Pornografiesucht

Die Sucht nach Pornografie mit der damit verbundenen sexuellen Erregung

Die Pornografiesucht wird als eine Abhängigkeit oder Sucht von der exzessiven oder obsessiven Beschäftigung mit pornografischem Material zur sexuellen Erregung und Befriedigung bezeichnet.

Obere Gesichtshälfte eines jungen Mannes, starrt auf Computerbildschirm
Screen © lassedesignen - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Pornografiesucht

Pornografiesucht spielt in unserer Zeit besonders im Zusammenhang mit dem Internet eine große Rolle. Die einfache Zugänglichkeit zu pornografischem Material und Cybersex können bei manchen eine Art Sucht auslösen. Hierbei kommt es mit einer übermäßigen Auseinandersetzung und Nutzung, sodass eine Exzessivität und auch Abhängigkeit entsteht.

Merkmale

Die Störung macht nicht der reine Konsum der Bilder und Videos als Abwechslung zum Alltag aus, sondern vielmehr erst

  • die sexuelle Abhängigkeit und das Ausleben der Sexsucht über Plattformen im Internet.
  • Nach und nach wird die Selbstbefriedigung mit den pornografischen Darstellungen wichtiger als der Geschlechtsverkehr mit dem Partner.

Die sexuelle Befriedigung wird nur noch über das Internet erreicht, beim Betrachten von Material oder ausgiebiger Cybersex mit anderen.

Entwicklung

Im Laufe der Abhängigkeit kann es auch zu einem

  • Schwinden der Hemmschwelle und einer
  • verstärkten Befriedigungssuche im Illegalen

kommen. Die Anonymität und oftmals auch kostenlose Verfügbarkeit sowie das riesige Angebot stellen hierbei den Reiz der Online-Pornografiesucht dar. Immer häufiger kommen so auch Minderjährige früh in den Kontakt mit sexuellen Inhalten.

Behandlung

Als geeignte Behandlungsmethode gelten

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Pornografiesucht

Allgemeine Artikel zum Thema Pornografiesucht

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen