Fehlbildungen im Mutterleib - die gesunde Ernährung der Mutter senkt das Risiko

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Eine Studie belegt nun, dass die Ernährung der Mutter ausschlaggebend dafür ist, wie hoch das Risiko ihres Kindes im Bezug auf Fehlbildungen ist. Gerade in der Frühschwangerschaft werden die Weichen für die Entwicklung des Ungeborenen gelegt und genau in dieser Phase kann die Ernährung der Frau den größten Einfluss haben - zum Guten und zum Schlechten.

Dieses Wissen stammt aus einer Befragung von 3.824 Müttern, die Kinder mit der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte oder mit einem Neuralrohrdefekt zur Welt gebracht hatten. Sie wurden eingehend zu ihrer Ernährung befragt. Dasselbe tat man mit 6.807 Frauen, die vollkommen gesunde Kinder entbunden hatten. Es zeigte sich, dass besonders eine Ernährung mit Folsäure wichtig ist. Die Forscher ermittelten einen deutlichen Zusammenhang zwischen Folsäure-Mangel und den Fehlbildungen. Da sich Folsäure vor allen Dingen in B-Vitaminen finden lässt, ist eine vitaminreiche Kost also sehr wichtig.

Lippen-Kiefer-Gaumenspalten könnten durch die bewusst gesunde Ernährung der Mutter also verringert werden, ebenso Neuralrohrdefekte.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema