Bedeutung des Nachspiels für Frauen und Männer und Tipps für ein schönes Nachspiel

Gesichter eines jungen Paares, kurz vor einem Kuss

Wieso das Nachspiel in der Partnerschaft so wichtig ist und wie man seiner Partnerin ein angenehmes Nachspiel ermöglichen kann

Viele Menschen sehen im Nachspiel den krönenden Abschluss des Liebesaktes. Vor allem für Frauen ist er von großer Wichtigkeit.

Die Bedeutung des Nachspiels

Spricht man vom Nachspiel, ist damit das gemeinschaftliche Ausklingen des Geschlechtsverkehrs gemeint. Dabei tauschen beide Partner auch nach dem Höhepunkt noch Zärtlichkeiten miteinander aus. Für zahlreiche Menschen ist ein gelungenes Nachspiel wichtig für ihre Partnerschaft.

Nach dem Höhepunkt des Geschlechtsverkehrs muss die Zweisamkeit keineswegs zu Ende sein. So tauschen viele Paare auch danach noch

aus. Die Bedeutung des Nachspiels ist für Frauen und Männer allerdings sehr unterschiedlich.

Die Bedeutung des Nachspiels für die Frau

So ist für Frauen das Kuscheln nach dem Sex ebenso wichtig wie der Liebesakt selbst. Studien zufolge gaben 87 Prozent aller befragten Frauen an, dass für sie das Nachspiel sogar von größerer Bedeutung sei als das Vorspiel.

  • Durch das Nachspiel fühlen sich die meisten Frauen in ihrem Selbstwertgefühl gestärkt.
  • Außerdem entspricht der zärtliche Ausklang nach dem Sex ihren Vorstellungen von Erotik und Romantik.
  • Ein weiterer Grund, warum in erster Linie Frauen das Nachspiel zu schätzen wissen, ist, dass die sexuelle Erregung bei ihnen langsamer nachlässt als bei Männern.

Die Bedeutung des Nachspiels für den Mann

Weniger von Bedeutung ist das Nachspiel für das männliche Geschlecht, was in seiner Natur liegt. So wollen die meisten Männer nach dem Höhepunkt lieber in Ruhe gelassen werden, denn die sexuelle Erregung, die sich bei ihnen schneller aufbaut als bei der Frau, klingt auch ebenso rasch nach dem Samenerguss wieder ab.

Das ist vor allem darauf zurückzuführen, dass es beim Mann bei der Ejakulation zu einem Verlust von Energie kommt, wodurch er sich leer und müde fühlt. Daher ziehen es viele Männer vor, nach dem Geschlechtsakt einzuschlafen, während ihre Partnerin lieber noch kuscheln möchte.

Männer sollten jedoch daran denken, dass der Sex durch ein sinnliches Nachspiel zu einem positiven Erlebnis wird, von dem man eine Weile zehren kann. Darüber hinaus signalisiert man seiner Partnerin, dass man sie liebt und sie nicht nur als Lustobjekt ansieht.

Fazit

Wird der Geschlechtsverkehr nur auf das schnelle Erreichen eines Orgasmus reduziert, ist dies auf die Dauer für beide Partner unbefriedigend. So ist der Sex ohne liebevolles Vor- und Nachspiel oft nur ein simples Tauschgeschäft. Übrigens kann das Nachspiel mitunter auch in ein neues Vorspiel übergehen.

Sechs Tipps für ein schönes Nachspiel

Genau wie beim eigentlichen Geschlechtsakt können auch beim Nachspiel Fehler passieren. Daher ist es ratsam, beim Ausklingen ein paar Tipps zu beherzigen.

1. Es langsam angehen lassen

Im Kamasutra wird der Rat gegeben, den Abschied vom Körper des Partners langsam und behutsam zu vollziehen. Dabei bleibt man nach dem Höhepunkt zunächst ruhig ineinander liegen.

Während man sich dann trennt, berühren sich die Hände weiterhin. Am Ende liegt man Stirn an Stirn. Auch die Gesichter können gegenseitig gestreichelt werden.

2. Unnötige Fragen vermeiden

Viele Frauen fühlen sich gestört, wenn der Mann sie nach dem Geschlechtsverkehr fragt, wie gut er denn war. Daher sollten Männer lieber auf solche unnötigen Fragen verzichten. Übrigens ist ein Lächeln meist sehr viel aussagekräftiger als viele Worte.

3. Unmittelbares Einschlafen vermeiden

Männer schlafen nach dem Sex häufig ein, was durchaus erlaubt ist. Zu schnell sollte der Schlaf jedoch nicht kommen, damit man die Partnerin noch einmal in den Arm nehmen und liebkosen kann.

4. Zigarette danach absprechen

Zu den größten Klischees des Nachspiels gehört die berühmte Zigarette danach. Diese sollte man jedoch miteinander absprechen, denn nicht jeder Mensch steht nach dem Sex auf blauen Dunst.

5. Gemeinsames Duschen

Das Duschen nach dem Geschlechtsverkehr wird meist individuell verschieden empfunden. Aus Rücksicht auf den Partner ist es ratsam, nicht zu lange unter der Dusche zu verweilen, damit dieser nicht auf die Idee kommt, man würde sich vor ihm ekeln.

Natürlich kann man auch gemeinsam mit dem Partner unter die Dusche gehen. Wurden Kondome benutzt, sollten diese ordentlich entsorgt werden.

6. Anziehen rauszögern

Mit dem Anziehen nach dem Sex kann man sich ruhig ein wenig Zeit lassen. So sollte man nicht gleich unmittelbar nach dem Liebesakt damit beginnen, weil dies zu unnötiger Hektik führt.

Schöner ist es dagegen, den Augenblick zu genießen und sich dabei tief in die Augen zu sehen.

Grundinformationen und Hinweise zum Nachspiel

  • Bedeutung des Nachspiels für Frauen und Männer und Tipps für ein schönes Nachspiel

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Paar © bilderbox - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema