41. SSW - Mutter & Kind in der 41. Schwangerschaftswoche

Rote 3-D-Grafik eines Embryos in der 41. Schwangerschaftswoche (41. SSW)

Weiterführende Informationen zur 41 Schwangerschaftswoche - rein rechnerisch ist die Schwangerschaft nun beendet und die Schwangere ist überfällig

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Jeder Tag ist nun geprägt vom Warten auf das Baby. Dieses vertreibt sich die Tage mit Schlafen und Daumenlutschen.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Ist das Baby jetzt noch nicht geboren, spricht man von einer Übertragung. Die schwangere Frau ist überfällig; eine Übertragung von ein bis zwei Wochen ist jedoch ganz normal.

Die Mutter in der 41. SSW

Ständige Anrufe von neugierigen Nachbarn, Bekannten und Verwandten - sobald der errechnete Geburtstermin verstrichen ist, wird die werdende Mutter ständig gefragt, ob sie denn noch nichts spürt und wann es wohl los geht. Wer diesen Nachfragen entgehen möchte, der sollte den ganzen Tag den Anrufbeantworter laufen lassen. Bald sind die vielen neugierigen Anrufe Geschichte, denn lange wird es nicht mehr dauern, bis die ersten Wehen die Geburt ankündigen.

Solange keine medizinischen Gründe dagegen sprechen, wird die Geburt nicht künstlich eingeleitet. Wird jedoch das Fruchtwasser deutlich zu wenig oder hat sich verfärbt, dann kann es zu einem Kaiserschnitt oder einer Geburtseinleitung zum Beispiel mit Zäpfchen kommen.

Die Überwachung der Schwangerschaft erfolgt nun engmaschiger. Bis zum 10. Übertragungstag muss die Schangere alle zwei Tage, ab dem 10. Tag täglich zur Kontrolle. Spätestens, wenn sich die 42. SSW dem Ende neigt, je nach Klinik aber auch schon zum Ende dieser Woche, erfolgt eine Beratung in Sachen Geburtseinleitung und Kaiserschnitt.

Die Kontrollen werden nun engmaschigeer im 2-Tages oder sogar Tagesrhytmus
Die Kontrollen werden nun engmaschigeer im 2-Tages oder sogar Tagesrhytmus

Was muss man beachten?

Die Nervosität steigt nun bei den meisten werdenden Müttern. Man sollte aber wissen, dass eine Übertragung von ein bis zwei Wochen völlig normal ist und häufig vorkommt.

Dadurch, dass die Kontrolle nun engmaschiger erfolgt, muss man sich auch keine Sorgen um die Gesundheit des Babys machen - kommt es zum Verdacht auf Komplikationen, wird die Geburt eingeleitet. Es gilt weiterhin: beim Platzen der Fruchtblase oder regelmäßigen (alle fünf Minuten) Wehen, die über einen Zeitraum von einer Stunde auftreten, sollte man sich auf den Weg in die Klinik machen.

Auch wenn es vielen Frauen schwerfällt, sollten sie versuchen, sich möglichst zu entspannen und Kraft zu sammeln.

können zu einer optimalen Geburtsvorbereitung beitragen.

Leichte Schwangerschaftsgymnastik kann bei der Entspannung helfen
Leichte Schwangerschaftsgymnastik kann bei der Entspannung helfen und zur optimalen Geburtsvorbereitung beitragen

Das Kind in der 41. SSW

Obwohl die Entwicklung des ungeborenen Babys nun abgeschlossen und es bereit für die Geburt ist, sind die kleinen Tränenkanäle noch nicht so weit entwickelt, dass dem Baby beim Weinen Tränen über die Backen kullern.

Dies geschieht erst, wenn die Tränenkanäle für die Tränenflüssigkeit durchlässig sein werden. Und das wird erst Wochen nach der Geburt der Fall sein.

Ist noch ausreichend Fruchtwasser vorhanden und kann die Plazenta ihre Funktion weiterhin problemlos erfüllen, geht es auch dem Kind gut. In dieser Woche nimmt es lediglich noch ein wenig in Größe und Gewicht zu: etwa 52 Zentimeter groß und 3.600 Gramm schwer kann es nun bereits sein.

Kommt es zu

  • auffälligen Werten bei der Mutter oder beim Baby
  • einer zu geringen Menge an Fruchtwasser
  • Problemen bezüglich der Plazentafunktion oder
  • zu schwachen und über einen zu längeren Zeitraum unregelmäßigen Wehen,

dann wird die Geburt eingeleitet oder man nimmt einen Kaiserschnitt vor.

Kommt es zu auffälligen Werten wird die Geburt eingeleitet
Kommt es zu auffälligen Werten wird die Geburt eingeleitet

Grundinformationen und Hinweise zum Schwangerschaftskalender

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis Trimester: 1.) siegerzelle © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de - 2.) baby2 © ingenium-design.de - www.fotolia.de - 3.) Time to birth © Alena Ozerova - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Fötusentwicklung © ag visuell - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Hand hält Schild © purplequeue - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Woman Holding an UltraSound © ruigsantos - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Pregnant woman excercises with fit ball © Oksana Kuzmina - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: schwangerschaft - wehen - geburt © fuxart - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema