Fünf außergewöhnliche Sexstellungen - von Scherenstellung bis 69

Junges Paar beim Vorspiel, im Hintergrund zwei Gläser Rotwein

Die fünf beliebtesten ungewöhnlichen Positionen beim Liebesspiel

Wer beim Geschlechtsverkehr nicht immer nur die klassischen Sexstellungen praktizieren möchte, kann auch etwas Neues versuchen. Dazu gehören zum Beispiel die Kreuzstellung oder die Scherenstellung.

Damit der Sex auf die Dauer spannend und erregend bleibt, ist es ratsam, öfter mal etwas Außergewöhnliches auszuprobieren. Für abenteuerlustige und sportliche Paare sind folgende Stellungen empfehlenswert:

1. Scherenstellung

Die Scherenstellung wird auch Cuissade genannt, was die französische Bezeichnung für Oberschenkel ist. Dabei liegt das Paar auf dem Rücken. Außerdem platziert die Partnerin zunächst ihr rechtes Bein auf dem linken Oberschenkel des Partners und dann ihr linkes Bein auf seinem rechten Bein.

Auf diese Weise sind bei der Cuissade Umarmungen und Küsse möglich, wenn es zur Sache geht. Die Scherenstellung lässt sich auch dann durchführen, wenn das Paar sich das Gesicht zuwendet.

2. Kreuzstellung

Bei der so genannten Kreuzstellung legt sich der Mann diagonal auf die Frau, die wiederum auf dem Rücken liegt und leicht die Beine spreizt, wobei ein X gebildet wird.

  • Für die Frau hat diese Stellung den Vorteil, dass sie dabei die Bewegungen des Mannes kontrollieren kann.
  • Außerdem hat sie die Möglichkeit seine Analöffnung zu stimulieren.

Die Kreuzstellung lässt sich auch so variieren, dass der Partner unten und die Partnerin oben liegt.

3. Schwimmstellung

Für sportliche Paare ist die Schwimmstellung zu empfehlen. Dabei legt sich der Partner mit leicht gespreizten und ausgestreckten Beinen auf den Rücken, während sich die Partnerin mit ihrer gesamten Körperlänge auf ihm platziert. Nach dem Eindringen gleitet die Partnerin auf dem Körper des Partners auf und ab, wobei sie sich mit den Händen abstützt.

Bei Frauen ist diese Stellung sehr beliebt, da sie dabei die Geschwindigkeit des Geschlechtsakts bestimmen können.

4. Stellung 69

Unter der Stellung 69 versteht man gegenseitiges orales Befriedigen. Bei dieser Variante legen sich die Partner übereinander, wobei sie ihre Gesichter jeweils über den Geschlechtsteilen des anderen platzieren. Auf diese Weise lassen sich die Vagina und die Klitoris der Frau bzw. der Penis und die Hoden des Mannes gleichzeitig oral stimulieren.

Die Stellung 69 eignet sich gut als Vorspiel, kann aber auch durchaus zum Orgasmus führen.

5. Seitenstellung

Bei der Seitenstellung liegt das Paar auf der Seite, wobei die Partnerin den Partner mit einem Bein umschließt. Zieht die Frau ihr oberes Bein während der Penetration an, ermöglicht dies ein tieferes Eindringen des Penis.

Grundinformationen und Hinweise zu Sexstellungen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Couple foreplay © Imagery Majestic - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema