Klinikkoffer

Die Kliniktasche von Mutter und Baby für die Geburt und den Aufenthalt im Krankenhaus

Der Klinikkoffer sollte etwa vier Wochen vor dem Geburtstermin mit den notwendigen Sachen für die Entbindung und den Klinikaufenthalt gepackt werden. Dazu gehören Papiere wie der Mutterpass sowie Kleidung zum Wechseln und Hygieneartikel.

Frau sitzt auf Reisetasche und macht sie zu
koffer packen und verreisen © detailblick - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Klinikkoffer

Der Klinikkoffer sollte bereits einige Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin fertig gepackt sein. Da die Geburt auch früher als erwartet beginnen kann, erspart es der werdenden Mutter viel Stress, wenn der Koffer schon gepackt in der Ecke steht.

Packliste

In den Klinikkoffer kommt all das hinein, was während der Geburt und in der nachfolgenden Zeit im Krankenhaus benötigt wird. Wichtig sind

  • der Mutterpass
  • der Personalausweis der werdenden Mutter und
  • die Versicherungskarte (evtl. auch die Versicherungskarte einer privaten Zusatzversicherung).

Diese Dokumente können natürlich erst bei Beginn der Geburt in den Klinikkoffer gelegt werden, da diese vorher noch benötigt werden.

Je nach Wunsch und Vorstellung der werdenden Mutter kann

während der Geburt als angenehmer empfunden werden, als die Krankenhauskleidung. Für die Zeit im Kreißsaal kann zum Beispiel

nötig werden. Ferner hilft auch

sehr gut, wenn die Kräfte der werdenden Mutter (oder auch des werdenden Vaters) nachlassen. Auch

sollten in den Klinikkoffer eingepackt werden. Je nach Geschmack können auch

die Geburt angenehmer gestalten.

Ist keine ambulante Geburt geplant, gehört auf jeden Fall noch Kleidung für die Zeit auf der Wochenstation hinein, wie

Auf keinen Fall sollte außerdem

vergessen werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Klinikkoffer

Allgemeine Artikel zum Thema Klinikkoffer

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen