Der Verzehr von Fleisch während der Schwangerschaft

Reiferer Mann bringt seiner schwangeren Frau Frühstück ans Bett

Informationen zum Konsum von Fleisch während der Schwangerschaft

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der regelmäßige Verzehr von Fleisch ist wichtig in der Schwangerschaft. Trotzdem sollte eine werdende Mutter nicht öfter als dreimal wöchentlich Fleisch oder Wurst auf ihrem Speiseplan haben.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Wertvolle Inhaltsstoffe von Fleisch

Fleisch enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe und trotzdem können sich auch überzeugte Vegetarierinnen in der Schwangerschaft so ernähren, dass es ihnen selbst und ihrem Baby gutgeht. Sie müssen dann andere Produkte essen, die den Körper mit den wichtigen Nährstoffen versorgen.

Fleisch enthält Eisen, was in der Schwangerschaft dringend benötigt wird. Außerdem ist auch das Vitamin B12 und Zink in Fleisch enthalten.

Auf die Menge achten

Trotzdem darf in der Schwangerschaft nicht zu viel Fleisch und Wurst gegessen werden. Übermäßiger Fleischkonsum erhöht nämlich den Cholesterinspiegel. Dreimal wöchentlich kann ein kleines Stück Fleisch auf dem Speiseplan stehen.

Tipps zum gesunden Fleischkonsum

Zu bevorzugen ist fettarmes Fleisch, zum Beispiel Geflügel oder Rind. Wenn dieses fettarme Fleisch dann jedoch in einer dicken Panade und in viel Fett zu einem Schnitzel gebraten wird, ist dies für eine Schwangere auch wieder nicht gesund.

Auch auf die Art der Zubereitung muss geachtet werden. Nur wenn das fettarme Fleisch auch fettarm zubereitet wird, ist es in der Schwangerschaft empfehlenswert.

Fleisch durchbraten und keine Leber verzehren

Auf jeden Fall muss das Fleisch gut durchgebraten sein. Halb durchgebratenes Fleisch kann zu einer Salmonelleninfektion führen, die in der Schwangerschaft verheerende Auswirkungen haben kann.

Keinesfalls sollte eine Schwangere jedoch Leber essen. Der darin enthaltene hohe Vitamin A-Gehalt kann dem ungeborenen Baby schaden.

Rohe Wurstsorten meiden

Wurst ist in der Schwangerschaft genauso erlaubt wie Fleisch, jedoch auch nur in Maßen. Dreimal wöchentlich sind ein paar Scheiben einer fettarmen Wurst wie zum Beispiel einer Geflügelwurst empfehlenswert.

Auch hier gibt es jedoch rohe Wurstsorten, die eine Schwangere nicht essen sollte. Dazu gehören zum Beispiel die Salami oder der rohe Schinken.

Ernährungstipps für eine Schwangerschaft

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Mature man serving breakfast to his pregnant wife on bed © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema