Bewusstlosigkeit

Verlust der Sinneswahrnehmung

In dem Zustand der Bewusstlosigkeit kann der Betroffene keine Sinneseindrücke mehr wahrnehmen. Die Bewusstlosigkeit beruht auf einer verminderten Durchblutung des Gehirns.

Mann liegt auf Rücken, ohnmächtig
mann liegen © Dron - www.fotolia.de

Es gibt drei typische Leitsymptome für eine Bewusstlosigkeit. Diese wird in drei aufeinander folgenden Schritten festgestellt.

Als erstes muss festgestellt werden

  • ob der Betroffene ansprechbar ist

Ist er nicht ansprechbar, muss zum zweiten getestet werden

  • ob der Betroffene auf Berührung reagiert

Reagiert der Betroffene weder auf Ansprache noch auf Berührung, muss als dritter Schritt festgestellt werden

Reagiert der Betroffene auch nicht auf ein beispielsweise starkes Kneifen in den Oberarm, liegt eine Bewusstlosigkeit vor.

Mögliche Auslöser

Die Ursachen für eine Bewusstlosigkeit liegen in der Regel in einer Durchblutungsstörung des Gehirns, welche beispielsweise

auftreten kann. Weitere mögliche Auslöser einer Bewusstlosigkeit sind unter anderem

Behandlung

Da eine Bewusstlosigkeit lebensbedrohlich ist, muss sofort gehandelt werden. Es sollten also auf jeden Fall Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet werden. Anschließend muss der Betroffene auf einer Intensivstation je nach Ursache seiner Bewusstlosigkeit therapiert werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Bewusstlosigkeit

Allgemeine Artikel zum Thema Bewusstlosigkeit

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen