2. SSW - Mutter & Kind in der 2. Schwangerschaftswoche

Grafik Samenzellen auf dem Weg zur Eizelle

Weiterführende Informationen zur zweiten Schwangerschaftswoche - auch in dieser Woche besteht noch keine nachweisbare Schwangerschaft

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In der zweiten Schwangerschaftswoche kann die Befruchtung der Eizelle stattfinden. Sobald sich Eizelle und Spermium vereinigt haben, macht sich die befruchtete Eizelle auf ihren Weg in Richtung Gebärmutter.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Auch in der zweiten Schwangerschaftswoche kann man noch nicht von einer tatsächlichen Schwangerschaft sprechen. Diese Zeit zählt man, ebenso wie die 1. SSW, hinzu, um die Berechnung zur Schwangerschaft zu vereinfachen. Der Geburtstermin wird errechnet, indem der Frauenarzt den 1. Tag der letzten Periode nimmt und 40 Wochen hinzuzählt.

Die Mutter in der 2. SSW

In der zweiten Schwangerschaftswoche, die eine Woche nach dem ersten Tag der letzten Regelblutung beginnt, entwickeln sich bei den meisten Frauen die so genannten "fruchtbaren Tage". Wie in jedem anderen Zyklus auch, so reift nun eine Eizelle im Eierstock heran.

Sobald die Eizelle reif ist, veranlassen die Hormone der Frau, dass sich die Eizelle auf den Weg in Richtung Eileiter macht. Bei den meisten Frauen erfolgt dieser so genannte Eisprung etwa zwei Wochen nach dem ersten Tag der Regelblutung, also gegen Ende der zweiten Schwangerschaftswoche.

Den Eisprung bemerken viele Frauen in Form eines Ziehens im Unterbauch. Dies wird als Mittelschmerz bezeichnet. Die fruchtbaren Tage liegen wenige Tage vor als auch nach dem Eisprungtag sowie am Tag selbst. Wer sich diesbezüglich nicht sicher ist, kann einen Eisprungrechner zur Ermittlung verwenden.

Der Eisprung kann auch mittels eines Eisprungkalenders berechnet werden
Der Eisprung kann auch mittels eines Eisprungkalenders berechnet werden

Worauf ist zu achten?

Wie in der 1. SSW gilt auch jetzt, auf Alkohol und Nikotin zu verzichten, wenn eine Schwangerschaft gewünscht ist. Folsäure sollte weiterhin in Form von Nahrungsergänzungsmitteln oder durch den ausreichenden Verzehr entsprechender Lebensmittel eingenommen werden. Des Weiteren sollte man auf die Einnahme von Medikamenten verzichten und mit seinem Arzt über eine mögliche Schwangerschaft sprechen.

Das Kind in der 2. SSW

Ebenso wie die in der 1. SSW, besteht jetzt noch keine Schwangerschaft. Der Eisprung wird von vielen Frauen bemerkt, doch erst in einigen Wochen, wenn ein Nachweis besteht, lässt sich die aktuelle Woche rückwirkend als 2. SSW bestimmen.

Hat sich die Eizelle nun auf den Weg gemacht, ist sie an etwa drei Tagen befruchtungsfähig. Wenn die Frau während dieser Zeit mit ihrem Partner unverhüteten Geschlechtsverkehr hat, so bestehen gute Chancen, dass ein Spermium bis zur Eizelle durchdringt und diese befruchtet.

Beim männlichen Orgasmus kommt es zu einer Art "Wettlauf" von etwa 500 Millionen Spermien. In der Regel wird die Eizelle noch im Eileiter befruchtet. Die äußere Eihülle kann von mehreren Samenzellen durchbrochen werden; lediglich eine davon schafft es jedoch ins Innere der Eizelle.

Die Eizelle ist etwa an 3 Tagen befruchtungsfähig, der Geschlechtsverkehr muss als genau "getimt" we
Die Eizelle ist etwa an 3 Tagen befruchtungsfähig, der Geschlechtsverkehr muss als genau "getimt" werden

Nicht unbedingt der schnellsten gelingt dies. Die Spermien müssen sich einen Weg durch die Schleimhautwindungen im Bereich der Vagina und des Gebärmutterhalses "freibahnen"; dabei wird eine sehr große Entfernung zurückgelegt. Hinzukommt das Anschwimmen gegen die Flimmerhärchen, welche die Eizelle in Richtung Gebärmutter befördern.

Etwa 500 Millionen Samenzellen versuchen zur Eizelle zu gelangen
Etwa 500 Millionen Samenzellen versuchen zur Eizelle zu gelangen

Wie lange die Samenzellen für ihren Weg benötigen, ist unterschiedlich. Und auch wenn sie es zur Eizelle schaffen, heißt es nicht, dass sie dort auch hineingelangen - im Rahmen von chemischen Reaktionen kann die Eizelle das Eindringen verhindern und sich für eine andere Samenzelle "entscheiden".

Die Eizelle lässt nur 1 Samenzelle eindringen
Die Eizelle lässt nur 1 Samenzelle eindringen

Ist diese dann eingedrungen, verändert sich die chemische Struktur der Eizelle. Auf diese Weise können keine weiteren Spermien mehr eindringen; der Weg wird verschlossen.

Nun befinden sich zwei Zellkerne in der Eizelle: der Spermiumkopf mit den männlichen und der Eizellenkern mit den weiblichen Erbanlagen. Verschmelzen diese Zellkerne miteinander, kann ein neuer genetischer Code entstehen.

Grundinformationen und Hinweise zum Schwangerschaftskalender

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis Trimester: 1.) siegerzelle © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de - 2.) baby2 © ingenium-design.de - www.fotolia.de - 3.) Time to birth © Alena Ozerova - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: eizelle mit samenzellen © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Hand hält Schild © purplequeue - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Young couple making love in bed focus on hand © marchsirawit - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: samenzellen © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: siegerzelle © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Contactless thermometer on fertility chart background © Piotr Adamowicz - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema