Forum zum Thema Beschneidung

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Beschneidung verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (50)

In welchem Alter wurdet ihr beschnitten?

Wer im forum ist beschnitten In welchem alter wurdet ihr beschnitten sied ihr froh damit warum Könnt ihr tipps beim onani... weiterlesen >

51 Antworten - Letzte Antwort: von Klavinius

Männer ohne Vorhaut

Ich habe den Eindruck, dass die Zahl der Männer ohne Vorhaut in den letzten Jahren zugenommen hat. Hat jemand am FKK oder in der Sauna ähnlich... weiterlesen >

25 Antworten - Letzte Antwort: von woelfchen

Aus hygienischen Gründen beschneiden lassen

Hallo, möchte mich aus hygienischen Gründen auch beschneiden lassen. Bist Du einfach zu ein Urologen gegangen und hast Dein Wunsch geäußert? weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Maxi54321

Es ist besser ohne Vorhaut

Ein ex freund war auch beschnitten fand es echt besser ohne vorhaut , leider gibt essehr wenige männer die beschnitten sind.lg dani weiterlesen >

53 Antworten - Letzte Antwort: von Leolustig

Beschnittene kleineren Penis?

Ich hab mal ne frage entweder eskommt mir nur so vor oder leute die früh in kinderjahren beschnitten worden haben einen kleineren penis weiterlesen >

31 Antworten - Letzte Antwort: von Playboy_100

Typ der Beschneidung

Also ich wurde als kleines Kind aus gesundheitlichen gründen beschnitten. Als ich mich jetzt wieder für die Beschneidung generell interessiert... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Leolustig

Überreste von Beschneidung

Hallo, wollte mal von anderen Männern, die beschnitten worden sind wissen, ob es bei euch normal aussieht. Ich wurde früher auch beschnitten... weiterlesen >

9 Antworten - Letzte Antwort: von david-matthias

Beschneidung als Gesetz

Mal ne Frage was würdet ihr halten wen man die Beschneidung bei jungen als ein Gesetz einführen würde weiterlesen >

27 Antworten - Letzte Antwort: von Stefan-hirsch

Seid ihr beschnitten?

1. seid ihr beschnitten 2. mit wie viel jahren wurdet ihr beschnitten und 3. was findet ihr besser mit oder ohne vorhaut weiterlesen >

78 Antworten - Letzte Antwort: von BEIN

Beschneidung - schämen oder nicht?

Hallo, ich bin beschnitten, ich finde es naja, ich vermisse schon meine Vorhaut. Ich wurde wegen Phimose beschnitten. Ich hatte ein Erlebnis,... weiterlesen >

60 Antworten - Letzte Antwort: von woelfchen

Umfrage : Bist du beschnitten ?

Bitte beantwortet meine Fragen: 1. Wie alt bist du ? 2. Bist Du beschnitten? 3. Wenn ja , a.) wie alt warst du als du beschnitten... weiterlesen >

111 Antworten - Letzte Antwort: von Blueshine_8

Reiben an der eichel

Meine eichel scharbt immer in der unterhose ist zimlich unangenehm. welch unterhose ist die perfekte für den beschnittenen penis weiterlesen >

13 Antworten - Letzte Antwort: von david-matthias

Welche Stars sind beschnitten?

Hallo wisst ihr vielleicht welche männliche Stars beschnitten sind ? weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von Leolustig

Hight & Tight beschneiden lassen

Hey, ich finde beschnitten sein irgendwie cool. Meine Frage nun weil ich die Variante Hight & Tight eigentlich vom optischen her cool finde, ... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Stefan-hirsch

Welchen Sinn macht eine Teilbeschneidung?

Welchen Sinn macht es nur einen Teil der Vorhaut zu entfernen und warum nicht gleich alles? Wer wurde auch wie ich teilbeschnitten und waru... weiterlesen >

30 Antworten - Letzte Antwort: von Leolustig

Weibliche Beschneidung, Verstümmelung?

Ich habe Beschneidungen gegoogelt und dann kam auch die weibliche Beschneidung! Das ist ja schrecklich was bei den kleinen Mädchen gemacht wir... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von pflaumenbrand

Soll ich mich beschneiden lassen?

Vielleicht hat ja jemand ne Meinung zu meiner Situation. Also: Ich bin (fast) 16 und wohne in Dortmund. Meine Mum hat sich von meinem Vater v... weiterlesen >

76 Antworten - Letzte Antwort: von Steve2117

Freiliegende Eichel größer?

Ich habe den Eindruck das beschnittene Penisse oft eine relativ große Eichel aufweisen. Deshalb glaube ich das es da einen Zusammenhang zwisch... weiterlesen >

50 Antworten - Letzte Antwort: von Stefan_Dortmund2004

Umfrage an Beschnittene

Also wie Cremt ihr eig. euren Penis ein wenn ihr SB macht, wie alt seid ihr? weiterlesen >

11 Antworten - Letzte Antwort: von JoeX

Ma so ne Frage wer beschnitten is!

Wer von euch is beschnitten? Is es besser und wieso? Sieht es au bessa aus? Erzählt INSGESAMT mal etwas davon ^^ weiterlesen >

21 Antworten - Letzte Antwort: von Rolf345

Habe etwas Angst vor Beschneidung

Ich bin nun 13 Jahre alt und weder Jude noch Moslem,aber mein Vater hat mir einen Termin im Krankenhaus zur Beschneidung machen lassen. In zw... weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von Serkan

Unterhosen für Beschnittene?

Hallo, Ich habe da mal ne frage welche Unterhose zieht ihr an? (mit/ohne vorhaut) weiterlesen >

21 Antworten - Letzte Antwort: von SteffUSA

Vererbung bei bleibender Vorhautenge?

In meinem männlichen Verwandtenkreis gehört bzw. gehörte bleibende Vorhautenge fast zur Regel. Alles spricht für eine Vererbung. Gibt es das h... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von SteffUSA

Welche Gründe sprechen für eine Beschneidung?

In den arabischen Ländern ist es normal sich beschneiden zu lassen.Gibt es auch wichtige ,medizinische Gründe für eine Beschneidung in unserem... weiterlesen >

15 Antworten - Letzte Antwort: von Tom79

Mit 14 im Internat beschnitten

Ich wurde mit 14 im Internat radikal beschnitten um die Onanie zu verhindern (1982). Auch das Frenulum wurde komplett entfernt. Hat jemand hie... weiterlesen >

19 Antworten - Letzte Antwort: von woelfchen

Beschnitten auch gleich sauberer

Stimmt es das beschnittene männer sauberer sind als die nicht beschnittenen? Ich habe noch nie einen beschnittenen Mann kennengelernt, was ist... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Leolustig

Beschneidung gut oder schlecht

Findet ihr eine Beschneidung gut oder schlecht Was sind die vorteile und was die nachteile Seit ihr beschnitten währt i... weiterlesen >

14 Antworten - Letzte Antwort: von Leolustig

Beschneidung bei Mädchen

Habe gehört dass auch Mädchen Beschnitten werden. Kann mir aber nichts darunter vorstellen. Was wird da genau gemacht und welche Folgen hat da... weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von Leolustig

Frage an die Frauen - lieber cut oder uncut

Hallo, mögen Frauen lieber unbeschnittene oder beschnittene Penisse, oder ist es euch vollkommen egal? weiterlesen >

22 Antworten - Letzte Antwort: von Leolustig

Sohn beschneiden lassen in Deutschland?

Hallo Forum, Ich will wissen ob man in Deutschland seinen Sohn einfach so beschneiden lassen darf. Oder ist es verboten? Ich hoffe es kann mi... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von TimA

Wird durch Beschneidung die Eichel größer?

Ein Bekannter vom FKK hat eine sehr große Eichel. Ich habe ihn einfach gefragt, ob er deshalb beschnitten wurde, weil seine Vorhaut für diese ... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Blackm

Warum lässt man sich heute noch beschneiden?

Warum lässt man sich heutzutage beschneiden,vor allem wenn man zB. erst 12 Jahre alt ist? Liegt es an der Religion oder fühlt man sich dadurch... weiterlesen >

9 Antworten - Letzte Antwort: von Andy7167

Beschneidung ... Ja oder Nein

Hi, ich bin 14 und männlich und überlege ob ich mich beschneiden lassen soll. Ich weiß aus verschiedenen Quellen (die ich jetzt hier ni... weiterlesen >

25 Antworten - Letzte Antwort: von Beschnibbelt

Beschneidugsart und sb

Hallo leute mal eine frage ich bin amerikaner und wurde am zweiten tag beschnitten bei mir ist aber eine art RING aus haut um meie eichel heru... weiterlesen >

14 Antworten - Letzte Antwort: von Daniel1506

Beschneidung der Vorhaut für Freundin?

Hallo meine Freundin hat vor kurzem darübergesprochen, dass sie einen beschnittenen Schwanz besser und angenehmer findet. Das ist ja alles kei... weiterlesen >

17 Antworten - Letzte Antwort: von sandy

Vorhautbändchen- Frenulum

Wie siehts bei euch aus? würdet ihr euch euer Frenulum entfernen lassen oder nicht? wie ist es ohne frenulum? (vorher nachher effekt) ... weiterlesen >

39 Antworten - Letzte Antwort: von Harri-Bo

Beschneidung mit 13 von meinem Bruder

Hi meine Eltern haben vor mich und meinen Bruder beschneiden zu lassen da wir beide eine vorhaut Verengung haben wir waren schon gestern beim ... weiterlesen >

13 Antworten - Letzte Antwort: von big_rider

Vergleichbar?? Wenn Vorhaut hinter der Eichel ist?

Ich bin nicht beschnitten, habe meine Vorhaut aber eig. immer hinter der Eichel. Ist das vergleichbar zum beschnitenden Penis? weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von david-matthias

Beschneiden aus schönheits/hygienischen gründen?

Hi leute, ich wollte mal fragen was ihr davon haltet. Was meint ihr sollt eman sich aus schönheits/hygienischen gründen... weiterlesen >

15 Antworten - Letzte Antwort: von david-matthias

Wann ist Sex nach Phimose-Beschneidung wieder möglich?

Mir wurde wegen der Phimose vorgestern die komplette Vorhaut weggeschnitten. Jetzt fühle ich mich wieder so einigermassen...aber wann werde i... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Rumpelstielzchen

Zeige Beschneidung Forenbeiträge 1-50 von 217

Unzureichend beantwortete Fragen (60)

Mitglied Werbinich123 ist offline - zuletzt online am 16.10.20 um 02:16 Uhr
Werbinich123
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Taubheitsgefühl an Eichel

Guten Abend allerseits,

bin nach langem Rumgestöber leider auf kein zufriedenstellendes Ergebnis gestossen und jetzt hier gelandet, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Erstmal kurze Info vorweg:
Ich bin 24 und wurde vor knapp 4 Wochen aus medizinischen Gründen low-tight beschnitten. Die erste OP lief nicht gut und es musste eine Revision durchgeführt werden, weil sich ein Hämatom gebildet hat (mein Penis ähnelte einem blauen Tennisball),
Diese wurde vor genau 3 Wochen durchgeführt und das Hämatom wurde entfernt.
Seitdem verläuft die Heilung zufriedenstellend, Nähte haben sich fast alle gelöst und die Wunde/Narbe sieht ganz gut aus soweit ich das beurteilen kann. Der Schmerz bei Erektionen (ich habe einen Blutpenis und wurde wohl recht tight beschnitten) sind einem etwas unangenehmen aber aushaltbarem Gefühl gewichen. Das wird aber Tag für Tag besser, mache mir diesbezüglich eher weniger Sorgen.

Nun zu meiner eigentlichen frage:
Nachdem ich gestern Abend und heute morgen längere Zeit eine Erektion hatte (Freundin oral befriedigt + schmusen etc.) stellte sich an meiner Eichel ein Gefühl der Taubheit ein. Am besten wohl zu beschreiben irgendwo zwischen taubheit und Überempfindlichkeit, oder eine Mischung aus beidem. Das Taubheitsgefühl überwiegt aber. Während z.B. gestern meine Eichel noch sehr empfindlich auf zu warmes Wasser reagiert hat konnte ich heute kaum mehr Temperaturunterschiede an der Eichel wahrnehmen.
Ein gewisser Gefühlsverlust ist ja normal, aber das erscheint mir schon eher recht ungewöhnlich.

Hat jemand vielleicht eine Idee was das sein könnte oder ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist wirklich kein gutes Gefühl und ich habe etwas Angst, dass es so bleibt.

Vielein Dank und schönen Abend noch!

Mitglied Arjuna ist offline - zuletzt online Gestern um 17:24 Uhr
Arjuna
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Taubheitsgefühl

Hier guckt man wohl zu wenig rein. Dann schreib ich, obwohl nicht beschnitten, mal was dazu.

Nach allem, was ich weiß, dauert es ca. 1 Jahr, bis sich alle Folgen der Operation verstetigt haben. Bis dahin tut sich im Gewebe hinsichtlich des Heilungsprozesses noch etwas. Von daher: keine Panik, aber sei erstmal mit sex. Aktivitäten zurückhaltend, auch wenn's schwer fällt. Vielleicht gehst du noch einmal zur Nachuntersuchung zu deinem Arzt und trägst ihm das Problem vor.
------------
Arjuna = Bonna (Ich komm in meinen neueren Account, Bonna, einfach nicht rein und mach erstmal mit dem alten weiter.)

Mitglied Tinols ist offline - zuletzt online am 27.06.19 um 17:30 Uhr
Tinols
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte

Fragen zur Teilbeschneidung

Ist bei einer Teilbeschneidung der penis von der vorhaut bedeckt oder liegt die eichel frei? Und hat man da noch das vorhautbändchen? Und ist es hygienischer? Und spürt man die Unterhose? Und wieso wird eine Beschneidung gemacht?

Tommi462
Gast
Tommi462
Teilbeschneidung

....nach einer Teilbeschneidung ist der Penis nur noch zum Teil mit der Vorhaut bedeckt, dh die Eichel liegt ein wenig und nicht ganz frei, wobei das Vorhautbändchen vollständig vorhanden ist.
Die Beschneidung wird gemacht bei Vorhautverengung, was bei einem errigierten Penis und Geschlechtsverkehr sehr schmerzhaft sein kann.
Du merkst anfangs in der Hose, daß da am Penis etwas anders ist, das gibt sich mit der Zeit.
Es ist hygienischer wenn man beschnitten oder teilbeschnitten ist, aber es ist auch Ansichtssache.

Mitglied Tinols ist offline - zuletzt online am 27.06.19 um 17:30 Uhr
Tinols
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte
Teilbeschneidung

Sieht man da die operationsnarbe? Und ist die eichel empfindlich? Findet ihr das gut oder schlecht ? Was für vor und Nachteile hat eine Teil Beschneidung ?

Mitglied Blackm ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 21:04 Uhr
Blackm
  • 81 Beiträge
  • 81 Punkte

Die Narbe kann man so legen, dass man sie nicht sieht. Ja, ist deine Vorhaut zu eng und du kannst sie nicht zurückschieben, so ist sie am Anfang schon noch empfindlich. Vorteil: die empfindliche innere Vorhaut bleibt bestehen. Nachteil: sie kann (wieder) zu eng werden.

Mitglied Boogaloo ist offline - zuletzt online am 05.07.20 um 10:06 Uhr
Boogaloo
  • 62 Beiträge
  • 64 Punkte
Teilbeschneidung hat keine Vorteile

Eine Teilbeschneidung hat keine Vorteile gegenüber einer vollständigen Beschneidung, aber, wie schon Blackm schreibt, sie kann (wieder) zu eng werden. Also besser eine komplette Beschneidung, dann gibt es später keine neuen Probleme mehr !

Bei einer Teilbeschneidung hast Du genau so viel Schmerzen und Unannehmlichkeiten wie bei einer Vollbeschneidung und an eine komplett freie Eichel gewöhnst Du Dich genau so gut wie an eine teilweise freie Eichel.

Solange man unbeschnitten ist, stellt man sich das furchtbar vor, wenn die Eichel dauernd frei wäre. Das ist aber tatsächlich ganz anders. Schon nach ein paar Tagen hat man sich so an die freie Eichel gewöhnt, dass es einem kaum noch stört. Später gewöhnt man sich so sehr daran, dass man überhaupt nichts mehr bemerkt, dass da was anderes ist. Man empfindet es ganz normal, keine Vorhaut zu haben, so, als ob man noch nie eine gehabt hätte.

Eine Vollbeschneidung, bei der die Eichel komplett frei liegt, sieht auch besser aus als eine Teilbeschneidung, wenn die Vorhaut wie ein Lappen die Eichel halb bedeckt.

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte
Sanfte Beschneidung

Bei mir würde zunächst nur das vorderste Stück der Vorhaut entfernt so das eine kreisrunde Fläche rings um die Harnröhrenöffnung frei lag so das gewährleistet wurde das sich nichts ansammelt.
Inzwischen bin ich aber straff ñachbeschnitten allerdings wie ich finde immer noch nicht straff genug.

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte

Meine Teilbeschneidung wurde mehr oder weniger aus religiösen Gründen durchgeführt. Es ist ein Kompromiss die Eichel unweigerlich freizulegen aber nur den entscheidenden vorderem Teil. Meistens wird das Vorhautbändchen mit durchtrennt wodurch die Vorhaut kein Bestreben mehr hat über die Eichel zu gleiten. Bei mir war das lange vor der Pubertät . Während der Pubertät ist bei mir im wesentlichen nur meine Eichel kräftig gewachsen mein Penis ist relativ kurz geblieben , der Rest meiner Vorhaut hing wie verengt hinter der Eichel.
Meine Freundin störte das sehr und sie veranlasste eine Nachbeschneidung.

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte

Persönlichkeitsprägung durchs Beschnittensein

Die kürzlich in einem Thread formulierte Frage: „Wie wirkt eine Beschneidung auf die Psyche?“ möchte ich stark erweitern - auf die These: „Das Beschnittensein wirkt sich meistens auf die ganze Persönlichkeit aus“. Deshalb hier dazu ein eigenes Thema, in dem ich zunächst über mich selbst berichte:

Nicht meine Beschneidung, also nicht der medizinisch-klinische, therapeutisch-invasive Eingriff als solcher hat sich auf meine Psyche ausgewirkt - sondern mein Beschnittensein, also der Zustand nach der Beschneidung, hat bei mir eindeutig eine solche Auswirkung. Und zwar nicht nur auf meine Psyche, sondern auch auf meine Persönlichkeit und mein Leben insgesamt. Das wiederum schon beginnend, bevor ich überhaupt selbst beschnitten wurde - so seltsam das auch zunächst anmutet.

Ich wurde als Zehnjähriger beschnitten - aufgrund einer Balanoposthitis, einer chronifizierten Entzündung von Eichel und Vorhautinnenblatt, die stark juckte. Bereits dieser sehr lästige Umstand lenkte meine Aufmerksamkeit etwa ein halbes Jahr lang stark auf mein Genital. Ich fokussierte mich zwangsläufig geradezu darauf. Der untersuchende Arzt streifte dann meine Vorhaut erstmals in meinem Leben zurück - was durchaus sehr gut ging, ohne irgendeine Verengung oder Verklebung überwinden zu müssen.

Ich hatte keine Ahnung, dass ich das machen kann - dass da eine zurückziehbare Haut ist - wusste nichts über Vorhaut, Eichel usw. - Ich dachte, dass diejenigen wenigen Männer, die ich von unseren FKK-Aktivitäten kannte und die da unten „anders“ aussahen (nämlich mit einer freigelegten Eichel), eben mit einer anderen Art Penis geboren worden seien!

Als ich durch diese Untersuchung als Zehnjähriger erfuhr, wie es wirklich ist, beeindruckte mich das tief. Es war wie eine seelische Revolution für mich! Meine Vorhaut war tatsächlich völlig normal beweglich und ich sah meine Eichel zum ersten Mal! - Ich hatte eine sehr lang überstehende, fleischige Vorhaut über einer schon damals stark ausgeprägten Eichel, die ich nur als dicken „Knubbel“ unter dem „Rüssel“ kannte. Die „andere Art“, nämlich die Variante mit freiliegender Eichel, fand ich schon als Zehnjähriger attraktiver als meine eigene „Rüsselvariante“. Deshalb hatte ich nichts dagegen, als ich gefragt wurde, ob ich meiner vorsorglichen Beschneidung zustimme - bei der ich selbst eine solche von mir favorisierte Form meines Penis mit glattem „Köpfchen“ bekommen würde. So verlor ich meine Vorhaut nicht nur freiwillig, sondern in froher Erwartung des „neuen Zustands“ danach.

Seither hat mich dieser Unterschied und das eigene Beschnittensein ununterbrochen - bis heute - fasziniert. Als vorpubertärer und pubertärer Junge habe ich mein nun verändertes Glied ständig mit anderen verglichen - mein Penis war in meiner sozialen Umgebung (unter allen Jungs und Männern, die ich auch nackt kannte) in seinem vorhautlosen Zustand fast singulär. Rundum sah ich nur Vorhäute. Meine Vergleichsbeobachtungen waren also nicht so, wie es andere Jungen machen (hinsichtlich der Größe, des Weit-Pinkelns, des Ständerwinkels usw.), sondern hinsichtlich des Status „mit oder ohne Vorhaut“.

Ich las alles, was ich dazu an Quellen erreichen konnte und eignete mir schon früh ein umfassendes Wissen dazu an - was die medizinischen, die soziologischen, religiösen, allgemein kulturellen, geschichtlichen und rechtlichen Aspekte angeht. Und ich war schon als Teenager stolz auf dieses spezielle Anderssein - das mich lange, bis zur Militärzeit, total von allen unterschied, die meinem jeweiligen Umkreis angehörten. Es gab schlicht keine gleichaltrigen anderen Beschnittenen, die ich kannte! Und ich „sonnte“ mich in diesem „Besonderssein“ - empfand es als positive Heraushebung, nicht als Makel.

Da ich einer FKK-Familie angehöre, hatte ich sehr viel Gelegenheit, meinen Stolz auch auszuleben. Nur ganz zu Anfang, als Zehn- bis Zwölfjähriger, hatte ich Vorbehalte: „Was werden die anderen sagen, wenn ich mich jetzt wieder zum Nacktbaden, Sonnen oder Spielen ausziehe und sie sehen, dass ich keine Vorhaut mehr habe...?“ - Eine unverhoffte, positive Zuwendung einer Spielkameradin half mir, diese „Schamhaftigkeit“ zu überwinden - sie sagte mir schlicht, dass sie „es“ bei mir sehr schön fände. Ab diesem Zeitpunkt war ich endgültig „stark“ als „stolzer Beschnittener“.

Auch hatte und hat diese Faszination eine starke autosexuelle Komponente. Ich finde das Beschnittensein nicht nur sehr attraktiv, sondern es erregt mich auch - sowohl in der Anmutung (das Aussehen meines beschnittenen Penis), als auch das Befühlen des restlich verbliebenen inneren Vorhautblatts, der freien Eichel, der glatten Schafthaut, der Narbenregion und der Stelle, an der das herausgeschnittene Frenulum war. Anders als für manche Spätbeschnittene, die das „Mütze-Glatze-Spiel“ ihrer Vorhaut vermissen, ist für mich die Selbstbefriedigung ohne Vorhaut ein exquisiter und höchster, nicht zu übertreffender Genuss. An die vorpubertären Spielereien mit Vorhaut erinnere ich mich gut - aber nicht gern. Das fand ich nicht besonders angenehm, auch wenn meine Kameraden, die mich dazu überredeten, ganz wild darauf waren.

Selbst der bloße Gedanke an mein Beschnittensein und jede noch so leichte Berührung zwischen der Kleidung und meiner freien Eichel, dem Rest des inneren Vorhautblattes und der Narbenregion haben stark erotisierende Wirkung auf mich, die ich mir jederzeit, in jeder Situation, ins volle Bewusstsein holen kann. Meine auch nach Jahrzehnten nicht abgestumpfte, sondern noch immer sehr sensible Region aus Eichel, restlichem inneren Vorhautblatt und Frenulum-Dreieck bleibt auch ohne diesen „Aufruf“ ins klare Bewusstsein permanent, insbesondere bei jeder Berührung durch z. B. den Oberschenkel oder die Kleidung, im „Hintergrund“ als Ort erregender Wahrnehmung präsent; was ich als dauerhafte unterschwellige Präsenz des eigenen Beschnittenseins im Bewusstsein sehr positiv und stärkend, aber auch erotisierend empfinde. Ganz zu schweigen von den exhibitionistischen Aspekten bei der FKK, in der Sauna usw.: Ich mag es, wenn ich bemerke, dass andere von meinem Beschnittensein fasziniert sind. Was durchaus häufig passiert. Einfach so - sie schauen, auch länger, ohne dass sonst etwas geschieht.

Dazu kommt seit meinen kindlichen „Vergleichen“ auch das unverändert starke Interesse an beschnittenen Penissen anderer: Sofern der Ansatz richtig ist, dass Lebensumstände (soziale Prägung, Erziehung, Kind-Eltern-Bezug, weitere „einschneidende“ Prägungen, Verhaltensweisen und Konditionierungen) zur tendenziellen Ausprägung der sexuellen Orientierung beitragen, hat meine Faszination für den vorhautlosen Penis sicher auch ursächlich Anteil daran, dass ich Männer liebe. Und zwar sehr gern und ganz und gar - aber eben mit Blick auf potentielle Partner eindeutig doch beschränkt auf Beschnittene. Mit Vorhaut läuft gar nichts bei mir.

Zusammengefasst sage ich heute, dass meine kurz vor meiner eigenen Beschneidung beginnende Faszination am Beschnittensein starke, bis heute anhaltende und ausschließlich positive Wirkung hat: Auf meine Psyche, mein ganzes Sein. Ich bin ein davon positiv geprägter, „stolzer“ Beschnittener. Die Auswirkungen gehen bis in die Berufswahl: 15 Jahre nach meiner Beschneidung entschied ich mich, mein Medizinstudium mit dem Fach Urologie/Andrologie zu vertiefen.

Ich habe nach der 650. Beschneidung, bei der ich anfangs assistiert bzw. die ich dann selbst durchgeführt habe, vor Jahren aufgehört zu zählen. Es dürften inzwischen mehrere tausend sein. Bei jedem dieser Jungen und Männer hat sich entweder in nur seltenen Fällen tatsächlich der invasive Eingriff der Beschneidung selbst, aber eindeutig stark überwiegend doch hauptsächlich der Zustand des Beschnittenseins auf die Psyche ausgewirkt; soweit ich den jeweiligen Patienten danach über längere Zeit weiter im Blick haben konnte.

Dabei ist ein Fall wie mein eigener, mit dieser Tiefe und Umfassung an Konsequenzen für das ganze eigene Dasein, sicher extrem selten. Aber ganz egal, in welchem Alter, ganz egal, ob zunächst beim Eingriff selbst ohne bewusste Selbstwahrnehmung (als Säugling) oder im vollen bewussten Miterleben, ganz egal, ob ohne aktive eigene Zustimmung oder mit einer solchen, ganz gleich, ob diese Zustimmung nur „zwangsläufig“ war aufgrund eines klinischen Befundes, oder ob sie innerlich wirklich positiv oder gar freudig war, oder das Beschnittensein der frei und aktiv selbstgewählte Zustand:

Bei den weitaus meisten wirkt sich zumindest das Beschnittensein als Zustand (seltener der invasive Eingriff der Beschneidung selbst) auf die Psyche, die Seele und damit auf den ganzen Menschen aus. Oft nur wenig; dann beurteilen es die meisten auch zunächst so, dass es überhaupt keine Auswirkungen auf sie haben würde. Bei vielen anderen gibt es deutliche Auswirkungen, die ihnen auch selbst klar sind und die sich auf ihr Leben und Handeln irgendwie auswirken. Aber es gibt auch in bemerkenswerter Zahl sehr ausgeprägte psychische Wirkungen oder weitere Konsequenzen für die ganze Persönlichkeit. Ich könnte sehr viel beispielhaftes dazu berichten.

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte
@ David Matthias

Das hast du sehr schön beschrieben und ich kann das in vollem Umfang bestätigen. Das Leben mit beschnttenem Penis hat formenden Einfluss auf die Persönlichkeit. Ich betrachte meine Eichel als zusätzliches Sinnesorgan, das bei mir aber ständig aktiv ist und nicht nur wenn die Vorhaut das zulässt. Bei der natürlichem Variante mit Vorhaut ist das zu über 99% der Lebenszeit nicht möglich.
Um sich das besser vorstellen zu können vergleiche ich es mit geschlossenen Augen die man nur 10 Minuten am Tag öffnet, die Welt wäre eine ganz andere.

LG Leo

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
@Leo

Dein Gedanke, die Eichel als Sinnesorgan zu sehen, gefällt mir. Mit diesem Blickwinkel denke ich noch mal darüber nach und schreibe sicher noch etwas dazu.

Habe ich das richtig verstanden, dass es bei Dir aber nicht nur durch den Zustand des Beschnittenseins, sondern durchaus auch durch den Eingriff selbst (die Beschneidung als „Angriff“ auf Deinen Körper und Deine Sphäre) unmittelbar psychische bzw. seelische Konsequenzen gab? - Das ist bei mir ja ganz klar nicht der Fall, weil ich es wollte und freudig erwartete. Und es trifft bei den von mir begleiteten Patienten auch eher selten zu - und auch allenfalls dann, wenn sie gegen ihren erklärten Willen beschnitten wurden.

(Du musst jetzt natürlich nicht alles aus Deinem eigenen Thread wiederholen, aber mir ist die Unterscheidung zwischen den Einflüssen wichtig, die a) durch den invasiven Eingriff (die Beschneidung selbst) und b) durch den Zustand danach (das Beschnittensein) entstehen.)

LG David

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte
@ David Matthias

Naja die Beschneidung an sich war eher eine Erleichterung, mir war das zurück ziehen meiner Vorhaut sehr unangenehm so das ich es selbst nie machen wollte. Das liegt auch mit an der Erfahrung die ich machen musste als sie mir das Erste Mal zurück gezogen wurde. Nicht mit Gewalt aber mit Nachdruck und nicht freiwillig.
Nach der Teilbeschneidung war das wesentlich angenehmer den Rest einfach straff nach hinten
zu ziehen wo er dann auch immer öfter von selbst blieb. Es ist auch die Erfahrung das ich nie gefragt wurde was meinen Penis betrifft. Es wurde einfach beliebig darüber verfügt als wäre es nicht meiner.

Mitglied sandy_99de ist offline - zuletzt online am 04.09.20 um 13:09 Uhr
sandy_99de
  • 44 Beiträge
  • 44 Punkte
Veränderung in meinem Leben durch meine Beschneidung

@David-Matthias.
Schöner hätte ich es nicht beschreiben können. Meine Beschneidung hat auch meine Einstellung zum Leben verändert. Ich habe lange mit der Entscheidung dazu, das Problem mit meinem zu kurzen Frenulum und meiner sehr langen Vorhaut anzugehen. Als ich endlich den Entschluß mit knapp 24,5 Jahren gefaßt hatte zum Arzt zu gehen, war mein Problem innerrhalb von 3 Wochen weg. Und ich fühlte mich deutlich wohler. Das hat mir damals gezeigt, dass ich Dinge nicht auf die lange Bank schieben sollte und vieles ist mir danach beruflich und privat besser gelungen als vorher.
Ich bin auch stolz auf mein beschnitten sein, vergleiche gern mit anderen. Und das Gefühl der freien Eichel in der Hose möchte ich nie mehr aufgeben.

Mitglied bernd43 ist offline - zuletzt online am 05.08.20 um 19:48 Uhr
bernd43
  • 54 Beiträge
  • 54 Punkte

Die Zirkumzision wird, sofern sie nicht kulturell, familiär oder religiös Usus ist bei uns eher unter dem medizinischen Aspekt gesehen. Ein kleiner Eingriff der wie etwa Nabel- oder Leistenbruchoperation bei manchen indiziert und keine große Sache ist. So erlebte ich dann auch meine radikale Zirkumzision als unproblematischen Routineeingriff, der auch postoperativ keine Probleme oder Beschwerden verursachte.

Die feine Narbe hinter, sowie die nun für immer vollständig freiliegende Eichel selbst, haben jedoch auch die von Dir beschriebenen Auswirkungen auf meine Psyche und mein Körperempfinden. In manchen Situationen werde ich durch das Reiben der Eichel in der Unterwäsche immer an mein Beschnittensein erinnert. Dies ist jedoch keineswegs unangenehm.

Was mir immer wieder durch den Kopf geht ist der Gedanke, dass mein Penis in seinem Naturzustand wohl nicht "den Anforderungen genügte" und operativ für mich u. andere sichtbar verändert wurde. Diesen "Makel" trage ich nun quasi immer mit mir herum.

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
@Bernd43

Deine Gedanken teilen tatsächlich wohl allerhand Beschnittene. Viele, auch unter den von mir beratenen, empfinden es im Nachhinein so, dass ihr Penis in seinem natürlichen Zustand „nicht genügte“ und deshalb korrigiert werden musste - und dass die permanent sichtbare Korrektur sie nun wie ein „Makel“ kennzeichnet. Was auch manche - nicht alle - bedauern.

Vielleicht lohnt da ein Blick auf die Jahrtausende alte Geschichte der Beschneidung: Wir wissen zwar nicht, wer sie wann und wo tatsächlich zuerst ausübte - das mit Ägypten ist ja nur eine starke Vermutung aufgrund von Indizien - aber überall da, wo sie bekanntermaßen seit mehr als drei Jahrtausenden zum kulturellen oder religiösen oder zumindest sozialen gesellschaftlichen Leben gehört, wird sie nicht als Makel gesehen. Sie wird vielmehr als die notwendige Korrektur der an diesem Körperteil regelmäßig (also bei allen!) nicht makellosen Natur des Körpers gesehen, und in diesem Sinne als Überhöhung, Adelung, Bundeszeichen im Sinne einer Zugehörigkeit zu Auserwählten, oder zumindest zu einer Gemeinschaft. Dieser „Überbau“ an Bedeutung. an Inhalt und „Exklusivität“ basiert bei Allen ganz zu Anfang allein auf der Erkenntnis, dass die Natur am männlichen Körper an genau dieser Stelle ganz schlicht eben „unvollkommen“ blieb - und im Sinne einer kulturellen - auch kultischen - Vervollkommnung eben „korrigiert“ werden muss. Gelegentlich wird dies ja sogar göttliches Gebot. Das Ergebnis davon kann dann aber eben kein „Makel“ sein - sondern nur das Gegenteil, nämlich Makellosigkeit.

Mitglied bernd43 ist offline - zuletzt online am 05.08.20 um 19:48 Uhr
bernd43
  • 54 Beiträge
  • 54 Punkte

Wie von mir bereits erwähnt wird hierzulande eine Beschneidung meist im Zusammenhang mit einer operativen Behandlung wegen Phimose oder rez. Entzündungen gesehen. Es gab eben zu einem Zeitpunkt im Leben einen krankhaften Befund, der auf diese Weise behoben wurde. Die positiven Aspekte einer Zirkumzision bleiben den meisten leider verschlossen und in Kombination mit der von Dir angesprochenen Exklusivität, schließlich gehört ein zirkumzidiertes Glied bei uns nicht so dazu, bleibt immer ein Makel. Ich kann jedoch auch gut Deinen weiteren Ausführungen folgen, denen zufolge in einer Gesellschaft in der das Beschnittensein als Kulturgut dazugehört, diese negative Seite entbehrt und im Umkehrschluss als etwas positives gesehen wird. Leider bleiben die Vorteile meist unerwähnt und es bleibt trotzdem etwas über das man jetzt nicht so groß spricht. Ein zwar kleiner, meist unproblematischer Eingriff, der jedoch nicht erstrebens- u. empfehlenswert ist, sondern strikt aufgrund strenger medizinischer Indikation erfolgt. Sofern man nicht mit den anderen Kulturen vertraut ist, liegt zudem der archaisch-mysthische Schleier darüber. Mit dem Andersein fühlte ich mich dann alleine.

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Das möchte ich gern noch vertiefen ...

... Bernd, Deine Gedanken finde ich sehr nachvollziehbar und weiß, dass es vielen ähnlich geht. Darum will ich darauf noch gründlicher nachdenken und antworten. Bitte etwas Geduld.

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte

Im Grunde ist es eine Verbesserung, oder eine Optimierung, der Evolution vorgegriffen. Seit dem ich es so betrachte komme ich sehr gut damit zurecht und ich denke so war es auch gedacht.
Klar fehlt ein wesentlicher Bestandteil des Penis aber in Optik und Funktion ist es ein Gewinn.
Ich sehe ihn nicht in seiner ursprünglichen Funktion als Fortpflanzungsorgan sondern als Sinnesorgan das Lust und Freude empfängt und spendet. In der beschnittenen Form wird er dieser Aufgabe am besten gerecht. Wenn man dann durch Sterilisation noch sicher verhütet finde ich das optimal.

LG Leo

Mitglied bernd43 ist offline - zuletzt online am 05.08.20 um 19:48 Uhr
bernd43
  • 54 Beiträge
  • 54 Punkte

Die Eichel wird für immer freigelegt und Optik, sowie Körperempfinden verändern sich für immer. Hinzu kommt der Umstand meist nicht selbst darüber bestimmt haben zu können und das es trotz absoluter Routine in unserer Kultur nicht so dazugehört. All dies prägte mich leider etwas u. meine Gedanken kreisen oft um diesen Themenkomplex.

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Hinweis auf Forum „Nacktheit“

Im Forum „Nacktheit“ gibt es in der Kategorie „unzureichend beantwortete Fragen“ einen Thread „Nacktsein und Beschnittensein“. Der ist vermutlich für viele, die das hier interessiert, auch von Interesse.

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Und ein weiterer Thread im Forum „Nacktheit“ ...

... dort steht in der Kategorie „beantwortete Fragen“ auch der Thread „Bedürfnis nach Nacktheit“, der aktuell ebenfalls für dieses Thema hier interessant ist ...

Mitglied Norbert1965 ist offline - zuletzt online am 09.08.20 um 17:19 Uhr
Norbert1965
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Mögliche Spätfolgen mit Berücksichtigen bei der Entscheidungsfindung: Beschneidung Ja oder Nein

Nicht wenige der als Kind beschnittenen Männer, beschäftigt die Beschneidung im Erwachsenenalter ganz massiv. Ich bin mit einem Psychotherapeuten befreundet, der seit 25 Jahren im Beruf ist. So viele Männer, wie in den letzten 10 Jahren, die mit ihrer Beschneidung in der Kindheit nicht zurecht kommen, hatte er noch nie. Viele sehen sich als verstümmelt an und leiden teilweise an starken Gefühlsverlusten. Das Hauptproblem ist, dass sie als Kind beschnitten wurden und entweder nicht gefragt wurden ( trifft auf 90% der Fälle zu ) oder wenn sie gefragt wurden als Kind das noch gar nicht richtig verstanden haben, was die Erwachsenen da überhaupt mit ihnen über die Beschneidung gesprochen haben. Teilweise leiden die Männer die bei ihm in Behandlung sind unter ganz massiven psychischen Störungen. Da sind sogar einige dabei, deren Psyche hat so stark darunter gelitten, dass diese sogar die EM-Rente problemlos durchbekommen haben. Wenn man im Netz schaut, findet man auch eine Menge Berichte Betroffener die genau das selbe Schicksal erlitten haben. Als Eltern sollte man sich darüber auch Gedanken machen, ob dieser kleine Routineeingriff ( radikale Zirkumzision ) beim Kleinkind wirklich sein muss oder ob man damit wartet bis das Kind ein Alter hat ( 15 Jahre und Älter ) wo es besser versteht was eine radika Beschneidung bedeutet und was die Folgen sein können. Man sollte sich als Elternteil auch immer die Frage stellen, ob es ein Beschneidungsstil sein muss wie besonders viel Nervenenden mit der Vorhaut amputiert werden oder ob es auch ein Stil sein kann, wo noch recht viele Nervenenden vorhanden bleiben ( z.B. den in den USA üblichen Stil ) oder eine Teilbeschneidung.

Mitglied endo ist offline - zuletzt online am 21.07.20 um 09:37 Uhr
endo
  • 59 Beiträge
  • 73 Punkte

Penis-Beschneidung und Scham

Hallo ich würde einmal gerne über ein das Thema Scham bei Beschneidung ansprechen.
Ich habe schon öfters gehört das viele sich zwar nicht dafür schämen beschnitten zu sein aber sich geschämt haben als die Vorhaut beschnitten wurde.
Ich wurde auch beschnitten und bin froh darüber aber die Prozedur bei meiner Beschneidung war schon sehr schamhaft.
Was sagt ihr?

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Ich habe mich dabei nicht geschämt

Wenn Du schreibst, dass „die Prozedur“ bei Deiner „Beschneidung schon sehr schamhaft“ war, meinst Du damit, dass Du Dich dabei geschämt hast? Wofür denn? Oder dass Dir etwas peinlich war? Was denn genau?

Ich habe mich bei meiner Beschneidung nicht geschämt und mir war auch nichts peinlich. Es fand ambulant in einer Praxis statt (ich war 10) und außer mir und dem Arzt war eine Schwester dabei. Beide gingen mit allem sehr entspannt um und beruhigten mich. Ich war das Ausziehen vor anderen schon immer gewöhnt, weil wir FKK machen. Wofür sollte ich mich schämen? Was sollte mir peinlich sein?

Das einzige, wofür ich mich kurz vorher etwas schämte, war, dass ich bis zur ersten Untersuchung, also ein paar Wochen vor der Beschneidung, gar nicht wusste, dass ich eine Vorhaut habe und darunter eine Eichel und dass ich die Haut zurückziehen und die Eichel freilegen kann. Das hatte mir niemand gesagt oder gezeigt und ich war auch beim FKK nicht darauf gekommen, obwohl ich dort ja auch ein paar Männer mit freier Eichel kannte. Ich dachte tatsächlich, es gebe von Geburt an verschiedene Arten von Penissen! Nur diese Naivität war mir peinlich. Sonst nichts.

Mitglied bernd43 ist offline - zuletzt online am 05.08.20 um 19:48 Uhr
bernd43
  • 54 Beiträge
  • 54 Punkte
@endo

Vor einer durchgeführten Beschneidung steht natürlich immer das Gespräch mit dem Betroffenen und eine Voruntersuchung beim Hausarzt, gefolgt von einer nochmaligen beim Facharzt. Eine oder mehrere Nachkontrollen schließen sich dem eigentlichen Eingriff an. Es kann den Betroffenen also durchaus etwas peinlich sein, da sich ungewohnterweise plötzlich alles um den Penis zu drehen scheint. Hinterher ist sein Glied für immer verändert und nach der Abheilphase an der Eichel anfangs sehr berührungsempfindlich. Dies erinnert ihn an seine OP und an die Prozedur und die Geschehnisse davor und ihm ist es peinlich.

Ist es in etwa so bei Dir endo?

Mitglied Anja201 ist offline - zuletzt online am 22.10.20 um 21:10 Uhr
Anja201
  • 27 Beiträge
  • 27 Punkte

Meinem freund war es schon sehr peinlich und er hat sich geschämt ,als beim Arzt vor mir und der Arzhelferin der Penis untersucht wurde und festgelegt wurde wie die Beschneidung genau stattfindet.Besonders peinlich war ihm ,dass er vor uns die Vorhaut zurückziehen und die Eichel zeigen musste.Trotzdem war er froh, dass ich dabei war.
Weil ich ihn gut kannte, habe ich ihn schon vor der Beschneidung darauf vorbereitet und ihn dazu angehalten ,dass er in der Sauna und beim FKK die Vorhaut möglichst oft zurückgezogen hat und die Eichel offen getragen hat. So konnte er sich bereits vorher daran gewöhnen ,dass jeder nach der Beschneidung seine nackte Eichel sieht. anfangs hat er sich da auch geschämt ,aber dafür hat er sich nach der Beschneidung sehr schnell an die beschnittene Eichel als Normalzustand gewöhnt.Heute ist das natürlich kein Thema mehr und er ist stolz und froh ,dass er beschnitten ist unmd versteckt seine freie Eichel nie.

Mitglied bernd43 ist offline - zuletzt online am 05.08.20 um 19:48 Uhr
bernd43
  • 54 Beiträge
  • 54 Punkte
@Anja

Die Eichel ist eben das intimste Organ des Mannes. Ich kann es irgendwie nachvollziehen, dass sich Dein Mann anfangs etwas schämte damit vor anderen nackt zu sein. Ich finde es klasse, dass Du ihn so positiv bestärkt hast und es nun auch für ihn etwas positives und gutes ist, zu dem Mann stolz stehen sollte.

P.S.: Wurde Dein Freund low oder high beschnitten? Was denkst Du ist besser?

Mitglied Dirch ist offline - zuletzt online am 18.10.20 um 15:04 Uhr
Dirch
  • 589 Beiträge
  • 597 Punkte

Früher in meiner Jugend, habe ich mich total geschämt, dass ich beschnitten wurde. Es kamen blöde Sprüche beim Duschen nach dem Fußballtraining. So wie das halt ist im Alter zwischen 13 und 17 Jahren.
Aber jetzt bin ich sehr froh darüber.

Gruß,
Dirch

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte

Wie wirkt eine Beschneidung auf die Psyche?

Was macht es psychisch mit einem wenn man beschnitten wird? Grundsätzlich muss man da unterscheiden ob freiwillig oder unfreiwillig oder sogar unbewusst als Kleinkind. Ich wollte es lange nicht wahr haben aber glaube inzwischen das die Beschneidung an sich aber auch die ständige Reizung dieses Sinnesorgans psychische Veränderungen hervorruft die man selbst nicht unbedingt wahrnimmt. Habt ihr da auch schon drüber nachgedacht?

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Gestern um 23:00 Uhr
Tom92
  • 7099 Beiträge
  • 8127 Punkte
@ Leolustig

Darüber habe ich nie nachgedacht und da ich schon als Baby beschnitten worden bin, dürfte es da eigentlich bei mir keine Wirkung auf die Psyche gegeben haben. Ich habe dieses ja nie wirklich wahrgenommen, bzw. irgend welche "Vergleiche“, beschnitten/unbeschnitten gehabt. Auch später hatte ich damit, beim Sport oder im Verein, beim Duschen nie "Probleme". Das war für mich ganz normal. Wenn man erst später und dann auch noch unfreiwillig beschnitten wird, könnte das evtl. schon eine Wirkung auf die Psyche haben. Aber das dürfte dann auch auf den Einzelnen ankommen, wie er damit umgeht und es dann eine Wirkung auf die Psyche hat.

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte
@ Tom92

Aber auch die ständige Reizung hinterlässt Spuren auch wenn man sich längst daran gewöhnt hat und es meistens nicht bewusst wahrnimmt. Normalerweise hat so eine Eichel 23.5 Stunden Pause am Tag und bei uns ist 24/7 etwas fremdes mit der Eichel in Kontakt.

LG Leo

Mitglied Cuteboy ist offline - zuletzt online am 02.08.20 um 11:30 Uhr
Cuteboy
  • 12 Beiträge
  • 12 Punkte

Was ich mir vorstellen könnte als psychische Auswirkung ist ein Gefühl der Entblößtheit bzw. der Nacktheit man ist den Blicken der anderen ohne Schutz ausgeliefert.
Die Eichel ist für mich etwas sehr Intimes was man normalerweise nur beim Sex zu sehen bekommt. Will man als Beschnittener sich nicht verstecken und z.B. bei Sport oder Sauna dabeisein hat man keine Wahl als in der Umkleide oder Dusche die freie Eichel allen anderen zu präsentieren. Könnt mir schon vorstellen, dass das zumindest unbewusst ein Schamgefühl oder ein Gefühl des Ausgestztseins hervorruft. Ist ja auch so, dass einem dann ein Stück vom Penis fehlt.
@Leolustig: Ist es wirklich so, dass die Eichel ständig gereizt wird?? - stell mir das schon komisch vor...

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte
Ja schon

Am Anfang spürt man diese Reizung sehr intensiv, das lässt nach weil wir uns daran gewöhnen aber der Reiz ist immer da er verschwindet nicht wir tollerieren es nur .

LG Leo

Mitglied tom_john ist offline - zuletzt online am 15.05.20 um 22:56 Uhr
tom_john
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte

Da ich mich erst im fortgeschrittenen Erwachsenenalter beschneiden ließ kann ich es durchaus bestätigen dass durch die stets freiliegende trockene Eichel ein anderes Körpergefühl mit einhergeht. Kurz nach der OP pellte sich die Schleimhaut an der Eichel ab und trocknete aus. Damit einher ging ein gewisses Mas an Desensibilsierung, da sich eine Hornhaut bildete und die Eichel abstumpfte. Die Berührungsempfindlichkeit blieb aber es erfordert nun direktere Stimulation um Genuss zu empfinden. Im normalen Alltag spüre ich die Eichel kaum aber in gewissen Situationen spüre ich manchmal ein reiben, was für mich aber eher angenehm und nicht belastend ist. Was ich mag ist der Umstand dass mein Penis so leichter sauberzuhalten ist, obwohl eine ordentliche Genitalhygiene natürlich weiterhin erforderlich ist. Da ich mich nicht für meine Beschneidung schäme sondern sie eher als eine Bereicherung sehe kann ich sagen, dass mein Körperempfinden dadurch in positiver Weise gewandelt wurde. Ich bin jedoch diesen Schritt bewusst und nach reichlicher Überlegung gegangen.

Mitglied Rosen-von-Dublin ist offline - zuletzt online am 20.10.20 um 08:01 Uhr
Rosen-von-Dublin
  • 104 Beiträge
  • 106 Punkte

@Leolustig
Zu deiner Frage „Wie wirkt eine Beschneidung auf die Psyche“ gibt es keine wissenschaftliche Abhandlung. Medizinisch ist dies auch sehr umstritten, ob dies überhaupt ein Einfluss auf die Psyche von Kindern hat. Besonders Mediziner aus der USA bestreiten dies in Studien (USA ist eine Hochburg von Beschneidungen). In Europa steht man auf den Standpunkt das eine Beschneidung auf die Psyche sehr großen Einfluss hat, wie dies dein Fall zeigt. Ich habe im Studium gelernt, dass eine Beschneidung immer vermieden werden sollte, da dies zu verschieden Problemen führen kann. Eine Beschneidung wie in deinen Fall war überhaupt nicht notwendig. Es gibt nur ganz wenige medizinische Tatbestände wo eine Beschneidung überhaupt notwendig ist.

Leolustig, bei Dir hat dies tiefgründig auf deine Psyche eingewirkt die Beschneidung teile der Vorhaut die nicht notwendig waren. Bei dir und deiner Schwester liegt ein echter Missbrauch vor und dort ist eine tiefgründe Psyche Schädigung erfolgt. Die Beschneidung ist nur ein kleines Teilproblem Psychisch zu sehen, dass Größe Problem liegt in dem tiefgründigen Eingriff in deine Geschlechtsorgane und langjähre Zwangsentsamung durch deine Mutter.

Bei dir liegt nicht nur F 43.1 Posttraumatische Belastungsstörung, sondern die ganz schwere Form davon die F 62.0 Andauernde Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung vor. Ich würde dich in die Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Klinik u. Poliklinik für Psychotherapie u. Psychosomatik Medizinische Psychologie Haus 18 als Notfall einweisen. Weitere Möglichkeiten hätte ich nicht von der Notfallaufnahme aus nicht, da unser Haus keine Psychosomatik oder Physiatrie besitzt. Dein Fall hat nichts mit Physiatrie zu tun, sondern du gehörst in die Psychosomatik.

Durch den langjährigen Missbrauch liegt eine tiefgreifende Psyche Störung vor, wo nur ein Teilthema ist die Beschneidung. Durch deine Mutter wurde eine tiefgründe und abnorme Mutter Kind Bindung hergestellt (z.B. Brust geben bis in den Vorschulalter).

Ursächlich ist, dass deine Mutter selbst in der Kindheit bis ins hohe Lebensalter missbraucht wurden ist durch einen Familienangehörigen. Hier hat sich eine tiefgreifende Mutter Sohn Beziehung aufgebaut. Auch der Glaube deiner Mutter und dessen Einfluss auf deine Mutter ist ursächlich. Dies erklärt auch warum du Mama Kind bist und deine Schwester Papa Kind ist.

Leolustig, die Fälle gleich sich immer wieder und es ist immer wieder dieselbe Geschichte wo sich der Ablauf kaum unterscheidet. Du bist kein Einzelfall. Man muss dein Fall im Gesamtbild sehen und die Beschneidung ist nur ein ganz kleiner Teilauszug aus deiner Geschichte, mit großen Folgen auf dein späteres Leben.

Liebe Grüße
Rose von Dublin

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte

Liebe Rose
Was siehst du als mögliches Ergebnis einer solchen stationären Therapie ? Seit dem ich die Hintergründe dank deiner Hilfe kenne komme ich ganz gut damit klar. Die spezielle Veränderung meiner Persönlichkeit durch den Misbrauch lässt sich kaum rückgängig machen. Was würde es mir also bestenfalls nutzen ? Ich habe da keine Vorstellung was für mich danach besser ist.
Das Wichtigste hast du doch schon erreicht, das ich meiner Mum und meiner Schwester vergeben kann.
LG Leo

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte

Sicherlich hängt es auch vom Sinn und Zweck einer Beschneidung ab was es mit einem macht.
Den Münzschnitt sehe ich da als etwas besonderes weil er wie du schreibst viel aufwändiger und komplizierter ist als eine gewöhnliche Beschneidung. Ich würde gerne mehr darüber wissen habe aber im Netz noch nichts gefunden.
Es muss doch etwas sein was diesen Aufwand rechtfertigt.

LG Leo

Mitglied Rosen-von-Dublin ist offline - zuletzt online am 20.10.20 um 08:01 Uhr
Rosen-von-Dublin
  • 104 Beiträge
  • 106 Punkte
@Leolustig Zwischenantwort

Zwischenantwort

Hallo Leolustig,
zur Beantwortung deinen mehren Fragenstellung wäre folgendes auszuführen. Der Begriff „Münzschnitt“ ist die deutsche sinngemäße Übersetzung aus den lateinischen. Dieser Begriff wurde in den alten Fachliteraturen sinngemäß benutzt als lateinische Umgangssprachgebrauch. Ab den 70er Jahren hat sich der Fachbegriff „Kathpedia“ oder „Kathpedia Zirkumzision“ durchgesetzt (Übersetzung aus den lateinischen. Unter den Fachbegriff „Kathpedia“ findest du unter ein Unterkapitel die Durchführung der geschlechtlichen Verstimmung wie ich dies persönlich nenne. Die meisten Fachwerke sind dort in lateinischer Sprache oder englicher Sprache veröffentlicht. Unter KATH.NET findest du eingehende Anleitung zur geschlechtlichen Verstimmung und den Beweis das dieses bis heute im verborgen durchgeführt wird. Unter den lateinischen Begriff (Circumcisio Domini) oder (Festum circumcisionis) findest du alle Antworten auf deine Fragen. Unter den vorgenannten Begriffen findest du die ganze Wahrheit über das Thema. Im Medizinstudium wird im 7 Semester dieses nur Randweise behandelt unter den Thema Entwicklung der medizinischen Geschichte.

Bei der Vorlesung wurde mir ganz anders, besonders wo das Thema Geschichte der Physiatrie wo bei den Patienten durch die Augenhöhe zur Heilung ihrer Krankheit ein Stab eingeführt wurden. Die Patienten waren danach geheilt, da diese geistig Behindert waren und zu Pflegefällen wurden oder ggf. verstorben sind.

Beispiel
Ungeahnte Ausmaße nahm Mitte des 20. Jahrhunderts die Lobotomisierung psychisch kranker an. Vor allem, nachdem der amerikanische Arzt Walter Freeman entdeckt hatte, wie sich der Schnitt ins Vorderhirn mit wenig Aufwand durchführen ließ, er bohrte den Patienten einen Eispickel unterhalb des Lids am Augapfel vorbei in die Augenhöhle, durchstach den Schädelknochen und fuhrwerkte dann "nach Gefühl" mit der Klinge im Gehirn herum – und zwar so lange und gründlich, bis sein waches Opfer erste Ausfallerscheinungen zeigte. Zurück blieben leichte Hämatome am Auge und Patienten, die ihr weiteres Leben oft damit verbrachten, teilnahmslos die Wand anzustarren. Ziel der Prozedur war es, diverse Störungen von Schizophrenie bis zur antisozialen Aufsässigkeit zu behandeln. Oder jedenfalls so weit abzumildern, dass die Patienten den Angehörigen oder Pflegekräften nicht mehr zur Last fielen.

Hinweis auf Kathpedia
Der Schweizer Jesuit Christian Rutishauser ist sicher der umtriebigste der Protagonisten. Zusammen mit Mitbrüdern und Kollegen reichte er schon 2009 eine Petition für die Wiedereinführung des Fests bei Benedikt XVI. ein und übergab sie später erneut an Papst Franziskus. Er sieht in der Beschneidung Jesu ein wichtiges Moment, das an Jesu Judesein erinnert und Judentum und Christentum enger verbinden könnte. Das Fest der Kathpedia Zirkumzision, das in der katholischen Kirche über Jahrhunderte am 1. Januar gefeiert wurde, könnte christlichen Gottesdienstbesuchern die Wurzeln des christlichen Glaubens deutlicher vor Augen führen. Dies bedeutet das die Geschlechtsbestimmung bei Jungen und Mädchen weiter gehen soll und jetzt in der Öffentlichkeit.

Meine Schulfreundin war auch meine Studienfreundin, Sie hat ebenfalls Medizin an der Uni in Leipzig studiert. Sie wohnte im neben Dorf und wir sind Freundinnen seit der 1 Klasse. Meine Freundin wollte immer ihrer Mutter helfe, drum haben wir Medizin studiert. Die Mutter von ihr wurde physisch krank abgestempelt bis sich ein Arzt sich richtig der Sache angenommen hatte. Ich muss dar 17 Jahre alt gewesen sein, da kam raus, dass die Mutter meiner Freundin eine kleine Geschwulst hinter den Augapfel hatte. Dass waren das wirkliche Auslösen und ihre Mutter war nie physisch krank. So kam ich zur Medizin.

Leolustig, Fragestellung zur Therapie. Am günstigsten wäre es, wenn ihr beide du und deine Schwester eine Therapie zusammen machen würdet und das erlebte zusammen aufarbeitet. Am Anfang der Therapie wäre dies sehr hilfreich. Sie könnte viel Sachverhalte aufklären. Zu deiner Fragestellung, zuerst müsste im stationären Bereich in einer Psychosomatische Klinik die Diagnose gestellt werden an was du wirklich leitest. Meist ist die mit anderen Krankheiten noch begleitet. Die Diagnose ist vorläufig und wird mit eine „V“ gekennzeichnet. Beispielshaft wäre dies möglich in der Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik. Diese sind auf solche Sachverhalte spezialisiert (schwerer Missbrauch in der Kindheit). In deinen Fall wäre eine ambulante Behandlung oder Tagesklinik nicht sinnvoll, da du allein ein Psychologischer Psychotherapeut der Fachrichtung psychologische tiefenpsychologisch benötigt, wegen der Fachausbildung. Psychologischer Psychotherapeut der Verhaltenstherapie kann dir nur bedingt helfen, es mangelt schon an der fachlichen Ausbildung. Therapeuten der tiefenpsychologisch gibt es kaum und haben jahrelange Wartezeiten. Das ist ein bekanntes Problem. Die vorläufige Diagnosestellung dauert in der Regel 8 bis 12 Wochen im Krankenhaus oder länger. Nach den Krankenhausaufenteilt wird du in deiner PIA ambulant behandelt, da es keine Plätze tiefenpsychologisch gibt. Dort erfolgt die Aufarbeitung.

Sollte die Diagnose sich bestätigen die ich dir geschrieben habe geht es in der Fachklinik Klinik am Waldschlösschen GmbH (keine Klinik der Regelversorgung, Spezialklinik für ganz schwere Traumas, schwere Straftaten an Kinder und Jugendlichen, Spezialisierungsrichtung schwerer sexueller Missbrauch). Dies ist einer der drei exzitierten Klinik in Deutschland mit dem Spezialgebiet, weitere gibt es nicht. Einweisung kann nicht durch Verordnung über Krankenhausaufenteilt erfolgen.

Bei Regelfällen muss ein Antrag bei Rentenversicherungsträger oder Krankenkasse die Kostenzusage eingeholt werden. Die Wartezeit beträgt ca. 1 Jahr zurzeit bei Regelfällen. Bei akuten Notfällen nach Verbrechen kann die Einweisung nur über die Polizei oder Staatsanwaltschaft erfolgen. Würde so ein Kind in der Notaufnahme vorstellig werden durch den Notarzt würde die Notaufnahme nur als Erstversorgungsklinik tätig werden und das Kind oder Jugendliche wird mit der Polizei in die Klinik gebraucht werden ggf. in Begleitung eines Notarztes. Eine Verordnung über Krankenhausbehandlung ist nicht erforderlich und kann auch nicht durch die Notaufnahme oder Arzt/-in erstellt werden für diese Klinik (keine Klinik der Regelversorgung).

Leiter gibt es nur drei Kliniken in Deutschland mit diesem Fachgebiet. Eine davon ist Klinik am Waldschlösschen GmbH. Plätze für Traumabehandlung sind ganz schwer zu bekommen. Ambulante Behandlung ist aussichtslos, da es viel zu wenige psychologische tiefenpsychologisch gibt.

Geh zu deinem Hausarzt/-in und schildere dir dein Problem. Am Bestehen druckst du mein Text für sie aus. Sie soll im KV Verzeichnisse für Krankenhäuser nach einer Klinik suchen mit folgender Fachrichtung „Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie“ schauen und soll darauf achten das diese Klinik eine PIA hat. Am besten ist, wenn der Hausarzt/-in mit der Klinik und der PIA persönlich telefoniert und ein Termin ausmacht gleich. Weiterhin muss diese eine Überweisung ausstellen dorthin. Dann ist der erste Schritt gemacht. Es ist wichtig in deinen Fall, dass die Klinik eine PIA hat, er/sie weiß was PIA heißt.

Die anderen Fragen beantworte ich Dir noch. Ich schreibe meist, wenn ich Zeit habe und in der Notaufnahme tote Hose ist, dass ist so zwischen 3 und 5 Uhr so.

Liebe Grüße
Rose von Dublin

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte

Liebe Rose
Du hast mir schon sehr viel weiter geholfen und ich bin dir deshalb sehr dankbar. Ich glaube nicht das ich noch eine Therapie benötige ich komme jetzt ganz gut zurecht wo ich die Hintergründe kenne. Mit den körperlichen Veränderungen habe ich mich ohnehin schon arrangiert wobei das Meiste ja zu meinem Vorteil ist. Ich denke auch psychisch bin ich über den Berg seit dem ich es gelernt habe die Freuden der Masturbation zu genießen und für mich zuzulassen. Bedarf sehe ich im Bezug auf meine Schwester und unser geschwisterliches Verhältnis.


LG Leo

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte

Liebe Rose
Ich hatte mal wieder ein intensives Gespräch mit meiner Schwester. Offenbar weiss sie noch einiges was sie mir noch nicht verraten hat. Beim Rotwein wird sie immer sehr gesprächig. Viele deiner Vermutungen konnte sie bestätigen. Dabei sind auch alte Erinnerungen in mir wach geworden. Sie hat von meiner Mum alles erfahren was an mir vorgenommen wurde. Demnach war ich schon immer steril was eigentlich alle ausser mir wussten. Wir haben die ganze Nacht geredet weil ich ja nicht mehr fahren konnte musste ich da bleiben und die Nacht mit ihr verbringen.

LG Leo

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Heute um 16:53 Uhr
Rice
  • 1478 Beiträge
  • 1482 Punkte

Hallo Leo,

Da bin ich mal wieder.

Ich habe mir jetzt einige deiner aktuellen Beiträge durchgelesen und möchte dir gerne meinen Eindruck dazu schildern.

Meiner Meinung nach hast du schon große Fortschritte gemacht, aber trotzdem scheinst du noch sehr gefangen zu sein. Du versuchst dich anscheinend gerade neu zu erfinden und ich denke dass du dich dabei zu sehr auf nur eine Sache fixierst: deinen Penis und dessen Beschaffenheit. Leo du musst lernen dich so zu akzeptieren wie du bist sonst gehst du einen gefährlichen Weg. Du änderst das Geschehene nicht indem du an dir rumschnibbeln lässt. Zudem definierst du dich sehr über deine Sexualität und die Beschaffenheit deines Penis. Diesen Eindruck vermittelst du mir zumindest.
Seh mehr in dir als nur deinen Penis und den Sex. Du bist so viel mehr. Sicherlich ist Sex wichtig, aber wie sagt man so schön: Sex ist die schönste NEBENsache der Welt. Du bist noch sehr in dieser Spirale gefangen und solltest lernen auch deine anderen positiven Eigenschaften zu sehen. Es darf sich nicht alles nur darum drehen. Erkenne dich als Ganzes und nicht nur als beschnittener Penis. Da ist noch so viel mehr.

Schon die Frage die du hier in deinem Ausgangspost stellst zeigt mir, dass die Art und Weise wie es zu deiner Beschneidung kam ein großes Trauma bei dir hinterlassen hat. Befrei dich davon. Stell dich mal vor einen Spiegel und schau dich an und sag dir selbst, dass du als kompletter Mensch toll bist und nehm dich an so wie du bist. Lerne dich zu lieben so wie du bist und komm aus dieser Spirale.

Ich hoffe meine Worte waren jetzt nicht zu hart, ich will dich schließlich nicht verletzen sondern dir wirklich nur helfen.

Du kannst sehr stolz auf das Erreichte sein, du hast wahnsinnig viel geschafft. Hör damit nicht auf.

Ich wünsche dir von Herzen nur das Beste.

LG
Rice

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Habe einen erweiterten Thread eröffnet

Weil ich erfahren habe, dass sich seltener die Beschneidung selbst, in ihrer Eigenschaft als invasiver Eingriff, sondern häufiger (auch bei mir selbst) der danach dauerhafte Zustand des Beschnittenseins sich auf die Psyche, aber darüber hinaus auf die ganze Persönlichkeit auswirken kann, habe ich dazu ein neues Thema eröffnet, in dem ich zunächst von mir selbst berichte.

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte
@ Rice

Es freut mich sehr wieder mal von dir zu hören.
Es ist ein weiterer Schritt der noch vor mir ist mich von dieser mir anerzogenen Sichtweise zu verabschieden. Mehr oder weniger stand ja immer meine sexuelle Abhängigkeit im Mittelpunkt , meine Befriedigung die mir vorenthalten wurde.
Alles Andere spielte immer eine untergeordnete Rolle. Aber du hast Recht das es eigentlich nur eine Nebbensache ist. Ein beschnittener Penis ist aber schon wesentlich mehr als eine optische Veränderung . Ich versuche es mit mässigem Erfolg in den Hintergrund zu rücken aber ich werde nicht locker lassen . Schön das du ein Auge auf mich hälst ich danke dir dafür.

LG Leo

Mitglied Cymberline ist offline - zuletzt online Gestern um 12:09 Uhr
Cymberline
  • 1402 Beiträge
  • 1461 Punkte
@Rice @Leo

Ich finde zurecht, das Leo sich nicht zu sehr auf die Beschaffenheit (u.a. Beschneidung) seines Penis fokussieren und definieren sollte. Verantwortlich ist jedoch nicht Leo davon abzuraten, sein Trauma hingehend so zu verarbeiten, also nicht in Definition zu setzten zu dürfen, was gerade im Zusammenhang gestanden hat dieses ausgelöst zu haben. Sich über Sex zu definieren ist dahingehend auch nicht schlimm (machen viele Männer sowieso) und auch Frauen, die über Sex offen reden können, meist sind es hingegen auch solche Frauen, die auch zum Beispiel beruflich erfolgreich sind. Viele beruflich erfolgreiche (unabhängige) Frauen definieren somit auch über Sex und leben ihn intensiv aus. Sex ist eben, nicht umsonst, die schönste Nebensache der Welt und spielt eben nicht um sonst in der menschlichen Psyche eine nicht gerade untergeordnete Rolle. Ich bin mir recht sicher, das sich Leo auch über andere Dinge definiert als Sex (oder Penis) und vielleicht sind diese Dinge bei ihm hierarisch auch weit mehr untergeordnet, das mag richtig sein. Deshalb soll und darf sich Leo auch damit identifizieren und auch damit leben, gerade um mit seinem vermeintlichen Trauma umgehen zu können. Es gibt natürlich auch Grenzen, die gestehe ich für Leo natürlich auch zu.

Viele liebe Grüße

Cym

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Ständige Reizung dieses Sinnesorgans

Was ist damit eigentlich gemeint? Gerade durch eine Beschneidung wird der Penis doch zumeist recht unempfindlich gegen Berührungen und ist nicht mehr ständiger Reizung ausgesetzt?

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Heute um 16:53 Uhr
Rice
  • 1478 Beiträge
  • 1482 Punkte
@Leolustig @Cym

Sicherlich befassen wir uns alle (auch wir Mädels) ab Beginn der Pubertät sehr viel mit unserem Körper und der Sexualität. Das ist auch wichtig. Jedoch darf man sich nicht nur darauf fixieren denn dann verpasst man das restliche Leben. In meinen Augen gehört es zu einem erfülltem Sexleben dass man mit sich selbst im Reinen ist und sich liebt genauso wie man ist. Um ein Selbstbewusstsein zu entwickeln sollte man auch lernen seine, vermeindlichen, Makel zu lieben. Sich selbst anzunehmen ist der Schlüssel zu allem.

Bei Leo seh ich einfach die Gefahr dass er sich da verrennen könnte. Ich habe den Eindruck dass er ein Idealbild seiner selbst schaffen will (körperlich). Dadurch kann er sich selbst schaden. Zudem wird man dieses Ideal nie erreichen können. Es liegt in der Natur des Menschen nie vollends zufrieden zu sein. Nur so können wir uns entwickeln. Das birgt jedoch die Gefahr irgendwann einfach alles nur zu verschlimmbessern.

Ich denke um das Trauma zu überwinden muss Leo lernen sich selbst zu lieben so wie er ist. Es wird das Geschehene nicht ändern wenn er weiter an dieser Optimierung arbeitet und sich in diesem großen Maße mit der Beschaffenheit seines Penis beschäftigt. Ja es ist normal, dass Mann sich viel mit seinem Penis beschäftigt. Bei Leo ist es aber schon sehr extrem. Er darf sich nicht nur über seine Beschneidung und Sexualität definieren, das ist nur ein Teil dessen was ihn ausmacht. Er muss lernen sich als großes Ganzes zu sehen.

Im Übrigen, liebe Cym, bin ich dir sehr dankbar, dass du in einem anderen Thread eingeschritten bist um Leo von einer erneuten Beschneidung abzuhalten. Das finde ich wirklich ganz stark von dir.

Leo nehm dich an wie du bist und lerne auch deine anderen Vorzüge kennen. Du wirst daran wachsen und diesem Trauma dadurch wieder Raum wegnehmen.

LG
Rice

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Heute um 16:53 Uhr
Rice
  • 1478 Beiträge
  • 1482 Punkte
Nachtrag

Leo, ich werde, so wie es meine Gesundheit zulässt, immer ein Auge auf dich haben. Wir sind schon einen langen Weg zusammen gegangen und es ist mir wichtig dass du weiter vorwärts kommst.

Im Übrigen musst du dich auch nicht auf psychologische Hilfe drängen lassen. Jeder geht mit diesem Schicksal anders um und hat das Recht das Ganze so zu verarbeiten wie er möchte. Du musst dich wohlfühlen und nicht unter Druck setzen lassen.

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte
@ Rice

Ich kann deine Gedanken nachvollziehen und gebe dir da völlig Recht aber meine Einstellung zur Sexualität und zu meinem Penis wurde mir in meiner Prägungsphase so anerzogen, ich wurde darüber kontrolliert und gesteuert. Ich muss lernen die Dinge neu zu bewerten und dazu bin ich durchaus in der Lage. Ich habe ja auch gelernt ein selbstbestimmte Sexualleben zu führen. Damit hat ja mein Penis schon diese Bedeutung als zentrales Steuerorgan verloren. Ich kann meine Bedürfnisse selbst befriedigen und bin dadurch nicht mehr zu steuern und unabhängig.
Aber der Weg den ich noch vor mir habe ist lang und ich möchte ihn aus eigener Kraft bewältigen ohne professionelle Hilfe.

LG Leo

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Heute um 16:53 Uhr
Rice
  • 1478 Beiträge
  • 1482 Punkte
@Leolustig

Toller Beitrag von dir. Du bist wirklich gewachsen und zeigst eine ganz andere Stärke.

Wichtig ist zur Erkenntnis zu kommen denn das ist der erste Weg zur Veränderung. Du wirst es schaffen und dich immer weiter von diesem anerzogenen Verhalten befreien können.

Ich wünsche dir da weiterhin viel Kraft dafür.

LG
Rice

Mitglied Robi81 ist offline - zuletzt online am 13.10.20 um 16:57 Uhr
Robi81
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte

Frenulum (Bändchen) bei Beschneidung mit entfernen?

Hallo, mein Bändchen ist ziemlich kurz, die Vorhaut kann ich bei mir gerade so über die Eichel ziehen. Daher möchte ich mich beschneiden lassen. Am liebsten high&tight oder low&tight. Möchte auf jeden Fall meine ganze Vorhaut entfernen lassen. Bei der OP wird dann auch das Frenulum durchtrennt. Ich möchte eigentlich dass es auch ganz entfernt wird und davon nichts übrig bleibt. Wird das dann dann ganz nah an der Eichel abgeschnitten und vernäht? Gibt da ja einien Unterschied, Frenulum erhalten oder entfernen. Was meint die Community? Im Voraus vielen Dank

Mitglied sandy_99de ist offline - zuletzt online am 04.09.20 um 13:09 Uhr
sandy_99de
  • 44 Beiträge
  • 44 Punkte
Habe ich gemacht

Ich stand damals vor der gleichen Frage. Ich hatte mich für die Entfernung des Frenulums und der ganzen Vorhaut entschieden. Fragen nach dem Stil gab es nicht. Ergebnis: Frenulum entfernt, Vorhaut vollständig entfernt, Naht ca. 8mm hinter dem Eichelrand. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Mitglied Andy7011 ist offline - zuletzt online am 29.03.20 um 19:55 Uhr
Andy7011
  • 21 Beiträge
  • 21 Punkte

Lass auf jeden Fall das Frenulum mit entfernen , sieht einfach besser aus.
Bin ziemlich straff beschnitten und das Frenulum ist direkt an der Eichel abgetrennt , sieht jetzt aus als wenn da nie etwas war .

Mitglied Robi81 ist offline - zuletzt online am 13.10.20 um 16:57 Uhr
Robi81
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte
Schonmal Danke

Danke für die Antworten. Ich will es auch mit entfernen lassen. Leider ist wurde meine Beschneidung jetzt verschoben. Ist wahrscheinlich aufgrund der Lage auch besser so. Habe noch eine Frage zum entfernen. Das Frenulum wird von der Eichel abgschnitten. Wird dann dort nochmal was vernäht ? Hinten an der Eichel ? Oder wird es einfach nur abgetrennt ? Schonmal vielen Dank

Mitglied liillyy ist offline - zuletzt online am 18.04.20 um 10:33 Uhr
liillyy
  • 6 Beiträge
  • 8 Punkte

Je nach OP Art wird das Frenelum bzw wo es war vernäht oder die Stelle verödet. Bei uns auf der Arbeit wird das immer vernäht. Davon wirst du aber nichts merken und du hast ja noch einige Fäden mehr dann am Penis

Mitglied Blackm ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 21:04 Uhr
Blackm
  • 81 Beiträge
  • 81 Punkte

Bei einer Vorhautbeschneidng wird immer das Bändchen eingeschnitten oder mit entfernt. Je nach Ausprägung wird es eingeschnitten und genäht oder verödet.

Mitglied Anja201 ist offline - zuletzt online am 22.10.20 um 21:10 Uhr
Anja201
  • 27 Beiträge
  • 27 Punkte

Bei der Beschneidung muss man auf jeden Fall das Frenulum einschneiden ,denn es hält ja die Vorhaut. Dann bleibt es aber erhalten ,obwohl es keinerlei Funktion mehr hat , wenn die Vorhaut entfernt ist. Viel besser und eigentlich zwingend notwendig finde ich ,dass bei einer kompletten Beschneidung das Frenulum mitbeschnitten und ganz entfernt wird.Das wird auch meistens gemacht und die beschnittene Eichel sieht dann viel besser aus.Das Frenulum wird dann direkt unterhalb der Eichelöffnung abgetrennt ,ausserdem von der Vorhaut abgeschnitten ,die dann nicht mehr vom Frenulum gehalten wiurd und automatisch hinter die Eichel rutscht,bis sie dann anschliessend beschnitten wird. Dort wo das Frenulum an der Eichel angewachsen ist ,wird die Wunde vernäht oder koaguliert (Elektrisch verkocht).Du solltest es in jedem Fall entfernen lassen

Mitglied Robi81 ist offline - zuletzt online am 13.10.20 um 16:57 Uhr
Robi81
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Ich hoffe dass es trotz der aktuellen Situation mit meiner Besschneidung noch bis zum Sommer klappt. Ich werden das Frenulum bei mir auch entfernen lassen. Vom Still möchte ich mich high und tight beschneiden lassen. Das gefällt mir am besten.

Chris25
Gast
Chris25

Beschneidung mit der "Mogen Clamp"

Hi!
Hab mich so Anfang 20J. freiwillig beschneiden lassen, aus hygienischen und optischen Gründen und hab festgestellt, daß das beste Cut-Resultat die Mogen Clamp bringt, Du hast kaum Blutungen, nicht so ein Gemetzel wie bei der hier üblichen Freihandtechnik und der Schnitt ist 100% gerade.
Die Clamp wird über der Eichel angelegt dann die Haut soweit Du es möchtest nach vorn gezogen und abgeklemmt...bleibt dann ein paar Minuten dran die Vorhaut wird mit einem Skalpell abgetrennt, kaum noch vernähen ervorderlich da gibts heut schon super Hatkleber die das machen!
Methode kommt überwigend aus den USA aber auch allgemein bei Moslems üblich und man findet auch hier bei uns schon geübte Urologen die das machen
Grüße
Chris25

Mitglied Arjuna ist offline - zuletzt online Gestern um 17:24 Uhr
Arjuna
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Stilfragen

Welche Beschneidungsstile sind denn bei der Mogen Clamp möglich?

Mitglied Blackm ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 21:04 Uhr
Blackm
  • 81 Beiträge
  • 81 Punkte

Kenn ich. Habe auch schon Beschneidungen mit der Gomco gesehen, bei allen Altersgruppen. Funktioniert ähnlich.

Mitglied XCFAB ist offline - zuletzt online am 27.01.20 um 18:33 Uhr
XCFAB
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Was ist eure Langzeiterfahrung mit eurer Beschneidung?

Hallo,
ich bin 22 und denke darüber nach mich aufgrund meiner Phimose bald beschneiden zu lassen. Ich habe bereits 2 Urologen aufgesucht und beide haben mir zu einer vollständigen Beschneidung geraten. Ich weiß, dass mir diese Entscheidung niemand abnehmen kann, nur ich alleine kann sie treffen. Trotzdem wollte ich mal die Erfahrungen von euch hören, die im Jugend/Erwachsenenalter beschnitten worden sind, warum es gemacht wurde und was euch danach sowohl positiv als auch negativ aufgefallen ist.
In meinem Fall ist die Phimose leider sehr stark ausgeprägt, Sex geht daher nur mit Kondom und auch dann gibt es keine Garantie dass nicht doch auf einmal Schmerzen auftreten und mir den Spaß verderben. Deswegen halte ich die OP auch für mehr als sinnvoll.

MfG

Mitglied Anja201 ist offline - zuletzt online am 22.10.20 um 21:10 Uhr
Anja201
  • 27 Beiträge
  • 27 Punkte
Beschneidung so bald wie möglich

Hallo,
für Dich gibt es eigentlich gar nichts zu überlegen ,ausser so schnell wie möglich einen Termin zur Beschneidung zu machen. Das bist Du Dir und Deiner bzw jeder Sexpartnerin schuldig.Bei Deiner Phimose macht der Sex weder Dir noch einer Partnerin Spass.
Mein Freund hatte eine sehr sehr lange Vorhaut, aber nicht einmal eine Phimose.Beim Sex konnte die Eichel aber von selber nie freiwerden und die Vorhaut hat sich immer über die Eichel geschoben. Das war im Prinzip weit weniger schlimm als bei Dir. Trotzdem war der Sex vor allem für mich sehr beeinträchtigt. Ich habe mir deshalb von meinem Freund sehr gewünscht ,dass er sich beschneiden lässt und wir haben es zusammen durchgezogen. Wir sind beide wirklich sehr sehr glücklich mit dem Beschneidungsergebnis und könnten uns nie mehr vorstellen ,dass er noch eine Vorhaut hätte. Ooptik,Hygiene und Sex sind superklasse,wirklich nur Vorteile. Der einzige Nachteil, sagt mein Freund ,ist ,dass er es nicht schon sehr viel früher hat machen lassen und dass es mich als Freundin gebraucht hat ,dass er beschnitten wurde.

Gruss

Anja

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Langzeiterfahrungen habe ich durchaus, ...

... wenngleich ich nicht als Jugendlicher oder Erwachsener, sondern schon als Zehnjähriger beschnitten wurde. Das allerdings ist über 50 Jahre her, sodass ich wohl wirklich etwas zur Langzeitwirkung des Beschnittenseins beitragen kann.

Auch kann ich mich an meine Vorhaut sehr gut erinnern. Sie war sehr lang, nicht zu eng, aber an ihrer Innenseite oft entzündet, was sehr stark juckte und auch schmerzte. Obwohl ich keine Phimose hatte, hatte ich meine Vorhaut bis ins zehnte Lebensjahr nie zurückgezogen - man hatte es mir nicht beigebracht oder gesagt. Als ich erfuhr, dass das überhaupt geht und aus hygienischen Gründen auch nötig ist, scheute ich mich wegen der ständigen Entzündungen, es selbst zu probieren. Erst der Arzt, der mich deswegen untersuchte, zog dann die Vorhaut erstmals zurück! Ich stimmte seiner Empfehlung zur Beschneidung und dem Rat meiner Eltern, darauf einzugehen, selbst zu - gern und in vollem Vertrauen, denn mir waren die Vorteile ausgiebig erklärt worden.

Ich bin sehr froh, dass das schon so früh geschah - und ich mit dem immer wieder entzündeten Rüssel (es war wirklich einer!) nicht noch durch die Pubertät musste.

Seither erfahre ich nur Vorteile:
Keinerlei gesundheitliche Probleme mehr mit meinem Penis; die damals wegen der Entzündungen entstandene übermäßige Empfindlichkeit der Eichel war dann wenige Monate nach der Beschneidung zurückgegangen und die Sensibilität blieb bis heute, über 50 Jahre danach, auf einem gleichbleibenden, sehr angenehmen Level: Meine Eichel und der geringe Rest innerer Vorhaut (bin low&tight beschnitten) sind keineswegs abgestumpft, sondern im Ruhezustand immer noch etwas empfindlicher als die Haut an anderen sensiblen Körperstellen - und schon bei geringer Erregung sind Eichel und innerer Vorhautrest sehr, sehr angenehm verstärkt sensibel, ohne schmerzhaft überempfindlich zu sein. Damit kann ich dann jede sexuelle Aktivität sehr gut steuern - sowohl was Intensität, als auch zeitliche Dauer der Erregung angeht, einschließlich der Steuerbarkeit des Orgasmus.

Auch wenn ich keine sexuellen Erfahrungen MIT Vorhaut habe, kann ich aus meiner Erfahrung nur resümieren: Vorhäute sind m. E. überflüssig, wahrscheinlich sehr oft (wie bei Dir und mir) sehr problematisch und ihre Träger sollten m. E. möglichst früh von ihnen befreit werden.

Was wäre das für ein guter Vorsatz für 2020: Vereinbare einen Termin zu Deiner Beschneidung! Du wirst es nicht bereuen, sondern glücklich sein!

Mitglied BlueStone ist offline - zuletzt online am 17.02.20 um 13:49 Uhr
BlueStone
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Ohne Vorhaut

Hallo, ich musste mich mit 50 infolge dauernder Entzündungen, bedingt auch durch Diabetes beschneiden lassen. Ich bin glücklich damit und habe absolut keine Probleme nach der OP gehabt...Bäder in Kamille haben nach 4 tagen fast vollständig geholfen. Mein Sohn ist mit 13 auch wegen Phrimose teilbeschnitten worden, er hatte ebenfalls keine Porobleme dannach. Früher bin ich oft an der Ostsee heimlich nackt gegangen und da habe ich immer die Vorhaut ganz zurückgezogen...hatte da schon mal mit einer Beschneidung geliebtäugelt...naja so 35 Jahre später musste sie halt weg und ich finde es super schön und zeige mich so auch gern...

Mitglied sandy_99de ist offline - zuletzt online am 04.09.20 um 13:09 Uhr
sandy_99de
  • 44 Beiträge
  • 44 Punkte
Nach 38 Jahren

Bin seit 38 Jahren beschnitten und habe meine Vorhaut in dieser Zeit noch nicht einmal vermisst. Ich ärgere mich nur, dass es nicht schon zu meiner Kindheit oder Jugendzeit gemacht wurde. Bin mit 25 beschnitten worden.

Mitglied endo ist offline - zuletzt online am 21.07.20 um 09:37 Uhr
endo
  • 59 Beiträge
  • 73 Punkte

Ablauf Beschneidung

Wie ist die Beschneidung eurer vorhaut abgelaufen b.z.w was habt ihr davon mit bekommen?
bei mir warst so das die ärtztin zuerst ne lokale beteubung gemacht hat und dan anfing an meine vorhaut rumzuziehen nachdem sie eine klammer an meiner vorhaut fest gemacht hätte hat sie mich mit paar schnitten beschnitten und dan genäht...

wie warst bei euch?

Luka
Gast
Luka
Kleine Schmerzen

Zuerst: Wurde mit 15 beschnitten nach dem die Schulärztin Phimose festgestellt hat.
Bei der Urologin: Zuerst wurde der Penis untersucht. (Sie zog und schob an der Vorhaut herum)
Wir einigten uns auf eine kosmetische Beschneidung. D.h. Es wird am Penis-Schaft ein Stück Haut entfernt, dann die Vorhaut zurückgezogen und vernäht.
Gesagt,getan, ich bekam Vollnarkose.
Danach spürte ich 2 Wochen ein kleines brennen am Penis-Ansatz.
Jetzt ist die Eichel ca. 3mm mit der restlichen Vorhaut bedeckt.
Ich finde das es 1000x besser aussieht.

Blackm
Gast
Blackm
OP

In der Regel wird vor der OP der Intimbereich rasiert und desinfiziert. Dies bekommt man mit. Anschließend wird der Penis betäubt und dann die Vorhaut mittels einer Sonde gelöst. Beschnitten wird je nach Methode mit einer oder mehrer Klemmen bzw. Schnitten. Mitbekommen sollte man nichts, aber am Bändchen spüren viele einen "Druck". Das Nähen zieht, wenn die Betäubung nachlässt, aber das sollte ein Arzt wissen.
Nach der OP spürt man ein paar Tage den Schnitt und die Eichel, aber das legt sich wieder ...
Was hast du gespürt?

Mitglied endo ist offline - zuletzt online am 21.07.20 um 09:37 Uhr
endo
  • 59 Beiträge
  • 73 Punkte

In meinem Fall gabs zwar eine örtliche Betätigung
Die hat aber irgendwie nicht so gut funktioniert
Während meine vorhaut beschnitten wurde habe ich denn schnitt gespürt.

Mitglied Blackm ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 21:04 Uhr
Blackm
  • 81 Beiträge
  • 81 Punkte

Also den Schnitt zu spüren ist bestimmt mies. Hatte das bei meinem Frenulumschnitt zum Glück nicht. Hast du zugesehen oder hat sie es dir gesagt?

Mitglied endo ist offline - zuletzt online am 21.07.20 um 09:37 Uhr
endo
  • 59 Beiträge
  • 73 Punkte

Nein ich habe die Beschnedidung nicht gesehen.
Nur halt am ende meinen neu beschnittenen Penis.

Mitglied sandy_99de ist offline - zuletzt online am 04.09.20 um 13:09 Uhr
sandy_99de
  • 44 Beiträge
  • 44 Punkte
So lief es bei mir

Bin mit 25 beschnitten worden unter örtlicher Betäubung. Zuerst Schamhaare rasiert, dann wurde gründlich desinfiziert, das Zeug brannte etwas, vor allem an der Eichel bei zurückgezogener Vorhaut. Dann kamen die Spritzen rund um den Penis und das Frenulum. dann wurde mit einer Klemme getestet, ob ich nichts mehr spüre. Der Arzt zeichnete mit einem Stift bei vorgezogener Vorhaut eine Linie um den Eichelrand und erklärte, dass die Vorhaut bis dahin weggeschnitten wird. Dann durfte ich nicht mehr zuschauen. Nach einer gefühlten Ewigkeit, es waren ca. 30 Minuten, war alles geschehen. Ich hatte einen engen Verband um meinen Pimmel und die Eichel lag fast frei.

Mitglied basti00 ist offline - zuletzt online am 09.02.19 um 15:36 Uhr
basti00
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Nach Beschneidung Eichel schrumpelig und gefühllos

Ich wurde diesen Montag komplett beschnitten und zwar aus medizinischen Gründen. Mein Penis ist noch geschwollen aber sonst merke ich keine Schmerzen oder ähnliches. Nur ist meine Eichel schon so extrem schrumpelig und tatsächlich spüre ich es nicht mal wen ich sie anfasse, ist das normal? Danke im Voraus schonmal

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Ist zwar schon länger her, aber ...

... wie sieht’s denn jetzt bei Dir aus?
Der Zustand, den Du beschrieben hast, ist nicht ungewöhnlich so kurz nach der Beschneidung - inzwischen dürfte sich doch alles normalisiert haben, oder?
Berichte doch mal ...

Mitglied Terrilici0us ist offline - zuletzt online am 19.09.19 um 12:17 Uhr
Terrilici0us
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte

Beschnitten und Schmerzen nach Sex oder Selbstbefriedigung

Hallo Zusammen,

ich wurde auf eigenen Wunsch hin, mit 15/16 wegen Phimose beschnitten. Damals war mir leider nicht bewusst, dass es mehrere Möglichkeiten der Beschneidung gibt. Egal, jetzt bin ich jedenfalls 22 Jahre alt und habe manchmal noch immer Schmerzen nach dem Sex oder nach der Selbstbefriedigung.

Anfangs habe ich immer gedacht, dass es bestimmt noch weggeht und innerlich noch etwas abheilen muss, aber nun nach mehr als 5 Jahren glaube ich das nicht mehr ganz.
Ich onaniere gerne lang und meist auch trocken, weil mir die Selbstbefriedigung im glitschigen und feuchten Zustand keinen Spaß macht. Wenn ich Geschlechtsverkehr habe tut es auch manchmal weh, aber eben in beiden Fällen nicht immer.

Der Schmerz ist meist immer erst da, wenn ich tatsächlich zum Orgasmus gekommen bin und abgespritzt habe. Allerdings ist der Schmerz nur dann, wenn ich wieder eine Erektion bekomme oder etwas an meinem Penis herumspiele.

Was kann ich machen? Kennt das jemand?

Mich macht es fertig, weil ich deswegen manchmal nur 1x am Tag Sex haben kann, weil anschließend der Schmerz zu groß ist.

Danke :)

Mitglied Boogaloo ist offline - zuletzt online am 05.07.20 um 10:06 Uhr
Boogaloo
  • 62 Beiträge
  • 64 Punkte
Fall für den Arzt

Normal ist das nicht, nach der Abheilung und Gewöhnung an die freie Eichel hat man mit der Beschneidung keine Beschwerden mehr.
Da muss was schief gelaufen sein, da sollte mal ein Arzt danach sehen, natürlich ein anderer, als der, der das gemacht hat.

Max
Gast
Max

Meine Mutter will, dass ich beschnitten werde

Hallo, ich hab ein Problem und weiß nicht wirklich weiter...

Ich bin 14 und war gestern bei der J1, wo der Arzt halt auch meinen Penis untersucht hatte... Als dann hinterher das Gespräch zusammen mit meiner Mutter und dem Arzt war, meinte der das meine Vorhaut nicht weit genug nach hinten geht und ein bisschen zu eng idt.

Ich kann meine Vorhaut aber hinter die Eichel machen, wenn ich einen Steifen hab dann geht dir Vorhaut bisschen schwerer hinter die Eichel aber trotzdem geht es.

Meine Mutter will jetzt, das ich beschnitten werde, aber ich möchte das nicht. Ich hab gelesen, dass man das dehnen kann, aber ich hab keine Ahnung wie genau das geht, kann mir das jemand erklären, und vielleicht Tips geben was mich meiner Mutter sagen kann damit ich nicht jetzt beschnitten werde??

Danke schonmal für die Antworten...

Mitglied TimA ist offline - zuletzt online am 08.10.19 um 23:34 Uhr
TimA
  • 101 Beiträge
  • 109 Punkte
Hallo Max

Keine Angst. Du bist 14 und kein Arzt kann beschneiden ohne das du willst. Du sagen selber das du Probleme hast und eng ist. Aber du nicht Beschneidung willst. Das muss auch nicht sein. Lass dir von Arzt Salbe geben und sagen wie man dehnen kann. Deine Mutter sagen du das du dehnen willst und nur wenn nicht helfen dann erst Beschneidung. Keine Angst niemand kann zwingen wenn du nicht willst.

Mitglied 19Olli71 ist offline - zuletzt online am 11.10.20 um 21:18 Uhr
19Olli71
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

TimA hat Recht, niemand kann dich zu einer Beschneidung zwingen, zumal du deine Vorhaut bis hinter die Eichel zurückziehen kannst. Eine Dehntherapie scheint die richtige Lösung zu sein. Lass den Kopf nicht hängen, dass wird schon.
LG Olli.

Mitglied Maxi54321 ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 14:06 Uhr
Maxi54321
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

Geh zu dem Arzt bei dem du zur J1 warst. Der kann dich bezüglich Dehnsalben beraten.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte

Niemand auch deine Mutter kann nicht für dich entscheiden ob du beschnitten wirst oder nicht, das kannst nur du alleine für dich entscheiden. Wenn deine Vorhaut auch im steifen Zustand zurückgeht wenn auch etwas schwerer wie du geschrieben hast ist das noch lange kein Grund sich beschneiden zu lassen. Wo kommen wir denn hin wenn nicht jeder für sich selbst entscheiden kann. Kannst ja mal schreiben was daraus geworden ist. Lasse aber nichts gegen deinen Willen machen.
LG Henndrick

Mitglied woelfchen ist offline - zuletzt online am 26.09.20 um 13:49 Uhr
woelfchen
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte

Deine Mutter hält sich nur an das was der Arzt in der J1 sagt. Letztendlich muss sie sich daran halten. Ich würde mit ihr reden dass sich deine Begeisterung in Grenzen hält. Ich weiss nicht inwieweit sie an die Empfehlungen von dem Arzt gebunden ist. Ich glaub dass es auch eine Bindung gibt. Insofern ist es besser du unterstützt sie im Gespräch und tust was sie sagt.

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Selbst entscheiden

Wenn Du schon 14 bist, dann kann Deine Mutter das nicht mehr allein für Dich entscheiden, aber sie wird dem Rat des Arztes folgen müssen, wenn sie nicht ihre Fürsorgepflicht verletzen will.

Also würde ich an Deiner Stelle zu mindestens noch einem anderen Arzt gehen, um feststellen zu lassen, ob es nicht eine Alternative zur Beschneidung gibt. Das Dehnen zum Beispiel.

Mitglied woelfchen ist offline - zuletzt online am 26.09.20 um 13:49 Uhr
woelfchen
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte

Ob das nicht schon eine Bindung ist seine Diagnose beim Facharzt abklären zu lassen. Ich glaub dass deine Mutter schon einen Termin braucht

Mitglied woelfchen ist offline - zuletzt online am 26.09.20 um 13:49 Uhr
woelfchen
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte

Und der Facharzt meldet danach dem Arzt aus der J1 zurück alles ok oder gleiche Diagnose. Ich glaub es braucht eine Rückmeldung dass du beim Facharzt in Behandlung bist.

Mitglied Maxi54321 ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 14:06 Uhr
Maxi54321
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

Woelfchen sry dass ich das so sage aber das was du schreibst ist Schwachsinn. Was der Arzt in der J1 sagt ist noch lange keine Bindung die auf jeden Fall so eingehalten werden sollte. Generell raten Ärzte viel zu schnell in viel zu vielen unnötigen Fällen zu kompletter Beschneidung was man locker hätte auch mit einer Dehnsalbe hinbekommen können. Man sollte sich vor einer OP generell die Meinung mehrerer Ärzte einholen und sich nicht nur auf einen verlassen. Und wenn es nicht viel ist was da noch spannt beim zurückziehen und der Junge das nicht will dann ist es scheißegal was der Arzt sagt und es ist scheißegal was die Mutter sagt. Das entscheidet immer noch der der die OP aufgeschwetzt bekommt.
Du lässt dir ja auch nicht von irgendeinem Arzt eine unnötige OP aufschwetzen wo der dir eine Niere rausnimmt um sie dann im Darknet zu verticken und du hörst auf den obwohl du garkeine Nierenprobleme hast oder?

Nicht alle Ärzte sind allwissend und leider gibt es viele die einem eine unnötige OP aufschwetzen nur weil sie da dann ein bisschen mehr Geld von der Krankenkasse bekommen. Bitte merk dir das. Auch Krankenhäuser und Doktoren sind gewinnorientiert.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004
Musst du selber wissen

Das ist deine Entscheidung. red villeicht noch mal selber mit dem Arzt ob das sein muss mit beschneiden.

Mitglied andredrei ist offline - zuletzt online am 13.01.20 um 13:57 Uhr
andredrei
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte
@Stefan

Ob du beschnitten werden möchtes oder nicht sollte deine Entscheidung sein
diese sollte man akzeptieren.
Es sollte auch kein druck ausgeübt werden
Nach einer Beschneidung ist alles etwas anders
Wenn es gut gemacht ist sied er sehr schön aus
Es dauert etwas bis alles verheilt ist und das du dich an die freie E...
gewöhnt hat
Die sauberkeit ist einfacher wesentlich besser
Die handhabe der "Tüte" ist einfacher
Der SB ist total anders da must du dir eine andere Technik aus denken

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004
@andredrei

Ja. ohne die Haut da ist das Gefühl sicher anders. denk mal gewönt man sich wohl dran

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte

Man gewöhnt sich sicher daran, nur hier geht es ja auch darum das die Mutter das nun möchte weil der Arzt das so gesagt hat, aber wenn die VH zurückgeht auch im steifen Zustand wenn auch etwas schwerer ist da noch lange kein Grund sich gleich beschneiden zu lassen. Die Entscheidung dazu sollte aber jeden selbst überlassen bleiben . Kein anderer hat das Recht für eine zu entscheiden.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004

Ich find es spricht nichts da gegen das der Junge noch mal mit diesem Arzt redet.

Mitglied Dian123 ist offline - zuletzt online Heute um 17:59 Uhr
Dian123
  • 51 Beiträge
  • 55 Punkte
Mutter wollte mich auch beschneiden

Hallo
Bin 15/m meine Mutter wollte mich vor ein par Monaten auch beschneiden lassen, weil sie gesehen hat, dass ich sowieso schon eine kurze Vorhaut habe. Hab dann mit ihr gesprochen und gesagt das ich nicht beschnitten werden will. So hab ich noch heute meine Vorhaut.

Mitglied Cymberline ist offline - zuletzt online Gestern um 12:09 Uhr
Cymberline
  • 1402 Beiträge
  • 1461 Punkte

Liebe Männer,

in diesem Forum gibt es scheinbar lebhafte Diskussionen darüber, ob sich Männer beschneiden lassen sollen oder nicht. Das für und wieder einer Beschneidung richtet sich hauptsächlich nach 1. religiösen Gründen, 2. medizinische Vorsorge und 3. persönliche oder ästhetische Gründe.

Zwei Anmerkungen im Voraus:
Zu erst einmal ist die Beschneidung in Deutschland nicht verboten.
Es gibt aber laut den allermeisten medizinischen Aspekten der Vorsorge auch keinen Grund zu einer Beschneidung.

Also gibt es für mich zu folgern, das eine Beschneidung entweder wegen religiöser oder ästetischen Gründen vorgenommen wird.

Beim letzteren, also bei ästetisch-(sexuellen) Gründen der Beschneidung stimme ich, wie sehr viele Userinen und User hier in diesem Forum auch, aus folgenden Gründen voll zu. Diese nachfolgenden Gründe können so hilfreich bei einer Entscheidungsfindung bei unentschlossen Männern sein, die nicht wissen, ob sie einer Beschneidung zustimmen sollten.

Die meisten Frauen hier im Forum finden einen beschnittenen Penis viel erotischer.
Alle beschnittene Männer hier im Forum berichten sehr positiv über ihre eigene Beschneidung.
Vielen Frauen fällt auf, daß beschnittene Männer beim Sex länger durchhalten.
Pornodarsteller sind in der Regel fast alle beschnitten.

Es scheint zur Zeit auch ein sehr ästetisch-(modischer) Anspruch darüber zu herrschen sich einer Beschneidung zu unterziehen.

Diesen Ansprüchen kann ich als Frau nur unterstützen und kann mich so zu einer Beschneidung nur voll und ganz dafür aussprechen und sehe daher nach meiner Ausführung auch keinen Grund gegen eine Beschneidung zu sein.

Alles liebe

Cym

Mitglied Maxi54321 ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 14:06 Uhr
Maxi54321
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte
@Cymberline

Also sorry für den Ausdruck aber so viel Schwachsinn in einem einzigen Beitrag sieht man wirklich selten....
Da weiß man gar nicht wo man anfangen soll gegen zu argumentieren. Ober ob es überhaupt einen Sinn hat bei einer offenbar so überzeugten Anhängerin des Kinderbeschneidens.
Mal davon abgesehen das 2/3 deines Textes überhaupt nichts mit dem Fall in dem Beitrag zu tun hat.

[quote]Zu erst einmal ist die Beschneidung in Deutschland nicht verboten.[/quote]
Das ist zwar in manchen Sonderfällen eine Grauzone aber in den meisten Fällen ist es eine Körperverletzung wenn es ohne medizinischen Grund passiert. Ich hab da mal was für dich zum durchlesen:
"Das sagt der Strafrechtsprofessor Rolf Herzberg. Dass es sich bei der Beschneidung, also dem Entfernen der Penisvorhaut, um eine Körperverletzung handelt, ist unter Juristen unstrittig. Jedoch kann eine Körperverletzung auch erlaubt sein, wenn es Gründe gibt, die sie rechtfertigen. Als ein solcher Grund wurde bei jüdischen und muslimischen Beschneidungen lange Zeit unhinterfragt die religiöse Tradition anerkannt. Bis zum Kölner Beschneidungsurteil von 2012."
Quelle:https://www.deutschlandfunkkultur.de/beschneidung-bei-jungen-kann-eine-koerperverletzung-erlaubt.976.de.html?dram:article_id=379441

[quote]Es gibt aber laut den allermeisten medizinischen Aspekten der Vorsorge auch keinen Grund zu einer Beschneidung.[/quote]
Da geb ich dir sogar Recht. Die meisten Beschneidungen von Kindern ist komplett unnötig. Viel zu oft wird von irgendwelchen Ärzten eine Beschneidung angeortnet ohne es mal vorher mit Dehnungskreme zu versuchen was in den meisten Fällen ausreicht. Oft wird schon beschnitten ohne mal nachzudenken das die Vorhaut mit der Eichel verklebt ist und die natürliche Verklebung bis zur Pupertät anhalten kann und sich von selber löst wenn man dem Körper nur die Zeit gibt die er braucht.

[quote]Also gibt es für mich zu folgern, das eine Beschneidung entweder wegen religiöser oder ästetischen Gründen vorgenommen wird..[/quote]
Religiöse Beschneidungen sind auch nur in bestimmten Fällen erlaubt nicht grundsätzlich. Und wenn es nach mir gehen würde söllte es komplett verboten werden. Religionsfreiheit schön und gut aber auch das sollte seine Grenzen haben. Egal ob der Tierschutz ignoriert wird um lebenden Tieren ohne Betäubung den Hals aufzuschneiden und sie ausbluten zu lassen damit sie als Halal Fleisch zu verkauft werden oder kleinen Kindern mit 4-8 Jahren die von 4 Erwachsenen Männern festgehalten werden während sie um ihr Leben schreien und ein 5. gegen ihren Willen an ihnen rum schneidet. Und nein in 95% der Fälle ist bei religiösen Beschneidungen keine medizinische Nötigkeit.
Zu den ästetischen Gründen. Wenn ein Erwachsener Mann die OP will weil er denkt das sieht besser aus oder weil es ihm einen Kick gibt warum auch immer wenn andere Männer in der Dusche sehen der hat eine freie Eichel dann soll er es machen. Aber ich bezweifel stark das Kinder ein ästetisches Interesse haben sich beschneiden zu lassen um es dann anderen zu präsentieren. Ich hoffe mal stark das wolltest du uns nicht damit sagen...Sonst würd ich mal zum Arzt den Kopf untersuchen lassen...

[quote]aus folgenden Gründen voll zu. Diese nachfolgenden Gründe können so hilfreich bei einer Entscheidungsfindung bei unentschlossen Männern sein, die nicht wissen, ob sie einer Beschneidung zustimmen sollten.[/quote]
Das sind halt keine Gründe sondern nur Behauptungen deinerseits aber belassen wir es mal dabei...

[quote]Die meisten Frauen hier im Forum finden einen beschnittenen Penis viel erotischer.[/quote]
Na da bist du scheinbar in einem anderen Forum als ich unterwegs. Ich habe bis jetzt nur von wenigen hier sowas gelesen.

[quote]Alle beschnittene Männer hier im Forum berichten sehr positiv über ihre eigene Beschneidung.[/quote]
Da hätte ich mal gerne den Link zu deiner Umfrage hier. So wie ich das hier gelesen habe sind mindestens genau so viele Männer gegen Beschneidung wie dafür. Und die wo dagegen sind haben meistens die besseren Argumente.

[quote]Vielen Frauen fällt auf, daß beschnittene Männer beim Sex länger durchhalten.[/quote] Liegt daran das die Eichel, eines mit Absicht so von der Natur gemachtes Körperteil mit den meisten Nervensträngen im ganzen männlichen Körper, mit der Zeit abgestumpft wird und die Nerven darin immer mehr absterben. Was mal so nebenbei unwiederbringlich ist. Da habt zwar ihr Frauen eventuell mehr Freude dran aber als Mann hat man dann ein viel schlechteres Empfinden in dem Körperteil und ein deutlich abgeschwächteren Orgasmus als unbeschnittene Männer.

[quote]Pornodarsteller sind in der Regel fast alle beschnitten.[/quote]
Ich will nochmal auf den Titel des Beitrags hinweisen. "Meine Mutter will, dass ich beschnitten werde". Ohne Worte...

[quote]Es scheint zur Zeit auch ein sehr ästetisch-(modischer) Anspruch darüber zu herrschen sich einer Beschneidung zu unterziehen.[/quote]
Also ich behaupte jetzt einfach mal dass beschnittene Männer immer noch deutlich in der Unterzahl sind. Und wie gesagt wer es so schöner findet soll es machen. Aber wer es an seinen Kindern macht weil es bei ihm auch so ist und er es an sich gut findet bitte mal beim Arzt und Jugendamt melden.

[quote]Diesen Ansprüchen kann ich als Frau nur unterstützen und kann mich so zu einer Beschneidung nur voll und ganz dafür aussprechen und sehe daher nach meiner Ausführung auch keinen Grund gegen eine Beschneidung zu sein.[/quote] Wenn man mal ignoriert das Kinder davon traumatisiert werden können. Und mal ignoriert dass es Körperverletzung ist. Und ignoriert das es in 90% der Fälle eine unnötige OP ist bei der auch einiges schief gehen kann.

Wenn du es bei erwachsenen besser findest schön und gut das ist deine Meinung. Aber bitte les dir nochmal den Titel hier durch...

Mitglied Cymberline ist offline - zuletzt online Gestern um 12:09 Uhr
Cymberline
  • 1402 Beiträge
  • 1461 Punkte
@Maxi54321

Die Antwort meines Beitrags fängt generell an: Liebe Männer...

Zu Deinem 1. Absatz:
Meine Antwort bezieht sich nirgends wo auf Kindesbeschneidung und sie bezieht sich generell auf alle Threats hier im Forum, die sich in irgend einer Weise mit Beschneidung beschäftigen.
Zu Deinem 2. Absatz:
Nach Deiner Aussage sind sich die Juristen zwar unstrittig... aber eine Beschneidung aus religiösen Gründen aber trotzdem erlaubt. Ich habe mich aber zu den religiösen hier gar nicht ausgesprochen oder diese befürwortet.
Zu Deinem 3. Absatz:
Ich habe hier nur geschrieben, daß es kaum oder keine medizinischen Gründe für eine Beschneidung gibt. Von Kindersbeschneidung war auch hier bei mir wieder keine Rede.
Zu Deinem 4. Absatz:
Wenn eine Beschneidung eben nicht aus medizinischen Gründen vorgenommen wird, bleibt eben der religiöse oder der ästhetische Grund, das können auch nicht Erwachsene wissen, das ist doch keine Aufforderung dazu. Diese Aussage ist doch so gefolgert nicht falsch. Welchen Grund gibt es denn sonst noch? Ich habe auch nicht geschrieben, daß Kinder dazu ein ästhetisches Interesse dazu haben könnten oder sollten.
Zu Deinem 5. Absatz:
Wenn ein Mann sich beschneiden lassen möchte, stimme ich aus meinen genannten Gründen zu. Das ist legitim.
Zu den restlichen Absätzen:
Das viele andere Männer und Frauen im Forum auch eine Beschneidung gut finden, ist von mir nicht erfunden, auch habe ich noch von keinem Mann gehört oder hier gelesen, daß sie es bereut hatte. Außerdem habe ich auch geschrieben, daß die Beschneidung eine ästhetisch-(modischer) Anspruch zu sein scheint, nicht das es einer ist. Usw.

Viele Grüße

Cym

Mitglied Dirch ist offline - zuletzt online am 18.10.20 um 15:04 Uhr
Dirch
  • 589 Beiträge
  • 597 Punkte

Hallo Maxi,

ich bin seit meiner Kindergartenzeit, aus medizinischen Gründen beschnitten.
Meine Eltern haben sich damals genau erkundigt und auch mehrere Meinungen eingeholt.
Bevor sie dieser OP zugestimmt haben.
Ich fühle mich hier nicht "Kindesmisshandelt".
Bis jetzt bin ich mit der Beschneidung auch zufrieden.
Alle Frauen, die ich bis her kannte, waren beschnittenen Männern nicht abgeneigt.
Auch hier im Forum, lese ich eher von Frauen, die einer Beschneidung zustimmen, als abraten.
Somit kann ich Cym hier komplett Recht geben.
Über religiöse Gründe, hat sie gar nicht geschrieben.

Gruß,
Dirch

Mitglied Maxi54321 ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 14:06 Uhr
Maxi54321
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte
@Dirch

Genau so ist es bei medizinischen Beschneidungen auch richtig. Nicht zu einem Arzt gehen der einem eine evtl unnötige OP anredet sondern sich die Meinung mehrerer Ärzte holen. Da ist die Chance größer auch mal einen zu erwischen der bei der Arbeit nachdenkt und zuerst prüft ob es mit dehnen machbar ist. Und da bei dir mehrere Ärzte scheinbar gesagt haben beschneiden wird es da nicht anders machbar gewesen sein.

Mitglied Cymberline ist offline - zuletzt online Gestern um 12:09 Uhr
Cymberline
  • 1402 Beiträge
  • 1461 Punkte
Auch anders ist die Beschneidung

Hier reden die Männer (und Frauen) über Beschneidung...

Ich verstehe manchmal das ganze >Drama< nicht, wenn ich bedenke was für viele Frauen schon >zum Alltag< gehört. Schließlich werden die meisten plastischen oder kosmetischen Schönheitsoperationen bei Frauen durchgeführt. Und die sind schließlich freiwillig. Angefangen von, wie Dirk es schon in einem anderen Kommentar schon andeutete, sind des Brustimplantate. Es geht weiter von Straffungen aller art, Nasenkorrektueren ect. und Schönheitsoperationen an den Schamlippen, bzw. Schamlippenverkleinerungen.

Viele Grüße

Cym

Mitglied Maxi54321 ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 14:06 Uhr
Maxi54321
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

Und was hat jetzt das Eine mit dem Anderen zu tun? Willst du Beschneidungen mit einer Schönheits OP gleichsetzen?

Mitglied Danny85 ist offline - zuletzt online am 06.01.10 um 18:01 Uhr
Danny85
  • 5 Beiträge
  • 9 Punkte

Beschneidenlassen oder nicht????

Falls ihr vorhabt euch beschneiden zuassen lasst euch aufklären! Und an alle Eltern, die vorhaben ihren Sohn beschneiden zu lassen, last euren Sohn entscheiden, ob oder ob nicht, außer es iegt ein wirklich med. Grund dafür vor. Sonst könnte es sein das eure Kinder euch für immer hassen.

Ich hatte mal nen Kumpel der wurde mit 11 beschnitten, weil seine Mutter es so wolte und er hatt bis heute einen dicken Hals auf seine Mutter.

Also an alle Muttis und Papis, klärt eure Söhne auf, wegen Hygene, SB, GV, beschwerden im Genitalbereich und fragt ob Sie beschnittenwerden wollen oder nicht.

Ich habe mich nur beschneiden lassen, weil ich immer wieder Probleme mit dem Vorhautbändchen und der Vorhaut hatte. Es war aber nicht med. notwendig.

Es war meine Entscheidung, weil wer hatt schon gerne Schmerzen nach dem GV?

Mfg. Danny85

Mitglied teddylieb ist offline - zuletzt online am 19.01.20 um 21:59 Uhr
teddylieb
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Brutal

Meine Meinung zur Beschneidung ist eindeutig. Egal ob es Mädchen oder Jungen betrifft. Beides sind zu allererst Menschen und die haben bekanntlich Rechte. Die Beschneidung muss verboten werden. Es ist eine Form der Gewaltanwendung gegenüber Menschen, oft gegen ihren Willen, um irgendwelche religiösen oder was weiß ich was für Vorstellungen durchzusetzen. Es sind reine Straftaten und verletzten die Rechte der Menschen.

Mitglied Boxershorts111 ist offline - zuletzt online am 21.12.19 um 09:37 Uhr
Boxershorts111
  • 8 Beiträge
  • 10 Punkte

Hilfe: Papa will mich beschneiden lassen

Ich bin 17 und mein Vater drängt drauf mich vor dem 18. Geburtstag noch beschneiden.

Wir sind ursprünglich aus dem Kosovo und er meinte, dass ich es machen müsse im nächsten Urlaub im Kosovo.

Ich will das nicht aber er lässt da nicht mit sich diskutieren und sagt es müsse halt gemacht werden.

Tut das arg weh wenn man rituell beschnitten wird?

Mitglied Maxi54321 ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 14:06 Uhr
Maxi54321
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

Das ist ein Fall fürs Jugendamt.
Kannst deinem Vater ja mal sagen dass das Körperverletzung ist wenn du es nicht willst und du ihn dafür anzeigen kannst.

Mitglied Boxershorts111 ist offline - zuletzt online am 21.12.19 um 09:37 Uhr
Boxershorts111
  • 8 Beiträge
  • 10 Punkte

Gut. Ich hab ihm das gesagt. Es interessiert ihn aber nicht.

Er sagt im Urlaub im Kosovo muss das gemacht werden. Das sei für alle Jungen so. Er sagte mir das sehr bestimmt und drohte mir auch falls ich mich versuche dagegen zu wehren. Hab echt Angst davor...

Mitglied timo98 ist offline - zuletzt online am 03.11.19 um 01:23 Uhr
timo98
  • 6 Beiträge
  • 6 Punkte
Wehr dich

Dass es sein muss ist totaler Blödsinn. Es gibt objektiv betrachtet keine Gründe die dafür sprechen. Im Gegenteil: Es sind inzwischen viele Nachteile der Beschneidung wissenschaftlich belegt.

Du bist 17 und kannst dich weigern, zumindest hier in Deutschland. An deiner Stelle würde ich mich auch weigern vor meinem 18. Geburtstag mit in den Kosovo zu fliegen. Sorry wenn ich es so direkt sage, aber wenn du dir jetzt wegen dem Druck durch deinen dad ins Hemd machst und es mit dir machen lässt musst du für immer damit leben.
Aber das sagt sich so leicht, ich hatte (allerdings mit 14) auch nicht die Eier mich zu wehren und jetzt trage ich die Konsequenzen.

Mitglied Boxershorts111 ist offline - zuletzt online am 21.12.19 um 09:37 Uhr
Boxershorts111
  • 8 Beiträge
  • 10 Punkte

Warum wurdest du denn beschnitten?
Auch religiös?
Wurde viel weggeschnitten?

Wir fliegen nächste Woche runter. Hab echt mega Angst davor. Meine Cousins haben mir erzählt wie es gemacht wird und es wird wohl meistens ohne Betäubung beschnitten. Könnt echt kotzen wenn ich daran denke.

Mitglied Maxi54321 ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 14:06 Uhr
Maxi54321
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

Würd an deiner Stelle echt zu einem Lehrer gehen oder beim Jugendamt oder der Polizei oder so Hilfe holen. Und auf keinen Fall mit in den Urlaub gehen.

Mitglied MarkusMyk ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 18:14 Uhr
MarkusMyk
  • 183 Beiträge
  • 183 Punkte

Und wie soll es dann zuhause bei ihm weitergehen, wenn er die Behörden da rein holt? Was meint denn die Mutter dazu? Vielleicht könnte sie den Vater davon abbringen?

Mitglied Boxershorts111 ist offline - zuletzt online am 21.12.19 um 09:37 Uhr
Boxershorts111
  • 8 Beiträge
  • 10 Punkte

Meine mum hat da nichts gross zu sagen.

Und mein Bruder wurd vor 2 Jahren auch so beschnitten. Er spricht aber nie darüber. Wohl hat mein Vater ihm gesagt, dass er nicht darf... nervt echt, dass die mich da unbedingt operieren lassen müssen!!

Mitglied MarkusMyk ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 18:14 Uhr
MarkusMyk
  • 183 Beiträge
  • 183 Punkte

Dann kann dir hier wohl niemand wirklich helfen :-( Entweder, du lässt machen, was er will oder du wehrst dich. Möglichkeiten dazu wurden hier ja schon geschrieben.

Mitglied Boxershorts111 ist offline - zuletzt online am 21.12.19 um 09:37 Uhr
Boxershorts111
  • 8 Beiträge
  • 10 Punkte

Hallo Zusammen

Hab echt mega Angst vor der Operation, welche wohl auch bei mir ohne Betäubung statt findet.

Mein Dad meinte noch, dass ich dann nicht erschrecken solle. Ich würde äusserst straff beschnitten werden, so wie es sich rituell gehört.

Mach mir da echt Sorgen. Aber schon bald ist es dann durch und mir wurde die Vorhaut abgeschnippelt und alle sind happy...

Mitglied timo98 ist offline - zuletzt online am 03.11.19 um 01:23 Uhr
timo98
  • 6 Beiträge
  • 6 Punkte

... ausser dir.
Aber wenn du meinst dass du dir das mit fast 18 gefallen lassen musst kann dir auch keiner helfen. Musst du wissen, du musst den Rest deines Lebens damit klar kommen.

Mitglied Blackm ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 21:04 Uhr
Blackm
  • 81 Beiträge
  • 81 Punkte

Hast du ein Problem mit deiner Vorhaut, also eine Verengung oder ein zu kurzes Bändchen?
Du kannst ja zuschauen und uns dann berichten wie es war. Wann ist Termin?

Mitglied Boxershorts111 ist offline - zuletzt online am 21.12.19 um 09:37 Uhr
Boxershorts111
  • 8 Beiträge
  • 10 Punkte

Ne hab kein Problem mit der Vorhaut.

Am 2. November ist es soweit.

Werde da mit meinem Bruder zusammen beschnitten. Hab mega Angst da um zu kippen wenn sie das ohne Betäubung schneiden.
Hab von meinem Cousin schon gehört, dass er dabei wie kurz ohnmächtig wurde.

Gibts was das ich machen kann, damit das nicht passiert?

Mitglied 19Olli71 ist offline - zuletzt online am 11.10.20 um 21:18 Uhr
19Olli71
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

Du musst dich dagegen wehren. Hier in Deutschland hast du ein Selbstbestimmungsrecht und du bist bald volljährig, also was soll das. Womit droht dir denn dein Vater, wenn du dich weigerst? Du hast hier an dieser Stelle Hilfe gesucht und auch viele gute Ratschläge bekommen, jetzt liegt es an dir etwas daraus zu machen.
Aber warum hat dein Vater dich nicht schon als kleines Kind beschneiden lassen, wenn es für diesen ganzen rituellen Zirkus so unheimlich wichtig ist. Es ist dein Pimmel und nur du bestimmst was damit passieren soll. Sei ein Mann und mach ihm das unmissverständliche klar und das er sich seine Drohungen sonstwohin schieben kann. Alles klar?

Mitglied woelfchen ist offline - zuletzt online am 26.09.20 um 13:49 Uhr
woelfchen
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Papa will

So wie es aussieht fliegst du mit. Für den Fall würd ich sagen deine Cousins haben es auch überstanden. Die haben genügend Erfahrung, ich glaub nicht dass es da was Besonderes gibt. Je öfter das gemacht wird umso weniger Risiko gibt es.

Mitglied Gast10 ist offline - zuletzt online am 28.10.19 um 12:39 Uhr
Gast10
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Herr Boxershorts,

es klingt sehr stark danach, als hätten Sie sich die Geschichte ausgedacht. In diesem Fall wäre die wirkliche Frage, zu der Sie sich Hilfe holen sollten (vielleicht auch hier), wie Sie Ihre Lüsternheit in den Griff bekommen können.

Falls das Ganze wider Erwarten stimmen sollte: Ihre Formulierungen lassen erahnen, daß Sie nicht von vornherein ganz und gar gegen das Beschnittenwerden sind, sondern „nur“ Angst vor der Art und Weise haben, wie es gemacht wird, und einigen Einzelheiten, die damit verbunden sind. Generell ist ja das Beschnittenwerden ohne unbehandelbare Verengung o. ä. ganz und gar überflüssig, aber es hat andererseits in aller Regel auch keine schlimmen Folgen. Seien Sie also ein braver Bub und lassen Sie tun, was Ihr Vater von Ihnen verlangt. Sehen Sie es positiv - Ihr Vater ist dann zufrieden, Sie werden es wohl überstehen und sind dann hinterher auch zufrieden, und Sie haben etwas erlebt, das man nicht alle Tage erlebt und zu dem nicht jeder die Gelegenheit hat...

Zu Ihrer konkreten Frage wäre zu sagen, daß Sie, wenn es wirklich ohne Betäubung gemacht wird, auf jeden Fall festgehalten werden und es höchstwahrscheinlich auch im Liegen geschieht, so daß die Gefahr, umzufallen, nicht besteht. Es wäre aber wohl eh sehr ungewöhnlich, wenn es ohne Betäubung gemacht würde - wenn überhaupt, wird das ja eher bei jüngeren so Kindern gemacht. Eine rituelle Beschneidung in Ihrem Alter ist ungewöhnlich, da läuft vielleicht manches auch anders, als Sie es so erzählt bekommen.

Mitglied big_rider ist offline - zuletzt online am 27.07.20 um 19:36 Uhr
big_rider
  • 142 Beiträge
  • 162 Punkte

Wenn er sich gegen seinen Willen am Penis rumschnibbeln lässt, obwohl er es unter Androhung von Konsequenzen verhindern könnte (=abhauen und nicht mitfliegen), dann ist es doch unterm Strich sein Wille. Es gibt genug schwierige Entscheidungen im Leben, die man treffen muss und das hier ist eine.

Mehr kann man nicht sagen.

Mitglied Blackm ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 21:04 Uhr
Blackm
  • 81 Beiträge
  • 81 Punkte

Hallo!
Möchtest du uns noch mitteilen, wie es ausgegangen ist?

Mitglied Luuuke2407 ist offline - zuletzt online am 11.12.19 um 23:36 Uhr
Luuuke2407
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wie schlimm ist die örtliche Betäubung?

Hallo,

ich muss leider auf Anraten von zwei Ärzten beschnitten werden. Hat jemand von euch Erfahrungen? Wie schlimm waren die Spritzen bei der Betäubung? Wo genau am Penis würden sie gesetzt?

Wie lief die Heilung?

Danke für eure Erfahrungen!

Mitglied Hartmuehler ist offline - zuletzt online am 02.07.20 um 14:45 Uhr
Hartmuehler
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Arzt fragen

Hallo,

keine Sorge,

die Spritzen zur Betäubung werden nicht in den Penis gesetzt, sondern an der Peniswurzel neben dem Penis.
Das ist ok. Dort gibt es nur wenige Nerven.

Die "Überraschung" kommt dann, wenn die Betäubung nachlässt.

Diese Körperregion (Vorhaut/Eichel) hat sehr viele Nervenenden und ist sehr schmerzempfindlich. Frag rechtzeitig nach Schmerztabletten für die Zeit nach der OP.

Die Heilung dauert ca. 2 Wochen.

Die ersten Tage sind echt nicht schön. Einerseits muss die Wunde gepflegt werden. Andererseits muss man ja auch immer wieder Pipi machen.
- Eine Krise, die man tapfer überstehen muss.

Mitglied Blackm ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 21:04 Uhr
Blackm
  • 81 Beiträge
  • 81 Punkte

Hey!
Ich kann dir sagen, dass ich die Spritzen damals direkt in den Penis bekommen habe, direkt an der Peniswurzel. Es sticht kurz, dann drückt es und nach ein paar Sekunden spürst du nichts mehr davon. Nach 3-5 Minuten ist der Penis komplett taub.

Maxi
Gast
Maxi

Beschneidung - grausam und schädlich gegenüber Kindern!

Statt sich mit der Frage zu befassen, wieviele Jungen in einer Klasse beschnitten sind, sollten wir uns mal besser fragen, ob es *** gut*** ist, wenn tatsächlich so viele Jungen beschnitten werden.

Wollen wir in einer Gesellschaft leben, in der massenhaft Kindern gedankenlos Operationen am empfindlichsten und intimsten Körperregion unterzogen werden?

Wollen wir in einer Gesellschaft leben, in der Gewalt gegen Kinder in Form unnötiger Genital-Beschneidungen an Kindern "normal" sein soll?

Die Beschneidung ist eine grausamer Eingriff für ein kleines Kind, bei der erogenes, sexuell empfindliches Gewebe entfernt wird und die von vielen betroffenen Jungen auch als traumatisierend erlebt wird. Jede Beschneidung geht mit Schmerzen für das Kind einher. Jede Beschneidung ändert Funktion, Erscheinungsbild und die Sensibilität des Penis radikal und irreversibel.

Die Beschneidung ist im Grunde genommen nichts anderes als ein Form sexueller Gewalt? Oder sehe ich das falsch.

Wollen wir in einer Gesellschaft leben, in dem viele Jungen keine vollständigen Genitalienmehr haben - nur wegen überkommenen Diagnoseskriterien zur Phimose, aufgrund von Religion oder, noch schlimmer, aufgrund kalter Profitgier?

Wenn ein erwachsener Mann einem Jungen an der Vorhaut "herumspielt", ohne zu schneiden, dann würden wir zurecht von sexuellen Missbrauch sprechen.

Aber wenn ein erwachsener Mann, an der Vorhaut eines Jungen "herumspielt", dann die Vorhaut von der Eichel reißt (Vorhaut und Eichel sind bei vielen Jungen noch verklebt), die Vorhaut einreißt und dannoch abschneidet, dann soll das irgendwie in Ordnung sein?

Nur in Fällen eindeutiger medizinischer Notwendigkeit kann dieser Eingriff mit all seinen Folgen und Rusiken bei einem Kind moralisch gerechtfertigt sein.

Ich denke, es muss gesellschaftlicher Grundkonsens sein, dass Gewalt gegen Kinder egal in welcher Form in einer aufgeklärten Gesellschaft keinen Platz hat.

Maxi
Gast
Maxi

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag als Antwort auf einem bereits existierenden Thread schreiben. Aber da ich eine Überschrift gewählt habe, wurde ein neuer, eigenständiger Thread eröffnet.

Ich habe aber trotzdem nichts dagegen, wenn Leute ihre Meinung oder Erfahrungen zu diesem Thema mitteilen. Danke dafür.

Tom
Gast
Tom

Meine absolute Zustimmung! Medizinisch wirklich notwendig ist eine Beschneidung äußerst selten. Fast immer löst sich eine Phimose von selbst - ohne ärztlichen Eingriff - in der Pubertät auf.
Jeder Junge/Mann sollte ab 18 selbst entscheiden können, ob er sich beschneiden lässt.

Mitglied Andy7011 ist offline - zuletzt online am 29.03.20 um 19:55 Uhr
Andy7011
  • 21 Beiträge
  • 21 Punkte
@Maxi

Ich wäre froh gewesen wenn meine Mutter mich hätte beschneiden lassen, das hätte mir viele Schmerzen und vor allem ne Paraphimose erspart . Kam aber für sie nicht in Frage da die Vorhaut ja irgendwie zurück ging egal ob es weh tat oder nicht wenn sie sie zurück geschoben hat . Hatte damals eine ordentliche Vorhautverengung so das es auch im schlaffen Zustand kaum ging

Mitglied Goldy23 ist offline - zuletzt online am 09.11.19 um 02:44 Uhr
Goldy23
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Andy - Du kannst nicht von deinem Schicksal auf die Allgemeinheit schließen

@Andy7011

Lieber Andy, es tut mir leid, dass Du gesundheitliche Probleme hattest.
Nur weil Du wegen deiner Vorhaut Probleme hattest, heißt das selbstverständlich nicht, dass alle Jungen/Männer mit ihrer Vorhaut Probleme haben und deshalb für sie das richtige ist.

Erfahrungsgemäß ist das am weitesten verbreitete Problem, das Jungen mit ihrer Vorhaut haben, dass dieses Körperteil übermäßig pathologisiert wird und seine natürliche Entwicklungsphase nicht respektiert wird.

Ich kenne deine Krankengeschichte natürlich nicht, aber ich möchte zwei Anmerkungen machen:

1. Wenn versucht wird, die Vorhaut frühzeitig oder mit Gewalt zurückzuziehen, bevor die rechte Zeit dafür gekommen ist, kann das bleibende Schäden bedingen. Es können sich kleine Risse in der Vorhaut bilden, die dann vernarben und die Vorhaut dann enger werden lassen. Diese Verengung kann dann auch ins Erwachsenenalter bestehen bleiben. Vielleicht war das bei dir ja so. Du beschreibst ja, dass deine Vorhaut "irgendwie zurück ging egal ob es weh tat oder nicht wenn sie sie zurück geschoben haben". Das deutet zumindest auf solche vorzeitigen Vorhautretraktionen.

2. Selbst wenn Man(n) eine wirkliche behandlungsbedürftige Vorhautverengung hat, muss man nicht gleich zur Beschneidung greifen. Es gibt konservative Behandlungsoptionen in Form von Dehnen in Kombination mit Glucocorticoid-Salben.

Mitglied Maxi54321 ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 14:06 Uhr
Maxi54321
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

Maxi Tom und Goldy stimme euch vollkommen zu. In den meisten Fällen wird viel zu früh zum Messer gegriffen wenn der Vorhaut noch garnicht die Zeit gelassen wurde sich zu entwickeln oder sie noch verklebt ist. Ausserdem wird häufig schon beschnitten wo dehnen voll ausreichen würde.
Und religiöse Beschneidungen gehören unter 14 komplett verboten.

Mitglied Beschnibbelt ist offline - zuletzt online am 22.06.19 um 01:01 Uhr
Beschnibbelt
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte

Sohn beschneiden lassen?

Ich habe ein sohn wo 2 jahre alt ist und eine leichte phimose hat u ich bin beschnibbelt was denk ihr soll ich es bei ihm weg machen lassen das es keine probleme mehr gibt ? Und er sieht ihn ja auch bei mir er wird mich so oder so darauf an sprechen.

MarkMyk
Gast
MarkMyk
Abwarten

Meine Söhne haben mich nie darauf angesprochen, dass ich beschnitten bin und sie nicht. Mit 2 Jahren würd ich noch abwarten und mal hören, was der Kinderarzt bei der Vorsorgeuntersuchung dazu sagt. Im übrigen kann das auch ne ganz einfache "Verklebung" sein, die sich ohnehin von alleine mit der Zeit löst.

Mömm
Gast
Mömm
Nicht voreilig beschneiden, nur, weil eine Phimose besteht

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, daß kleine Jungs schon die Vorhaut zurückziehen müssen. Bei Jungs vor der Pubertät sammelt sich da auch noch kein Dreck an, daß reinigt der Körper selbst.
Viele Ärzte lassen gerne beschneiden, daß ist eine Frage der Lebens Philosophie und nicht der Notwendigkeiten.
Viele Jungen, die bei der J1 Untersuchung noch eine Phimose haben, können dann mit 16 problemlos die Vorhaut zurückziehen.
Entscheidend ist eine ganz einfache Frage: kann das Kind im Bogen pinkeln oder nicht. Wer im Strahl pinkeln kann braucht als Kind keine Beschneidung. Wenn sich beim Pinkeln aber die Vorhaut wie ein Ballon aufwertet und der Urin nicht im Strahl gemacht werden kann ist die Operation angesagt. Die Pappis sollten daher ein mal im Jahr mit ihrem Filius ein Wettpinkeln machen und dem Jungen dabei auf seine Vorhaut schauen, ob die sich aufbläht oder nicht.
Ein Kinderarzt sagt mir mal: an der Vorhaut eines Jungen dürfen nur drei Menschen dran, der Junge selbst, der Kinderarzt und dann die Freundin

Mitglied Beschnibbelt ist offline - zuletzt online am 22.06.19 um 01:01 Uhr
Beschnibbelt
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte

Ja das ist so bei im kommt ein Ballon aber nur wennig geht schnell wieder weg beim pipi

Mömm
Gast
Mömm
Ballon beim Pinkeln

Spielt keine Rolle wie lange. Da wird sicher eine Beschneidung soll voll sein. Also ab zum Kinderarzt/ Hausarzt

Beschnibbelt
Gast
Beschnibbelt
Sohn beschneiden

Ja wir sehen es auch so ich und meine frau wir haben auch ein termin gemacht im Krankenhaus für eine Kontrolle aber wir gehen stark davon aus also ich meine frau es machen lassen und nix mit salben und so direck radikal beschneiden wir beide finden eh das es nur vorteile hat was denk ihr darüber wie würdet ihr handeln

Mömm
Gast
Mömm
Beschnibbelt

Ich muß dich mal loben. Normalerweise und für mich seltsamerweise sind es immer die Muttis hier im Forum, die sich Sorgen wegen der Vorhaut ihrer Kinder machen. Für mich sind an sich doch die Pappis zuständig, die wissen, wie man sich mit oder ohne Vorhaut lebt. Du bist da eine lobenswerte Ausnahme

Mitglied Beschnibbelt ist offline - zuletzt online am 22.06.19 um 01:01 Uhr
Beschnibbelt
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte
Mömm

Vielen dank ne das ist ja die sache eines mannes nicht von einer frau frauen müssen sich um die mädels kümmern

Mitglied Tinols ist offline - zuletzt online am 27.06.19 um 17:30 Uhr
Tinols
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte
Teilbeschneidung

Mach doch bei deinen Sohn eine teil Entfernung der vorhaut ! Das ist besser weil dann nicht so viele Nerven zerstört werden.

Mitglied Beschnibbelt ist offline - zuletzt online am 22.06.19 um 01:01 Uhr
Beschnibbelt
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte
Ich weiß nicht

Gibt vll zu 50% wieder Probleme wir haben jetzt in 4 tagen am Montag termin
Gucken was artzt sagt

Mitglied Tinols ist offline - zuletzt online am 27.06.19 um 17:30 Uhr
Tinols
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte
Unempfindlich

Bei einer teil Beschneidung wäre er empfindlicher als bei einer radikalen Beschneidung weil ja die eichel unempfindlich wird !

Mitglied Beschnibbelt ist offline - zuletzt online am 22.06.19 um 01:01 Uhr
Beschnibbelt
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte

Bist du teil beschnitten ?
Woher weist du wegen gefühlt bin radikal und habe kein Problem

Mitglied Beschnibbelt ist offline - zuletzt online am 22.06.19 um 01:01 Uhr
Beschnibbelt
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte

Falls es jemanden interessiert wir haben uns entschieden wir hatten heute den termin beim Arzt er wird low tight beschnitten also radikal vorhautbändchen bleibt zu teil erhalten so wie ein wenig innere vorhaut am freitag den 21 .07 .17

Wir 3 sind uns einig arzt so wie ich u meine frau
Wir sehen nur vorteile
Hygiene, längeren und intensiverer sex, optik, kein hiv

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Heute um 16:53 Uhr
Rice
  • 1478 Beiträge
  • 1482 Punkte

@Beschnibbelt
Kein HIV???
Willst du uns damit erklären, dass jemand der beschnitten ist sich nicht mit HIV anstecken kann?

Und ein 2(!)jähriger mit Phimose? Hab selber 2 Söhne und weiß, dass sich in diesem Alter die Vorhaut generell noch nicht zurück ziehen lässt.

Mitglied Beschnibbelt ist offline - zuletzt online am 22.06.19 um 01:01 Uhr
Beschnibbelt
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte
Nein

Er wurde ja schon beschnitten und so ist es gut weil ich das Problem wieder im alter bekommen hab wir sind auch stolz jetzt das er beschnitten ist

Onan
Gast
Onan
Sohn beschnitten

Ich finde es seht gut, dass ihr es habt machen lassen. Herzlichen Glückwunsch dazu. So wird euer Sohn nie Probleme mit Phimose o.ä. bekommen und wird euch später bestimmt sehr dankbar sein.

Mitglied Andy7011 ist offline - zuletzt online am 29.03.20 um 19:55 Uhr
Andy7011
  • 21 Beiträge
  • 21 Punkte
Beschnibbelt

Ich wäre froh gewesen wenn meine Mutter mich damals hätte beschneiden lassen, konnte meine Vorhaut weder schlaff noch steif zurück ziehen ohne Schmerzen , jedes mal bei Kinderarzt hieß es Phimose.... meine Mutter war der Meinung ich soll mich nicht so haben. Es ging auch nicht nach der Pubertät. Teilbeschneidung dann die sinnlos war und heute komplett beschnitten.

Mitglied Goldy23 ist offline - zuletzt online am 09.11.19 um 02:44 Uhr
Goldy23
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Furchtbar, einem Kind sowas anzutun!

Du hast deinen Sohn anscheinend grundlos beschneiden lassen. Zu Beginn hast Du noch eine "leichte Phimose" vorgeschoben (die in dem Alter ohnehin volkommen normal ist) und doch dann nanntest Du als vermeintliche Gründe "Hygiene, längeren und intensiverer sex, optik, kein hiv".

Du hast unnötigerweise deinen Sohn den Schmerzen, Komplikationsrisiken, dem dauerhaft Verlust eines sexuell empfindlichen Teil seines Penis ausgesetzt - und das nur weil Du dir irgendwelche sexuelle Vorteile herbei phantasierst. Das ist einfach nur krank.

Ich frage mich: Wie kann man seinem Kind nur so etwas antun? Wie kann man dem eigenen Kind nur grundlos Schmerzen zufügen? Wie kann man dem eigenen Kind nur Risiken eines Operationen Eingriffs aussetzen?

Es ist schon schlimm genug, wenn Eltern meinen, ihre Religion den Kindern in die Genitalien "einzuschneiden" zu müssen, aber zumindest steht dahinter noch eine Jahrtausende alte Tradition und ein tiefer Glaube. Wenn aber die Motivation hinter der Beschneidung nichts anderes ist als die eigenen sexuellen Vorlieben, dann macht es die ganze Sache sogar noch verwerflicher.

Mitglied FamosesEtwas ist offline - zuletzt online am 20.10.19 um 19:27 Uhr
FamosesEtwas
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Teilbeschneidung aus kosmetischen Gründen

Guten Tag,

ich bin 22 und möchte mich aus kosmetischen Gründen Teil-beschneiden lassen, also quasi die Vorhaut kürzen. Da dieser Eingriff schwieriger sein soll als eine volle Beschneidung, ist es mir besonders wichtig, einen routinierten und professionellen Arzt ausfindig zu machen. Generell habe ich Fragen zu dem "wo/wie" der Beschneidung.
(1) Kann man im Krankenhaus genauso einen Termin für eine (kosmetische) Beschneidung machen wie in einer Praxis? Ist eines von beidem zu empfehlen?
(2) Kann ich die OP wohl von der Kasse gezahlt kriegen, wenn ich sage, dass ich mit der Vorhaut nicht mit Kondom verhüten kann?
(3) Worauf muss oder kann ich bei der Wahl des Arztes achten?
(4) Kann ich vorher schon wissen, wie teuer eine Beschneidung bei einem bestimmten Arzt wird?

Lieben Gruß

Mitglied MarkusMyk ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 18:14 Uhr
MarkusMyk
  • 183 Beiträge
  • 183 Punkte

Die Krankenkasse wird dir die OP sicher nicht bezahlen. Warum auch? Du bist ja nicht krank. Also bist du Privatpatient und kannst die an alle niedergelassenen Urologen und Chrirurgen wenden, auch an die in Krankenhäusern, weil diese Privatpatienten behandeln.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004

Zahlt die Kasse bei einer freiwilligen Beschneidung?

Also, ist grad thema bei uns. Mein Stiefvater sagt: ja. meine mum sagt: eher nicht. ich soll da mal an rufen und fragen. Wär mir aber peinlich. Weiss das jemand?

Mitglied Andy7011 ist offline - zuletzt online am 29.03.20 um 19:55 Uhr
Andy7011
  • 21 Beiträge
  • 21 Punkte
Zahlung

Eher nicht , sei denn dein Hausarzt stellt eine Phimose fest
Musste meine komplette Beschneidung auch selbst bezahlen da nach einer Teilbeschneidung angeblich kein Grund vorlag , obwohl sich die Vorhaut nicht wirklich zurückschieben ließ

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004
@andy

Ok, danke. das wär ja zimlich blöd. Aber hab ich mir schon fast gedacht.

Mitglied 19Olli71 ist offline - zuletzt online am 11.10.20 um 21:18 Uhr
19Olli71
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

Ja, so ist es. Wenn es sich um keinen medizinisch notwendigen Eingriff handelt, zahlt die Krankenkasse keinen Cent.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004

Das wär nicht so cool. ärztlich nötig ist das bei mir aber sicher nicht, kann ja die Haut ohne Prob zurück ziehn und so. Mein stepdad meint er zahlt das wenn die Kasse nein sagt.

Max
Gast
Max

Wie viel Resthaut könnt ihr noch bewegen?

Wie viel Resthaut könnt ihr so noch bewegen?
Bei mir selbst geht kaum was da es extrem straff ist, egal in welchem Zustand.

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte

Bei mir kommt es drauf an, wie steif er ist.

Wenn er ganz steif ist, dann kann ich die Haut hinter der Eichel gerade noch so viel hin und her bewegen, dass ich kein zusätzliches Gleitmittel bei der Selbstbefriedigung benötige. Allerdings wird er schon etwas schneller wund, als früher mit Vorhaut, also mache ich es nun auch etwas weniger, als früher.

Da die Eichel seit der Beschneidung letztes Jahr nun schon recht unempfindlich geworden ist, das Bändchen auch entfernt wurde und nur wenig innere Vorhaut übrig geblieben ist, ist der Reiz zur Selbstbefriedigung aber auch weniger stark, als vorher, also insgesamt seltener.

Max
Gast
Max
@kleinabermein

Ja so ähnlich ist es bei mir auch ich habe nur keinen Vergleich wie du vorher. Im Steifen Zustand geht bei mir kaum was zu bewegen man muss sich da schon mühe geben.
Ist deine Eichel auch etwas bläulich??

Bernd
Gast
Bernd

Hallo, ich habe meine Vorhaut seit ca. 25 Jahren immer zurückgezogen.
Die Vorhaut staut sich vollständig hinter dem Eichelkranz und diese liegt zu 100% frei.
Ich denke immer mehr über eine Beschneidung nach, ich würde gern viel der inneren Vorhaut erhalten und etwas Bewegungsspielraum z.B. für SB behalten. Ich stelle mir vor, ca. 1-2 cm unter Zug mit der Rest(Vor-)haut über den Eichelkranz zu kommen. Gleichzeitig möchte ich jedoch immer, auch im schlaffen Zustand, eine zu 100% freie Eichel zu haben.
Jetzt meine Frage an Beschnittene: Geht mein Wunsch oder muss ich bei eine leicht losen Beschneidung damit rechnen, dass die Restvorhaut über den Eichelkranz gleitet? In dem Fall wäre eine Beschneidung eher ein qualitativer Rückschritt, wobei mich der derzeitige Hautstau auch stört.

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online Heute um 00:35 Uhr
Uwe65527
  • 404 Beiträge
  • 407 Punkte
@ Bernd: High and tight

Lass die High and tight beschneiden. Dann liegt die Narbe ein Stück oberhalb der Eichel, die innere Vorhaut bleibt erhalten, und es ist straff.

Max
Gast
Max

Das wollte ich auch gerade Schreiben. Bei mir liegt die Narbe so ca 1cm direkt hinter der Eichel.

Mitglied Terrilici0us ist offline - zuletzt online am 19.09.19 um 12:17 Uhr
Terrilici0us
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte

Ich hab mich mit 15 beschneiden lassen.

Die Narbe ist ca nen cm unter der Eichel, aber ich kann im Steifen Zustand beim wichsen schon noch die Vorhaut etwas bewegen. Inwieweit ist jetzt schwierig in Textform darzustellen.

Mitglied Andy7011 ist offline - zuletzt online am 29.03.20 um 19:55 Uhr
Andy7011
  • 21 Beiträge
  • 21 Punkte

Die Narbe liegt unmittelbar hinter der Eichel, im schlaffen Zustand noch lockere Haut und im steifen Zustand fast kein Spielraum an Haut vorhanden, sehr straff
Bändchen ebenfalls entfernt

Mitglied Robin567 ist offline - zuletzt online am 09.10.19 um 15:38 Uhr
Robin567
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

Bin Low und Tight beschnitten und im schlaffen Zustand sieht man die Narbe gar nicht. Es sieht so aus als ob ich ne kurze Vorhaut habe, dadurch habe ich tasächlich noch sehr viel Bewegung im steifen Zustand.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004

Ich denk so wenn man das machen lässt, ist besser, der schnitt ist etwas oberhalb von der Eichel. das die halt stendig frei bleibt. sonst macht das nicht so viel Sinn, mein ich.

Mitglied Boogaloo ist offline - zuletzt online am 05.07.20 um 10:06 Uhr
Boogaloo
  • 62 Beiträge
  • 64 Punkte
Schnitt oberhalb

Der Schnitt weiter weg (oberhalb) von der Eichel wird gemacht, um mehr von der empfindlichen Innenhaut zu erhalten. Damit die immer Eichel frei bleibt, muss die Beschneidung entsprechend straff ausgeführt werden. Es sollen sich auch keine Hautfalten mehr bilden können.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004

Ok. keine Falten ist sicher gut, denk ich.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004

Ab wann ist die Eichel nicht mehr empfindlich?

Also, meine Frage ist: wenn man sich beschneiden lässt, wie lange dauert das?

Mitglied Pat84 ist offline - zuletzt online am 19.09.19 um 09:54 Uhr
Pat84
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Aus eigener Erfahrung

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das es bei mir einige Wochen gedauert hat.Anfangs war es ein komisches Gefühl aber mit jeder Bewegung lernt der Körper dazu und irgendwann merkt man das gar nicht mehr.Am Anfang ist es halt noch sehr sensibel da die Stellen ja geschützt waren.

Mitglied andredrei ist offline - zuletzt online am 13.01.20 um 13:57 Uhr
andredrei
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte
@Stefan

In 14 Tagen sollte das meiste überstanden sein.
Die Gewöhnungsphase kann unterschiedlich sein
hängt von vielen ab das persönliche empfinden ab und was man an zieht und so so weiter.
Wir nätürlich mit der Zeit immer unempfindlicher.
Eine Beschneidung wahr auch mal , esist sehr lange her als verhinderung des SB angedach hatte nur ein näßigen erfolg-

Mitglied Robin567 ist offline - zuletzt online am 09.10.19 um 15:38 Uhr
Robin567
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

Es dauert wie schon oben erwähnt 14 Tage. Falls du deine Vorhaut zurückziehen kannst, könntest du schon vor dem Eingriff die Eichel freilegen. Dann ist es am Anfang wohl einfacher.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004
@Robin

Ich glaub auch das ist ne gute Idee. also das man schon vor so nem Termin die haut ne weile hinten lässt!

Mitglied Robin567 ist offline - zuletzt online am 09.10.19 um 15:38 Uhr
Robin567
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

Dann hast du das schlimmste quasi hinter dir, dann muss nur noch die Wunde heilen.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004
@robin

Yep, dann ist die umgewönung sicher nicht ganz so krass

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004
Haut jetzt erst mal hinten

Ist echt krass wie schnell das da vorne trocken wird...

Mitglied JoeX ist offline - zuletzt online am 23.09.20 um 08:40 Uhr
JoeX
  • 6 Beiträge
  • 6 Punkte
14 Tage

Aus eigener Erfahrung würde auch ich 14 Tage schätzen

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004

Danke. Das sagen auch fast alle mit den ich gesprochen hab. also im Bekantenkreis.

Max
Gast
Max

Bei wem wurde das Bändchen durchtrennt oder entfernt?

Bei wem Wurde das Vorhautbändchen komplett Entfernt oder nur Durchtrennt? Und wer hat es noch. Bei mir ist es nur Durchtrennt worden. Nur mal so als Umfrage.

Mitglied Blackm ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 21:04 Uhr
Blackm
  • 81 Beiträge
  • 81 Punkte

Meins wurde mir mit verlängert.

Max
Gast
Max
Okay

Wie wird sowas gemacht noch nie gehört!?

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online Heute um 00:35 Uhr
Uwe65527
  • 404 Beiträge
  • 407 Punkte
Kein Bändchen, später beschnitten

Mein Bändchen war kurz und irgendwann auch eingerissen. Danach hatte die lange, überstehende Vorhaut, die auch zu Entzündungen neigte, keinen richtigen Halt mehr. Da ergaben sich auch Probleme beim Urinieren (kein definierter Strahl). Wenn die Vorhaut zurückgezogen war, blieb sie dauerhaft hinten. Die aufgestaute Vorhaut bildete dann einen dicken Kragen, in dem sich auch immer Ablagerungen sammelten. Dann habe ich mich radikal beschneiden lassen. Seither habe ich auch kein Bändchen mehr, was ohne Vorhaut ohnehin keine Funktion mehr hat. Deswegen meine ich, wenn man das Bändchen operiert, sollte auch die die Vorhaut beschnitten werden.

Max
Gast
Max

Achso
Bei mir ist es nur Durchtrennt und Quer Vernäht worden wurde bei mir als Kind gemacht damals...
Beschnitten bin ich dafür relativ Straff selbst im schlaffen zustand ist alles stramm und kaum Spielraum da. Konnte es mir damals nicht aussuchen halt.

Max
Gast
Max

Ich finde es bei mir so ganz gut auch von dem Aussehen her.
Im schlaffen Zustand kann ich die Eichel gerade so mit etwas Haut berühren ist aber sehr schwierig von daher kaum zu machen ist das bei dir auch so??

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online Heute um 00:35 Uhr
Uwe65527
  • 404 Beiträge
  • 407 Punkte
Ich hätte es mir straffer gewünscht

Da waren noch Verklebungen am Eichelkranz, die sich erst nach der Beschneidung gelöst haben, deswegen ist es nicht mehr ganz so straff, was mir gar nicht mehr so recht gefällt.

Max
Gast
Max

Echt? Okay
Wie gesagt bei mir ist es schön Stramm alles ist aber auch schon mindestens über 22 Jahre lang her als es gemacht worden ist.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004

Wieso wird das gemacht? also entfernen ZB?

Max
Gast
Max

Wenn es zB. Zu kurz ist was bei vielen der Fall ist und es bei mir wohl auch war wird es dann Durchtrennt oder ganz Entfernt.

Max
Gast
Max
Ich denke

Wenn man nicht Radikal beschnitten wird bleibt das Frenulum erhalten ansonsten wird es Durchtrennt oder komplett Entfernt.

Mitglied Blackm ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 21:04 Uhr
Blackm
  • 81 Beiträge
  • 81 Punkte

Meins war zu kurz und wurde in einer kleinen op mit einem Stormmesser verlängert und musste nicht genäht werden. Das war mit 16.

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte

Bei mir wurde es ganz entfernt. Die Stelle ist jetzt kaum noch empfindlich. Insgesamt ist aber noch genügend Empfindlichkeit da, vor allem hinter dem Eichelrand.

Max
Gast
Max
Bin noch gut Empfindlich

Dort wo es Durchtrennt ist und Vernäht bin ich extrem Empfindlich dort ist meine Lieblingsstelle dafür bin ich an der Eichel nicht mehr so empfindlich da sie sehr abgestumpft ist mit der Zeit weil die Eichel immer komplett frei liegt.

Leo 2000
Gast
Leo 2000

Hi.
mein Frenulum/Vorhautbändchen wurde beschnitten als ich 15/16 Jahre war, weil es zu kurz war und Schmerzen bei der Erektion machte. War eine kurze OP und seither liegt meine Eichel immer komplett frei. Viele meinen ich sei beschnitten weil sie meine Eichel immer beim Sport oder Schwimmen sehen aber für mich ist es ok so. Meiner Freundin gefällt es auch so und ich selbst empfinde keine Nachteile.

Max
Gast
Max

Okay hast du dort eine Narbe jetzt wo das Bändchen vorher war?

Mitglied Andy7011 ist offline - zuletzt online am 29.03.20 um 19:55 Uhr
Andy7011
  • 21 Beiträge
  • 21 Punkte

Bei damaliger Teilbeschneidung blieb das Bändchen mit dran , hat überhaupt nichts gebracht , die Phimose war danach fast schlimmer als vorher
Hab mich dann komplett beschneiden lassen, Bändchen weg und nie wieder Probleme

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004
Also...

Bei ner Beschneidung lässt man das Band am besten weg machen??

Mitglied Robin567 ist offline - zuletzt online am 09.10.19 um 15:38 Uhr
Robin567
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

Glaube bei ner Tight, also der straffen Beschneidung, geht des gar nicht anderes.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004
@robin

Ok. ist jetzt wohl nicht viel extra aufwand, oder? ich mein wenn eh die Haut weg gemacht wird...

Mitglied Robin567 ist offline - zuletzt online am 09.10.19 um 15:38 Uhr
Robin567
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

Da hast du wohl recht. Du kannst ja immernoch mit dem Arzt reden, falls du dich dazu entschließt. Der kann dir dann ja genau erklären was weg kommt und was nicht.

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004
@robin

Ich glaub es ist besser dieses band wird dann weg gemacht.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte

Lasse dich auf jeden Fall gut beraten und frage auch weiterhin Freunde die beschnitten sind und was die davon halten .

Stefan_Dortmund2004
Gast
Stefan_Dortmund2004

Ja das mach ich.

Kai
Gast
Kai

Beschwerden nach Beschneidung

Hallo, ich bin 22 Jahre alt und wurde vor einer woche beschnitten. Grundsätzlich verlief die OP gut, allerdings habe ich ein paar beschwerden, bei den ich mir nicht sicher bin, ob die normal sind. Ich habe schon einen kontrolltermin gehabt bei einem urologen, allerdings hat er sich das alles kaum angesehen, meinte alles kein problem und ist überhaupt nicht auf meine Probleme eingegangen.

Also ich habe folgende beschwerden:

1. Es scheint sich eine weiße hautschicht an der eichel zu lösen, an manchen stellen geht die gut ab, an anderen weniger. Es ist nicht so schlimm, juckt nur etwas.

2. Am anfang hat sich eine kruste an der penisspitze gebildet, welche zu problem 3. Geführt hat, beim Wasserlassen war die spitze verstopft und der urin konnte nicht raus, das hat dafür gesorgt, dass sich viel druck aufgebaut hat, was sehr schmerzhaft war, aber nach ca. 2 sekunden war der druck so stark, dass es doch rausgeschossen ist. Ich dachte zunächst, dass die verstopfung durch eine innere schwellung gekommen ist, aber ich habe die kruste nach ein paar tagen abgepult, was sehr leicht ging und zu meiner überraschung war das verstopfungsproblem gelöst. Jetzt hat sich aber erneut eine schicht gebildet, welche sehr dünn und kaum sichtbar ist, fühlen kann man sie aber sehr deutlich, ich habe eben gemerkt, dass das verstopfungsproblem dadurch zurück kommt, jedoch lässt sich diese schicht nicht so leicht entfehrnen. Haben sie eine idee was das sein könnte/was ich da machen kann?

4. Schmerzen bei erektion. Ich habe an den nähten eigentlich keine schmerzen, ein stück von der vorhaut musste auch von der eichel abgeschnitten werden, aber auch das tut eigentlich nicht weh, die schmerzen sind viel mehr innerlich. Es ist etwas schwer zu beschreiben, aber wenn erigiert, habe ich sehr viel druck in der eichel und das hauptproblem, es fühlt sich so an, als würde von innen etwas nach außendrücken. Das ist sehr spezifisch, wenn ich meinen penis bspw. Nach links drücke, dann merke ich rechts oben diesen druck schmerz, das ganze umgekehrt auf der anderen seite. Ich habe beim googlen mehrere einträge gefunden mit der selben beschreibung, aber ohne wirkliche ergebnisse.

Ich weiß nicht, ob das hier jemanden erreicht der mir helfen kann, oder ob meind beschreibungen sinn machen, aber ich mache mir einfach sehr sorgen. Vielen Dank im Vorraus.

Mitglied LoSTViKiNG ist offline - zuletzt online am 09.09.19 um 19:13 Uhr
LoSTViKiNG
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Ich habe das auch, was Du beschreibst!

Servus!
Ich wurde vor 5 Tagen beschnitten. Ich habe das auch, genauso, wie Du es beschreibst! Ablösen einer weißlichen Schicht von der Eichel, dieses Verkleben der Harnröhre, den Druckaufbau, bevor der Harn zutage tritt, die nächtlichen Erektionen, die einen aus dem Schlaf reißen, usw.

1) Dir wird meine Antwort nichts mehr nützen, deine OP ist ja schon eine Weile her und ich nehme an, daß sich die Symtome bei Dir normailisiert haben.
2) Falls andere das lesen, die in einer ähnlichen Situation sind, hinterlasse ich hier eine Antwort, vielleicht kannst Du, falls Du das liest, auch ein paar Worte da lassen, wie es bei Dir weitergegangen ist. Das würde MIR helfen.
3) Generell habe ich momentan 100 Fragen, schwanke zwischen Vorfreude (endlich ohne Phimose) und Bangen (wie wird es werden?) und könnte manchmal die Wände hochgehen, wenn man nur abwarten kann und zum buchstäblichen Nichtstun verurteilt ist. Kamillebäder mal außen vor... Ich finde die Erfahrungsberichte von unmittelbar betroffenen sehr wertvoll, auch ich möchte das, was ich erlebe, an andere weitergeben. Ohne Dramatisierungen, ohne Beschönigungen. Das ist es auch, was mich an manchen Websites wahnsinnig stört, daß Leute, die nicht betroffen sind, glauben, anderen sagen zu können, wie sie sich fühlen (werden) und was sie tun und lassen sollen. Und das geht in BEIDE Richtungen. Leider ist das ein sehr emotional aufgeladenes Thema. Ich bin 43 und habe mich buchstäblich jahrzentelang mit allen Aspekten auseinandergesetzt und das Thema vor mir hergeschoben. Ich habe alle anderen Verfahren probiert, dehnen, Salben, sogar eine Triple Incision habe ich machen lassen, also eine vorhauterhaltende Plastik, die brachte zwar eine leichte Verbesserung, aber keine wirkliche Abhilfe. Irgendwann überwiegt einfach der Leidensdruck, mit einer Phimose (selbst wenn sie eher niedriggradig war, wie bei mir) war an ungestörten Sex ohne mechanische Einschränkungen nicht zu denken. Das ganze überträgt sich auch unbewußt auf das Datingverhalten, wenn man immer dieses Päckchen mit sich herumschleppt.

Also ich würde mich über Deine Antwort freuen, vor allem, da Du ja schon einen gewissen zeitlichen Abstand hast. Umgekehrt beantworte ich gerne alle Fragen (als unmittelbar betroffener, aus meiner eigenen Sicht!) die Jungs und Männer in meiner Situation vielleicht haben.

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte

Penis zu klein für eine gute Beschneidung?

Mein Problem ist: Ich möchte mich gern beschneiden lassen, aber ich bin mir nicht sicher, ob das überhaupt so geht, wie ich es mir vorstelle.

Auch wenn er schlaff ist, dann soll die Eichel immer ganz frei liegen und am Schaft sollen möglichst keine Falten und hinter dem Eichelkranz kein Hautwulst sein. Aber wenn er steif ist, dann soll sich die Haut am Schaft hinter der Eichel auch noch ein wenig bewegen lassen. Das klingt vielleicht nicht wirklich ungewöhnlich. Aber ich befürchte, dafür ist er ein wenig zu klein: Steif noch nicht mal zwölf Zentimeter und schlaff gerade mal fünf. So dass entweder die Eichel immer freiliegt, aber die Haut zu unbeweglich wird, wenn er steif ist. Oder die Haut beweglich bleibt, aber die Eichel zumindest teilweise bedeckt wird, wenn er nicht steif ist.

Hat jemand Erfahrung oder Ahnung, ob das trotzdem so klappen könnte, wie ich es mir vorstelle?

Mitglied MarkusMyk ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 18:14 Uhr
MarkusMyk
  • 183 Beiträge
  • 183 Punkte
Kein Problem

Die Penisgröße stellt kein Problem bei der Beschneidung dar. Immerhin werden ja auch Babies schon beschnitten. Über den Beschneidungsstil musst du dich mit dem Operateur unterhalten.

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte

Das stimmt natürlich, auch kleine Penisse können beschnitten werden. Aber jetzt habe ich schon mehrfach gelesen, dass es bei ihnen anscheinend schwieriger ist, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Zum Beispiel hier wird das auch erwähnt:

https://www.healthline.com/health/parenting/loose-circumcision

Deshalb meine Frage an diejenigen, die auch einen kleinen Penis haben, ob sie das bestätigen können oder ob sie zufrieden sind mit der Beschneidung?

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte

Meiner ist auch klein aber nur teilbeschnitten . Ich möchte mich nachbeschneiden lassen um die Haut am Schaft straff und unbeweglich zu haben.

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Unterschiede zwischen klein und normal/größer (?)

Nein, nur eine Teilbeschneidung möchte ich auch nicht. Die Eichel soll schon ganz sichtbar sein. Aber warum möchtest du es so straff, dass sich nichts mehr bewegen lässt?? Das stelle ich mir dann doch etwas unangenehm bzw. unbequem vor. Mir würde es gefallen, wenn die Haut am Schaft nach der Beschneidung nicht faltig oder wulstig ist, aber noch Bewegungsspielraum hat.

Aber ich befürchte halt, wenn man einen kleinen Penis hat und die Eichel auch im schlaffen Zustand ganz freiliegen soll, dann ist wenig Bewegungsspielraum wenn steif wohl der Preis dafür. Denn je kleiner der Penis, desto stärker kommt der Größenunterschied zwischen schlaff und steif zum Tragen. Bei einem größeren Penis verteilt sich das besser über den gesamten Schaft und bei denen ist der Größenunterschied zwischen schlaff und steif meist auch nicht so stark.

Oder irre ich mich da?

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte

Ich habe mir sagen lassen wenn das Frenulum entfernt wird ist es straff beschnitten nicht unangenehm weil die Haut nicht an der Eichel zieht. Es ist schön glatt und sauber. Beim Verkehr kann sich der Penis nicht in seiner Haut hin und her schieben was meiner Freundin sehr gefällt.

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Frenulum

Das Frenulum wollte ich eigentlich behalten. Oder geht das auch nicht?

Total straff beschnitten sieht gerade bei einem kleinen Penis gar nicht so gut aus, finde ich. Und ich nehme mal an, je weniger beweglich die Haut, umso umständlicher wird die Stimulation mit der Hand und man wird schneller wund. Oder? (Sonst wäre man ja kaum auf die Idee gekommen, Beschneidung auch als Mittel gegen zuviel Masturbation einzusetzen...)

Es ist halt Geschmacksache. Für mich ist es gut, wenn die Eichel immer ganz unbedeckt ist, aber darüber hinaus muss es nicht straffer sein, als nötig.

Mitglied Boogaloo ist offline - zuletzt online am 05.07.20 um 10:06 Uhr
Boogaloo
  • 62 Beiträge
  • 64 Punkte

Wenn Du haben willst, dass schlaff die Eichel immer ganz frei liegt und am Schaft keine Falten und hinter dem Eichelkranz kein Hautwulst ist, dann muss die Beschneidung schon so straff sein, dass sie bei steif kaum noch zu bewegen ist. Das Frenulum soll auch entfernt werden, es hat dann auch keine Funktion mehr.
Wenn man beschnitten ist, soll / muss man sich für SB auf die Eichel konzentrieren, dazu ist sie ja eigentlich auch da. Wenn man das mal richtig drauf hat, geht das besser, wie je zuvor.

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Möglichkeiten

Dass man sich ganz auf die Eichel konzentrieren muss, das hätte ich jetzt nicht erwartet. Ich habe mir im Internet schon mal angesehen, wie man es sich selbst machen kann, wenn man beschnitten ist. Es gibt natürlich viele unterschiedliche Möglichkeiten. Aber ich habe es oft gesehen, dass die Haut am Schaft hinter der Eichel hin- und herbewegt wird, ohne dass die Eichel dabei überhaupt berührt wird. Bis zum Ende geht das so. Allerdings waren da die Penisse doch um einiges größer als meiner. Was mich ja gerade zu der Vermutung gebracht hat: Erst ab einer bestimmten Größe ist es möglich, die Beschneidung so zu machen, dass einerseits die Eichel auch wenn er schlaff ist immer ganz unbedeckt ist, andererseits aber wenn steif noch genügend Haut-Bewegungsspielraum vorhanden ist.

Aber es stimmt, bei denen mit eher kleinen Penissen habe ich es häufiger so gesehen, wie du sagst: Weil die Haut am Schaft hinter der Eichel dann meist recht fest anliegt, wird die Eichel mitgerieben. Aber dann wird meistens auch Gleitgel verwendet. Anders kann ich es mit auch nicht vorstellen, und das wäre schon eine ziemliche Umstellung für mich. Gleitgel verwende ich sonst nicht, das habe ich beim Sex auch noch nie gebraucht. Ich trage die Vorhaut schon seit einiger Zeit so weit wie möglich immer zurückgezogen und meine Eichel ist auch schon ziemlich unempfindlich gegen Berührung geworden (was mir gut gefällt), aber einfach so kann ich sie nicht reiben. Keinesfalls. Das ist unangenehm bis schmerzhaft. Kann man sich daran gewöhnen und dauert das lange? Und vermisst man das Frenulum denn gar nicht?

Mitglied MarkusMyk ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 18:14 Uhr
MarkusMyk
  • 183 Beiträge
  • 183 Punkte

Deine Fragen kann dir nur ein Arzt beantworten, der halt solche Operationen durchführt. Wenn du es gefühlmäßig so magst, wie es jetzt ist, dann lass es doch so. Ich habe mich damals kurzfristig für ne Beschneidung entschieden, weil ich eh da operiert werden musste. Heute wäre ich froh, ich hätte meine Vorhaut und das Frenulum wieder.

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Vorteile

Letztendlich werde ich das auch mit dem Arzt besprechen. Aber alles wird er auch nicht aus eigener Erfahrung sagen können. Im Moment stört mich meine Vorhaut nicht so sehr, aber beschnitten wird es noch besser sein.

Das tut mir leid, dass Du unzufrieden bist. Darf ich fragen, was schiefgelaufen ist? Hätte es eine bessere Alternative gegeben?

Mitglied MarkusMyk ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 18:14 Uhr
MarkusMyk
  • 183 Beiträge
  • 183 Punkte

Schiefgelaufen ist nichts. Ich musste eh da operiert werden und wurde gefragt, ob man die Vorhaut nicht auch mit entfernen soll. Im jugendlichen Leichtsinn habe ich zugestimmt. Es ist jetzt nicht schlecht, aber ich vermisse es, mit der Vorhaut und dem Frenulum zu spielen. Man hat halt mehr Möglichkeiten. Zum Glück bin ich bi und habe ab und zu Gelegenheit mit der Vorhaut eines anderen zu spielen :-)

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Weniger ist mehr

Bei mir ist es inzwischen eher das Denken "weniger ist mehr".

Meine Eichel war schon immer sehr empfindlich, so lange ich denken kann. Fast schon so, dass es unangenehm ist. Ich habe mich als Kind auch immer gegen das Waschen gesträubt, weil ich gegen die Berührung beinahe allergisch war. Erst während der Pubertät und als ich meine erste richtige Freundin hatte, da habe ich mich mit anfangs einiger Überwindung daran gewöhnt. Bei der Selbstbefriedigung macht es nicht so viel aus, weil ich es da ja im wahrsten Sinn des Wortes in der Hand habe und selbst steuern kann und die Vorhaut noch dazwischen ist. Aber beim Sex bin ich dem Geschehen schon etwas mehr ausgeliefert. Besonders schlimm ist es, wenn sie ihn in den Mund nimmt. Das mag ich sehr gern, aber dann prickelt es leider meistens so, als ob ich gleich explodieren muss und dann wird es unangenehm und ich muss ihn rausnehmen ... nicht wirklich so, wie es sein könnte, denke ich.

Irgendwann bin ich auf die Idee mit der Desensibilisierung gekommen und ziehe die Vorhaut wann immer möglich zurück. Leider rutscht sie dann mehr oder weniger bald wieder zurück über die Eichel, aber wenn ich sitze mich nicht viel bewege, dann hält es eine Weile an. Und es hat schon etwas gebracht: Die Eichel ist viel unempfindlicher geworden, auf eine angenehme Art irgendwie ein wenig taub. Auch die Eichelhaut gefällt mir viel besser: Früher unter der Vorhaut war sie feucht-klebrig, jetzt ist sie trocken-samtig und eher gummiartig, wenn er steif ist.

Deshalb ist der nächste Schritt nun, dass ich mich ganz von der Vorhaut trennen möchte. Und daher übe ich schon bei der Selbstbefriedigung die Vorhaut nicht zu verwenden. Das klappt auch sehr gut, wenn ich sie ganz zurückziehe und nur die Haut hinter der Eichel am Schaft hin und herbewege. Was ich früher gemacht habe, die Vorhaut über der Eichel zu bewegen, das brauche ich gar nicht mehr. Aber ich kann mir halt noch nicht vorstellen, dass es mir gefallen würde, wenn die Vorhaut weg ist und die Haut hinter der Eichel kaum beweglich ist. Daher meine Fragen.

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Alles gut

Inzwischen ist meine Beschneidung schon fast ein Jahr her und ich wollte nur kurz berichten, dass es gut geworden ist. Die Ärztin hat es genau richtig gemacht und ich bin glücklich und zufrieden. Es tat kaum weh, sieht gut aus und fühlt sich jetzt richtig gut an.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte
@kleinabermein

Ich habe diesen Thread aufmerksam verfolgt und es freut mich für dich das du mit deiner Beschneidung nun Superglücklich bist und das alles so geworden ist wie du es dir vorgestellt hast. Was ich auch Super finde ist es das du dich hier nochmal gemeldet hast und geschrieben hast was daraus geworden ist........ Das macht nicht jeder hier . Dafür noch einmal . " Hut ab".

Mitglied X-Man ist offline - zuletzt online am 24.03.11 um 20:28 Uhr
X-Man
  • 16 Beiträge
  • 22 Punkte

Beschneidung und Angst davor

Hallo zusammen,
da ich eine Vorhautverengung habe, werde ich am Montag zum Uro gehen, ich wollte mich jetzt mal informieren, was ihr für Erfahrungen mit einer Beschneidung gemacht habt, wie seid ihr beschnitten, komplett, oder nur teilweise, wie ist es mit der Abheilung und den Schmerzen usw.
BItte um INFOS!!!

Danke!

Mitglied baulschen ist offline - zuletzt online am 31.07.11 um 23:13 Uhr
baulschen
  • 36 Beiträge
  • 46 Punkte
Mein beileid

Ich bin zwar nicht beschnitten aber ich kann mir gut vorstellen, dass du angst hast. leider ist das bei einer vorhautverengung nötig, aber es wird dir viel im späteren leben helfen ;)
in religion haben wir einmal kurz darüber geredet und unser lehrer hat gesagt, dass eine beschneidung nicht weiter schmerzhaft sei und auch schnell vorbei sei und das glaube ich auch.

Mitglied endo ist offline - zuletzt online am 21.07.20 um 09:37 Uhr
endo
  • 59 Beiträge
  • 73 Punkte
Ein schnitt

Es ist nur ein schnitt
nach 2-3 sek ist der penis beschnitten und fertig
bei mir ist alles weg

Boss2000
Gast
Boss2000

Bin Low und thigt beschnittenen. Du musst davor keine Angst haben es wird dir alles genau erklärt. Und dannach ist meiner Meinung der Penis verbessert und das werden dir auch deine Partnerinen danken.

Mitglied Serium ist offline - zuletzt online am 25.02.19 um 16:25 Uhr
Serium
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Teilbeschneidung - korrekte Durchführung oder doch Pfuscherei?

Guten Abend,

Ich hatte vor 2 Wochen eine Teilbeschneidung. Mir wurde es so erklärt, das etwas von der Vorhaut weggenommen wird, damit die Vorhaut besser über die Eichel rutscht. Im schlaffen Zustand würde die Vorhaut dann noch ein Teil der Eichel bedecken und beim steifen Zustand dann nach hinten rutschen.

Nun ist es folgender Maßen. Die Vorhaut wurde ganz knapp hinter der Eichel angenäht und ist demnach auch dort festgewachsen. Weder im schlaffen, noch im steifen Zustand wird die Eichel nun von der Vorhaut verdeckt und ich kann die Vorhaut auch nicht über die Eichel ziehen. Mir war es wichtig, das die Eichel zumindest im schlaffen Zustand bedeckt bleibt.

Jetzt meine Frage: Hatte ich nur eine falsche Vorstellungen von einer Teilbeschneidung und das gehört so oder wurde da etwas anders gemacht als vereinbart?

Hätte ich gewusst, das es so aussieht, dann hätte ich gleich eine komplette Beschneidung machen lassen können. Würde nicht viel Unterschied machen.

Vielen dank für eure Antworten.

Mfg Serium

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte

Nach einer Teilbeschneidung sieht der Penis kaum verändert aus, weil ein Teil der Vorhaut weiterhin die Eichel bedeckt. Bei ganz beschnittenen Jungen liegt die Eichel nach der Operation frei. Ich vermute mal das da was nicht so ganz richtig gelaufen ist. Wie hat man dich denn vorher aufgeklärt?

Mitglied Serium ist offline - zuletzt online am 25.02.19 um 16:25 Uhr
Serium
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Hallo,

Danke für deine Antwort.
Ich werde nochmal einen Termin ausmachen und das ansprechen. Ich hab selbst am Tag der Op nochmal betont, das ich eine Teilbeschneidung haben möchte...

Mir wurde erklärt, dass ich mich zwischen einer Teilbeschneidung und einer Radikalen Beschneidung entscheiden könnte. Ich habe mir die unterschiedlichen Arten ubf fie dazugehörigen Risiken erklären lassen und mich dann für eine Teilbeschneidung entschieden.

MfG

Boss2000
Gast
Boss2000

Wenn dann schon alles weg

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte
@ Serium

Hast du jetzt nochmal einen Termin bekommen und dir das ganze nochmal erklären lassen? So wie es gemacht wurde bist du ja nicht Zufrieden damit.

Mitglied Serium ist offline - zuletzt online am 25.02.19 um 16:25 Uhr
Serium
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

@Henndrick

Ich habe einen Termin am 6.3 und werd es dann ansprechen. Finde ich schon dreist aber erwarte nicht viel davon. Wieder dran machen kann man es nicht mehr. Bin ich mal gespannt

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte

Da bin ich dann auch mal gespannt was dir am Mittwoch dort erzählt wird.
Ran machen geht natürlich nicht mehr weg ist weg.

Mitglied Andy7011 ist offline - zuletzt online am 29.03.20 um 19:55 Uhr
Andy7011
  • 21 Beiträge
  • 21 Punkte
Teilbeschneidung

Teilbeschneidung ist völliger Murks , hatte mich auch auf Anraten des Docs teilbeschneiden lassen , so 1,5 cm Vorhaut ab , Bändchen dran gelassen.... nur Ärger danach . Mehrmals Paraphimose durch Narbenbildung , Bändchen eingerissen und das mehrfach , sinnlose Schmerzen vor allem wenn eine Notsprechstunden Schwester die Vorhaut wieder nach vorn holen muss und da absolut nicht vorsichtig ran geht mit dem Spruch selber Schuld wenn sie sich nicht richtig beschneiden lassen.
Bin jetzt Jahre später radikal beschnitten , sehr straff und ohne jegliche Probleme

Mitglied Deris ist offline - zuletzt online am 17.07.20 um 09:22 Uhr
Deris
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Schmerzen bei Erektion nach Beschneidung

Hallo zusammen,

da ich etwas schüchtern bin mit irgend jemanden zu reden, möchte ich mal so paar Fragen stellen.
Ich wurde am 15 Mai 2019 beschnitten und bin 39 Jahre alt.

Die OP an sich ist gar nicht so schlecht gelaufen hatte danach auch keine Schmerzen.

Was ich dazu sagen kann dass meine Eichel frei war, ist.... und es ungewohnt war 😔und natürlich jede Bewegung gestört hat.

Ich hab mich auch immer Eingecremt und mit Bandage abgedeckt.

Nach gut drei Wochen habe ich nicht aushalten können mit meine Frau zu schlafen und hab richtig schlimm Lust bekommen.
Ich hab mit Sorgfalt Creme benutzt um unser Geschlechtsverkehr leichter zu bewältigen.
Ich hab beim Verkehr Schmerzen gespürt da ich noch meine Nähte habe .


Ich hab dann trotz leichte Schmerzen wie gesagt von meine nähte, am Schluss meine Erektion bekommen.

Nur...... als ich den Orgasmus bekommen habt habe ich richtig schmerzen mit Druck gehabt.

Vier Tage später habe ich noch mal persönlich alleine selber ausprobiert, und war immer noch der selbe Schmerz...

Meine Frage lautet: wird das immer so bleiben, oder wird mit der Zeit etwas besser?

Der Druck während der Orgasmus kurz davor ist nicht auszuhalten vor Schmerzen.

Ich mach mir Sorgen und weiß nicht mehr weiter .

Mitglied sandy_99de ist offline - zuletzt online am 04.09.20 um 13:09 Uhr
sandy_99de
  • 44 Beiträge
  • 44 Punkte
Abwarten

Hallo,

du hast zu früh mit der Belastung angefangen, erst wenn die Fäden alle draußen sind und keine offene Wunden mehr da sind, sollte man anfangen das neue Gefühl zu genießen. Du wirst sehen, das wird schon.
Ich bin mit 25 beschnitten worden und habe nach 4 Wochen angefangen den Neuen auszuprobieren. In den ersten drei Wochen danach hat es bei Erektionen auch etwas geziept und weh getan, aber wenn man ihn in Ruhe lässt, dann geht das.

Mitglied Deris ist offline - zuletzt online am 17.07.20 um 09:22 Uhr
Deris
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte
Danke für deine nette Antwort

Inzwischen sind es 7 Wochen her und sieht alles gut aus und verheilt keine Schmerzen alles wieder super toll beim Geschlechtsverkehr keine Probleme mehr mit Druck und weiteres.
Meine Erfahrung am Schluss kann ich nur weiter empfehlen da es beim pinkeln sehr sauber alles bleibt und keine natürlich Krankheiten entstehen da ich mich für das entschieden hab .
Ja was natürlich weiter empfehlen kann ist, wirklich abzuwarten auch wenn die Gelüste da sind bisschen Geduld zu haben wenn ich das noch mal machen würde .
Liebe Grüße und für dich alles Gute

Mitglied SteffUSA ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 11:51 Uhr
SteffUSA
  • 16 Beiträge
  • 20 Punkte

Beschnitten - sieht es bei jedem anders aus?

Neulich in einem Gespräch erzählte mir ein Arbeitskollege das er auch beschnitten sei. So wie ich dachte ich nur.
Heute standen wir zufällig beide beim Pinkeln nebeneinander. So das ich seinen Penis auch sah. Ich wunderte mich sehr weil nur seine Eichelspitze rausschaute üben den Eichelrand war nich Resthaut zu sehen. Hat die Eichel also noch bedeckt.
Wie kann das sein? Dachte bei Beschneidung kommt die ganze Vorhaut weg?
Oder sieht das bei jedem anders aus Irgendwie?
Bei mir ist da keine Haut mehr da.

Mitglied StPaddy ist offline - zuletzt online am 22.09.20 um 15:32 Uhr
StPaddy
  • 8 Beiträge
  • 8 Punkte
Mal so mal so

Da gibt es durchaus Unterschiede. Muss nicht immer alles weg. Kommt auf den Arzt und die OP-Methode an. Bei einem Schulfreund von mir war auch noch ein leichter Rollkragen da, während bei mir (und bei meinem Cousin, der vom gleichen Doc operiert wurde wie ich) alles ratzekahl weg ist.

Mitglied Tom79 ist offline - zuletzt online am 13.08.19 um 19:54 Uhr
Tom79
  • 121 Beiträge
  • 121 Punkte
Liegt am Beschneidungsstil

Jenachdem wie der Stil gewählt wird, sieht am Ende das Ergebnis der Beschneidung aus. Die Vorhaut besteht aus einem inneren und einem äußeren Hautblatt. Jenachdem welches der beiden Vorhaublätter weggeschnitten wird, liegt am Ende die Narbe der OP.

Mich hatte man damals auch gefragt, ob ich nur eine Teilbeschneidung haben möchte, wo am Ende die Hälfte der Eichel noch unter der restlichen Vorhaut verbleibt. Ich hatte mir dann einige Beispiele im Internet angeschaut und fand diese Variante unattraktiv. So wurde bei mir die OP Narbe direkt hinter dem Eichelrand platziert und ich sehe sie so eigentlich nicht .

Mitglied SteffUSA ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 11:51 Uhr
SteffUSA
  • 16 Beiträge
  • 20 Punkte
Dann ist er Teilbeschnitten

Denke auch das er Teilbeschniten ist oder besonders viel Vorhaut nich stehen gelassen worden ist bei ihm...

Mitglied Tom79 ist offline - zuletzt online am 13.08.19 um 19:54 Uhr
Tom79
  • 121 Beiträge
  • 121 Punkte

Eine Teilbeschneidung ist eben weniger radikal und wird meist durchgeführt, wenn eine Beschneidung medizinisch notwendig ist, aber der Wunsch des Patienten besteht seine Vorhaut eigentlich behalten zu wollen.

Da bei mir eine Beschneidung notwendig war, aber mir die Teilbeschneidung überhaupt nicht optisch gefiel (anhand von Beispielen), habe ich mich somit für die kpl Entfernung entschieden. Gefällt mir deutlich besser.

Mitglied sandy_99de ist offline - zuletzt online am 04.09.20 um 13:09 Uhr
sandy_99de
  • 44 Beiträge
  • 44 Punkte
Unterschiede der Stile

Ich hatte 1982 die Wahl zwischen Teilbeschneidung mit Frenulumentfernung und sogenannter radikalen Beschneidung. Auf meine Frage, wieviel bei einer Teilbeschneidung von der Vorhaut übrig bleibt, erklärte mein Arzt, da könne er sich nicht festlegen. Die Eichel wäre aber mehr oder minder bedeckt. Ich entschied mich dann für die radikale Methode.

Mitglied bluesimon ist offline - zuletzt online am 24.01.18 um 23:18 Uhr
bluesimon
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Als junger Erwachsener beschnitten - würdet Ihr es wieder machen?

Hallo, ich wurde mit Anfang 20 beschnitten (hygienische, optische Gründe im Rahmen der Behebung eines Frenulum breve. Meine Vorhaut war auch recht lang). Würdet Ihr es auch wieder machen? Was lief gut, was lief schlecht?

Mitglied sandy_99de ist offline - zuletzt online am 04.09.20 um 13:09 Uhr
sandy_99de
  • 44 Beiträge
  • 44 Punkte
Immer wieder

Ich habe mir mit 25 das Frenulum und die recht lange Vorhaut entfernen lassen.
habe diesen Schritt nie bereut. lief alles super, nur leichte Schmerzen, gute Heilung.

Mitglied brato79 ist offline - zuletzt online am 05.11.18 um 00:31 Uhr
brato79
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte
Immer wieder

Wurde mit 16 17 beschnitten Grund war mein eigener Wunsch angeführt von der Hygiene u der Ästhetik

Boss2000
Gast
Boss2000

Mit 18 für Freundin
Bereue nichts kann es nur empfehlen

Mitglied Andreass ist offline - zuletzt online am 06.05.19 um 13:04 Uhr
Andreass
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Ich würde es immer wieder machen. Die Selbstbefriedigung macht seitdem richtig Spass. Mache es mehrmals am Tag

Mitglied Tom79 ist offline - zuletzt online am 13.08.19 um 19:54 Uhr
Tom79
  • 121 Beiträge
  • 121 Punkte

Mir gefällt es seit der Beschneidung (im Alter von 29 Jahren) auch deutlich besser. Würde es es heutiger Sicht (10 Jahre später) wieder tun.

Mitglied Andy7011 ist offline - zuletzt online am 29.03.20 um 19:55 Uhr
Andy7011
  • 21 Beiträge
  • 21 Punkte

Jederzeit wieder , keine Probleme mehr mit der engen Vorhaut und es sieht einfach viel besser aus

Mitglied Conny91 ist offline - zuletzt online am 21.05.18 um 19:09 Uhr
Conny91
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Beschneidung von Mann und Söhnen

Hallo Leute,

ich brauche ein wenig Rat. Mein Mann und ich sind seid rund drei Jahren verheiratet (knapp neun Jahre bereits ein Paar) und unsere beiden Söhne (zweieiige Zwillinge) sind nun 22 Monate alt. Soweit ist das auch kein Problem, aber mein Mann hat seit jeher immer wieder Probleme mit seinem Penis, da er unterhalb der Eichel an der sehr dünnen, inneren Vorhaut (ich glaube, dass sie das ist, sofern mich das Internet richtig aufgeklärt hat) manchmal Risse hat, wenn wir miteinander schlafen. Meist ist das von wenigen Tagen abgeheilt und er war mehrmals damit beim Arzt, auch verschiedenen, aber alle sagten "Das kann passieren, da kann man nicht viel machen!". Einer sagte allerdings, dass eine Beschneidung helfen könnte, muss sie aber nicht (der Arzt ist sich da unsicher und hat tendenziell eher abgeraten). Die Vorhaut selbst ist NICHT zu eng, das ist also nicht das Problem.
Nun kommen wir aber zum eigentlichen Problem: Mein Mann findet das Ganze so insgesamt nicht besonders gut und will sich jetzt in seinem Urlaub beschneiden lassen. Da einer meiner beiden Söhne bereits eine Vorhaut-/Eichelentzündung hatte, will er, dass beide Söhne ebenfalls direkt beschnitten werden.

Wir sind relativ offen und haben kein Problem mit Nacktheit allgemein und so wollten wir auch unsere Kinder erziehen, daher glaube ich, dass er "Angst" hat, wenn er anders aussieht und die Jungs später mal fragen, bspw. in der Schwimmbadumkleide oder wenn beide zur selben Zeit im Badezimmer sind und ihr Vater einfach "anders" untenrum aussieht.

Grundsätzlich bin ich gegen die Beschneidung von allen, da bei meinem Mann nicht gewiss ist, ob es helfen kann und die beiden Jungs es einfach nicht brauchen, bisher. Anderseits denke ich (da gebe ich meinem Mann recht), dass eine Beschneidung für die beiden in dem Alter besser wäre, wenn sie die mal bräuchten und vielleicht benötigen sie die irgendwann, da die Vorhaut vielleicht zu eng ist. Das Ganze ist schließlich auch genetisch bedingt (irgendwie zumindest) und mein Bruder sowie mein Schwager/Bruder meines Mannes sind auch aus dem Grund beschnitten, sodass es medizinisch vielleicht notwendig sein könnte.

Ich bin mir einfach total unsicher und weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Einerseits hat mein Mann irgendwie Recht, anderseits bin ich eben dagegen, da es zum jetzigen Zeitpunkt nicht notwendig ist und bei meinem Mann auch einfach ungewiss ist, ob es helfen kann.

Mitglied MarkusMyk ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 18:14 Uhr
MarkusMyk
  • 183 Beiträge
  • 183 Punkte

Ich kann deine Unsicherheit sehr gut verstehen. Wurde selbst im Alter von 20 Jahren beschnitten, weil ich im Zusammenhang mit einer anderen OP am Penis danach gefragt wurde. Heute hätte ich die Vorhaut gerne zurück ... Meine Söhne sind unbeschnitten und wir haben von Anfang an auf deren Intimhygiene geachtet und auch darauf, dass sie die Vorhaut zurückschieben können - ab einem gewissen Alter natürlich. Sie haben heute offensichtlich keine Probleme damit und auch nicht damit, dass ich beschnitten bin. Vielleicht bereichert das sogar, wenn sie das von klein auf sehen. Dann ist es sicher nicht fremd, wenn ein Klassen- oder Sportkamerad beschnitten unter der Dusche steht. Mein Tipp: an der Stelle deines Mannes würde ich es machen lassen, weil zumindest die Chance besteht, dass seine Beschwerden damit behoben werden. Auch ein erwachsener Mann "leidet" nach einer Beschneidung nur kurz ;-), das sollte kein Argument für die voreilige Beschneidung der Kids sein. Wenn bei den Kindern trotz richtiger Hygiene weiter Entzündungen auftreten sollte man nach Rücksprache mit dem Kinderarzt es vielleicht auch machen. Dass das Problem deines Mannes vererblich ist, sehe ich eher nicht. Ich empfehle als Vater einfach nur, die Kinder nicht unnötig ohne medizinische Indikation dieser OP zu unterziehen. Wenn sie es möchten, können sie es später immer noch selber entscheiden und dann auch den Beschneidungsstil selber wählen.
Hoffe, ich konnte ein wenig helfen.
Viele Grüße
Markus

Mitglied Conny91 ist offline - zuletzt online am 21.05.18 um 19:09 Uhr
Conny91
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Eben! Sie haben keine Probleme bisher und deshalb sehe ich es als ‚unnötig‘ an. Bzgl der Hygiene untenrum und des zurückziehens: Sollte man beides ja auch nicht zu früh anfangen, da das zu Beginn ja normal ist, teilweise sogar bis zum 10/11/12 Lebensjahr, soweit ich mich da mal die Tage eingelesen habe.

Weiß nicht, wie ich meinen Mann umstimmen soll. Er ist fest dafür, ich eher dagegen. Reden die letzten Tage gar nicht mehr darüber, hoffe eher, dass es ‚still‘ ums Thema bleibt und, dass es sich dann einfach erledigt.

Mitglied MarkusMyk ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 18:14 Uhr
MarkusMyk
  • 183 Beiträge
  • 183 Punkte

Ja, du hast recht, was die Kinder angeht. Da es ja bei deinem Mann auch eher nur ein "Versuch" ist, sollte er die Kinder erstmal in Ruhe lassen. Vielleicht fragst du ihn bei Gelegenheit mal, was er davon gehalten hätte, wenn seine Eltern ihn als Kind unnötig beschnitten lassen hätten.

Mitglied thomas_nl ist offline - zuletzt online am 10.03.19 um 21:27 Uhr
thomas_nl
  • 25 Beiträge
  • 25 Punkte
Nur der Mann

Wenn es dem Mann helfen kann, sollte er sich beschneiden lassen. Wenn es bei den Kids keine Probleme gibt, ist beschneiden nicht nötig. Man kann es einfach abwarten, beschneiden geht auch noch wenn sie älter sind.

Mitglied thomas_nl ist offline - zuletzt online am 10.03.19 um 21:27 Uhr
thomas_nl
  • 25 Beiträge
  • 25 Punkte
Und?

Und hat nur der Mann sich beschneiden lassen? Oder sind die Söhne auch beschnitten worden?

Mitglied petraxy ist offline - zuletzt online am 19.04.20 um 19:26 Uhr
petraxy
  • 156 Beiträge
  • 156 Punkte
@Conny

Bei deinem Mann kann er selbst entscheiden. Er ist ja volljährig. Und es scheint einen medizinischen Grund zu geben.
Bei Euren Söhnen sieht es anders aus. Ich hoffe, dass ihr keinen Arzt findet, der einfach mal so - ohne medizinischen Grund - beschneidet, nur weil der Papa das will.

Mitglied SaschaL1980 ist offline - zuletzt online am 27.11.18 um 13:20 Uhr
SaschaL1980
  • 47 Beiträge
  • 47 Punkte
@petraxy

Ich gehe mal stark davon aus, dass das Thema inzwischen (wie auch immer) erledigt ist. Bleibt also nur zu hoffen, dass sich die Mama durchsetzen konnte, und die beiden Jungs ihre Vorhaut behalten durften!
Leider muss ich dir diese Illusion nehmen. Natürlich finden sich leider genügend Ärzte, die auch ohne wirklichen Grund beschneiden. Gerade bei so kleinen Jungs, ist das wohl leider gar kein Problem. Denn natürlich haben Jungs in dem Alter fast alle eine "Vorhautverengung". Und das ist natürlich auch ein "Grund" für eine Beschneidung.
Wenn wirklich nur mit triftigem Grund beschnitten würde, wären in Deutschland vermutlich nur

Mitglied brato79 ist offline - zuletzt online am 05.11.18 um 00:31 Uhr
brato79
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte

Würde alle drei raten zu beschneiden bin auch beschnitten u meine kleinen sind jetzt auch schon 4 Monate beschnitten

Mitglied Dirch ist offline - zuletzt online am 18.10.20 um 15:04 Uhr
Dirch
  • 589 Beiträge
  • 597 Punkte

Jeder sollte selber entscheiden, ob er sich beschneiden möchte, oder nicht.
Es sei denn, es ist medizinisch notwendig.
So wie bei mir es war.
Wurde im Kindergartenalter beschnitten.
Damals haben meine Eltern für mich entscheiden müssen!
Aber es war notwendig.

Gruß
Dirch

Mitglied Maxi54321 ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 14:06 Uhr
Maxi54321
  • 65 Beiträge
  • 65 Punkte

Vorab da viele hier scheins eine falsche Einstellung zu Beschneidungen haben.
Bei den meisten Kindern ist nicht das Problem dass die Vorhaut verengt ist sondern dass sie noch verklebt ist. Diese Verklebung kann noch bis anfang der Pupertät anhalten und wird von vielen Eltern parnisch als Grund rangezogen die Vorhaut zu entfernen. Die Verklebung ist aber ein natürlicher Schutz der sich von selber im Laufe des älter werdens löst und solange die Vorhaut an der Eichel klebt kann da auch kein Dreck rein oder Eiter entstehen. Von daher werden viele Kinder zu Unrecht beschnitten wo es überhaupt nicht nötig ist.
Und selbst wenn die Vorhaut verengt ist gibt es heutzutage so viele Möglichkeiten die Vorhaut zu dehnen was eine Beschneidung in über 80% der Fälle unnötig macht.
Ich finde es eine Frechheit wenn man hier von manchen Vätern hört nur weil sie beschnitten sind und sich damit gut fühlen dass das dann auch bei den Kindern gemacht werden muss ohne darauf zu achten was sie wollen.
So eine Behandlung kann seelische Narben hinterlassen und ein Kind verstören mal davon abgesehen dass es später als Erwachsener nichts mehr daran ändern kann.
Solche Väter gehören meiner Meinung nach zurecht wegen Körperverletzung angeklagt und die Kinder weggenommen.

Und Cony ich glaube dein Mann ist auch so einer. Deine Kinder sind kerngesund und nur weil dein Mann irgendwelche Minderwertigkeitskomplexe hat braucht er sich nicht an ihnen vergreifen. Er kann mit seinem Teil machen was er will aber er sollte die Finger von denen eurer Söhne lassen bis sie alt genug sind selber zu entscheiden.

Mitglied Dirch ist offline - zuletzt online am 18.10.20 um 15:04 Uhr
Dirch
  • 589 Beiträge
  • 597 Punkte

Hallo Maxi,

möchte Dir Recht geben.
Kinder oder Jugendliche können einen seelischen Schaden durch eine Beschneidung erhalten.
In meiner Jugendzeit war mir das immer total peinlich. Nach dem Fußball in der Gruppenumkleide war ich der einzige mit einem beschnittenem Penis. Da kamen oft Fragen auf. "Wie siehst Du denn da unten aus"???
Bin dann iimmer etwas später zum Duschen gegangen, oder habe mich so hingestellt, dass man mich nicht direkt gesehen hat.

Die Sache mit der "Verklebung" kannte ich auch noch nicht.

Gruß,
Dirch

Mitglied Manuu93 ist offline - zuletzt online am 25.07.10 um 21:52 Uhr
Manuu93
  • 19 Beiträge
  • 21 Punkte

Mädels: Steht ihr auf beschnittene oder unbeschnittene Glieder?

Joa in der überschrift steht schon alles ;)

Was findet ihr geiler und wieso?

ich bin übrigens nicht beschnitten...

Boss2000
Gast
Boss2000

Meine Freundin bevorzugt beschnittene Männer

Mitglied lisalu93 ist offline - zuletzt online am 12.11.18 um 10:06 Uhr
lisalu93
  • 6 Beiträge
  • 8 Punkte
Also ich...

... bevorzuge auch beschnittene

Mitglied TimA ist offline - zuletzt online am 08.10.19 um 23:34 Uhr
TimA
  • 101 Beiträge
  • 109 Punkte
Freundin

Meine Freundin findet das gut. Hat an Anfang gefragt warum ich beschnitten bin aber jetzt findet sie gut das es glatt und sauber ist.

Mitglied Chris88 ist offline - zuletzt online am 12.12.18 um 00:27 Uhr
Chris88
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte

Beschneidung wegen Entzündungen?

Wie die Überschrift sagt empfahl mir mein Urologe mich wegen Vorhaut/Eichelentzündungen beschneiden zu lassen.
Ich hatte bereits als Kind Probleme und eine Vorhautverengung, die aber dank Kamillenbäder und Salben vollständig weg ging. Bei der Untersuchung empfahl er mir auf Grund des Penis Größenunterschiedes die Narbe max.1cm von der Eichel zu platzieren wenn ich etwas Hautbeweglichkeit möchte, da die äußere Penisschafthaut elastischer ist aber die Eichel schlaff noch frei liegt. Mehr innere „sensible“ Vorhaut würde er nur lassen wenn ich mich für eine straffere Variante entschiede.
1.Hat jemand das selbe Problem (gehabt)?
2.Habe ihr euch beschneiden lassen?
3 Wie viel welcher Haut wurde entfernt?
4.Hattet ihr danach Entzündungen?

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Innere Vorhaut

Ich bin noch nicht beschnitten, habe es aber vor.

1 ganzer Zentimeter innere Vorhaut wäre mir wohl schon zu viel.

Das Aussehen ist mir nicht das wichtigste. Aber wenn er schlaff ist, dann wird die sich doch auffalten und ansonsten hat man diese Zweifarbigkeit der Haut sehr ausgeprägt. Beides nicht so schön, finde ich.

Oder irre ich mich da?

Mitglied Chris88 ist offline - zuletzt online am 12.12.18 um 00:27 Uhr
Chris88
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte
Danke für deine Antwort

Da ich kein Vorhaut Bändchen mehr hab bin ich halt unsicher wie viel innere Vorhaut und Haut-Beweglichkeit für Sex und SB wichtig sind. Ich bin kein Gegner der Beschneidung (wenn med. sinnvoll) und finde dass die Narbe wenige mm an der Eichel eher natürlich aussieht. Allerdings wenn ich versuche mich nur über die Eichel zu befriedigen oder die Vorhaut beim Sex festhalte bin ich nach Minuten so unangenehm überempfindlich dass mein Penis schlaff wird, die Gleitwirkung der Schafthaut will ich daher zum teil behalten.

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Qual der Wahl

Die Narbe wird da verlaufen, wo die innere Vorhaut aufhört und die Schafthaut anfängt. Also 1 cm hinter der Eichel.

Jedenfalls ist bei dir eine Beschneidung wohl so möglich, dass die Eichel immer ganz frei liegt, und du trotzdem noch Bewegungsspielraum hast. Und du kannst dir nun aussuchen, ob du den behalten möchtest, oder lieber gegen noch mehr innere Vorhaut "eintauschen" möchtest.

Wenn du befürchtest mit der inneren Vorhaut zuviel Empfindlichkeit zu verlieren und wenn dir der auffällige Farbwechsel nichts ausmacht, dann würde ich an deiner Stelle mehr innere Vorhaut nehmen. Denn die ist sonst unwiederbringlich weg, während du mangelnden Bewegungsspielraum zur Not mit Glritge

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte

... Gleitgel ausgleichen kannst.

Beim Sex braucht man glaube ich nicht so viel Bewegungsspielraum der Haut und bei der Selbstbefriedigung wird man sich an weniger gewöhnen (müssen).

Mitglied Chris88 ist offline - zuletzt online am 12.12.18 um 00:27 Uhr
Chris88
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte
Nicht zu viel

Da mein kamerad schlaff nicht so groß ist, möchte ich die Narbe und den Hautunterschied glaube ich nicht so sehen, Werde es dann eher Low max 1 cm innereHaut machen lassen aber nur so straff dass ich die haut ohne ziehen noch etwas an die Eichel schieben kann, da die innere Haut ja eh unentfindlicher würde gleicht sich das Gefühl sicher eh an das der Schafthaut an. Die ist auch sensibel. Oder ?

Mitglied brato79 ist offline - zuletzt online am 05.11.18 um 00:31 Uhr
brato79
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte

Wurde mit 16 beschnitten Hab low tight machen lassen Narbe 1.5 frenelum auch weg

Mitglied Chris88 ist offline - zuletzt online am 12.12.18 um 00:27 Uhr
Chris88
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte
Teilbeschneidung?

Nach weiterer Recherche und der besseren SB wegen, denke ich gerade eher nach nur die halbe Vorhaut entfernen zu lassen, wenn es dann nicht Ok ist geht ja immer noch radikal alles ab?

Mitglied kleinabermein ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 14:22 Uhr
kleinabermein
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte
Low und tight

Bei mir ist es übernächste Woche soweit. Ich habe mit der Chirurgin vereinbart, dass sie die Narbe möglichst dicht am Eichelrand macht und dass die restliche Haut möglichst straff wird. Zur Not kaufe ich mir dann Gleitgel für SB. Später nochmal straffer beschneiden lassen möchte ich lieber nicht.

Mitglied tizi ist offline - zuletzt online am 14.04.20 um 15:21 Uhr
tizi
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Welchen Beschneidungsstil?

Hallo,
Ich muss demnächst beschnitten werden... Nun meine Frage: Welchen Stil habt ihr und welchen würdet ihr mir empfehlen?
Ich möchte, dass meine Vorhaut auch im schlaffen Zustand die Eichel nicht bedeckt. Gleichzeitig möchte ich aber noch möglichst viel Vorhaut erhalten haben (sodass ich bei SB noch die Vorhaut "schieben" kann).

Danke für Eure Hilfe!

Mitglied Blueshine_8 ist offline - zuletzt online am 28.03.20 um 08:50 Uhr
Blueshine_8
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte

Hi
Ich habe high & tight stil sehr zufrieden damit.
Mit high & loose stil würdest du mehr Haut erhalten, ob im schlaffen Zustand die Eichel bedeckt oder nicht kann ich dir nicht sagen.

Mitglied tizi ist offline - zuletzt online am 14.04.20 um 15:21 Uhr
tizi
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Danke für die Antwort
Ist da auch ein "Zwischending" möglich?
Habe halt Angst, dass viel Sensibilität und das gute Gefühl beim Sex/SB verloren geht. Wie sind da deine Erfahrungen ?

Mitglied Boogaloo ist offline - zuletzt online am 05.07.20 um 10:06 Uhr
Boogaloo
  • 62 Beiträge
  • 64 Punkte
Besser tight / straff

Tizi schrieb: „Ich möchte, dass meine Vorhaut auch im schlaffen Zustand die Eichel nicht bedeckt. Gleichzeitig möchte ich aber noch möglichst viel Vorhaut erhalten haben (sodass ich bei SB noch die Vorhaut "schieben" kann)“.
Das widerspricht sich gegenseitig. Für eine immer freie Eichel sollte die Beschneidung möglichst straff sein. SB musst Du nachher sowieso neu lernen. Wenn Du den Dreh raus hast, z. B. die Eichel (mit einem Gleitmeittel) richtig zu bearbeiten, wirst Du sehen, dass es besser geht, wie je zuvor.
Die Eichel gewöhnt sich dran, immer frei zu sein, aber wenn's drauf ankommt, ist das gute Gefühl beim Sex/SB voll da.
Blueshine_8 hat ja auch high & tight und ist sehr zufrieden damit. Es gibt nichts besseres als tight = straff.

Mitglied michael777 ist offline - zuletzt online am 03.04.20 um 18:54 Uhr
michael777
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
High & tight

Ich wurde als Kind high & tight beschnitten und bin sehr zufrieden damit. Ich kenne allerdings nichts anderes

Mitglied Blueshine_8 ist offline - zuletzt online am 28.03.20 um 08:50 Uhr
Blueshine_8
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte

Eine Teilbeschneidung vieleicht passt für deine wünsche aber im schlaf Zustand wird die Eichel wieder bedeckt.
Eine freiliegende Eichel (Troken liegt ) ist immer unempfindlich damit spürest du die Unterwäsche nicht ist eigentlich ein vorteil solange die Eichel wieder Feucht wird spürest da besser .
Ich halte dadurch länge im Sex als vorher und riecht nicht mehr so wie nach Käse trost öfters waschen im Tag.
Warum musst du beschnitten werden ?

Mitglied doscho ist offline - zuletzt online am 26.08.18 um 07:18 Uhr
doscho
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Lass dich komplett beschneiden

Hey, ich wurde auch teilbeschnitten. Meine Eichelöffnung lag permanent frei, die Hälfte der Eichel blieb aber bedeckt. Masturbation lief natürlich echt smooth und wie unbeschnitten. Als ich aber in die Pubertät kam verengte sich der Rand jedoch mehr und mehr, dass sich eine Phimose entwickelte. Einer erneuter Urologenbesuch ergab, dass ich nochmal beschnitten werden muss, nun aber komplett. Das hätte ich mir natürlich gerne erspart indem ich gleich die gesamt Vorhaut entfernt bekommen hätte. Also wurde ich nun komplett beschnitten. Es war anfangs natürlich echt unangenehm und uncool, man gewöhnt sich aber gut daran und ich bin jetzt froh es so bekommen zu haben. Also lass dich lieber komplett beschneiden und du ersparst dir weiteres. Die Masturbation ist natürlich eine ganz andere aber daran gewöhnst du dich relativ schnell.

Mitglied thomas_nl ist offline - zuletzt online am 10.03.19 um 21:27 Uhr
thomas_nl
  • 25 Beiträge
  • 25 Punkte
Und welchen Stil hast du gewählt?

Und? Wurdest du schon beschnitten? Wie sieht es jetzt aus?

Mitglied brato79 ist offline - zuletzt online am 05.11.18 um 00:31 Uhr
brato79
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte

Low tight ist die beste variante

Mitglied derhoper ist offline - zuletzt online am 03.02.12 um 17:01 Uhr
derhoper
  • 21 Beiträge
  • 25 Punkte

Wie zieht ihr euch was ruber

Wie siehn die beschnitten ein kondom druber?

Mitglied NackterBLN ist offline - zuletzt online am 12.11.13 um 15:52 Uhr
NackterBLN
  • 38 Beiträge
  • 38 Punkte
Kondom

Ich drücke das Sperma-Resovoir des Kondoms mit dem Daumen und Zeigefinger der einen Hand zusammen und mit der anderen Hand rolle ich das Kondom über Eichel und den steifen Penisschaft vollständig ab.
Ganz einfach.

shaKen
Gast
shaKen
Normal

Einfach antwort auf die Frage: "Wie ziehn die Beschnittenen ein Kondom drüber?"

Antwort: Wie jeder "normale" Penisbesitzer auch ;)

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte
Speziell

Es gibt aber auch spezielle Kondome für beschnittene. Wenn man vor der Pubertät beschnitten wird kommt es oft vor das sich die Eichel kräftiger als in der Vorhaut entwickelt und dadurch deutlich größer und prall ist. Das ist wunderschön und an sich schon ein Grund warum Frauen uns möglichst früh beschneiden lassen denke ich. Nur sollte das Kondom entsprechend geformt sein.

Mitglied Big_Rob ist offline - zuletzt online am 23.03.17 um 08:15 Uhr
Big_Rob
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wurde als Baby nur teilbeschnitten

Denke viele von euch werden es nur mit langer Vorhaut oder Beschnitten kennen.
Nun ich wurde als Baby beschnitten aber nur Teilweise (dh. meine Eichel ist schlaff 50 % mit Vorhaut noch bedeckt).
Mich würde intressieren ob es bei anderen auch so ist?
Wie findet Ihr das? Warum wird teil und nicht gleich voll beschnitten?
Werden Moslem und Juden immer komplett beschnitten?
Freue mich auf Antworten.

Sandy
Gast
Sandy
Teilbeschnitten

Ich kenne es mit langer Vorhaut und vollständig mit 25 Jahren beschnitten. Es kommt darauf an, warum du damals beschnitten wurdest. Normalerweise ist das Ziel der Bschneidung bei Juden oder Moslems die vollständig unbedeckte Eichel auch im schlaffen Zustand. Je nach Können des Beschneiders gelingt das aber nicht immer so. Bei medizinisch indizierten Beschneidung bei Phimosen wird machmal auch auf den Erhalt der Vorhaut geachtet und nur soviel entfernt, das die Vorhaut wieder zurückziehbar ist.
Ich kenne in meinem Bekanntenkreis vier, die eine Teilbeschneidung hatten, drei davon haben sich nachbeschneiden lassen.

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte

Bin auch teilbeschnitten jedenfalls ist da noch Vorhaut hinter der Eichel die vor der Pubertät sogar noch über den Eichelkranz reichte. Bisher war das für mich normal und ich glaubte ich habe einfach nur eine schön kurze Vorhaut. Eine Freundin machte sich einen Spaß daraus mir die Vorhaut mal so weit es eben geht zurückziehen und entdeckte die Narbe der Beschneidung. Wir denken seit dem über eine Nachbeschneidung nach

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte

Kann man eine Teilbeschneidung noch nach Jahrzehnten feststellen?

Kann man nach vierzig Jahren noch feststellen ob man im der frühen Kindheit teilbeschnitten wurde oder einfach nur eine kurze Vorhaut hat weil man sie schon immer zurückgezogen tragen musste ? Eine gute Freundin meint ich währe ganz sicher beschnitten sonst müsste die Vorhaut über die Eichel reichen, auch mit durchtrenntem Frenulum . Inzwischen glaube ich das auch schon fast.

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online Heute um 00:35 Uhr
Uwe65527
  • 404 Beiträge
  • 407 Punkte
(Teil-)Beschneidung erkennen

@Leolustig

Wenn die Vorhaut ganz oder teilweise beschnitten wird, entsteht eine Narbe. Beim Übergang von der äußeren zur inneren Vorhaut ist dann auch später eine Linie erkennbar, nämlich da, wo die Vorhaut wieder zusammen genäht wurde. Im Kindesalter wird meist nicht ganz so straff beschnitten wie bei Erwachsenen, damit es bei der späteren Entwicklung nicht zu straff wird.

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte
@ Uwe

Danke für den Hinweis. Straff zurückgezogen ist eine Linie erkennbar womit ich jetzt Klarheit habe und meiner Freundin Recht geben muss. Man lernt nie aus und das ist das Schöne an diesem Forum. Im Nachhinein macht es alles auch einen Sinn. Mein Vater musste sich auf drängen meiner Mum auch straff beschneiden und sein Frenulum entfernen lassen. Sie fand das sehr schön und völlig normal . Manchmal war meine Eichel ein Stück verschwunden was meine Mum gar nicht mochte und sofort energisch zurück zog. Seit der Pubertät war das dann vorbei weil meine Eichel deutlich größer wurde. Nach der sehr genauen Betrachtung und straffem zurüziehen wegen der Narbe bin ich mir mit meiner Freundin einig das es straff beschnitten ohne Frenulum noch besser aussehen würde.

Gast 0118
Gast
Gast 0118

Bei welchem Arzt kann ich mich beschneiden lassen?

Ich möchte mich gerne aus ästhetischen Gründen radikal beschneiden lassen. Ich habe mich etwas umgeschaut und bin mir jetzt nicht ganz sicher. Soll ich mich beim Urologen, Hautarzt oder direkt bei einem Chirurgen beschneiden lassen? Wer hat euch beschnitten?

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online Heute um 00:35 Uhr
Uwe65527
  • 404 Beiträge
  • 407 Punkte
Geh mal auf die Seite von EUROCIRC

Hallo Gast 118,

geh mal auf die Seite von EUROCIRC. Da gibt es mittlerweile eine Liste von zertifizierten Ärzten nach Postleitzahlgebiet.

Ich war damals bei einem Chirurgen in meiner Nähe. Damals gab's die Liste von EUROCIRC noch nicht. Ich denke, da bist Du am Besten aufgehoben, die Ärzte haben Erfahrung und werden Dich Deinen Wünschen entsprechend beschneiden.

Ich hab mich beschneiden lassen, weil ich einen langen Rüssel hatte, unter dem sich immer wieder Entzündungen bildeten. Der Chirurg wollte nur teilbeschneiden. Auf meinen Wunsch hin hat er es dann doch radikal gemacht, weil ich das auch vom Heilungsverlauf wie auch ästhetisch und hygienisch als beste Variante ansehe. Allerdinges waren da noch Vorhautverklebungen in der Eichelfurche, die sich erst danach im Laufe der Zeit gelöst haben, wodurch meine Beschneidung lockerer wurde. Ich denke jetzt über eine Nachbeschneidung nach, die maximal straff sein soll.

Die Versorgung der Wunde war recht gut. Ich hatte zwei Tage einen festen Verband. Dadurch wurde ein übermäßiges Anschwellen vermieden (wie man es im Internet auf manchen Fotos frischer Operationswunden manchmal sehen kann,) Nach einer Woche begannen sich die Fäden aufzulösen, und alles war gut.

Du kannst natürlich auch den Hausarzt oder direkt einen Urologen ansprechen. Allerdings ist es mit den Referenzen schlecht. Du wirst nicht so viele Bekannte haben, die Dir mal eben von guten oder schlechten Erfahrungen einer Beschneidung bei diesem oder jenem Chirurgen/Urologen berichten möchten.

Bayernbewohner
Gast
Bayernbewohner

Werde bald beschnitten

Weil ich schon öfters Entzündungen hatte hat der Hautarzt mir schon im Sommer eine Beschneidung geraten. Hab dann nochmal abgewartet, aber inzwischen nochmal eine Infektion an der Vorhaut / Eichel bekommen. Bin nochmal zu einem anderen Arzt und auch der meint ich soll das machen lassen, v.a. weil die Vorhaut schon leicht vernarbt ist und dadurch auch enger wird. Gestern habe ich dann beim Urologen mit meinen Eltern entschieden, das machen zu lassen, am Freitag, damit ich mich über die Herbstferien schonen kann.

Hab natürlich etwas Schiss vor den Schmerzen nach der OP...

Auch das neue Gefühl mit der freien Eichel macht mit Sorge, hab aber von einigen inzwischen gehört, dass man nach einiger Zeit schon damit klarkommt.

Das Aussehen find ich eig. ganz gut, wird aber am Anfang schon recht peinlich, wenn alle in meiner Klasse das beim Sport mitbekommen.

Wer ist auch als Jugendlicher beschnitten worden? Wie war das bei euch mit Schmerzen? Ist das Gefühl jetzt sehr anders und wie kommt ihr damit klar? Werdet / wurdet ihr oft auf die freie Eichel angesprochen?

Viele Grüße

Mitglied Daniel1506 ist offline - zuletzt online am 29.04.20 um 12:59 Uhr
Daniel1506
  • 15 Beiträge
  • 15 Punkte
Ich

Wurde mit 13 beschnitten, aufgrund einer sehr leichten Vorhautverengung. Habe die Vorhaut zwar hinter die Eichel bekommen, aber fande es optisch jedoch besser. Das Gefühl war für mich persönlich nicht so schlimm, da ich vorher schon die Vorhaut regelmäßig hinter der Eichel hatte. Komme damit sehr gut klar, SB klappt zwar etwas schlechter aber macht mehr Spaß, weil ich es irgendwie total geil finde, wenn meine Haut am Schaft richtig straff anliegt und sie kaum zu bewegen ist.
Auf die freie Eichel wurde ich eher weniger drauf amgesprochen, da ich die Vorhaut eh immer hinten hatte.
Wie groß ist denn deiner wenn ich fragen darf? Und wie alt bist du? Bin jetzt 15

Liebe Grüße

Bayernbewohner
Gast
Bayernbewohner
Alter

"Wie groß ist denn deiner wenn ich fragen darf? Und wie alt bist du? Bin jetzt 15"

Oh, hatte ich vergessen, bin seit kurzem 15. Länge übrigens ganz normal...

Mitglied Boogaloo ist offline - zuletzt online am 05.07.20 um 10:06 Uhr
Boogaloo
  • 62 Beiträge
  • 64 Punkte
@ Bayernbewohner

Heute war ja Dein „großer Tag“, hoffentlich ist alles gut verlaufen und Du hast nicht so viel Schmerzen und hoffentlich hat auch der Arzt so gut gearbeitet, dass es nachher gut aussieht.

Am Anfang ist die freie Eichel natürlich sehr empfindlich, aber man gewöhnt sich schneller daran, als man denkt. Schon nach einer Woche stört es kaum noch und in einem Monat hat man sich so daran gewöhnt, dass man es fast als ganz normal empfindet. Nach längerer Zeit empfindet man die freie Eichel so normal, als wäre von Natur aus noch nie eine Haut darüber gewesen.

Natürlich werden Deine Kameraden überrascht sein, wenn sie zum ersten mal sehen, dass Du beschnitten bist. Zunächst wird es vielleicht als eine kleine Sensation empfunden, aber das wird sich schnell wieder legen.

Wie Du ja selbst schreibst, findest Du das Aussehen ganz gut, deshalb sollte es Dir auch nicht peinlich sein, wenn andere Deine freie Eichel sehen. Viele andere finden das Aussehen auch gut und manch einer wird Dich darum beneiden. Und wenn es jemand nicht gefällt und abfällige Bemerkungen macht ? Auch nicht schlimm, einfach nicht beachten, man kann es nicht jedem recht machen !

Also gehst Du zum nächsten Duschen und Umziehen ganz cool und gibst Dich ganz normal wie zuvor, als wäre nichts geschehen.
Auch wenn Du nun vielleicht der einzige in Deiner Klasse bist, der beschnitten ist, siehe es positiv, betrachte es als Privileg !

Wenn sie Dich fragen, warum, sagst Du es einfach. Später wirst Du wohl nicht mehr oft auf die freie Eichel angesprochen werden, warum auch ? Beschnitten sind viele, das ist nichts besonderes.

Chrissi
Gast
Chrissi
@Bayernbewohner

Hi Bayernbewohner, willkommen im Club,
Die nächsten Tage oder Wochen wirst wohl erst noch einige Mühe mir deinem kleinen Freund haben, aber dann geht es bald wieder aufwärts und du wirst die vielen Vorteile kennen lernen.
Was Reaktionen von Kollegen betrifft ist es nicht immer einfach! Ich bekomme immer mal wieder auch blöde Kommentare und mein Bruder wurde als frisch Beschnittener von seinen damaligen Klassenkameraden eine Zeit lang regelrecht gehänselt und beleidigt, aber mit der Zeit hat es sich gelegt. Ich kann dir aber sagen, dass es zumindest bei vielen Frauen sehr gut ankommt.

Bayernbewohner
Gast
Bayernbewohner
Gut überstanden

Hi,
danke für die Antworten.
Freitag war es soweit, alles ohne Probleme, die Schmerzen übers Wochenede waren auch auszuhalten. Gestern war Konterolle, ist bereits recht gut verheilt und ich kann den Verband weglassen - schon ein seehr eigenes Gefühl jetzt...
Gruß

Mitglied Boogaloo ist offline - zuletzt online am 05.07.20 um 10:06 Uhr
Boogaloo
  • 62 Beiträge
  • 64 Punkte
Hi,

Das liest man gerne, dass alles so gut ging. Die Gewöhnung hat vielleicht auch schon merkliche Fortschritte gebracht, das wird jeden Tag und jede Woche besser. Jetzt kommt nur noch Dein erster Auftritt beim Sport. Wenn Du Glück hast, wirst Du dafür gelobt und beneidet, im Pechfall machen irgendwelche Banausen dumme Bemerkungen. Aber, wie gesagt, gehe mit einer positiven Einstellung hin, Du hast nichts, wofür Du Dich schämen brauchst. Natürlich bist Du jetzt anders, das kann man etwa wie ein neues outfit sehen, wie neue Kleider, Frisur, Tatoo oder Piercing.
Kannst Dich ja nochmal melden, wie es war. Bist Du dann der einzige beschnittene in der Klasse ?

Bayernbewohner
Gast
Bayernbewohner
Wird schon werden

Hallo,
das mir der Gewöhnung wird wohl noch eine weile dauern. Werde eig. ständig an die freie Eichel erinnert und muss aufpassen nicht unbewusst dauernd da unten etwas neu zu richten...
Vom Sport war ich noch befreit, wird aber schon eine Überwindung mich vor den anderen zu zeigen. Ist schon sehr auffällig mit der freien Eichel und man ist irgendwie schon viel nackter als vorher. Außerdem bekomm ich halt jetzt total leicht eine Latte... Der einzige bin ich nicht, sind noch drei in meiner Klasse beschnitten, bei denen ist das aber halt schon seit wir uns in der fünften kennengelernt haben so.

Viele Grüße

Mitglied Blackm ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 21:04 Uhr
Blackm
  • 81 Beiträge
  • 81 Punkte

Ich denke, dass du deine Eichel in ein paar Wochen im Alltag in der Hose nicht mehr spürst. Hattest du deine Vorhaut vor der OP ab und zu schon einmal zurückgezogen?
Ja, die Überwindung kann ich mir vorstellen. Fühlt sich halt ohne schon nackter an und man merkt die Blicke etc.
Und wenn du eine Latte bekommst, dann ist das halt so. Jeder mit Vorhaut kann ja dann mitmachen und seine zurückziehen, ich wette dann ist es bei einigen schnell passiert. Kopf hoch ;-)

Mitglied Daniel1506 ist offline - zuletzt online am 29.04.20 um 12:59 Uhr
Daniel1506
  • 15 Beiträge
  • 15 Punkte
Wie ist es geworden?

Wie straff ist es denn geworden? Und wie sieht es aus?

Sabine
Gast
Sabine

Kann ich nicht verstehen - Beschneidung als Schönheitskorrektur

In Afrika leiden die Mädchen und Frauen unter der Beschneidung und "Unterdrückung ihrer Persönlchkeit. Ja, sogar von "Misshandlungen" über Verstümmelung ist die Rede. Viele Bücher von Opfern habe ich jetzt schon gelesen und alle kämpfen hinterher gegen diese Praktiken an.
Mir ist es völlig unverständlich, dass sich eine Frau freiwillig beschneiden lässt und alle Vorsicht in den Wind schießt.
Wenn sich das so ausbreitet und als Schönheitskorrektur deklariert wird, braucht Deutschland und die EU ja bald keine Hilfsprogramme und Spendengelder für die Aufklärung in Afrika zu bewilligen.

Wofür denn auch wenn hier sogar ein Modetrend entwickelt wird?????

Nein danke, ich bin stolz auf einen perfekten Körper und ein normales Gefühl.

Mitglied Leolustig ist online
Leolustig
  • 1233 Beiträge
  • 1297 Punkte
Warum nicht ?

Diese Bescheidungen sind freiwillig weil die Frauen etwas stört oder einengt. Genau wie bei uns Männern stört eine zu große oder enge Vorhaut die Eichel freizulegen oder es gibt Probleme beim urinieren. Mir musste auch geholfen werden weil meine Vorhaut den Urin en alle möglichen Richtungen steuerte. Ein kleiner Schnitt am Frenulum macht vieles wesentlich einfacher wie ich erfahren habe. Meine Mum bestand darauf das meine Eichel ständig frei ist .

Mitglied Tinols ist offline - zuletzt online am 27.06.19 um 17:30 Uhr
Tinols
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte

High loose oder low loose Beschneidung besser?

Ist eine high loose oder low loose Beschneidung besser ? Was sind eure Erfahrungen? Was würdet ihr empfehlen?

Mitglied Boogaloo ist offline - zuletzt online am 05.07.20 um 10:06 Uhr
Boogaloo
  • 62 Beiträge
  • 64 Punkte
Warum unbedingt loose ?

Wahrscheinlich hat sich bisher noch niemand gemeldet, weil kaum jemand eine high loose oder low loose Beschneidung gut findet !
Warum soll es denn unbedingt loose sein ?

Beschnibbelt
Gast
Beschnibbelt

Ich würde high losse oder low tight empfehlen

Mitglied Tinols ist offline - zuletzt online am 27.06.19 um 17:30 Uhr
Tinols
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte

Ich will halt wissen was besser ist

Mitglied Beschnibbelt ist offline - zuletzt online am 22.06.19 um 01:01 Uhr
Beschnibbelt
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte
High lose

Wen du eine lose beschneidung nimmst dan nimm high lose da hast du mehr empfinden nach teil es sieht nicht umbedinkt wie beschnitten aus

Mitglied Daniel1506 ist offline - zuletzt online am 29.04.20 um 12:59 Uhr
Daniel1506
  • 15 Beiträge
  • 15 Punkte
Beschneidung

Lass die FInger von loose Beschneidung. Lass es sehr straff machen, ist besser, bei Fragen gerne an mich

Mitglied Tinols ist offline - zuletzt online am 27.06.19 um 17:30 Uhr
Tinols
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte
Was ist der Vorteil von einer straffen Beschneidung ?

Bist du straff beschnitten? Und wie wird man bei einer Beschneidung mit vollnarkose betäubt ? Und sieht man die operationsnarbe? Und spürt man die Unterhose? Und hat man das vorhautbändchen noch?

Mitglied Daniel1506 ist offline - zuletzt online am 29.04.20 um 12:59 Uhr
Daniel1506
  • 15 Beiträge
  • 15 Punkte
Tinols

Ich bin sehr straff beschnitten, es sieht besser aus und die Eichel liegt vollständig frei. Die Narbe ist nicht zu sehen. Die Betäubung kannst du dir selbst aussuchen. Deine Eichel gewöhnt sich schnell an die Unterhose.

Mitglied Tinols ist offline - zuletzt online am 27.06.19 um 17:30 Uhr
Tinols
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte
Hygienischer?

Ist es auch hygienischer?

Mitglied Daniel1506 ist offline - zuletzt online am 29.04.20 um 12:59 Uhr
Daniel1506
  • 15 Beiträge
  • 15 Punkte

Es ist Vorrausetzung, das man sich jeden Tag wäscht... Es kann sich halt kein Smegma bilden und riechen tut es meistens besser

Mitglied Boogaloo ist offline - zuletzt online am 05.07.20 um 10:06 Uhr
Boogaloo
  • 62 Beiträge
  • 64 Punkte
Straffe Beschneidung hygienischer

Eine straffe Beschneidung (tight) ist hygienischer als eine loose Beschneidung, da alles vollständig frei liegt und nichts mehr von Haut verdeckt ist.

Jasmin
Gast
Jasmin

Musste wegen Krebs eine radikale Vasektomie machen lassen

Es ist leider immer wieder unfair wie die Natur verfährt.
Ich musste aufgrund von Krebs eine radikale Vasektomie über mich ergehen lassen und muss nun ohne Sex und Orgasmen leben und kann auch keine Kinder mehr bekommen. Da ich erst 28 bin, ist das eine Katastrophe für mich und ich weiß auch nicht ob ich meinen Mann weiterhin halten kann, da ich keine Ahnung habe wie ich meine Scham überwinden soll und mich wieder "zeigen". Wir haben gelegentlich Oralverkehr, aber dabei werde ich auch nur dauernd daran erinnert, dass ich ihm nicht "Mehr" bieten kann. Er wünscht sich auch eine Familie und ich befürchte, dass er mich verlassen wird.
Ich habe hier keinen Rat für irgendjemanden oder so etwas, ich wollte nur mal den Blickwinkel von einer Frau darstellen, die sehr viel Spaß am Sex hatte und nun mit den Konsequenzen einer solchen "Beschneidung" leben muss.

Mitglied Beschnibbelt ist offline - zuletzt online am 22.06.19 um 01:01 Uhr
Beschnibbelt
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte
Jasmina

Und wie gehts dir damit hast du dich damit ab gefunden ? Bist du noch mit deinem mann zsm

Mitglied favorite ist offline - zuletzt online am 23.06.11 um 20:24 Uhr
favorite
  • 2 Beiträge
  • 6 Punkte

Beschneidung - Krankenkasse - Eltern

Hallo,

da ich eine Vorhautsverengung habe, will ich mich beschneiden lassen.
Ich war schon beim Urologen, der hat auch schon einen Termin im Krankenhaus für mich am 22.6 gemacht.

Heute bin ich zur Praxis gefahren und habe die Überweisung abgeholt. Die haben mir jedoch keinen Zettel oder ähnliches mitgegeben, wo meine Eltern unterschreiben müssen (bin noch 17).

So weit ich weiß ist es ja ambulant, aber müssen meine Eltern nicht trotzdem unterschreiben?

Ich habe es denen nicht gesagt weil es mir peinlich ist. (jetzt bitte keine sätze wie z.b. "sag es ihnen, die werden es verstehen", dass weiß ich nämlich, aber ich will es nicht!)

Und wird die Krankenkasse da nicht irgendwas mit meinen Eltern reden, oder bekomme ich nicht einen Bescheid, dass die das bezahlen oder ähnliches?


Also meine Frage ist eigentlich, werden es meine Eltern durch Dritte erfahren (Krankenhaus, Krankenkasse)?

bin rüdiger....
Gast
bin rüdiger....
Heeyyyy.....

Musste mich auch beschneiden lassen nachdem ich länger mit ner salbe rumgedocktert habe. es wurde ne teilbeschneidung gemacht das tat danach echt hölle weh mit ständig verband wechseln und hat sich dann auch noch entzündet..... musste nach 4wochen nochmal beschnitten werden und da wurde alles beschnitten und die haut kurz hinter der eichel angenäht. hört sich erst mal krass an aber das hätte man gleich so machen sollen! keine probleme von anfang an kein brennen beim pinkeln sonst auch keine schmerzen. hat nur einmal kurz nachgeblutet. meine empfehlung gleich alles ab!

Mömm
Gast
Mömm
Das Gesetz verlangt die Einwilligung der Eltern

Da du noch nicht volljährig bist müssen deine Eltern vom Gesetz her grundsätzlichihre Einwilligung zu dem Eingriff geben. Das gilt für jeden operativen Eingriff und gilt auch, wenn du dem Eingriff selber bezahlen würdest.
Du kannst den Operateur Fragen, ob er auf die Einwilligung deiner Eltern verzichtet, es ist aber sehr unwahrscheinlich, daß er das tut.
Da hilft nur mit den Eltern reden oder zuwarten, bis du 18 bist.

Wenn Du 18 aber noch über die Familie versichert bist dürfen weder Krankenkasse noch Krankenhaus Informationen an deine Eltern weitergeben, was für ärztliche Behandlungen bei dir durchgeführt werden.

Mitglied MarkusMyk ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 18:14 Uhr
MarkusMyk
  • 183 Beiträge
  • 183 Punkte
Nach fast 5 Jahren

Sind diese Infos sicher sehr hilfreich :-)

Mömm
Gast
Mömm
Muss ja keiner Antworten auf alte Fragen lesen

MarkusMyk, du hast ja auch meine Antwort gelesen, obgleich die Frage alt ist. Genauso liest sie vielleicht auch jemand, für den das Thema aktuell ist und dem sie was gibt . Für mich jedenfalls ist die juristische Problematik in der Frage von favorite auch heute noch interessant

Mitglied Freiheit1602 ist offline - zuletzt online am 01.03.17 um 18:30 Uhr
Freiheit1602
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Fehler bei Beschneidung

Hallo und guten Tag,
Bin vor 4 Jahren beschnitten worden nun bin ich 27.

Seit den vier Jahren haben ich schmerzen beim Geschlechtsverkehr und beim onanieren.
Es wahr eine radikale beschneidung da ich eine Phimose hatte.

Die schmerzen kommen
1. Durch das Vorhaut Band da zwei pfänden eingewachsen sind.

2. Ich habe eine Überlappung an meiner naht während einer errektion, das macht mir höllische schmerzen da Haut auf Haut reibt.

Ich weiß nicht was ich machen soll?

Ich war bei einem urologen er sagte die narbe sieht gut aus.
Darum ging es aber nicht sonderlich um die Überlappung während einer Errektion.
Dies interessierte den urologen aber nicht.

Nun habe ich am Donnerstag in einer Urologen Facharztpraxis einen Termin und hoffe er wird es so glauben wie ich es schildern werde, allerdings kommen die schmerzen und nur beim Sex.

Nachdem Geschlechtsverkehr ist die narbe komplett sowieso das Vorhaut geschwollen es dauert einige Stunden bis es angeschwollen ist.
Am besten helfen Kamille Bäder.

Ich war vor 3 Monaten in den USA diese Ärzten wollten mich nochmal nach Beschneiden da zuviel Haut vorhanden ist was diese schmerzen verursacht. Habe aber angst bekommen und habe es vorerst gelassen.

Im Juli bin ich wieder in den USA falls hier die Ärzte es anders sehen... Selbst Cortison salbe hilft nicht habe sämtliche Kondome von allen Marken ausprobiert alles verursacht höllische schmerzen selbst Sex ohne ist unmögliche ....

Ich weiß nicht was ich tun soll, ich bin echt am verzweifeln kann mir da jemand vielleicht weiterhelfen der mir dabei einen Rat geben kann ???

Ich weiß auch echt nicht wie ich es dem urologen erklären soll

Würde mich sehr freuen

Vielen Dank im Voraus

Mitglied MarkusMyk ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 18:14 Uhr
MarkusMyk
  • 183 Beiträge
  • 183 Punkte
Vorschlag

Vor meiner Beschneidung hatte ich immer Schmerzen beim Sex. Eine Phimose hatte ich nicht. Der Urologe bat mich damals, ihm Bilder von verschiedenen Perspektiven meines erigierten Penis mitzubringen, damit er es besser beurteilen könne. Vielleicht machst du auch Fotos und nimmst sie zu deinem Termin mit. Wenn er nicht danach fragt und sie nicht sehen will, hast du auch nichts verloren.

Mitglied endo ist offline - zuletzt online am 21.07.20 um 09:37 Uhr
endo
  • 59 Beiträge
  • 73 Punkte

Beschneidungs angst

Wer von den bei denen die vorhaut schon ab ist hatte Angst vor der beschneidung von ihm penis
und wer von den unbeschnittenen hat davor angst oder Panik?

Bonna
Gast
Bonna

Im Falle der Beschneidung beim Mann beruhen Angst oder gar Panik in der Regel auf mangelnder Information.

Ich selbst bin noch nicht beschnitten, werde mich aber auf jeden Fall beschneiden lassen. Angst davor habe ich nicht, eher eine gewisse Vorfreude auf vorhautfreie Zeiten.

Mömm
Gast
Mömm
Angst vor Beschneidung

Angst vor medizinischen Maßnahmen sind beim Jungen Menschen die Regel, mit zunehmendem Alter gibt t sich das.
Aus der Sicht eines Kindes ist eine ärztliche Maßnahme meist eine Vergewaltigung. Arzt und Eltern machen mit ihrem Opfer was sie wollen, das Kind wird nicht gefragt und kann die Notwendigkeit noch nicht verstehen und kann sich nicht wehren.
Bei Operationen im Genitalbereich kommt meist noch das Schamgefühl dazu.
Der "erwachsene" Mensch, der sich aus eigenem Willen beschneiden lassen will, hat weit weniger oder garkeine Angst. Er hat sich ja selber dazu entschieden und weiß, was er sich davon erhofft.
Du scheinst noch sehr jung zu sein, also ist deine Angst normal. Aber falls deine Eltern das bei dir wollen, versuch immer zu denken: gegen Schmerzen gibt es Schmerzmittel und nach einer Woche ist alles gut abgeheilt

Mitglied favorite ist offline - zuletzt online am 23.06.11 um 20:24 Uhr
favorite
  • 2 Beiträge
  • 6 Punkte

Beschneidung Heilungsprozess

Hallo Jungs, ich wurde gestern um 09:00 Uhr beschnitten.

Meine Eichel darf ja nichts berühren, sonst schmerzt es. Dass das normal ist, weiß ich.
Nach der OP hatte ich Kompressen drum, doch die waren beim Pinkeln im Weg, also habe ich sie gestern gegen 15 Uhr entfernt (mit ihnen konnte ich mich übrigens bewegen und auch Motorrad fahren).
Ich liege jetzt seit gestern 15:00 Uhr zu Hause nackt auf dem Sofa, da ich mir selber die Kompresse nicht umlegen kann, da es noch weh tut. Nachuntersuchung habe ich erst Montag.

Meine Frage: Wie lange hat es bei euch gedauert, dass ihr wieder Hosen anziehen konntet? Habt ihr ihn einfach freiliegen lassen? Oder habt ihr ihn in die Hose gepackt und den Schmerz überwunden?


Danke für eure Hilfe.

Mitglied Harri-Bo ist offline - zuletzt online am 15.09.16 um 09:03 Uhr
Harri-Bo
  • 7 Beiträge
  • 7 Punkte
Ging schnell

Die Frage ist lange her, und der Fragende dürfte inzwischen längst die Heilung vergessen haben, aber für andere, die dieselbe Frage haben und auf diese Frage stoßen, hier meine Erfahrung:

Bei mir ging es sehr schnell. Ich habe am Tag der OP schon lockere Hosen getragen und hatte keine Einschränkung der Bewegungsfreiheit und keine nennenswerten Schmerzen. Das Einzige waren die nächtlichen Erektionen, die sich nicht vermeiden lassen. Nach 3 Nächten taten auch die nicht mehr weh. Nach 3 Wochen war alles verheilt und nach 4 Wochen vorsichtiger Sex möglich.

Mitglied ps305 ist offline - zuletzt online am 09.06.16 um 22:10 Uhr
ps305
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Frisch beschnitten Blutpenis nicht ganz zufrieden

Hallo zusammen,


ich wurde am 12.5 aus Medizinischen Gründen beschnitten. Bin auch zufrieden damit man muss mich auch nicht aufklären oder im nachhinein belehren :)

So zu meinem anliegen.
Ich habe einen extremen Blutpenis. Im Normalzustand klein (3-5cm),
die Vorhaut war vorher klar drüber und länger als die eichel. (Im errigiertem Zustand ca 15-16cm)

So nun ist die Vorhaut weg, das Frenulum wurde angenäht.

Mein "Problem" ist nun, dass trotz Beschneidung aufgrund des Blutpenisses die "Rest-Haut" einen kleinen Teil der Eichel bedeckt, bzw an der Eichel anliegt.

Im errigierten Zustand ist die Vorhaut weg, lässt sich aber noch gut hin und herschieben, sogar bis an die Eichel heran.


Ich bin mit dem Grundergebnis sehr zufrieden, es sieht gut aus, fühlt sich besser an als Vorher.

Da ich aber eigenltich das Frenulum weg haben wollte und mit der rest beweglichkeit der Haut unzufrieden bin, überlege ich die Nachbeschneidung.

Meine fragen: Wann kann ich das frühestens angehen?
Wann ist das Endergebnis erreicht? Momentan sind es 17 Tage, und die Heilung läuft noch, trotzdem denke ich nicht das ich es so lassen kann/will.

Wird die Nachbeschneidugn übernommen?
Sollte ich einen anderen Arzt aufsuchen, oder zum gleichen gehen. Eine richtige Besprechung gab es bei Ihm nicht.


Grüße Patrick

Mitglied MarkusMyk ist offline - zuletzt online am 10.10.20 um 18:14 Uhr
MarkusMyk
  • 183 Beiträge
  • 183 Punkte

Hallo Patrick,
als selbst beschnittener mit Blutpenis gefällt es mir sehr gut, dass noch genug Vorhaut da ist, um damit zu wi... Ich hätte sie sogar gerne zurück. Es wurde damals zusammen mit einer anderen OP am Penis gemacht. Du hättest dem Arzt vor der OP mitteilen müssen, welchen Beschneidungsstil du haben willst. Jetzt im Nachhinein ist das schwierig. Die Kosten für eine Nachoperation wird die Kasse sicher nicht übernehmen, denn das medizinische Problem - die Verengung - ist ja behoben. Das, was du jetzt willst, ist eine kosmetische Sache. Ob und wann eine Nach-OP erfolgen kann, kann ich dir nicht beantworten.

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Viel zu früh!

Hallo Patrick,
das Endergebnis deiner Beschneidung kann man nach so kurzer Zeit noch nicht beurteilen. Selbst unter besten Bedingungen wirst du erst in zwei bis drei Monaten selbst den endgültigen Zustand sehen und fühlen können. Auch erst dann kann ein Arzt beurteilen, wie eine Nachbeschneidung ausfallen kann. Eine solche Korrektur übernimmt die GKV nicht. Dafür wirst du selbst einige hundert Euro hinlegen müssen. Es sei denn, das verbliebene Frenulum ist jetzt zu kurz; ein Effekt, der häufig nach Beschneidungen eintritt, bei denen das Bändchen nicht gleich mit entfernt wurde. Dann könnte ein wohlgesonnener Arzt die Nachbeschneidung als medizinisch gebotene Korrektur begründen.

Patrick
Gast
Patrick

Hallo zusammen,

Ich denke auch das es zu früh ist aber eine Grund Aussage wird man ja machen können. Die vorhaut schiebt sich (obwohl im errigierten sie sich nur Ca 2cm hin und her schieben lässt) im schlaffen Zustand jetzt wie ne kleine Wulst zu 1/3 darüber. Ich denke das liegt auch am Bändchen.

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Du bist ein Kandidat

... für eine Nachbeschneidung, denke ich. Meine Größenverhältnisse sind ähnlich: minimal 3 - 5 cm, eregiert fast 18 cm. Ich hatte nach der Erstbeschneidung (Alter : 10) einen asymmetrischen Rest innerer Vorhaut, den ich 15 Jahre später entfernen ließ. Jetzt kann ich an der Erektion keine Haut mehr vor- oder zurückstreifen, aber es wird dabei auch keine Bauchhaut am Schaft hochgezogen. Es passt perfekt. Im ganz kleinen Zustand stößt die dann faltige Schafthaut an den Eichelkranz an, ohne ihn zu überdecken. Ein solches Ergebnis ist also am Blutpenis möglich.
Ich zweifle, ob der Operateur deiner Erstbeschneidung der richtige für die Korrektur ist, wenn er nicht gesprächsbereit ist. Auch ist dafür besondere Erfahrung nötig, damit es danach wirklich "passt", wie bei mir. Einzige Einschränkung, die ich selbst nicht empfinde: es gibt dann wirklich keinerlei Haut mehr zum Hin- und Herschieben. Die SB-Praxis ist definitiv anders! Man muss das mögen - ich tu's.

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Ergänzung:

Ich hatte mein Frenulum auch noch bis zur Nachbeschneidung. Es wirkte sich aber nicht darauf aus, wie die ca. 1 bis 2 cm vom inneren Vorhautblatt "positioniert" wurden. Meistens bildete dieser Hautrest eine Wulst in der Eichelfurche, manchmal schob er sich ein wenig über den Eichelkranz. Aber das Bändchen war daran m. E. nicht beteiligt. Ich habe es dennoch wegmachen lassen und bin sehr zufrieden damit. Jetzt ist dort alles ganz glatt. Und trotzdem sehr sensibel!

Mitglied ps305 ist offline - zuletzt online am 09.06.16 um 22:10 Uhr
ps305
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte
Urologe

Hallo,

Ich war heute bei einem anderen Urologen. Der meinte es würde gut aussehen und er hätte es sich nicht anders gemacht. Das Frenulum sei enfernt und mehr würde er nicht machen. Ich bin etwas irritiert. Ich finde nicht das es so aussieht wie ich es gerne hätte. Hat mir jemand einen Urologen den er empfehlen kann der sich dessen annimmt. Am besten in meiner Nähe :) Baden Württemberg. Grüße Patrick

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Beschneidungserfahrene Urologen

... kannst du im Euro Circ Forum empfohlen bekommen. Google diese drei Wörter, falls du es noch nicht kennst, da gibt's auch jede Menge weiterer Infos.
LG

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
@ps305

Na, bist Du inzwischen an einen verständnisvollen Arzt geraten? Ich wünsche es Dir - berichte doch mal gelegentlich!

T0mm1
Gast
T0mm1

An die Frauen: Sex mit beschnittenem Mann

Hi zusammen. Da ich beschnitten bin würde es mich sehr interessieren, ob ihr schon einmal Sex mit einem Beschnittenen hattet und ob es sich für euch anders angefühlt hat, wie mit einem Mann mit Vorhaut. Wenn ja: was war der Unterschied und was bevorzugt ihr? Danke schonmal für eure Antworten

Mitglied Cymberline ist offline - zuletzt online Gestern um 12:09 Uhr
Cymberline
  • 1402 Beiträge
  • 1461 Punkte
@T0mm1

Hallo Tom,

beim Sex fühlt sich ein beschnittener Penis nicht anders oder besser an.
Bei oralen Sex finde ich einen beschnittenen Penis schöner, da der Penis nicht so empfindlich zu sein scheint. Außerdem muß dann nicht immer die Vorhaut zurückgeschoben werden - die Eichel kann dann so schön langsam mit der Zunge zum Orgasmus gegängelt werden, ohne das die Vorhaut ständig im Weg ist. Auch wenn dann der Schuß kommt, finde ich den Orgasmus bei freiliegender Eichel ästhetischer, da das Sperma so frei kommen kann, ohne das nun wieder die Vorhaut im Weg ist.

LG
CYM

Mitglied big_rider ist offline - zuletzt online am 27.07.20 um 19:36 Uhr
big_rider
  • 142 Beiträge
  • 162 Punkte
@cymberline

Hey Cymberline,

ich bin zwar kein Experte der Beschneidung, aber ich würde mal behaupten, dass der Unterschied im erigierten Zustand ziemlich klein sein dürfte. Ich bin nicht beschnitten, und bei mir liegt während einer Erektion die Vorhaut nicht über der Eichel. Ggf. ist der Rand der Eichel etwas mit der Vorhaut bedeckt, aber wenn sie einmal zurückgeschoben wird, dann bleibt sie da auch. Kann mir nicht vorstellen, dass es beim Oralsex stört. (Leider durfte ich es noch nicht selber testen...)

Grüße

T0mm1
Gast
T0mm1
@Cymberline

Danke schonmal für die offene und ausführliche Antwort. Schön mal von jemandem zu hören, der aus Erfahrung spricht und das auch noch so gut rüber bringt.

Mitglied Cymberline ist offline - zuletzt online Gestern um 12:09 Uhr
Cymberline
  • 1402 Beiträge
  • 1461 Punkte
@big_rider

Ich bin auch keine Expertin auf diesem Gebiet.
Ich schreibe einfach nur was mir sexuell am besten gefällt und mich am meisten anmacht.
Alles was nicht genauso ist oder nicht darunter fällt, so wie ich es beschreibe, bedeutet nicht auch gleich, das ich es minderwertig oder ungleichberechtigt empfinde.
Ich finde es am schönsten, wenn die Eichel beim Sex frei liegt, und eben so ihren Dienst verrichtet und beim Orgasmus schön und ungehindert prall und freiliegend die Sperma in vielen kräftigen Schüben verspritzt.
So jedenfalls finde ich es am ästhetischsten.
Wenn Du schreibst, daß Dein Penis im erigierten Zustand der Vorhaut entwächst, so hast Du sogar gleich zwei Vorteile. Zum einen die Vorhaut und zum anderen die freiliegende Eichel beim Sex.
Und das ohne operativen Eingriff.
Mehr kannst Du dir ja gar nicht wünschen.

LG
CYM

Mitglied markus99 ist offline - zuletzt online am 14.04.10 um 23:25 Uhr
markus99
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Beschneidung, wer kennt eine gute Klinik?

Mit dem Thema Beschneidung habe ich 39 Jahre alt mich nun lange beschäftigt und möchte es machen lassen. Nun habe ich aber beim lesen diverser Erfahrungsberichte schon ein bisschen Bammel, es mußten viele noch ein zweites mal ran, weil die OP nicht gut gemacht wurde......
Wie finde ich einen guten Urologen oder eine gute Klinik? Für mich in NRW aber ich denke der ein oder andere ist auch über eine Empfehlung in anderern Bundesländern dankbar.
Ich freue mich auf Eure Antworten.
Lieber Gruß
Markus

Mitglied Kirsche19 ist offline - zuletzt online am 26.05.16 um 14:17 Uhr
Kirsche19
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte
Klinik

Hallo Jungs und Männer, wer sich beschneiden lassen möchte oder müßte, der muss nicht in eine Klinik. Viele Urologen machen es auch in ihrer Praxis. Dann auch nur örtliche Betäubung.

Tinchen
Gast
Tinchen

Schnellere Heilung durch Beschneidungsunterhose?

Schon einmal jemand was von einer Beschneidungsunterhose gehört? Soll nach der beschneidung bis zu 70% schnellere heilung bringen. Hab mal gehört das es sowas geben soll. Bringt das was? Hört sich recht sinnvoll an...!

Mitglied Bulli80 ist offline - zuletzt online am 03.12.09 um 15:46 Uhr
Bulli80
  • 6 Beiträge
  • 6 Punkte
Beschneidungsunterhose

Also bei meinem Sohn hat es sehr gut geholfen. Er wurd vor kurzem beschnitten und ich hab durch einen Freund die Beschneidungsunterhose empfohlen bekommen. War nicht so teuer und hat sehr geholfen bei der Wundheilung...also ich kann die nur weiterempfehlen!!!!

Mitglied matthiasj ist offline - zuletzt online am 19.10.15 um 23:07 Uhr
matthiasj
  • 10 Beiträge
  • 12 Punkte
Bulli:

Wie alt ist dein Sohn und warum wurde er beschnitten?

Mitglied G-StyLer ist offline - zuletzt online am 28.11.13 um 16:24 Uhr
G-StyLer
  • 8 Beiträge
  • 18 Punkte

Geht das? Penis ohne Vorhaut

Hallo ich versuche schon seit langem mein penis dauerhaft ohne vorhaut zu tragen(ich bin nicht beschnitten)weil ich es einfach mag mich nur nicht bescheiden lassen will ihr kenn vielleicht die methode mit dem löffel das man die vorhaut abrollt und dann in die schwulst unten mit dem löffel geht und sie soweit nach unten drückt wie es geht das die vorhaut so weg bleibt bloß klappt das bei mir nur wenn mein penis steif ist jetzt die frage kennt ihr andere methoden geht es euch ähnlich mit der bekannten methode?

Mitglied hajo7 ist offline - zuletzt online am 19.09.15 um 12:22 Uhr
hajo7
  • 239 Beiträge
  • 293 Punkte

Bei mir geht das und nach längerer Zeit offen getragener Kuppe ziehe ich die Vorhaut wieder drüber, weil meine Freundin nicht will, dass ich sie noch unempfindlicher mache. Nun ist die Vorhautöffnung ausgeleiert weit, was durch die Falten nicht gut aussieht. Also auch nicht so schlimm, wenn es bei dir nicht so klappt bzw. nur für die zeit der Erektionen - Dauert dann etwas länger bis die Abhärtung erreicht ist.

Mitglied BrianWhite ist offline - zuletzt online am 28.07.15 um 15:50 Uhr
BrianWhite
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Narbe groß und trocken und reißt manchmal

Also ich wurde vor so rund ca. 6 jahren beschnitten und ich wollte fragen ob die Narbe noch größer wird. Die Narbe ist schon recht groß und Trocken und reißt manchmal (bin 14 und habe einen Penis mit der größe von 8,5cm)

Mitglied freelucas ist offline - zuletzt online am 20.09.15 um 02:47 Uhr
freelucas
  • 5 Beiträge
  • 5 Punkte

Also ich bin auch beschnitten, allerdings habe ich bei mir keine Narbe. Vielleicht solltest du mal zu einem Arzt gehen. Der kann dir bestimmt weiterhelfen.

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online Heute um 00:35 Uhr
Uwe65527
  • 404 Beiträge
  • 407 Punkte
Zum Arzt

Als Folge der Operation entsteht immer eine Narbe. Wenn die Beschneidungslinie nahe an der Eichel liegt (Low-Beschneidung) ist diese später kaum noch zu erkennen. Sie wird nach der Heilug auch nicht mehr breiter. Wenn die Haut an der Stelle trocken und rissig ist, musst Du das beim Arzt abklären.

Vivanina
Gast
Vivanina

Hygienewahn?!

Hallo,

angeregt durch einen Beitrag in einem anderen Forum hab mal ein paar Fragen an die freiwillig Beschnittenen bzw. an die, die sich hauptsächlich der Hygiene wegen beschnitten lassen haben.

Da es euch ja offenbar wichtig ist, dass ihr am Penis immer nach nichts riecht/ schmeckt, wie seht ihr das bei einer Partnerin? Ist es euch da ebenso wichtig, dass sie immer neutral ist dort unten? Mich interessiert das, weil ich es durchaus erregend finde, wenn mein Partner an seinem männlichsten Teil nach Mann riecht und nicht nach nichts und damit meine ich keinen Gestank oder so, sondern den erregenden Geruch, der sich nach ein paar Stunden nach der Dusche entwickelt...eben der körpereigene Duft. Der ist ja eigentlich überall am Körper, aber insbesondere eben auch am besten Stück, (bei Unbeschnittenen) das lässt sich nicht abstreiten .Mich jedenfalls erregt das sehr beim Oralsex.

Ich persönlich fände es sehr schade, wenn mein Partner sich aus optischen/hygienischen Gründen beschneiden lassen würde.

Wie ist das nun bei euch? Fändet ihr es besser, wenn die Frau beschnitten wäre? Da sich ja bei der Frau ebenfalls Sekrete/ Smegma etc. ansammeln können und, wäre das doch dann auch hygienischer, wenn sie die Klitorisvorhaut und die kleinen Schamlippen wegschnippeln lassen würde. Oder bevorzugt ihr da lieber den weiblichen "Duft"?

Mitglied david-matthias ist offline - zuletzt online am 17.09.20 um 18:33 Uhr
david-matthias
  • 307 Beiträge
  • 325 Punkte
Beschnittene riechen nicht nach "Nichts" ...

Ich kann Deine zuletzt gestellte Frage zwar nicht beantworten, möchte aber doch eins zu bedenken geben:

Beschnittene riechen an ihrem Penis natürlich nicht nach "nichts" - sondern genauso, wie eben am ganzen Körper nach "Mann", vor allem, wenn die letzte Dusche ein paar Stunden her ist und "Mann" vielleicht auch geschwitzt hat. Wie Du ja auch schreibst, ist genau das der Geruch, der Dich als "männlich" erregt. Das trifft vermutlich auf sehr viele zu!

Beschnittene riechen am Penis nur eben nicht mehr nach fischigem, oft schon nach wenigen Stunden penetrant stinkendem Smegma, sondern dort wie am ganzen Körper eben "nur" nach "Mann". Kein beschnittener Penis riecht nach "nichts"!

Ich bin davon überzeugt, dass von den Meisten der Smegma-Geruch weder bei Männern, noch bei Frauen als der geschlechtstypische antörnende Geruch gemeint wird, sondern eher der am ganzen Körper auftretende Körpergeruch. Jedenfalls bestätigen mir das einige Frauen und Männer, mit denen ich darüber sprach.

Mitglied joel199 ist offline - zuletzt online am 19.11.14 um 20:53 Uhr
joel199
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Nötig zum Arzt zu gehen?

Hey :) ,
Ich bin 16 m und weiß nicht ob mein Vorhautbändchen oder ähnliches zu kurz sein könnte.
Ich kann zwar die vorhaut komplett zurück ziehen, jedoch fühlt es sich gespannt an und ich glaube das liegt an meinem vorhautbändchen . Meine Frage ist jetzt ob ich dafür unbedingt zum Arzt muss oder sich das auch anders klären lässt .
Hoffe auf schnelle Antworten und danke im vorraus :D

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online Heute um 00:35 Uhr
Uwe65527
  • 404 Beiträge
  • 407 Punkte
Besser zum Arzt

Es ist besser, wenn Du das bei einem Arzt abklärst. Im Forum kannst Du von Laien keine seriöse Antwort erwarten.

Grob gesagt, wenn das Bändchen die Eichel beim Zurückziehen der Vorhaut nach unten zieht, ist es zu kurz. Entscheiden kann das nur der Arzt.

Wenn es zu kurz ist, wird Dir der Arzt zu einer OP raten. Du solltest Dich vorher informieren, ob Du nur das Bändchen durchtrennen lassen willst, oder ob Du Dich gleich vollständig beschneiden lässt.

Mitglied joel199 ist offline - zuletzt online am 19.11.14 um 20:53 Uhr
joel199
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Also nach unten wird nichts gezogen is halt nur angeangespannt

Mitglied Zibbi ist offline - zuletzt online am 26.06.11 um 16:36 Uhr
Zibbi
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Beschneidung echt so Aufwendig???

Hallo,
bin 15 Jahre alt und habe bemerkt das ich vor paar jahren als ich meine vorhaut runter ziehen wollte , irgendwas dort gerissen habe.
Jetzt merke ich ganz genau das ich eine vorhautverengung habe.
Ich will mich beschneiden lassen o.ä damit mein problem behoben wird.
Doch muss das echt alles so aufwendig sein mit den ganze Krankenhaus termin etc. etc.?

kann das nicht einfach der urologe irgenwie machen damit es nicht so umständlich ist ?

danke für eure antworten
mfg

Mitglied matze91 ist offline - zuletzt online am 25.08.14 um 00:38 Uhr
matze91
  • 418 Beiträge
  • 422 Punkte
@Zibbi

Geh einfach zu einem Urologen oder lass dich von deinem Hausarzt dorthin überweisen.
Der wird dir dann genau sagen, was ,wann und wie zu tun ist.
Meisten ist eine Op in einer urologischen Praxis möglich, sodas dir ein Krankenhausaufenthalt erspart werden kann.

Mitglied woelfchen ist offline - zuletzt online am 26.09.20 um 13:49 Uhr
woelfchen
  • 34 Beiträge
  • 36 Punkte

Ohne medizinischen Grund

Es gibt durchaus Chirurgen, die das ohne medizinischen Grund als Igel Leistung anbieten. Vor allem wo sollten diejenigen hingehen, die das aus religiösen Gründen machen lassen müssen. Da ist es besser, wenn das ein ausgebildeter Chirurg macht. Wenn das jemand von sich aus ohne medizinischen Grund machen lassen will, bitteschön, dann muss er auch dafür zahlen. Auch wenn eine Entscheidung dafür bestimmt Vorteile hat, ein gewisses Narkose- und OP risiko bleibt immer, auch wenn es eine Routine OP ist und alles normalerweise absolut harmlos abläuft. Ob da die Eltern so begeistert sind?

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3180 Beiträge
  • 3192 Punkte
...

Sollte vermutlich eine Antwort auf nen Beitrag sein, daher geschlossen

Geschlossen (Antworten nicht möglich)
Mitglied Flo14 ist offline - zuletzt online am 02.06.10 um 16:20 Uhr
Flo14
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wo eine Beschneidung machen lassen?

Ich hab mal ne frage, ich wurde, denke ich, nicht beschnitten weil meine vorhaut nicht zurück geht hat jemand eine ahnung wie ich das machen soll also meine vorhaut zurück ziehen???

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Gestern um 23:00 Uhr
Tom92
  • 7099 Beiträge
  • 8127 Punkte
@ Flo14

Hmmm ...., vielleicht solltest du mal zum Urologen gehen, wenn sich deine Vorhaut nicht zurück ziehen lässt.

Mitglied wertzu ist offline - zuletzt online am 16.07.10 um 13:38 Uhr
wertzu
  • 13 Beiträge
  • 13 Punkte
Hi

Bin beschnitten, und kann es nur empfelen.
der einzige nachteil, ist der das mann ca 6 wochen keinen verkehr haben darf.

Mitglied Bruber ist offline - zuletzt online am 12.08.14 um 08:40 Uhr
Bruber
  • 19 Beiträge
  • 35 Punkte

Beschneidung und SB

Also mir wurde am Montag die Vorhaut entfernt und ich wollt mal wissen wann Ihr nach eurer Vorhautentfernung wieder SB machen konntet und wie ihr das amcht

Mitglied DerIch ist offline - zuletzt online am 01.08.11 um 19:14 Uhr
DerIch
  • 55 Beiträge
  • 59 Punkte
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Wo liegt da das problem? machs so wie immer, da gibts keinen unterschied
einfach wieder schwanz umfassen und rauf und runter, nur diesmal ohe vorhaut^^

Mitglied sandy_99de ist offline - zuletzt online am 04.09.20 um 13:09 Uhr
sandy_99de
  • 44 Beiträge
  • 44 Punkte
SB

Also ich hatte es nach 14 Tage wieder mit erfolg probiert, hängt aber von dem persönlichen Heilungserfolg ab. Merke, wenns nicht weh tut, ist es in Ordnung,
Zur Technik: Einfach so wie vorher, halt nur nicht mehr mangels Vorhaut dieselbe hin und her schieben.

Mitglied Freakkill ist offline - zuletzt online am 23.09.09 um 14:06 Uhr
Freakkill
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Beschneidung - Aber Angst es zu sagen!

Ich will beschnitten werden aber ich hab Angst meinen Eltern das zu sagen brauche Rat .

Mitglied kari95 ist offline - zuletzt online am 14.07.09 um 14:51 Uhr
kari95
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Schäm dich doch nicht.

Ich habe ein bruder der 11 ist und beschnitten werden wollte und da musste er sich nicht schämen echt jetzt. erzähl es ihnen

Luhr
Gast
Luhr
Ja...

Ist dein Bruder jetzt beschnitten

Mitglied kari95 ist offline - zuletzt online am 14.07.09 um 14:51 Uhr
kari95
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Befriedigungstipps

Hi, ich bin w und 14 jahre alt, hat wer von euch ein paar tipps zur befridigung die euch heiss machen

Mitglied kari95 ist offline - zuletzt online am 14.07.09 um 14:51 Uhr
kari95
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Sry

Habs ins falsche thema geschrieben aba egal

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3180 Beiträge
  • 3192 Punkte
Jep

Und hast auch mal eben vergessen, das du eigentlich männlich bist, steht zumindest in deinem Profil! Bleibt doch lieber bei einem Märchen, das machts einfacher!

Geschlossen (Antworten nicht möglich)
Mitglied MGWeed ist offline - zuletzt online am 16.07.08 um 17:35 Uhr
MGWeed
  • 2 Beiträge
  • 6 Punkte

Bin seit dem 3ten Lebensjahr beschnitten

Naja ich bin seit meinen 3ten Lebensjahr beschnitten und es ist ganz normal.

gruß

(mütze -glantze-mütze -glatze )

Mitglied Jan ist offline - zuletzt online am 07.09.08 um 16:36 Uhr
Jan
  • 30 Beiträge
  • 50 Punkte
???

Ich weiß nicht, aber ich denke es ist normal.

Unbeantwortete Fragen (5)

Mitglied Wasserfarbe22 ist offline - zuletzt online am 13.10.17 um 20:38 Uhr
Wasserfarbe22
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Problem nach Beschneidung

Guten Abend,

ich war vor 3 Tagen beim Urologen aufgrund einer vorhautverengung/klebung die ich seit ca. 14 Jahren habe... der Arzt meinte das er einen kleinen Schnitt machen könnte oder Teil/voll beschneiden kann und das Option 2 die bessere wäre.. daraufhin antwortete ich mit Option 2 und das es ja verschiedene Schnitte gibt daraufhin meinte er das es ja nichts religiöses wäre und er noch nicht weiß was er macht... gesagt getan und ich legte mich vorgestern unter das Messer... nun ist mein Penis so dick wie eine Gurke und die Vorhaut ist noch über der Hälfte von der Eichel... zieht diese sich noch zurück nach der Schwellung oder bleibt sie nun über der Hälfte von der Eichel, desweiteren ist noch eine komische Blase auf der Eichel jetzt die mit einer Flüssigkeit gefüllt ist und das vorhautbandchen, welches zu kurz war ist auch mit Nähten voll... gesehen habe ich meinen Arzt noch nicht... mir macht das sorgen mit der Vorhaut weil ich eigentlich diese ständig hinter der Eichel haben möchte...

ich wäre über eine Antwort dankbar

Mitglied Caserboy ist offline - zuletzt online am 17.03.12 um 14:41 Uhr
Caserboy
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Drei vier Fäden gelöst nach Kamillenbad

Hallo Leute
Ich wurde letzten Donnerstag beschnitten. Grund: Vorhautprobleme. Bis jetzt läuft die Heilung ziemlich Gut keine schlimme Schwellung mehr kann mit Hose rumlaufen muss aber so weiche Tücher rein legen damit es nicht so weh tut. Ich hab vor Gesteren mein Penis für 15 Min. in Kamillenbad gebadet darauf ihn hat sich ein Faden verabschiedet. Seit dem läuft ab und zu was Gelbes raus ist nicht tick flüssig oder stinkt die Wunde ist auch noch offen. Heute hab ich wieder mein Penis gebadet in Kamillenbad und darauf ihn haben sich wieder zwei Faden verabschiedet und die Wunde ist bissen größer geworden meine frage ist jetzt sollte ich am Montag zum Art gehen damit er wieder was dran machen kann oder ist das normal das die Faden ab gehen. Mir wurde ja gesagt das es selbst abgeht aber so früh Mach mir schon bissen sorgen kann ja sein das es nicht mehr zusammen Wächst oder so hat jemand Erfahrung damit gemacht ? Danke schon mal in Voraus.
M.F.G
Mehti

thetobi
Gast
thetobi

Gibt es spezielle Badezusätze für schnellere Wundheilung nach einer Beschneidung?

Vor zwei Tagen wurde ich beschnitten und habe noch starke Schmerzen. Im Krankenhaus gab es ein spezielles Bad für den Penis. Kann man in der Apotheke so einen speziellen Badezusatz kaufen, der die Wundheilung beschleunigt? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke. Gruß, Thetobi

Mitglied H48 ist offline - zuletzt online am 27.03.11 um 14:31 Uhr
H48
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Beschneidung - Heilprobleme?

Hallo, ich (22) habe mich am Mo 21.3.10 (radikal) beschneiden lassen und hätte eine Frage:

Die Schwellung (hinter der Naht/ nicht vorne auf der Eichel) die am Di nach der Verbandsabnahme entstand will einfach nicht verschwinden/abnehmen - gestern ging sie geringfügig weg (vl 2mm) aber seit heute (Tag 5 n.OP.) ist sie an einer Stelle hinter der Naht wieder so wie vor 2 Tagen, dazu leicht bläulich und hat sich erhärtet.
Brauch ich einfach nur mehr Geduld oder ist das abnormal? Ich meine kann es sein, dass ich jetzt einfach nur 2,3 Tage warten soll - nichts passiert - und dann -zack- sie verschwindet auf einmal schlagartig?!

Mich macht das stutzig, überall wird geschrieben "blabla Schwellung nach 2 Tagen vorüber, Schwellung nach OP kaum vorhanden bla" was ich nicht gerade behaupten kann -.-

Die im AKH reden alle was von 14 Tagen sexuelle Karenz -sprich Heilung, aber das kann ich mir einfach nicht vorstellen...

Ich danke euch!

Mitglied Danny85 ist offline - zuletzt online am 06.01.10 um 18:01 Uhr
Danny85
  • 5 Beiträge
  • 9 Punkte

Wiederherstellung der Vorhaut

Bei mir ist es erst 5 Monate her das ich beschnitten wurde.

Die Vorhautwieder herstellung ist ein Langjähriger Prozess, das durch dauerhafte dehnen der Schafftvorhaut oder der Restvorhaut ermöglicht wird.

Neues Thema in der Kategorie Beschneidung erstellen

Zu dem Thema Beschneidung können nur registrierte Mitglieder einen neuen Beitrag verfassen!

Falls Sie bereits Mitglied der Community sind, können Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich hier kostenlos registrieren.