Was war das peinlichste Erlebnis wo man euch nackt gesehen hat?

Seite 3 mit den Antworten 101-140 von 140
Mitglied Jorg ist offline - zuletzt online am 24.04.16 um 15:53 Uhr
Jorg
  • 36 Beiträge
  • 36 Punkte

Nun,ich denke...

...daß nicht das nackt sein an sich peinlich ist, sondern das vor-anderen-nackt-sein, die Umstände, etwa wenn eigene körperliche Defizite so offenbart werden und/oder "die anderen" selbst nicht nackt sind...

Mitglied Boxer98 ist offline - zuletzt online am 14.11.15 um 09:53 Uhr
Boxer98
  • 6 Beiträge
  • 8 Punkte

Bei mir..

Ich war im Skilager am ersten Abend beim Duschen haben wir weil es den ganzen Tag so kalt war natürlich warm geduscht und standen auch ziemlich lange unter der Dusche. Aber weil es so viel Dampf gab ist der Feueralarm losgegangen und auf einmal stand die Chefin vom Lagerhaus in der Dusche und hat gesagt wir müssen das Wasser abstellen wegen dem Alarm und die Tür liess sie geöffnet wegen dem Nebel. Jeder konnte von draussen auf die Duschen sehen. Dann mussten wir unter der Aufsicht von ihr und einem Lagerleiter fertigduschen. Den meisten war das egal weil sie eine Badehose dabei hatten aber ich hatte leider nichts an, das war peinlich. Aber im Lager haben wir nacher darüber gelacht, aber sonst hab ich das noch niemandem erzählt.

Mitglied Hasi08 ist offline - zuletzt online am 15.05.16 um 13:54 Uhr
Hasi08
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte

Antwort

Ich bin m und war da 14. Also es war Sommer und ich hatte 3 mädchen und 1 jungen zubesuch. Wir waren im Pool. Aber uns ist die tür zum Haus zugefallen und wir hatten kein schlüssel. Meine Eltern waren auch nicht da. Ich hatte ein Bikini an wo man an schlaufen denn bikini auf machen kann. Wir haben rumgetollt als mir jemand an den schlaufen vom slip und jemand an den schlaufen vom bh gezogen hat und ich bemerkte das erst als alle mich anguckten. Ich wollt denn bikini wieder anziehen aber der kam in die pumpe und ich wollte ihn nicht raus holen also sagte ich zu meinem gästen : Ich bleib nackt wenn ihr wollt könnt ihr auch nackt sein. Mir egal und es kam so wie is kommen musste waren wir alle nackt ich glaub paar haben mich auch angepackt und ich hab auch andere angepackt.

Mitglied KathaHausc ist offline - zuletzt online am 23.04.15 um 12:57 Uhr
KathaHausc
  • 36 Beiträge
  • 38 Punkte

Naja

So richtig peinlich war mir das nackt sein bis zum 11. Lebensjahr... weil meine Freunde und Freundinnen waren nie Nackt... Da ich erst ab 11 durch me Freundin die zum gleichen Zeitpunkt wie ich auch mit dem Nacktschlafen anfing, ich hatte mein Schlafi vergessen und da meinte sie zu mir hop dann schlafen wir nackt... des fand ich dann erst voll peinlich aber als ich dan gemerkt hab was des fürn geiles Gefühl ist nackt zu schlafen fing ich dann auch zu Hause an nackt zu sein. Seit dem gibts nichts peinliches mehr für mich wo mich mal einer Nackt sieht... das einzigste was mir mit Beginn meiner Regel passierte war das es anfing und mir am Bein runter lief... halt dann schnell Tampon rein und abgewaschen...

Mitglied Dojanina ist offline - zuletzt online am 27.05.15 um 13:00 Uhr
Dojanina
  • 20 Beiträge
  • 20 Punkte

Naja

Ich war im Sommer mal bei ner Freundin, der ihre Eltern haben nen Pool im Garten. Wir sind nach der Schule zu ihr, gemeinsam lernen und da es an dem Tag richtig warm war hatten wir beschlossen uns weng im Pool abzukühlen. Meine Freundin wusste dass ich Nudist bin hat mir aber trotzdem nen Bikini angeboten, ich meinte nee lass ich geh nackt. Wir alberten im Pool weng rum, sie zog sich dann auch nackt aus unfd nach ner Weile stand ihre Mutter da und war voll entsetzt dass wir nackt im Pool waren. Ich fands jetzt zwar net unbedingt peinlich dass mich jemand nackt sieht jedoch war einfach die Situation peinlich da ihre Eltern nicht wussten dass ich ne Nudistin bin... sie gleich zeiht euch was an, was solln denn die Kinder denken? meiner Freundin ihre 11 jährigen Schwestern...

Mitglied Jason_FKK ist offline - zuletzt online am 31.08.15 um 00:56 Uhr
Jason_FKK
  • 23 Beiträge
  • 23 Punkte

Peinlich?!

Als ich früher, war damals 15/16 Jahre, mit keinen Eltern Campingurlaub gemacht habe, waren wir an einem FKK Strand. Irgendwann spürte ich ein Kribbeln im Penis und bin ewas Abseits in die Dünen gegangen. Als ich dachte, alleine zu sein, fing ich an zu onanieren. Plötzlich hörte ich seitlich ein räuspern und sah plötzlich eine Frau in meine Richtung zu kommen. Ich war kurz so erschrocken, dass ich einfach mit steifem Glied stehen blieb und nichts versteckte, wäre eh zu spät gewesen, so nah wie sie schon war. Sie lief mit einem Strandtuch umbewickelt, was aber transparent war, und einem Schmunzeln vorbei. Als sie weg war, bin ich etwas weiter weg gegangen und habe mich fertig selbstbefriedigt und wieder zu meinen Eltern an den Strand gegangen.
Abends im Zelt erregte mich der Gedanke daran wieder und mein Penis wurde wieder steif.
Generell finde ich, das bei Nacktheit eigentlich nichts peinliches gibt...

Mitglied frog ist offline - zuletzt online am 10.06.18 um 14:12 Uhr
frog
  • 106 Beiträge
  • 108 Punkte

Nackt peinlich

Ich hatte mal ein sehr peinliches Erlebnis beim FKK.Ich bin halt rein ins Wasser zum schwimmen,und das Wasser war ganz extrem kalt.Und ich irgendwann wieder raus,und dann hatte ich nur noch 2cm.Hatte das Gefühl jeder guckt und Lacht:-( Und so musste ich bestimmt eine halbe Stunde rum laufen bis Er wieder Normal war.Ich glaube war auch eine halbe Stunde lang Rot im Gesicht.Wäre euch das auch Peinlich gewesen?

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 31.08.18 um 20:54 Uhr
135790
  • 3607 Beiträge
  • 4088 Punkte

@frog

Was heißt peinlich? Ist halt so, dass der Penis sich bei kaltem Wasser zurück zieht und sehr klein ist. Ist normal und was normal ist, muss einem nicht peinlich sein. Wer darüber lacht, hat keine Ahnung vom männlichen Körper.

Mitglied frog ist offline - zuletzt online am 10.06.18 um 14:12 Uhr
frog
  • 106 Beiträge
  • 108 Punkte

Nackt peinlich

Ich fands schon peinlich mit einer kleinen Olive rum zu laufen

Mitglied yodi ist offline - zuletzt online am 12.10.18 um 08:13 Uhr
yodi
  • 30 Beiträge
  • 30 Punkte

Nacktheit im Krankenhaus

Ähnliches mal im Krankenhaus: Man diagnostizierte bei mir ein Bruch am Sprunggelenk und sollte noch am selben Abend operiert werden. Zuvor musste ich mich vor den Zimmergenossen und 2 Schwestern ganz nackt ausziehen und die beiden halfen mir dabei. Dann zogen sie mir eine durchsichtige Einmalunterhose an. Nach der OP hat eine andere ältere Schwester, da ich eine Rückenmarkspritze bekam, mir zwei Mal beim urinieren im Liegen geholfen und zugesehen, weil sie wissen wollte ob es schon klappt und mir später noch geholfen, eine normale Unterhose anzuziehen. Da ich in den folgenden Tagen sehr unbeholfen war, durften verschiedene Pflegepersonen von sehr jung bis alt (m + w) mich zwei mal täglich beim Waschen im Waschraum sowie beim Aus- und Anziehen längere Zeit ganz nackt sehen und natürlich helfen.
Anderthalb aufregende Wochen der einseitigen Nacktheit kann ich nur sagen, dennoch war ich trotzdem für die Hilfe sehr dankbar!

Mitglied Natsch ist offline - zuletzt online am 22.08.18 um 13:06 Uhr
Natsch
  • 52 Beiträge
  • 52 Punkte

Mir ist es überhaupt nich peinlich nackt zu sein, da ich schon als Kind nackt gewesen bin und mitlerweile als Nudistin lebe.

Mitglied Supiboy ist offline - zuletzt online am 11.01.16 um 19:28 Uhr
Supiboy
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte

Bei verlorener Wette

Ich hatte mit meinen Freunden eine Wette. Der Verlierer sollte nur mit Shorts nach McDonalds dort etwas bestellen und dort essen. Da ich die Wette verloren hatte, ging ich also in Short da rein. Als ich in der Schlange stand, haben sich einige Mädchen angeschlichen und mir die Shorts runtergezogen. Dabei kam ich zu fall und die Mädchen sind dann mit meiner Shorts abgehauen. Ich habe mich dann schnell Richtung Toilette begeben und mich dort eingeschlossen. Meine Kumpels sind dann hinterher und haben meine Shorts wiedergeholt. Das war mir voll peinlich.

Mitglied JayD ist offline - zuletzt online am 03.01.18 um 16:16 Uhr
JayD
  • 71 Beiträge
  • 71 Punkte

@Supiboy

Das kann ich toppen. Musste mal wegen verlorener Wette mit offener Hose durch den McDrive fahren ^^

Mitglied Jippie ist offline - zuletzt online am 11.04.18 um 22:56 Uhr
Jippie
  • 5 Beiträge
  • 5 Punkte

Fand es nicht schlimm

Ich bin mal an einem Wilden See meiner Nachbarin nackt in die Arme gelaufen, und als ich mir was überziehen wollte sagte Sie mich stört es nicht wenn du so bleibst, mich hat es eigendlich auch nicht gestört fand es sogar etwas aufregend.

Mitglied Jorg ist offline - zuletzt online am 24.04.16 um 15:53 Uhr
Jorg
  • 36 Beiträge
  • 36 Punkte

War deine ...

...Nachbarin denn auch nackt...? Aber doch gut daß sie bzw daß ihr das beide so locker nahmt...

Mitglied Jippie ist offline - zuletzt online am 11.04.18 um 22:56 Uhr
Jippie
  • 5 Beiträge
  • 5 Punkte

Nein

Und ich sehe das eh nicht so eng ich finde nacktheit ist nichts schlimmes

Mitglied micki007 ist offline - zuletzt online am 23.06.16 um 10:38 Uhr
micki007
  • 33 Beiträge
  • 35 Punkte

Am peinlichtesten wahr wo meine elter alte filme geschaut haben wo ich glaube 9 oder 10 jahre wahr und im film mit meine klein schwester die ganze zeit da nackt wahren

Mitglied Lurni ist offline - zuletzt online am 06.12.16 um 03:23 Uhr
Lurni
  • 8 Beiträge
  • 10 Punkte

Damals war's mir peinlich

Als ich noch in junger Mann war, gab es eine Zeit in der ich immer nachts bis in die frühen Morgenstunden arbeitete. In einer heissen, dunkeln Hochsommernacht, ich war mit dem Auto gerade auf dem Nachhauseweg und hatte zuvor stundenlang unter der Hitze gelitten, kam endlich das ersehnte Gewitter auf.

Weil ich befürchtete es könnte zu hageln beginnen, parkte ich meinen Wagen ganz spontan unter dem Vordach einer Tankstelle an der Hauptstrasse mitten in einer grösseren Ortschaft. Es war schwülheiss und ich war völlig verschwitzt. Wie sollte ich die Zeit nutzen bis das Gröbste vorbei war? Ich musste etwas unternehmen um mich abzukühlen.

Zuerst zog ich meine Turnschuhe und die Jeans aus, dann das T-Shirt. Sofort stellte sich ein Wohlgefühl ein.

Als ob der Himmel mir etwas sagen wollte, begann der Regen sich noch zu verstärken. Um diese Zeit war ausser ein paar wenigen Autos niemand unterwegs. Jetzt oder nie! dachte ich mir. Ich öffnete die Tür, begab mich in den Regen hinaus. Diese kühlen Tropfen auf meiner Haut, diese tausend kleinen Explosionen lösten in mir ein Erdbeben der Gefühle aus. Meine Füsse standen in einer tiefen Pfütze. Ich verschloss die Wagentür und legte den Schlüssel auf das Vorderrad. Ich bewegte mich ein paar Schritte vom Wagen weg. Gleissendes Neonlicht. Eine Zeit lang musterte ich mein Spiegelbild, das im Schaufenster des Tankstellenshops jede Kurve, ja jede kleinste Nuance meines Körpers wiederzugeben schien: Schlanke, jungenartige Statur, nicht kräftig, zarte Haut, Scham und Achseln haarlos.

Gänzlich entblösst, wie Gott mich geschaffen hatte, lief ich ein paar Meter die Hauptstrasse entlang um bei der ersten Gelegenheit in einem Wohnquartier zu verschwinden. Niemand hatte mich bis jetzt gesehen. Mittlerweile war es etwa halb fünf geworden. Schon bald musste ich wohl mit den ersten Frühaufstehern rechnen. Niemand kannte mich in dieser Gegend. Ich war bereit dieses prickelnde Risiko einzugehen.

Schnellen Schrittes bewegte ich mich an den Häusern vorbei. Unter den hellen Strassenlampen ging ich weiter und weiter, vorbei an Bäumen und Sträuchern, von Strasse zu Strasse. Der Asphalt massierte meine Fusssohlen. Die Regentropfen liebkosten meinen Körper. Das Hochgefühl und die Anspannung verstärkten sich mit jedem Schritt. Eine gefühlte Ewigkeit war ich so schon unterwegs. Der Regen schien nicht enden zu wollen. Tief war ich ins Quartier eingedrungen. Mehrmals abgebogen. Würde ich den Rückweg wieder finden? Da! In den Häusern gingen langsam die ersten Lichter an. Unweigerlich würde ich in Kürze einem Passanten begegnen, schoss es mir durch den Kopf. Es gab kein Entrinnen mehr! Meine Schritte verlangsamten sich. Erst jetzt begann ich mir zu überlegen wie ich mich dann verhalten sollte. Mein Körper hatte sich zwischenzeitlich ziemlich abgekühlt. Ein leichtes Frösteln stellte sich ein. Mein Kopf fühlte sich plötzlich ganz heiss an.

Weit hinter mir tauchten Scheinwerferlichter auf, die immer näher kamen. Ich atmete tief durch, versuchte mich zu verhalten, als ob nichts wäre und mir einzureden ich sei angezogen. Während das Motorgeräusch immer näher kam, übte ich etwa eine halbe Minute lang einen entspannten Gesichtsausdruck und einen lässigen Gang ein, was ohne Schuhe aber gar nicht so einfach war. Plötzlich ertönte ein Hupgeräusch. Ich schaute nach links. Neben mir fuhr im Schritttempo ein älte-res, verbasteltes, blaues BMW-Cabrio mit geöffnetem Fenster. Drinnen sass ein frisch geduschter, lässig gekleideter, offensichtlich amüsierter Mann südländischer Abstammung der etwa in meinem Alter war. „Geht es dir gut, ist alles in Ordnung?“ tönte es durchs Fenster. Ich wäre vor Scham am liebsten im Erdboden versunken. Mit Müh und Not und aufgesetzter Fröhlichkeit stammelte ich ein „Ja, ja, alles okay“ zusammen. Es regnete noch immer Bindfäden. Die Schei-benwischer ächzten langsam vor sich hin. „Soll ich dich irgendwohin mitnehmen“ fragte er mit brei-tem Grinsen. Ich verneinte mit gequältem Lächeln. Zu hochnotpeinlich wäre es mir gewesen, mich splitterfasernackt und triefend nass neben ihn ins Auto zu setzen. „Macht dir das Spass?“ wollte er wissen. Was ich diesmal möglichst glaubwürdig zu bejahen versuchte.

„Dann wünsche ich noch einen schönen Tag, erkälte Dich nicht.“ rief er mir zu, liess den Motor auf-heulen, hupte und blinkte ganz wild und verschwand um die nächste Ecke. Tatsächlich hatte inzwischen die Dämmerung eingesetzt, was meine Lage noch zu verschlimmern drohte. Bald konnte jeder und jede schon von weitem meinen Pospalt erkennen. War es ein Fehler, gewesen sein An-gebot abzulehnen? Zu spät.

Schnellstmöglich musste ich zurück zur Tankstelle. Wie lange konnte das dauern? Ich beschloss, bei der nächsten Querstrasse links abzubiegen in der Hoffnung so zurück auf die Hauptstrasse zu gelangen. Kaum hatte ich das getan, sah ich weiter vorne einen älteren Mann mit seiner Zeitung in Richtung Haustür gehen. Ich ging ein paar Schritte zurück um mich zu verstecken. Er hatte mich nicht bemerkt. Ich wartete bis er weg war.

So konnte es nicht weitergehen. Ich beschloss die Sache würdevoll hinter mich zu bringen. Es waren schon Leute in ernsteren Lagen. Inzwischen wurde es allmählich heller. Die Strassenlampen gingen aus. Der Regen hatte nachgelassen. Die nächste Begegnung liess nicht lange auf sich warten. Auf meiner Seite der Strasse kam mir eine Frau mittleren Alters entgegen. Ich riss mich zusammen. Auf gleicher Höhe angekommen lächelte ich ihr unter einem freundlichen „guten Tag“ zu. Keine Reaktion. Sie blickte stur geradeaus, als ob sie mich nicht gesehen hätte. Was ich sehr merkwürdig fand.

Weiter ging‘s im Laufschritt. Nach fünf Minuten sah ich die Hauptstrasse. Meine Rettung! Ich hatte die Orientierung wieder gefunden. Die Füsse fingen an mir weh zu tun. Ich war müde. Es war von hier aus noch schätzungsweise zwanzig Minuten Spiessrutenlauf bei dichter werdendem Morgen-verkehr. Immer wieder hupten vorbeifahrende Autos. Die meisten vermutlich um ihren Wohlwol-len auszudrücken. In Berichten von Flitzern, was ich übrigens nicht sein wollte, hatte ich schon von diesem Phänomen gelesen. Immer wieder musste ich an verdutzten Fussgängern vorbei. Alle grüsste ich überfreundlich. Ihr Verhalten war jedoch sehr unterschiedlich. Einige waren peinlich berührt. Einige musterten mich kritisch. Zwei starrten mich an, drehten sich um und guckten mir noch lange auf meine Rückseite. Die Mehrzahl war belustigt und grüsste freundlich zurück. Einer pfiff mir nach. Einige klopften mehr oder weniger lustige Sprüche. Meine Anspannung verflüchtigte sich nach und nach, ich begann es sogar irgendwie zu geniessen. Soviel Beachtung hatte ich vorher im Leben noch nie erfahren.

Es war ein Erlebnis an das ich immer wieder mit wohligen Schaudern zurückdenke und das ich mein ganzes Leben lang in Erinnerung behalten werde. In meiner Heimatstadt würde ich sowas nicht wagen. Ein Glück, dass ich unterwegs keiner Polizeipatrouille über den Weg gelaufen bin. Ich wünschte mir eine Welt in der Nacktheit weder anstössig noch peinlich noch sittenwidrig ist. Es gäbe so viele Gelegenheiten bei denen (geneinsames) Nacktsein genüsslich und inspirierend und auf freiwilliger Basis zelebriert werden könnte. Sicher gibt es viele Leute, die ähnlich denken wie ich. Wie schön bunt wäre unsere Welt, wenn sich gelegentlich ein paar Nackte unter uns mischen würden.

Eines schönen Tages werde ich werde ich nackt um unseren Stausee skaten.

Mitglied Mucker ist offline - zuletzt online am 10.05.18 um 21:28 Uhr
Mucker
  • 7 Beiträge
  • 7 Punkte

Ich war...

...bei meiner Cousine vor 2 Monaten mal ein Wochenende zu besuch weil meine Eltern weg waren. Am Samstag Nachmittag war sie einkaufen. Ich ging in dieser Zeit duschen. Als ich fertig war bemerkte ich dass ich mein Handtuch vergessen habe. Während ich wartete dass ich nicht mehr so nass bin habe ich einen Steifen bekommen. Dann ging ich nackt mein Tuch holen. Ich musste an der Küche vorbei, in der meine Cousine stand. Sie war schon zurück. Ich blieb stehen und vergas dass ich einen steifen hatte. Sie sah direkt drauf. Am anfang war es peinlich. Jetzt nicht mehr so

Mitglied sosophia99 ist offline - zuletzt online am 13.11.18 um 23:26 Uhr
sosophia99
  • 105 Beiträge
  • 105 Punkte

Einmal beim schulschwimmen, als wir das erste mal schwimmen hatten. ich war die erste die ihren käastchenschlüssel bekommen hat und bin so runter in die umkleideräume gegangen und hab ich sofort nackt ausgezogen am gang weil ich dachte dass es so ein bad ist mit männer und frauen getrennt. aber auf einmal kommen ein paar jungs aus meiner klasse so um die ecke und da merkte ich dass es eines von diesen neueren bädern war wo alle zusammen sind und man in kabinen zum umziehen geht. und da haben sie mich dann nackt gesehen und ich war so geschockt dass ich eine weile lang nur wie angewurzelt dastand und nix machen konnte und die haben sich daweil totgelacht.

Mitglied aruaL92 ist offline - zuletzt online am 03.07.17 um 03:45 Uhr
aruaL92
  • 341 Beiträge
  • 357 Punkte

Also..

Lange her, aber ich bin mal, mit 15 oder 16 als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, nach dem duschen nackt aus dem Bad gekommen. War eigentlich alleine zu Hause. Nur sind mein großer Bruder und sein Kumpel nach Hause gekommen und am Bad vorbei gerade als ich raus kam.
Ich brauch mich für meinen Körper wirklich nicht zu schämen, aber es war trotzdem extrem peinlich. Ich bin schnell wieder zurück ins Bad, aber sie haben trotzdem beide ALLES gesehen. Sie haben mich zwar nie darauf angesprochen, aber ich fand es lange total unangenehm, wenn besagter Freund von meinem Bruder da war. Ich habe aber etwa 2 Jahre danach mal mit ihm geschlafen. Das hat das ganze etwas entschärft.

Gruß - Laura

Mitglied Sabrina_molli ist offline - zuletzt online am 13.01.17 um 22:53 Uhr
Sabrina_molli
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

@ aruaL92

Da hast du die Sache echt gut entschärft. So konnte er es dann nochmal direkt begutachten;-)

Bussal
Sabrina

Mitglied aruaL92 ist offline - zuletzt online am 03.07.17 um 03:45 Uhr
aruaL92
  • 341 Beiträge
  • 357 Punkte

@Sabrina

Ja, das konnte er. Ich glaube es hat ihm auch sehr gut gefallen, was er gesehen hat.

Mitglied Sabrina_molli ist offline - zuletzt online am 13.01.17 um 22:53 Uhr
Sabrina_molli
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

@aruaL92

Den "Trick" muss ich mir merken ;-)

Wobei ich es mittlerweile nicht mehr peinlich finde wenn ich nackt gesehen werde

Bussal
Sabrina

Mitglied aruaL92 ist offline - zuletzt online am 03.07.17 um 03:45 Uhr
aruaL92
  • 341 Beiträge
  • 357 Punkte

@Sabrina

Trick? Zur Gewohnheit mach ich es sicher nicht bei jedem der mich nackt sieht. :D
Ich hab ja such nicht mit ihm gev..., weil er mich nackt gesegen hat, sondern weil ich ziemich sicher war, dass er es schon länger wollte, er gut aussieht und ich einfach Lust auf Sex hatte. Also dachte ich mir: Warum nicht?
Dass die gelegentlichen Begegnungen danach weniger peinlich waren, ist ein netter Nebeneffekt.

Mitglied Hasie ist offline - zuletzt online am 11.04.17 um 19:25 Uhr
Hasie
  • 192 Beiträge
  • 192 Punkte

Nackt

Hm ich war damal Ca 27
Ich war bei einer guten Bekannte wir kamen von einer Radtour
Ich fragte sie ob ich zum duschen gehen dürfte ihre Antwort war klar doch!
Also ich unter der Dusche stand war ich gerade etwas erregt und gerade da ausgerechnet da kam meine Bekannte ins Bad!
Mir war das echt peinlich!
Sie sagte nur mach einfach weiter während sie sich auszog

Mitglied Olaf21 ist offline - zuletzt online am 04.02.17 um 09:27 Uhr
Olaf21
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Ist das Peinlich gewesen

Ich war in der 9 Klasse (15 M) und wir haben einen Ausflug für eine Woche zu einem See Campen also wir waren alleine da unsere Aufseher uns Vertrauten es war sehr warm alle wollten schwimmen gehen ich und die Hälfte Bons Jungs und auch Mädchen hatten unsere Schwimmsachen vergessen also sagten einige das wir dann eben alle Nacktschwimmen können haben wir dann auch gemacht nur als wir alles aus dem Wasser rausgingen kamen die Lehrer und sahen uns alle Nackt.

Mitglied Clemensnackt ist offline - zuletzt online am 11.06.17 um 15:20 Uhr
Clemensnackt
  • 22 Beiträge
  • 22 Punkte

Nicht peinlich

Ich mag es mich nackt zu zeigen und nackt gesehen zu werden (natürlich nicht so in der Öffentlichkeit) von daher ist es mir nicht peinlich wenn man mich nackt sieht

Mitglied Astra3900 ist offline - zuletzt online am 26.05.17 um 00:09 Uhr
Astra3900
  • 10 Beiträge
  • 10 Punkte

Das war als ich 11 -12 Jahre war und eine Urlaubsbekanntschaft (Freund) am Zentralen Textilstrand besuchte. Mein Freund hatte eine Badehose an und ich eine luftige Schwimm Short
als wir im Bewachten - Badestrand ins gut und wellige Meer zum Baden gingen. Wir tobten und sprangen durch die hohen Wellen, als wir wieder zum Strand zurück kehrten merke ich das ich meine Schwimm-Short verloren habe und so Splitter Faser nackt am Strand stand. So musste ich einen langen Weg durch die Textilstrände bis hin zum FKK Strand laufen wo meine Eltern den Strandkorb hatten. Seit dieser Zeit lasse ich Strandfreunde lieber bei mir am FKK Strand spielen, die natürlich nackig sein müssen. Heute mit meiner Familie mache ich auch Nacktwanderungen mit meiner Frau auch durch die Textilstrände.

Mitglied fe__x ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 22:01 Uhr
fe__x
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Also ich habe schon öfters so etwas erlebt... Naja ich schreibe hier mal die peinlichsten!
1. Ich war mal bei einem freund übernachten (da war ich 12) und da es mitten im sommer war, bin ich abends duschen gegangen. Meine sachen hatte ich in dem zimmer von meinem freund. Also ich war fertig mit duschen und ging ausdem bad hinaus, als ich draußen war (ohne handtuch😑) stand seine Mutter vor der Tür da sie ins Bad wollte. Als ob das nicht peinlich genug wäre, war die schwester von meinem freund auch dabei...
2. Diesmal im Freibad. Da ich an diesem Tag meine Badehose nicht gefunden habe, nahm ich mir eine etw ältere. Als ich rutsch war, naja dass war dann wohl zu viel für die alte badehose. Sie zeriss nämlich und unten angekommen wurde ein bild gemacht. Also ich nun komplett nackt im Freibad probierte meinen kleinen (oder in diesem moment nicht so kleinen) freund zu verstecken. Dann wollte ivh natürlich schnellst möglich zur umkleide kommen, doch auf dem Weg dorthin sah mich die Bademeistern, auch sportlehrerin von mir, und fragte mich wso ich denn nackt wäre. Also musste ich ihr dass erklären. ich hatte es da schon aufgegeben meinen p*nis zu verstecken da man ihn so oder so sah.
3. Ein paar freunde und freundinnen von mir haben mit mir nackt fußball gespielt-also pro tor eine sache ausziehen- nur leidr war das gegnerische team besser... Und naja ich schätze mal so zml jeder von meinen freunden weiß nun wie ich im adams kostüm aussehe😑

Mitglied Gemueseeintopf ist offline - zuletzt online am 13.06.17 um 19:10 Uhr
Gemueseeintopf
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Mir ist das mal mit 14 vor meinem Bruder passiert. Beim Rumalbern ist mir aus Versehen der Ausschnitt von meinem Top verrutscht, so dass ihm meine linke Brust direkt entgegen gehopst ist. War uns beiden oberpeinlich, ich sagte nur "Uups!" und wir starrten uns wortlos an. Konnten uns dann ein paar Tage lang nicht in die Augen sehen. :D Also heute lache ich da natürlich auch drüber und finde es im Nachhinein fast lächerlich, aber in der Pubertät ist das halt so

Mitglied 61199 ist offline - zuletzt online am 07.10.18 um 16:55 Uhr
61199
  • 34 Beiträge
  • 42 Punkte

Beim Nacktbaden

Bin des öfteren beim Nacktbaden an abgelegenen Bächen oder Flüssen. Dort war ich grad am schwimmen und als ich raus wollte standen da n paar Mädels und haben mich angeschaut. Bin dann raus mit der Errektion und habe mich vor ihen abgetrocknet^^ War bisher das peinlichste....wurde aber schon oft gesehn :))

Mitglied ClausiN ist offline - zuletzt online am 07.08.17 um 15:08 Uhr
ClausiN
  • 28 Beiträge
  • 28 Punkte

Im Urlaub

Hab ich eine hübsche Italienerin kennengelernt, wir haben uns super verstanden und so kam was kommen musste, wir haben uns am Strand hinter den Dünen niedergelassen und waren gerade am fummeln als eine Gruppe von Spaziergängern über die Dünen kam, naja die konnten dann eben das komplette Programm kurz sehen, war uns Beiden überaus peinlich.....

Mitglied vivaldi ist offline - zuletzt online am 21.10.18 um 16:41 Uhr
vivaldi
  • 25 Beiträge
  • 25 Punkte

Peinliche Erlebnis 2

Am Strand eingeschlafen und meine Sis kommt mit ihrer Urlaubsbekanntschaft vorbei.(ein Mädchen in ihrem Alter)ich hatte eine Erektion und habe es nicht gemerkt,bin erst von ihrem gekicher wach gewurden.

Mitglied Baller24 ist offline - zuletzt online am 04.11.18 um 20:33 Uhr
Baller24
  • 56 Beiträge
  • 60 Punkte

Mich hat mal ein Kumpel beim onanieren erwischt. Er kam rein ohne zu klopfen. Ich hab schnell die hose hochgezogen, aber ich denke, er wusste genau was abging. Zum Glück hat er nichts gesagt.
Und einmal war ich in nem badesee und es war gerade niemand in der nähe, also habe ich mich ausgezogen, nackt abgetrocknet und mich umgezogen. Da hab ich dann gesehen, dass in der nähe eine frau auf einer Bank saß und die ganze Zeit geschaut hat. Und dabei hatte ich auch noch eine Erektion! Dann kam noch eine 2. frau und hat sich auf eine noch nähere bank gesetzt. Aber die konnte nur einen kurzen blick erhaschen.

Mitglied AnnikaPB ist offline - zuletzt online am 02.01.18 um 16:03 Uhr
AnnikaPB
  • 29 Beiträge
  • 41 Punkte

Beim SB mit Banane erwischt

Als ich 13 war dachte ich mal ich wäre allein zuhause und wollte es mir machen. Ich lag nackt auf dem Bett und habe auf einer Camseite Boys zugeschaut und mich auch gezeigt. Einer schrieb dann ob ich keinen Vibrator hätte oder so. Habe mir dann eine Banane geholt und ein Kondom drübergemacht. Nach 10 oder 15 Minuten stand plötzlich meine Ma in der Tür. Ich hatte sie nicht gehört. Noch peinlicher fand ich das sie gesehen hat das ich nackten Boys zusehe auf meinem Lap.

Mitglied vivaldi ist offline - zuletzt online am 21.10.18 um 16:41 Uhr
vivaldi
  • 25 Beiträge
  • 25 Punkte

Das peinlichste

Nackert am Baggersee herumlaufen zu müssen und dann auch noch so gesehen zu werden von Leuten aus meiner Klasse

Mitglied yyy ist offline - zuletzt online am 30.10.18 um 12:16 Uhr
yyy
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Ich wurde schon als baby zum nudisten erzogen und lass mir auch alles gefallen bekomme deshalb oft ärger mit anderen und auch mit der polizei schon öfters ist mir aber egal ich bin 14 jahre alt und männlich und betreibe schon seit 14 jahren immer und überall fkk hatte noch nie kleider an und werde nie welche tragen und da ich das nicht anders kenne ist mir das nicht penlich

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 07.11.18 um 04:38 Uhr
Henndrick
  • 994 Beiträge
  • 1004 Punkte

Nackt vor anderen zu sein muss einem sicher nicht peinlich sein, da hat aber jeder seine eigene Grenze, mir persönlich ist es nicht peinlich vor anderen nackt zu sein aber ich zwinge auch Niemanden meine Nacktheit auf.

Mitglied Giorgaki ist offline - zuletzt online Gestern um 01:09 Uhr
Giorgaki
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte

Nicht nackt gesehen zu werden ist mir peinlich, sondern meinen Naturismus in einem Umfeld einzugestehen, in dem ich keine Akzeptanz erwarte. Es wäre mir niemals peinlich, beim Bad an einem einsamen See überrascht zu werden. Von FKK-Ständen oder meiner Mitgliedschaft im FKK-Verein erzähle ich nur unter Naturisten.

Seite 3 mit den Antworten 101-140 von 140
Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Auf diesen Beitrag können nur registrierte Mitglieder antworten!

Falls Sie bereits Mitglied der Community sind, können Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Neues Thema in der Kategorie Nacktheit erstellen

Zu dem Thema Nacktheit können nur registrierte Mitglieder einen neuen Beitrag verfassen!

Falls Sie bereits Mitglied der Community sind, können Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich hier kostenlos registrieren.