14. SSW - Mutter & Kind in der 14. Schwangerschaftswoche

Blaue 3-D-Grafik eines Embryos in der 14. Schwangerschaftswoche (14. SSW)

Weiterführende Informationen zur vierzehnten Schwangerschaftswoche - eine gesunde, kalziumreiche Ernährung ist jetzt besonders wichtig

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Kopfschmerzen können nun auftreten. Der Fötus kann ab der 14. SSW das Köpfchen heben.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Nun hat die 14. Schwangerschaftswoche begonnen. Frauen, für die das Thema Sport bisher noch kein Thema war, sollten nun darüber nachdenken, um für einen leichteren Schwangerschafts- und Geburtsverlauf zu sorgen.

Die Mutter in der 14. SSW

In der 14. SSW wölbt sich schon ein kleiner Bauch und die Taille verschwindet immer mehr. Einige Schwangere finden das toll und fühlen sich pudelwohl, andere wiederum können sich mit ihrer veränderten Figur noch nicht anfreunden. Spätestens, wenn man das kleine Wesen im Bauch jedoch fühlen kann, sind alle Zweifel vergessen.

Der Östrogenspiegel der werdenden Mutter ist in der 14. SSW deutlich angestiegen, was zu Unruhe und Schlaflosigkeit führen kann. Des Weiteren ist sie anfälliger für Zahnfleischbluten, Erkältungen und Harnwegsinfektionen, da sich die hormonelle Umstellung auf das Immunsystem auswirkt.

Unruhe und Schlaflosigkeit können ab dieser Schwangerschaftswoche vermehrt auftreten
Unruhe und Schlaflosigkeit können ab dieser Schwangerschaftswoche vermehrt auftreten

Fruchtwasseruntersuchung möglich

Bis zur 14. SSW ist das Erst-Trimester-Screening noch möglich. Hierbei wird das Kind auf mögliche genetische Mutationen hin untersucht. Sollten bei den vorhergehenden Vorsorgeuntersuchungen Auffälligkeiten bestanden haben oder die werdende Mutter zu einer Risikogruppe gehören, so kann in der 14. SSW eine Fruchtwasseruntersuchung durchgeführt werden, bei der das Kind und das Fruchtwasser genau untersucht werden können.

Worauf sollte man achten?

Viele Schwangere leiden nun unter Kopfschmerzen. Diese sind hormonell bedingt und können durch Ruhe oder einen Spaziergang an der frischen Luft gelindert werden. Keinesfalls sollte man ohne Rücksprache mit Arzt oder Hebamme zu Medikamenten greifen, da diese dem ungeborenen Baby schaden können.

Gleiches gilt auch bei Erkältungen oder anderen Beschwerden, die man im Normalfall mit Medikamenten angehen würde. Es gilt, das Immunsystem durch Bewegung, eine gesunde Ernährung und viel frische Luft zu stärken.

Verstopfung ist eine lästige, wenn auch harmlose Begleiterscheinung der Schwangerschaft. Schwangere sollten sich gesund ernähren, viel bewegen und ausreichend trinken, um den Darm wieder in Schwung zu bringen.

Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung sowie hohe Flüssigkeitszufuhr gegen die lästige Verstopfung
Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung sowie hohe Flüssigkeitszufuhr gegen die lästige Verstopfung

Der Fötus benötigt in dieser Entwicklungszeit viel Kalzium, damit sich seine Knochen gut entwickeln können. Nimmt seine Mutter dies nicht ausreichend über die Nahrung zu sich, wird es ihren Zähnen entzogen, was mitunter zu Problemen in diesem Bereich führen kann. Eine ausgewogene Ernährung ist daher sehr wichtig.

Gleiches gilt für eine gründliche Zahnhygiene. Gegen Zahnfleischbluten lässt sich ein entzündungshemmendes, mildes Mundwasser verwenden.

Sport und Bewegung tun der Schwangeren jetzt besonders gut. Ein sanftes Fitnessprogramm beugt typischen Beschwerden vor und stärkt das Wohlbefinden bei sich und dem Baby.

Der Puls sollte jedoch nicht schneller als 130 Schläge in der Minute schlagen. Auf Extrem- und Kampfsportarten ist natürlich zu verzichten. Besonders empfehlenswert ist Aquafitness, da das Wasser zudem einen erholenden Effekt mit sich bringt.

Aqua-Fitness als optimale und sanfte Sportart für Schwangere
Aqua-Fitness als optimale und sanfte Sportart für Schwangere

Bei vielen Schwangeren steigt jetzt auch wieder die Lust auf Sex - dem Baby schadet dieser nicht, wie oftmals angenommen. Auch ist jetzt eine gute Zeit, um eine Urlaubsreise zu zweit anzutreten; selbst Langstreckenflüge sind ohne Probleme möglich. Allerdings sollte man ein Reiseziel wählen, bei dem eine gute medizinische Versorgung sowie gute hygienische Verhältnisse vorliegen.

Das Baby in der 14. Schwangerschaftswoche

Das Baby in der 14. SSW

Nun hat sich auch der Nacken des Babys gebildet, so dass es ihm möglich ist, den Kopf zu heben und zu bewegen. Der Fötus ist in der 14. Schwangerschaftswoche etwa 43 Gramm schwer und ca. acht bis neun Zentimeter groß.

Bei der nächsten Ultraschalluntersuchung wird der Arzt vermutlich das Geschlecht bestimmen können. Paare, die sich diesbezüglich überraschen lassen wollen, sollten dies dem Arzt vor der Untersuchung mitteilen. Die äußeren Geschlechtsorgane des Fötus lassen sich somit mittlerweile unterscheiden.

Paare welche das Geschlecht des Kindes nicht wissen möchten sollten das dem Arzt jetzt mitteilen
Paare welche das Geschlecht des Kindes nicht wissen möchten sollten das dem Arzt jetzt mitteilen

Der Körper wird von der Käseschmiere umgeben, welche eine Schutzfunktion mitbringt. Es kommt zur Bildung der ersten Haaransätze.

Spätestens jetzt zeigen die Babys einen deutlichen Saugreflex. Die Bewegungen des Kindes erfolgen mittlerweile gezielter. Die Konturen von Augen, Lippen, Nase, Kinn und Ohren sind nun schon recht deutlich zu erkennen. In der 14. SSW beträgt die Fruchtwassermenge etwa 100 Milliliter - alle drei Stunden wird es komplett ausgetauscht.

Grundinformationen und Hinweise zum Schwangerschaftskalender

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis Trimester: 1.) siegerzelle © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de - 2.) baby2 © ingenium-design.de - www.fotolia.de - 3.) Time to birth © Alena Ozerova - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: weekly development of a human fetus - week 14 © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Hand hält Schild © purplequeue - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: woman in bed © T.Tulic - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: toilet © loutocky - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: schwangere Frauen entspannen © kristall - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Young parents holding a sonogram of their unborn child © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: weekly development of a human fetus - week 14 © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema