16. SSW - Mutter & Kind in der 16. Schwangerschaftswoche

Blaue 3-D-Grafik eines Embryos in der 16. Schwangerschaftswoche (16. SSW)

Weiterführende Informationen zur sechzehnten Schwangerschaftswoche - eine gute Jodversorgung ist spätestens jetzt notwendig

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Geschwollene Füße und Krampfadern können sich nun bilden. Der Fötus wiegt in der 16. Schwangerschaftswoche etwa 100 Gramm.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Mit der 16. Woche endet der vierte Schwangerschaftsmonat. Bei den meisten Frauen ist die Schwangerschaft nun deutlich zu erkennen.

Die Mutter in der 16. SSW

Der weibliche Körper beginnt nun mit der Bildung der Vormilch. Das so genannte Kolostrum kann mitunter auch aus den Brustdrüsen austreten. Nach der Geburt des Babys verändert sich die Milch in ihrer Zusammensetzung und wird zur Muttermilch.

In der Regel geht es Schwangeren zu diesem Zeitpunkt gut. Es ist nun möglich, das sie die Bewegungen ihres Kindes in Form eines leichten Flatterns wahrnehmen.

Schwangere, die nun unter Krampfadern oder Besenreisern an den Beinen leiden, bekommen vom Frauenarzt meist Kompressionsstrümpfe verschrieben, die regelmäßig getragen werden müssen. So können schwerwiegende Folgeerkrankungen vermieden werden.

Bei Problemen mit Krampfadern oder Besenreisern sollten Kompressionsstrümpfe getragen werden
Bei Problemen mit Krampfadern oder Besenreisern sollten Kompressionsstrümpfe getragen werden

Auch unter geschwollenen Beinen leiden etliche Frauen. Hier kann auch gesunde Ernährung und eine ausreichende Trinkmenge die Beschwerden bessern. Zusätzlich sollten die Füße immer wieder hochgelegt werden.

Der Bauchumfang hat in der 16. SSW bei den meisten Frauen bereits zugenommen; die Oberweite ist schon seit einiger Zeit größer als vor der Schwangerschaft. Langsam wird es Zeit für die Umstandsmode.

Worauf sollte man achten?

Die werdende Mutter sollte spätestens ab jetzt auf eine ausreichende Jodversorgung im Rahmen der Ernährung - mitunter sind auch Präparate sinnvoll - achten. Hierfür ist beispielsweise der regelmäßige Verzehr von Fisch zu empfehlen.

Durch die wachsende Gebärmutter kann es zu ziehenden Schmerzen im Unterleib kommen. Dies ist normal, sollte jedoch bei starken Beschwerden ärztlich abgeklärt werden.

Neben Jod ist auch Kalzium weiterhin sehr wichtig. Mit einer gesunden Vollwertkost mit Milchprodukten sowie grünem Gemüse kann man den Bedarf in der Regel decken.

Das Zahnfleisch ist auch jetzt noch bei vielen Frauen anfällig. Wer Probleme wie zum Beispiel Zahnfleischbluten bemerkt, sollte auch bei Kleinigkeiten sicherheitshalber einen Zahnarzt konsultieren.

Verdauungsbeschwerden können durch den erhöhten Druck der Gebärmutter auf den Darm entstehen
Verdauungsbeschwerden können durch den erhöhten Druck der Gebärmutter auf den Darm entstehen

Mitunter sind, bedingt durch den Druck der Gebärmutter auf den Verdauungstrakt, Verdauungsbeschwerden möglich. Gegen diese kann man mit Hausmitteln oder Tees angehen - doch dies sollte stets nach ärztlicher Absprache erfolgen.

Das Baby in der 16. Schwangerschaftswoche

Das Baby in der 16. SSW

Das Baby hat in den letzten Wochen einen enormen Fortschritt gemacht. Mit der 16. SSW kann nicht nur die magische 100 Gramm-Grenze geknackt werden; das Baby ist nun auch schon elf bis zwölf Zentimeter groß. Sogar die Ohren kann man jetzt schon gut erkennen, und die Knochen werden immer härter, so dass sich das Baby besser bewegen und die werdende Mutter es bald richtig spüren kann.

Dieses kleine Wesen ist ab jetzt sogar in der Lage, Grimassen zu ziehen oder die Stirn in Falten zu legen. Nun stimmen auch die Proportionen zwischen dem Körper, dem Kopf sowie den Ärmchen und Beinchen. Bis vor wenigen Tagen waren die Beinchen kürzer als die Arme.

Das Baby übt sich weiterhin im Hören von Geräuschen. Dabei nimmt es vor allen Dingen die Stimme der Mutter wahr.

Gegen die gekrümmte Haltung geht der Fötus mehr und mehr durch Streckbewegungen an. Auf diese Weise kann er seine Nacken- und Rückenmuskulatur stärken. Der Mund wirkt verhältnismäßig breit und die Augen - immer noch geschlossen - sind ebenfalls sehr groß.

Des Weiteren kommt es zur Entstehung des Fingerabdrucks. Auf den Finger- und Zehenkuppen bilden sich viele kleine Rillen.

Das Baby trainiert fleißig seine Lungen und die Atemfunktion; dazu wird Fruchtwasser eingeatmet. Ebenfalls bewegt es sich viel und übt sich im Greifen.

Die Schweißdrüsen haben sich nun gebildet und auch Harnsystem und Kreislauf sind vollständig entwickelt. Die Schilddrüse nimmt jetzt endgültig ihre Arbeit auf.

Grundinformationen und Hinweise zum Schwangerschaftskalender

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis Trimester: 1.) siegerzelle © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de - 2.) baby2 © ingenium-design.de - www.fotolia.de - 3.) Time to birth © Alena Ozerova - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: weekly development of a human fetus - week 16 © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Hand hält Schild © purplequeue - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Schwangere Frau haelt ihr Beim mit Wadenkrampf © RioPatuca Images - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: menschliches verdauungssystem © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: weekly development of a human fetus - week 16 © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema