (unter leichten Schmerzen), doch nach ca einer halben Stunde wurde es dann schlimmer. Seit dem kann ich das Knie nicht mehr belasten. Es tut bei jedem Schritt bzw bei jeder Bewegung weh und Treppensteigen ist der Horror:) Die Schmerzen ziehen sich von außen nach innen unter die Kniescheibe. Das Knie ist aber nicht dick!
Kann mir jemand sagen was das sein könnte?

Grüße Jessi

Mitglied Hendrik1992 ist offline - zuletzt online am 27.06.12 um 13:35 Uhr
Hendrik1992
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Chondromalacia Patellae

Hallo,
Mir wurde vor 2 Jahre eine "ausgeprägte Chondromalacia Patellae" attestiert. Damals hatte ich immer Schmerzen im Knie beim Treppen steigen etc.. Daraufhin hörte ich auf Fussball zu spielen und auch generell Sport zu machen.
Da die schmerzen mit der zeit immer geringer wurden und ich seit einem halben Jahr ca. schmerzfrei bin, bin ich noch einmal zu meinem orthopäden gegangen, der sagte mir dass ich wieder sport machen kann ( sogar soll) und auch Fussball spielen kann. Doch jetzt habe ich einmal wieder Fussball gespielt und schon ist der Schmerz wieder da, zwar nicht so, dass ich nicht weiterspielen kann oder so, aber ich habe einfach angst, dass ich bleibende schäden behalte oder sich es schneller verschlimmert. Ich weiss jetzt nicht was ich machen soll. Wie der arzt gesagt hat regelmässig spielen? oder es besser weiterhin lassen?
Leider bin ich über diese Verletzung auch nicht informiert worden und im Internet ist es auch schwierig gute Informationen zu finden.
Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen?
Vielen Dank fürs Lesen auf jeden Fall schonmal :)
lg hendrik

ernie76
Gast
ernie76

Habe Knieschmerzen obwohl ich meine Knie nur wenig belaste

Hallo ihr!
Ich habe seit eingen Tagen beim gehen leichte Schmerzen in beiden Knien, es fühlt sich so an als wäre irgendetwas hinter meinen Kniescheiben. Ich mache nur unregelmäßig, und wenn dann auch nicht besonders intesiv Sport (Fussball spielen mit Freunden), und radle zur Arbeit, das ist auch nicht sonderlich anstrengend.
Wisst ihr ob das die Schmerzen ausgelöst haben könnte, und wie ich sie wieder weg kriege? Will deshalb nicht gleich zum Arzt.

Vielen Dank und beste Grüße,
ernie

jassi
Gast
jassi

Seit einem Jahr Knieschmerzen?

Ich bin 14jahre alt.habe seit dem ich 13 bin ungefähr knieschmerzen wurd rausgestellt das ich knickfüße hab ..hab mal mehr knieschmerzen mal weniger..auch wenn ich nix mache kommt manchmal einfach so oder wenn ioch schneller farrad fahr ..was kann ich haben?

Hilde
Gast
Hilde

Irgendwie klemmt mein Knie

Es ist ein seltsames Gefühl, als ob etwas in meinem rechten Knie klemmt. Beim ausstrecken ist es besonders schlimm, dann ist es teilweise richtig blockiert.
Mittlerweile tut es auch richtig weh.
Was kann das sein und was kann ich dagegen tun?
Sollte ich damit auf jeden Fall mal zum Arzt?

Hilde

petra1967
Gast
petra1967

Was löst Schmerzen in der Kniescheibe aus?

Hallo! Manchmal habe ich starke Schmerzen, direkt an beiden Kniescheiben. Laufen und Bücken wird dann zum Problem. Was kann die Schmerzen auslösen? Ich wäre euch sehr dankbar für einen Rat! Herzliche Grüße petra1967

stefan1
Gast
stefan1

Knieschmerzen, was nun?

Ich mache sport gerne
ich bin jede woche wandern oder leicht bergsteigen mti rucksack
ich habe 180 cm und 95 kg
ich bin um die 40
ich habe stechen in der kniescheibe rechts gehabt gestern
ich habe ne achilles Sehnen entzündung
ich war heute MRT machen
ich war beim Orthopäden
ich bin Typ 2 bei beginnender Abnützung
irgendso ein hinterhorn am linken fuß ist leicht abgenützt

da steht drauf

Noramles Marksaumsignla der abgebildeten Skelettschnitte. Minimale diffuse Signalalterationen im medialen Hinterhorn. sonst unauffällige menisci. regelrechter knorpel. kreuz und seitenbädner sind intakt. unauffälligs ligamentum patellae und hoffascher Fettkörper. etewas erguss retropatellar. oberflächlichte Defekte im patellaknorpel. Grad II läsion im medialen Hinterhorn. Etwas erguss retropatellar. Chondorpathia Patellae II.

ja ich bin echt angefressen
habe physiotherpaie für achilles sehne verschrieben
orthopädische schuhe mit erhöhten absatz verschrieben
Kniebandage zum tragen

wer kann mir das ganze gut erklären?

wenn ich mir vorstelle Artrose
ich kann nicht mehr klettern
keine 5 - 8 stundne wanderungen mit rucksack in den bergen machen
geschweigedenn weniger oder 2 tage lange
von jakobsweg wandern ganz zu schweigen
oder Radfahren - große Touren
oder joggen usw.
ich bin echt sowas von traurig

Scometi
Gast
Scometi

Plötzliche Kniegelenksschmerzen durch Steinplatten-Verlegung?

Am Wochenende sind unsere Steinplatten für unsere Terasse (ca. 20 qm). Ich habe dann die Platten so circa 10 Meter durch unsere Garage in den Garten getragen. Trotz meiner körperlichen Fitheit, war diese ungewohnte Tätigkeit ganz schön anstrengend. Seit Montag habe ich Schmerzen im linken Kniegelenk (Anwinkeln, Strecken und Laufen schmerzt). Eine Entzündung ist nicht zu erkennen. Geht das wieder von allein weg oder welche medizinische Maßnahmen können Linderung verschaffen? Bin dankbar für jeden Tipp. Gruß, Scometi

Runner
Gast
Runner

Schmerzen am Knie in der Höhe der Kniescheibe

Bin seit 10 Monaten sportlich ins Abseits gestellt nach Sport. Ich habe am linken Knie rechts und links an den Knochen in Höhe der Kniescheibe Schmerzen. Bin bei allen Ärzten gewesen, die dafür in Frage kommen, auch jede Art von alternativer Therapie habe ich in Anspruch genommen. Keiner konnte helfen. Könnte es sein, dass die Muskel, die dort anfangen (wie soll ich das bloß besser beschreiben?), Probleme machen können? Wenn ich das Knie beuge, ist auch ein unangenehmer Schmerz da, sogar in der Kniekehle. Hilfe, was kann ich tun?

Mitglied Blackstar ist offline - zuletzt online am 09.05.12 um 17:14 Uhr
Blackstar
  • 34 Beiträge
  • 60 Punkte

Schemzen im Knie?!

Hallo
ich habe seit ca 10 tagen schmerzen im knie?
ich habe da ein Sturz beim Skifahren gebaut und seitdem schmerzt es..
Am stärksten ist es wenn ich auftrete
weiß jemand was dass sein könnte?
der arzt sagt nur es komme vom wachsen...
Blackstar :)

melissa67
Gast
melissa67

Wieviel Wochen nach einer Knie-tep-OP sollte das Knie wieder zu strecken sein?

Nach fast 10 Wochen ist nach der Knie-tep-Op das Knie nur unter Schmerzen und nicht vollständig zu strecken. Auch das Laufen schmerzt ziemlich. Wie lange dauert das denn normalerweise? Wer hat diesbezüglich Erfahrungen gesammelt und könnte mir Infos geben? Danke vielmals.Gruß, Melissa

Melissa
Gast
Melissa

Sportunfall ( Knie )

Vor ca. 6-8 Wochen hatte ich einen Sportunfall in der Schule.
Wir mussten über solche Kästen drüber Springen dies hat auch am Anfang geklappt aber beim 3 mal wollte ich Springen aber mein Bein wollte irgend wie nicht und an bin ich gegen diesen Kasten gegen geknallt und dann habe ich den Kasten umgeworfen weil ich sehr schnell war ! Dan habe ich und die anderen Gelacht , ich wollte zurück laufen aber wo ich an fing zu laufen bin ich mit meinem Knie weg geknickt und hin gefallen! Ich konnte nicht mehr normal laufen . Ich hatte beim laufen ein starkes ziehen,zerren und stechen im Knie . Dies ist wie gesagt ca. 6-8 Wochen her und das ist ja recht lange her ! Aber trotzdem habe ich noch Probleme damit .
Ich habe manchmal immer noch so ein zerren,ziehen und stechen im Knie ! Ich knicke oft nach einer Belastung nach ca 10-25 min weg ! Manchmal auch schon schneller ! Und habe dann sehr starke schmerzen ! Treppen kann ich eig. laufen aber wen ich schmerzen im Knie habe knicke ich dann als weg !
Ich habe eig. selten keine schmerzen !
Mein Knie kann ich nicht ganz gerade beugen oder anbeugen ! Dies tut das stark weh ! Ich nehme aber trotzdem keine Schonhaltung ein weil es wird ja gesagt das , das nicht gut ist !
In Sport muss ich mich dann immer hinsetzen weil der Lehrer dies sagt !
Sollte ich dann wen wir Geräteturnen machen nicht mitmachen ?

Vielleicht weiß ja jemand was das sein könnte !

GLG

Wolle
Gast
Wolle

Osteopath, Orthopäde oder Physiotherapeut, wo sollte ich mit Knieproblemen hingehen?

Hallo! Ich habe seit einiger Zeit heftige Knieschmerzen und muß wohl doch einen Arzt aufsuchen. Da ich mich mit Ärzten nicht so gut auskenne, brauche ich eure Hilfe. Zu welchem Arzt sollte ich bei starken Schmerzen in den Knien gehen? Zum Osteopathen, Ortophäden oder zum Physiotherapeuten? Wo habt ihr die besten Erfahrungen gemacht? Bin euch dankbar für die Hilfe. Gruß Wolle

Ronny
Gast
Ronny

Mein Knie knackt, wenn ich gehe und es schmerzt, wenn ich es ausstrecke.

Guten Morgen. Ich habe das Problem: Wenn ich gehe, oder mich hinknie und wenn ich mein Knie ausstrecke, kackt es und schmerzt ziemlich. Ich reibe es täglich mit einer Schmerzsalbe ein, aber die wirkt nicht geben die Schmerzen. Habt ihr eine Idee, was ich dagegen tun könnte? Vielen Dank!

moskaugirl
Gast
moskaugirl

Schmerzen in Rücken und Knie mit Muskelzuckungen - was kann das sein?

Ich bin dreißig Jahre und war bisher kerngesund. Doch seit einigen Monaten habe ich Schmerzen im Knie und auch im Rücken. Dazu sind noch leichte Muskelzuckungen aufgetreten. Die Intensität der Schmerzen schwankt. Bisher konnte mir kein Arzt wirklich helfen. Zumindest habe ich keine Arthrose oder Bandscheibenvorfall.
Kennt jemand dieses Krankheitsbild und könnte mir dazu Infos geben? Bin dankbar für jeden Beitrag. Gruß, Moskaugirl

leon2001
Gast
leon2001

Woher resultieren stechende Schmerzen unterhalb der Kniescheibe?

War gestern im Fittnessstudio und habe einige Gewichte gestemmt. Heute habe ich stechende Schmerzen unterhalb der Kniescheibe (also kein Meniskus- oder Kreuzbandschaden). Was könnte das denn sein? Muß ich das mal röntgen lassen? Was meint ihr? Danke schon mal für euere Infos. Gruß, Leon

Daniel
Gast
Daniel

Ich habe oft heftige Knieprobleme, wie kann mir geholfen werden?

Ich habe früher Handball gespielt und mir in den Knien so alles verletzt was man sich so holen kann. Bänder, Knorpel, Menisken.

Jetzt habe ich immer so Phasen, da ist alles ok und ich kann die Knie eigentlich ganz normal belasten. Dann kommen aber Wochen und diese überwiegen leider immer mehr, da geht gar nichts. Dann komme ich keine Stufe hoch und ich weiß nicht, wie ich vor die Haustür gehen kann.

Habt Ihr eine Idee, warum es manchmal wirklich gut ist und es keine Probleme mit meinen Knien gibt, aber dann so massive Probleme gibt. Wenn die Knie so kaputt wären, dann dürften doch eigentlich immer die Probleme bestehen, oder?

Euer Daniel

Ellentie
Gast
Ellentie

Woher können schmerzende Knie kommen?

Hallo zusammen!

Ich habe in letzter Zeit immer wieder mal Schmerzen in meinem linken Knie. Besonders wenn ich weiter gelaufen bin oder Treppen steige, tut mir das weh. Was meint ihr, woran kann so etwas liegen? Sollte ich damit mal zum Arzt gehen, oder kann das auch einfach etwas vorübergehendes sein? Hatte jemand von euch mal ein ähnliches Problem?

Ettigirb1
Gast
Ettigirb1

Arthroseschmerzen im Knie

In Paradisie habe ich vor einiger Zeit 2 sehr gute Hinweise zur Eigenbehandlung von Arthrose gefunden. MSM von eBay kaufen und von dem scheußlich schmeckenden Pulver 2 gestrichene Teelöffel voll 3 X täglich einnehmen und Hyaluronsäure Kapseln 2 X täglich nehmen. Nach 4 Wochen bin ich jetzt meine Schmerzen los und außerdem ist noch meine Haut glatter. Leider finde ich die Ratgeber nicht mehr um zu danken

A. Kanntner
Gast
A. Kanntner

Kaputter Meniskus

Hallo!
Ich habe mich vor knapp 1,5 Monaten am Knie verletzt.
Als die Beschwerden nicht besser wurden, bin ich dann doch zu einem Arzt gegangen, dessen eindeutige Diagnose Meniskusriss war.
Da ich aber im Moment kurz vor dem Abitur stehe (Sportabi) habe ich gefragt ob ich weitere Schäden riskiere wenn ich mich erst nach dem Abitur operieren lasse und so das ganze "durchziehe". Die Antwort war: Eigentlich nicht, da noch jung und sportlich.
Meine Frage: Was kann ich tun damit es "besser" wird? Ich weiß, dass es nicht geheilt werden kann, aber vielleicht gibt es Sachen, die die Beschwerden lindern. Welche sportlichen Tätigkeiten kann ich machen, ohne etwas zu riskieren?
Liebe Grüße

Page
Gast
Page

Noch stärkere Schmerzen nach verschriebener Bandage

Hallo,

ich habe seit einigen Tagen starke Schmerzen im Knie,
ich habe mit Glück einen Kurzfristigen termin bei meiner Orthopädin bekommen.
Sie hat einen Meniskusschaden ausgeschlossen, sagte aber ich hätte viel zu lange Bänder.
Sie hat mir eine Manutrain Kniebandagen verschrieben.
Jetzt habe ich aber das gefühl, das die Schmerzen stärker werden wenn ich die Trage.

Was kann es sein?
Kennt das jemand von euch?
Mein Hausarzt sagte, das Knie müsse ruig gestellt werden, meint ihr das bringt was und ich sollte einen zweiten Orthopäden kontaktieren?

Uwe S.
Gast
Uwe S.

Stechende Knieschmerzen

Hallo ich habe sei ca 1 woche sehr starke knieschmerzen der schmerz is an der rechten außenseite des knies und er kommt alle 5-6min sehr stechend ich habe diese art von schmerz noch nie erlebt ich treibe auch regelmäßig sport und hatte mich auch schon ma verletzt aber da hab ich mir das sprunggelenk gebrochen ich glaube aber kaum das es damit zu tun hat....immer wenn der schmerz eintritt wird mir sogar leicht schwindelig was mir echt schon bissel sorgen bereitet........ich werde die tage auch einen arzt aufsuchen würde mich freuen wenn mir hier trotzdem jemand sagen könnte woran es liegen könnte

Gruß Uwe

Rob
Gast
Rob

Hitze im Knie

Hallo! :)
Seit ca. 1,5 Monaten habe ich des öfteren ein recht merkwürdiges Gefühl in meinem rechten Knie. Dieses Gefühl ist nur schlecht zu beschreiben, aber es ist so ähnlich wie wenn man heißes Wasser rüberschütten würde und das Bewegen ist nahezu unmöglich auch wenn es nicht schmerzt. Dieses Gefühl hält für ca. eine Minute lang an.
Ich bin erst 20 und hatte noch nie wirkliche Probleme. Zwar spiele ich regelmäßig Volleyball und Fußball und bin auch sonst sehr sportlich, doch bezweifle ich, dass ich meine Gelenke überlaste.
Da dieses merkwürdige Gefühl immer häufiger und massiver Eintritt beginne ich mich zu wundern ob ich mir vielleicht etwas entzündet habe?
Ich renne für gewöhnlich nicht direkt zum Arzt und wollte ersteinmal hier um Rat fragen.
Vielen Dank schoneinmal im Voraus!
Glg
Rob

Lohanna
Gast
Lohanna

Knieschmerzen weil ich mich beim Trampolin auf die Knie fallen lasse

Ich habe eine zeit lang immer auf dem Trampolien mich auf dei Knie fallen lassen i-wann hatte ich das gefühl das miene kniescheibe verrutscht ist und dann wieder zurück gesprungen ist so das sie wieder richtig lag ich habe mir dabei nichts gedacht und weiter gemacht habe aber jetzt damit auf gehört weil ich gemergt habe das ich schmerzen im rechten knie habe diese schmerzen sind nicht regelmäßig manchmal kommen sie einfach wenn ich auf stehen und manchmal wen ich mein knie belaste wisst ihr vlt was los ist würde mich sehr freuen

akne123
Gast
akne123

Knie Quadrizepssehne Chronische Schmerzen?

Hi, wurde 2008 ambulant am rechten knie operiert. Außenmeniskus fast entfernt, kaputtes vorderes Kreuzband wurde drin gelassen (fusch). Daher war das Knie immer noch dick und nach 4 Monaten habe ich Spritzen bekommen. Der "Kniespezialist" meinte es sei ein Knorpelschaden und daher die Spritzen.

August 2009 wurde ich im Krankenhaus (Brüderhaus Koblenz) vom Chefarzt operiert. Kreuzband ist fest. Aber bis heute habe ich Scherzen an der Quadrizepssehne am Ansatz der Kniescheibe. Habe 3 Monate Krankengymnastik hinter mir (auch Wassertherapie). Jetzt bin ich Fitnessstudio. Aber helfen tut das alles nichts. Ich versuche die Muskeln aufzubauen aber das dauert ewig.

MRT sagten mir, seien chronische Schmerzen. -.-
Ultraschall und Quermassage haben für paar Stunden geholfen aber das war auch tagesabhängig. Tabletten nutzen mittlerweile fast nichts mehr. Meditaping bringt auch nichts.

Gehe nächste Woche zum Osteopathen, denke vll. dass da was verklebt ist oder so und demnächst Elektrotherapie und manuelle Therapie.

Hat jemand von euch eine Ahnung was ich machen kann oder wohin ich kann?

Wohne in Koblenz (Rheinland-Pfalz)

Mitglied JokerXP ist offline - zuletzt online am 16.07.10 um 13:14 Uhr
JokerXP
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kniegelenkschmerzen beim linken Bein

Hallo,
ich habe seit circa 4 Tagen Schmerzen beim Kniegelenk bei meinem linken Bein. Es weniger die Kniehöhle sondern ehr das Kniegelenk bei der Kniescheibe. Die Schmerzen treten nur dann auf wenn ich in die Hocke gehe oder angewinkelt da sitze z.B. bei meiner täglichen Zugfahrt. Nach circa 5 Minuten wird der Schmerz immer stärker und ich muss dann einfach irgendwie meine Beine ausstrecken beim sitzen damit der Schmerz weggeht, ansonsten hält man es nicht aus.

Beim laufen merke ich nichts. Auch wenn ich da sitze mit ausgestreckten Beinen merke ich nichts.

Wo es vielleicht zurückzuführen ist, ist von einer Autofahrt vom letzten Wochenendkurzurlaub. Da saß ich am Freitag und Sonntag jeweils 2,5 Stunden hinten im Auto mit meiner Körpergröße von 1,89m. Nach der Hinfahrt taten mir die Beine auch etwas weh und war etwas ko was sich dann aber auch wieder beruhigte.

Ist nur eine Vermutung das es darauf zurückzuführen ist (zeitlich würde es ja passen). Ansonsten hatte ich bisher nie Beschwerden gehabt. Beim rechten Bein ist alles ok.

Was meint ihr was das ist?
Was soll ich machen?

Dominique 23
Gast
Dominique 23

Weis nicht mehr weiter, wer kann mir Tips u Hilfe geben?

Hallo...hatte am linken VKB eine re-Ruptur..mit Innenmeniskuskorbhenkel Läsion.. bin auch im Januar opberiert worden..
habe jetzt immer noch sehr starke Schmerzen, es knackt im Knie beim Anbeugen und es sticht sehr an der Patellasehne.
Habe neues MRT machen lassen : BEFUND:

Leicht überdehntes GJB
in den Bohrlöchern Ödemzonen bei Osteosynthesematerial
Meniskopathie des Hinterhorns des Innenmeniskus u höhergeradige Meniskusdegeneration des Vorderhorns des Außenmeniskus links
Tendinopathie der Qadrizepssehne am patellaren Ansatz und Ausdünnung der Patellarsehne im distalen Drittel
Chondropathie Grad 1 lateralis
Patella bacha Stellung
So, was heißt das jetzt? Woher kommen die Schmerzen?? Muss ich wieder zum Arzt?
Habe das Gefühl mein Knie platzt gleich.. DANKE Dominique 23

Annette
Gast
Annette

Beim Fußball im Rasen hängen geblieben

Hallo... ich bin vor 2 Monaten in einem Fußballspiel unglücklich auf mein rechtes Knie gefallen bzw. im Rasen hängen geblieben.. Im Ruhestand habe ich keine Schmerzen.. Allerdings tritt sofort der Schmerz ein, wenn ich auf das Knie falle... Anschließend kann ich die nächsten Minuten nicht schmerzfrei laufen... Neulich ist das Knie auch angeschwollen und war ganz heiß...Und wenn ich mit einem Finger über das Knie fühle, bewegt sich dort etwas bzw. ich reibe über etwas, was bei meinem linken Knie nicht der Fall ist. Es würde mir sehr freuen, wenn jemand eine Idee hat, was dies sein könnte... Danke :)

ankedorothea
Gast
ankedorothea

Voltaflextabletten bei Knieschmerzen

Gastschreiber
seit langem habe ich auch knieschmerzen.hat jemand Ahnung von den Voltaflextabletten ? das gleiche wie Ihr möchte auch mal wieder schmerzfrei sein. das war eine gute Idee,ich frage meinen Physologen.danke.bis bald.a.d.s.

Sandy
Gast
Sandy

Starke Knieschmerzen - Ursache? ):

Hallo allerseits

ich bin erst 16 Jahre alt, hab aber bereits seit 2007 extreme Porbleme mit meinen Knien. Vorab muss ich sagen, dass ich als Kind sehr schnell gewachsen bin und seit 2005 Leistungssport im Bereich Handball trainiere. Nach einer blöden Bewegung im Sommer 2007 konnte ich mit meinem linken Bein kaum auftreten. Ich wurde geröntgt, bekam danach eine Bandage und musste 3 Wochen mit Krücken laufen. Danach hatte ich öfters Probleme, die jedoch nicht so schwerwiegend waren. An Weihnachten 2008 wurden die Beschwerden jedoch wieder schlimmer, ich wurde wieder geröntgt und man stellte nur fest das die Rückseiten meiner Kniescheiben sehr angenutzt sind. Des weiteren hat man einen Bluttest auf Rheuma gemacht, der negativ aufgefallen ist. Ich habe letztendlich wieder Bandagen verschrieben bekommen, aber keiner konnte bisher sagen woher die Schmerzen kommen. Mit der Zeit haben sich die Schmerzen auch auf das rechte Knie übertragen. Es knirscht unter der Kniescheibe und es ist öfters ein stechender Schmerz, gerade beim Anwinkeln der Beine. Seit einem Jahre bekomme ich Physiotherapie zum Muskelaufbau, was jedoch die Schmerzen nur wenig gelindert hat. Außerdem ist es früher oft so gewesen, dass wenn ich mich hingehockt habe, die Knie wie ein einrasten und wenn ich wieder aufstehe versprüre ich einen stechenden Schmerz rund um das Kniegelenk und die Knie knacken laut auseinander. Seit einem Jahr kaum dies seltener vor. Jedoch habe ich seit letzten Samstag so große Schmerzen wie noch nie zuvor.Da war es wieder so ein "Einrasten". Das Knie tut bei fast jeder Bewegung weh (Anwinkeln, Ausstrecken, Treppen steigen) außer beim Laufen.
Es hatte sich auch wie eine Beule am rechten Knie, rechts unterhalb der Kniescheibe gebildet.

Nun hoffe ich, dass ihr mir vielleicht sagen woran es liegen kann und was man dagegen tun kann.

Danke im Vorraus ;)

Sandy

Tabi
Gast
Tabi

Knieschmerz unerträglich

Hallo Leute,
nach einem Unfall vor 3 Jahren, habe ich nur noch Schmerzen im Knie.
Heute wieder unerträglich stark!
Nehme Opiate ein, um es zu ertaragen.
Der Tibiaschaftkopf war gebrochen und die Schmerzen bleiben IMMER!
Habt Ihr Tipps?
Ich kann nicht mehr!

barbara
Gast
barbara

Knie schmerzen am nerv

Ich habe seit mehr als 4 monate strk bis sehr starke schmerzen im linken knie .die gehen eibnfach nicht weg.
was soll ich machen

Britta
Gast
Britta

Schmerzen im Knie bei Bewegung sowie im Ruhestand

Ich hatte vor 1 Jahr eine plastische Kreuzband OP wobei ebenfalls die Gelenke und der noch bestehende teil Meniskus geglättet wurden sowie Verwucherungen entfernt wurden. Nach der OP hatte ich noch größere Probleme kann nicht mehr lange stehen/stehen, bekomme mein Knie nicht krumm , kann nicht in die Knie gehen sowie nicht hocken. Bei längeren sitzen habe ich Probleme mein Bein wieder gerade zu bekommen. Abends ist mein Knie geschwollen, schmerzen äußern sich am gesamten Knie wie folgt ein druck als wenn es platzt, stechen , brennen, keine Stabilität, an den Gesamten Narben Taubheitsgefühl, kribbeln bis ins Unterbein , kämpfe im Fuß und hinteren Oberschenkel,unterhalb der Narben ist mein Bein warm.
Vor 10 Wochen folgte auf Grund der Schmerzen eine erneute OP wieder Glättung des Meniskus , entfernen von Zellwucherungen hinter der Kniescheibe sowie am Kreuzband. Das Kreuzband ist in Ordnung, aber meine Beschwerden werden nicht besser, gehe 3 mal die Woche ins Rehazentrum zur Krankengymnastik sowie Muskelaufbau. Wer kann mir weiter helfen.

Bernd Askanas
Gast
Bernd Askanas

Schmerzfrei trotz Arthrose durch Mangelausgleich

Arthrose? „Durch Mangelausgleich zur Schmerzfreiheit.“ Die neue Selbsthilfe – Methode nach Bernd Askanas

Arthrose der Hüfte, des Knies und des Sprunggelenks?
Wenn die tragenden Gelenke beim Laufen Probleme bereiten, liegt in sehr vielen Fällen eine beginnende Arthrose vor. Manch Einer kann vor Schmerzen nicht mehr geradeaus schauen. Was tun?
Kann man die Schmerzen wieder loswerden?
Nach einem Autounfall, bei dem ich beide Beine gebrochen habe und außer einem Beckenbruch auch noch 3 Rippenbrüche erlitten habe, musste ich fast ein halbes Jahr im Streckverband liegen . Der Erfolg: Erst Arthrose in beiden Sprunggelenken, später Hüftgelenksarthrose und Arthrose der Kniegelenke. Vor ca. 19 Jahren waren die Hüftgelenke dermaßen verschlissen, dass ich mir diese Schmerzen nicht länger zumuten wollte. Ich begann zu suchen und fand nach intensiven Recherchen einen gangbaren Weg auf dem es mir gelang, alle meine Arthosen schmerzfrei zu stellen.
Seit 20 Jahren habe ich nun bereits schwerste Arthrose und vor fast 18 Jahren gelang es mir, einen Weg zu finden, trotz meiner Arthrose, die übrigens leider nicht heilbar ist, schmerzfrei zu leben. So habe ich dann im Laufe der Zeit meinen Weg – oder besser meine Methode – der Selbstbehandlung, mündlich an viele Menschen weitergegeben und oft positive Rückmeldungen erhalten. Auf Wunsch vieler Leidengenossen habe ich darüber ein Buch geschrieben, in dem ich darlege, wie man sich mit geringen, ganz einfachen Mitteln selbst helfen kann.
Einem, befreundeten Arzt, zu dessen Wirkungsbereich die Sportmedizin gehört, gab ich mein Buch zu lesen. Er meinte wörtlich: „Wenn das stimmt, dann können eine ganze Reihe Orthopädiepraxen ihre chirurgischen Abteilungen schließen“ Zitat Ende.
Na ja, man muss das ja nicht gleich so extrem sehen, doch unser arg gebeuteltes Gesundheitssystem könnte schon eine Entlastung vertragen. Die Budgets der Krankenkassen würden dadurch eine Entlastung erfahren und bei den heute meist vor einer Behandlung üblichen Wartezeiten, würde es dies für die Ärzte gleichfalls bedeuten. Wir sollten nicht warten, bis man uns von staatlicher Seite vielleicht mal in ferner Zukunft auf der Gesundheitsseite eine versprochene Entlastung auch gewährt, sondern selbst etwas tun, um unsere Gesundheit zu erhalten, oder wenigstens unsere Krankheit erträglicher zu machen.

Die Medizin ist bei Arthrose ziemlich ratlos.
Um die Schmerzen zu lindern, verschreibt man Schmerzmedikamente, die oft auch noch die Nieren belasten. Wenn das nicht mehr hilft, wird dann als "einzige" Alternative der Gelenktausch mit allen seinen Risiken und Folgeerscheinungen angepriesen, wobei die Risiken und möglichen Folgeerscheinungen sehr oft verniedlicht werden. Das bedeutet: Alle
10-12 Jahre neue Prothesen - wieder mit den gleichen Risiken und evt. Folgen.
Immer wieder Klagen mir Leute mit Gelenkprothesen ihr Leid. Bei Vielen geht es gut, aber ein großer Teil empfindet seine Situation unverändert oder noch schlechter als vor der OP. Und das eigentliche OP-Risiko kommt noch dazu. Wenn man dann bedenkt, dass die künstl. Gelenke im Regelfall nach 10-12 Jahren verschlissen sind und eine neue OP mit allen schon gehabten Risiken wieder dann unumgänglich würde, sollte man es sich schon genau überlegen, ob man diese Quälerei auf sich nehmen will. Nach meinen Erfahrungen wird heute viel zu schnell und vor allen Dingen zu oft auf Kunstgelenke gesetzt.
Als ich vor ca. 17 Jahren den Weg fand, trotz meiner Arthrose ohne Schmerzen leben zu können, weigerte sich mein kritischer Verstand fast, die Realität zu akzeptieren, weil es so einfach und simpel war. Es schien mir unmöglich, dass es vor mir noch niemand die Zusammenhänge entdeckt haben sollte. Es stellte sich heraus, dass es doch so war.

Auf den Punkt gebracht: Durch den Mangel an Grundstoffen, die der Körper zwingend für die Instandhaltung der Gelenke und besonders für die Produktion der Synovialflüssigkeit (Gelenkschmiere) benötigt, kommt es zu einem Zustand, bei dem das Gelenk förmlich trocken läuft. Dadurch wird die Reibung im Gelenk unnötig verstärkt und der Verschleißprozess rasant beschleunigt. Durch Zuführung der fehlenden Stoffe wird die Produktion der Synovialflüssigkeit deutlich verstärkt. Die Reibung wird vermindert, oder besser noch – aufgehoben und was am wichtigsten ist – der Verschleißprozess wird gestoppt, oder zumindest auf ein dem Alterungsprozess gemäßes Maß reduziert.

In meinem Buch Schmerzfrei trotz Arthrose
habe ich meine Methode genau beschrieben. Sie ist völlig unkompliziert für Jeden verständlich.

Nachstehend ein Fallbeispiel, von dem ich kürzlich erfuhr:
Eine Dame, die das Buch „Schmerzfrei trotz Arthrose“ gelesen hatte, lieh dieses ihrer Nachbarin, die bis vor einiger Zeit in einer örtlichen Laufgruppe gelaufen war, dies jedoch wegen Arthrose aufgeben musste. Auch kurze Spaziergänge waren nur unter großen Schmerzen möglich. 4 Wochen, nachdem Sie das Buch erhalten hatte, fragte ihr Ehemann die Dame, von der sie das Buch erhalten hatte: „Was haben Sie nur mit meiner Frau gemacht? – Sie springt wieder herum wie ein Reh und in der Laufgruppe joggt sie auch wieder mit.“

Eine E-Mail, die mich vor ein paar Tagen erreichte, enthielt folgende Passage:
„Übrigens merke ich bereits erste Wirkungen der Therapie, es fing schon nach einer Woche an, ich bin erstaunt, so hat mir noch nichts geholfen!“

oder
tja, meine Frau hat Ihr Buch genau gelesen und wir haben es mit
großer Skepsis begonnen auszuprobieren. Wir konnten es selbst nicht glauben - bei meiner Frau hat es funktioniert.

Im Zuge meiner Recherchen fand ich auch noch eine Möglichkeit, meine Fingergelenke, die durch Schlackenablagerungen fast völlig versteift waren, wieder gelenkig zu machen und alle Blockaden zu entfernen.
Seit Kurzem gibt es das Portal „Schmerzfrei trotz Arthrose“ zur Selbsthilfe für Menschen, die unter Arthroseschmerzen zu leiden haben. Ein angegliedertes Forum ermöglicht den gedanklichen Austausch und die gegenseitige Hilfe zur Selbsthilfe.
Falls noch Fragen offen sind, können Sie mich auch telefonisch unter der Nummer 02331/37 65 528 erreichen.
Selbstverständlich stehe ich allen Interessierten zum informativen Austausch zur Verfügung.
Bernd Askanas

Bernd Askanas, Volmarsteiner Str. 2, 58089 Hagen,
Tel.: 02331/37 65 528. basbodd@online.de

Schmerzfrei trotz Arthrose
Hilfe zur Selbsthilfe für Betroffene und Angehörige
www.schmerzfreitrotzarthrose.de

Klooney
Gast
Klooney

Knieschmerzen durch falsche Schube beim joggen

Ich habe mit dem joggen angefangen und habe direkt beim vierten Lauf starke Schmerzen im Knie gehabt, warum weiß ich nicht! Beim Arzt war ich doch der konnte nichts feststellen, meinte allerdings ich sollte mal meine Füsse checken lassen im Schuhladen ob ich vielleicht die falschen Schuhe hätte! Kann das eine Ursache sein, falsche Schuhe?

Spyke
Gast
Spyke

Knieschmerzen Keine Ahnung Warum

Ich bin 24 jahre alt und habe seit knapp 4-5 Jahren Schmerzen im rechtem Knie meist kommen sie nach dem ich Fußball gespielt habe oder mich anders sportlich betätigt habe. Es kommt auch des öfteren vor das ich nach dem Fußball Blutergüsse am Knie habe und das obwohl ich nur Schnell laufe oder halt schieße ich bin nie "umgetreten" worden ich war deswegen schon bei einem Orthopäden und wurde dort geröngt und per Ultraschall untersucht und man meinte ich hätte nix, das kann ich aber nicht glauben weil ich mir meine schmerzen nicht einbilde und die Blutergüsse nicht zu übersehen sind, ich habe auch manchmal probleme beim laufen. Ich erkläre es mal so: wenn ich mich in Normaler Gangart bewege passiert es mir das ich "umknicke" oder ab dem rechtem Knie "abknicke" quasi ein Kurzes Hinken ichweiß nicht mehr weiter kein arzt kann mir helfen und meine "Fussballerische Karriere" steht auf dem Spiel! Wer kann mir einen Rat geben ?????????

Brini
Gast
Brini

Knieschmerzen nach Sturz

Hallo, bin beim Fußball vor ca. 2 einhalb Monaten recht dolle auf den Hallenboden geflogen, hatte danach sofort starke Knieschmerzen die noch schlimmer wurden und schon am nächsten Tag konnte ich fast garnicht mehr gehen. Die Schmerzen wurden nach ein paar Tagen jedoch wieder besser. Seitdem kann ich mich allerdings nichtmehr ohne Schmerzen hinknien. Die Schmerzen sind zwar nicht doll, haben sich aber nun seit über einem Monat nicht mehr verändert. Weiß jemand woran das liegen könnte?
Schonmal Danke im vorraus.

Gruß Brini

Rafika
Gast
Rafika

Knieschmerzen (Beginnende Arthrose)

Ich habe seit paar Wochen Knieschmerzen. Es hat mit dem rechten Knie angefangen. Laut Orthopäde beginnende Retropatellararthrose (nach Röntkenbilder und MRT). Es hat mir gesagt: er könnte mir momentan nur Spritzen im Knie machen (Suplasyn), damit die Verschleissung stoppt. Die Spritzen sind allerdings kostenpflichtig. Die Krankenkasse bezahlt das nicht. (ich brauche lt. Dr. insgesamt 5 Spritzen). Stimmt das denn überhaupt. Die Schmerzen sind nachwievor da. Also die erste Spritze hat keine Wirkung gezeigt. Nun fängt mein linker Knie jetzt auch zu spinnen. Sogar beim laufen tut es weh, auch Treppen hoch- und runterlaufen. Beide Knie haben Knarr- und Reibgeräusche. Wer kann mir helfen? Was soll ich am besten tuen?. Ich habe mir überlegt, dass ich eine zweite Meinung hole von einem anderen Artz?.

Michael Kuhl
Gast
Michael Kuhl

Knieschmerzen beim Hinknien

Hallo,

Vor einigen Wochen habe ich mir beim Handball etwas zugezogen. Ich bin Torwart und ein Gegenspieler ist mir frontal gegen das Standbein gesprungen. Ich hatte zuerst Schmerzen, konnte aber wenige Augenblicke später weiterspielen. Unser Physio hat mich nach dem Spiel untersucht und gemeint, schlimmstenfalls seinen die Bänder etwas gereizt. Ich habe dann normal weiter trainiert.
Mittlerweile habe ich keine Dauerhaften Schmerzen mehr und bin in der Bewegungsfreiheit auch uneingeschränkt.
Nur wenn ich mich hinknie habe ich schmerzen. Diese würde ich im Inneren des Knies auf der Innenseite lokalisieren. Seit einer Woche ist die Saison beendet und ich konnte das Knie komplett schonen. Seitdem hat es sich etwas gebessert. Aus zeitlichen Gründen war es mir bisher nicht möglich einen Arzt aufzusuchen. Daher wollte ich zuerst mal hier fragen, was es sein könnte. Kann ich irgendetwas tun, um die Heilung zu beschleunigen (Krafttraining, etc.)
Vielen Dank

sabrina
Gast
sabrina

Knieschmerzen durch Schulsport

Heute beim schulsport haben wir Basketball gespielt, dabei bin ich jemand anderen über den fuß gestolpert. Ich bin ein bisschen hochgehüpft dabei und dementsprechend auch wieder unsampft gelandet. Ich bin genau auf mein linkes knie gefallen. Zuerst konnte ich den schmerz gar nicht richtig aushalten aber dann habe ich mich zusammengerissen und bin nach hause gehumpelt.Jetzt...fünf stunden später tut mein knie immernoch richtig doll weh, jedenfalls wenn ich gewicht darauf verlagern will oder mein knie beuge und strecke. Was kann das as sein bzw. was kann man dagegen tun? achso, angeschwollen ist es auch und ein ganz normaler "Blauer fleck" ist das auch nich, den unterschied erkenne ich.

Jürgen
Gast
Jürgen

Knieschmerzen durch Stress?

Hallo,

seit geraumer Zeit bin ich arbeitssuchend, gehöre also zur Gemeinschaft der Faulheit tagtäglich unterstellt wird.
Genau dieser Stress, besonders seit Einführung von Hartz IV, beeinträchtigt mein Leben zusehends.
Das Arbeitsamt neudeutsch ARGE nötigt uns unser Haus zu verkaufen und ignoriert sogar einen Beschluss des Sozialgerichts. Seit Oktober 2005 hat sich alleine durch Widersprüche an die ARGE und Schreiberei an das Sozialgericht ein halber Leitz Ordner gefüllt. EIn Anwalt wird uns seitens des Amtsgerichts hartnäckig verweigert.

Dieser unerträgliche Stress äußert sich im gesundheitlichen bei mir seit Jahresbeginn durch Depressionen die medikamentös bereits behandelt werden. Da der Stress seit der Nötigung unser Haus zu verkaufen deutlich zugenommen hat stellte mein Hausarzt (Internist) gestern nach einem Langzeit-EKG häufige Hertz-Zusatzschläge fest. Diese werden nun ebenfalls behandelt.
Seit nun fast einem Jahr leide ich mal mehr mal weniger an unerklärlichen Knieschmerzen.
Diese äußern sich dadurch, das ich nach längeren Spaziergängen mit unserem Hund plötzlich leichte Schmerzen bekomme die mal im Verlauf des Spaziergangs deutlich zunehmen und mal nicht.
Paradoxerweise kann ich jedoch auf dem Fahrrad-Heimtrainer ohne weiteres auch nach einem schmerzenden Spaziergang fahren und habe nach dem radeln dann keine Schmerzen mehr. (btw. ich habe keinen Alkohol getrunken und bin im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte)
Oft sind die Knieschmerzen tagsüber quälend und verschwinden dann wieder innerhalb 1 Nacht. Der im Dezember 2004 hinzugezogene Orthopäde stellte in einer 4 minütigen Abfertigung eine Schädigung des Knorpels fest die er innerhalb der nächsten Woche persönlich operieren wollte. Diesen Termin habe ich wegen plötzlicher Schmerzlosigkeit natürlich abgesagt.
Dieses Hin und Her durchlebe ich mit den Knieschmerzen nun schon das ganze Jahr.
Meine Frage:
Können diese Knieschmerzen psychisch bedingt sein?

Gruß
Jürgen

Hartz IV macht Menschen krank!

sait dogan
Gast
sait dogan

Knieschmerzen bei Gewichtsverlagerung auf die Ferse

Hallo,
ich bin knapp 17 Jahre alt und spiele 3-4 mal die Woche profimäßig Basketball. Seit längerer Zeit habe ich Knieschmerzen im linken Knie und zwar immer wenn ich mein Gewicht auf meine Ferse verlagere. Je kraftvoller ich diese Bewegung durchführe desto stärker sind die Schmerzen. Die Schmerzen treten in der inneren Seite des Knies auf und liegen unter der Haut. Ist dies nur wachstumsbedingt oder habe ich schlimmeres zubefürchten. Danke

Neues Thema in der Kategorie Knieschmerzen erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.