Seinen Liebsten mit dem Mund verwöhnen

Die Zunge eines weiblichen Mundes fährt über die Oberlippe

Worauf beim Oralverkehr zu achten ist

Als besonders reizvolle Sexualtechnik gilt der Oralverkehr. Dabei werden die Genitalien des Partners mit dem Mund stimuliert.

Oralsex dient als Sammelbezeichnung für verschiedene Sexualpraktiken, bei denen ein Partner die Geschlechtsteile des anderen mit

stimuliert. Häufig dient Oralverkehr auch als Vorspiel zum eigentlichen Geschlechtsakt.

Gespaltene Meinungen

Vor allem Männer finden Oralverkehr sehr reizvoll, da dabei eine Erektion angeregt wird. Doch auch für das weibliche Geschlecht hat diese Sexualpraktik ihre Vorzüge. Zusammen mit dem vaginalen Verkehr zählt Oralverkehr zu den beliebtesten Sexualpraktiken.

Allerdings trauen sich viele Männer nicht, ihrer Partnerin gegenüber den Wunsch nach Oralsex zu äußern, da sie befürchten, abgewiesen zu werden.

Eine delikate Angelegenheit

Tatsächlich wird Oralverkehr von zahlreichen Frauen abgelehnt, weil sie sich davor ekeln, das Glied ihres Partners in den Mund zu nehmen, was dieser wiederum als Kränkung empfindet. Manche Frauen fühlen sich durch den Oralverkehr wiederum zum Lustobjekt herabgewürdigt.

Dennoch gibt es auch viele Frauen, die diese Art des Liebesspiels durchaus zu schätzen wissen und ihren Liebsten mit dem Mund verwöhnen möchten.

Die nötige Entspannung

Damit der Oralsex von beiden Partnern als angenehm empfunden wird, ist es wichtig, einige Verhaltensregeln zu beachten. So ist zum Beispiel nicht jeder Mann in der Lage, sich beim Oralsex richtig zu entspannen.

Viele Männer sind mit dieser Sexualpraktik zudem noch nicht vertraut, weshalb sie mehr Zeit zur Entspannung brauchen. Wenn also der Penis trotz liebevoller Zuwendung nicht gleich die gewünschte Härte erreicht, ist es ratsam, geduldig zu bleiben.

Außerdem sollte man vorher absprechen, ob der Partner auch im Mund der Partnerin zum Höhepunkt kommen darf. Lässt die Partnerin dies zu, ist es für den Partner reizvoller, seinen Penis auch nach der Ejakulation im Mund zu lassen, da er sonst um den größten Teil des Vergnügens gebracht wird.

Hygienische Aspekte

Ein überaus wichtiger Aspekt des Oralverkehrs ist die Hygiene. So wird kaum eine Frau bereit sein, ihren Partner auf orale Weise zu verwöhnen, wenn dieser im Genitalbereich übel riecht. Um für mehr Hygiene zu sorgen, kann man das Reinigen des Penis auch in das Liebesspiel integrieren.

Übertragung von Geschlechtskrankheiten

Zu bedenken ist, dass durch Oralsex Erkrankungen und Geschlechtskrankheiten übertragen werden können, wie:

Das Risiko einer HIV-Infektion wird dagegen als gering eingestuft, dennoch wird im Zweifelsfall von der Aufnahme von Sperma in den Mund abgeraten.

Oralverkehr setzt Vertrauen voraus

Grundsätzlich handelt es sich bei Oralsex um ein großes Zeichen von Vertrauen. So kann man seinem Partner kaum einen größeren Liebesbeweis erbringen, als ihn auf orale Weise zum Höhepunkt gelangen zu lassen.

Manchmal schafft Oralsex sogar mehr Nähe und Vertrauen als der eigentliche Geschlechtsverkehr. Es wird empfohlen, zunächst langsam und behutsam vorzugehen, und sich allmählich an diese Liebestechnik heranzutasten.

Grundinformationen und Hinweise zum Oralverkehr

  • Seinen Liebsten mit dem Mund verwöhnen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: lips © victorpr - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema