Alkohol in der Schwangerschaft - Vorsorge durch bessere Aufklärung und Beratung

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information ermittelte jetzt, dass Schäden bei Neugeborenen durch Alkoholgenuss in der Schwangerschaft vermindert werden könnten.

Ein geeignetes Instrument sei es, wenn immer wieder regelmäßige kurze Beratungsgespräche wahrgenommen werden würden. Schwangere würden so besser für die Problematik sensibilisiert werden und das fetale Alkoholsyndrom als vermeidbare Behinderung bei Neugeborenen würde zurückgehen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema