Augenringe

Dunkle Augenränder und geschwollene Tränensäcke machen eine müde Optik

Schattenartige Verfärbungen der Haut unterhalb der Augen sind ein erster Indikator für eine Veränderung des Blutes. Aber auch Erkrankungen der Tränensäcke oder der Lider bilden unschöne und ungewollte Augenringe.

Frau liegt im Bett, müde, hat Augenringe, Schlafstörungen
Sleepless woman © Galina Barskaya - www.fotolia.de

Augenringe können entstehen,

  • wenn die Nacht kurz war oder
  • wenn die betroffene Person einer Stresssituation ausgesetzt ist.

In der Regel verschwinden diese wieder von selbst. In den meisten Fällen deuten Augenringe nicht auf eine ernste Krankheit hin. Zu diesen Augenringen kommt es, weil die Haut unter den Augen besonders dünn ist. Deshalb sind die Vorgänge, die unter der Haut ablaufen, sichtbar. Die Hauptursache ist

Sie kann durch Schlafmangel, Stress,

ausgelöst werden. In seltenen Fällen können aber auch

schuld an den Augenringen sein.

Linderung

Entgegenwirken können

Außerdem sollte auf

geachtet werden.

tragen mit dazu bei, dass die Augenringe wieder verschwinden. Zusätzlich können auch noch

verwendet werden. Sollte das alles jedoch keine positive Wirkung zeigen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. In einigen Fällen kann es allerdings auch vorkommen, dass Augenringe genetisch bedingt sind.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Augenringen

Allgemeine Artikel zum Thema Augenringe

Tränensäcke gekonnt überschminken

Tränensäcke gekonnt überschminken

Die Nacht war wieder mal zu kurz? Kein Problem, mit unseren Schminktipps kommen Sie auch mit tiefen Augenringen und Tränensäcken durch den Tag!

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen