Wenn die Lust fehlt, sollte man lieber seltener, aber dann auch guten Sex haben

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Männer können immer, Frauen wollen nie? Sex ist tatsächlich nicht für alle Frauen der Gipfel des Glücks. „Ich schätze, dass 20 bis 25 Prozent der Frauen Probleme mit dem Lusterleben und der Befriedigung haben“, sagt Dr. Paul Kochenstein, Sexualtherapeut in München im Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau.

In den seltensten Fällen sind die sexuellen Probleme medizinisch-organischer Natur. Meist vermiesen Paarkonflikte oder eine gestörte Kommunikation in der Beziehung das Bedürfnis nach Intimität und emotionaler Nähe. Ist die Situation hoffnungslos verfahren, kann eine professionelle Beratung aus der Krise helfen. Aber: „Wenn eine Frau nur selten Lust hat, dann aber voll auf ihre Kosten kommt, also Lust und Befriedigung gewährleistet sind, besteht kein Anlass therapeutisch einzugreifen“, sagt Kochenstein.

Auf keinen Fall sollen Frauen ihre Sexualität aus dem Alltag verdrängen, weil sie problematisch ist. Den eigenen Körper beim Sport, im Dampfbad oder bei einer Massage lustvoll-sinnlich zu erleben, kann dabei in jedem Alter neue erotische Impulse geben.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau

Weitere News zum Thema

Sexualleben

Neue Erkenntnisse zum Thema Sex

Eine Umfrage des Unternehmens Durex zum Thema Sex (Durex Sexual Wellbeeing Survey 2007) hat mit einigen Irrtümern aufgeräumt, die sich hartnäc...

Sexualleben

Sexuelle Lustlosigkeit durch Stress

Schweizer Wissenschaftler fanden heraus, dass die Lustlosigkeit zum Sex durch Alltagsstress ausgelöst wird, wie sie durch eine Befragung von 1...