Verstopfungen während der Schwangerschaft

Verstopfung gehört zu den häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft. Durch gesunde Ernährung, viel Trinken und ausreichend Bewegung kann eine werdende Mutter ihrem trägen Darm etwas auf die Sprünge helfen.

Wie man Verstopfungen schonend behandeln kann

Ursachen von Verstopfung

Verstopfung in der Schwangerschaft entsteht durch eine träge Darmtätigkeit, die durch die veränderte hormonelle Situation entsteht. Dies ist nicht gefährlich, aber trotzdem unangenehm für die werdende Mutter. Außerdem werden durch ständige Verstopfung und das damit verbundene Pressen beim Stuhlgang Hämorrhoiden gefördert.

Linderungsmöglichkeiten

Richtige Ernährungsweise

Schwangere Frauen, die unter Verstopfung leiden, sollten ausreichend trinken. Daneben muss auch auf die richtige Ernährung geachtet werden. Dazu gehören:

Auf Lebensmittel, die stopfend wirken, wie z.B. Schokolade und Bananen, sollte natürlich verzichtet werden.

Bewegung

Außerdem muss sich die werdende Mutter viel bewegen und z.B. täglich spazieren gehen, walken oder schwimmen.

Glas warmes Wasser

Daneben gibt es auch einige Hausmittel gegen die Verstopfung. So wird die Darmtätigkeit angeregt, wenn man morgens auf nüchternen Magen ein Glas warmes Leitungswasser trinkt.

Leinsamen

Wer morgens gerne Müsli frühstückt, sollte einen Löffel Leinsamen hineinmischen.

Alternativ kann Leinsamen aber auch in das Mittagessen gerührt werden. Wenn dieses Mittagessen mit Sonnenblumen- oder Olivenöl gekocht wurde, hilft es gleich doppelt gegen die Verstopfung.

Getrocknete Pflaumen

Ein weiteres Hausmittel gegen Verstopfung sind getrocknete Pflaumen. Diese werden über mehrere Stunden oder über Nacht in einer Schüssel mit Wasser eingeweicht und dann morgens nüchtern gegessen.

Ein Schluck des Wassers sollte ebenfalls getrunken werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • pregnant lady © memo - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema