Baby-Geschlechtstest - Anwendung und Wirksamkeit

Urinprobe im Behälter in kleinem Schrank

Funktionsprinzip und Ablauf verschiedener Arten des Geschlechtstests

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Endlich hat es geklappt: Ein Baby ist unterwegs! Bereits wenige Wochen nach dem positiven Schwangerschaftstest quält viele Eltern die Frage, ob ihr Kind wohl ein Junge oder ein Mädchen wird. Nun gibt es einen Baby-Geschlechtstest für zu Hause, mit dem die Eltern das Geschlecht ihres Babys selbst bestimmen können.

Ab wann der Arzt das Geschlecht erkennen kann

Damit man weiß, in welcher Farbe das Kinderzimmer gestrichen werden muss, wie die Einrichtung aussehen soll und vor allem, welche Babykleidung man kaufen soll, möchten viele Eltern möglichst früh wissen, ob sie einen Jungen oder ein Mädchen erwarten. Bei der Ultraschalluntersuchung kann der Arzt dies meist ab etwa der zwanzigsten Schwangerschaftswoche feststellen.

Dazu muss jedoch auch das Baby mitspielen. Dreht es sich im entscheidenden Moment immer weg, so erfahren die Eltern bis zur Geburt nicht, was es wird.

Wer möglichst früh wissen möchte, ob ein kleiner Junge oder ein kleines Mädchen unterwegs ist, der kann von zu Hause aus einen Baby-Geschlechtstest machen.

Funktionsprinzip des Geschlechtstests

Diese Tests sind je nach Hersteller zwar nicht ganz billig, können aber häufig schon ab der neunten Schwangerschaftswoche mit einer fast 100%igen Genauigkeit bestimmen, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Anhand einer Urinprobe kann der Hersteller dieser Tests feststellen, welches Geschlecht das Baby hat.

Natürlich kann das Baby selbst nur durch einen Arzt untersucht werden.

Urinprobe

Für einen Baby-Geschlechtstest muss die Mutter eine Urinprobe abgeben. Diese wird in einem speziellen Labor, dem die Eltern die Probe zuschicken müssen, untersucht.

Im Urin kann das Labor feststellen, ob sich männliche DNA darin befindet. Wenn ja, dann wird es laut den Herstellern ein Junge, wenn sich keine männliche DNA im Urin der Mutter befindet, wird es ein Mädchen.

Vor der Urinabgabe darf die werdende Mutter einige Tage lang keinen Geschlechtsverkehr haben, dies würde das Testergebnis beeinflussen. Bereits gut eine Woche später können die Eltern das Ergebnis in den Händen halten.

Wird die Probenentnahme richtig durchgeführt, so versprechen die Hersteller eine 99%ige Treffsicherheit.

Alternativer Test für zuhause

Wer nicht so lange warten möchte, der kann sich auch einen Test kaufen, der komplett zu Hause durchgeführt wird. Ähnlich wie ein Schwangerschaftstest zeigt hier das Messgerät sofort an, ob es ein Mädchen (rosa Färbung) oder ein Junge (blaue Färbung) wird, wenn die werdende Mutter ihre Urinprobe abgegeben und einen Messstreifen hineingehalten hat.

Einige Hersteller versprechen sogar eine Geld-zurück-Garantie, wenn das Geschlecht aufgrund eines richtig durchgeführten Testes falsch bestimmt wurde.

Grundinformationen und Hinweise zur Schwangerschaft

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Urinbehälter © Jürgen Fälchle - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema