21. SSW - Mutter & Kind in der 21. Schwangerschaftswoche

Blaue 3-D-Grafik eines Embryos in der 21. Schwangerschaftswoche (21. SSW)

Weiterführende Informationen zur 21 Schwangerschaftswoche - in dieser Zeit schwitzen viele werdende Mütter besonders stark

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Schilddrüse der werdenden Mutter muss Höchstleistungen vollbringen. Der Fötus schläft nun zwischen seinen Turnübungen.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Mit der 21. SSW beginnt der sechste Schwangerschaftsmonat. Schwangere sollten nun besonders darauf achten, sich körperlich nicht zu überfordern.

Die Mutter in der 21. SSW

In der 21. Schwangerschaftswoche, der ersten Wochen des sechsten Schwangerschaftsmonats, leiden viele Frauen unter starkem Schwitzen. Der Grund dafür ist die Schilddrüse der werdenden Mutter, die Schwangerschaftshormone bilden muss.

Durch die Zunahme des Bauchumfanges bemerken viele Frauen nun auch unangenehme Rückenschmerzen. Das Tragen hochhackiger Schuhe, langes Sitzen oder langes Stehen mit rundem Rücken können die Rückenschmerzen noch verstärken.

Bei vielen Frauen "ploppt" der Bauchnabel im sechsten Schwangerschaftsmonat hervor. Dies bildet sich jedoch nach der Geburt wieder zurück.

Die 21. SSW gilt als Beginn der so genannten Konkretisierungsphase. Die werdende Mutter spürt ihr Baby deutlich; der Bauch ist sichtbar und alles in allem ist die Schwangerschaft greifbar.

Die Schwangerschaft wird nun auch langsam für die älteren Geschwister und den Partner greifbar
Die Schwangerschaft wird nun auch langsam für die älteren Geschwister und den Partner greifbar

Worauf muss man achten?

Wer noch keinen Geburtsvorbereitungskurs besucht, sollte sich schon einmal mit den Beckenbodenübungen vertraut machen und diese regelmäßig turnen. Was jetzt als völlig überflüssig erscheint, wird in wenigen Monaten sehr wichtig werden.

Durch das wachsende Gewicht kommt es vermehrt zu Rückenschmerzen - Schwangere sollten jetzt keine schweren Dinge mehr heben (nicht mehr als 5 kg) und auch auf langes Stehen verzichten. Generell sollte nur aus der Hocke und mit geradem Rücken gehoben werden.

Viele Schwangere werden von unangenehmen Rückenschmerzen geplagt
Viele Schwangere werden von unangenehmen Rückenschmerzen geplagt

Das Baby nimmt die Stimmen der Eltern als vertraut und beruhigend wahr. Dies lässt sich fördern, indem man dem Baby auch jetzt schon regelmäßig vorliest oder ihm etwas erzählt. Nach der Geburt kann dies die Beruhigung eines schreienden Kindes deutlich erleichtern.

Zwischen 4,5 und sieben Kilogramm hat die Schwangere nun schon ingesamt an Gewicht zugenommen. Der Körperschwerpunkt verlagert sich zunehmend nach vorne. Um einen sicheren Tritt zu gewährleisten, sollte jetzt unbedingt auf flache und bequeme Schuhe zurückgegriffen werden.

Für die gesunde Entwicklung des Kindes sollte weiterhin auf eine vollwertige Ernährung geachtet werden. Etwa 500 Kilokalorien mehr sollten nun zugeführt werden.

Das Baby in der 21. Schwangerschaftswoche

Das Baby in der 21. SSW

Der Fötus schläft nun ganz bewusst ein und wacht wieder auf. Bisher hat das Ungeborene vor sich hingedöst, wenn es müde war.

Bei den meisten Babys stimmen Schlaf-/Wachrhythmus jedoch nicht mit dem Rhythmus der Mutter überein, so dass das Baby meistens wach ist, wenn die werdende Mutter schlafen möchte. Das Essverhalten der Mutter sowie mitunter auch Helligkeit und Geräuse haben Einfluss auf das Schlafverhalten des Kindes.

Dies hat auch den Grund, dass das Baby besonders viel Sauerstoff über die Nabelschnur bekommt, wenn die Mutter sich schont oder schläft. Diesen Sauerstoff verwendet der Fötus für seine Aktivitäten, von denen eine müde Schwangere natürlich in diesem Moment nicht begeistert ist.

Die Scheitel-Fersen-Länge des Fötus beträgt nun etwa 26 bis 27 Zentimeter. Das Gewicht des Kindes beträgt um die 350 Gramm.

Nun entstehen die ersten Hirnfurchen; neben dem Hirn entwickeln sich vor allem die Sinnesorgane. Im Gesicht zeigen sich Augenbrauen und Wimpern. Nägel und Skelett festigen sich und das Kind nutzt den Platz der Gebärmutter aus, um sich fleißig zu bewegen.

Oftmals ist auf den Ultraschallbildern zu erkennen, dass die Babys eine bestimmte Schlafposition bevorzugt. Häufig lassen sie ihren Kopf nach hinten fallen oder aber sie ziehen ihr Kinn auf die Brust und falten ihre Hände darunter.

Oftmals bevorzugt der Fötus eine spezielle Schlafposition welche er jedesmal zum Schlafen einnimmt
Oftmals bevorzugt der Fötus eine spezielle Schlafposition welche er jedesmal zum Schlafen einnimmt

Die Stimulation von Geruchs- und Geschmacksempfinden erfolgt durch das Trinken des Fruchtwassers. Nun nimmt das Baby auch wahr, welche Aromen die Mutter in Form von Nahrung zu sich nimmt - nach der Geburt können die Babys diese Aromen in der Muttermilch wiedererkennen.

Blutkreislauf und Herz des Babys funktionieren nun schon sehr gut. Pro Minute macht das kleine Herz etwa 110 bis 150 Schläge.

Grundinformationen und Hinweise zum Schwangerschaftskalender

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis Trimester: 1.) siegerzelle © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de - 2.) baby2 © ingenium-design.de - www.fotolia.de - 3.) Time to birth © Alena Ozerova - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: weekly development of a human fetus - week 21 © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Hand hält Schild © purplequeue - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Pregnant woman. © BillionPhotos.com - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Hebamme taped schwangerer Frau Kinesio-Tape © Kzenon - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Foetus © Jonathan - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: weekly development of a human fetus - week 21 © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema