Softdrinks mit viel Zucker begünstigen frühe Periode bei jungen Mädchen

Zuckerhaltige Getränke führen zu einem Anstieg der Sexualhormone und lassen die Periode früher einsetzen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Nahaufnahme offene Getränkedose mit Tropfen von Cola auf Verschluss

Seit einigen Jahren beobachten Forscher, dass die Pubertät bei Mädchen immer früher beginnt. Dazu gehört auch ein früheres Einsetzen der monatlichen Periode, das jedoch wiederum mit einem erhöhten Brustkrebsrisiko in Verbindung gebracht wird.

Limonaden und Menstruationsbeginn

Forscher der Harvard Medical School stellten nun fest, dass unter anderem zuckerhaltige Limonaden den frühen Beginn der Menstruation begünstigen können: Bei Mädchen, die täglich mehr als eineinhalb Dosen oder Gläser Softdrinks konsumieren, beginnt die Periode im Schnitt 2,7 Monate früher als bei Mädchen, die maximal zweimal pro Woche zu diesen zuckrigen Getränken griffen.

Zwar scheinen 2,7 Monate Unterschied zunächst nicht wirklich signifikant, doch die Forscher weisen darauf hin, dass manche Mädchen noch weit mehr als die für die Studie genutzte Höchstmenge konsumieren.

Anstieg der Sexualhormone

Zuckerhaltige Getränke lassen den glykämischen Index steigen, der wiederum die Insulin-Konzentration im Körper erhöht. Dies führt zu einem Anstieg an Sexualhormonen, wodurch wiederum die Periode früher einsetzt. Frühere Studien hatten ergeben, dass sich das Brustkrebsrisiko um fünf Prozent erhöhte, wenn die Menstruation ein Jahr früher beginnt als üblich.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Bildnachweis: aluminum soft drink can © George Bailey - www.fotolia.de

Weitere News zum Thema